Staatsbesuch von Joachim Gauck in der Türkei

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Subutai
Beiträge: 968
Registriert: So 22. Sep 2013, 19:37
Benutzertitel: A.k.a Büyükanıt

Re: Staatsbesuch von Joachim Gauck in der Türkei

Beitragvon Subutai » Fr 2. Mai 2014, 21:57

Bakelit » Fr 2. Mai 2014, 20:17 hat geschrieben:
Subutai » Fr 2. Mai 2014, 17:43 hat geschrieben:Was genau ist dein Argument, das Gaucks Gerede Erdogan geschadet hat? Oder hast ganz einfach nichts zu sagen und möchtest nur das letzte Wort haben. :)


lach..Gaucks rede hat dem Erdi genutzt !

Der Erdi hat jetzt seine Turkmen wieder fester hinter sich geschart. Der Turkman braucht das, sonst kommt er in der Fremde nicht so richtig zum Zuge, ist halt nicht so einfach als Turkman in einer liberalen offenen Gesellschaft zu leben...ohne Erdi oder so was...

echt ;)

Ach du bist so ein Pisaopfer, mein Fehler..... :)
Praia61
Beiträge: 10147
Registriert: Fr 13. Jan 2012, 15:45

Re: Staatsbesuch von Joachim Gauck in der Türkei

Beitragvon Praia61 » Sa 3. Mai 2014, 14:39

pikant » Di 29. Apr 2014, 16:08 hat geschrieben:die Claudia ist jetzt Bundestagsvize und staatstragend!

neue Rolle.

Die ist dummnaiv. :eek:
Bakelit

Re: Staatsbesuch von Joachim Gauck in der Türkei

Beitragvon Bakelit » Sa 3. Mai 2014, 20:51

Subutai » Fr 2. Mai 2014, 20:57 hat geschrieben:
Bakelit » Fr 2. Mai 2014, 20:17 hat geschrieben:
lach..Gaucks rede hat dem Erdi genutzt !

Der Erdi hat jetzt seine Turkmen wieder fester hinter sich geschart. Der Turkman braucht das, sonst kommt er in der Fremde nicht so richtig zum Zuge, ist halt nicht so einfach als Turkman in einer liberalen offenen Gesellschaft zu leben...ohne Erdi oder so was...

echt ;)

Ach du bist so ein Pisaopfer, mein Fehler..... :)


jenau, wenn wir die Zuwanderung nicht gehabt hätten, hätten wir kein Pisa bekommen und ich wär nicht ein Opfer geworden. So ist es halt schief gelaufen.

echt :)
Diskutator
Beiträge: 555
Registriert: Do 13. Feb 2014, 21:47
Benutzertitel: vulkanisches Beuteltier
Wohnort: Irgendwo

Re: Staatsbesuch von Joachim Gauck in der Türkei

Beitragvon Diskutator » Do 8. Mai 2014, 15:12

Man muss dem Gauck danken, das er den Erdogan noch ein bischen gekitzelt hat, denn man weiß ja: Nur der getroffene Hund bellt! Und mit seinem einfälltigen Kommentar von wegen , kehrt vor eurer eigenen Haustür und fangt eure Neonazis ein...nun da scheint der gute Mann ja aus Erfahrung zu sprechen - nebenbei, ich wollte schon immer mal wissen was wohl eher eintritt, ein Heilmittel gegen Krebs oder eine Baugenehmigung für ein christliche Kirche in Ankara ;)
Dies ist eine Signatur, sie soll Untstreichen wie der Benutzer tickt.
Erwarten Sie also keine Biografie im Kurzformat, schließlich bin ich nur eine Signatur und kein gesammeltes Werk über zwei Dekaden.
Nun lesen Sie schon endlich weiter, hier gibt es soviel interessantere Sachen...
Benutzeravatar
BattalGazi
Beiträge: 276
Registriert: Sa 24. Nov 2012, 21:03

Re: Staatsbesuch von Joachim Gauck in der Türkei

Beitragvon BattalGazi » So 11. Mai 2014, 22:19

Diskutator » Do 8. Mai 2014, 14:12 hat geschrieben:Man muss dem Gauck danken, das er den Erdogan noch ein bischen gekitzelt hat, denn man weiß ja: Nur der getroffene Hund bellt! Und mit seinem einfälltigen Kommentar von wegen , kehrt vor eurer eigenen Haustür und fangt eure Neonazis ein...nun da scheint der gute Mann ja aus Erfahrung zu sprechen - nebenbei, ich wollte schon immer mal wissen was wohl eher eintritt, ein Heilmittel gegen Krebs oder eine Baugenehmigung für ein christliche Kirche in Ankara ;)


Es waren ja so einige Deutsche Politiker empört über die Reaktion von Erdogan, ich wollte das nur mal anmerken in Angesicht dessen, dass nur ein getroffener Hund bellt :D :D

Auf eine Kirche in der Türkei kommen 8-12 Christen, und da sprechen wir von echten Kirchen, die äußerlich unmissverständlich als solche zu erkennen sind. Vereine, die als Gebetsräume dienen nicht mitgerechnet.

In Deutschland kommen ca. 1100 Muslime auf eine Moschee/Gebetsraum.

Nur damit Sie sehen, dass Ihre Kritik so nicht ganz angebracht ist...
bir hilal uğruna ya rab ne güneşler batıyor
Bakelit

Re: Staatsbesuch von Joachim Gauck in der Türkei

Beitragvon Bakelit » Mo 12. Mai 2014, 08:29

Verstanden haben Sie das nicht. Es geht um die geistige Haltung hin zu den Dingen. Der Staat, in dem der Islam meint die Deutungshoheit über die Dinge zu haben, setzt anderes Denken wissentlich, gezielt und tricky herab.

Selber aber überall die große Klappe aufreißen und Gedankenfreihei, Religionsfreiheit einfordern, mehr noch einbefehlen staatlich gelenkt durchstechen.

Ihr Post zeigt das, was der liberale, religionsneutrale und demokratisch aufgestellte Staat genau beobachten muss, damit das Hintergründige darin hier nie zum Tragen kommen kann.

Echt :cool:
Zuletzt geändert von Bakelit am Mo 12. Mai 2014, 08:30, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
BattalGazi
Beiträge: 276
Registriert: Sa 24. Nov 2012, 21:03

Re: Staatsbesuch von Joachim Gauck in der Türkei

Beitragvon BattalGazi » Mo 12. Mai 2014, 21:50

Bakelit » Mo 12. Mai 2014, 07:29 hat geschrieben:Verstanden haben Sie das nicht. Es geht um die geistige Haltung hin zu den Dingen. Der Staat, in dem der Islam meint die Deutungshoheit über die Dinge zu haben, setzt anderes Denken wissentlich, gezielt und tricky herab.

Selber aber überall die große Klappe aufreißen und Gedankenfreihei, Religionsfreiheit einfordern, mehr noch einbefehlen staatlich gelenkt durchstechen.

Ihr Post zeigt das, was der liberale, religionsneutrale und demokratisch aufgestellte Staat genau beobachten muss, damit das Hintergründige darin hier nie zum Tragen kommen kann.

Echt :cool:


Verstanden habe ich Sie schon, nur ist Ihre Ansicht sehr korrekturbedürftig. Außerdem springen Sie von Thema zu Thema.

Anderes Denken wird in islamisch regierten Ländern weder behindert, noch herabgesetzt. Nur sind die Wertevorstellungen in diesen Ländern andere als hier in der westlichen Welt. Hier glaubt man die Krönung der Schöpfung zu sein und schon fast nach anarchistischem Weltbild mit der eigenen Meinung jeden und alles beleidigen zu dürfen solange man es als Kritik deklariert. Umgekehrt scheint man im Westen nicht gerade kritikfähig zu sein, da man jegliche Kritik als Affront bezeichnet und versucht im Keim zu ersticken.

Sie haben eine antiislamische Einstellung die schon fast radikal erscheint. Zu einem anderen Schluss kann man gar nicht kommen, wenn Sie hier Ausdrücke wie "Klappe aufreißen" verwenden. Meine durch das Grundgesetz verbrieften Rechte einzufordern ist nicht nur mein Recht, sondern auch meine Pflicht, nicht als Muslim, sondern als Bürger dieses Landes.
bir hilal uğruna ya rab ne güneşler batıyor
Benutzeravatar
Tantris
Beiträge: 37991
Registriert: So 22. Jun 2008, 09:13
Benutzertitel: Sihanoukville

Re: Staatsbesuch von Joachim Gauck in der Türkei

Beitragvon Tantris » Mo 12. Mai 2014, 23:03

BattalGazi » Mo 12. Mai 2014, 21:50 hat geschrieben:
Bakelit » Mo 12. Mai 2014, 07:29 hat geschrieben:Verstanden haben Sie das nicht. Es geht um die geistige Haltung hin zu den Dingen. Der Staat, in dem der Islam meint die Deutungshoheit über die Dinge zu haben, setzt anderes Denken wissentlich, gezielt und tricky herab.

Selber aber überall die große Klappe aufreißen und Gedankenfreihei, Religionsfreiheit einfordern, mehr noch einbefehlen staatlich gelenkt durchstechen.

Ihr Post zeigt das, was der liberale, religionsneutrale und demokratisch aufgestellte Staat genau beobachten muss, damit das Hintergründige darin hier nie zum Tragen kommen kann.

Echt :cool:


Verstanden habe ich Sie schon, nur ist Ihre Ansicht sehr korrekturbedürftig. Außerdem springen Sie von Thema zu Thema.

Anderes Denken wird in islamisch regierten Ländern weder behindert, noch herabgesetzt. Nur sind die Wertevorstellungen in diesen Ländern andere als hier in der westlichen Welt. Hier glaubt man die Krönung der Schöpfung zu sein und schon fast nach anarchistischem Weltbild mit der eigenen Meinung jeden und alles beleidigen zu dürfen solange man es als Kritik deklariert. Umgekehrt scheint man im Westen nicht gerade kritikfähig zu sein, da man jegliche Kritik als Affront bezeichnet und versucht im Keim zu ersticken.

Sie haben eine antiislamische Einstellung die schon fast radikal erscheint. Zu einem anderen Schluss kann man gar nicht kommen, wenn Sie hier Ausdrücke wie "Klappe aufreißen" verwenden. Meine durch das Grundgesetz verbrieften Rechte einzufordern ist nicht nur mein Recht, sondern auch meine Pflicht, nicht als Muslim, sondern als Bürger dieses Landes.


Die überlegenheit der moslems sollte endlich von den nichtmoslems anerkannt werden. Alles andere wäre antiislamisch.
Bakelit

Re: Staatsbesuch von Joachim Gauck in der Türkei

Beitragvon Bakelit » Di 13. Mai 2014, 07:32

BattalGazi » Mo 12. Mai 2014, 20:50 hat geschrieben:
Bakelit » Mo 12. Mai 2014, 07:29 hat geschrieben:Verstanden haben Sie das nicht. Es geht um die geistige Haltung hin zu den Dingen. Der Staat, in dem der Islam meint die Deutungshoheit über die Dinge zu haben, setzt anderes Denken wissentlich, gezielt und tricky herab.

Selber aber überall die große Klappe aufreißen und Gedankenfreihei, Religionsfreiheit einfordern, mehr noch einbefehlen staatlich gelenkt durchstechen.

Ihr Post zeigt das, was der liberale, religionsneutrale und demokratisch aufgestellte Staat genau beobachten muss, damit das Hintergründige darin hier nie zum Tragen kommen kann.

Echt :cool:


Verstanden habe ich Sie schon, nur ist Ihre Ansicht sehr korrekturbedürftig. Außerdem springen Sie von Thema zu Thema.

a) Anderes Denken wird in islamisch regierten Ländern weder behindert, noch herabgesetzt. b) Nur sind die Wertevorstellungen in diesen Ländern andere als hier in der westlichen Welt. Hier glaubt man die Krönung der Schöpfung zu sein und schon fast nach anarchistischem Weltbild mit der eigenen Meinung jeden und alles beleidigen zu dürfen solange man es als Kritik deklariert.c) Umgekehrt scheint man im Westen nicht gerade kritikfähig zu sein, da man jegliche Kritik als Affront bezeichnet und versucht im Keim zu ersticken.

d) Sie haben eine antiislamische Einstellung die schon fast radikal erscheint. Zu einem anderen Schluss kann man gar nicht kommen, wenn Sie hier Ausdrücke wie "Klappe aufreißen" verwenden. Meine durch das Grundgesetz verbrieften Rechte einzufordern ist nicht nur mein Recht, sondern auch meine Pflicht, nicht als Muslim, sondern als Bürger dieses Landes.


a) ach, komisch dass die es über die Tötung Andersgläubiger bis hin zur religiösen Staatsdoktrin mit entsprechender Herabsetzung anderer Religionen nicht gibt. Komisch, alles nur gefaktes Zeugs

b) richtig und auch sinnvoll, weil andere Länder andere Sitten und als Bereicherung für die Welt zu betrachten sind.

c) falsch, es geht um die Kritik als Disziplin selber, das macht die westliche Kritik so stark, sie ist radikal gegen sich selber und gegen anderes.
Das kann jemand, der aus einem islamischen Kulturkreis stammt, schlecht nachvollziehen. Diese Art des kritischen Denkens hat Tür und Tor geöffnet für die wirkliche Freiheit. Da die Kritik so übermächtig werden kann, erscheint sie denen, deren Denken diese Form nicht adaptieren möchte, diese Art der Kritik als Affront. Es ist aber die logische Konsequenz dieser Art der Kritik, dass die objektive Beurteilung der Werte Vorrang hat, vor den subjektiven Beurteilung der Werte. Hat der Islam sein Problem mit, möchte es mangelndes Aufklärungsbemühen nennen.

d) nein sie ist nicht radikal, sie ist angemessen. Wer in seinen LEGITIMEN Formen das Maß verliert innerhalb seiner Forderungen, der reißt halt die "Klappe" auf. Niemand wird einem legitimen, berechtigten Anspruch zur religiöser Zeichensetzung widersprechen, jeder kritikfähige Mensch wird dies unterstützen.
Wenn aber erkannt wird, dass ein Zeichen mehr sein soll als eine persönliche religiöse Meinungsäußerung, wenn ein Zeichen in einer Form gefordert wird, die der Bedeutung einer Sache nach überdimensioniert innerhalb einer fortschreitenden areligiösen Gesellschaft ist ( s. Moscheebau Köln ), darf man von "Klappe aufreißen" sprechen und den Anspruch auf den berechtigten Kern zurückführen.

Ihr Recht für islamische Belange einzutreten möchte ich ausdrücklich unterstützen. Dabei müssen Sie mit der Kritik nach westlicher Deckungsart daran auch leben können.

echt ;)
Zuletzt geändert von Bakelit am Di 13. Mai 2014, 07:33, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
BattalGazi
Beiträge: 276
Registriert: Sa 24. Nov 2012, 21:03

Re: Staatsbesuch von Joachim Gauck in der Türkei

Beitragvon BattalGazi » Di 13. Mai 2014, 22:29

Tantris » Mo 12. Mai 2014, 22:03 hat geschrieben:
BattalGazi » Mo 12. Mai 2014, 21:50 hat geschrieben:
Verstanden habe ich Sie schon, nur ist Ihre Ansicht sehr korrekturbedürftig. Außerdem springen Sie von Thema zu Thema.

Anderes Denken wird in islamisch regierten Ländern weder behindert, noch herabgesetzt. Nur sind die Wertevorstellungen in diesen Ländern andere als hier in der westlichen Welt. Hier glaubt man die Krönung der Schöpfung zu sein und schon fast nach anarchistischem Weltbild mit der eigenen Meinung jeden und alles beleidigen zu dürfen solange man es als Kritik deklariert. Umgekehrt scheint man im Westen nicht gerade kritikfähig zu sein, da man jegliche Kritik als Affront bezeichnet und versucht im Keim zu ersticken.

Sie haben eine antiislamische Einstellung die schon fast radikal erscheint. Zu einem anderen Schluss kann man gar nicht kommen, wenn Sie hier Ausdrücke wie "Klappe aufreißen" verwenden. Meine durch das Grundgesetz verbrieften Rechte einzufordern ist nicht nur mein Recht, sondern auch meine Pflicht, nicht als Muslim, sondern als Bürger dieses Landes.


Die überlegenheit der moslems sollte endlich von den nichtmoslems anerkannt werden. Alles andere wäre antiislamisch.


Ein Überlegenheitsgefühl haben wir Muslime nicht, bzw wird das im Islam als nicht gut angesehen. Beschäftigen Sie sich doch ruhig mal mit der Materie, dann werden Sie in Zukunft nicht in so ein Fettnäpfchen treten.
bir hilal uğruna ya rab ne güneşler batıyor
Benutzeravatar
Tantris
Beiträge: 37991
Registriert: So 22. Jun 2008, 09:13
Benutzertitel: Sihanoukville

Re: Staatsbesuch von Joachim Gauck in der Türkei

Beitragvon Tantris » Di 13. Mai 2014, 22:49

BattalGazi » Di 13. Mai 2014, 22:29 hat geschrieben:
Tantris » Mo 12. Mai 2014, 22:03 hat geschrieben:
Die überlegenheit der moslems sollte endlich von den nichtmoslems anerkannt werden. Alles andere wäre antiislamisch.


Ein Überlegenheitsgefühl haben wir Muslime nicht, bzw wird das im Islam als nicht gut angesehen. Beschäftigen Sie sich doch ruhig mal mit der Materie, dann werden Sie in Zukunft nicht in so ein Fettnäpfchen treten.


Als angehöriger der einzig rechten religion des einzig wahren gottes hab ich doch kein überlegenheitsgefühl!
Benutzeravatar
Ferit
Beiträge: 2948
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 19:16
Benutzertitel: Prolet
Wohnort: Pacific Northwest

Re: Staatsbesuch von Joachim Gauck in der Türkei

Beitragvon Ferit » Fr 16. Mai 2014, 18:04

Die Rede von diesem Bundesgauckler hat niemanden interessiert.
Bakelit

Re: Staatsbesuch von Joachim Gauck in der Türkei

Beitragvon Bakelit » Fr 16. Mai 2014, 18:08

Ferit » Fr 16. Mai 2014, 17:04 hat geschrieben:Die Rede von diesem Bundesgauckler hat niemanden interessiert.


Die Explosion in der Kohle-Grube auch nicht.

man bist du elend..

echt ;)
Benutzeravatar
Chajm
Beiträge: 2241
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 13:27
Wohnort: Tel Aviv

Re: Staatsbesuch von Joachim Gauck in der Türkei

Beitragvon Chajm » Fr 16. Mai 2014, 18:10

Ferit » Fr 16. Mai 2014, 17:04 hat geschrieben:Die Rede von diesem Bundesgauckler hat niemanden interessiert.



Dafür, dass diese Rede niemand interessiert hat, plärrt ein Teil der Adressaten aber schon ganz schön, oder? :D
Zuletzt geändert von Chajm am Fr 16. Mai 2014, 18:10, insgesamt 1-mal geändert.
"Where no counsel is, the people fall, but in the multitude of counselors there is safety."
Benutzeravatar
Bolero
Beiträge: 2148
Registriert: Mi 6. Aug 2008, 22:32
Wohnort: Um Stuttgart herum

Re: Staatsbesuch von Joachim Gauck in der Türkei

Beitragvon Bolero » Fr 16. Mai 2014, 18:33

Ferit » Fr 16. Mai 2014, 18:04 hat geschrieben:Die Rede von diesem Bundesgauckler hat niemanden interessiert.

Dein Ergodan ist dagegen weitaus interessanter, nicht wahr?
„Je weiter sich eine Gesellschaft von der Wahrheit entfernt, desto mehr wird sie jene hassen, die sie aussprechen.“

„Wo der Liberalismus seine äußersten Grenzen erreicht, schließt er den Mördern die Tür auf“
Benutzeravatar
Ferit
Beiträge: 2948
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 19:16
Benutzertitel: Prolet
Wohnort: Pacific Northwest

Re: Staatsbesuch von Joachim Gauck in der Türkei

Beitragvon Ferit » Sa 17. Mai 2014, 14:25

Bakelit » Fr 16. Mai 2014, 17:08 hat geschrieben:
Ferit » Fr 16. Mai 2014, 17:04 hat geschrieben:Die Rede von diesem Bundesgauckler hat niemanden interessiert.


Die Explosion in der Kohle-Grube auch nicht.

man bist du elend..

echt ;)

Menschenverachtender kann ein Posting gar nicht sein.
Zuletzt geändert von Ferit am Sa 17. Mai 2014, 14:32, insgesamt 1-mal geändert.
Bakelit

Re: Staatsbesuch von Joachim Gauck in der Türkei

Beitragvon Bakelit » Mo 19. Mai 2014, 19:26

GröTaz ( größter Türke aller Zeiten) kommt Samstag nach Köln. Angesagt ist eine Gegendemo mit ca 40.000 Türken . Das nenne ich mal Integration!

echt ;)
Benutzeravatar
BattalGazi
Beiträge: 276
Registriert: Sa 24. Nov 2012, 21:03

Re: Staatsbesuch von Joachim Gauck in der Türkei

Beitragvon BattalGazi » Do 22. Mai 2014, 08:07

Bakelit » Mo 19. Mai 2014, 18:26 hat geschrieben:GröTaz ( größter Türke aller Zeiten) kommt Samstag nach Köln. Angesagt ist eine Gegendemo mit ca 40.000 Türken . Das nenne ich mal Integration!

echt ;)


Ich hoffe mal, dass die so gewalttätig sind wie in der Türkei, denn es interessiert mich wirklich wie die deutschen Ordnungshüter mit so einem Mopp umgehen würden.
bir hilal uğruna ya rab ne güneşler batıyor
Benutzeravatar
Tantris
Beiträge: 37991
Registriert: So 22. Jun 2008, 09:13
Benutzertitel: Sihanoukville

Re: Staatsbesuch von Joachim Gauck in der Türkei

Beitragvon Tantris » Do 22. Mai 2014, 08:26

BattalGazi » Do 22. Mai 2014, 08:07 hat geschrieben:
Bakelit » Mo 19. Mai 2014, 18:26 hat geschrieben:GröTaz ( größter Türke aller Zeiten) kommt Samstag nach Köln. Angesagt ist eine Gegendemo mit ca 40.000 Türken . Das nenne ich mal Integration!

echt ;)


Ich hoffe mal, dass die so gewalttätig sind wie in der Türkei, denn es interessiert mich wirklich wie die deutschen Ordnungshüter mit so einem Mopp umgehen würden.


Sie werden den mopp vor den gegendemonstranten schützen. Wie immer.
Benutzeravatar
BattalGazi
Beiträge: 276
Registriert: Sa 24. Nov 2012, 21:03

Re: Staatsbesuch von Joachim Gauck in der Türkei

Beitragvon BattalGazi » Do 22. Mai 2014, 08:30

Tantris » Do 22. Mai 2014, 07:26 hat geschrieben:
BattalGazi » Do 22. Mai 2014, 08:07 hat geschrieben:
Ich hoffe mal, dass die so gewalttätig sind wie in der Türkei, denn es interessiert mich wirklich wie die deutschen Ordnungshüter mit so einem Mopp umgehen würden.


Sie werden den mopp vor den gegendemonstranten schützen. Wie immer.


Netter Versuch, ich werde vor Ort sein und berichten ob die Gegendemonstranten gewalttätig gewesen sind, oder sich gesetzeskonform verhalten haben.
bir hilal uğruna ya rab ne güneşler batıyor

Zurück zu „34. Türkei“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast