Präsidentschaftswahlen in der Türkei 2014

Moderator: Moderatoren Forum 3

Anti-Gutmensch

Re: Türkischer Autonomiestaat auf deutschen Boden?

Beitragvon Anti-Gutmensch » So 10. Aug 2014, 22:21

TheTank » So 10. Aug 2014, 21:05 hat geschrieben:
Anti-Gutmensch » So 10. Aug 2014, 20:55 hat geschrieben:Auch dank der Wählerstimmen größtenteils bildungsfernen Türken in Deutschland hat Erdogan die Wahl im Ersten Wahlgang gewonnen.
Was er in seinem rückständigen Land macht, kann Deutschland egal sein - Naturvölker sollte man in Ruhe lassen.
Aber Erdogan genießt in Deutschland schon souveränitäre Vollmachten - er kommt wann er will und er macht, was er will.
Wäre doch möglich, daß er bereits im mehrheitlich muslimischen NRW einen souveränen Türkenstaat errichten will.
Die Chancen würden nicht schlecht stehen z. B. im Dreieck Dortmund - Essen - Duisburg.
An logischen Erklärungen über diese dringende Notwendigkeit wird es dann auch nicht fehlen, sei es Erdogan, die türkische Regierung, die türkischen Verbände, die türkische Bevölkerung und nicht zuletzt die NRW-Deppen um Jäger und Kraft.


Ich denke es wird dringend Zeit, dass wir unsere Kolonie Holstein wieder übernehmen und dort für eine verbesserte Allgemeinbildung sorgen. Irgendwie hat die indigene Bevölkerung dort wohl den Anschluss verpasst.


Man merkt die Nähe zu NRW - scheint doch sehr ansteckend zu sein.
Wie diese "verbesserte Allgemeinbildung" aussehen könnte, dürfte wohl im allgemeinen Umfeld erkennbar sein

http://www.landes-zeitung.de/portal/lok ... 37539.html
TheTank
Beiträge: 809
Registriert: Fr 29. Jun 2012, 17:53
Wohnort: Schaumburg

Re: Türkischer Autonomiestaat auf deutschen Boden?

Beitragvon TheTank » So 10. Aug 2014, 22:27

Anti-Gutmensch » So 10. Aug 2014, 21:21 hat geschrieben:
Man merkt die Nähe zu NRW - scheint doch sehr ansteckend zu sein.
Wie diese "verbesserte Allgemeinbildung" aussehen könnte, dürfte wohl im allgemeinen Umfeld erkennbar sein

http://www.landes-zeitung.de/portal/lok ... 37539.html


Treffer :thumbup:
Make Schaumburg-Lippe great again!
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 4362
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 23:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA
Wohnort: BRD

Re: Präsidentschaftswahlen in der Türkei 2014

Beitragvon Antonius » Mo 11. Aug 2014, 00:26

A. von Dahlenberg » So 10. Aug 2014, 22:33 hat geschrieben:Die Integration ist zum Teil recht gut gelungen.
Dass es rückständige islamistische AKP-Wähler auch bei uns gibt, die zurück in das 6. Jahrhundert wollen, ist nicht von der Hand zu weisen.
Aber ihre Zahl ist recht überschaubar, wie man an 10%iger Wahlbeteiligung sieht, und selbst unter den 10% haben nicht alle AKP gewählt.

Ich würde versuchen, die AKP-Wähler durch Bildung und Aufklärung an unsere Gesellschaft heranzuführen.
Wer sich unseren Werten dauerhaft verschliesst, sollte in der Tat überlegen, ob er in der Türkei doch nicht ein glücklicheres Leben führen kann.

Es muss doch in den Ohren der Islamisen der AKP ganz toll klingen, wenn um 4:00 Uhr morgens von allen Himmelsrichtungen Allah o Akbar geschrien wird.
Danke für Deine feine Ironie, Dahlenberg.
Im übrigen: Haben so viele ihn gewählt wegen seiner abgrundtiefen Häßlichkeit? :?: :rolleyes:
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: Präsidentschaftswahlen in der Türkei 2014

Beitragvon Fadamo » Mo 11. Aug 2014, 01:47

Wer von euch hat erdogan zum sieg gratuliert :?:
Ich wollte heute meine türkischen freunde beglückwünschen für ihren erdogan.
Sie waren gar nicht begeistert. :(
Politik ist wie eine Hure,die kann man nehmen wie man will
Daylight

Re: Präsidentschaftswahlen in der Türkei 2014

Beitragvon Daylight » Mo 11. Aug 2014, 02:26

A. von Dahlenberg » Mo 11. Aug 2014, 02:14 hat geschrieben:
Fadamo » Mo 11. Aug 2014, 00:47 hat geschrieben:Wer von euch hat erdogan zum sieg gratuliert :?:
Ich wollte heute meine türkischen freunde beglückwünschen für ihren erdogan.
Sie waren gar nicht begeistert. :(


Sie sollten Europa gratulieren, weil dem islamistischen Staat Erdogan die Tür der EU für immer geschlossen wurde. :thumbup:

Der Beitritt ist kein Thema mehr. Die Sache ist damit erledigt. Klappe zu, Affe tot. :)

Sagen wir mal etwas seriöser und insbesondere rhetorisch entschärft: damit wäre ein Beitritt der Türkei in die Eu in weitere Ferne gerückt?
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: Präsidentschaftswahlen in der Türkei 2014

Beitragvon Fadamo » Mo 11. Aug 2014, 12:51

Daylight » Mo 11. Aug 2014, 01:26 hat geschrieben:
A. von Dahlenberg » Mo 11. Aug 2014, 02:14 hat geschrieben:
Sie sollten Europa gratulieren, weil dem islamistischen Staat Erdogan die Tür der EU für immer geschlossen wurde. :thumbup:

Der Beitritt ist kein Thema mehr. Die Sache ist damit erledigt. Klappe zu, Affe tot. :)

Sagen wir mal etwas seriöser und insbesondere rhetorisch entschärft: damit wäre ein Beitritt der Türkei in die Eu in weitere Ferne gerückt?



Sehe ich nicht so.Erdogan hat doch noch freunde in der eu.
Hat schon jemand von den eu- politnix gesagt,dass erdogan ein diktator ist ?
Politik ist wie eine Hure,die kann man nehmen wie man will
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: Präsidentschaftswahlen in der Türkei 2014

Beitragvon Fadamo » Mo 11. Aug 2014, 13:26

A. von Dahlenberg » Mo 11. Aug 2014, 12:18 hat geschrieben:Sein Gutes hat der Sieg des Diktators schon im ersten Wahlgang:

Ein zweiter Wahlgang in Deutschland mit dazugehörigem hetzerischem Wahlkampfgeschwätz bleibt uns erspart.

Zur Hölle mit dem Diktator, der tausende türkische Journalisten mutwillig eingekerkert hat. Widerlicher Islamist.



Och, die europäer und der ami sieht das etwas lockerer.Sonst hätten sie schon jagd nach diesem diktator gemacht.
Sadam haben sie ja auch eliminiert.
Politik ist wie eine Hure,die kann man nehmen wie man will
Demolit

Re: Präsidentschaftswahlen in der Türkei 2014

Beitragvon Demolit » Mo 11. Aug 2014, 19:05

nun ja:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/e ... 85514.html

jetzt haben wir den eine Autokraten im Osten, den anderen im Südosten. Manno, was müssen wir in Zukunft eine Mist verdauen...und solche Typen des Putineska und er Türkenfront wollen einem hier in Deutschland einen vor strampeln.

lach...was für erbärmliche Kreaturen.

echt :)
Benutzeravatar
BruceLee
Beiträge: 1127
Registriert: Di 20. Jan 2009, 23:55

Re: Präsidentschaftswahlen in der Türkei 2014

Beitragvon BruceLee » Mo 11. Aug 2014, 21:46

Vermutlich wird Gül Erdogans Nachfolger. Er hat angekündigt, dass er zur AKP zurück kehrt.
Benutzeravatar
Sakarya
Beiträge: 20
Registriert: Do 24. Jul 2014, 17:40

Re: Präsidentschaftswahlen in der Türkei 2014

Beitragvon Sakarya » Mi 20. Aug 2014, 23:54

Erdogan tritt Verfassung mit den Füßen - wiedermal !!!

Wie zu erwarten war hat Erdogan die Präsidentschaftswahl gewonnen. Laut Artikel 101 der türkischen Verfassung verfällt somit sein Mandat im Parlament und sein Parteivorsitz automatisch, was dazu führt, dass er auch nicht mehr der Ministerpräsident der Türkei ist.

Dennoch hält Erdogan bislang an seinem Posten fest (um eine Kandidatur Güls zu verhindern) und verletzt somit Artikel 101 der türkischen Verfassung. Dies ist nicht das erste mal und wird wohl auch nicht das letzte mal sein...

Die Türkei ist kein Rechtsstaat !!!
Zuletzt geändert von Sakarya am Mi 20. Aug 2014, 23:55, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
palulu
Beiträge: 4437
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 15:14
Benutzertitel: Ich mag Ostdeutsche

Re: Präsidentschaftswahlen in der Türkei 2014

Beitragvon palulu » Mi 20. Aug 2014, 23:57

Sakarya » Mi 20. Aug 2014, 23:54 hat geschrieben:Erdogan tritt Verfassung mit den Füßen - wiedermal !!!

Wie zu erwarten war hat Erdogan die Präsidentschaftswahl gewonnen. Laut Artikel 101 der türkischen Verfassung verfällt somit sein Mandat im Parlament und sein Parteivorsitz automatisch, was dazu führt, dass er auch nicht mehr der Ministerpräsident der Türkei ist.

Dennoch hält Erdogan bislang an seinem Posten fest (um eine Kandidatur Güls zu verhindern) und verletzt somit Artikel 101 der türkischen Verfassung. Dies ist nicht das erste mal und wird wohl auch nicht das letzte mal sein...


Gehirn einschalten. Einfach mal Gehirn einschalten und nachprüfen, wie lange Gül noch offiziell im Amt ist. Peinlich.
Benutzeravatar
Sakarya
Beiträge: 20
Registriert: Do 24. Jul 2014, 17:40

Re: Präsidentschaftswahlen in der Türkei 2014

Beitragvon Sakarya » Do 21. Aug 2014, 00:10

palulu » Mi 20. Aug 2014, 22:57 hat geschrieben:
Gehirn einschalten. Einfach mal Gehirn einschalten und nachprüfen, wie lange Gül noch offiziell im Amt ist. Peinlich.


Würde dir empfehlen ein Buch aufzuschlagen. Am besten die türkische Verfassung. ;)

Es geht nämlich nicht darum, wie lange Gül noch im Amt ist. Es geht darum, dass nach Erdogans Wahl zum Präsidenten alle seine Ämter, die seine Unparteilichkeit beeinflussen, verfallen. Aktuell ist Erdogan weder Ministerpräsident, noch Staatspräsident. Kapisch ?? ;)

Hier hast du bisschen was zum lesen:

http://www.gastekarabuk.com/yazarlar/oz ... anligi/57/

http://sozcu.com.tr/2014/gunun-icinden/ ... di-580653/
Zuletzt geändert von Sakarya am Do 21. Aug 2014, 00:13, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
palulu
Beiträge: 4437
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 15:14
Benutzertitel: Ich mag Ostdeutsche

Re: Präsidentschaftswahlen in der Türkei 2014

Beitragvon palulu » Do 21. Aug 2014, 00:17

Sakarya » Do 21. Aug 2014, 00:10 hat geschrieben:
Würde dir empfehlen ein Buch aufzuschlagen. Am besten die türkische Verfassung. ;)

Es geht nämlich nicht darum, wie lange Gül noch im Amt ist.


Doch, genau darum ging es in deinem Beitrag. Bisher ist Erdogan noch kein Präsi. Punkt.
Benutzeravatar
Sakarya
Beiträge: 20
Registriert: Do 24. Jul 2014, 17:40

Re: Präsidentschaftswahlen in der Türkei 2014

Beitragvon Sakarya » Do 21. Aug 2014, 00:34

palulu » Mi 20. Aug 2014, 23:17 hat geschrieben:
Doch, genau darum ging es in deinem Beitrag. Bisher ist Erdogan noch kein Präsi. Punkt.


Nein, bitte keine falschen Fakten aufstellen. Damit machst du dich nur vor den Leuten, die hier mitlesen, lächerlich.

Nocheinmal: Damit Erdogans Posten als MP verfällt muss er nicht Staatspräsident sein. Es verfällt SOFORT nach dem die Wahl gültig ist. Und das ist sie. Der YSK-Präsident hat am 15. August ein offzielles Dokument an den Parlamentspräsidenten Cemil Cicek gesendet.

Artikel 101: “Cumhurbaşkanı seçilenin, varsa partisi ile ilişiği kesilir ve Türkiye Büyük Millet Meclisi üyeliği sona erer”

übersetzt: "Wer zum Staatspräsidenten gewählt wird, verliert jegliche Verbindungen zu politischen Parteien und ist kein Abgeordneter des Parlamentes"


Wahl ist gültig -> Erdogan ist nicht mehr Mitglied der AKP und Erdogan ist kein Abgeordneter -> Erdogan ist kein MP.
Benutzeravatar
palulu
Beiträge: 4437
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 15:14
Benutzertitel: Ich mag Ostdeutsche

Re: Präsidentschaftswahlen in der Türkei 2014

Beitragvon palulu » Do 21. Aug 2014, 01:13

Sakarya » Do 21. Aug 2014, 00:34 hat geschrieben:
Nein, bitte keine falschen Fakten aufstellen. Damit machst du dich nur vor den Leuten, die hier mitlesen, lächerlich.

Nocheinmal: Damit Erdogans Posten als MP verfällt muss er nicht Staatspräsident sein. Es verfällt SOFORT nach dem die Wahl gültig ist. Und das ist sie. Der YSK-Präsident hat am 15. August ein offzielles Dokument an den Parlamentspräsidenten Cemil Cicek gesendet.

Artikel 101: “Cumhurbaşkanı seçilenin, varsa partisi ile ilişiği kesilir ve Türkiye Büyük Millet Meclisi üyeliği sona erer”

übersetzt: "Wer zum Staatspräsidenten gewählt wird, verliert jegliche Verbindungen zu politischen Parteien und ist kein Abgeordneter des Parlamentes"


Wahl ist gültig -> Erdogan ist nicht mehr Mitglied der AKP und Erdogan ist kein Abgeordneter -> Erdogan ist kein MP.


Nein. Erst mit dem offiziellen Beginn der Amtszeit gelten diese Regeln. Der amtierende Präsident heißt Abdullah Gül, nicht Recep. T. Erdogan. Ende.
Benutzeravatar
Sakarya
Beiträge: 20
Registriert: Do 24. Jul 2014, 17:40

Re: Präsidentschaftswahlen in der Türkei 2014

Beitragvon Sakarya » Do 21. Aug 2014, 01:20

palulu » Do 21. Aug 2014, 00:13 hat geschrieben:
Nein. Erst mit dem offiziellen Beginn der Amtszeit gelten diese Regeln. Der amtierende Präsident heißt Abdullah Gül, nicht Recep. T. Erdogan. Ende.


Artikel 101: “Cumhurbaşkanı seçilenin, varsa partisi ile ilişiği kesilir ve Türkiye Büyük Millet Meclisi üyeliği sona erer”

Nicht deine Meinung ist hier aussagekräftig, sondern die Verfassung! Ist das so schwer zu kapieren? Da steht klip und klar drin nach der Wahl, nicht nach Beginn der Amtszeit.

Grundgesetz-Professor Erdogan Tezic: "Sobald die Wahl offiziell ist, endet Erdogans Amt als Ministerpräsident."
Benutzeravatar
palulu
Beiträge: 4437
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 15:14
Benutzertitel: Ich mag Ostdeutsche

Re: Präsidentschaftswahlen in der Türkei 2014

Beitragvon palulu » Do 21. Aug 2014, 01:23

Sakarya » Do 21. Aug 2014, 01:20 hat geschrieben:
Artikel 101: “Cumhurbaşkanı seçilenin, varsa partisi ile ilişiği kesilir ve Türkiye Büyük Millet Meclisi üyeliği sona erer”

Nicht deine Meinung ist hier aussagekräftig, sondern die Verfassung! Ist das so schwer zu kapieren? Da steht klip und klar drin nach der Wahl, nicht nach Beginn der Amtszeit.

Grundgesetz-Professor Erdogan Tezic: "Sobald die Wahl offiziell ist, endet Erdogans Amt als Ministerpräsident."


Die Ernennung erfolgt im juristischen Sinne erst mit dem Beginn der Amtsperiode. Erdogan ist erst dann Präsi, wenn die Amtszeit von Gül endet. Gern geschehen.
Zuletzt geändert von palulu am Do 21. Aug 2014, 01:23, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Sakarya
Beiträge: 20
Registriert: Do 24. Jul 2014, 17:40

Re: Präsidentschaftswahlen in der Türkei 2014

Beitragvon Sakarya » Do 21. Aug 2014, 01:36

@palulu :p

"Bir delil ile 40 alimi yendim. Ama 40 delil ile 1 cahili yenemedim."

"Ich überzeugte 40 Wissenschaftler mit einem Nachweis, aber konnte mit 40 Nachweisen nicht einmal einen Ignoranten überzeugen."

-İmam Şafii
Zuletzt geändert von Sakarya am Do 21. Aug 2014, 01:39, insgesamt 1-mal geändert.

Zurück zu „34. Türkei“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast