Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 5102
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Beitragvon Orbiter1 » Do 10. Okt 2019, 11:12

Tom Bombadil hat geschrieben:(10 Oct 2019, 10:24)

Außerdem ist das ein Fanal, sich nicht mehr mit den USA zu verbünden, denn wenn es hart auf hart kommt, wird man eh im Stich gelassen. Das wird die US-Außenpolitik - gerade in der Region Naher/Mittlerer Osten - nachhaltig schwer beschädigen.
Das eröffnet aber u. U. auch Verhandlungsmöglichkeiten und hat Einfluss auf die Verhandlungsbereitschaft. Nachdem sich abzeichnet dass die USA nicht militärisch gegen den Iran vorgehen gibt es beispielsweise plötzlich Gesprächsangebote der Saudis an den Iran.
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25619
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Beitragvon Cobra9 » Do 10. Okt 2019, 11:24

Orbiter1 hat geschrieben:(10 Oct 2019, 11:12)

Das eröffnet aber u. U. auch Verhandlungsmöglichkeiten und hat Einfluss auf die Verhandlungsbereitschaft. Nachdem sich abzeichnet dass die USA nicht militärisch gegen den Iran vorgehen gibt es beispielsweise plötzlich Gesprächsangebote der Saudis an den Iran.


Du bist etwa voreilig. Die Usa wollen momentan noch nicht vorgehen und weiterhin den Abschluss der Untersuchung abwarten. Saudi-Arabien hat erwägt wegen dem Jemen mit dem Iran zu sprechen. Ist aber nichts passiert wirklich.

Momentan stehen alle Optionen weiterhin offen und der Iran bekommt auch mittlerweile Probleme. Abwarten, Tee trinken.
Zuletzt geändert von Cobra9 am Do 10. Okt 2019, 12:04, insgesamt 1-mal geändert.
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 3044
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Beitragvon TheManFromDownUnder » Do 10. Okt 2019, 11:44

Tom Bombadil hat geschrieben:(10 Oct 2019, 10:58)

Das würde ja heißen, dass Trump rationaler wäre als Erdogan.


Beide sind nicht rational aber Trump uebertrifft alles wenn es um irrationale Entscheidungen geht.

Er entschied den Rueckzug gegen den Ratschlag seiner Generaele und selbst die Arschkriecher aus seiner eigenen Partei auessern milde Kritik (was erstaunlich ist).

Dieser M..F.. hat eingenhandig Verbuendete dem Schlaechter Erdowahn ausgeliefert und eingenhaendig die Tore eines der groessten ISIS Gefangenlager (70000 Nutjobs) quasi geoffnet. Dieser M...F.. hat enigueltig die Glaubwuerdigkeit der USA als zuverlaessigen Verbuendeten begraben und es wuerden allen Staaten, die noch am Rockzipfel der USA haengen (inclusive und insbesondere Australien) ihre strategische Allianz schnell und unwiderruflich zu ueberdenken.

Trump is a liability to the free world and has to go!
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 13830
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Beitragvon schokoschendrezki » Do 10. Okt 2019, 11:53

Man muss sich noch mal die Rolle der Türkei innerhalb der NATO in Erinnerung rufen. 1952 (zusammen mit Griechenland) gewissermaßen Gründungsmitglied der zweiten Stunde. Die ganze zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts dann der strategische Posten des Westens in der Welt. An der Bruchstelle zwischen Europa, dem Nahen Osten und der Sowjetunion. Unabhängig von allen innenpolitischen Wirrnissen. Die weltpolitische Lage heute ist eine andere. Die Türkei war einmal entscheidend bei der Frage der Mittelstreckenraketenaufstellung ab 1958. Heute gehts um den Kauf von Abwehrraketensystemen in Russland statt in den USA. Erdogan und Putin sind Machtmenschen, die sich gegenseitig nix nehmen und sicher auch kein längerfristiges Bündnis eingehen werden. Russland ist ressourcenmäßig und wirtschaftlich an einem klein wenig längeren Hebel. Die Türkei will aufholen und bei den gigantischen Erdgasfunden jüngerer Zeit im Ostmittelmeer mitmischen. Dazu muss sie die Hoheitsrechtefrage um Zypern herum für sich entscheiden. Für mich stellt sich generell die Frage nach diesem Gebilde "NATO". Ein historisches Überbleibsel?
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 4779
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Beitragvon Europa2050 » Do 10. Okt 2019, 11:55

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(10 Oct 2019, 11:44)

Beide sind nicht rational aber Trump uebertrifft alles wenn es um irrationale Entscheidungen geht.

Er entschied den Rueckzug gegen den Ratschlag seiner Generaele und selbst die Arschkriecher aus seiner eigenen Partei auessern milde Kritik (was erstaunlich ist).

Dieser M..F.. hat eingenhandig Verbuendete dem Schlaechter Erdowahn ausgeliefert und eingenhaendig die Tore eines der groessten ISIS Gefangenlager (70000 Nutjobs) quasi geoffnet. Dieser M...F.. hat enigueltig die Glaubwuerdigkeit der USA als zuverlaessigen Verbuendeten begraben und es wuerden allen Staaten, die noch am Rockzipfel der USA haengen (inclusive und insbesondere Australien) ihre strategische Allianz schnell und unwiderruflich zu ueberdenken.

Trump is a liability to the free world and has to go!


Dafür bekommt er von Putin bestimmt ein Fleissbildchen - oder ein Fleiss(iges)bienchen ;)
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Kohlhaas
Beiträge: 1045
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Beitragvon Kohlhaas » Do 10. Okt 2019, 12:20

Orbiter1 hat geschrieben:(10 Oct 2019, 08:43)

Nach 9/11 haben die USA den NATO-Bündnisfall ausgerufen.

Der Bündnisfall wird - wenn überhaupt - vom Natorat ausgerufen. So war das auch nach 9/11.
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 5084
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Beitragvon Ger9374 » Do 10. Okt 2019, 13:41

Auf T online wird geschrieben das Deutschland es nicht zulassen darf das ein Nato Partner Völkerrecht bricht.Hallo die USA brechen genau wie die Russen ständig Völkerrecht.Wo leben diese Träumer eigentlich.Der Stärkere nimmt sich das Recht.Das ist Fakt.
Jede meinung ist wichtig,sofern man eine eigene hat!
Audi
Beiträge: 6351
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Beitragvon Audi » Do 10. Okt 2019, 13:46

Ger9374 hat geschrieben:(10 Oct 2019, 13:41)

Auf T online wird geschrieben das Deutschland es nicht zulassen darf das ein Nato Partner Völkerrecht bricht.Hallo die USA brechen genau wie die Russen ständig Völkerrecht.Wo leben diese Träumer eigentlich.Der Stärkere nimmt sich das Recht.Das ist Fakt.

Das ist eine Blase in der Politiker im Westen leben. Das Völkerrecht bricht immer nur der andere. Selber Spiel bei den Russen.


Was sagt Erdogan

12:56
Erdogan droht EU
„Hey EU, wach auf! Ich sage erneut: Wenn ihr unsere Operation als Invasion darzustellen versucht, ist unsere Aufgabe einfach: Wir werden die Türen öffnen und 3,6 Millionen Menschen werden zu euch kommen“, wird der türkische Staatschef von AFP zitiert.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 40145
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Beitragvon Tom Bombadil » Do 10. Okt 2019, 14:05

Audi hat geschrieben:(10 Oct 2019, 13:46)

Was sagt Erdogan

Tja, selber Schuld. Wer vor solchen Hinterhofschlägern immer nur den Schwanz einzieht wird eben als Schwächling angesehen, den man nach Lust und Laune herum schubsen und erpressen kann.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Emin
Beiträge: 2045
Registriert: Fr 30. Mär 2012, 13:38

Re: Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Beitragvon Emin » Do 10. Okt 2019, 14:56

schokoschendrezki hat geschrieben:(10 Oct 2019, 11:53)

Man muss sich noch mal die Rolle der Türkei innerhalb der NATO in Erinnerung rufen. 1952 (zusammen mit Griechenland) gewissermaßen Gründungsmitglied der zweiten Stunde. Die ganze zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts dann der strategische Posten des Westens in der Welt. An der Bruchstelle zwischen Europa, dem Nahen Osten und der Sowjetunion. Unabhängig von allen innenpolitischen Wirrnissen. Die weltpolitische Lage heute ist eine andere. Die Türkei war einmal entscheidend bei der Frage der Mittelstreckenraketenaufstellung ab 1958. Heute gehts um den Kauf von Abwehrraketensystemen in Russland statt in den USA. Erdogan und Putin sind Machtmenschen, die sich gegenseitig nix nehmen und sicher auch kein längerfristiges Bündnis eingehen werden. Russland ist ressourcenmäßig und wirtschaftlich an einem klein wenig längeren Hebel. Die Türkei will aufholen und bei den gigantischen Erdgasfunden jüngerer Zeit im Ostmittelmeer mitmischen. Dazu muss sie die Hoheitsrechtefrage um Zypern herum für sich entscheiden. Für mich stellt sich generell die Frage nach diesem Gebilde "NATO". Ein historisches Überbleibsel?


Erdogan ist nicht so sattelfest in seinem Stuhl, gerade auch ein paar kleine Sanktionen aus Washington haben gereicht, um ihn in eine innenpolitische Krise zu stürzen. Gerade solche wie Erdogan sind doch die klassischen "Drecksarbeiter" des Westens, scheuen sich nicht davor und können vom Westen im Falle des Falles relativ leicht politisch tot gemacht werden.
"Sir, we're surrounded"
"Excellent, now we can attack in any direction"
Benutzeravatar
Emin
Beiträge: 2045
Registriert: Fr 30. Mär 2012, 13:38

Re: Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Beitragvon Emin » Do 10. Okt 2019, 15:04

Tom Bombadil hat geschrieben:(10 Oct 2019, 14:05)

Tja, selber Schuld. Wer vor solchen Hinterhofschlägern immer nur den Schwanz einzieht wird eben als Schwächling angesehen, den man nach Lust und Laune herum schubsen und erpressen kann.


Das ganze sieht mir inzwischen eher wie ein abgekatertes Spiel aus. Erdogan darf den Buhmann spielen, aber letztendlich wird er der Partner des Westens im Syrien-Konflikt sein, weil man selbst keine Lust mehr darauf hat. Wenn man die Siedlungspläne Erdogans so ansieht scheint es wohl auch auf eine Teilannektierung durch die Türkei hinauszulaufen, der Westen Syriens wird dabei von Iran-Assad kontrolliert, der Nordosten von Erdogan, der dort die aus dem Westen vertriebenen Syrer ansiedelt, um die Macht der Kurden in dem Gebiet zu brechen, und um eine neue Wählerbasis zu haben. So hat der Westen keine Flüchtlinge mehr zu fürchten, weil sie in Ostsyrien angesiedelt werden, und Erdogan kann seine Einflusszone ausbauen, während der Iran-Assad auch ganz glücklich ist, weil sie weiterhin ihren Korridor zum Mittelmeer intakt halten. Dazwischen sind irgendwo noch kleinere Gebiete, die von den von Öl-Scheichs unterstützten Splittergruppen kontrolliert werden.

Unter die Räder bei diesem ganzen Konflikt kommen wie schon die letzten 100 Jahren mal wieder die Kurden, die verlieren Siedlungsgebiet und werden territorial von ihren Brüdern in der Türkei getrennt.
"Sir, we're surrounded"
"Excellent, now we can attack in any direction"
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 5674
Registriert: Di 3. Jun 2008, 11:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Beitragvon King Kong 2006 » Do 10. Okt 2019, 19:37

Angeblich 60 000 Flüchtlinge in 36 Std.

Türkische Truppen kesseln zwei Städte ein

Trotz internationaler Kritik setzt die Türkei ihre Offensive in Syrien fort. Eigenen Angaben zufolge haben die Truppen die Grenzstädte Ras al Ain und Tel Abjad umzingelt. Zehntausende sind auf der Flucht.

https://www.spiegel.de/politik/ausland/ ... 90969.html


Russland beschuldigt derweil die USA ein gefährliches Spiel zu treiben und der Iran hält mal wieder Manöver ab.

IRAN HOLDS MILITARY DRILLS NEAR TURKEY, TELLS IT TO STOP SYRIA ATTACK AS RUSSIA ACCUSES U.S. OF 'DANGEROUS GAME'

https://www.newsweek.com/iran-holds-mil ... us-1464124


Gottkaiser Trump schweigt - noch. Wie er schon sagte, sie haben ihm auch nicht an der Westfront im Zweiten Weltrkrieg geholfen (Trump den USA auch nicht in Vietnam...). Warum sollte Trump jetzt den engsten Verbündeten (SDF - PKK/PJAK/YPG) irgendwie helfen? Ach ja, der wollte ja die türkische Wirtschaft ausradieren, wenn die marschieren...
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
Alster
Beiträge: 699
Registriert: So 22. Okt 2017, 16:36

Re: Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Beitragvon Alster » Do 10. Okt 2019, 21:08

Emin hat geschrieben:(09 Oct 2019, 19:11)

Die Integrität des syrischen Staates wurde vom Iran-hörigen Diktator Baschar Al-Assad zerstört. Obamas größter Fehler war es eher bei diesem Bürgerkrieg zu zögerlich zu sein. Unter Hillary Clinton hätte es die Flüchtlingskrise 2015 nie gegeben, Assad wäre schon lange nicht mehr an der Macht.

d.h. Du hältst Obama für einen klassischen Vertreter des US Imperialismus der jede Diktatur als legitimen Vorwand für eine Invasion sieht.
Dass die USA (angeblich) zu zögerlich sind ist allerdings der Klassiker. Das waren sie ja (angeblich) schon in Vietnam.
Obama ist nicht nur deswegen kein Kriegstreiber, weil Hillary möglicherweise noch schlimmer gewesen wäre als er.
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 13830
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Beitragvon schokoschendrezki » Fr 11. Okt 2019, 09:22

Emin hat geschrieben:(10 Oct 2019, 14:56)

Erdogan ist nicht so sattelfest in seinem Stuhl, gerade auch ein paar kleine Sanktionen aus Washington haben gereicht, um ihn in eine innenpolitische Krise zu stürzen. Gerade solche wie Erdogan sind doch die klassischen "Drecksarbeiter" des Westens, scheuen sich nicht davor und können vom Westen im Falle des Falles relativ leicht politisch tot gemacht werden.

Falls das auf den EU-Türkei-Flüchtlingspakt abzielt ... man sollte sich nochmal daran erinnern, dass die ungefähr sechs Milliarden, um die es dabei geht. im Großen und Ganzen an Hilfsorganisationen gezahlt werden. Erdogan hat überhaupt keinen direkten ZUgriff auf die Gelder.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Arcturus
Beiträge: 1709
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 12:15
Benutzertitel: Schiffbrüchiger Grenzpionier
Wohnort: NRW

Re: Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Beitragvon Arcturus » Fr 11. Okt 2019, 17:08

schokoschendrezki hat geschrieben:(11 Oct 2019, 09:22)

Falls das auf den EU-Türkei-Flüchtlingspakt abzielt ... man sollte sich nochmal daran erinnern, dass die ungefähr sechs Milliarden, um die es dabei geht. im Großen und Ganzen an Hilfsorganisationen gezahlt werden. Erdogan hat überhaupt keinen direkten ZUgriff auf die Gelder.

Das ist aber ein wenig flüchtig - welche Hilfsorganisationen? Vielleicht hat König Erdo Einfluss auf diese Organisationen, who knows.
Kohlhaas
Beiträge: 1045
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Beitragvon Kohlhaas » Fr 11. Okt 2019, 17:49

Arcturus hat geschrieben:(11 Oct 2019, 17:08)

Das ist aber ein wenig flüchtig - welche Hilfsorganisationen? Vielleicht hat König Erdo Einfluss auf diese Organisationen, who knows.

Erdogan hätte dem Flüchtlingspakt nicht zugestimmt, wenn die Türkei keine Vorteile davon hätte. Selbst wenn das Geld komplett an Hilfsorganisationen geht, handelt es sich um Milliarden, die Erdogan selbst nicht mehr aufbringen muss. Außerdem gibt es ihm - politisch gesehen - ein Faustpfand, mit dem er glaubt, die EU erpressen zu können. Versucht er ja gerade. Damit macht er sich aber keine Freunde, und die Drohung wird hohl bleiben. Soll er seine "Türen" doch öffnen. Die EU hat auch Türen. Die bleiben dann eben zu.

Das ist aber nur ein "Nebenkriegsschauplatz". Das Hauptproblem liegt darin, dass durch den Größenwahn und das Geltungsbedürfnis des Herrn Erdogan jetzt auch noch die letzte "friedliche" Region in Syrien in den Krieg gestürzt wird. Die Leidtragenden sind die Kurden. Trump denkt nicht daran, denen beizustehen. Putin steht auf Assads Seite. Assad sieht es mit Freude, wenn die Kurden erledigt werden... Die haben im Moment überhaupt keinen Rückhalt mehr. Sie stehen zwischen den Fronten und werden zerrieben. Und Europa schaut wieder mal tatenlos zu und feiert es als moralischen Sieg, all die Kriegstreiber schön tadeln zu können.
Benutzeravatar
Alster
Beiträge: 699
Registriert: So 22. Okt 2017, 16:36

Re: Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Beitragvon Alster » Fr 11. Okt 2019, 17:53

Emin hat geschrieben:(10 Oct 2019, 14:56)
Gerade solche wie Erdogan sind doch die klassischen "Drecksarbeiter" des Westens, scheuen sich nicht davor und können vom Westen im Falle des Falles relativ leicht politisch tot gemacht werden.

Im vorliegenden Fall wurden jedoch die Kurden aufgerüstet um für USA die Drecksarbeit zu machen. Erdo dagegen vertritt eigene Interessen, wenn er die Bildung eines Kurdenstaates verhindert.
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Benutzeravatar
UncleSams_Berater
Beiträge: 2037
Registriert: Do 18. Jul 2013, 00:56
Benutzertitel: Freedom
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Re: Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Beitragvon UncleSams_Berater » Fr 11. Okt 2019, 19:05

Vor paar Stunden wurde verkündet dass 3000 weitere US Soldaten nach Saudi Arabien verlegt werden.
Es ist sehr interessant das Trump 50 US Soldaten aus Nordsyrien abzieht und es damit begründet dass er keine endlosen Kriege will, aber weiter Truppen nach Saudi Arabien schickt und zehntausend Truppen in Afghanistan lässt.

Größter außenpoltischer Fehler von ihm.
MAKE POLITIK-FORUM.EU GREAT AGAIN
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 4779
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Beitragvon Europa2050 » Fr 11. Okt 2019, 19:12

UncleSams_Berater hat geschrieben:(11 Oct 2019, 19:05)

Vor paar Stunden wurde verkündet dass 3000 weitere US Soldaten nach Saudi Arabien verlegt werden.
Es ist sehr interessant das Trump 50 US Soldaten aus Nordsyrien abzieht und es damit begründet dass er keine endlosen Kriege will, aber weiter Truppen nach Saudi Arabien schickt und zehntausend Truppen in Afghanistan lässt.

Größter außenpoltischer Fehler von ihm.


So wie sich die ersten Informationen aus Rojava anlassen, befürchte ich, dass die türkische Armee die YPG platt macht, ihren Streifen besetzt und danach ein wiedererstarkter IS sich im wehrlosen Rest von Rojava breit macht.

Dann hat die Spitze der Weisheit im Oval Office aber so richtig daneben gelangt.

Aber es betrifft ja nur Europa, hihi ...
Und ein paar hunderttausend Unschuldige vor Ort. Aber die waren ja auch am D-day nicht dabei.
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 3235
Registriert: Do 19. Jun 2008, 15:08

Re: Der türkische Angriffskrieg in Syrien!

Beitragvon watisdatdenn? » Fr 11. Okt 2019, 19:49

Audi hat geschrieben:(10 Oct 2019, 13:46)
12:56
Erdogan droht EU
„Hey EU, wach auf! Ich sage erneut: Wenn ihr unsere Operation als Invasion darzustellen versucht, ist unsere Aufgabe einfach: Wir werden die Türen öffnen und 3,6 Millionen Menschen werden zu euch kommen“, wird der türkische Staatschef von AFP zitiert.

Tja, wer hat sich denn hier erpressbar gemacht weil er keine schlimmen Bilder wollte?

Aber die 3 Millionen wären doch kein Problem, deutschland ist ein Reiches Land und diese Facharbeiter-Flüchtlinge können mal unsere Rente zahlen.

Zurück zu „34. Türkei“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste