Proteste in Istanbul

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 15111
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 19:27
Benutzertitel: hält sich im Hintergrund

Proteste in Istanbul

Beitragvon Platon » Sa 1. Jun 2013, 12:57

In Istanbul protestieren erneut Tausende gegen ein umstrittenes Bauprojekt und die Regierung von Premier Erdogan. Die Polizei setzt Wasserwerfer und Tränengas ein. Die Opposition fordert den Rückzug der Einsatzkräfte.

Istanbul - Die türkische Polizei hat am Samstag erneut Wasserwerfer und Tränengas gegen Demonstranten in der Millionenmetropole Istanbul eingesetzt. Die Einsatzkräfte gingen gegen Demonstranten vor, die in einer Einkaufsstraße eine Barrikade errichtet hatten. Die Auseinandersetzungen entwickelten sich in der Nähe des Taksim-Platzes, wo es auch am Freitag bereits Zusammenstöße gegeben hatte.
ANZEIGE
Der Einsatz gegen die Barrikaden erfolgte in der Istiqlal-Straße, einer Fußgängerzone im nordwestlichen Stadtzentrum. Zusammenstöße mit der Polizei wurden auch aus dem Stadtviertel Besiktas gemeldet. Viele Demonstranten seien am Morgen von der asiatischen Seite der Stadt aus in einem Fußmarsch über die Bosporus-Brücke in Richtung des Taksim-Platzes unterwegs gewesen, berichteten türkische Medien.

Die aktuellen Proteste in Istanbul gehören zu den stärksten seit dem Amtsantritt von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan vor mehr als zehn Jahren. In der Nacht gab die Polizei die Zahl der Festgenommenen mit 63 an. Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International sprach von mehr als hundert Verletzten. Von diesen wurden nach offiziellen Angaben zwölf im Krankenhaus behandelt, darunter eine Frau mit einem Schädelbruch.[...]

http://www.spiegel.de/politik/ausland/t ... 03192.html
http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitges ... izeigewalt
http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitges ... -gezi-park

Wie werden sich diese Proteste entwickeln und was ist ihre Bedeutung? Wird die Opposition es tatsächlich schaffen eine ernste Bedrohung für Erdogan zu werden oder ist es nur ein kurzes Aufbegehren ohne weitere Folgen?
:?:
Zuletzt geändert von Platon am Sa 1. Jun 2013, 12:57, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
palulu
Beiträge: 4437
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 15:14
Benutzertitel: Ich mag Ostdeutsche

Re: Proteste in Istanbul

Beitragvon palulu » Sa 1. Jun 2013, 14:23

Ich hänge seit einem Tag online "darin". Ja, die Proteste sind überraschend groß und die Polizei hat zu hart durchgegriffen. Die Demonstrationen stellen eine Gefahr für Erdogan dar, aber sie könnten ihn auch stärken. Das ist noch nicht abzusehen.

Momentan steigen schwarze Rauchwolken über dem Taksim-Platz auf. Irgendwas geschieht dort. Die kemalistische Oppositionspartei CHP hat ihre Demo umverlegt. Sie will aber mit Zehntausenden zum Taksim marschieren, ein großes Polizeiaufkommen sperrt aktuell den Platz ab. Bei möglichen Zusammenstößen wird es zwangsläufig zu gewalttätigen Ausschreitungen kommen. Tote sind möglich.

Es sind hauptsächlich linke und linksextreme Demonstranten sowie Kemalisten, die bekannte Lieder singen und rote Fahnen schwingen oder Zeichen kommunistischer Parteien und Organisationen tragen. Die Proteste sind auch auf andere Städte (meistens westanatolische) übergesprungen. Auffällig ist, dass vor allem in kemalistischen und/oder linken Hochburgen die Demos großen Zulauf bekommen.

Das ist womöglich die zweite existenzielle Härteprobe für Erdogan und seine Partei.
Zuletzt geändert von palulu am Sa 1. Jun 2013, 16:06, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 37106
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 12:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Proteste in Istanbul

Beitragvon Liegestuhl » Sa 1. Jun 2013, 15:14

Was hat das mit dem Gezi Park auf sich?
Ich schulde dem Leben das Leuchten in meinen Augen.
Benutzeravatar
gallerie
Beiträge: 13075
Registriert: Sa 7. Jun 2008, 10:10

Re: Proteste in Istanbul

Beitragvon gallerie » Sa 1. Jun 2013, 15:18

Liegestuhl » Sa 1. Jun 2013, 20:14 hat geschrieben:Was hat das mit dem Gezi Park auf sich?

…die Stadtregierung will die einzige große Grünfläche in Istanbul für ein Shoppingcenter opfern. Das ganze stinkt nach Korruption.
Benutzeravatar
palulu
Beiträge: 4437
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 15:14
Benutzertitel: Ich mag Ostdeutsche

Re: Proteste in Istanbul

Beitragvon palulu » Sa 1. Jun 2013, 16:07

Die Polizei hat sich zurückgezogen, zehntausende Demonstranten strömen auf den zentralen Taksim-Platz.
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44815
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 14:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Proteste in Istanbul

Beitragvon frems » Sa 1. Jun 2013, 16:10

palulu » Sa 1. Jun 2013, 16:07 hat geschrieben:Die Polizei hat sich zurückgezogen, zehntausende Demonstranten strömen auf den zentralen Taksim-Platz.

Werden schon Schuhe hochgehalten?
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44815
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 14:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Proteste in Istanbul

Beitragvon frems » Sa 1. Jun 2013, 16:19

gallerie » Sa 1. Jun 2013, 15:18 hat geschrieben:…die Stadtregierung will die einzige große Grünfläche in Istanbul für ein Shoppingcenter opfern. Das ganze stinkt nach Korruption.

Naja, es soll wohl nicht nur um etwas Rasen gehen, sondern allgemein der Frust mit dem Regime Erdogan über die letzten Jahre. Das harte Vorgehen der Polizisten hat bloß dann endgültig für manche das Faß zum Überlaufen gebracht. Themen wie Außenpolitik, Militär und Pressefreiheit (inhaftierte Journalisten) sollen da wohl auch eine Rolle spielen. (Haben mir jedenfalls Freunde erzählt, die das seit längerem verfolgen)
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
palulu
Beiträge: 4437
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 15:14
Benutzertitel: Ich mag Ostdeutsche

Re: Proteste in Istanbul

Beitragvon palulu » Sa 1. Jun 2013, 16:23

Liegestuhl » Sa 1. Jun 2013, 15:14 hat geschrieben:Was hat das mit dem Gezi Park auf sich?


So sieht er aus: http://img6.mynet.com/ha8/g/gezi-parki-avm.jpg

Eine wirkliche "Grunfläche" ist er aber nicht. Die Bäume sollten allerdings abgeholzt und an deren Stelle ein modernes Einkaufzentrum gebaut werden. Zunächst waren die Demonstranten Natürschützer, sie besetzten den Park mehrere Tage lang. Mit der Zeit stießen immer mehr Demonstranten hinzu und der Protest wurde politisiert. Plötzlich galt der Park als ein Symbol für den Aufstand. Vergleiche zwischen der Türkei und den arabischen Revolutionsstaaten wurden gezogen. Auch einige deutsche Journalisten taten dies bereits zu einem sehr frühen Zeitpunkt. Dabei war der Protest zunächst einmal dem in Suttgart sehr ähnlich.

Nachdem die Polzei hart durchgriff, um den Platz zu befreien, ging der gewalttätige Protest los. Aus der ganzen Stadt reisten Menschen an, um gegen die Polizei zu demonstrieren. Gestern griffen die Demos auf Izmir und Ankara über. Mittlerweile wird mit Ausnahme Ostanatoliens im ganzen Land protestiert.

Die Regierung ist teils zurückgerudert und stellt das Projekt infrage, ein Gericht hat den Bau zunächst einmal gestoppt. In Izmir wurde die Parteizentrale der AKP angezündet gestern Nacht. Die Polizei hat die Handynetze abgeschaltet, im öffentlichen Nahverkehr werden Menschen mit Gasmasken zurückgeschickt. Sie setzt landesweit Pfefferspray ein, um die Demonstranten zu vertreiben.

Hunderte Beamte und Protestierer wurden bereits verletzt, zig Demonstranten festgenommen. Das ganze Land befindet sich in einem Ausnahemzustand - mit Ausnahme der....

Kurdengebiete. Und DAS ist das IRONISCHSTE Ereignis, was ich in Bezug auf die Türkei jemals erlebt habe.
Benutzeravatar
gallerie
Beiträge: 13075
Registriert: Sa 7. Jun 2008, 10:10

Re: Proteste in Istanbul

Beitragvon gallerie » Sa 1. Jun 2013, 16:28

frems » Sa 1. Jun 2013, 21:19 hat geschrieben:Naja, es soll wohl nicht nur um etwas Rasen gehen, sondern allgemein der Frust mit dem Regime Erdogan über die letzten Jahre. Das harte Vorgehen der Polizisten hat bloß dann endgültig für manche das Faß zum Überlaufen gebracht. Themen wie Außenpolitik, Militär und Pressefreiheit (inhaftierte Journalisten) sollen da wohl auch eine Rolle spielen. (Haben mir jedenfalls Freunde erzählt, die das seit längerem verfolgen)

…in erster Linie schon, als Anlass wurde die Rasenfläche auserkoren. Und hier geht es um Korruption und Vetternwirtschaft.
Natürlich springen bei einer solchen Demo auch Regimekritiker mit ein. Hier hat man eine Bühne gefunden um Dampf abzulassen.
Benutzeravatar
Ferit
Beiträge: 2948
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 19:16
Benutzertitel: Prolet
Wohnort: Pacific Northwest

Re: Proteste in Istanbul

Beitragvon Ferit » Sa 1. Jun 2013, 16:29

Hoffentlich wird weiterhin hart durchgegriffen.
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 15606
Registriert: Di 3. Jun 2008, 07:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Proteste in Istanbul

Beitragvon Umetarek » Sa 1. Jun 2013, 16:32

Ferit » Sa 1. Jun 2013, 16:29 hat geschrieben:Hoffentlich wird weiterhin hart durchgegriffen.

Kein Cousin bei den Protesten dabei? Seid ihr Luschis :x
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Benutzeravatar
palulu
Beiträge: 4437
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 15:14
Benutzertitel: Ich mag Ostdeutsche

Re: Proteste in Istanbul

Beitragvon palulu » Sa 1. Jun 2013, 16:33

Ferit » Sa 1. Jun 2013, 16:29 hat geschrieben:Hoffentlich wird weiterhin hart durchgegriffen.


Gestern Nacht hat Adnan Keskin (CHP) über Twitter verbreitet, dass ein Mädchen von einem Polizisten überfahren wurde und es war eine glatte Lüge, wie auch er später zugab. "Ich hab's aus dem Internet", sagte er. Krass, oder? Die hetzen weiter auf, statt deeskalierend einzugreifen.
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44815
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 14:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Proteste in Istanbul

Beitragvon frems » Sa 1. Jun 2013, 16:37

gallerie » Sa 1. Jun 2013, 16:28 hat geschrieben:…in erster Linie schon, als Anlass wurde die Rasenfläche auserkoren. Und hier geht es um Korruption und Vetternwirtschaft.
Natürlich springen bei einer solchen Demo auch Regimekritiker mit ein. Hier hat man eine Bühne gefunden um Dampf abzulassen.

Ich wollte Dir auch nicht widersprechen, sondern nur ergänzen um das, was ich halt hie und da noch aufgeschnappt habe. ;)

Ferit hat geschrieben:Hoffentlich wird weiterhin hart durchgegriffen.

Ist am Gerücht, daß einige Militärangehörige wohl heimlich Gasmasken an Demonstranten verteilten, etwas dran? Kursierte wohl auch im Internet, aber konnte leider keinen deutsch- oder englischsprachigen Artikel dazu finden. Klang etwas kurios.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Ferit
Beiträge: 2948
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 19:16
Benutzertitel: Prolet
Wohnort: Pacific Northwest

Re: Proteste in Istanbul

Beitragvon Ferit » Sa 1. Jun 2013, 16:40

Umetarek » Sa 1. Jun 2013, 16:32 hat geschrieben:Kein Cousin bei den Protesten dabei? Seid ihr Luschis :x

Selbst wenn sie dabei sind, bin ich dafür, dass auch sie die volle Härte der Polizei zu spüren bekommt. Es ist im minderschlimmen Fall eine unangemeldete Demonstration, im schlimmsten Fall ein (bewaffneter!) Aufstand. Beides ist verboten und auf beiden hat niemand etwas zu suchen.
Benutzeravatar
palulu
Beiträge: 4437
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 15:14
Benutzertitel: Ich mag Ostdeutsche

Re: Proteste in Istanbul

Beitragvon palulu » Sa 1. Jun 2013, 16:40

[quote="frems » Sa 1. Jun 2013, 16:37"][/quote]

Ein Soldat oder Mann im Soldatenanzug, muss ich recherchieren, hat Gas(?)masken o.ä. "verteilt". Mehr gab es dazu nicht. Aktuell herrscht ein richtiger Propagandakrieg im Internet. Bilder werden verdreht, aus Verletzten werden Tote, von 1000 Polizei-Deserteuren ist die Rede und stimmen tut's in der Regel nicht.
Benutzeravatar
Ferit
Beiträge: 2948
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 19:16
Benutzertitel: Prolet
Wohnort: Pacific Northwest

Re: Proteste in Istanbul

Beitragvon Ferit » Sa 1. Jun 2013, 16:43

palulu » Sa 1. Jun 2013, 16:33 hat geschrieben:
Gestern Nacht hat Adnan Keskin (CHP) über Twitter verbreitet, dass ein Mädchen von einem Polizisten überfahren wurde und es war eine glatte Lüge, wie auch er später zugab. "Ich hab's aus dem Internet", sagte er. Krass, oder? Die hetzen weiter auf, statt deeskalierend einzugreifen.


Das sind genau diejenigen Leute, die am 1. Mai Bäume ausgerissen und auf Polizisten geschmissen haben, um heute, Schizophren wie sie sind, für "Bäume" sich zu "engagieren". Dreister geht's wirklich nicht mehr.
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 15606
Registriert: Di 3. Jun 2008, 07:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Proteste in Istanbul

Beitragvon Umetarek » Sa 1. Jun 2013, 16:46

Ferit » Sa 1. Jun 2013, 16:40 hat geschrieben:Selbst wenn sie dabei sind, bin ich dafür, dass auch sie die volle Härte der Polizei zu spüren bekommt. Es ist im minderschlimmen Fall eine unangemeldete Demonstration, im schlimmsten Fall ein (bewaffneter!) Aufstand. Beides ist verboten und auf beiden hat niemand etwas zu suchen.

Jetzt mach hier keinen auf Obrigkeitshörig, is ja grauslig :eek:


Entweder ist es falsch, oder es ist richtig, ob es verboten ist, ist irrelevant.
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Benutzeravatar
Ferit
Beiträge: 2948
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 19:16
Benutzertitel: Prolet
Wohnort: Pacific Northwest

Re: Proteste in Istanbul

Beitragvon Ferit » Sa 1. Jun 2013, 16:55

Umetarek » Sa 1. Jun 2013, 16:46 hat geschrieben:Jetzt mach hier keinen auf Obrigkeitshörig, is ja grauslig :eek:


Entweder ist es falsch, oder es ist richtig, ob es verboten ist, ist irrelevant.

Obrigkeitshörig? Gesetzeskonform nennt man das. Es stellt sich nicht die Frage, ob es richtig oder falsch ist, sondern ob es verboten ist oder nicht. Man kann eine Demonstration machen, nur muss man sie dafür auch anmelden. Und eine Demonstration beinhaltet nicht das Führen von verfassungsfeindlichen Symbolen und/oder das Verwüsten des kompletten Bezirks.

Die sollen endlich die Demonstration bzw. den Aufstand sein lassen und nach Hause gehen.
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 15606
Registriert: Di 3. Jun 2008, 07:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Proteste in Istanbul

Beitragvon Umetarek » Sa 1. Jun 2013, 17:03

Ferit » Sa 1. Jun 2013, 16:55 hat geschrieben:Obrigkeitshörig? Gesetzeskonform nennt man das. Es stellt sich nicht die Frage, ob es richtig oder falsch ist, sondern ob es verboten ist oder nicht. Man kann eine Demonstration machen, nur muss man sie dafür auch anmelden. Und eine Demonstration beinhaltet nicht das Führen von verfassungsfeindlichen Symbolen und/oder das Verwüsten des kompletten Bezirks.

Die sollen endlich die Demonstration bzw. den Aufstand sein lassen und nach Hause gehen.

Und? Obrigkeitshörig und gesetzeskonform ist doch das Gleiche. Ist es nun richtig oder falsch? Es soll ja auch unsinnige Gesetze geben...
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Benutzeravatar
palulu
Beiträge: 4437
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 15:14
Benutzertitel: Ich mag Ostdeutsche

Re: Proteste in Istanbul

Beitragvon palulu » Sa 1. Jun 2013, 17:03

Auch in Deutschland gehen die "Proteste" los. Erste Demos wurden angemeldet.

Ganz nebenbei ist auch in FFM die Hölle los:

Bei den Blockupy-Protesten in Frankfurt kommt es zu ersten Scharmützeln: Die Polizei hat wegen einzelner Vermummter Hunderte Demonstranten eingekesselt, die sich dem Zug angeschlossen hatten. Die Beamten setzen Pfefferspray ein, Aktivisten werfen Farbbeutel und Feuerwerkskörper.
http://www.spiegel.de/wirtschaft/sozial ... 03246.html

Irgendetwas stimmt mit den Leuten in letzter Zeit nicht. :|

Zurück zu „34. Türkei“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste