Türkei: Erdogan-Vize will Frauen das Lachen verbieten!

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 4040
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: Let’s rule the world.
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Türkei: Erdogan-Vize will Frauen das Lachen verbieten!

Beitragvon Boraiel » Do 31. Jul 2014, 01:21

Wasteland » Mi 30. Jul 2014, 16:29 hat geschrieben:Passt hier rein:

Erdogan-Vize verbietet Frauen das Lachen über seinen Vorschlag zum Lachverbot

Ankara (dpo) - Der türkische Vizeregierungschef Bülent Arınç (AKP) will nicht, dass Frauen über seinen am Dienstag eingebrachten Vorschlag, wonach Frauen in der Öffentlichkeit nicht laut lachen sollen, in der Öffentlichkeit laut lachen. Laut dem 66-Jährigen verstoße die überall hörbare Erheiterung über seine Forderung "gegen jegliches Tugendverständnis der türkischen Frau". Die Bestätigung für den Werteverfall sieht Arınç im stark zugenommenen Gelächter in seiner Gegenwart.

http://www.der-postillon.com/2014/07/er ... n-das.html

:D

Steht zwar im Postillion, aber es wäre doch angemessen, wenn sich Frauen wirklich so verhalten würden. ;)
Am besten noch über Facebook und Twitter zum Gruppen-Lachen in der Öffentlichkeit verabreden! :D
Libertas veritasque.
Lesen und verstehen: http://www.feynmanlectures.caltech.edu/I_01.html
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 10537
Registriert: Di 31. Aug 2010, 17:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Türkei: Erdogan-Vize will Frauen das Lachen verbieten!

Beitragvon Jekyll » Do 31. Jul 2014, 01:31

A. von Dahlenberg » Do 31. Jul 2014, 00:22 hat geschrieben:
Jekyll » Do 31. Jul 2014, 00:11 hat geschrieben:Deine "kritische" Einstellung über Erdogan steht in krassem Widerspruch zu deinen Ansichten über Al-Sisi und was zurzeit in Ägypten mit den Muslimbrüdern passiert. Da muss ich nicht mal deine Haltung zur Israel in Relation setzen. Erstaunlich, dass du mit solch einer plumpen Heuchelei bei manchen Wirrköpfen trotzdem Erfolg hast. Verräts du mir dein Geheimnis?


Erdogan darf nicht kritisieren, wer Mursi und Hamas doof findet. :thumbup:

Ihre Botschaft ist schon angekommen. :p
Offenbar nicht, mein listiger Kamerad. Es ist halt auffällig, warum jemand, der Al-Sisi inkl. die Zustände in Ägypten toll findet, bei Erdogan & Co. derart Schaum vorm Mund kriegt. Passt halt nicht zusammen.
Sie schufen eine Wüste und nannten es...Frieden.
Wasteland
Beiträge: 15939
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Türkei: Erdogan-Vize will Frauen das Lachen verbieten!

Beitragvon Wasteland » Do 31. Jul 2014, 01:36

palulu » Mi 30. Jul 2014, 23:22 hat geschrieben:
Wasteland » Di 29. Jul 2014, 16:41 hat geschrieben:
Es interessiert mich einfach weil du AKP Wähler bist und mich interessiert ob ihre Anhänger solche Positionen unterstützen.

Ich wähle sie zuallererst aufgrund ihrer Wirtschaftspolitik. Weder die CHP noch die MHP sind neoliberal - die BDP sowieso nicht. Wen soll ich wählen?


Also teilst du seine Position nicht, das lautes Lachen von Frauen in der Öffentlichkeit untugendhaft ist? Mach es mir doch nicht so schwer.
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 4040
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: Let’s rule the world.
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Türkei: Erdogan-Vize will Frauen das Lachen verbieten!

Beitragvon Boraiel » Do 31. Jul 2014, 01:36

palulu » Mi 30. Jul 2014, 23:22 hat geschrieben:
Wasteland » Di 29. Jul 2014, 16:41 hat geschrieben:
Es interessiert mich einfach weil du AKP Wähler bist und mich interessiert ob ihre Anhänger solche Positionen unterstützen.

Ich wähle sie zuallererst aufgrund ihrer Wirtschaftspolitik. Weder die CHP noch die MHP sind neoliberal - die BDP sowieso nicht. Wen soll ich wählen?

Die Aktivität. Protestiere gegen das Wegsperren von Journalisten und den Kurs der Regierung.
Jede Stimme für Erdogans AKP ist eine Stimme für die Diktatur, nicht nur brauchst du dich nicht zu wundern, wenn du bald in dieser aufwachst, sondern du warst es sogar der diese legitimiert hat.
Libertas veritasque.
Lesen und verstehen: http://www.feynmanlectures.caltech.edu/I_01.html
Taner

Re: Türkei: Erdogan-Vize will Frauen das Lachen verbieten!

Beitragvon Taner » Do 31. Jul 2014, 07:17

Türkei behauptet, sie wären ein Islamisches Land.

Der Koran belehrt uns 90. O die ihr glaubt! Wein und Glücksspiel und Götzenbilder und Lospfeile sind ein Greuel, ein Werk Satans. So meidet sie allesamt, auf daß ihr Erfolg habt.

Die Götzen, Bilder, Feste, Schweigeminuten, Glücksspiele sind jedoch die Früchte der Türken, ich frage was sie unter Islam verstehen, sie machen doch genau das Gegenteil!

Lange Rede, kurzer Sinn, sie vergöttern Atatürk, sie vergöttern die Könige der Ottomanen und sie halten sich für die Auserwählten! Ich denke, ja sie sind vom Teufel auserwählt und dienen ihm und nicht ihrem Herrn unserem Gott.

Mit Glaube, Gehorsam also der Islam hat all das was sie tun nichts zu tun, selbst Atatürk würde sich für sie schämen, falls er überhaupt ein Moslem war natürlich, geschweige denn die Könige der Ottomanen!

An jeder Ecke und Ende könnt ihr ihre Götzen beobachten, dabei haben die Könige Moscheen bauen lassen und sie nach ihren Namen benannt, sie hätten auch Götzen anfertigen können doch sie waren wie es aussieht etwas stärker im Glauben!

Als hätten sie keine anderen Probleme als die Frauen zu erziehen, die sollen sich erstmal selber erziehen doch dafür scheint es zu spät zu sein. Die stecken alle unter einer Decke!

Und all das ist nicht einmal die Krönung, die sind ein Abschaum, eine Schande!

Doch der Trost kommt wieder einmal von dem Herrn unserem Gott!

122. Kann wohl einer, der tot war – und dem Wir Leben gaben und für den Wir ein Licht machten, damit unter Menschen zu wandeln -, dem gleich sein, der in Finsternissen ist und nicht daraus hervorzugehen vermag? Also wurde den Ungläubigen schön gemacht, was sie zu tun pflegten.
Zuletzt geändert von Taner am Do 31. Jul 2014, 07:46, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
Gretel
Beiträge: 10555
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:45
Benutzertitel: Gib mir Zucker!

Re: Türkei: Erdogan-Vize will Frauen das Lachen verbieten!

Beitragvon Gretel » Do 31. Jul 2014, 09:15

Boraiel » Do 31. Jul 2014, 00:21 hat geschrieben:
Wasteland » Mi 30. Jul 2014, 16:29 hat geschrieben:Passt hier rein:

Erdogan-Vize verbietet Frauen das Lachen über seinen Vorschlag zum Lachverbot

Ankara (dpo) - Der türkische Vizeregierungschef Bülent Arınç (AKP) will nicht, dass Frauen über seinen am Dienstag eingebrachten Vorschlag, wonach Frauen in der Öffentlichkeit nicht laut lachen sollen, in der Öffentlichkeit laut lachen. Laut dem 66-Jährigen verstoße die überall hörbare Erheiterung über seine Forderung "gegen jegliches Tugendverständnis der türkischen Frau". Die Bestätigung für den Werteverfall sieht Arınç im stark zugenommenen Gelächter in seiner Gegenwart.

http://www.der-postillon.com/2014/07/er ... n-das.html

:D

Steht zwar im Postillion, aber es wäre doch angemessen, wenn sich Frauen wirklich so verhalten würden. ;)
Am besten noch über Facebook und Twitter zum Gruppen-Lachen in der Öffentlichkeit verabreden! :D


Guckst Du:

https://twitter.com/hashtag/kahkaha?src=hash

http://www.n24.de/n24/Nachrichten/n24-n ... erbot.html
Muck watt jü wüllt - de Lüüd snackt doch.
Wasteland
Beiträge: 15939
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Türkei: Erdogan-Vize will Frauen das Lachen verbieten!

Beitragvon Wasteland » Fr 1. Aug 2014, 14:02

Gretel » Do 31. Jul 2014, 09:15 hat geschrieben:
Boraiel » Do 31. Jul 2014, 00:21 hat geschrieben:
Steht zwar im Postillion, aber es wäre doch angemessen, wenn sich Frauen wirklich so verhalten würden. ;)
Am besten noch über Facebook und Twitter zum Gruppen-Lachen in der Öffentlichkeit verabreden! :D


Guckst Du:

https://twitter.com/hashtag/kahkaha?src=hash

http://www.n24.de/n24/Nachrichten/n24-n ... erbot.html


Hier ist noch ein Artikel vom Guardian dazu:

Turkish women defy deputy PM with laughter
http://www.theguardian.com/world/2014/j ... ?CMP=fb_gu

Schwachsinnigere Moralvorstellungen kann ich mir kaum vorstellen.
Zuletzt geändert von Wasteland am Fr 1. Aug 2014, 14:03, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
bakunicus
Beiträge: 24604
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:52
Benutzertitel: no place to hide
Wohnort: westfalen-lippe

Re: Türkei: Erdogan-Vize will Frauen das Lachen verbieten!

Beitragvon bakunicus » Fr 1. Aug 2014, 14:13

Jekyll » Do 31. Jul 2014, 01:18 hat geschrieben:
Tantris » Do 31. Jul 2014, 00:10 hat geschrieben:Nun... dann versuche halt in verständlichen deutsch zu erklären, was der "mord israels an frauen und kindern" mit dem bizarren vorschlag des türkischen vizes nach lachverbot für frauen zu tun hat.
Wie du siehst komme ich nicht drauf und meine versuche es zu verstehen machen dich nur wütend.

Also, beende das rätselspiel bitte, denn, es scheint deine laune nicht zu verbessern und es kommt ja eh keiner auf die lösung.
Was redest du von "Lachverbot"?! Du hast offenbar nicht einmal das Thema dieses Provo-Threads verstanden. Da hat bloß ein religiöser Politiker erklärt, was er unter sittliches Verhalten versteht. Übrigens nicht nur auf Frauen bezogen, sondern generell alle Menschen betreffend. Die Ansichten eines konservativ-religiösen Politikers halt. Du hast ein Verständnis- und Wahrnehmungsproblem. Daran musst du arbeiten, nicht ich. Und wenn du Hilfe dabei brauchst, dann musst du dir schon einen anderen Ton zulegen, Kamerad.


nein jekyll ... nicht "irgendein konservativer politiker", sondern ein minister des kabinetts von erdogan.
das hat schon qualität und geschmack der üblen art, wenn so jemand nicht zurückgepfiffen und/oder entlassen wird.
der mann ist eine echte spaßbremse ...

stell dir mal vor sigmar gabriel oder thomas de maiziere würden von sich geben dass lachende frauen gegen moral und sittlichkeit verstoßen.
das würde keine einzige woche dauern, und die wären nicht nur ihren posten los, sondern auch noch ihre parteizugehörigkeit und komplette karriere.
die würden nicht mal mehr bei mc-donalds in der küche eine anschlußverwendung finden.

es gibt definitiv einen tiefen graben zwischen okzident und orient, der sich in solchen themen zeigt.
unter erdogan nimmt die türkei eine äußerst bedenkliche entwicklung.
und das ist ja kein einzelbeispiel ... da erinnere ich nur mal an die debatte um das küßen in der öffentlichkeit.
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Türkei: Erdogan-Vize will Frauen das Lachen verbieten!

Beitragvon pikant » Fr 1. Aug 2014, 14:32

bakunicus » Fr 1. Aug 2014, 13:13 hat geschrieben:
Jekyll » Do 31. Jul 2014, 01:18 hat geschrieben:Was redest du von "Lachverbot"?! Du hast offenbar nicht einmal das Thema dieses Provo-Threads verstanden. Da hat bloß ein religiöser Politiker erklärt, was er unter sittliches Verhalten versteht. Übrigens nicht nur auf Frauen bezogen, sondern generell alle Menschen betreffend. Die Ansichten eines konservativ-religiösen Politikers halt. Du hast ein Verständnis- und Wahrnehmungsproblem. Daran musst du arbeiten, nicht ich. Und wenn du Hilfe dabei brauchst, dann musst du dir schon einen anderen Ton zulegen, Kamerad.


nein jekyll ... nicht "irgendein konservativer politiker", sondern ein minister des kabinetts von erdogan.
das hat schon qualität und geschmack der üblen art, wenn so jemand nicht zurückgepfiffen und/oder entlassen wird.
der mann ist eine echte spaßbremse ...

stell dir mal vor sigmar gabriel oder thomas de maiziere würden von sich geben dass lachende frauen gegen moral und sittlichkeit verstoßen.
das würde keine einzige woche dauern, und die wären nicht nur ihren posten los, sondern auch noch ihre parteizugehörigkeit und komplette karriere.
die würden nicht mal mehr bei mc-donalds in der küche eine anschlußverwendung finden.

es gibt definitiv einen tiefen graben zwischen okzident und orient, der sich in solchen themen zeigt.
unter erdogan nimmt die türkei eine äußerst bedenkliche entwicklung.
und das ist ja kein einzelbeispiel ... da erinnere ich nur mal an die debatte um das küßen in der öffentlichkeit.


diesem Post stimme ich zu und das war sogar der Stellvertreter von Erdokan.
die Tuerkei entwickelt sich immer mehr von Europa weg und das bedauere ich sehr.
eine Aufnahme in die EU rueckt damit in weite Ferne
Wasteland
Beiträge: 15939
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Türkei: Erdogan-Vize will Frauen das Lachen verbieten!

Beitragvon Wasteland » Fr 1. Aug 2014, 14:36

pikant » Fr 1. Aug 2014, 14:32 hat geschrieben:
diesem Post stimme ich zu und das war sogar der Stellvertreter von Erdokan.
die Tuerkei entwickelt sich immer mehr von Europa weg und das bedauere ich sehr.
eine Aufnahme in die EU rueckt damit in weite Ferne


Die Türkei will defacto schon länger nichtmehr in die EU. Das ist alles Augenwischerei. Erdogan spricht Sentimentalitäten an die in weiten Kreisen der Bevölkerung vorhanden sind.
Das wurde vorher schlicht gewaltsam unterdrückt, durch eine Herrschaft des Militärs und der Eliten.
Demokratisch-pluralistisch war das alles nicht.
Dadurch hat sich das im Volk sogar noch verschlimmert, da man sich zurecht im Verlauf der Zeit unterdrückt und verarscht vorkam.
Erdogan hat nur offen gelegt was schon da war, er hat es nicht herbeigeführt.
Entwickeln kann sich die Türkei erst jetzt richtig, weil jetzt darüber gesprochen werden kann. Die Öffentlichkeit in der Türkei kann sich damit auseinandersetzen und tut es auch, wie man an den Reaktionen zu Arinc sieht. Viele in der Türkei finden das ebenfalls lächerlich.
Vor 30 oder vor 20 Jahren war das problematisch und mit Sicherheit schlimmer als heute.
Benutzeravatar
bakunicus
Beiträge: 24604
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:52
Benutzertitel: no place to hide
Wohnort: westfalen-lippe

Re: Türkei: Erdogan-Vize will Frauen das Lachen verbieten!

Beitragvon bakunicus » Fr 1. Aug 2014, 14:43

Wasteland » Fr 1. Aug 2014, 14:36 hat geschrieben:
pikant » Fr 1. Aug 2014, 14:32 hat geschrieben:
diesem Post stimme ich zu und das war sogar der Stellvertreter von Erdokan.
die Tuerkei entwickelt sich immer mehr von Europa weg und das bedauere ich sehr.
eine Aufnahme in die EU rueckt damit in weite Ferne


Die Türkei will defacto schon länger nichtmehr in die EU. Das ist alles Augenwischerei. Erdogan spricht Sentimentalitäten an die in weiten Kreisen der Bevölkerung vorhanden sind.
Das wurde vorher schlicht gewaltsam unterdrückt, durch eine Herrschaft des Militärs und der Eliten.
Demokratisch-pluralistisch war das alles nicht.
Dadurch hat sich das im Volk sogar noch verschlimmert, da man sich zurecht im Verlauf der Zeit unterdrückt und verarscht vorkam.
Erdogan hat nur offen gelegt was schon da war, er hat es nicht herbeigeführt.
Entwickeln kann sich die Türkei erst jetzt richtig, weil jetzt darüber gesprochen werden kann. Die Öffentlichkeit in der Türkei kann sich damit auseinandersetzen und tut es auch, wie man an den Reaktionen zu Arinc sieht. Viele in der Türkei finden das ebenfalls lächerlich.
Vor 30 oder vor 20 Jahren war das problematisch und mit Sicherheit schlimmer als heute.


schwierige frage ...
bedient erdogan nur eine schon lange latent vorhanden gewesene anti-westliche und anti-laiizistische haltung ?
oder ist es nicht so, dass unter seiner regierung diese ressentiments nicht nur bekräftigt wurden, sondern sich auch extrem verstärkt haben ?

erdogan ist nicht dumm ... er ist ein begnadeter demagoge.
meiner meinung nach hat er ein doppeltes spiel gespielt, indem er lange jahre gesagt hat dass er in die EU will, dabei aber die auflagen nicht erfüllt hat, um dann schlußendlich der türkischen öffentlichkeit zu sagen dass ja angeblich alle bemühungen in richtung EU am islamfeindlichen westen gescheitert sind.

ein sehr komplexes thema mit vielen wechselwirkungen ...
Zuletzt geändert von bakunicus am Fr 1. Aug 2014, 14:44, insgesamt 1-mal geändert.
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Türkei: Erdogan-Vize will Frauen das Lachen verbieten!

Beitragvon pikant » Fr 1. Aug 2014, 14:50

bakunicus » Fr 1. Aug 2014, 13:43 hat geschrieben:
Wasteland » Fr 1. Aug 2014, 14:36 hat geschrieben:
Die Türkei will defacto schon länger nichtmehr in die EU. Das ist alles Augenwischerei. Erdogan spricht Sentimentalitäten an die in weiten Kreisen der Bevölkerung vorhanden sind.
Das wurde vorher schlicht gewaltsam unterdrückt, durch eine Herrschaft des Militärs und der Eliten.
Demokratisch-pluralistisch war das alles nicht.
Dadurch hat sich das im Volk sogar noch verschlimmert, da man sich zurecht im Verlauf der Zeit unterdrückt und verarscht vorkam.
Erdogan hat nur offen gelegt was schon da war, er hat es nicht herbeigeführt.
Entwickeln kann sich die Türkei erst jetzt richtig, weil jetzt darüber gesprochen werden kann. Die Öffentlichkeit in der Türkei kann sich damit auseinandersetzen und tut es auch, wie man an den Reaktionen zu Arinc sieht. Viele in der Türkei finden das ebenfalls lächerlich.
Vor 30 oder vor 20 Jahren war das problematisch und mit Sicherheit schlimmer als heute.


schwierige frage ...
bedient erdogan nur eine schon lange latent vorhanden gewesene anti-westliche und anti-laiizistische haltung ?
oder ist es nicht so, dass unter seiner regierung diese ressentiments nicht nur bekräftigt wurden, sondern sich auch extrem verstärkt haben ?

erdogan ist nicht dumm ... er ist ein begnadeter demagoge.
meiner meinung nach hat er ein doppeltes spiel gespielt, indem er lange jahre gesagt hat dass er in die EU will, dabei aber die auflagen nicht erfüllt hat, um dann schlußendlich der türkischen öffentlichkeit zu sagen dass ja angeblich alle bemühungen in richtung EU am islamfeindlichen westen gescheitert sind.

ein sehr komplexes thema mit vielen wechselwirkungen ...


das war mir spaetestens klar, als man gegen Claudia Roth und Cem Oezdemir schweres Geschuetz auffuhr, dass die Turkei unter Erdokan nicht in die EU will, denn das waren 2 Politiker, die sich immer fuer den EU-Beitritt der Tuerkei ausgesprochen hatten und selbst in den Gruenen ist die Tuerkei zur Zeit kein Thema mehr fuer einen EU-Beitritt.
mit der Haltung Erdokans zu Israel wird die Tuerkei zudem nie in die EU aufgenommen, denn Staaten mit Antisemitismus ihrer Spitze im Blut, ist fuer die EU-Staatschefs untragbar.
Wasteland
Beiträge: 15939
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Türkei: Erdogan-Vize will Frauen das Lachen verbieten!

Beitragvon Wasteland » Fr 1. Aug 2014, 15:05

bakunicus » Fr 1. Aug 2014, 14:43 hat geschrieben:
Wasteland » Fr 1. Aug 2014, 14:36 hat geschrieben:
Die Türkei will defacto schon länger nichtmehr in die EU. Das ist alles Augenwischerei. Erdogan spricht Sentimentalitäten an die in weiten Kreisen der Bevölkerung vorhanden sind.
Das wurde vorher schlicht gewaltsam unterdrückt, durch eine Herrschaft des Militärs und der Eliten.
Demokratisch-pluralistisch war das alles nicht.
Dadurch hat sich das im Volk sogar noch verschlimmert, da man sich zurecht im Verlauf der Zeit unterdrückt und verarscht vorkam.
Erdogan hat nur offen gelegt was schon da war, er hat es nicht herbeigeführt.
Entwickeln kann sich die Türkei erst jetzt richtig, weil jetzt darüber gesprochen werden kann. Die Öffentlichkeit in der Türkei kann sich damit auseinandersetzen und tut es auch, wie man an den Reaktionen zu Arinc sieht. Viele in der Türkei finden das ebenfalls lächerlich.
Vor 30 oder vor 20 Jahren war das problematisch und mit Sicherheit schlimmer als heute.


schwierige frage ...
bedient erdogan nur eine schon lange latent vorhanden gewesene anti-westliche und anti-laiizistische haltung ?
oder ist es nicht so, dass unter seiner regierung diese ressentiments nicht nur bekräftigt wurden, sondern sich auch extrem verstärkt haben ?

erdogan ist nicht dumm ... er ist ein begnadeter demagoge.
meiner meinung nach hat er ein doppeltes spiel gespielt, indem er lange jahre gesagt hat dass er in die EU will, dabei aber die auflagen nicht erfüllt hat, um dann schlußendlich der türkischen öffentlichkeit zu sagen dass ja angeblich alle bemühungen in richtung EU am islamfeindlichen westen gescheitert sind.

ein sehr komplexes thema mit vielen wechselwirkungen ...


Erdogans Mentor Erbakan war ja noch ein Islamist der "alten Schule" ziemlich extrem in den Ansichten, wenig pragmatisch, ein Islamist der alten Schule mit träumen einer islamischen Weltordnung.
Erdogan erkannte Ende der 90er das es keinen radikalen Umsturz bräuchte, sondern schlichtweg nur eine Demokratie um an die Macht zu kommen, weil in der Türkei breite Schichten existieren die dermassen unzufrieden sind mit dem Status Quo, das sie der AKP (die damals erst gegründet wurde) aus dem Stand die Mehrheit verschaffen würden.
Und bis heute hat er recht behalten.
Die allermeisten Türken (auch nicht-religiöse) hatten die Schnauze voll von der Militäraristkoratie, die die Türkei in einen Selbstbedienungsladen verwandelt hatte. Irgendein General meinte einmal das "der Staat vor dem Volk beschützt werden müsse". Diese Elite hielt und hält bis heute die Mehrheit des eigenen Volkes für Vollidioten, denen man zeigen muss wo es langgeht.
Erdogans massiver Erfolg ist auch eine Abrechnung mit diesem Gutsherrendünkel, von dem sich die Opposition bis heute nicht gänzlich lösen konnte.
Wer kann es ihnen verübeln, ich würde mich auch nicht gerne gängeln und als Idiot behandeln und bezeichnen lassen.
Das was hier einige als fortschrittliche Türkei von damals verstehen war nichts anderes als eine Militärdiktatur mit wenig Bezug und Rückhalt im Volk, geführt von weltfremden Aristokraten in einem Elfenbeinturm.
Traditionelle Werte haben auch unter dem Zwang des Laizismus ihre Bedeutung nicht verloren, sie sind vielleicht sogar bestärkt worden, so das heute mehr Frauen Kopftücher aufsetzen als vorher, um zu zeigen das sie frei von der Bevormundung durch den Staat sind, so paradox das für uns klingt und uns gegenteilig erscheint.
Erdogan nutzt diese Stimmung meisterhaft um mit dem Militär und Gülentologen aufzuräumen und benutzt die islamisch-konservativen Sentimentalitäten seiner Wählerschaft um seine Herrschaft zu zementieren. Und mit so einem launigen Spruch wie dem von Arinc über Moral und Co. kann man da immer punkten in konservativen Kreisen. Und in der Türkei dominiert nunmal das Land mit teils sehr sehr sehr sehr traditionellen Strukturen. Das entwickelt sich jetzt erst in Richtung moderne. Allerdings unter Erdogan, vorher wurde das links liegen gelassen, weil eine Diktatur nicht von einer guten Performance für das eigene Volk abhängig ist, sondern sich nur um den Machterhalt kümmern muss.
Glaub mir, viele Türken halten diesen Typen für einen vertrottelten Hinterwäldler. Aber viele kannst du mit dem moralischen Zeigefinger eben auch begeistern.
Zuletzt geändert von Wasteland am Fr 1. Aug 2014, 15:06, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
bakunicus
Beiträge: 24604
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:52
Benutzertitel: no place to hide
Wohnort: westfalen-lippe

Re: Türkei: Erdogan-Vize will Frauen das Lachen verbieten!

Beitragvon bakunicus » Fr 1. Aug 2014, 15:16

Wasteland » Fr 1. Aug 2014, 15:05 hat geschrieben:
bakunicus » Fr 1. Aug 2014, 14:43 hat geschrieben:
schwierige frage ...
bedient erdogan nur eine schon lange latent vorhanden gewesene anti-westliche und anti-laiizistische haltung ?
oder ist es nicht so, dass unter seiner regierung diese ressentiments nicht nur bekräftigt wurden, sondern sich auch extrem verstärkt haben ?

erdogan ist nicht dumm ... er ist ein begnadeter demagoge.
meiner meinung nach hat er ein doppeltes spiel gespielt, indem er lange jahre gesagt hat dass er in die EU will, dabei aber die auflagen nicht erfüllt hat, um dann schlußendlich der türkischen öffentlichkeit zu sagen dass ja angeblich alle bemühungen in richtung EU am islamfeindlichen westen gescheitert sind.

ein sehr komplexes thema mit vielen wechselwirkungen ...



Die allermeisten Türken (auch nicht-religiöse) hatten die Schnauze voll von der Militäraristkoratie, die die Türkei in einen Selbstbedienungsladen verwandelt hatte. Irgendein General meinte einmal das "der Staat vor dem Volk beschützt werden müsse". Diese Elite hielt und hält bis heute die Mehrheit des eigenen Volkes für Vollidioten, denen man zeigen muss wo es langgeht.
Erdogans massiver Erfolg ist auch eine Abrechnung mit diesem Gutsherrendünkel, von dem sich die Opposition bis heute nicht gänzlich lösen konnte.


das greife ich jetzt mal raus ...
denn das sehe ich sehr ähnlich.
die kemalisten waren alles andere als eine demokratische kraft in unserem sinne.
es gab zwei militärputsche, den krieg gegen die kurden als bürgerkrieg, den tiefen staat, und eine willkürliche justiz gegen alle kritiker, die sozialisten wurden sogar am 1. mai in istanbul mit scharfschützen von den dächern ermordet, die wirtschaftliche entwicklung hat weit hinter den möglichkeiten stagniert.

mal ganz unter uns, das ist etwas das mir bei politopia auch stets schwer im magen gelegen hat.

anyway ...
erdogan hat viel frischen wind gebracht am anfang, hat sehr versöhnliche und integrative töne angeschlagen, und einen beispiellosen wirtschaftlichen erfolgskurs gefahren.
aber er und seine clique sind alt geworden, und haben nun einfach zuviel patex am hintern.
mit aller macht und demagogik verteidigen sie ihre amtsgewalt, sie sind mittlerweile kein stück besser als die alten kemalisten und die militärs, und mißbrauchen dazu nun religiös-nationalistische parolen.
Zuletzt geändert von bakunicus am Fr 1. Aug 2014, 15:20, insgesamt 1-mal geändert.
Wasteland
Beiträge: 15939
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Türkei: Erdogan-Vize will Frauen das Lachen verbieten!

Beitragvon Wasteland » Fr 1. Aug 2014, 15:21

bakunicus » Fr 1. Aug 2014, 15:16 hat geschrieben:
anyway ...
erdogan hat viel frischen wind gebracht am anfang, hat sehr versöhnliche und integrative töne angeschlagen, und einen beispiellosen wirtschaftlichen erfolgskurs gefahren.
aber er und seine clique sind alt geworden, und haben nun einfach zuviel patex am hintern.
mit aller macht und demagogik verteigen sie ihre mtsgewalt, sie sind mittlerweile kein stück besser als die alten kemalisten und die militärs, und mißbrauchen dazu nun religiös-nationalistische parolen.


Erdogan will in die Geschichte eingehen und Präsident der Türkei sein zu ihrem 100. Geburtstag. Präsident einer neuen Türkei, auf Augenhöhe mit Atatürk. Daher auch seine ganzen Grossprojekte, ist eine symbolische Umgestaltung.
Das ist sein Ziel. Der hat noch jede Menge Pattex am Hintern.
Schlimmer noch ist: Eine Alternative hat die Opposition nicht zu bieten. Daher kommt er und seine Belegschaft auch mit solchen Kalauern davon wie der der hier im Thread besprochen wird.
Marie-Luise

Re: Türkei: Erdogan-Vize will Frauen das Lachen verbieten!

Beitragvon Marie-Luise » Fr 1. Aug 2014, 17:46

JJazzGold » Mi 30. Jul 2014, 21:46 hat geschrieben:"Wien/Ankara. Mit dieser Antwort hat der türkische Vizepremier, Bülent Arinç, fast rechnen müssen: Weil er einen Sittenverfall im Land ortete, empfahl Arinç Frauen, in der Öffentlichkeit weder laut zu lachen, noch sonst irgendwie Heiterkeit zu zeigen. Seitdem werden in sozialen Medien im Sekundentakt – unter dem dazugehörigen Hashtag #direnkahkaha – Bilder hochgeladen, die herzhaft lachende Frauen zeigen („Diren Kahkaha“ bedeutet so viel wie: Halte durch, Gelächter – und nimmt Bezug auf die Gezi-Proteste in Istanbul im vergangenen Jahr, als es „Diren Gezi“ hieß)."

http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/3847015/Turkei_Fotoprotest-der-lachenden-Frauen?_vl_backlink=/home/index.do


Fröhliches Auslachen, Mädels!

http://www.midistern.de/lachen6.wav



Schicken wir Herrn Arinc doch mal ins Japan der 60er Jahre. Dort kiecherten die Frauen stets hinter vorgehaltener Hand. Während ich ein Bier bestellte, wurde dann schon mal ein "Orange Juice, please" bestellt.

Ja, die Zähne zu zeigen war nicht IN.
Benutzeravatar
Zero Credibility
Beiträge: 191
Registriert: Mi 19. Feb 2014, 19:27

Re: Türkei: Erdogan-Vize will Frauen das Lachen verbieten!

Beitragvon Zero Credibility » So 28. Sep 2014, 21:58

http://www.spiegel.de/schulspiegel/tuerkei-verbietet-schuelern-piercings-und-tattoos-und-make-up-a-994235.html

Tattoos, Make-up, politische Symbole: Darauf müssen Schüler in der Türkei künftig verzichten. Dafür dürfen Mädchen ab zehn Jahren jetzt Kopftuch tragen.


Der korrupte, alte, jedoch allseits beliebte Erdogan ist fleissig dabei die Türkei weiter in einen religiösen Unterdrückerstaat zu verwandeln.
Alter Schwede...
At dawn we attack!
Benutzeravatar
Gutmensch
Beiträge: 6349
Registriert: Mi 28. Jul 2010, 14:26
Benutzertitel: Wahrheitsuchend
Wohnort: Lichtenberg

Re: Türkei: Erdogan-Vize will Frauen das Lachen verbieten!

Beitragvon Gutmensch » Mo 29. Sep 2014, 10:28

Wasteland » Fr 1. Aug 2014, 14:36 hat geschrieben:
Die Türkei will defacto schon länger nichtmehr in die EU. Das ist alles Augenwischerei. Erdogan spricht Sentimentalitäten an die in weiten Kreisen der Bevölkerung vorhanden sind.
Das wurde vorher schlicht gewaltsam unterdrückt, durch eine Herrschaft des Militärs und der Eliten.
Demokratisch-pluralistisch war das alles nicht.
Dadurch hat sich das im Volk sogar noch verschlimmert, da man sich zurecht im Verlauf der Zeit unterdrückt und verarscht vorkam.
Erdogan hat nur offen gelegt was schon da war, er hat es nicht herbeigeführt.
Entwickeln kann sich die Türkei erst jetzt richtig, weil jetzt darüber gesprochen werden kann. Die Öffentlichkeit in der Türkei kann sich damit auseinandersetzen und tut es auch, wie man an den Reaktionen zu Arinc sieht. Viele in der Türkei finden das ebenfalls lächerlich.
Vor 30 oder vor 20 Jahren war das problematisch und mit Sicherheit schlimmer als heute.


Und wenn die Frauen nicht mehr lachen dürfen, wird alles noch besser? Tatsache ist, Erdogan ist ein religiöser Spinner und ein Machtmensch, durch ihn ist die Türkei nicht freier und weniger korrupt geworden, im Gegenteil, er versucht, die vom Volk erkämpften Freiheiten zu beschneiden.
the NSA is watching you! :D
Hatze
Beiträge: 24
Registriert: Mo 1. Sep 2014, 13:55

Re: Türkei: Erdogan-Vize will Frauen das Lachen verbieten!

Beitragvon Hatze » Mo 29. Sep 2014, 10:53

Gutmensch » Mo 29. Sep 2014, 09:28 hat geschrieben:
Und wenn die Frauen nicht mehr lachen dürfen, wird alles noch besser? Tatsache ist, Erdogan ist ein religiöser Spinner und ein Machtmensch, durch ihn ist die Türkei nicht freier und weniger korrupt geworden, im Gegenteil, er versucht, die vom Volk erkämpften Freiheiten zu beschneiden.


Es war Bülent Arinc's eigene Wertvorstellung. Erdogan steht mit der Aussage nicht in Beziehung. Bülent Arinc's Aussage darf man hier nicht in die Politik einbeziehen. Wenn er das laute Lachen der Frau in der Öffentlichkeit für unkeusch empfindet, ist es seine Meinung. Von einem Gesetz, der das Lachen verbieten soll, ist mir derzeit nicht bewusst. Die Türkei ist unter der AKP so unabhängig, wie noch nie!
Benutzeravatar
Córdoba
Beiträge: 1382
Registriert: Di 23. Sep 2014, 08:58

Re: Türkei: Erdogan-Vize will Frauen das Lachen verbieten!

Beitragvon Córdoba » Mo 29. Sep 2014, 14:29

A. von Dahlenberg » Di 29. Jul 2014, 15:42 hat geschrieben:

Ich habe das Verbot rausgenommen und einen alternativen Titel vorgeschlagen, und zwar diesen;


Die gesetzlichen Verbote sind entscheident.

Was jemand als Privatmeinung äußert, ist auch in Deutschland durch das GG geschützt.

Wenn Erdogan der Meinung ist, daß er in Zukunft nicht mehr in der Öffentlichkeit lachen will, so kann er das auch Frauen empfehlen.
Wenn Erdogan der Meinung ist, daß er schon lachen darf, aber Frauen nicht, dann ist die Sache unglaubwürdig.
Aber selbst das deckt die Meinungsfreiheit ab.

Zurück zu „34. Türkei“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste