Erdogan macht sich bei seinem Volk extrem unbeliebt

Moderator: Moderatoren Forum 3

Bakelit

Re: Erdogan macht sich bei seinem Volk extrem unbeliebt

Beitragvon Bakelit » So 4. Mai 2014, 11:59

Ihre Meinung ist eins zu eins auf Deutschland und die Deutschen übertragbar. Alles was von der deutschen Meinung abweicht wird abgewertet, denunziert und grundsätzlich als falsch deklariert. Das größte Problem in Deutschland ist, dass sich die Menschen blind auf die hiesigen Medien verlassen.

In diesem Forum sind Menschen die argumentativ ihre Meinung zum besten geben. Alles was Ihnen dazu einfällt ist, pauschal alle Türken als kritikunfähig, patriarchalisch, ungebildet, borniert und nationalistisch zu verunglimpfen.

Wie die deutschen Politiker zu Erdogan und seiner AKP stehen kann man recht einfach den Äußerungen hiesiger Politiker entnehmen, dafür muss an nicht an Verschwörungen glauben.



na ja, mag so sein..und so lange jemand, der in D lebt und in einem deutschen Forum schreibt eine türkische Unterzeile bevorzugt, ist diese Sicht auch gerechtfertigt..

echt ;)
Zuletzt geändert von Bakelit am So 4. Mai 2014, 13:36, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
paradoxx
Beiträge: 1193
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 13:42

Re: Erdogan macht sich bei seinem Volk extrem unbeliebt

Beitragvon paradoxx » So 4. Mai 2014, 13:53

Dr. Nötigenfalls » So 4. Mai 2014, 07:19 hat geschrieben:
paradoxx » Sa 3. Mai 2014, 14:13 hat geschrieben:Hata yapmayan hiçbir şey yapamaz; der Umkehrschluss ist zulässig: Wer viel macht ... Erdoğan hat den Mustafa Kemal nicht verstanden


Hab zwar nicht verstanden was dein Posting nun aussagen soll,aber ich denke das die Türken langsam genug Grips haben sollten,um zu begreifen,das Erdoğan Größenwahnsinnig wurde.
So kann man es auch sagen
Zuletzt geändert von paradoxx am So 4. Mai 2014, 13:54, insgesamt 1-mal geändert.
Willensbildung ist demokratisch-repräsentativ oder totalitär, eins schließt das andere aus (s. Art. 137 GG)
Benutzeravatar
BattalGazi
Beiträge: 276
Registriert: Sa 24. Nov 2012, 21:03

Re: Erdogan macht sich bei seinem Volk extrem unbeliebt

Beitragvon BattalGazi » So 4. Mai 2014, 21:23

Bakelit » So 4. Mai 2014, 10:59 hat geschrieben:
Ihre Meinung ist eins zu eins auf Deutschland und die Deutschen übertragbar. Alles was von der deutschen Meinung abweicht wird abgewertet, denunziert und grundsätzlich als falsch deklariert. Das größte Problem in Deutschland ist, dass sich die Menschen blind auf die hiesigen Medien verlassen.

In diesem Forum sind Menschen die argumentativ ihre Meinung zum besten geben. Alles was Ihnen dazu einfällt ist, pauschal alle Türken als kritikunfähig, patriarchalisch, ungebildet, borniert und nationalistisch zu verunglimpfen.

Wie die deutschen Politiker zu Erdogan und seiner AKP stehen kann man recht einfach den Äußerungen hiesiger Politiker entnehmen, dafür muss an nicht an Verschwörungen glauben.



na ja, mag so sein..und so lange jemand, der in D lebt und in einem deutschen Forum schreibt eine türkische Unterzeile bevorzugt, ist diese Sicht auch gerechtfertigt..

echt ;)


Als Jemand, der beider Sprachen mächtig ist, sollte es Niemanden stören, in welcher Sprache meine Unterzeile verfasst ist. Außerdem stellt die Sprache meiner, Unterzeile keinen Indikator für meine Kompetenz, Objektivität, IQ, Lebenseinstellung oder meinen Bildungsstand dar. Meine Person hier zu stereotypisieren mag für Sie zwar zufriedenstellend sein, hat aber mit einer produktiven Diskussionskultur nichts zu tun, da Sie nicht auf Argumente eingehen, sondern meine Person direkt angreifen.
bir hilal uğruna ya rab ne güneşler batıyor
Bakelit

Re: Erdogan macht sich bei seinem Volk extrem unbeliebt

Beitragvon Bakelit » So 4. Mai 2014, 21:26

BattalGazi » So 4. Mai 2014, 20:23 hat geschrieben:
Bakelit » So 4. Mai 2014, 10:59 hat geschrieben:
na ja, mag so sein..und so lange jemand, der in D lebt und in einem deutschen Forum schreibt eine türkische Unterzeile bevorzugt, ist diese Sicht auch gerechtfertigt..

echt ;)


Als Jemand, der beider Sprachen mächtig ist, sollte es Niemanden stören, in welcher Sprache meine Unterzeile verfasst ist. Außerdem stellt die Sprache meiner, Unterzeile keinen Indikator für meine Kompetenz, Objektivität, IQ, Lebenseinstellung oder meinen Bildungsstand dar. Meine Person hier zu stereotypisieren mag für Sie zwar zufriedenstellend sein, hat aber mit einer produktiven Diskussionskultur nichts zu tun, da Sie nicht auf Argumente eingehen, sondern meine Person direkt angreifen.


Mein Eingehen auf Ihre Argumente lag in dem wunderbaren..."mag so sein"..

Wer in einem Deutschen Forum über die Botschaft einer Fußzeile etwas rüberbringt, was dem Weltläufigen nicht angepasst ist, ist halt nicht auf dem Laufenden und will etwas anderes transportieren. Diesen Transport könne Sie sich unter die Hutschnur stecken.. so als Argument von mir.

echt ;)
Benutzeravatar
BattalGazi
Beiträge: 276
Registriert: Sa 24. Nov 2012, 21:03

Re: Erdogan macht sich bei seinem Volk extrem unbeliebt

Beitragvon BattalGazi » Mo 5. Mai 2014, 09:28

Bakelit » So 4. Mai 2014, 20:26 hat geschrieben:
BattalGazi » So 4. Mai 2014, 20:23 hat geschrieben:
Als Jemand, der beider Sprachen mächtig ist, sollte es Niemanden stören, in welcher Sprache meine Unterzeile verfasst ist. Außerdem stellt die Sprache meiner, Unterzeile keinen Indikator für meine Kompetenz, Objektivität, IQ, Lebenseinstellung oder meinen Bildungsstand dar. Meine Person hier zu stereotypisieren mag für Sie zwar zufriedenstellend sein, hat aber mit einer produktiven Diskussionskultur nichts zu tun, da Sie nicht auf Argumente eingehen, sondern meine Person direkt angreifen.


Mein Eingehen auf Ihre Argumente lag in dem wunderbaren..."mag so sein"..

Wer in einem Deutschen Forum über die Botschaft einer Fußzeile etwas rüberbringt, was dem Weltläufigen nicht angepasst ist, ist halt nicht auf dem Laufenden und will etwas anderes transportieren. Diesen Transport könne Sie sich unter die Hutschnur stecken.. so als Argument von mir.

echt ;)


Ihre Bemerkungen beherbergen einen latenten Rassismus, ob das von Ihnen gewollt ist oder nicht vermag ich momentan gar nicht zu sagen. Aber wer so mit Stereotypen arbeiten wie Sie, pauschal eine ganze Nation verurteilt und denunziert, erweckt bei mir und mit Sicherheit vielen anderen auch eben diesen Eindruck.
bir hilal uğruna ya rab ne güneşler batıyor
Bakelit

Re: Erdogan macht sich bei seinem Volk extrem unbeliebt

Beitragvon Bakelit » Mo 5. Mai 2014, 09:37

Das Aussenden von Signalen in einen Raum hinein, der diese Signale eigentlich nicht braucht, ist auch ein Zeichen von latentem Rassismus. Da dies von Ihnen gewollt ist, darf ich daraus meine Rückschlüsse ziehen. Daraus latenten Rassismus bei mir meinen vorfinden zu können, dürfte zweifelhaft sein.

Allerdings zeigt es auch den dümmlichen Tanz um den Begriff Rassismus, der daran leidet, keine Kriterien zur Abgrenzung zu einem normalen, den Umständen angepassten Umgang mit seinen Mitmenschen aufzeigen zu können.

echt :cool:
Benutzeravatar
BattalGazi
Beiträge: 276
Registriert: Sa 24. Nov 2012, 21:03

Re: Erdogan macht sich bei seinem Volk extrem unbeliebt

Beitragvon BattalGazi » Mo 5. Mai 2014, 12:00

Bakelit » Mo 5. Mai 2014, 08:37 hat geschrieben:Das Aussenden von Signalen in einen Raum hinein, der diese Signale eigentlich nicht braucht, ist auch ein Zeichen von latentem Rassismus. Da dies von Ihnen gewollt ist, darf ich daraus meine Rückschlüsse ziehen. Daraus latenten Rassismus bei mir meinen vorfinden zu können, dürfte zweifelhaft sein.

Allerdings zeigt es auch den dümmlichen Tanz um den Begriff Rassismus, der daran leidet, keine Kriterien zur Abgrenzung zu einem normalen, den Umständen angepassten Umgang mit seinen Mitmenschen aufzeigen zu können.

echt :cool:


Was ist los? Sind Sie nicht kritikfähig?
bir hilal uğruna ya rab ne güneşler batıyor
Bakelit

Re: Erdogan macht sich bei seinem Volk extrem unbeliebt

Beitragvon Bakelit » Mo 5. Mai 2014, 12:12

aber sicher doch, wer austeilt, muss auch einstecken und wer gelernt hat, stets kritisch zu sein, weil Kritik neben der Lebensfreude ein wunderbares Elixier des Dasein, bleibt fit. Das mit der Kritik und der Kritikfähigkeit nebst der Akzeptanz der selben hat den Geist der Aufklärung in unsere Gefilde gebracht.

echt ;)
Chruschtschow

Re: Erdogan macht sich bei seinem Volk extrem unbeliebt

Beitragvon Chruschtschow » Di 6. Mai 2014, 22:23

davon haben sie nichts gewusst. Verdrängen ist die Devise.
Benutzeravatar
Marmelada
Beiträge: 9296
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 01:30
Benutzertitel: Licht & Liebe

Re: Erdogan macht sich bei seinem Volk extrem unbeliebt

Beitragvon Marmelada » Di 6. Mai 2014, 22:46

viewtopic.php?p=2524427#p2524427

Dazu noch eine aktuelle Parallele:

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausl ... 79809.html
Der türkische Ministerpräsident Erdogan empfindet „keinen Respekt“ für die Entscheidung des Verfassungsgerichts, die Twitter-Sperre aufzuheben.


http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 62804.html
Die Union nimmt dem Bundesverfassungsgericht viele Entscheidungen übel. Deshalb wollen CDU und CSU nach SPIEGEL-Informationen jetzt die Rechte der Richter in Karlsruhe beschneiden.


Ist doch faszinierend, wie sich konservativ-religiöse Parteien länderübergreifend und überkonfessionell gleichen. :)
Chruschtschow

Re: Erdogan macht sich bei seinem Volk extrem unbeliebt

Beitragvon Chruschtschow » Di 6. Mai 2014, 22:52

...wir wussten doch nix...
Wasteland
Beiträge: 15939
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Erdogan macht sich bei seinem Volk extrem unbeliebt

Beitragvon Wasteland » Di 6. Mai 2014, 23:06

BattalGazi » So 4. Mai 2014, 11:25 hat geschrieben:
Bakelit » Sa 3. Mai 2014, 08:28 hat geschrieben:
Noch so ein Verschwörter. ;)

Natürlich geht es um Macht. es geht immer um Macht, es geht gar nichts ohne Macht. Und wer die Macht hat, muss sich gefallen lassen, das seine Macht und sein Machtstreben kritisch hinterfragt wird. Das kann der Türke in seiner eigen zugeschriebenen Macht aber nicht vertragen. Er hat nämlich das, was Kritik eigentlich beinhalten, dieses nach alles Seiten offene Denken, nicht adaptiert. kann er nicht. Denn dann würde er Säulen seiner Selbstbestimmtheit verlieren.

Kritik ist in dem sozio-kulturellen Zusammnehnag in Gesellschaften, die patriarchalisch ausgerichtet sind immer ein "Hexenwerk" weil sie die Möglichkeit der "Zersetzung" innewohnen hat. Kann der Türke nicht vertragen......

Genau deshalb stößt hier das nach außen getragenen Türkentum ja so auf Widerwillen und Ablehnung....

solltest einfach mal drüber nachdenken...wenn du schon hier bist in der BRD..

echt ;)


Ihre Meinung ist eins zu eins auf Deutschland und die Deutschen übertragbar. Alles was von der deutschen Meinung abweicht wird abgewertet, denunziert und grundsätzlich als falsch deklariert. Das größte Problem in Deutschland ist, dass sich die Menschen blind auf die hiesigen Medien verlassen.

In diesem Forum sind Menschen die argumentativ ihre Meinung zum besten geben. Alles was Ihnen dazu einfällt ist, pauschal alle Türken als kritikunfähig, patriarchalisch, ungebildet, borniert und nationalistisch zu verunglimpfen.

Wie die deutschen Politiker zu Erdogan und seiner AKP stehen kann man recht einfach den Äußerungen hiesiger Politiker entnehmen, dafür muss an nicht an Verschwörungen glauben.

Welche Medien sind denn zuverlässig? Die mit Verschwörungstheorien getränkten AKP Medien?
Es ist ja klar das die westlichen Medien viel Unsinn schreiben, aber eines ist sicher keine Alternative, die türkischen Medien.
Die Türkei schneidet in Sachen Pressefriheit schlechter ab als China.
Ich will die deutschen Medien auch nicht schön reden, hier kursiert auch sehr sehr viel Bullshit. Aber wo ist es besser?
Man muss immer sein eigenes Hirn einschalten
Benutzeravatar
palulu
Beiträge: 4437
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 15:14
Benutzertitel: Ich mag Ostdeutsche

Re: Erdogan macht sich bei seinem Volk extrem unbeliebt

Beitragvon palulu » Di 6. Mai 2014, 23:34

Wasteland » Di 6. Mai 2014, 23:06 hat geschrieben:
BattalGazi » So 4. Mai 2014, 11:25 hat geschrieben:
Ihre Meinung ist eins zu eins auf Deutschland und die Deutschen übertragbar. Alles was von der deutschen Meinung abweicht wird abgewertet, denunziert und grundsätzlich als falsch deklariert. Das größte Problem in Deutschland ist, dass sich die Menschen blind auf die hiesigen Medien verlassen.

In diesem Forum sind Menschen die argumentativ ihre Meinung zum besten geben. Alles was Ihnen dazu einfällt ist, pauschal alle Türken als kritikunfähig, patriarchalisch, ungebildet, borniert und nationalistisch zu verunglimpfen.

Wie die deutschen Politiker zu Erdogan und seiner AKP stehen kann man recht einfach den Äußerungen hiesiger Politiker entnehmen, dafür muss an nicht an Verschwörungen glauben.


Die Türkei schneidet in Sachen Pressefriheit schlechter ab als China.


Ja, behauptet eine Organisation und selbstverständlich ist das eine glatte Lüge, wenn man sich die Realität in der Türkei anschaut und mal mit der chinesischen vergleicht.
Wasteland
Beiträge: 15939
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Erdogan macht sich bei seinem Volk extrem unbeliebt

Beitragvon Wasteland » Di 6. Mai 2014, 23:56

palulu » Di 6. Mai 2014, 23:34 hat geschrieben:
Wasteland » Di 6. Mai 2014, 23:06 hat geschrieben:
Die Türkei schneidet in Sachen Pressefriheit schlechter ab als China.


Ja, behauptet eine Organisation und selbstverständlich ist das eine glatte Lüge, wenn man sich die Realität in der Türkei anschaut und mal mit der chinesischen vergleicht.


Jetzt sag nicht das das eine Verschwörung gegen die Türkei ist. Aber selbst wenn dem nicht so ist können die türkischen Medien sicherlich nicht als Referenz in Sachen objektiver und reflektierter Berichterstattung gelten. Viele sind auch nicht weniger Hofeberichterstatter als Springer und wenn man manche von denen liest ziehts einem die Schuhe aus.
Das kann also nicht die Quelle der objektiven Informationen sein, sondern ist eher Quell ähnlicher Desinformation wie die deutschen Medien, nur eben auf der anderen Seite.
Zuletzt geändert von Wasteland am Mi 7. Mai 2014, 00:00, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Marmelada
Beiträge: 9296
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 01:30
Benutzertitel: Licht & Liebe

Re: Erdogan macht sich bei seinem Volk extrem unbeliebt

Beitragvon Marmelada » Mi 7. Mai 2014, 00:03

Ist youtube eigentlich wieder entsperrt?
Benutzeravatar
palulu
Beiträge: 4437
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 15:14
Benutzertitel: Ich mag Ostdeutsche

Re: Erdogan macht sich bei seinem Volk extrem unbeliebt

Beitragvon palulu » Mi 7. Mai 2014, 00:25

Wasteland » Di 6. Mai 2014, 23:56 hat geschrieben:
palulu » Di 6. Mai 2014, 23:34 hat geschrieben:
Ja, behauptet eine Organisation und selbstverständlich ist das eine glatte Lüge, wenn man sich die Realität in der Türkei anschaut und mal mit der chinesischen vergleicht.


Jetzt sag nicht das das eine Verschwörung gegen die Türkei ist. Aber selbst wenn dem nicht so ist können die türkischen Medien sicherlich nicht als Referenz in Sachen objektiver und reflektierter Berichterstattung gelten. Viele sind auch nicht weniger Hofeberichterstatter als Springer und wenn man manche von denen liest ziehts einem die Schuhe aus.
Das kann also nicht die Quelle der objektiven Informationen sein, sondern ist eher Quell ähnlicher Desinformation wie die deutschen Medien, nur eben auf der anderen Seite.


:rolleyes:

Boah, deine Naivität regt mich auf. Dann nimm deine Frau und mach mit ihr eine Rundreise in der Türkei. Besuch jeden Zeitungsstand im Land und du wirst feststellen: an ALLEN Ständen findest Du Zeitungen, die die Regierung in den Himmel loben oder sie in Grund und Boden schreiben.

In jeder Provinz, in jeder Stadt, in jeder Region der Türkei findest Du oppositionelle und regierungsnahe Zeitungen. Du kannst jede Meinung nachlesen. Anschließend kannst Du ja mal nach China fahren und nach Zeitungen Ausschau halten, die Mao oder die KP kritisieren und wir sehen dann weiter. Von wegen "so schlecht oder schlechter wie in China". Das kann nur jemand schreiben, der keinerlei Ahnung über die Realität vor Ort hat. Selbst Reporter ohne Grenzen spricht immer noch von einer "verhältnismäßig pluralistischen Medienlandschaft" in der Türkei. Ne, aber Du musst es ja besser wissen. Liest regelmäßig Welt, Spiegel und die taz - sehr objektive Berichterstattungen findet man dort.

Das Problem an diesen Debatten ist, dass durch Falschbehauptungen wie Du sie ständig aufstellst, ich gar nicht dazu komme, Erdogan zu kritisieren - und wahrscheinlich ist die Opposition für dich auch noch die bessere Alternative? Vielleicht die scheinsozialistische Kurdenpartei mit Scharia-Abgeordneten im Parlament?
Benutzeravatar
Marmelada
Beiträge: 9296
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 01:30
Benutzertitel: Licht & Liebe

Re: Erdogan macht sich bei seinem Volk extrem unbeliebt

Beitragvon Marmelada » Mi 7. Mai 2014, 00:41

http://de.wikipedia.org/wiki/Liberal_Demokrat_Parti

Ist das eine FDP, die den potenziellen Wähler mit einem niedlichen Delphin hinters Licht führen will? :|

http://de.wikipedia.org/wiki/%C3%96zg%C ... ma_Partisi
Die Partei der Freiheit und Solidarität (türkisch Özgürlük ve Dayanışma Partisi, ÖDP) ist eine revolutionäre, antikapitalistische und sozialistische Partei in der Türkei. Sie vertritt als eine der wenigen Parteien auf der Welt das Konzept des Libertären Sozialismus.
Cool!
Wasteland
Beiträge: 15939
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Erdogan macht sich bei seinem Volk extrem unbeliebt

Beitragvon Wasteland » Mi 7. Mai 2014, 00:56

palulu » Mi 7. Mai 2014, 00:25 hat geschrieben:
Wasteland » Di 6. Mai 2014, 23:56 hat geschrieben:
Jetzt sag nicht das das eine Verschwörung gegen die Türkei ist. Aber selbst wenn dem nicht so ist können die türkischen Medien sicherlich nicht als Referenz in Sachen objektiver und reflektierter Berichterstattung gelten. Viele sind auch nicht weniger Hofeberichterstatter als Springer und wenn man manche von denen liest ziehts einem die Schuhe aus.
Das kann also nicht die Quelle der objektiven Informationen sein, sondern ist eher Quell ähnlicher Desinformation wie die deutschen Medien, nur eben auf der anderen Seite.


:rolleyes:

Boah, deine Naivität regt mich auf. Dann nimm deine Frau und mach mit ihr eine Rundreise in der Türkei. Besuch jeden Zeitungsstand im Land und du wirst feststellen: an ALLEN Ständen findest Du Zeitungen, die die Regierung in den Himmel loben oder sie in Grund und Boden schreiben.

In jeder Provinz, in jeder Stadt, in jeder Region der Türkei findest Du oppositionelle und regierungsnahe Zeitungen. Du kannst jede Meinung nachlesen. Anschließend kannst Du ja mal nach China fahren und nach Zeitungen Ausschau halten, die Mao oder die KP kritisieren und wir sehen dann weiter. Von wegen "so schlecht oder schlechter wie in China". Das kann nur jemand schreiben, der keinerlei Ahnung über die Realität vor Ort hat. Selbst Reporter ohne Grenzen spricht immer noch von einer "verhältnismäßig pluralistischen Medienlandschaft" in der Türkei. Ne, aber Du musst es ja besser wissen. Liest regelmäßig Welt, Spiegel und die taz - sehr objektive Berichterstattungen findet man dort.

Das Problem an diesen Debatten ist, dass durch Falschbehauptungen wie Du sie ständig aufstellst, ich gar nicht dazu komme, Erdogan zu kritisieren - und wahrscheinlich ist die Opposition für dich auch noch die bessere Alternative? Vielleicht die scheinsozialistische Kurdenpartei mit Scharia-Abgeordneten im Parlament?


Naiv kann ich es nur bezeichnen zu behaupten das die türkische Medienlandschaft besser sei als die deutsche oder besser berichte. Sie ist genauso schlecht, nur das ein paar mehr Journalisten einsitzen. Wobei das auch nicht Erdogans Verdienst ist, er macht nur das weiter was immer schon so war.
Welche Medien in der Türkei sind es denn die wahrheitsgemäß und sachlich alles darstellen? Die Verschwörungstheorie triefenden "das Ausland ist an allem Schuld" AKP Medien oder die "Islamofaschisten machen alles falsch" Medien der anderen Seite?
Wo siehst du da eine ausgewogene Darstellung die besser ist als die Deutsche? Ich sehe kompromisslosen Polit-Hooliganismus.
Wo also finde ich diese Medien die ausgewogen über die politische Lage in der Türkei berichten? In der Türkei jedenfalls auch nicht. Wo dann? Wo holen sich all diejenigen die hier den Durchblick haben ihre Infos? In welchem Land?
Benutzeravatar
BattalGazi
Beiträge: 276
Registriert: Sa 24. Nov 2012, 21:03

Re: Erdogan macht sich bei seinem Volk extrem unbeliebt

Beitragvon BattalGazi » So 11. Mai 2014, 11:07

Wasteland » Di 6. Mai 2014, 22:06 hat geschrieben:
BattalGazi » So 4. Mai 2014, 11:25 hat geschrieben:
Ihre Meinung ist eins zu eins auf Deutschland und die Deutschen übertragbar. Alles was von der deutschen Meinung abweicht wird abgewertet, denunziert und grundsätzlich als falsch deklariert. Das größte Problem in Deutschland ist, dass sich die Menschen blind auf die hiesigen Medien verlassen.

In diesem Forum sind Menschen die argumentativ ihre Meinung zum besten geben. Alles was Ihnen dazu einfällt ist, pauschal alle Türken als kritikunfähig, patriarchalisch, ungebildet, borniert und nationalistisch zu verunglimpfen.

Wie die deutschen Politiker zu Erdogan und seiner AKP stehen kann man recht einfach den Äußerungen hiesiger Politiker entnehmen, dafür muss an nicht an Verschwörungen glauben.

Welche Medien sind denn zuverlässig? Die mit Verschwörungstheorien getränkten AKP Medien?
Es ist ja klar das die westlichen Medien viel Unsinn schreiben, aber eines ist sicher keine Alternative, die türkischen Medien.
Die Türkei schneidet in Sachen Pressefriheit schlechter ab als China.
Ich will die deutschen Medien auch nicht schön reden, hier kursiert auch sehr sehr viel Bullshit. Aber wo ist es besser?
Man muss immer sein eigenes Hirn einschalten


Entweder haben Sie meinen Beitrag nicht richtig verstanden, oder Sie gehen bewusst in den Gegenangriff über, in dem Sie (berechtigte) Kritik an der türkischen Medienlandschaft ausüben.

Ich habe in meinem Post ja nicht behauptet, dass die türkischen Medien bedingungslos vertrauenswürdig wären. Ich habe lediglich angemerkt, dass die Deutschen in der Regel alles für bare Münze nehmen, was in der deutschen Medienlandschaft als Wahrheit verkauft wird. Der Unterschied zwischen den Türken und Deutschen ist, dass den Türken zumindest bewusst ist, dass die Medien Lügen, bzw die Positionen bestimmter Gruppierungen verbreiten.

Die türkische Medienlandschaft ist keine Alternative für die westlichen Medien, aber die westlichen Medien sind auch keine Alternative für türkische Medien.

Das eigene Hirn muss man selbstverständlich einschalten, aber es ist enorm wichtig, verschiedene Quellen heran zu ziehen um den Wahrheitsgehalt einer Nachricht bewerten zu können. Sie können nur westliche Medien bewerten, ich kann zusätzlich türkische und auch arabische Medien heranziehen.

https://www.youtube.com/watch?v=vPSe28pgh1A
bir hilal uğruna ya rab ne güneşler batıyor
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: Erdogan macht sich bei seinem Volk extrem unbeliebt

Beitragvon Fadamo » Mi 14. Mai 2014, 00:53

Der beruf politiker ist bei den meisten völkern unbeliebt.
Das hat nicht unbedingt mit erdogan zu tun.
Wenns so wäre,hätte man ihn schon ausgehoben.
Politik ist wie eine Hure,die kann man nehmen wie man will

Zurück zu „34. Türkei“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste