Präsidentschaftswahlen in der Türkei 2014

Moderator: Moderatoren Forum 3

Wasteland
Beiträge: 15939
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Wahlen in der Türkei

Beitragvon Wasteland » Do 31. Jul 2014, 13:27

Lomond » Do 31. Jul 2014, 13:16 hat geschrieben:
Wasteland » Do 31. Jul 2014, 13:05 hat geschrieben:
Vermutlich leider Erdogan. Die Türken in Deutschland sind eher noch konservativer als die in der Türkei.

Das weiss er auch und daher hat er sich dafür eingesetzt das die Türken im Ausland auch wählen können.


Und hat auch genug Wahlkampf gemacht hier!


Ja, 1,4 Millionen (oder wieviel waren es genau) potentielle Wähler sind kein Pappenstiel.
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 15111
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 19:27
Benutzertitel: hält sich im Hintergrund

Re: Präsidentschaftswahlen in der Türkei 2014

Beitragvon Platon » Do 31. Jul 2014, 15:03

In Berlin wird die Tage der türkische Präsident gewählt.
Berlin - Über dem Olympiastadion knattert die rote Fahne der Türkei im Wind. Wo sonst vor Anpfiff Sicherheitskräfte die Fans des Berliner Fußballvereins Herta BSC kontrollieren, stehen jetzt Türken aus ganz Berlin unter blauem Himmel Schlange. Sie halten ihre Ausweise in den Händen. Über den Platz vor dem Stadion hetzen türkische Journalisten mit Fernsehkameras und lassen sich von Wählern erzählen, für wen sie ihre Stimme abgeben haben. "Erdogan", sagen fast alle hier.

Denn zum ersten Mal dürfen türkische Staatsbürger auch von Deutschland aus an den Präsidentschaftswahlen in der Türkei teilnehmen. Vier Tage lang steht ihnen dafür unter anderem das Berliner Olympiastadion zur Verfügung. Rund 140.000 Berliner besitzen einen türkischen Pass und können noch bis Sonntag ihre Stimme abgeben.
[...]

http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 83834.html

:thumbup:
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 14434
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Präsidentschaftswahlen in der Türkei 2014

Beitragvon Keoma » Do 31. Jul 2014, 16:59

Also, ob's den Aufwand von Erdogan wert war?

6559 Österreich-Türken für Wahl registriert

http://kurier.at/politik/ausland/tuerki ... 77.830.271
Jeder hat das Grundrecht auf eine eigene Meinung. Aber nicht auf eigene Fakten.
Daniel Patrick Moynihan
Benutzeravatar
palulu
Beiträge: 4437
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 15:14
Benutzertitel: Ich mag Ostdeutsche

Re: Präsidentschaftswahlen in der Türkei 2014

Beitragvon palulu » Do 31. Jul 2014, 17:09

Keoma » Do 31. Jul 2014, 16:59 hat geschrieben:Also, ob's den Aufwand von Erdogan wert war?

6559 Österreich-Türken für Wahl registriert

http://kurier.at/politik/ausland/tuerki ... 77.830.271


Ja, das stimmt. Aufgrund des dummen Terminzwangs. Wie viele der älteren Menschen können schon einen Termin über das Internet ausmachen? Trotzdem werden vor allem AKP-Wähler zur Wahl gehen.
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10152
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 02:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Wahlen in der Türkei

Beitragvon Lomond » Do 31. Jul 2014, 19:48

In der Türkei sind die Wahlen erst am 10. August.

In Deutschland schon heute.

Und nicht nur in Berlin, sondern auch in Hannover, Düsseldorf, Essen, Frankfurt/Main, München und Karlsruhe
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 14434
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Präsidentschaftswahlen in der Türkei 2014

Beitragvon Keoma » Fr 1. Aug 2014, 07:48

A. von Dahlenberg » Do 31. Jul 2014, 22:47 hat geschrieben:
Keoma » Do 31. Jul 2014, 15:59 hat geschrieben:Also, ob's den Aufwand von Erdogan wert war?

6559 Österreich-Türken für Wahl registriert

http://kurier.at/politik/ausland/tuerki ... 77.830.271


Mir tun die Menschen einfach leid, die schon seit 50 Jahren in Europa leben, aber trotzdem noch immer nicht hier einheimisch geworden sind und nun durch ihre Teilnahme an einer türkischen Wahl in Berlin, die sie selbst gar nicht betrifft, eine Bestätigung dafür erfahren wollen, dass sie eigentlich gar nicht hierher gehören, sondern ganz woanders hin.

Man stelle sich bloss vor, Merkel würde die schon vor 50 Jahren nach Australien oder Kanada ausgewanderten Deutschen bitten, an den Bundestagswahlen teilzunehmen. Wäre schon bizarr. :D


Nun, ich habe mir schon vorgestellt, dass Miloš Zeman vor der Wahl nach Wien kommt und alle mit tschechischem Hintergrund davor warnt, Österreicher zu werden.
Jeder hat das Grundrecht auf eine eigene Meinung. Aber nicht auf eigene Fakten.
Daniel Patrick Moynihan
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 15111
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 19:27
Benutzertitel: hält sich im Hintergrund

Re: Präsidentschaftswahlen in der Türkei 2014

Beitragvon Platon » Fr 1. Aug 2014, 09:08

A. von Dahlenberg » Do 31. Jul 2014, 22:47 hat geschrieben:
Keoma » Do 31. Jul 2014, 15:59 hat geschrieben:Also, ob's den Aufwand von Erdogan wert war?

6559 Österreich-Türken für Wahl registriert

http://kurier.at/politik/ausland/tuerki ... 77.830.271


Mir tun die Menschen einfach leid, die schon seit 50 Jahren in Europa leben, aber trotzdem noch immer nicht hier einheimisch geworden sind und nun durch ihre Teilnahme an einer türkischen Wahl in Berlin, die sie selbst gar nicht betrifft, eine Bestätigung dafür erfahren wollen, dass sie eigentlich gar nicht hierher gehören, sondern ganz woanders hin.

Man stelle sich bloss vor, Merkel würde die schon vor 50 Jahren nach Australien oder Kanada ausgewanderten Deutschen bitten, an den Bundestagswahlen teilzunehmen. Wäre schon bizarr. :D

Selbstverständlich können auch im Ausland lebende Deutsche, sofern sie noch einen deutschen Pass haben an den hiesigen Wahlen teilnehmen. Und es nehmen ja auch nur solche an der türkischen Präsidentschaftswahl teil die noch einen türkischen Pass haben. Das ist weltweit der Regelfall und hat nichts mit Integration oder so etwas zu tun. Erdogan hat wohl lediglich Maßnahmen getroffen diesen Regelfall zu erleichtern.
Zuletzt geändert von Platon am Fr 1. Aug 2014, 09:09, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Tantris
Beiträge: 37991
Registriert: So 22. Jun 2008, 09:13
Benutzertitel: Sihanoukville

Re: Präsidentschaftswahlen in der Türkei 2014

Beitragvon Tantris » Fr 1. Aug 2014, 09:17

Platon » Fr 1. Aug 2014, 09:08 hat geschrieben:
A. von Dahlenberg » Do 31. Jul 2014, 22:47 hat geschrieben:
Mir tun die Menschen einfach leid, die schon seit 50 Jahren in Europa leben, aber trotzdem noch immer nicht hier einheimisch geworden sind und nun durch ihre Teilnahme an einer türkischen Wahl in Berlin, die sie selbst gar nicht betrifft, eine Bestätigung dafür erfahren wollen, dass sie eigentlich gar nicht hierher gehören, sondern ganz woanders hin.

Man stelle sich bloss vor, Merkel würde die schon vor 50 Jahren nach Australien oder Kanada ausgewanderten Deutschen bitten, an den Bundestagswahlen teilzunehmen. Wäre schon bizarr. :D

Selbstverständlich können auch im Ausland lebende Deutsche, sofern sie noch einen deutschen Pass haben an den hiesigen Wahlen teilnehmen. Und es nehmen ja auch nur solche an der türkischen Präsidentschaftswahl teil die noch einen türkischen Pass haben. Das ist weltweit der Regelfall und hat nichts mit Integration oder so etwas zu tun. Erdogan hat wohl lediglich Maßnahmen getroffen diesen Regelfall zu erleichtern.



Richtig. Die wahlteilnahme für im ausland lebenden staatsbürgern ist für deutsche und viele andere was ganz normales.

Dass erdogan gerade so einen trubel um diese wähler macht, und andere woanders und vor ihm niemals, hat allerdings ein "gschmäckle". Auslandstürken gelten ja als konservative kopftuchträger. Und ob die wählen oder nicht wählen, durch persönliche einladung doch noch wählen... das kann schon was ausmachen... ist aber immernoch alles legal. Klar.

BTW: nach den buchstaben des gesetzes darf nicht jeder auslandsdeutsche den bundestag wählen: wer keine verwandten in D hat, seit 12 jahren oder mehr nicht mehr dort war und keine deutschen medien konsumiert, dem kann man das wahlrecht verweigern, wegen zu wenig beziehung zu D. Keine ahnung, ob das jemals geschehen ist.
Benutzeravatar
Tantris
Beiträge: 37991
Registriert: So 22. Jun 2008, 09:13
Benutzertitel: Sihanoukville

Re: Präsidentschaftswahlen in der Türkei 2014

Beitragvon Tantris » Fr 1. Aug 2014, 09:19

A. von Dahlenberg » Fr 1. Aug 2014, 09:16 hat geschrieben:
Platon » Fr 1. Aug 2014, 08:08 hat geschrieben:Selbstverständlich können auch im Ausland lebende Deutsche, sofern sie noch einen deutschen Pass haben an den hiesigen Wahlen teilnehmen.


Um rechtliche oder technische Möglichkeit ging es nicht in meinem Beitrag, sondern um etwas ganz anderes.


Um was denn dann?

Dass seine nicht-wähler-werbung vollkommen legal ist, ist dir doch klar, oder?
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 14434
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Präsidentschaftswahlen in der Türkei 2014

Beitragvon Keoma » Fr 1. Aug 2014, 09:21

Tantris » Fr 1. Aug 2014, 09:19 hat geschrieben:
A. von Dahlenberg » Fr 1. Aug 2014, 09:16 hat geschrieben:
Um rechtliche oder technische Möglichkeit ging es nicht in meinem Beitrag, sondern um etwas ganz anderes.


Um was denn dann?

Dass seine nicht-wähler-werbung vollkommen legal ist, ist dir doch klar, oder?


Vermutlich geht's um die doppelte Staatbürgerschaft.
Jeder hat das Grundrecht auf eine eigene Meinung. Aber nicht auf eigene Fakten.
Daniel Patrick Moynihan
Benutzeravatar
Tantris
Beiträge: 37991
Registriert: So 22. Jun 2008, 09:13
Benutzertitel: Sihanoukville

Re: Präsidentschaftswahlen in der Türkei 2014

Beitragvon Tantris » Fr 1. Aug 2014, 09:26

Keoma » Fr 1. Aug 2014, 09:21 hat geschrieben:
Tantris » Fr 1. Aug 2014, 09:19 hat geschrieben:
Um was denn dann?

Dass seine nicht-wähler-werbung vollkommen legal ist, ist dir doch klar, oder?


Vermutlich geht's um die doppelte Staatbürgerschaft.


Hm... wieviele sind das denn?
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 14434
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Präsidentschaftswahlen in der Türkei 2014

Beitragvon Keoma » Fr 1. Aug 2014, 09:29

Tantris » Fr 1. Aug 2014, 09:26 hat geschrieben:
Keoma » Fr 1. Aug 2014, 09:21 hat geschrieben:
Vermutlich geht's um die doppelte Staatbürgerschaft.


Hm... wieviele sind das denn?


Das weiß vermutlich keiner.
Meines Wissens ist es ziemlich leicht, eine eigentlich verbotene Doppelstaatsbürgerschaft zu erlangen.
Jeder hat das Grundrecht auf eine eigene Meinung. Aber nicht auf eigene Fakten.
Daniel Patrick Moynihan
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 15111
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 19:27
Benutzertitel: hält sich im Hintergrund

Re: Präsidentschaftswahlen in der Türkei 2014

Beitragvon Platon » Fr 1. Aug 2014, 09:35

Tantris » Fr 1. Aug 2014, 09:17 hat geschrieben:
Platon » Fr 1. Aug 2014, 09:08 hat geschrieben:Selbstverständlich können auch im Ausland lebende Deutsche, sofern sie noch einen deutschen Pass haben an den hiesigen Wahlen teilnehmen. Und es nehmen ja auch nur solche an der türkischen Präsidentschaftswahl teil die noch einen türkischen Pass haben. Das ist weltweit der Regelfall und hat nichts mit Integration oder so etwas zu tun. Erdogan hat wohl lediglich Maßnahmen getroffen diesen Regelfall zu erleichtern.



Richtig. Die wahlteilnahme für im ausland lebenden staatsbürgern ist für deutsche und viele andere was ganz normales.

Dass erdogan gerade so einen trubel um diese wähler macht, und andere woanders und vor ihm niemals, hat allerdings ein "gschmäckle". Auslandstürken gelten ja als konservative kopftuchträger. Und ob die wählen oder nicht wählen, durch persönliche einladung doch noch wählen... das kann schon was ausmachen... ist aber immernoch alles legal. Klar.

BTW: nach den buchstaben des gesetzes darf nicht jeder auslandsdeutsche den bundestag wählen: wer keine verwandten in D hat, seit 12 jahren oder mehr nicht mehr dort war und keine deutschen medien konsumiert, dem kann man das wahlrecht verweigern, wegen zu wenig beziehung zu D. Keine ahnung, ob das jemals geschehen ist.

Ist doch sein gutes Recht in Deutschland Wahlkampf zu machen, würde Merkel auch machen, würde es z.B. in New York 100 000 konservative Deutsche geben. Zumal viele der ersten türkischen Migranten aus denselben türkischen Bevölkerungsgruppen stammten die auch in der Türkei die Basis seiner Wählerschaft bilden, weswegen es für Erdogan nahe liegt hier Wahlkampf zu machen. (konservative Landbevölkerung aus Anatolien die in die großen türkischen Städte bzw. nach Deutschland migriert sind)

Ich halte es aber für übertrieben jetzt so zu tun als würden diese Leute ihren Lebensentwurf vom aktuellen türkischen Präsidenten abhängig machen. Man sollte da auch mal die Kirche im Dorf lassen...
Zuletzt geändert von Platon am Fr 1. Aug 2014, 09:37, insgesamt 1-mal geändert.
Marie-Luise

Re: Präsidentschaftswahlen in der Türkei 2014

Beitragvon Marie-Luise » Fr 1. Aug 2014, 12:50

A. von Dahlenberg » Fr 1. Aug 2014, 08:02 hat geschrieben:
Keoma » Fr 1. Aug 2014, 06:48 hat geschrieben:
Nun, ich habe mir schon vorgestellt, dass Miloš Zeman vor der Wahl nach Wien kommt und alle mit tschechischem Hintergrund davor warnt, Österreicher zu werden.


Man kann Erdogan sicherlich vieles vorwerfen, aber eines muss man ihm zugestehen:
wie kein anderer zuvor hat er auch dem letzten Europäer klargemacht, dass sein Land unsere Werte nicht teilt, und eigentlich auf sie sch°°°°°t.

Er hat damit viele Argumente dafür geliefert, dass Türkei nicht nach Euopa gehört.



Genau aus dem Grund hoffe ich, dass er noch sehr lange an der Regierung bleibt.
Benutzeravatar
UncleSams_Berater
Beiträge: 2018
Registriert: Do 18. Jul 2013, 00:56
Benutzertitel: Freedom
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Re: Wahlen in der Türkei

Beitragvon UncleSams_Berater » Sa 2. Aug 2014, 23:10

Ich kenne mich mit der türkischen Innenpolitik nicht so gut aus, aber man sollte auf jeden Fall endlich die Kurdenpolitik ändern und auf sie zugehen.
Ich kenne viele hier in Deutschland lebende Türken die meinen das Erdogan aus der Türkei einen islamistischen Staat wie den Iran machen wolle, aber keine Ahnung ob das wirklich sein Ziel ist.

Außenpolitisch fährt er einen gefährlichen Kurs, allein schon wegen seiner Einstellung zu Israel!
MAKE POLITIK-FORUM.EU GREAT AGAIN
Marie-Luise

Re: Wahlen in der Türkei

Beitragvon Marie-Luise » So 3. Aug 2014, 12:35

UncleSams_Berater » Sa 2. Aug 2014, 23:10 hat geschrieben:Ich kenne mich mit der türkischen Innenpolitik nicht so gut aus, aber man sollte auf jeden Fall endlich die Kurdenpolitik ändern und auf sie zugehen.
Ich kenne viele hier in Deutschland lebende Türken die meinen das Erdogan aus der Türkei einen islamistischen Staat wie den Iran machen wolle, aber keine Ahnung ob das wirklich sein Ziel ist.

Außenpolitisch fährt er einen gefährlichen Kurs, allein schon wegen seiner Einstellung zu Israel!



Die Islamisierung der Türkei (und nicht nur der Türkei) durch Erdogan ist unüberhörbar/unübersehbar.
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10152
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 02:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Wahlen in der Türkei

Beitragvon Lomond » So 3. Aug 2014, 13:28

Am heutigen Sonntag gehen nun die türkischen Wahlen in Deutschland zu Ende.
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: Wahlen in der Türkei

Beitragvon Fadamo » So 3. Aug 2014, 13:33

Ob da überhaupt jemand zur wahl gegangen ist :?:
Wenn sie die türkei sooo lieben,warum gehen die nicht wieder zurück :?:
Wenn ich mein land für immer verlassen würde,wäre mir die wahl scheiß egal.
Politik ist wie eine Hure,die kann man nehmen wie man will
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10152
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 02:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Wahlen in der Türkei

Beitragvon Lomond » So 3. Aug 2014, 14:00

Fadamo » So 3. Aug 2014, 13:33 hat geschrieben:Ob da überhaupt jemand zur wahl gegangen ist :?:



Ich fahr mal eben beim Wahllokal zu Karlsruhe vorbei und schau nach. :)

Wer anderer kann das ja für Berlin tun. ;)
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
UncleSams_Berater
Beiträge: 2018
Registriert: Do 18. Jul 2013, 00:56
Benutzertitel: Freedom
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Re: Wahlen in der Türkei

Beitragvon UncleSams_Berater » So 3. Aug 2014, 16:34

Habe mal für alle die sich für die Wahl interessieren und einen klaren Favoriten haben im Kleinasien Forum eine Umfrage gestartet!
MAKE POLITIK-FORUM.EU GREAT AGAIN

Zurück zu „34. Türkei“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast