"Freiheit für das Kopftuch"

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Milady de Winter
Moderator
Beiträge: 14036
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 16:37
Benutzertitel: Weiß wie Schnee, rot wie Blut

Re: "Freiheit für das Kopftuch"

Beitragvon Milady de Winter » So 24. Feb 2013, 09:15

Clark » So 24. Feb 2013, 00:09 hat geschrieben:
Aber kommen wir zurück zum Thema Kopftuch. Wir finden, wer will, darf eins tragen, wer nicht will trägt keins. Wir dichten da keine nicht vorhandene Ideologie an. Dazu kennen wir zwei beide zuviele Muslime.


Ach so, jetzt spielen wir "wer kennt mehr Muslime"... Clark, wie Dir hier schon mehrfach dargelegt wurde steckt immer ein Grund dahinter, warum Frau sich bedeckt. Einer ist, weil sie das Kopftuch als modisches Accessoire sieht. Das dürften in der Tat die wenigsten Muslima sein. Und der andere hat den Hintergrund der Bedeckung. Und wenn Du schon angeblich so viele Muslime kennst, dann frag sie doch einfach mal, warum eine Frau sich bedecken soll.

Es ist mir übrigens einerlei, ob eine Frau sich bedeckt oder nicht, das ändert aber eben nichts an meiner Einstellung zum eigentlichen Grund.

Und jetzt kannst Du noch mal ERNSTHAFT versuchen mir zu erklären, warum kleine 2-4jährige Mädchen das Kopftuch tragen. Dein erster Anlauf war ja eher weniger brauchbar. :)
Zuletzt geändert von Milady de Winter am So 24. Feb 2013, 09:16, insgesamt 1-mal geändert.
- When he called me evil I just laughed -
Clark

Re: "Freiheit für das Kopftuch"

Beitragvon Clark » So 24. Feb 2013, 09:48

Milady de Winter » So 24. Feb 2013, 09:15 hat geschrieben:
Ach so, jetzt spielen wir "wer kennt mehr Muslime"... Clark, wie Dir hier schon mehrfach dargelegt wurde steckt immer ein Grund dahinter, warum Frau sich bedeckt. Einer ist, weil sie das Kopftuch als modisches Accessoire sieht. Das dürften in der Tat die wenigsten Muslima sein. Und der andere hat den Hintergrund der Bedeckung. Und wenn Du schon angeblich so viele Muslime kennst, dann frag sie doch einfach mal, warum eine Frau sich bedecken soll.

Es ist mir übrigens einerlei, ob eine Frau sich bedeckt oder nicht, das ändert aber eben nichts an meiner Einstellung zum eigentlichen Grund.

Und jetzt kannst Du noch mal ERNSTHAFT versuchen mir zu erklären, warum kleine 2-4jährige Mädchen das Kopftuch tragen. Dein erster Anlauf war ja eher weniger brauchbar. :)

Ich bemühe ein Beispiel: Unser Autoschrauber ist Afghane. Er hat zwei Töchter. Meine Frau hat den beiden vor etlichen Jahren Nachhilfe gegeben, weil die nach 9/11 massiv in der Schule angefeindet wurden und dadurch die Leistungen in den Keller gingen. Mit Nachhilfe und ernsthaften Gesprächen mit dem Lehrer und anschliessend auch mit der Klasse wurde es dann deutlich besser.
Die ältere Tochter haben wir letztes Jahr wieder getroffen, als wir an der Werkstatt was am Auto kontrollieren liessen.
Sie hat da gerade ihr Abitur in der Tasche gehabt, und sie trug kein Kopftuch. Ganz einfach, weil sie keins tragen wollte. Aus Angst vor neuen Anfeindungen hat sie sich angepasst, aber nicht freiwillig.
Die Mutter trägt Kopftuch, aus Gewohnheit, aus Tradition. Sie kennt es nicht anders, als dass die deutsche Gesellschaft ihr nie eine ernsthafte Chance gegeben hat, sich zu integrieren, und sieht keine Veranlassung, selber noch daran etwas zu ändern. Sie kommt auch so zurecht.
Eine Ideologie, ob man Kopftuch trägt oder nicht, gibt es da einfach nicht.

Wie würden Sie reagieren, wenn man Ihnen erklären würde, man würde Sie gerne im Bowlingverein aufnehmen, aber nur, wenn Sie dort grundsätzlich ohne Bluse und BH auflaufen? Sie würden denen den Vogel zeigen. In der Sauna oder am FKK Strand ziehen Sie das Zeug wiederum freiwillig aus. So ähnlich verhält es sich bei den Muslimas, die meine Frau und ich kennen. Die meisten fühlen sich einfach nicht vollständig angezogen ohne Kopftuch.

Das mit den ganz kleinen Mädchen, so 2 oder 3 Jahre alt, die Kopftuch tragen müssen, kenne ich übrigens so gar nicht. In der Regel fangen muslimische Mädchen erst mit einsetzen der Pubertät an, Kopftuch zu tragen. Wenn sie denn dann eins tragen wollen.
Benutzeravatar
Milady de Winter
Moderator
Beiträge: 14036
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 16:37
Benutzertitel: Weiß wie Schnee, rot wie Blut

Re: "Freiheit für das Kopftuch"

Beitragvon Milady de Winter » So 24. Feb 2013, 10:06

Clark » So 24. Feb 2013, 09:48 hat geschrieben:Ich bemühe ein Beispiel: Unser Autoschrauber ist Afghane. Er hat zwei Töchter. Meine Frau hat den beiden vor etlichen Jahren Nachhilfe gegeben, weil die nach 9/11 massiv in der Schule angefeindet wurden und dadurch die Leistungen in den Keller gingen. Mit Nachhilfe und ernsthaften Gesprächen mit dem Lehrer und anschliessend auch mit der Klasse wurde es dann deutlich besser.
Die ältere Tochter haben wir letztes Jahr wieder getroffen, als wir an der Werkstatt was am Auto kontrollieren liessen.
Sie hat da gerade ihr Abitur in der Tasche gehabt, und sie trug kein Kopftuch. Ganz einfach, weil sie keins tragen wollte. Aus Angst vor neuen Anfeindungen hat sie sich angepasst, aber nicht freiwillig.
Die Mutter trägt Kopftuch, aus Gewohnheit, aus Tradition. Sie kennt es nicht anders, als dass die deutsche Gesellschaft ihr nie eine ernsthafte Chance gegeben hat, sich zu integrieren, und sieht keine Veranlassung, selber noch daran etwas zu ändern. Sie kommt auch so zurecht.
Eine Ideologie, ob man Kopftuch trägt oder nicht, gibt es da einfach nicht.

Wie würden Sie reagieren, wenn man Ihnen erklären würde, man würde Sie gerne im Bowlingverein aufnehmen, aber nur, wenn Sie dort grundsätzlich ohne Bluse und BH auflaufen? Sie würden denen den Vogel zeigen. In der Sauna oder am FKK Strand ziehen Sie das Zeug wiederum freiwillig aus. So ähnlich verhält es sich bei den Muslimas, die meine Frau und ich kennen. Die meisten fühlen sich einfach nicht vollständig angezogen ohne Kopftuch.

Das mit den ganz kleinen Mädchen, so 2 oder 3 Jahre alt, die Kopftuch tragen müssen, kenne ich übrigens so gar nicht. In der Regel fangen muslimische Mädchen erst mit einsetzen der Pubertät an, Kopftuch zu tragen. Wenn sie denn dann eins tragen wollen.


Clark, ich kenne zig Moslems, die sich nicht bedecken, weil sie es schlicht nicht wollen, aber nicht, weil sie Angst vor Anfeindungen aus der Gesellschaft haben. Und dann kenne ich wiederum zig, die sich prinzipiell bedecken. Auch damit habe ich kein Problem. Ich lehne lediglich den Grund ab, aus dem die Frau sich bedecken soll. Wenn eine das freiwillig tut, dann kann sie das tun, das ist ihre Sache. Dass man das hier bei uns an öffentlichen Stellen nicht haben möchte, ist für mich aber auch in Ordnung. Privat kann jeder machen was er will. Und was im Ausland gemacht wird geht mich schon mal gar nichts an.

Wenn Du noch nie ein kleines Mädchen mit Kopftuch gesehen hast dann kennst Du vielleicht doch nicht so viele Muslime. Zumindest nicht aus sämtlichen Ländern und Schichten. Es gibt nämlich genauso wenig DIE Muslime wie es DIE Christen gibt... Die Unterschiede sind je nach Land, Stand bzw. Kulturkreis wie Tag und Nacht.
- When he called me evil I just laughed -
Benutzeravatar
Umetarek
Vorstand
Beiträge: 15310
Registriert: Di 3. Jun 2008, 07:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: "Freiheit für das Kopftuch"

Beitragvon Umetarek » So 24. Feb 2013, 10:10

Clark » So 24. Feb 2013, 00:09 hat geschrieben:Wir haben auch nicht sofort geheiratet, aber das Vertrauen war von Anfang an voll da.
Um so glücklicher strahlte meine Frau dennoch, als ich sie endlich fragte, ob wir heiraten wollen.
Dorfkirche in Spanien, sie in Weiss.... dazu noch einige Omen wie ein weisses Taubenpärchen, das andauernd in der Nähe auf einer Telefonleitung sass, zwei kleine wild geborene weisse Kätzchen, die
uns als Ersatz für ihre offensichtlich verschollene Mutter auserkoren haben...

Aber kommen wir zurück zum Thema Kopftuch. Wir finden, wer will, darf eins tragen, wer nicht will trägt keins. Wir dichten da keine nicht vorhandene Ideologie an. Dazu kennen wir zwei beide zuviele Muslime.

Jein, ich sehe das im staatlichen Dienst anders, aber nur da.
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Clark

Re: "Freiheit für das Kopftuch"

Beitragvon Clark » So 24. Feb 2013, 10:17

Milady de Winter » So 24. Feb 2013, 10:06 hat geschrieben:
Clark, ich kenne zig Moslems, die sich nicht bedecken, weil sie es schlicht nicht wollen, aber nicht, weil sie Angst vor Anfeindungen aus der Gesellschaft haben. Und dann kenne ich wiederum zig, die sich prinzipiell bedecken. Auch damit habe ich kein Problem. Ich lehne lediglich den Grund ab, aus dem die Frau sich bedecken soll. Wenn eine das freiwillig tut, dann kann sie das tun, das ist ihre Sache. Dass man das hier bei uns an öffentlichen Stellen nicht haben möchte, ist für mich aber auch in Ordnung. Privat kann jeder machen was er will. Und was im Ausland gemacht wird geht mich schon mal gar nichts an.

Wenn Du noch nie ein kleines Mädchen mit Kopftuch gesehen hast dann kennst Du vielleicht doch nicht so viele Muslime. Zumindest nicht aus sämtlichen Ländern und Schichten. Es gibt nämlich genauso wenig DIE Muslime wie es DIE Christen gibt... Die Unterschiede sind je nach Land, Stand bzw. Kulturkreis wie Tag und Nacht.

Sie reden nach wie vor von einer Ideologie, nennen es diesmal "Grund".
Welchen "Grund" meinen Sie, weshalb eine Muslima sich bedecken soll?
Ich kontere mit Ihren Worten: Es gibt nicht den Islam, die Meinung vertrete ich ja auch immer, und es gibt nicht denGrund.
Benutzeravatar
Milady de Winter
Moderator
Beiträge: 14036
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 16:37
Benutzertitel: Weiß wie Schnee, rot wie Blut

Re: "Freiheit für das Kopftuch"

Beitragvon Milady de Winter » So 24. Feb 2013, 11:15

Clark » So 24. Feb 2013, 10:17 hat geschrieben:Sie reden nach wie vor von einer Ideologie, nennen es diesmal "Grund".
Welchen "Grund" meinen Sie, weshalb eine Muslima sich bedecken soll?
Ich kontere mit Ihren Worten: Es gibt nicht den Islam, die Meinung vertrete ich ja auch immer, und es gibt nicht denGrund.


Wie oft muss ich es eigentlich noch wiederholen? Die Bedeckung dient u.a. zur Verhüllung weiblicher Reize. Ich bin mir sehr sicher, dass sich der eine oder andere Muslim hier findet, der uns dazu auch was sagen kann. Bis dahin kannst Du ja selbst mal nach dem Bedeckungsgebot googeln oder einen Blick hierauf werfen:

http://www.islam-pedia.de/index.php5?ti ... g_der_Frau
- When he called me evil I just laughed -
Benutzeravatar
Milady de Winter
Moderator
Beiträge: 14036
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 16:37
Benutzertitel: Weiß wie Schnee, rot wie Blut

Re: "Freiheit für das Kopftuch"

Beitragvon Milady de Winter » So 24. Feb 2013, 11:17

Aber mal anders herum gefragt, Clark: was glaubst DU denn, aus welchem Grund das Kopftuch getragen wird? :)
- When he called me evil I just laughed -
Clark

Re: "Freiheit für das Kopftuch"

Beitragvon Clark » So 24. Feb 2013, 11:33

Milady de Winter » So 24. Feb 2013, 11:17 hat geschrieben:Aber mal anders herum gefragt, Clark: was glaubst DU denn, aus welchem Grund das Kopftuch getragen wird? :)

Nicht "aus welchem Grund", sondern aus vielen Gründen.
Hatte ich schon mehrfach geschrieben. Zuletzt nannte ich einen möglichen Grund von vielen um 9:48 Uhr
Ich muss es nicht dauernd wiederholen, weil es jemand nicht wahrnehmen wollte, oder?
Milady, langsam verärgern Sie mich, wenn Sie den Inhalt meiner Aussagen einfach ignorieren. So kenne ich Sie eigentlich gar nicht.
Benutzeravatar
Milady de Winter
Moderator
Beiträge: 14036
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 16:37
Benutzertitel: Weiß wie Schnee, rot wie Blut

Re: "Freiheit für das Kopftuch"

Beitragvon Milady de Winter » So 24. Feb 2013, 11:42

Clark » So 24. Feb 2013, 11:33 hat geschrieben:Nicht "aus welchem Grund", sondern aus vielen Gründen.
Hatte ich schon mehrfach geschrieben. Zuletzt nannte ich einen möglichen Grund von vielen um 9:48 Uhr
Ich muss es nicht dauernd wiederholen, weil es jemand nicht wahrnehmen wollte, oder?
Milady, langsam verärgern Sie mich, wenn Sie den Inhalt meiner Aussagen einfach ignorieren. So kenne ich Sie eigentlich gar nicht.

Gewohnheit und Tradition... Nun, Clark, die muss ja auch irgendwo ihren Ursprung haben, oder nicht? Bei Dir habe ich manchmal das Gefühl, Du drehst Dir die Welt wie sie Dir gefällt, Clark. Was sagst Du denn nun zu dem Grund, den ICH genannt habe, das Bedeckungsgebot, das Du hier so schön konsequent ignorierst? :)
- When he called me evil I just laughed -
Clark

Re: "Freiheit für das Kopftuch"

Beitragvon Clark » So 24. Feb 2013, 11:56

Milady de Winter » So 24. Feb 2013, 11:42 hat geschrieben:Gewohnheit und Tradition... Nun, Clark, die muss ja auch irgendwo ihren Ursprung haben, oder nicht? Bei Dir habe ich manchmal das Gefühl, Du drehst Dir die Welt wie sie Dir gefällt, Clark. Was sagst Du denn nun zu dem Grund, den ICH genannt habe, das Bedeckungsgebot, das Du hier so schön konsequent ignorierst? :)

Es gibt kein allgemeingültiges Bedeckungsgebot im Islam.
Benutzeravatar
Milady de Winter
Moderator
Beiträge: 14036
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 16:37
Benutzertitel: Weiß wie Schnee, rot wie Blut

Re: "Freiheit für das Kopftuch"

Beitragvon Milady de Winter » So 24. Feb 2013, 12:14

Clark » So 24. Feb 2013, 11:56 hat geschrieben:Es gibt kein allgemeingültiges Bedeckungsgebot im Islam.

Es wird also nichts in dieser Art im Koran erwähnt? Unabhängig davon, wie die Bedeckung dann letztendlich aussieht? Hast Du ein generelles Problem damit, dass das ein entscheidender Grund sein könnte, ein Kopftuch o.ä. zu tragen, so dass Du permanent um dieses Thema herumargumentierst?
- When he called me evil I just laughed -
Clark

Re: "Freiheit für das Kopftuch"

Beitragvon Clark » So 24. Feb 2013, 12:28

Milady de Winter » So 24. Feb 2013, 12:14 hat geschrieben:Es wird also nichts in dieser Art im Koran erwähnt? Unabhängig davon, wie die Bedeckung dann letztendlich aussieht? Hast Du ein generelles Problem damit, dass das ein entscheidender Grund sein könnte, ein Kopftuch o.ä. zu tragen, so dass Du permanent um dieses Thema herumargumentierst?

Milady, was Sie oder andere aus dem Koran herauszulesen glauben und als allgemeinverbindlich für Muslime darstellen wollen, interessiert weder mich noch Muslime wirklich.
Die Lebenswirklichkeit ist eine andere und somit ist das von Ihnen interpretierte Bedeckungsgebot nichts anderes als ein Versuch, alle Muslime zu pauschalisieren und damit zu diskreditieren.
Bislang hatte ich Sie als objektive Diskutantin geschätzt, langsam muss ich anfangen, meine Meinung über Sie zu revidieren. Zumal Sie konsequent ignorieren, was ich vorher dazu geschrieben hatte.
Haben Sie heute besonders schlecht gefrühstückt oder was ist mit Ihnen los?
Benutzeravatar
Milady de Winter
Moderator
Beiträge: 14036
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 16:37
Benutzertitel: Weiß wie Schnee, rot wie Blut

Re: "Freiheit für das Kopftuch"

Beitragvon Milady de Winter » So 24. Feb 2013, 12:42

Clark » So 24. Feb 2013, 12:28 hat geschrieben:Milady, was Sie oder andere aus dem Koran herauszulesen glauben und als allgemeinverbindlich für Muslime darstellen wollen, interessiert weder mich noch Muslime wirklich.
Die Lebenswirklichkeit ist eine andere und somit ist das von Ihnen interpretierte Bedeckungsgebot nichts anderes als ein Versuch, alle Muslime zu pauschalisieren und damit zu diskreditieren.
Bislang hatte ich Sie als objektive Diskutantin geschätzt, langsam muss ich anfangen, meine Meinung über Sie zu revidieren. Zumal Sie konsequent ignorieren, was ich vorher dazu geschrieben hatte.
Haben Sie heute besonders schlecht gefrühstückt oder was ist mit Ihnen los?

Clark, ich habe hier nirgends Muslime diskreditiert, schon gar nicht pauschal. Ebenso wenig stellte ich das Gebot als allgemeingültig dar, das waren Sie in Ihrer Aussage. Wenn Sie mich nicht verstehen WOLLEN - aus welchem Grund auch immer - dann kann ich mit Ihrer Ignoranz dahingehend gut leben, glauben Sie mir. Nur macht es rein GAR KEINEN Sinn für mich, auf dieser Basis mit Ihnen weiter zu diesem Thema zu diskutieren. :)
- When he called me evil I just laughed -
Clark

Re: "Freiheit für das Kopftuch"

Beitragvon Clark » So 24. Feb 2013, 12:55

Milady de Winter » So 24. Feb 2013, 12:42 hat geschrieben:Clark, ich habe hier nirgends Muslime diskreditiert, schon gar nicht pauschal. Ebenso wenig stellte ich das Gebot als allgemeingültig dar, das waren Sie in Ihrer Aussage. Wenn Sie mich nicht verstehen WOLLEN - aus welchem Grund auch immer - dann kann ich mit Ihrer Ignoranz dahingehend gut leben, glauben Sie mir. Nur macht es rein GAR KEINEN Sinn für mich, auf dieser Basis mit Ihnen weiter zu diesem Thema zu diskutieren. :)

Da Sie mich heute weiter grundsätzlich falsch interpretieren wollen, sage ich auch bon voyage.
georges cadoudal

Re: "Freiheit für das Kopftuch"

Beitragvon georges cadoudal » So 24. Feb 2013, 15:42

[quote="palulu » Fr 22. Feb 2013, 22:29",...
Abschaffung des Kopftuchverbots:
....[/quote]

somit zum zigsten Mal aus der 1. Hand - der durch die Kulturbereicherer und Gutmenschen so emsig kolportierte Blödsinn - Kopftuch gehöre zum Islam - ist eine Lüge, weil i.d. islamischen Türkei - und nicht nur dort! - das Ding ist schlichtweg verboten ist.
Benutzeravatar
Umetarek
Vorstand
Beiträge: 15310
Registriert: Di 3. Jun 2008, 07:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: "Freiheit für das Kopftuch"

Beitragvon Umetarek » So 24. Feb 2013, 15:53

georges cadoudal » So 24. Feb 2013, 15:42 hat geschrieben: weil i.d. islamischen Türkei - und nicht nur dort! - das Ding ist schlichtweg verboten ist.

:?: Kaum...
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Clark

Re: "Freiheit für das Kopftuch"

Beitragvon Clark » So 24. Feb 2013, 15:59

georges cadoudal » So 24. Feb 2013, 15:42 hat geschrieben:[quote="palulu » Fr 22. Feb 2013, 22:29",...
Abschaffung des Kopftuchverbots:
....


somit zum zigsten Mal aus der 1. Hand - der durch die Kulturbereicherer und Gutmenschen so emsig kolportierte Blödsinn - Kopftuch gehöre zum Islam - ist eine Lüge, weil i.d. islamischen Türkei - und nicht nur dort! - das Ding ist schlichtweg verboten ist.[/quote]
Kulturbereicherer, Gutmenschen, ... völlige Unkenntnis über den Islam... wie oft hatten wir das schon im Forum?
Wahrscheinlich wieder mal nicht mehr als ein rechtsextremer Fake oder DA.
georges cadoudal

Re: "Freiheit für das Kopftuch"

Beitragvon georges cadoudal » Mo 25. Feb 2013, 17:08

Clark » So 24. Feb 2013, 16:59 hat geschrieben:... völlige Unkenntnis über den Islam...
.


OK, Clark, aus deinem empörten Satz erfolgt, daß du sehr viel mehr Ahnung vom Islam als ich hast Einverstanden.

na dann erkläre mal folgenden Sachverhalt:

Die muslimische Nds-Ministerin - Kreatur des islamodevoten Wullfs – versuchte (als ihre 1. Amtshandlungen) Kreuze in Schulen abzuhängen.

Voll der Gnade verkündete sie, daß auch Kopftuch in Schulen nichts zu suchen hat.

Ergo stellte sie die symbolische religiöse Bedeutung des Kopftuchs mit der des Kreuzes gleich.

Wie konnte denn ein angeblich so wichtiges Symbol des Islams i.d. Türkei (Algerien, Iran vor 1979 usw.) schlichtweg verboten sien? Jahrzehnte lang :?:


Kulturbereicherer, Gutmenschen, ...Wahrscheinlich wieder mal nicht mehr als ein rechtsextremer Fake oder DA


ach und das ist ausm Munde eines Kritikers der political correctness :eek:
Zuletzt geändert von Mind-X am Mi 27. Feb 2013, 11:03, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Zitatfunktion angepasst.
Benutzeravatar
Umetarek
Vorstand
Beiträge: 15310
Registriert: Di 3. Jun 2008, 07:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: "Freiheit für das Kopftuch"

Beitragvon Umetarek » Mo 25. Feb 2013, 17:11

georges cadoudal » Mo 25. Feb 2013, 17:08 hat geschrieben:OK, Clark, aus deinem empörten Satz erfolgt, daß du sehr viel mehr Ahnung vom Islam als ich hast Einverstanden.

na dann erkläre mal folgenden Sachverhalt:

Die muslimische Nds-Ministerin - Kreatur des islamodevoten Wullfs – versuchte (als ihre 1. Amtshandlungen) Kreuze in Schulen abzuhängen.

Voll der Gnade verkündete sie, daß auch Kopftuch in Schulen nichts zu suchen hat.

Ergo stellte sie die symbolische religiöse Bedeutung des Kopftuchs mit der des Kreuzes gleich.

Wie konnte denn ein angeblich so wichtiges Symbol des Islams i.d. Türkei (Algerien, Iran vor 1979 usw.) schlichtweg verboten sien? Jahrzehnte lang :?:




Nochmal, erstens war das Kopftuch meines Wissens nie generell verboten, zweitens war Atatürk glaub ich jetzt nicht so der islamische und drittens könntest du dir beim Zitieren etwas mehr Mühe geben!
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Max73
Beiträge: 1027
Registriert: Mi 20. Feb 2013, 09:18
Benutzertitel: Ahoi

Re: "Freiheit für das Kopftuch"

Beitragvon Max73 » Mo 25. Feb 2013, 17:12

Eine Welt, in der das Tragen von Kopftüchern Pflicht ist
ist genauso krank wie eine Welt, in der das Tragen von Kopftüchern
verboten ist.

Ich würde sagen, den Leuten hier geht es einfach zu gut.
Kollateralschäden spätrömischer Geistesdekadenz und dem Fehlen von Hunger.
:rolleyes:

Zurück zu „34. Türkei“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste