Erdogan streitet Völkermord im Sudan ab.....

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Weltregierung
Beiträge: 4459
Registriert: So 1. Jun 2008, 00:57
Benutzertitel: Wirr ist das Volk

Re: Erdogan streitet Völkermord im Sudan ab.....

Beitragvon Weltregierung » Do 26. Nov 2009, 03:16

BruceLee hat geschrieben:
Kannst du mir mal bitte den genaueren Unterschied zwischen den SMA's die sich auf den Koran berufen, Terroristen auf Ideologie basierend und dem Hohlkopf aus dem weissen Haus, der eine göttliche Vision als Rechtfertigung für einen Angriffskrieg nahm erklären.


Den Unterschied braucht Dir niemand erklären, denn der Hohlkopf aus dem weißen Haus hat den Irakkrieg nicht mit einer göttlichen Vision gerechtfertigt.
Stir us from our wanton slumber
Mitigate our ruin
Call us all to arms and order
Marcin
Beiträge: 10101
Registriert: Do 5. Jun 2008, 08:20
Benutzertitel: Kulturchauvinist

Re: Erdogan streitet Völkermord im Sudan ab.....

Beitragvon Marcin » Do 26. Nov 2009, 08:40

BruceLee hat geschrieben:Ich kann mich aber nicht daran erinnern, dass das Abendland in der Hinsicht medial gesehen so ein Aufstand darum gemacht hat, bzw. Kirchenbauverbote o. Ä. forderte und pauschal alle Christen, wenn auch meistens nur durch die Blume, als potenzielle Terroristen abstempelte. Gut, vor dem irakischen Kreuzzug der Amis gab es zwar viele Demonstrationen in Europa, aber halt nur gegen den Krieg und nicht etwa mitunter gegen die Christianisierung des Abendlandes. :lol:


Wieso ist der Bau von Kirchen etc. in viele Islamischen Ländern verboten? In viele darf man ja nichteinmal eine Bibel mitnehmen. Der Islam ist ja soooo tolerant. Aber wir sollen so eine Moschee an jeder Ecke dulden? Moscheen in denen nachweislich gegen den Westen, gegen Deutschland, gegen Christen usw. gehetzt wird, Moscheen in denen Terroristen angeworben werden, Moscheen in denen völlig unbedarfte Imame, die nichteinmal Deutsch sprechen, den in Deutschland lebenden Muslimen Werte vermitteln. :sick:


Hat denn irgendeiner behauptet, dass die Millionen Flüchtlinge in Irak und Afghanistan selber an ihrem Elend Schuld sind, geschweige denn die ganzen Toten? Ja, ja, ich weiss schon was jetzt kommen wird. Die bomben sich doch eh gegenseitig weg. Die hätten sich auch gegenseitig weggebommt, wenn die Kreuzzüge nicht stattgefunden hätten.


Verwirrt?

Ich schrieb ja bereits schon, dass es sich bei den herrenmenschenlichen Christen lediglich um tragische Umstände handelt, während es bei den Moslems immer um islamistisch veranlagte Abschlachtungen geht.


Nochmal! Es ist ein Unterschied, ob ich etwas im Namen eine Religion tue, oder ob ich bloß aus Boshaftigkeit, Gier, Neid usw. Es bezeichnet auch niemand die ganzen kriminellen Türken-, Libanesen-, Araber-Banden in unseren Großstädten als Islamisten. Merkst Du noch was? Schonmal von einem Christen gehört, der "im Namen des Vater, des Sohnes und des heiligen Geistes" laut aufgesagt hat, während er gerade einer muslimischen Geisel den Kopf bei lebendingem Leibe mit einem Messer abgschneidet und im Anschluss eine Kreuz in die Kamera hält, "Gott will es" ruft und im Bild Bibelverse eingeblendet werden?

Ist genauso wie mit den "Deutschtürken", die Erfolgreich sind und "muselmanischen Kulturbereicherern", wenn es sich um die Kriminellen und Ungebildeten unter ihnen handelt. Das haben die deutschen Medien in der Tat sehr gut drauf.


Nö, diese werden immer Deutschtürken genannt.

Ist es eigentlich Zufall, dass sich die SMA's zum grossteil ausgerechnet in den Gebieten auf den Koran beziehen, wo grad der andere Mob wütet? Wenn sich die Afghanen von den Abendländern nach mittlerweile schon mehr als 7 oder 8 Jahren immer noch nicht bereichern lassen wollen, dann möchten die das sicherlich auch nicht in den kommenden Jahren. Wenn der autonome Nordirak sich gerne bereichern lassen möchte, bitte schön, kein Problem. Einfach mal nur aufhören diejenigen zu knechten, die nicht freiwillig geknechtet werden wollen und mindestens 90% der Probleme werden sich ganz von selbst in Luft auflösen.


:rofl: Ist Dir schonmal aufgefallen, dass es eigentlich überall Ärger mit irgendwelchen Islamisten gibt, wo Moslems leben? Kommt uns nicht immer mit der Feigen ausrede von dem bösen Westen der Euch knechtet. Ihr knechtet Euch doch selbst und gegenseitig. Schiiten gegen Sunniten, Mann gegen Frau usw. Ihr seid in Eurer eigenen Ideologie gefangen. Schau Dich doch mal um, ihr schlagt Euch doch fast überall gegenseitig die Fresse ein, dafür braucht ich den bösen Westen garnicht.

Was denkst du wohl für wie viele neue Islamisten schon alleine diese Fotos gesorgt haben? Wärst du in arabischen Staaten, bzw. in den Krisenregionen geboren und aufgewachsen, hättest Familienangehörige, Freunde usw. verloren, wäre aus dir auch ein Islamist geworden, wenn du dich vorher schon nicht zu den Flüchtlingen begeben hättest.


Um aus ein paar dummen Muslimen Terroristen zu machen, darf es solcher Fotos nicht, dazu reicht normalerweiße schon eine völlig harmlose Karrikatur. :giggle:
Marcin
Beiträge: 10101
Registriert: Do 5. Jun 2008, 08:20
Benutzertitel: Kulturchauvinist

Re: Erdogan streitet Völkermord im Sudan ab.....

Beitragvon Marcin » Do 26. Nov 2009, 08:41

Ferit hat geschrieben:
Nur weil es dir nicht in den Kram passt, heißt es noch lange nicht, daß wir hier nicht vernünftig diskutieren.



Dann lasst Euch mal vernüftige Argumente einfallen und nicht diese peinlichen Behauptungen, die wir Euch schon tausenfach um die Ohren gehauen haben.
Marcin
Beiträge: 10101
Registriert: Do 5. Jun 2008, 08:20
Benutzertitel: Kulturchauvinist

Re: Erdogan streitet Völkermord im Sudan ab.....

Beitragvon Marcin » Do 26. Nov 2009, 08:42

Ferit hat geschrieben:
Dieser Beitrag ist einfach nur super!


:comfort:
Marcin
Beiträge: 10101
Registriert: Do 5. Jun 2008, 08:20
Benutzertitel: Kulturchauvinist

Re: Erdogan streitet Völkermord im Sudan ab.....

Beitragvon Marcin » Do 26. Nov 2009, 08:45

Weltregierung hat geschrieben:
Die USA wollten mit dem Irakkrieg also das Abendland christianisieren? :blink:



Vorallem geht diese Parodie auch noch völlig am Thema vorbei, denn es ist nicht der Westen, der das "Morgenland" Christianisieren möchte, sondern es ist genau umgekehrt der Fall. Komischerweise kommen sie alle in den bösen Westen und wollen hier den Islam verbreiten. :sick:
gbammel

Re: Erdogan streitet Völkermord im Sudan ab.....

Beitragvon gbammel » Do 26. Nov 2009, 08:51

MarcinMaximus hat geschrieben:
Wieso ist der Bau von Kirchen etc. in viele Islamischen Ländern verboten? In viele darf man ja nichteinmal eine Bibel mitnehmen. Der Islam ist ja soooo tolerant. Aber wir sollen so eine Moschee an jeder Ecke dulden? Moscheen in denen nachweislich gegen den Westen, gegen Deutschland, gegen Christen usw. gehetzt wird, Moscheen in denen Terroristen angeworben werden, Moscheen in denen völlig unbedarfte Imame, die nichteinmal Deutsch sprechen, den in Deutschland lebenden Muslimen Werte vermitteln. :sick:




Verwirrt?



Nochmal! Es ist ein Unterschied, ob ich etwas im Namen eine Religion tue, oder ob ich bloß aus Boshaftigkeit, Gier, Neid usw. Es bezeichnet auch niemand die ganzen kriminellen Türken-, Libanesen-, Araber-Banden in unseren Großstädten als Islamisten. Merkst Du noch was? Schonmal von einem Christen gehört, der "im Namen des Vater, des Sohnes und des heiligen Geistes" laut aufgesagt hat, während er gerade einer muslimischen Geisel den Kopf bei lebendingem Leibe mit einem Messer abgschneidet und im Anschluss eine Kreuz in die Kamera hält, "Gott will es" ruft und im Bild Bibelverse eingeblendet werden?



Nö, diese werden immer Deutschtürken genannt.



:rofl: Ist Dir schonmal aufgefallen, dass es eigentlich überall Ärger mit irgendwelchen Islamisten gibt, wo Moslems leben? Kommt uns nicht immer mit der Feigen ausrede von dem bösen Westen der Euch knechtet. Ihr knechtet Euch doch selbst und gegenseitig. Schiiten gegen Sunniten, Mann gegen Frau usw. Ihr seid in Eurer eigenen Ideologie gefangen. Schau Dich doch mal um, ihr schlagt Euch doch fast überall gegenseitig die Fresse ein, dafür braucht ich den bösen Westen garnicht.



Um aus ein paar dummen Muslimen Terroristen zu machen, darf es solcher Fotos nicht, dazu reicht normalerweiße schon eine völlig harmlose Karrikatur. :giggle:



richtisch die christen sind nicht so wie die muslime :friend: :hat:
Marcin
Beiträge: 10101
Registriert: Do 5. Jun 2008, 08:20
Benutzertitel: Kulturchauvinist

Re: Erdogan streitet Völkermord im Sudan ab.....

Beitragvon Marcin » Do 26. Nov 2009, 08:57

BurceLee und Ferit, hier habt Ihr Eure toleranten Muslime.

http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/nah ... y/23895948

Eine Pilgerfahrt nach Mekka und Medina hat einem libanesischen Wahrsager kein Glück gebracht.

Der Zukunftsdeuter, der daheim in Beirut für einen Satellitensender als Medium wirkte, wurde in Saudiarabien unter dem Vorwurf der Hexerei verhaftet und kürzlich zum Tode verurteilt.

...

So wurde die Bürgerin Fausa Falih 2006 zum Tode durch Enthaupten verurteilt, weil sie «Hexerei betrieben, Zuflucht zu Dschinns (übernatürlichen Wesen) genommen» und Tieropfer dargebracht haben soll. Am 2. November 2007 wurde demnach der ägyptische Apotheker Mustafa Ibrahim in Riad hingerichtet, weil er «mittels Zauberei» versucht haben soll, ein Ehepaar auseinanderzubringen. Im Oktober sprach ein Gericht in Dschidda den Eritreer Mohammed Burhan der «Scharlatanerie» schuldig: Er besass ein ledergebundenes Adressbuch mit handschriftlichen Einträgen in seiner heimatlichen Tigrinya-Schrift. Er wurde zu 20 Monaten Haft und 300 Peitschenhieben verurteilt, sass mehr als doppelt so lang im Gefängnis und wurde schliesslich abgeschoben.

....


Jetzte werden die Muslime schon auf der Pilgerfahrt nach Mekka von anderen Muslimen umgebracht. Schande über diese Sekte!!!

:sick:
gbammel

Re: Erdogan streitet Völkermord im Sudan ab.....

Beitragvon gbammel » Do 26. Nov 2009, 09:06

MarcinMaximus hat geschrieben:BurceLee und Ferit, hier habt Ihr Eure toleranten Muslime.

http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/nah ... y/23895948



Jetzte werden die Muslime schon auf der Pilgerfahrt nach Mekka von anderen Muslimen umgebracht. Schande über diese Sekte!!!

:sick:



peitschenhiebe??? das ist mittelalter!!!! :confused: :blink:
Zuletzt geändert von gbammel am Do 26. Nov 2009, 09:07, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Weltregierung
Beiträge: 4459
Registriert: So 1. Jun 2008, 00:57
Benutzertitel: Wirr ist das Volk

Re: Erdogan streitet Völkermord im Sudan ab.....

Beitragvon Weltregierung » Do 26. Nov 2009, 10:47

MarcinMaximus hat geschrieben:BurceLee und Ferit, hier habt Ihr Eure toleranten Muslime.

http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/nah ... y/23895948



Jetzte werden die Muslime schon auf der Pilgerfahrt nach Mekka von anderen Muslimen umgebracht. Schande über diese Sekte!!!

:sick:


Nun ja, dass die Wahhabiten einen an der Waffel haben werden wohl auch Ferit und BruceLee so sehen.
Stir us from our wanton slumber
Mitigate our ruin
Call us all to arms and order
Marcin
Beiträge: 10101
Registriert: Do 5. Jun 2008, 08:20
Benutzertitel: Kulturchauvinist

Re: Erdogan streitet Völkermord im Sudan ab.....

Beitragvon Marcin » Do 26. Nov 2009, 11:00

Weltregierung hat geschrieben:
Nun ja, dass die Wahhabiten einen an der Waffel haben werden wohl auch Ferit und BruceLee so sehen.


Bestimmt lernen wir, dass Wahabiten auch keine Muslime sind. :?
Benutzeravatar
Weltregierung
Beiträge: 4459
Registriert: So 1. Jun 2008, 00:57
Benutzertitel: Wirr ist das Volk

Re: Erdogan streitet Völkermord im Sudan ab.....

Beitragvon Weltregierung » Do 26. Nov 2009, 11:02

MarcinMaximus hat geschrieben:

Vorallem geht diese Parodie auch noch völlig am Thema vorbei, denn es ist nicht der Westen, der das "Morgenland" Christianisieren möchte, sondern es ist genau umgekehrt der Fall. Komischerweise kommen sie alle in den bösen Westen und wollen hier den Islam verbreiten. :sick:


Es ist halt wieder das altbekannte Aufhaengen am Begriff "crusade". Nur ist das im politischen Sprachgebrauch der USA eben kein religioeser Begriff. Clinton wollte einen "crusade for education" (http://www.washingtonpost.com/wp-srv/po ... 020597.htm) und Bush eben einen "crusade against terrorism". Von "Islamic terrorism" geschweige denn "Islam" hat er gar nicht gesprochen.

Auch heute wird der Begriff in der politischen Berichterstattung der USA haeufig verwendet:

http://money.cnn.com/2009/02/13/news/ec ... /index.htm
http://minnesota.publicradio.org/displa ... nneapolis/
Stir us from our wanton slumber
Mitigate our ruin
Call us all to arms and order
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41859
Registriert: So 1. Jun 2008, 21:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: Erdogan streitet Völkermord im Sudan ab.....

Beitragvon USA TOMORROW » Do 26. Nov 2009, 11:03

Weltregierung hat geschrieben:Auch heute wird der Begriff in der politischen Berichterstattung der USA haeufig verwendet:

http://money.cnn.com/2009/02/13/news/ec ... /index.htm
http://minnesota.publicradio.org/displa ... nneapolis/

Obama ist also ein verrückter Gotteskrieger... :?
"It is incorrect to say that biological data cannot be decisive. It is scientifically correct to say that an individual human life begins at conception."

Professor Micheline Matthews-Roth
Marcin
Beiträge: 10101
Registriert: Do 5. Jun 2008, 08:20
Benutzertitel: Kulturchauvinist

Re: Erdogan streitet Völkermord im Sudan ab.....

Beitragvon Marcin » Do 26. Nov 2009, 11:09

Weltregierung hat geschrieben:
Es ist halt wieder das altbekannte Aufhaengen am Begriff "crusade". Nur ist das im politischen Sprachgebrauch der USA eben kein religioeser Begriff. Clinton wollte einen "crusade for education" (http://www.washingtonpost.com/wp-srv/po ... 020597.htm) und Bush eben einen "crusade against terrorism". Von "Islamic terrorism" geschweige denn "Islam" hat er gar nicht gesprochen.

Auch heute wird der Begriff in der politischen Berichterstattung der USA haeufig verwendet:

http://money.cnn.com/2009/02/13/news/ec ... /index.htm
http://minnesota.publicradio.org/displa ... nneapolis/


Crusade heißt ja auch nicht nur Kreuzzug, sondern auch Feldzug!
Wie die Muslime dies interpretieren sollte uns aber auch scheißegal sein, denn die bekommen es ja nichtmal hin ihre eigene Religion vernünftig zu interpretieren. Und dies ganze Interpretationsfehler resultieren dann in Terroristen, im gegenseitigen Abschlachten, in Unterdückung, in einer Mittelalter-Gesellschaft.
Benutzeravatar
Ferit
Beiträge: 2948
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 19:16
Benutzertitel: Prolet
Wohnort: Pacific Northwest

Re: Erdogan streitet Völkermord im Sudan ab.....

Beitragvon Ferit » Fr 27. Nov 2009, 09:39

MarcinMaximus hat geschrieben:BurceLee und Ferit, hier habt Ihr Eure toleranten Muslime.

http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/nah ... y/23895948



Jetzte werden die Muslime schon auf der Pilgerfahrt nach Mekka von anderen Muslimen umgebracht. Schande über diese Sekte!!!

:sick:


Was habe ich als orthodoxer Sunnit mit Wahhabiten zu tun? Warum soll ich zu diesem Unsinn überhaupt ein Statement abgeben? :blink:
Benutzeravatar
Ferit
Beiträge: 2948
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 19:16
Benutzertitel: Prolet
Wohnort: Pacific Northwest

Re: Erdogan streitet Völkermord im Sudan ab.....

Beitragvon Ferit » Fr 27. Nov 2009, 09:41

MarcinMaximus hat geschrieben:
Crusade heißt ja auch nicht nur Kreuzzug, sondern auch Feldzug!
Wie die Muslime dies interpretieren sollte uns aber auch scheißegal sein, denn die bekommen es ja nichtmal hin ihre eigene Religion vernünftig zu interpretieren. Und dies ganze Interpretationsfehler resultieren dann in Terroristen, im gegenseitigen Abschlachten, in Unterdückung, in einer Mittelalter-Gesellschaft.


Wenn man eine so feststehende, antiislamische Meinung hat, dann braucht man die Diskussion gar nicht fortführen.
Al-Muqawamah

Re: Erdogan streitet Völkermord im Sudan ab.....

Beitragvon Al-Muqawamah » Fr 27. Nov 2009, 10:15

Ferit hat geschrieben:
Wenn man eine so feststehende, antiislamische Meinung hat, dann braucht man die Diskussion gar nicht fortführen.


Leider ist es in fast allen politischen Foren so.
Marcin
Beiträge: 10101
Registriert: Do 5. Jun 2008, 08:20
Benutzertitel: Kulturchauvinist

Re: Erdogan streitet Völkermord im Sudan ab.....

Beitragvon Marcin » Fr 27. Nov 2009, 10:18

Ferit hat geschrieben:
Was habe ich als orthodoxer Sunnit mit Wahhabiten zu tun? Warum soll ich zu diesem Unsinn überhaupt ein Statement abgeben? :blink:


Was habe ich als Katholik mit dem methodisten G.-W. Bush zu tun? :?
Zuletzt geändert von Marcin am Fr 27. Nov 2009, 10:19, insgesamt 1-mal geändert.
Marcin
Beiträge: 10101
Registriert: Do 5. Jun 2008, 08:20
Benutzertitel: Kulturchauvinist

Re: Erdogan streitet Völkermord im Sudan ab.....

Beitragvon Marcin » Fr 27. Nov 2009, 10:19

Ferit hat geschrieben:
Wenn man eine so feststehende, antiislamische Meinung hat, dann braucht man die Diskussion gar nicht fortführen.


Wenn man eine so feststehende, antiwestliche / antichristliche Meinung hat, dann braucht man die Diskussion gar nicht fortführen. :hat:
Benutzeravatar
Ferit
Beiträge: 2948
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 19:16
Benutzertitel: Prolet
Wohnort: Pacific Northwest

Re: Erdogan streitet Völkermord im Sudan ab.....

Beitragvon Ferit » Fr 27. Nov 2009, 10:33

MarcinMaximus hat geschrieben:
Was habe ich als Katholik mit dem methodisten G.-W. Bush zu tun? :?


Dann folgere ich mal so wie du es machst. Du bist also einer dieser katholischen (IRA-)Terroristen. :hat: Daß man natürlich mit dem methodistischen Verbrecher G.-W. Bush nichts am Hut, ist selbsterklärend. :hat: Ihr müßt euch ja die Köppe einschlagen und als ob dies nicht reiche, Kriege in muslimischen Ländern anzetteln. :hat:
Benutzeravatar
Berk
Beiträge: 721
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:46
Benutzertitel: Aylardan Kasım günlerden cuma

Re: Erdogan streitet Völkermord im Sudan ab.....

Beitragvon Berk » Fr 27. Nov 2009, 17:53

BruceLee hat geschrieben:
Wie jetzt?

Du läufst nicht mit einem Bombengürtel herum, obwohl du den Koran schon gelesen hast?

Wie Uncool, ehrlich.

Solche Moslems wie dich gibt es wirklich sehr selten.

Aber wenn du es noch einfacher haben willst, dann trete am besten dem Christentum bei.

Dann kannst du nämlich als Staatsoberhaupt andere Länder bombardieren lassen und dich dabei sogar auf den christlichen Gott berufen, ohne dabei bezichtigt zu werden, dass deine Religion im Grunde eine Ideologie sei. Gibt es eigentlich ein Wort was Christen in der Form wie die Islamisten beschreibt? Bush und Blair sind es nämlich und viele andere auch. "Christismisten", vielleicht?

Du kannst Amoklaufen so oft du willst, in der U-Bahn Menschen zu Tode prügeln so oft du willst, die eigene/n Frau und Kinder abknallen (und danach dich selbst), die eigene Tochter Jahre lang im Keller versteckt vergewaltigen und sogar Kinder mit ihr machen usw. usf. und kein Schwein könnte dir vorwerfen, dass deine Religion im Grunde eine Ideologie sei, sondern es sich bei diesen Geschehnissen lediglich um Tragödien handle. Denn "Christismisten" kann es ja de facto gar nicht geben.

Die kriminellen Moslems hingegen berufen sich hierbei selbstverständlich immer auf den Koran. Darin steht ja schliesslich geschrieben, wie man Bombengürtel bastelt und diese gezielt und effektiv gegen so viele "Ungläubige" wie möglich einsetzt. Und all die anderen Sachen natürlich auch.

Also das Christentum kann ich wirklich jedem empfehlen. Eine unangreifbare Religion ist das, egal wie viele Seelen es bisher schon auf dem Gewissen hatte.

Berk abi (Bruder)

Was du hier versuchst ist ungefähr so, als würdest du einem deutschen Schäferhund mit ner durchgeladenen Pistole auf seinem Kopf haltend zum singen der türkischen Nationalhymne zu zwingen.

Die IRA, ETA, RAF usw. bspw. geniessen immer noch die christliche Unantastbarkeit. Die Nazis waren ja auch keine Christen, Stalin auch nicht und die Kreuzritter ja sowieso nicht.

Bei Saddam und Co sieht es da natürlich ganz anders aus.


Gerade einmal seit ein paar Jahrzenten so halbwegs zivilisierte Völker, wobei man das Wort "zivilisiert" im Falle des heutigen Okzident etwas genauer unter der Lupe betrachten sollte, klugscheissern hier über andere Völker und wie überragend sie doch im Gegensatz zu diesen seien.

Ich möchte erst gar nicht wissen, zu welchen Methoden die Abendländer in der heutigen Zeit bei einer eindeutigen militärischer Unterlegenheit gegen ihre "Feinde" greifen würden, wenn sie jetzt schon paraoniderweise überall mit Bombengürteln bestückte Moslems, die sich zudem auch noch auf den Koran berufen sollen, wahrnehmen.

Glaube mir, nicht nur die Römer spinnen ...

Ich hätte absolut nichts dagegen, wenn sich ein für alle Male die "Christismisten" aus den islamischen Ländern und die Islamisten aus den christlichen Ländern verpissen, oder abgeschoben, würden und die liberalen unter ihnen die Gesetze der jeweiligen Länder respektieren und sich anpassen und infolge dessen auch natürlich gerne bleiben dürfen. Die christlichen Gastarbeiter in SA bspw. denken sich allesamt, dass Geld auch dann nicht stinkt, wenn ihre Geldgeber und die Geldgeber ihrer Geldgeber sich ganz und gar nicht an die von zumeist Christen definierten Menschenrechte hielten. Oder mit anderen Worten, erst wenn das Öl alle ist, scheint die christlich bestimmte Demokratie in diesen Ländern möglich.

Ich liebe das Christentum. Schlicht und ergreifend in seinem Aufbau. Hat doch Jesus sich für ihre Sünden bis zum Untergang der Welt schon mal im voraus (Vorkasse) kreuzigen lassen.
:thumbup: :thumbup:

Ehrlich gesagt ich habe es nicht so mit Gürteln,sie engen mein bauch ein und das sieht nicht gut aus glaube mir und deshalb habe ich ein Fuhrpark an LKW´s ist besser. :irony:


BruceLee ,Kardes (Bruder),du kennst mich schon einige Jahre und ich dich und daher freut es mich um so mehr dein Beitrag als ein sehr ehrlichen Beitrag anzusehen und was dazu noch kommt ich seit langer zeit zu hören bekomme. ;)

Und ein schönen Opferfest noch allen.Bayraminiz kutlu olsun BruceLee und ferit.
Zuletzt geändert von Berk am Fr 27. Nov 2009, 19:27, insgesamt 1-mal geändert.
All the nations of the world should break the cups of their egos and be unified in love of God, the Creator of all of us; in love of mankind, without discrimination of races, believes and nations; living all together, in a world of Love, with happiness and peace."

Zurück zu „34. Türkei“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast