Islamisierung Griechenlands

Moderator: Moderatoren Forum 3

Demolit

Re: Islamisierung Griechenlands

Beitragvon Demolit » Mo 30. Mär 2015, 14:42

Berk » Mo 30. Mär 2015, 13:28 hat geschrieben:

Das Osmanischereich war was das Rechtssystem angeht weit vor Europa bis dann die Kapitalisten/ Imperialisten und unfähige Sultane an die Macht gekommen sin.

Schönen Tag noch.


Das ist nicht falsch........nur nicht vor sondern anders gut aufgestellt, denn es gibt unterschiedliche Rechtstraditionen.......

Das haben vor über 200 Jahren schlaue Franzosen dann so aufgestellt, dass hier eine tatsächliche Entwicklung zu einem modernen Recht mit dem Trend zu einem Rechtsstaat abstand ..wären unfähige Sultane bei den osmanischen Imperialisten im Gestern verharrten.

Und wunderbar deine Hinwendung zu den Kapitalisten, die dürfen natürlich nicht fehlen um von der Unfähigkeit des dortigen Kulturkreises abzulenken.......

Sitzt tief das mit dem Verlust des Großmann-Daseins...kannst den Putin sicher verstehen....?
JFK
Beiträge: 9102
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Islamisierung Griechenlands

Beitragvon JFK » Mo 30. Mär 2015, 15:03

Demolit » Mo 30. Mär 2015, 14:42 hat geschrieben:
Das ist nicht falsch........nur nicht vor sondern anders gut aufgestellt, denn es gibt unterschiedliche Rechtstraditionen.......

Das haben vor über 200 Jahren schlaue Franzosen dann so aufgestellt, dass hier eine tatsächliche Entwicklung zu einem modernen Recht mit dem Trend zu einem Rechtsstaat abstand ..wären unfähige Sultane bei den osmanischen Imperialisten im Gestern verharrten.

Und wunderbar deine Hinwendung zu den Kapitalisten, die dürfen natürlich nicht fehlen um von der Unfähigkeit des dortigen Kulturkreises abzulenken.......

Sitzt tief das mit dem Verlust des Großmann-Daseins...kannst den Putin sicher verstehen....?



Das Problem der Osmanen war die Absolute Monarchie, es wurde immer geachtet das keine andere Famielie an Einfluss gewinnt und mächtig wird, dadurch und weil eben nicht jeder "Prächtige" auch so prächtige söhne bekommt, gabs immer wieder versager unter den Sultans, am anfang ging das gut, aber das klein halten der Gesellschaft hat die Revolution verhindert.
»Menschen, weigert euch, Feinde zu sein« (Römer 12)
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 11014
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: Islamisierung Griechenlands

Beitragvon odiug » Mo 30. Mär 2015, 15:05

Demolit » Mo 30. Mär 2015, 13:42 hat geschrieben:
Das ist nicht falsch........nur nicht vor sondern anders gut aufgestellt, denn es gibt unterschiedliche Rechtstraditionen.......

Das haben vor über 200 Jahren schlaue Franzosen dann so aufgestellt, dass hier eine tatsächliche Entwicklung zu einem modernen Recht mit dem Trend zu einem Rechtsstaat abstand ..wären unfähige Sultane bei den osmanischen Imperialisten im Gestern verharrten.

Und wunderbar deine Hinwendung zu den Kapitalisten, die dürfen natürlich nicht fehlen um von der Unfähigkeit des dortigen Kulturkreises abzulenken.......

Sitzt tief das mit dem Verlust des Großmann-Daseins...kannst den Putin sicher verstehen....?

Der Voelkermord an den Armeniern war ein Resultat des ersten Weltkriegs und hat nichts mit dem Kalifat zu tun. Zu diesem Zeitpunkt hat das osmanische Mlitaer bereits die Macht im Staat uebernommen und das war gepraegt vom Nationalismus, spaeter auch Kemalismus genannt.
Die Kriegsverbrechen an den Armeniern sind also eher einer westlichen Tradition innerhalb des osmanischen Reichs geschuldet, als dem Kalifat und dem Islam.
Das nur mal so nebenbei.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Demolit

Re: Islamisierung Griechenlands

Beitragvon Demolit » Mo 30. Mär 2015, 16:08

odiug » Mo 30. Mär 2015, 14:05 hat geschrieben:Der Voelkermord an den Armeniern war ein Resultat des ersten Weltkriegs und hat nichts mit dem Kalifat zu tun. Zu diesem Zeitpunkt hat das osmanische Mlitaer bereits die Macht im Staat uebernommen und das war gepraegt vom Nationalismus, spaeter auch Kemalismus genannt.
Die Kriegsverbrechen an den Armeniern sind also eher einer westlichen Tradition innerhalb des osmanischen Reichs geschuldet, als dem Kalifat und dem Islam.
Das nur mal so nebenbei.


Ja ..danke für den Hinweis, den ich erweitern möchte, dass das Nationalistische und das Militärische anfangs des 20. Jahrhunderts enger zu einer unheiligen Allianz in den Gesellschaften zusammenwuchs, was in Europa und Asien dann zur Katastrophe führte. Einige Gesellschaften sind glimpflicher aus dieser Entwicklung entkommen. Da ist eine Tendenz dann heute zu erkennen sich den Unrat der damaligen Zeit schön zu reden.

Zurück zu „34. Türkei“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast