"Freiheit für das Kopftuch"

Moderator: Moderatoren Forum 3

Clark

Re: "Freiheit für das Kopftuch"

Beitragvon Clark » Mo 25. Feb 2013, 18:08

georges cadoudal » Mo 25. Feb 2013, 17:08 hat geschrieben:... völlige Unkenntnis über den Islam...
.


OK, Clark, aus deinem empörten Satz erfolgt, daß du sehr viel mehr Ahnung vom Islam als ich hast Einverstanden.

na dann erkläre mal folgenden Sachverhalt:

Die muslimische Nds-Ministerin - Kreatur des islamodevoten Wullfs – versuchte (als ihre 1. Amtshandlungen) Kreuze in Schulen abzuhängen.

Voll der Gnade verkündete sie, daß auch Kopftuch in Schulen nichts zu suchen hat.

Ergo stellte sie die symbolische religiöse Bedeutung des Kopftuchs mit der des Kreuzes gleich.

Wie konnte denn ein angeblich so wichtiges Symbol des Islams i.d. Türkei (Algerien, Iran vor 1979 usw.) schlichtweg verboten sien? Jahrzehnte lang :?:


Kulturbereicherer, Gutmenschen, ...Wahrscheinlich wieder mal nicht mehr als ein rechtsextremer Fake oder DA


ach und das ist ausm Munde eines Kritikers der political correctness :eek:[/quote]
Oh, der Georg zitiert sich selbst...
georges cadoudal

Re: "Freiheit für das Kopftuch"

Beitragvon georges cadoudal » Mo 25. Feb 2013, 20:00

...
Oh, der Georg zitiert sich selbst...


so lautet also die Erklärung des berühmten Islamexperten :D :D :thumbup:
Helicobacter

Re: "Freiheit für das Kopftuch"

Beitragvon Helicobacter » Mi 27. Feb 2013, 09:52

Max73 » Mo 25. Feb 2013, 17:12 hat geschrieben:Eine Welt, in der das Tragen von Kopftüchern Pflicht ist
ist genauso krank wie eine Welt, in der das Tragen von Kopftüchern
verboten ist.
Es geht um die Türkei. In der Türkei ist weder das eine noch das andere verboten.

Ich würde sagen, den Leuten hier geht es einfach zu gut.
Kollateralschäden spätrömischer Geistesdekadenz und dem Fehlen von Hunger.
:rolleyes:
Wer satt ist, darf unterdrückt werden ?
Helicobacter

Re: "Freiheit für das Kopftuch"

Beitragvon Helicobacter » Mi 27. Feb 2013, 10:03

Clark » Mo 25. Feb 2013, 18:08 hat geschrieben:Wie konnte denn ein angeblich so wichtiges Symbol des Islams i.d. Türkei (Algerien, Iran vor 1979 usw.) schlichtweg verboten sien? Jahrzehnte lang :?:
Das war ja furchtbar. Jahrzehnte lang hat man keinen Islamismus im Iran gehabt, was den Fortschritt und den Humanismus verhindert hat. Jetzt, wo das Kopftuch mit der Peitsche durchgesetzt wird, sieht man nur noch glückliche Menschen dort.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27439
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: "Freiheit für das Kopftuch"

Beitragvon relativ » Mi 27. Feb 2013, 10:36

Jede Gesellschaft sollte sich selber fragen wie tolerant sie mit Freiheiten umgehen kann. Tendieren gesellschaftliche/gesetzliche Freiheiten als Sprungbrett für Zwang oder Pflicht, sind sie erst mal abzulehnen. Jede Gesellschaft reagiert ja unterschiedlich auf Freiheiten und gerade wenn sie auf Religiösen Hintergrund treffen, können sie gesellschaftliche Probleme auslösen, die die Freiheit der einen zu einer Unfreiheit der anderen werden lassen.
Einen EU Beitritt der Türkei würde ich begrüssen, nur sehen ich da auf die Türkei evt. die selben Probleme zukommen, wie Griechenland sie hatte. Der große wirtschaftliche Faktor Tourismus wird durch den Euro teurer. Die Türkei sollte sich also gut überlegen, ob ihr mom. Status Quo nich erst mal besser für sie ist.
Zuletzt geändert von relativ am Mi 27. Feb 2013, 10:36, insgesamt 1-mal geändert.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Max73
Beiträge: 1027
Registriert: Mi 20. Feb 2013, 09:18
Benutzertitel: Ahoi

Re: "Freiheit für das Kopftuch"

Beitragvon Max73 » Mi 27. Feb 2013, 10:45

Helicobacter » Mi 27. Feb 2013, 09:52 hat geschrieben:
Wer satt ist, darf unterdrückt werden ?

Wer satt ist, neigt eher dazu, sich Probleme künstlich zu schaffen.
Warum sollte man Menschen vorschreiben, ob sie ein Kopftuch,
einen Hut oder sonstwas auf dem Kopf tragen?
Soll doch jeder machen, wie er das will, aus welchen Motiven auch immer.
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 4384
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 23:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA
Wohnort: BRD

Re: "Freiheit für das Kopftuch"

Beitragvon Antonius » Sa 4. Mai 2013, 14:02

Sara Irani » Sa 27. Apr 2013, 09:36 hat geschrieben: Es gibt schon auch in der Türkei eine religiöse Pflicht zur Verhüllung, da die Türken ja auch Muslime sind, nur man kann diese Pflicht noch nicht durchsetzen, da der Staat (noch) laizistisch ist. Sobald die Verfassung des Landes abgeändert und der Laizismus gestrichen worden ist, wird man auch in der Türkei so wie bei uns die religiöse Pflicht mit Hilfe des Staates durchsetzen. Ich sehe die Türkei mittelfristig als eine durchislamisierte Gesellschaft.
Es ist zu befürchten.

Im übrigen, die Parole "Freiheit für das Kopftuch" sagt in etwa dasselbe wie "Freiheit für die Sklaverei".
Zuletzt geändert von Antonius am So 5. Mai 2013, 15:10, insgesamt 1-mal geändert.
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 4384
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 23:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA
Wohnort: BRD

Re: "Freiheit für das Kopftuch"

Beitragvon Antonius » Sa 4. Mai 2013, 14:06

Adam Smith » Fr 22. Feb 2013, 22:48 hat geschrieben:
Es geht doch um die Freiheit ein Kopftuch tragen zu dürfen. Einige Muslime möchten, dass alle Frauen eins tragen müssen und einige Deutsche möchten, dass keine Frau eins tragen darf im öffentlichen Dienst.
Es geht um das mohammedanische Kopftuch.

Das mohammedanische Kopftuch, ob es freiwillig oder gezwungenermaßen getragen wird, ist ein Symbol für die Unterdrückung der Frau.
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
palulu
Beiträge: 4437
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 15:14
Benutzertitel: Ich mag Ostdeutsche

Re: "Freiheit für das Kopftuch"

Beitragvon palulu » Sa 4. Mai 2013, 15:35

Antonius » Sa 4. Mai 2013, 14:02 hat geschrieben:Es ist zu befürchten.

Im übrigen, die Parole "Freiheit für das Kopftuch" sagt in etwa dasselbe wie "Freiheit für das Sklaverei".


Lern Deutsch, Christen-Fundi.
Benutzeravatar
Kopernikus
Beiträge: 16597
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 14:22
Benutzertitel: Bazinga!

Re: "Freiheit für das Kopftuch"

Beitragvon Kopernikus » Sa 4. Mai 2013, 15:38

Ihr Religiösen müsst euch aber auch immer beharken als wärt ihr nicht eigentlich Brüder im Geiste. Ist wohl sowas wie die Fan-Feindschaft zwischen St.Pauli und Hansa Rostock. :s
http://kartoffeln-im-netz.tumblr.com/
"Das Volk ist immer da, wo das große Maul, die heftigste Phrase ist." Alfred Döblin
http://www.youtube.com/watch?v=xwsOi0ypuSI
Benutzeravatar
Blasphemist
Beiträge: 3396
Registriert: Do 17. Jan 2013, 13:30
Benutzertitel: Gott ist tot
Wohnort: Pfalz

Re: "Freiheit für das Kopftuch"

Beitragvon Blasphemist » Sa 4. Mai 2013, 15:43

palulu » Sa 4. Mai 2013, 15:35 hat geschrieben:
Lern Deutsch, Christen-Fundi.

Wenn die Argumente ausgehen dann muss man halt seine angebliche intellektuelle Überlegenheit zeigen.
Muss deine Frau oder Freundin auch ein Kopftuch tragen oder ist sie frei?
Benutzeravatar
palulu
Beiträge: 4437
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 15:14
Benutzertitel: Ich mag Ostdeutsche

Re: "Freiheit für das Kopftuch"

Beitragvon palulu » Sa 4. Mai 2013, 15:44

Kopernikus » Sa 4. Mai 2013, 15:38 hat geschrieben:Ihr Religiösen müsst euch aber auch immer beharken als wärt ihr nicht eigentlich Brüder im Geiste. Ist wohl sowas wie die Fan-Feindschaft zwischen St.Pauli und Hansa Rostock. :s


Was soll ich machen? Die eine soll angeblich 'ne atheistische Iranerin sein, rennt mir aber in jeden Strang hinterher und heult herum, dass ich die Azeris damit ausgeschlossen hätte, der andere ein Fischkopf in einer Christenblase, der den Dreck vor der Haustüre anderer Leute zur Schau tragen möchte, sich aber nicht um seinen eigenen Vorgarten schert und den autonomen Willen anderer Menschen mit der Unmündigkeit der Sklaverei gleichsetzt, um sich seine tägliche Dosis Christen-sind-die-Besten-Kick im Forum abzuholen. Da wird man als normaler Mensch eben auch mal fotzig. :x
Benutzeravatar
palulu
Beiträge: 4437
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 15:14
Benutzertitel: Ich mag Ostdeutsche

Re: "Freiheit für das Kopftuch"

Beitragvon palulu » Sa 4. Mai 2013, 15:57

Blasphemist » Sa 4. Mai 2013, 15:43 hat geschrieben:Wenn die Argumente ausgehen dann muss man halt seine angebliche intellektuelle Überlegenheit zeigen.
Muss deine Frau oder Freundin auch ein Kopftuch tragen oder ist sie frei?


Halt am besten deine vorurteilsbeladenen dicken Finger von der Tastatur fern, wenn du mich in einem Strang siehst, weil ich bei dir anscheinend Wahrnehmungsstörungen auslöse. Der Typ setzt Sklaverei mit dem Recht auf das Tragen des Kopftuches in einer muslimischen Gesellschaft gleich, wofür in der Türkei tausende Studentinnen aus allen möglichen Fachrichtungen und Millionen Bürger seit Jahrzehnten kämpfen.

Mir geht es nicht darum, dass eine Frau sich bedecken muss. Es geht mir darum, dass NUR die Frau selber darüber zu entscheiden hat, sie allein trifft ihre Entscheidungen für sich selber. Trägt sie ein Kopftuch, dann kann der Staat in einer muslimischen Gesellschaft und gegen den Willen der Mehrheit das Kopftuch nicht verbieten und damit Einschnitte in die persönliche Freiheit der Bürgerinnen vornehmen.

Dieses Gesetz hat das Gegenteil dessen bewirkt, was ihr paranoiden Christenfundis aus Europa erwartet habt: Extremisten wurden geschaffen, auf beiden Seiten.

Entweder man hat Ahnung, oder ...
Zuletzt geändert von palulu am Sa 4. Mai 2013, 16:15, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Blasphemist
Beiträge: 3396
Registriert: Do 17. Jan 2013, 13:30
Benutzertitel: Gott ist tot
Wohnort: Pfalz

Re: "Freiheit für das Kopftuch"

Beitragvon Blasphemist » Sa 4. Mai 2013, 16:08

palulu » Sa 4. Mai 2013, 15:57 hat geschrieben:
Halt am besten deine vorurteilsbeladenen dicken Finger von der Tastatur fern, wenn du mich in einem Strang siehst, weil ich bei dir anscheinend Wahrnehmungsstörungen auslöse. Der Typ setzt Sklaverei mit dem Recht auf das Tragen des Kopftuches in einer muslimischen Gesellschaft gleich, wofür in der Türkei tausende Studentinnen aus allen möglichen Fachrichtungen und Millionen Bürger seit Jahrzehnten kämpfen.

Mir geht es nicht darum, dass eine Frau sich bedecken muss. Es geht mir darum, dass NUR die Frau selber darüber zu entscheiden hat, sie allein trifft ihre Entscheidungen für sich selber. Trägt sie ein Kopftuch, dann kann der Staat in einer muslimischen Gesellschaft und gegen den Willen der Mehrheit das Kopftuch nicht verbieten und damit Einschnitte in die persönliche Freiheit der Bürgerinnen vornehmen.

Dieses Gesetz hat das Gegenteil dessen bewirkt, was ihr paranoiden Christenfundis aus Europäer erwartet habt: Extremisten wurden geschaffen, auf beiden Seiten.

Entweder man hat Ahnung, oder ...

Das mag ich ja an euch Türken so, eure grenzenlose Arroganz. Natürlich ist das Kopftuch bei vielen jungen Mohammedanerinnen ein religiös politisches Symbol wobei die meisten älteren Mohammedanerinnen es aus Gewohnheit tragen. Es ist ein Symbol für eine totalitäre Religion.
Keine vernünftige junge Frau würde das in D freiwillig tragen und die meisten aufgeklärten Türkinnen auch nicht. Es ist so ähnlich wie ein Stockholm Syndrom, man solidarisiert sich mit seinem Unterdrücker, dem Mann.
Benutzeravatar
Umetarek
Vorstand
Beiträge: 15499
Registriert: Di 3. Jun 2008, 07:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: "Freiheit für das Kopftuch"

Beitragvon Umetarek » Sa 4. Mai 2013, 16:20

Blasphemist » Sa 4. Mai 2013, 16:08 hat geschrieben:Das mag ich ja an euch Türken so, eure grenzenlose Arroganz. Natürlich ist das Kopftuch bei vielen jungen Mohammedanerinnen ein religiös politisches Symbol wobei die meisten älteren Mohammedanerinnen es aus Gewohnheit tragen. Es ist ein Symbol für eine totalitäre Religion.
Keine vernünftige junge Frau würde das in D freiwillig tragen und die meisten aufgeklärten Türkinnen auch nicht. Es ist so ähnlich wie ein Stockholm Syndrom, man solidarisiert sich mit seinem Unterdrücker, dem Mann.

Das muß ich Abutarek erklären, wenn ich nächsten Winter wieder den Schal um meinen Kopf schlinge :D
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Bukowski

Re: "Freiheit für das Kopftuch"

Beitragvon Bukowski » Sa 4. Mai 2013, 17:45

Umetarek » Sa 4. Mai 2013, 15:20 hat geschrieben:Das muß ich Abutarek erklären, wenn ich nächsten Winter wieder den Schal um meinen Kopf schlinge :D


:rolleyes: Na, meinst Du, das hat irgendwas mit dem Thema zu tun? Nein, nicht wahr?
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 10537
Registriert: Di 31. Aug 2010, 17:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: "Freiheit für das Kopftuch"

Beitragvon Jekyll » Sa 4. Mai 2013, 17:59

Blasphemist » Sa 4. Mai 2013, 15:08 hat geschrieben:Das mag ich ja an euch Türken so, eure grenzenlose Arroganz.
Ist es ein Ausdruck von grenzenloser Arroganz, wenn man darauf besteht, dass Frauen selber bestimmen dürfen, ob sie ein Kopftuch oder was auch immer tragen wollen oder nicht?

Natürlich ist das Kopftuch bei vielen jungen Mohammedanerinnen ein religiös politisches Symbol wobei die meisten älteren Mohammedanerinnen es aus Gewohnheit tragen. Es ist ein Symbol für eine totalitäre Religion.
Keine vernünftige junge Frau würde das in D freiwillig tragen und die meisten aufgeklärten Türkinnen auch nicht. Es ist so ähnlich wie ein Stockholm Syndrom, man solidarisiert sich mit seinem Unterdrücker, dem Mann.
...sagt der, der eben noch von "grenzenloser Arroganz" sprach.
Sie schufen eine Wüste und nannten es...Frieden.
Benutzeravatar
Umetarek
Vorstand
Beiträge: 15499
Registriert: Di 3. Jun 2008, 07:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: "Freiheit für das Kopftuch"

Beitragvon Umetarek » Sa 4. Mai 2013, 18:47

Bukowski » Sa 4. Mai 2013, 17:45 hat geschrieben:
:rolleyes: Na, meinst Du, das hat irgendwas mit dem Thema zu tun? Nein, nicht wahr?

Doch schon, du verstehst es nur nicht. Die Antwort war auch mehr an Blasphemist gedacht.
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Sir Porthos

Re: "Freiheit für das Kopftuch"

Beitragvon Sir Porthos » Sa 4. Mai 2013, 18:53

Umetarek » Sa 4. Mai 2013, 17:47 hat geschrieben:Doch schon, du verstehst es nur nicht. Die Antwort war auch mehr an Blasphemist gedacht.


Sagt mir bitte, wann die echte Schlammschlacht beginnt.

Weiber beim Ringen im Matsch finde ich irgendwie.....grrrrr !

oops :)
Sir Porthos

Re: "Freiheit für das Kopftuch"

Beitragvon Sir Porthos » Sa 4. Mai 2013, 18:54

palulu » Fr 22. Feb 2013, 21:29 hat geschrieben:Die Gewerkschaft der Beamten in der Türkei hat die Kampagne 10 Millionen Unterschriften für die Freiheit gestartet und mit einem riesigen Erfolg abgeschlossen.

Abschaffung des Kopftuchverbots: Elf Millionen Stimmen für türkische Frauen im öffentlichen Dienst
Deutsch Türkische Nachrichten | 21.02.13, 10:19

Der Bund der Beamtengewerkschaften (Memur-Sen) hat mehr als elf Millionen Unterschriften in der gesamten Türkei gesammelt, um das Kopftuchverbot für türkische Beamtinnen zu kippen. Derartige Bestrebungen gibt es derzeit auch an türkischen Hochschulen. Anwältinnen konnten sich bereits durchsetzen.

http://www.deutsch-tuerkische-nachricht ... en-dienst/

Türkisch: http://www.zaman.com.tr/gundem_kamuda-b ... 56422.html

Mittlerweile sind es 12,3 Millionen Unterschriften landesweit. Das antidemokratische und interventionistische Kopftuchverbot, so hat es sich gezeigt, wird nicht von heute auf morgen fallen. Das bestehende System erlaubt diesen einschneidenden Schritt nicht, weil es als "kontrerrevolutionär" angesehen wird. Das letzte Jahrzehnt hat aber bewiesen, dass das Verbot sukzessive gelockert wird, bis es schließlich völlig ausgehöhlt und damit obsolet ist.

Vor allem Frauen setzen sich vehement dafür ein.


Macht in der Türkei, was ihr für richtig haltet.

Zurück zu „34. Türkei“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste