Seite 6 von 7

Re: Präsidentschaftswahlen in der Türkei 2014

Verfasst: So 10. Aug 2014, 18:58
von frems
palulu » So 10. Aug 2014, 16:27 hat geschrieben:Die Wahllokale sind seid 16.00 Uhr geschlossen. Nun wird ausgezählt.

Hat er irgendwo die 100%-Marke geknackt?

Re: Präsidentschaftswahlen in der Türkei 2014

Verfasst: So 10. Aug 2014, 19:05
von Demolit
In Köln

Re: Präsidentschaftswahlen in der Türkei 2014

Verfasst: So 10. Aug 2014, 19:19
von palulu
frems » So 10. Aug 2014, 18:58 hat geschrieben:
palulu » So 10. Aug 2014, 16:27 hat geschrieben:Die Wahllokale sind seid 16.00 Uhr geschlossen. Nun wird ausgezählt.

Hat er irgendwo die 100%-Marke geknackt?


Wie meinst Du das? Falls es dich interessiert, kann ich nach Auszählung der Stimmen das deutsche Ergebnis aufgeschlüsselt nach Regionen mal darlegen. Wenn das eine Anspielung auf angebliche Wahlfälschungen sind, muss ich dich enttäuschen. Kannst ja auf den OECD-Bericht warten. :)

Re: Präsidentschaftswahlen in der Türkei 2014

Verfasst: So 10. Aug 2014, 19:21
von Demolit
palulu » So 10. Aug 2014, 18:19 hat geschrieben:
frems » So 10. Aug 2014, 18:58 hat geschrieben:Hat er irgendwo die 100%-Marke geknackt?


Wie meinst Du das? Falls es dich interessiert, kann ich nach Auszählung der Stimmen das deutsche Ergebnis aufgeschlüsselt nach Regionen mal darlegen. Wenn das eine Anspielung auf angebliche Wahlfälschungen sind, muss ich dich enttäuschen. Kannst ja auf den OECD-Bericht warten. :)


nö, das war ein Post von Nassredin Hoca...aber selbst den versteht der Erdogan-Türke an sich nicht mehr.

echt ;)

Re: Präsidentschaftswahlen in der Türkei 2014

Verfasst: So 10. Aug 2014, 19:40
von Marie-Luise
Nun ist der Premierministerposten verwaist.

Wann wird ein neuer gewählt - oder gibt der Sultan Erdogan sich Extra-Rechte, auch diesen Posten zu vereinnahmen?

Re: Präsidentschaftswahlen in der Türkei 2014

Verfasst: So 10. Aug 2014, 19:58
von Jekyll
Anscheinend haben einige User hier die historische Vergangenheit ihres Landes immer noch nicht verkraftet und überwunden. Anders kann man deren Missmut und die tiefe Verachtung gegenüber demokratischen Prozessen, die in den Kommentaren zum Ausdruck kommt, nicht interpretieren.


Aber wie heißt es so schön: Die Hunde bellen, die Karawane zieht weiter.

Re: Präsidentschaftswahlen in der Türkei 2014

Verfasst: So 10. Aug 2014, 20:17
von Letzter-Mohikaner
Tja, jetzt muss er dann nur noch nen servilen Nachfolger für sein jetziges Amt ernennen... viel zu entscheiden wird derjenige sowieso nicht haben, darf also ruhig dumm wie Bohnenstroh sein. Wie wäre es mit dem Kerl der Frauen das Lachen am liebsten verbieten würde?!

Re: Präsidentschaftswahlen in der Türkei 2014

Verfasst: So 10. Aug 2014, 20:33
von Marie-Luise
Erdogan wurde mit 52,2% nach Auszählung von 98% der Wählerstimmen zum Präsidenten gewählt. Die Wahlbeteiligung lag ziemlich hoch, und zwar bei 76,9%.

>Türkische Fernsehsender berichteten, Erdogan wolle nach seinem Wahlsieg in einer Istanbuler Eyüp-Sultan-Moschee beten, wie es bereits die Sultane im osmanischen Reich taten, bevor sie den Thron bestiegen.<

http://www.tagesschau.de/ausland/wahl-tuerkei-115.html

Re: Präsidentschaftswahlen in der Türkei 2014

Verfasst: So 10. Aug 2014, 20:37
von frems
palulu » So 10. Aug 2014, 19:19 hat geschrieben:
frems » So 10. Aug 2014, 18:58 hat geschrieben:Hat er irgendwo die 100%-Marke geknackt?


Wie meinst Du das? Falls es dich interessiert, kann ich nach Auszählung der Stimmen das deutsche Ergebnis aufgeschlüsselt nach Regionen mal darlegen. Wenn das eine Anspielung auf angebliche Wahlfälschungen sind, muss ich dich enttäuschen. Kannst ja auf den OECD-Bericht warten. :)

Nee, aber wenn Du eine Karte hättest, wo man die Ergebnisse mit unterschiedlichen Farben dargestellt hat mit Wahlkreisen/Regionen, wär das echt fesch.

Re: Präsidentschaftswahlen in der Türkei 2014

Verfasst: So 10. Aug 2014, 21:18
von palulu
frems » So 10. Aug 2014, 20:37 hat geschrieben:
palulu » So 10. Aug 2014, 19:19 hat geschrieben:
Wie meinst Du das? Falls es dich interessiert, kann ich nach Auszählung der Stimmen das deutsche Ergebnis aufgeschlüsselt nach Regionen mal darlegen. Wenn das eine Anspielung auf angebliche Wahlfälschungen sind, muss ich dich enttäuschen. Kannst ja auf den OECD-Bericht warten. :)

Nee, aber wenn Du eine Karte hättest, wo man die Ergebnisse mit unterschiedlichen Farben dargestellt hat mit Wahlkreisen/Regionen, wär das echt fesch.

http://secim.haberler.com/cumhurbaskanligi-secimi/

Re: Präsidentschaftswahlen in der Türkei 2014

Verfasst: So 10. Aug 2014, 21:22
von frems
palulu » So 10. Aug 2014, 21:18 hat geschrieben:
frems » So 10. Aug 2014, 20:37 hat geschrieben:Nee, aber wenn Du eine Karte hättest, wo man die Ergebnisse mit unterschiedlichen Farben dargestellt hat mit Wahlkreisen/Regionen, wär das echt fesch.

http://secim.haberler.com/cumhurbaskanligi-secimi/

Perfekt, genau sowas meinte ich. Danke.

Re: Präsidentschaftswahlen in der Türkei 2014

Verfasst: So 10. Aug 2014, 21:29
von palulu
A. von Dahlenberg » So 10. Aug 2014, 20:44 hat geschrieben:Als nächstes wird Erdogan die Kopftuchpflicht für Richterinnen, Polizistinnen und Lehrerinnen und Studentinnen einführen.
Dann bekommen die Richterinnen Berufsverbot, da Islam Frauen kein Recht einräumt, als Richter zu arbeiten.

Dann werden alle, die Schweinefleisch essen und Alkohol trinken, öffentlich ausgepeitscht.

Tolle Aussichten.

Leid tun einem die 18 Millionen, die nicht für Erdogan gestimmt haben.
Mögen sie die Kraft aufbringen, Erdogan zur Hölle zu jagen.


Wenn die Deutschen sich so benehmen würden, wie Du es von den Türken verlangst, würde das Land innerhalb von Wochen zugrunde gehen. Deswegen bist Du heuchlerisch.

Re: Präsidentschaftswahlen in der Türkei 2014

Verfasst: So 10. Aug 2014, 21:30
von TheTank

Re: Präsidentschaftswahlen in der Türkei 2014

Verfasst: So 10. Aug 2014, 21:31
von Zvi Back


Interessant ist, dass Erdogan an der gesamten Küste verloren hat, also
in Gebieten die stark vom Tourismus abhängig sind.
In den Kurdengebieten sowieso.

Re: Präsidentschaftswahlen in der Türkei 2014

Verfasst: So 10. Aug 2014, 21:44
von TheTank
Zvi Back » So 10. Aug 2014, 20:31 hat geschrieben:Interessant ist, dass Erdogan an der gesamten Küste verloren hat, also
in Gebieten die stark vom Tourismus abhängig sind.
In den Kurdengebieten sowieso.


Wenn man mal in die Einzelergebnisse klickt, hat er am Mittelmeer nirgendwo 40% erreicht.
Denke, das hängt auch mit dem Bergwerksunglück zusammen.
Starke Ergebnisse hat er dagegen am Schwarzen Meer und in Anatolien erreicht.
Viele über 60%.

Türkischer Autonomiestaat auf deutschen Boden?

Verfasst: So 10. Aug 2014, 21:55
von Anti-Gutmensch
Auch dank der Wählerstimmen größtenteils bildungsfernen Türken in Deutschland hat Erdogan die Wahl im Ersten Wahlgang gewonnen.
Was er in seinem rückständigen Land macht, kann Deutschland egal sein - Naturvölker sollte man in Ruhe lassen.
Aber Erdogan genießt in Deutschland schon souveränitäre Vollmachten - er kommt wann er will und er macht, was er will.
Wäre doch möglich, daß er bereits im mehrheitlich muslimischen NRW einen souveränen Türkenstaat errichten will.
Die Chancen würden nicht schlecht stehen z. B. im Dreieck Dortmund - Essen - Duisburg.
An logischen Erklärungen über diese dringende Notwendigkeit wird es dann auch nicht fehlen, sei es Erdogan, die türkische Regierung, die türkischen Verbände, die türkische Bevölkerung und nicht zuletzt die NRW-Deppen um Jäger und Kraft.

Re: Türkischer Autonomiestaat auf deutschen Boden?

Verfasst: So 10. Aug 2014, 22:05
von TheTank
Anti-Gutmensch » So 10. Aug 2014, 20:55 hat geschrieben:Auch dank der Wählerstimmen größtenteils bildungsfernen Türken in Deutschland hat Erdogan die Wahl im Ersten Wahlgang gewonnen.
Was er in seinem rückständigen Land macht, kann Deutschland egal sein - Naturvölker sollte man in Ruhe lassen.
Aber Erdogan genießt in Deutschland schon souveränitäre Vollmachten - er kommt wann er will und er macht, was er will.
Wäre doch möglich, daß er bereits im mehrheitlich muslimischen NRW einen souveränen Türkenstaat errichten will.
Die Chancen würden nicht schlecht stehen z. B. im Dreieck Dortmund - Essen - Duisburg.
An logischen Erklärungen über diese dringende Notwendigkeit wird es dann auch nicht fehlen, sei es Erdogan, die türkische Regierung, die türkischen Verbände, die türkische Bevölkerung und nicht zuletzt die NRW-Deppen um Jäger und Kraft.


Ich denke es wird dringend Zeit, dass wir unsere Kolonie Holstein wieder übernehmen und dort für eine verbesserte Allgemeinbildung sorgen. Irgendwie hat die indigene Bevölkerung dort wohl den Anschluss verpasst.

Re: Präsidentschaftswahlen in der Türkei 2014

Verfasst: So 10. Aug 2014, 22:09
von Letzter-Mohikaner
A. von Dahlenberg » So 10. Aug 2014, 22:02 hat geschrieben:Und nebenbei gesagt:

Diktator Erdogan hat mit seinen Hetzreden dazu beigetragen, dass 90% der Türken in Deutschland gar nicht zur Wahl gingen.
Islam gehört anscheinend doch nicht zu Deutschland.


Die geringe Wahlbeteiligung ist dem umständlichen Prozedere zu verdanken, nicht gelungener Integration.

Re: Präsidentschaftswahlen in der Türkei 2014

Verfasst: So 10. Aug 2014, 22:10
von palulu
@TheTank
@ZviBack

Ihr dürft eines nicht durcheinander bringen bei euren Analysen. Das hier war die Wahl zum Staatspräsidenten.

Diese Karte zeigt die Ergebnisse für die Kommunalwahlen (2014) an: http://de.wikipedia.org/wiki/Kommunalwa ... imleri.png

Und diese Karte die Ergebnisse für die Parlamentswahlen (2011): http://tr.wikipedia.org/wiki/2011_T%C3% ... %C4%B1.svg

Jede einzelne dieser Wahlen steht für sich und kann mit einer der anderen beiden nur sehr schwer analytisch verglichen werden.

Wenn es nach den Farben ginge, müsste Erdogan von 2011 auf 2014 viele Prozent an Stimmen eingebüßt haben. Das hat er aber nicht; im Gegenteil, er hat ca. 51 - 52 Prozent der Stimmen geholt, mehr als 2011. Solche Annahmen sind nicht recht aussagefähig, denn z.B. hat er vor wenigen Monaten in Antalya gewonnen.

Vergleiche zwischen gleichen Wahlgängen sind erkenntnisbringender und erklären den heutigen Sieg. Es gab auch einige deutsche Journalisten, die die Ergebnisse der letzten Kommunalwahlen (2014) mit den Ergebnissen der Parlamentswahlen (2011) verglichen und dann die Schlussfolgerung zogen, dass die AKP an Stimmen verloren habe. Das ist aber Blödsinn, von der letzten (2009) auf die diesjährige Kommunalwahl konnte er Stimmen gewinnen und mit diesem Schwung ging er auch in diese Wahl und holte mehr als 50 Prozent.

Re: Türkischer Autonomiestaat auf deutschen Boden?

Verfasst: So 10. Aug 2014, 22:19
von Zvi Back
TheTank » So 10. Aug 2014, 21:05 hat geschrieben:Ich denke es wird dringend Zeit, dass wir unsere Kolonie Holstein wieder übernehmen und dort für eine verbesserte Allgemeinbildung sorgen. Irgendwie hat die indigene Bevölkerung dort wohl den Anschluss verpasst.


Ich will mich ja nicht in den innernorddeutschen Streit einmischen,
aber Schleswig-Holstein liegt irgendwie immer vor Niedersachsen. :D
http://www.wissen.de/pisa-e-bundeslaender-im-vergleich

danke @palulu so gut ist mein türkisch nicht ;)