Seite 1 von 1

Fr. Merkel, raus mit den Journalisten aus den Gefängnissen

Verfasst: Di 1. Nov 2016, 11:27
von Anderus
Liebe Frau Merkel!

Sorgen sie endlich dafür, das die Journalisten und andere Unschuldige, aus den Gefängnissen der Türkei rauskommen! Setzen Sie Herrn Erdogan so massiv, mit allen vertretbaren Mitteln, unter Druck, das er die unschuldigen Menschen aus den Gefängnissen raus lässt. Sorgen sie mit einem Spot in den Medien, der stündlich gesendet wird, dafür, das die Menschen endlich frei kommen und keine weiteren mehr ins Gefängnis kommen. Bieten Sie Herrn Erdogan an, diese "Gefangenen", mit ihren Familien, wenn sie wollen, in Deutschland aufnehmen zu wollen.

Erst gestern, sind wieder Journalisten, in der Türkei, ins Gefängnis gesteckt worden. Es ist einfach unerträglich, wie ein Präsident eines Landes, das mal in die EU aufgenommen werden wollte, so mit Presseleuten und anderen umgeht. Es widert aufs Äußerste an. Gerade solche "Flüchtlinge", könnte Deutschland gut gebrauchen. Solche mutigen Leute, die für ihre Überzeugung ins Gefängnis gehen, braucht unser Rechtsstaat.

Ich habe noch vor wenigen Wochen, in Berlin, mit Vertetern von Amnesty International, über dieses Thema gesprochen. Sie haben mir zugesagt, sich darum zu kümmern. Mitte Dezember bin ich wieder in Berlin. Dann werde ich mich persönlich um die Sache kümmern.

Re: Fr. Merkel, raus mit den Journalisten aus den Gefängnissen

Verfasst: Di 1. Nov 2016, 11:33
von watisdatdenn?
Frau Merkel wird nichts dergleichen tun, es sei denn die usa fordern es.

Obwohl es natürlich wünschenswert wäre.

Dündar und Kollegen haben die Wahrheit ans Licht gebracht. Das muss honoriert werden und nicht Gefängnis bedeuten.

Re: Fr. Merkel, raus mit den Journalisten aus den Gefängnissen

Verfasst: Di 1. Nov 2016, 15:23
von bennyh
Anderus hat geschrieben:(01 Nov 2016, 11:27)

Liebe Frau Merkel!

Sorgen sie endlich dafür, das die Journalisten und andere Unschuldige, aus den Gefängnissen der Türkei rauskommen! Setzen Sie Herrn Erdogan so massiv, mit allen vertretbaren Mitteln, unter Druck, das er die unschuldigen Menschen aus den Gefängnissen raus lässt. Sorgen sie mit einem Spot in den Medien, der stündlich gesendet wird, dafür, das die Menschen endlich frei kommen und keine weiteren mehr ins Gefängnis kommen. Bieten Sie Herrn Erdogan an, diese "Gefangenen", mit ihren Familien, wenn sie wollen, in Deutschland aufnehmen zu wollen.

Erst gestern, sind wieder Journalisten, in der Türkei, ins Gefängnis gesteckt worden. Es ist einfach unerträglich, wie ein Präsident eines Landes, das mal in die EU aufgenommen werden wollte, so mit Presseleuten und anderen umgeht. Es widert aufs Äußerste an. Gerade solche "Flüchtlinge", könnte Deutschland gut gebrauchen. Solche mutigen Leute, die für ihre Überzeugung ins Gefängnis gehen, braucht unser Rechtsstaat.

Ich habe noch vor wenigen Wochen, in Berlin, mit Vertetern von Amnesty International, über dieses Thema gesprochen. Sie haben mir zugesagt, sich darum zu kümmern. Mitte Dezember bin ich wieder in Berlin. Dann werde ich mich persönlich um die Sache kümmern.

Dass die Inhaftierung von Journalisten ein Unding ist, ist in Europa ein offenes Geheimnis. Daher ist ein EU-Beitritt der Türkei auf unbestimmte Zeit und während einer Präsidentschaft Hrn. Erdogan sowieso auch utopisch. Prinzipiell wäre es wünschenswert, wenn Hrn. Erdogan und seiner Regierung die Leviten gelesen würden, aber dasselbe könnte man von vielen anderen Ländern auch sagen.

Re: Fr. Merkel, raus mit den Journalisten aus den Gefängnissen

Verfasst: Mi 2. Nov 2016, 19:23
von Anderus
24/7 Newsticker
Dündar kritisiert Berlins Reaktion auf Festnahmen bei "Cumhuriyet"

Der frühere Chefredakteur der regierungskritischen türkischen Zeitung „Cumhuriyet“, Can Dündar, hat die Reaktion der Bundesregierung auf die Festnahmen von Mitarbeitern der Zeitung kritisiert: „Die Reaktion der deutschen Regierung war wirklich schwach.


Muss ich dem Mann Recht geben. Fragt sich eigentlich nur, was sich die Bundesregierung dabei denkt? Fragt sich aber auch, warum aus Brüssel, von der EU, nichts zu hören ist?

Re: Fr. Merkel, raus mit den Journalisten aus den Gefängnissen

Verfasst: Sa 5. Nov 2016, 14:16
von Anderus
Nun kommt es noch besser. Auf vorsichtiger Kritik der Bundesregierung, folgt jetzt die nächste Drohung aus Ankara. Man will jetzt, noch dieses Jahr (2016), das die Visafreiheit für Türken in der EU durchgesetzt wird. Anderenfalls würde man sich nicht mehr an Regelungen halten, die bezüglich der Syrischen Flüchtlinge in der Türkei getroffen worden sind.

Man kann nur hoffen, das sich alle Medien der freiheitlichen Welt, zusammentun, und zeitgleich eine Mitteilung machen, was man von der Inhaftierung der Presseleute hält, der Schließung der Pressestellen, und, wie man zu reagieren gedenkt, z.B. mit einem kompletten Nachrichtenstop, von allem, was aus der Türkei kommt.

Re: Fr. Merkel, raus mit den Journalisten aus den Gefängnissen

Verfasst: Sa 5. Nov 2016, 14:43
von Quatschki
Putin hat nach dem Abschuß des russischen Flugzeuges gezeigt, wie man mit Erdogan umgehen muß.
Sofort knallharte Sanktionen und hastdunichtgesehen knickt der Möchtegernsultan ein

Allerdings ging es da um russische Interessen und nicht um innertürkische Angelegenheiten.

Re: Fr. Merkel, raus mit den Journalisten aus den Gefängnissen

Verfasst: Di 28. Feb 2017, 23:44
von Cat with a whip
Fall Yücel: Deutsche Neofaschisten vereint im Hass mit AKP-Anhängern

BERLIN taz Hass entlädt sich im Internet schnell. Vor allem gegen Deniz Yücel. Ein Zitat aus Yücels taz-Kolumne „Geburtenschwund“ von 2011 wird derzeit von Rechtsextremen bei Twitter verbreitet. Auch Vertreter der AfD bedienen sich des satirischen Satzes: „Der baldige Abgang der Deutschen aber ist Völkersterben von seiner schönsten Seite.“

Für den Vorsitzenden der Jungen Alternative in Baden-Württemberg, Markus Frohnmaier, hätte Yücel „in Deutschland schon längst wegen Beleidigung und Volksverhetzung Gefängnis von innen erleben sollen“, wie er auf Twitter schreibt. Auf die Reaktion vieler Nutzer, die Frohnmaier den Schulterschluss mit einem Diktator wie Recep Tayyip Erdoğan vorwarfen, bezeichnete er Yücel in einem weiteren Tweet als „Deutschlandhasser“ und „mutmaßlichen Linksterroristen“.

Auch Holger Arppe, stellvertretender Vorsitzender der AfD in Mecklenburg-Vorpommern, postete das Satire-Zitat. Es sei kein Wunder, dass Politik und Medien sich für Yücel einsetzen. Gemeint ist: ihr gemeinsamer Einsatz für den „Abgang der Deutschen“. Das passt ins Narrativ der AfD, die immer wieder von der „Umvolkung“ der Deutschen spricht.

Über seine Aussagen könne Yücel nun in Ruhe nachdenken, ätzt die Düsseldorfer AfD auf ihrem offiziellen Twitter-Account. AfD-Mitglied im Berliner Abgeordnetenhaus, Harald Laatsch lamentiert, #Breitscheidplatz habe nicht annähernd so viel Interesse erfahren.

http://www.taz.de/Rechte-Reaktionen-zu- ... /!5388729/

Re: Fr. Merkel, raus mit den Journalisten aus den Gefängnissen

Verfasst: Mi 16. Jan 2019, 16:39
von Cat with a whip
Preisgekrönte türkische Journalistin eines Recherchteams wird in der Türkei zu 13 Monaten Haftstrafe und Geldstrafe verurteilt, weil sie zusammen mit anderen über die Vetternwirtschaft und Steuerflucht der Yildirims berichtete. Es geht um Staatsaufträge an Offshore-Firmen der Söhne Yildirims im Komplex der Panama-Papers. Das Urteil muss noch von höhrem Gericht bestätigt werden.
Möglicherweise wird ihr ein weiterer Prozess gemacht weil sie auch in einem änlichen Fall über die Erdogans berichtete.

https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/ ... 90129.html

Re: Fr. Merkel, raus mit den Journalisten aus den Gefängnissen

Verfasst: Do 17. Jan 2019, 16:34
von Audi
Anderus hat geschrieben:(02 Nov 2016, 19:23)

Muss ich dem Mann Recht geben. Fragt sich eigentlich nur, was sich die Bundesregierung dabei denkt? Fragt sich aber auch, warum aus Brüssel, von der EU, nichts zu hören ist?

Weil Türkei NATO Mitglied ist. Da hat man etwas Narrenfreiheit. Siehe USA, Türkei... Nix wird passieren
Werteorientiertes Bündnis :D

Re: Fr. Merkel, raus mit den Journalisten aus den Gefängnissen

Verfasst: Fr 31. Mai 2019, 10:29
von Misterfritz
Asli Erdogan über Folter in der Türkei
"Ich lebe nicht. Ich kann nicht mehr nach Hause"


Aber der Deutsche urlaubt ja wieder vermehrt in der Türkei, ist sooo schön sonnig und preiswert ....