Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 36694
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Beitragvon JJazzGold » Di 15. Okt 2019, 12:49

streicher hat geschrieben:(15 Oct 2019, 11:37)

Es gibt Berichte, dass die Türkei IS-Gefängnislager beschießt, so dass die Flucht der Insassen ermöglicht wird. Kann das jemand bestätigen?

Ich denke, dass ein NATO-Bündnisfall nicht greifen kann, wenn Syrien sich gegen eine Aggression auf eigenem Boden wehrt. Das sollte die NATO der Türkei aber klarmachen.


Das wird schwierig zu bestätigen sein. Welche Organisation, welche Reporter begeben sich freiwillig unter Beschuss?
Allerdings klingt es glaubhaft. ;)

Nachdem die Bündnispartner der Nato alle ihre eigenen Ziele verfolgen, wird es schwierig bis unmöglich sein, gegenüber der Türkei mit einer Stimme zu sprechen. Dass ein Bündnisfall hier nicht greift, solange syrische Kräfte die Türkei nicht auf deren eigenem Grund und Boden angreifen, müsste eigentlich auch Erdogan klar sein. Ergo ist seine Drohung mit “Bündnisfall“ für die Tonne. Er ist der Aggressor, nicht der Angegriffene.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 5718
Registriert: Di 3. Jun 2008, 11:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Beitragvon King Kong 2006 » Di 15. Okt 2019, 13:43

Audi hat geschrieben:(15 Oct 2019, 11:38)

Jo hätte sich der Iran nicht eingemischt wäre jetzt Friede Freude Eierkuchen in Syrien.... Was für ein Schwachsinn. Die Rebellen wurden doch weitgehend von den westlichen und arabischen Staaten hoffiert und unterstützt. Sogar im Irak haben die USA mit dem Iran Zusammenarbeitet um die Islamisten zu verjagen.


Syrien und der Iran sind seit dem Angriff Saddams auf den Iran quasi Verbündete. Als einziges arabisches Land hielt Syrien zum Iran. Während die meisten arabischen Staaten zu Saddam Hussain hielten.

Spätestens seit 2006 haben Syrien und der Iran ein militärisches Sicherheitsabkommen. D.h. der Iran kann von Syrien um Unterstützung und Beistand gebeten werden. Das ist sofort erfolgt.

Diese sogenannte "Einmischung" ist die Unterstützung, die im Abkommen zugesichert und offenbar verlangt worden ist.

Es wirf oft so dargestellt, als ob das plötzlich, überraschend und aufdringlich wäre. Oder gar eine "Einmischung".... Diese Zusammenarbeit gibt es seit den 80er. Und wurde durch die Bedrohung für den IS intensiviert.
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 36694
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Beitragvon JJazzGold » Di 15. Okt 2019, 14:04

Europa2050 hat geschrieben:(15 Oct 2019, 11:50)

Dass die SAA fähig ist, (Mit-)Verantwortung für den Schutz der Kurdengebiete zu übernehmen, ist aber eine neue Entwicklung, jahrelang war sie dazu nicht fähig und willens. Sonst hätte es diese Abspaltung wohl auch nicht gegeben, trotz der Tatsache, dass Assad auch nicht bereit ist, den Kurden (wie allen anderen auch) Teilhabe zu gewähren, waren die Kurden jetzt nicht von Haus aus auf Spaltung aus, die entstand eher aus allein gelassen werden.

Die NATO steht vor einem Problem, dass sie über 70 Jahre nicht hatte: Die Mitglieder teilen nicht mehr die gleichen Werte. Die Türkei sowieso, bei der Offiziere wegen zu enger NATO-Kontakte einsitzen, Ungarn als Putin-Jünger und letztlich die USA selbst mit Trumps Verneinung jeder Art von Werten (außer dem US$ natürlich).
Dafür hat die NATO keine Mechanismen, da wird auch die uneingeschränkte Solidarität schwierig, wenn man die Werte nicht mehr teilt.

Aber zurück zu Türkei vs. Kurden. Ja, Stützpfeiler vs. temporären (noch dazu nach Stalin müffelnden) Verbündeten, da käme jeder US-Präsident ins Grübeln.
Ein Guter hätte aber die Quadratur des Kreises versucht und den Status quo erhalten, ohne Türken zu verprellen und Kurden zu verraten. Den Anspruch sollte der „mächtigste Mann der Welt“ an sich schon haben.



Trump hat im letzten Wahlkampf versprochen, die US Soldaten zurück zu holen. Das hat er erst versucht, indem die US Soldaten in Syrien durch Soldaten der Partner der Anti IS Allianz austauschen wollte. Ist nur keiner der Partner drauf eingegangen. 2020 wird erneut gewählt und er will sich auf die Einhaltung aller seiner Versprechen berufen können. Damit ist der Abzug auf Biegen und Brechen Priorität No 1, alles Andere damit Verbundene interessiert ihn nicht. Das ist bitter, sogar für die Republikaner und anteilig auch seine Soldaten, die sich als Verräter der kurdischen Partner sehen, aber so ist er.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 40453
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Beitragvon DarkLightbringer » Di 15. Okt 2019, 14:08

JJazzGold hat geschrieben:(15 Oct 2019, 14:04)


Trump hat im letzten Wahlkampf versprochen, die US Soldaten zurück zu holen. Das hat er erst versucht, indem die US Soldaten in Syrien durch Soldaten der Partner der Anti IS Allianz austauschen wollte. Ist nur keiner der Partner drauf eingegangen. 2020 wird erneut gewählt und er will sich auf die Einhaltung aller seiner Versprechen berufen können. Damit ist der Abzug auf Biegen und Brechen Priorität No 1, alles Andere damit Verbundene interessiert ihn nicht. Das ist bitter, sogar für die Republikaner und anteilig auch seine Soldaten, die sich als Verräter der kurdischen Partner sehen, aber so ist er.

Und warum hatten die Partner keine Lust? Ganz einfach, weil es unpopulär ist. Wahlkampf first gilt hier wie dort.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 36694
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Beitragvon JJazzGold » Di 15. Okt 2019, 14:18

DarkLightbringer hat geschrieben:(15 Oct 2019, 14:08)

Und warum hatten die Partner keine Lust? Ganz einfach, weil es unpopulär ist. Wahlkampf first gilt hier wie dort.


Das kann ich für “die Partner“ nicht beantworten, allenfalls für Deutschland. Deutschland unterstützt im Rahmen seiner Möglichkeiten, mit Aufklärung, Ausbildung zum Selbstschutz und Infrastrukturprojekten. Was mir sinnvoller erscheint, als einfach ein paar Fußsoldaten, von denen ich allerdings nur vermute, nicht weiß, dass sie Erdogans Armee allein schon ausrüstungstechnisch ohnehin nicht gewachsen wären, wie Bauern auf dem Schachbrett auszutauschen, nur Trumps Wahlkampf zuliebe.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 12084
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Beitragvon odiug » Di 15. Okt 2019, 14:21

DarkLightbringer hat geschrieben:(15 Oct 2019, 14:08)

Und warum hatten die Partner keine Lust? Ganz einfach, weil es unpopulär ist. Wahlkampf first gilt hier wie dort.

Also diese Lüge des Con Man in Chief ist leicht zu durchschauen, wenn man sich mal ein bisschen Mühe gibt sich zu informieren , denn "Bring our troops home" ist es mit Sicherheit nicht.
Um die paar Hundert Ranger und US Army Personal kann es ja nicht gehen, wenn Trump gleichzeitig 2000 US Soldaten in Saudi Arabien stationieren lässt.
Übrigens eine tolle Idee, wenn man sich mal wieder daran erinnert, was denn für diesen Arsch Osama Bin Laden und seiner Spießgesellen einer der Gründe für die Anschläge 9/11 war :eek:
Kann man hier nochmal nachlesen. für Leute mit politischem Alzheimer :mad2:
https://en.wikipedia.org/wiki/September ... ks#Motives
Zuletzt geändert von odiug am Di 15. Okt 2019, 14:26, insgesamt 1-mal geändert.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 40453
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Beitragvon DarkLightbringer » Di 15. Okt 2019, 14:26

JJazzGold hat geschrieben:(15 Oct 2019, 14:18)

Das kann ich für “die Partner“ nicht beantworten, allenfalls für Deutschland. Deutschland unterstützt im Rahmen seiner Möglichkeiten, mit Aufklärung, Ausbildung zum Selbstschutz und Infrastrukturprojekten. Was mir sinnvoller erscheint, als einfach ein paar Fußsoldaten, von denen ich allerdings nur vermute, nicht weiß, dass sie Erdogans Armee allein schon ausrüstungstechnisch ohnehin nicht gewachsen wären, wie Bauern auf dem Schachbrett auszutauschen, nur Trumps Wahlkampf zuliebe.

Da besteht ja kein Widerspruch zur US-Haltung. Sie ziehen Fußsoldaten ab, unterstützen aber im Rahmen ihrer so gegebenen Möglichkeiten mit Geräten, guten Worten und Wirtschaftskraft.
Man wirft der US-Administration im Grunde europäisches Denken vor. Vielleicht zu recht, kann ja sein. ;)
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Kardux
Beiträge: 2964
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 16:48
Benutzertitel: کوردستان زیندووە

Re: Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Beitragvon Kardux » Di 15. Okt 2019, 14:27

streicher hat geschrieben:(15 Oct 2019, 11:37)

Es gibt Berichte, dass die Türkei IS-Gefängnislager beschießt, so dass die Flucht der Insassen ermöglicht wird. Kann das jemand bestätigen?

Ich denke, dass ein NATO-Bündnisfall nicht greifen kann, wenn Syrien sich gegen eine Aggression auf eigenem Boden wehrt. Das sollte die NATO der Türkei aber klarmachen.


Zumindest wird dies von Kurden und Amerikanern vorort behauptet. Endgültig bestätigen lässt sich das zum jetzigen Zeitpunkt nicht - genausowenig wie der derzeitige Verlauf des Krieges. Türkische Medien berichten derzeit auch, dass es Verhandlungen zwischen der AKP und Assad gibt.

Was ich Ihnen aber bestätigen kann ist, dass die Türkei mit ehemaligen IS und al-Nusra-Kämpfern vorprescht. Die Frage ob der Vorstoß der Türken den Jihadisten nutzen wird stellt sich deshalb nicht. Selbstverständlich wird er das.
Make Kurdistan Free Again...
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 40453
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Beitragvon DarkLightbringer » Di 15. Okt 2019, 14:29

odiug hat geschrieben:(15 Oct 2019, 14:21)

Also diese Lüge des Con Man in Chief ist leicht zu durchschauen, wenn man sich mal ein bisschen Mühe gibt sich zu informieren , denn "Bring our troops home" ist es mit Sicherheit nicht.
Um die paar Hundert Ranger und US Army Personal kann es ja nicht gehen, wenn Trump gleichzeitig 2000 US Soldaten in Saudi Arabien stationieren lässt.
Übrigens eine tolle Idee, wenn man sich mal wieder daran erinnert, was denn für diesen Arsch Osama Bin Laden und seiner Spießgesellen einer der Gründe für die Anschläge 9/11 war :eek:
Kann man hier nochmal nachlesen. für Leute mit politischem Alzheimer :mad2:
https://en.wikipedia.org/wiki/September ... ks#Motives

In Saudi-Arabien ist es aber sicherer für die Texas Rangers.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 36694
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Beitragvon JJazzGold » Di 15. Okt 2019, 14:31

DarkLightbringer hat geschrieben:(15 Oct 2019, 14:26)

Da besteht ja kein Widerspruch zur US-Haltung. Sie ziehen Fußsoldaten ab, unterstützen aber im Rahmen ihrer so gegebenen Möglichkeiten mit Geräten, guten Worten und Wirtschaftskraft.
Man wirft der US-Administration im Grunde europäisches Denken vor. Vielleicht zu recht, kann ja sein. ;)


Ich kann mich nicht erinnern, dass Deutschland die zur Verfügung gestellten Soldaten abgezogen hat. Die wurden nur aufgrund Erdogans Willkür von Incirlik/Türkei, nach Al-Asrak/Jordanien verlegt, das Mandat wurde verlängert.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 40453
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Beitragvon DarkLightbringer » Di 15. Okt 2019, 14:32

Es heißt in Medienberichten beispielsweise, ein Gefängnis mit IS-Insassen sei beschossen worden, worauf hin die Bewacher geflohen und die Gefangenen entkommen seien.

Na ja, also das sind Erzählweisen, die mich unwillkürlich an Karl May erinnern.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 12084
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Beitragvon odiug » Di 15. Okt 2019, 14:34

DarkLightbringer hat geschrieben:(15 Oct 2019, 14:29)

In Saudi-Arabien ist es aber sicherer für die Texas Rangers.

Ja ... wirklich :?:
Das wird die Kurden und Syrer aber freuen, wenn Erdogans islamistischen Milizen und der IS wieder über sie herfällt :thumbup:
Und erst die Libanesen, Jordanier und Griechen, wenn die nächsten Flüchtlinge halb verhungert über die Grenzen stolpern :dead:
Und ganz besonders begeistert werden die "Texas Rangers" sein, wenn sie wieder zurück müssen, um die Scheiße die der Con Man in Chief ihnen da eingebrockt hat, nochmal wegzuräumen.
Zuletzt geändert von odiug am Di 15. Okt 2019, 14:38, insgesamt 1-mal geändert.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 40453
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Beitragvon DarkLightbringer » Di 15. Okt 2019, 14:38

JJazzGold hat geschrieben:(15 Oct 2019, 14:31)

Ich kann mich nicht erinnern, dass Deutschland die zur Verfügung gestellten Soldaten abgezogen hat. Die wurden nur aufgrund Erdogans Willkür von Incirlik/Türkei, nach Al-Asrak/Jordanien verlegt, das Mandat wurde verlängert.

Im Sommer ist Deutschland gefragt worden, ob es aushelfen möchte.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 40453
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Beitragvon DarkLightbringer » Di 15. Okt 2019, 14:40

odiug hat geschrieben:(15 Oct 2019, 14:34)

Ja ... wirklich :?:
Das wird die Kurden und Syrer aber freuen, wenn Erdogans islamistischen Milizen und der IS wieder über sie herfällt :thumbup:
Und erst die Libanesen, Jordanier und Griechen, wenn die nächsten Flüchtlinge halb verhungert über die Grenzen stolpern :dead:
Und ganz besonders begeistert werden die "Texas Rangers" sein, wenn sie wieder zurück müssen, um die Scheiße die der Con Man in Chief ihnen da eingebrockt hat, nochmal wegzuräumen.

Die Kurden, Syrer Libanesen, Jordanier und Griechen können sich genauso über fehlende Deutsche freuen.

Freiwillige vor, wie man so schön sagt.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Audi
Beiträge: 6476
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Beitragvon Audi » Di 15. Okt 2019, 14:42

Kardux hat geschrieben:(15 Oct 2019, 14:27)

Zumindest wird dies von Kurden und Amerikanern vorort behauptet. Endgültig bestätigen lässt sich das zum jetzigen Zeitpunkt nicht - genausowenig wie der derzeitige Verlauf des Krieges. Türkische Medien berichten derzeit auch, dass es Verhandlungen zwischen der AKP und Assad gibt.

Was ich Ihnen aber bestätigen kann ist, dass die Türkei mit ehemaligen IS und al-Nusra-Kämpfern vorprescht. Die Frage ob der Vorstoß der Türken den Jihadisten nutzen wird stellt sich deshalb nicht. Selbstverständlich wird er das.

Die Invasion in den Kurdengebieten stockt anscheinend. Man liest kaum was. Das aktuellste ist, dass eine Stadt der Kurden zurückerobert worden ist. Islamisten streiten ab
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 40453
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Beitragvon DarkLightbringer » Di 15. Okt 2019, 14:52

Im Juli bat der der US-Sonderbeauftragte für Syrien und die internationale Anti-IS-Koalition, James Jeffrey, Deutschland um Unterstützung zur Entlastung der eigenen Bodentruppen.
Das wurde abgelehnt.

https://www.spiegel.de/politik/ausland/ ... 76293.html

Dafür empört man sich jetzt über den Abzug von US-Bodentruppen.

Trump mag ja doof sein, schon möglich, aber die deutsche Haltung ist zwingend unlogisch.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Kohlhaas
Beiträge: 1187
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Beitragvon Kohlhaas » Di 15. Okt 2019, 14:52

Tom Bombadil hat geschrieben:(14 Oct 2019, 22:50)

Wer redet davon, deutsche Soldaten in Syrien einzusetzen? Immer dieser Bullshit. Die Türkei muss von Deutschland und der EU komplett isoliert werden, mit härtesten Wirtschaftssanktionen inkl. Einfrieren von Auslandsguthaben, Reiseverboten und vor allen Dingen müssen sämtliche Waffenlieferungen aufhören.

Niemand redet darüber, deutsche Soldaten (genauer: europäische Soldaten) nach Syrien zu schicken. Das ist das Problem! Erdogans Idee, in Syrien eine "Sicherheitszone" zu schaffen, ist nämlich gar nicht so dumm. Allerdings hätte diese Sicherheitszone von Beginn an von den Europäern eingerichtet werden sollen, und zwar in Kooperation mit den Kurden. Was wäre uns alles erspart geblieben, wenn das gleich zu Beginn des Anti-IS-Einsatzes erfolgt wäre?
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 12084
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Beitragvon odiug » Di 15. Okt 2019, 14:54

DarkLightbringer hat geschrieben:(15 Oct 2019, 14:40)

Die Kurden, Syrer Libanesen, Jordanier und Griechen können sich genauso über fehlende Deutsche freuen.

Freiwillige vor, wie man so schön sagt.

Oh ... toll ... dürfen wir Deutschen jetzt wieder mitmischen, indem wir für den Con Man in Chief den Mist den er anhäuft, wegräumen :?:
Ich wäre sogar fast bei dir, wenn verstärktes militärisches Engagement der Deutschen gleichzeitig bedeutet, dass sich unsre Regierung auch mal vehement auf die Hinterbeine stellt und den Hawks in Washington DC bei ihren außenpolitischen Abenteuern widerstand entgegen setzt.
Ich sag dir mal, wie ich mir das vorstelle: anstatt neue U Boote, bauen wir für die Marine Hospitalschiffe, die wir vor der Küste Syriens mit ein paar modernen Fregatten zur Verteidigung kreuzen lassen, um Flüchtlinge medizinisch zu versorgen.
Das Hospitalschiff Helgoland in Saigon während des Vietnamkriegs hat uns mehr internationales Ansehen gebracht, als alle Jäger 90 zusammengenommen ... :thumbup:
Zuletzt geändert von odiug am Di 15. Okt 2019, 15:01, insgesamt 1-mal geändert.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 40453
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Beitragvon DarkLightbringer » Di 15. Okt 2019, 15:00

Kohlhaas hat geschrieben:(15 Oct 2019, 14:52)

Niemand redet darüber, deutsche Soldaten (genauer: europäische Soldaten) nach Syrien zu schicken. Das ist das Problem! Erdogans Idee, in Syrien eine "Sicherheitszone" zu schaffen, ist nämlich gar nicht so dumm. Allerdings hätte diese Sicherheitszone von Beginn an von den Europäern eingerichtet werden sollen, und zwar in Kooperation mit den Kurden. Was wäre uns alles erspart geblieben, wenn das gleich zu Beginn des Anti-IS-Einsatzes erfolgt wäre?

So ist es. Man hätte sich frühzeitig engagieren müssen und Schutzzonen für die Zivilbevölkerung (nicht nur für Kurden) einrichten.
Es genügt nicht, mit dem Finger auf Verbündete zu zeigen und die Gemütlichkeit zur Tugend zu erheben.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 40453
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Beitragvon DarkLightbringer » Di 15. Okt 2019, 15:01

odiug hat geschrieben:(15 Oct 2019, 14:54)

Oh ... toll ... dürfen wir Deutschen jetzt wieder mitmischen, indem wir für den Con Man in Chief den Mist, den er anhäuft, wegräumen :?:
Ich wäre sogar fast bei dir, wenn verstärktes militärisches Engagement der Deutschen gleichzeitig bedeutet, dass sich unsre Regierung auch mal vehement auf die Hinterbeine stellt und den Hawks in Washington DC bei ihren außenpolitischen Abenteuern widerstand entgegen setzt.
Ich sag dir mal, wie ich mir das vorstelle: anstatt neue U Boote, bauen wir für die Marine Hospitalschiffe, die wir vor der Küste Syriens mit ein paar modernen Fregatten zur Verteidigung kreuzen lassen, um Flüchtlinge medizinisch zu versorgen.
Das Hospitalschiff Helgoland in Saigon während des Vietnamkriegs hat uns mehr internationales Ansehen gebracht, als alle Jäger 90 zusammengenommen ... :thumbup:

Verstehe, für Deutsche kommen nur die schönsten Aufgaben in Frage. Kurden retten? Das können doch andere machen, was geht uns das an, ist nicht hübsch genug.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]

Zurück zu „34. Türkei“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast