Erdogan streitet Völkermord im Sudan ab.....

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
BruceLee
Beiträge: 1127
Registriert: Di 20. Jan 2009, 23:55

Re: Erdogan streitet Völkermord im Sudan ab.....

Beitragvon BruceLee » Mi 25. Nov 2009, 00:42

Berk hat geschrieben:einen ehebrecher mit einem terroristen zu vergleichen ist echt hohes Niveau. :thumbup:

also noch mal für dich ein Mörder ist gewiss kein religiöser Mensch da er ein Geschöpf Gottes tötet so und jetzt bitte ich dich mal etwas klarer zu denken bevor du dein dummen text abläst

ich kann nichts dafür das Terroristen sich Muslime nennen,und übrigens gehen diese Terroristen die Allgemeinheit etwas an da sie nicht einmal vor Moslems halt machen also ist dein Text ist sehr Schwachsinnig. Streng dein kopf mehr an dann weißt du was ich meine. ;)


Wie jetzt?

Du läufst nicht mit einem Bombengürtel herum, obwohl du den Koran schon gelesen hast?

Wie Uncool, ehrlich.

Solche Moslems wie dich gibt es wirklich sehr selten.

Aber wenn du es noch einfacher haben willst, dann trete am besten dem Christentum bei.

Dann kannst du nämlich als Staatsoberhaupt andere Länder bombardieren lassen und dich dabei sogar auf den christlichen Gott berufen, ohne dabei bezichtigt zu werden, dass deine Religion im Grunde eine Ideologie sei. Gibt es eigentlich ein Wort was Christen in der Form wie die Islamisten beschreibt? Bush und Blair sind es nämlich und viele andere auch. "Christismisten", vielleicht?

Du kannst Amoklaufen so oft du willst, in der U-Bahn Menschen zu Tode prügeln so oft du willst, die eigene/n Frau und Kinder abknallen (und danach dich selbst), die eigene Tochter Jahre lang im Keller versteckt vergewaltigen und sogar Kinder mit ihr machen usw. usf. und kein Schwein könnte dir vorwerfen, dass deine Religion im Grunde eine Ideologie sei, sondern es sich bei diesen Geschehnissen lediglich um Tragödien handle. Denn "Christismisten" kann es ja de facto gar nicht geben.

Die kriminellen Moslems hingegen berufen sich hierbei selbstverständlich immer auf den Koran. Darin steht ja schliesslich geschrieben, wie man Bombengürtel bastelt und diese gezielt und effektiv gegen so viele "Ungläubige" wie möglich einsetzt. Und all die anderen Sachen natürlich auch.

Also das Christentum kann ich wirklich jedem empfehlen. Eine unangreifbare Religion ist das, egal wie viele Seelen es bisher schon auf dem Gewissen hatte.

Berk abi (Bruder)

Was du hier versuchst ist ungefähr so, als würdest du einem deutschen Schäferhund mit ner durchgeladenen Pistole auf seinem Kopf haltend zum singen der türkischen Nationalhymne zu zwingen.

Die IRA, ETA, RAF usw. bspw. geniessen immer noch die christliche Unantastbarkeit. Die Nazis waren ja auch keine Christen, Stalin auch nicht und die Kreuzritter ja sowieso nicht.

Bei Saddam und Co sieht es da natürlich ganz anders aus.


Gerade einmal seit ein paar Jahrzenten so halbwegs zivilisierte Völker, wobei man das Wort "zivilisiert" im Falle des heutigen Okzident etwas genauer unter der Lupe betrachten sollte, klugscheissern hier über andere Völker und wie überragend sie doch im Gegensatz zu diesen seien.

Ich möchte erst gar nicht wissen, zu welchen Methoden die Abendländer in der heutigen Zeit bei einer eindeutigen militärischer Unterlegenheit gegen ihre "Feinde" greifen würden, wenn sie jetzt schon paraoniderweise überall mit Bombengürteln bestückte Moslems, die sich zudem auch noch auf den Koran berufen sollen, wahrnehmen.

Glaube mir, nicht nur die Römer spinnen ...

Ich hätte absolut nichts dagegen, wenn sich ein für alle Male die "Christismisten" aus den islamischen Ländern und die Islamisten aus den christlichen Ländern verpissen, oder abgeschoben, würden und die liberalen unter ihnen die Gesetze der jeweiligen Länder respektieren und sich anpassen und infolge dessen auch natürlich gerne bleiben dürfen. Die christlichen Gastarbeiter in SA bspw. denken sich allesamt, dass Geld auch dann nicht stinkt, wenn ihre Geldgeber und die Geldgeber ihrer Geldgeber sich ganz und gar nicht an die von zumeist Christen definierten Menschenrechte hielten. Oder mit anderen Worten, erst wenn das Öl alle ist, scheint die christlich bestimmte Demokratie in diesen Ländern möglich.

Ich liebe das Christentum. Schlicht und ergreifend in seinem Aufbau. Hat doch Jesus sich für ihre Sünden bis zum Untergang der Welt schon mal im voraus (Vorkasse) kreuzigen lassen.
Benutzeravatar
Gretel
Beiträge: 10555
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:45
Benutzertitel: Gib mir Zucker!

Re: Erdogan streitet Völkermord im Sudan ab.....

Beitragvon Gretel » Mi 25. Nov 2009, 00:58

Bruce Lee............ :rofl:

Super.

Bis morgen!
Muck watt jü wüllt - de Lüüd snackt doch.
Marcin
Beiträge: 10101
Registriert: Do 5. Jun 2008, 08:20
Benutzertitel: Kulturchauvinist

Re: Erdogan streitet Völkermord im Sudan ab.....

Beitragvon Marcin » Mi 25. Nov 2009, 09:52

Berk hat geschrieben:einen ehebrecher mit einem terroristen zu vergleichen ist echt hohes Niveau. :thumbup:

also noch mal für dich ein Mörder ist gewiss kein religiöser Mensch da er ein Geschöpf Gottes tötet so und jetzt bitte ich dich mal etwas klarer zu denken bevor du dein dummen text abläst

ich kann nichts dafür das Terroristen sich Muslime nennen,und übrigens gehen diese Terroristen die Allgemeinheit etwas an da sie nicht einmal vor Moslems halt machen also ist dein Text ist sehr Schwachsinnig. Streng dein kopf mehr an dann weißt du was ich meine. ;)



Doch, der Vergleich ist genau richtig, denn dies ist Deine Argumentation und die ist leider einfach Schwachsinn, denn der gläubige muslimische Terrorist, weiß nicht, dass er gegen die Religion handelt, er denkt er handelt im Sinne der Religion, er wird sogar von vom selben Imam dazu angestiftet bei dem auch alle anderen Muslime beten. Sind die ganzen anderen Muslime, welche mit den Terroristen sympathisieren, welche nicht wenig sind, sondern in vielen Ländern sogar die Mehrheit stellen, plötzlich auch keine Muslime mehr? Deine Argumentation ist einfach nur wirr und Du weißt es.
Marcin
Beiträge: 10101
Registriert: Do 5. Jun 2008, 08:20
Benutzertitel: Kulturchauvinist

Re: Erdogan streitet Völkermord im Sudan ab.....

Beitragvon Marcin » Mi 25. Nov 2009, 09:54

***
Zuletzt geändert von Thomas I am Mi 25. Nov 2009, 13:51, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Spam - MOD
gbammel

Re: Erdogan streitet Völkermord im Sudan ab.....

Beitragvon gbammel » Mi 25. Nov 2009, 13:48

Gretel hat geschrieben:
:oops: Öhm - ich meinte turk - men.... das kommt davon, wenn man dusslige Wortschöpfungen tippt.



dein gespame kann schon sehr lästig sein. lies doch vorher und denk nach bevor du deine dusseligen sachen schreibst. :confused: :angry:
gbammel

Re: Erdogan streitet Völkermord im Sudan ab.....

Beitragvon gbammel » Mi 25. Nov 2009, 13:51

BruceLee hat geschrieben:
Ich liebe das Christentum. Schlicht und ergreifend in seinem Aufbau. Hat doch Jesus sich für ihre Sünden bis zum Untergang der Welt schon mal im voraus (Vorkasse) kreuzigen lassen.



das macht dich sympathisch :cheers: :friend: jesus hat sich für unsere sünden geopfert. :blink:
Benutzeravatar
Thomas I
Beiträge: 40287
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:03
Benutzertitel: EMPEREUR DES EUROPEENS

Re: Erdogan streitet Völkermord im Sudan ab.....

Beitragvon Thomas I » Mi 25. Nov 2009, 13:53

BruceLee hat geschrieben:Die IRA, ETA, RAF usw. bspw. geniessen immer noch die christliche Unantastbarkeit. Die Nazis waren ja auch keine Christen, Stalin auch nicht und die Kreuzritter ja sowieso nicht.


Wann, wo und bei wem geniessen die genannten Terrorgruppen eine Unantastbarkeit?
Marcin
Beiträge: 10101
Registriert: Do 5. Jun 2008, 08:20
Benutzertitel: Kulturchauvinist

Re: Erdogan streitet Völkermord im Sudan ab.....

Beitragvon Marcin » Mi 25. Nov 2009, 13:59

BruceLee hat geschrieben:
Wie jetzt?

Du läufst nicht mit einem Bombengürtel herum, obwohl du den Koran schon gelesen hast?

Wie Uncool, ehrlich.

Solche Moslems wie dich gibt es wirklich sehr selten.

Aber wenn du es noch einfacher haben willst, dann trete am besten dem Christentum bei.

Dann kannst du nämlich als Staatsoberhaupt andere Länder bombardieren lassen und dich dabei sogar auf den christlichen Gott berufen, ohne dabei bezichtigt zu werden, dass deine Religion im Grunde eine Ideologie sei. Gibt es eigentlich ein Wort was Christen in der Form wie die Islamisten beschreibt? Bush und Blair sind es nämlich und viele andere auch. "Christismisten", vielleicht?

Du kannst Amoklaufen so oft du willst, in der U-Bahn Menschen zu Tode prügeln so oft du willst, die eigene/n Frau und Kinder abknallen (und danach dich selbst), die eigene Tochter Jahre lang im Keller versteckt vergewaltigen und sogar Kinder mit ihr machen usw. usf. und kein Schwein könnte dir vorwerfen, dass deine Religion im Grunde eine Ideologie sei, sondern es sich bei diesen Geschehnissen lediglich um Tragödien handle. Denn "Christismisten" kann es ja de facto gar nicht geben.

Die kriminellen Moslems hingegen berufen sich hierbei selbstverständlich immer auf den Koran. Darin steht ja schliesslich geschrieben, wie man Bombengürtel bastelt und diese gezielt und effektiv gegen so viele "Ungläubige" wie möglich einsetzt. Und all die anderen Sachen natürlich auch.

Also das Christentum kann ich wirklich jedem empfehlen. Eine unangreifbare Religion ist das, egal wie viele Seelen es bisher schon auf dem Gewissen hatte.

Berk abi (Bruder)

Was du hier versuchst ist ungefähr so, als würdest du einem deutschen Schäferhund mit ner durchgeladenen Pistole auf seinem Kopf haltend zum singen der türkischen Nationalhymne zu zwingen.

Die IRA, ETA, RAF usw. bspw. geniessen immer noch die christliche Unantastbarkeit. Die Nazis waren ja auch keine Christen, Stalin auch nicht und die Kreuzritter ja sowieso nicht.

Bei Saddam und Co sieht es da natürlich ganz anders aus.


Gerade einmal seit ein paar Jahrzenten so halbwegs zivilisierte Völker, wobei man das Wort "zivilisiert" im Falle des heutigen Okzident etwas genauer unter der Lupe betrachten sollte, klugscheissern hier über andere Völker und wie überragend sie doch im Gegensatz zu diesen seien.

Ich möchte erst gar nicht wissen, zu welchen Methoden die Abendländer in der heutigen Zeit bei einer eindeutigen militärischer Unterlegenheit gegen ihre "Feinde" greifen würden, wenn sie jetzt schon paraoniderweise überall mit Bombengürteln bestückte Moslems, die sich zudem auch noch auf den Koran berufen sollen, wahrnehmen.

Glaube mir, nicht nur die Römer spinnen ...

Ich hätte absolut nichts dagegen, wenn sich ein für alle Male die "Christismisten" aus den islamischen Ländern und die Islamisten aus den christlichen Ländern verpissen, oder abgeschoben, würden und die liberalen unter ihnen die Gesetze der jeweiligen Länder respektieren und sich anpassen und infolge dessen auch natürlich gerne bleiben dürfen. Die christlichen Gastarbeiter in SA bspw. denken sich allesamt, dass Geld auch dann nicht stinkt, wenn ihre Geldgeber und die Geldgeber ihrer Geldgeber sich ganz und gar nicht an die von zumeist Christen definierten Menschenrechte hielten. Oder mit anderen Worten, erst wenn das Öl alle ist, scheint die christlich bestimmte Demokratie in diesen Ländern möglich.

Ich liebe das Christentum. Schlicht und ergreifend in seinem Aufbau. Hat doch Jesus sich für ihre Sünden bis zum Untergang der Welt schon mal im voraus (Vorkasse) kreuzigen lassen.


Was für ein Blabla. Hat irgendwer behauptet Bush wäre kein Christ oder ähnliches? Hat irgendwer behauptet bei der IRA, ETA etc. gäbe es keine Christen? :yawn:
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41859
Registriert: So 1. Jun 2008, 21:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: Erdogan streitet Völkermord im Sudan ab.....

Beitragvon USA TOMORROW » Mi 25. Nov 2009, 14:04

MarcinMaximus hat geschrieben:
Was für ein Blabla. Hat irgendwer behauptet Bush wäre kein Christ oder ähnliches? Hat irgendwer behauptet bei der IRA, ETA etc. gäbe es keine Christen? :yawn:

Mörder, Diebe, Ehebrecher, Lügner können demnach keine Christen sein. Noch nichtmal neidische Menschen können Christen sein. :blink:
Zuletzt geändert von USA TOMORROW am Mi 25. Nov 2009, 14:05, insgesamt 1-mal geändert.
"It is incorrect to say that biological data cannot be decisive. It is scientifically correct to say that an individual human life begins at conception."

Professor Micheline Matthews-Roth
Marcin
Beiträge: 10101
Registriert: Do 5. Jun 2008, 08:20
Benutzertitel: Kulturchauvinist

Re: Erdogan streitet Völkermord im Sudan ab.....

Beitragvon Marcin » Mi 25. Nov 2009, 14:07

BruceLee hat geschrieben:Bei Saddam und Co sieht es da natürlich ganz anders aus.



Wer hat je behauptet das Saddam sei ein Islamist ist. :blink:

Es ist zudem ein Unterschied, ob jemand irgendwelche Gewalttaten im Namen eine Religion verübt oder nur unabhängig von der Gewalttat einer bestimmten Religion angehört. Es würde auch niemand einen einfachen Straßenräuber oder Mörder in Marrakesch als Islamisten oder Terroristen bezeichen. Es ist ein Unterschied ob ein Mensch einen anderen Menschen vermeintlich im Namen seiner Religion tötet, weil der andere einer anderen Religion angehört oder ob er ihn tötet, weil er z.B. einfach an sein Geld will.

Entweder ihr versucht jetzt vernünftig zu diskutieren, oder ihr lasst es. Diese billigen Ausreden und das Opferlamm-Getue ziehen nicht.
Marcin
Beiträge: 10101
Registriert: Do 5. Jun 2008, 08:20
Benutzertitel: Kulturchauvinist

Re: Erdogan streitet Völkermord im Sudan ab.....

Beitragvon Marcin » Mi 25. Nov 2009, 14:10

usaToday hat geschrieben:Mörder, Diebe, Ehebrecher, Lügner können demnach keine Christen sein. Noch nichtmal neidische Menschen können Christen sein. :blink:



Da die Terrorsympathisanten auch keine Muslime sein könne, gibt es auf der welt auf keine 1,5 Mrd. Muslime, sondern nur etwa 100 Mio. Noch ein paar weniger und wir können den Islam als Sekte verbieten.


:irony:
Zuletzt geändert von Marcin am Mi 25. Nov 2009, 14:10, insgesamt 1-mal geändert.
gbammel

Re: Erdogan streitet Völkermord im Sudan ab.....

Beitragvon gbammel » Mi 25. Nov 2009, 14:42

usaToday hat geschrieben:Mörder, Diebe, Ehebrecher, Lügner können demnach keine Christen sein. Noch nichtmal neidische Menschen können Christen sein. :blink:


die bibel lehr das neid nicht gut ist. ein guter christ ist nicht neidisch.

http://www.bibel-online.net/buch/54.1-timotheus/6.html

Neid sind die Werke des Fleisches (Galater 5, Vers 19)

"Lasst uns nicht nach Ehre trachten, einander nicht herausfordern und beneiden" :friend: :hat:
Zuletzt geändert von gbammel am Mi 25. Nov 2009, 14:42, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
BruceLee
Beiträge: 1127
Registriert: Di 20. Jan 2009, 23:55

Re: Erdogan streitet Völkermord im Sudan ab.....

Beitragvon BruceLee » Mi 25. Nov 2009, 18:20

Thomas I hat geschrieben:Wann, wo und bei wem geniessen die genannten Terrorgruppen eine Unantastbarkeit?


Ich kann mich aber nicht daran erinnern, dass das Abendland in der Hinsicht medial gesehen so ein Aufstand darum gemacht hat, bzw. Kirchenbauverbote o. Ä. forderte und pauschal alle Christen, wenn auch meistens nur durch die Blume, als potenzielle Terroristen abstempelte. Gut, vor dem irakischen Kreuzzug der Amis gab es zwar viele Demonstrationen in Europa, aber halt nur gegen den Krieg und nicht etwa mitunter gegen die Christianisierung des Abendlandes. :lol:

MarcinMaximus hat geschrieben:
Was für ein Blabla. Hat irgendwer behauptet Bush wäre kein Christ oder ähnliches? Hat irgendwer behauptet bei der IRA, ETA etc. gäbe es keine Christen? :yawn:


Hat denn irgendeiner behauptet, dass die Millionen Flüchtlinge in Irak und Afghanistan selber an ihrem Elend Schuld sind, geschweige denn die ganzen Toten? Ja, ja, ich weiss schon was jetzt kommen wird. Die bomben sich doch eh gegenseitig weg. Die hätten sich auch gegenseitig weggebommt, wenn die Kreuzzüge nicht stattgefunden hätten.

usaToday hat geschrieben:Mörder, Diebe, Ehebrecher, Lügner können demnach keine Christen sein. Noch nichtmal neidische Menschen können Christen sein. :blink:


Ich schrieb ja bereits schon, dass es sich bei den herrenmenschenlichen Christen lediglich um tragische Umstände handelt, während es bei den Moslems immer um islamistisch veranlagte Abschlachtungen geht. Ist genauso wie mit den "Deutschtürken", die Erfolgreich sind und "muselmanischen Kulturbereicherern", wenn es sich um die Kriminellen und Ungebildeten unter ihnen handelt. Das haben die deutschen Medien in der Tat sehr gut drauf.

MarcinMaximus hat geschrieben:

Wer hat je behauptet das Saddam sei ein Islamist ist. :blink:

Es ist zudem ein Unterschied, ob jemand irgendwelche Gewalttaten im Namen eine Religion verübt oder nur unabhängig von der Gewalttat einer bestimmten Religion angehört. Es würde auch niemand einen einfachen Straßenräuber oder Mörder in Marrakesch als Islamisten oder Terroristen bezeichen. Es ist ein Unterschied ob ein Mensch einen anderen Menschen vermeintlich im Namen seiner Religion tötet, weil der andere einer anderen Religion angehört oder ob er ihn tötet, weil er z.B. einfach an sein Geld will.

Entweder ihr versucht jetzt vernünftig zu diskutieren, oder ihr lasst es. Diese billigen Ausreden und das Opferlamm-Getue ziehen nicht.


Ist es eigentlich Zufall, dass sich die SMA's zum grossteil ausgerechnet in den Gebieten auf den Koran beziehen, wo grad der andere Mob wütet? Wenn sich die Afghanen von den Abendländern nach mittlerweile schon mehr als 7 oder 8 Jahren immer noch nicht bereichern lassen wollen, dann möchten die das sicherlich auch nicht in den kommenden Jahren. Wenn der autonome Nordirak sich gerne bereichern lassen möchte, bitte schön, kein Problem. Einfach mal nur aufhören diejenigen zu knechten, die nicht freiwillig geknechtet werden wollen und mindestens 90% der Probleme werden sich ganz von selbst in Luft auflösen. Was denkst du wohl für wie viele neue Islamisten schon alleine diese Fotos gesorgt haben? Wärst du in arabischen Staaten, bzw. in den Krisenregionen geboren und aufgewachsen, hättest Familienangehörige, Freunde usw. verloren, wäre aus dir auch ein Islamist geworden, wenn du dich vorher schon nicht zu den Flüchtlingen begeben hättest.
Benutzeravatar
Thomas I
Beiträge: 40287
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:03
Benutzertitel: EMPEREUR DES EUROPEENS

Re: Erdogan streitet Völkermord im Sudan ab.....

Beitragvon Thomas I » Mi 25. Nov 2009, 18:30

BruceLee hat geschrieben:Ich kann mich aber nicht daran erinnern, dass das Abendland in der Hinsicht medial gesehen so ein Aufstand darum gemacht hat, bzw. Kirchenbauverbote o. Ä. forderte und pauschal alle Christen, wenn auch meistens nur durch die Blume, als potenzielle Terroristen abstempelte.

Ich kann mich auch nicht erinnern, dass eine der genannten Terrorgruppen je Christus, Gott oder die christliche Religion als Begründung, Rechtfertigung oder Entschuldigung ihrer Terrorakte angeführt hat.
Das sieht bei den sogenannten islamistischen Terrorgruppen anders aus - die berufen sich nunmal explizit auf Allah, ihren Glauben, den Koran etc. pp.

Und wo genau gibt es denn Bauverbote für Sakralbauten? Im Abendland fordern das einige irrelevante Wirrköpfe. Im Morgenland regieren diese Wirrköpfe - oder warum gibt es z.B. in Saudi-Arabien keine christlichen Sakralbauten?
Benutzeravatar
Ferit
Beiträge: 2948
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 19:16
Benutzertitel: Prolet
Wohnort: Pacific Northwest

Re: Erdogan streitet Völkermord im Sudan ab.....

Beitragvon Ferit » Mi 25. Nov 2009, 19:46

MarcinMaximus hat geschrieben:Entweder ihr versucht jetzt vernünftig zu diskutieren, oder ihr lasst es. Diese billigen Ausreden und das Opferlamm-Getue ziehen nicht.


Nur weil es dir nicht in den Kram passt, heißt es noch lange nicht, daß wir hier nicht vernünftig diskutieren.
Benutzeravatar
Ferit
Beiträge: 2948
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 19:16
Benutzertitel: Prolet
Wohnort: Pacific Northwest

Re: Erdogan streitet Völkermord im Sudan ab.....

Beitragvon Ferit » Mi 25. Nov 2009, 19:47

BruceLee hat geschrieben:
Wie jetzt?

Du läufst nicht mit einem Bombengürtel herum, obwohl du den Koran schon gelesen hast?

Wie Uncool, ehrlich.

Solche Moslems wie dich gibt es wirklich sehr selten.

Aber wenn du es noch einfacher haben willst, dann trete am besten dem Christentum bei.

Dann kannst du nämlich als Staatsoberhaupt andere Länder bombardieren lassen und dich dabei sogar auf den christlichen Gott berufen, ohne dabei bezichtigt zu werden, dass deine Religion im Grunde eine Ideologie sei. Gibt es eigentlich ein Wort was Christen in der Form wie die Islamisten beschreibt? Bush und Blair sind es nämlich und viele andere auch. "Christismisten", vielleicht?

Du kannst Amoklaufen so oft du willst, in der U-Bahn Menschen zu Tode prügeln so oft du willst, die eigene/n Frau und Kinder abknallen (und danach dich selbst), die eigene Tochter Jahre lang im Keller versteckt vergewaltigen und sogar Kinder mit ihr machen usw. usf. und kein Schwein könnte dir vorwerfen, dass deine Religion im Grunde eine Ideologie sei, sondern es sich bei diesen Geschehnissen lediglich um Tragödien handle. Denn "Christismisten" kann es ja de facto gar nicht geben.

Die kriminellen Moslems hingegen berufen sich hierbei selbstverständlich immer auf den Koran. Darin steht ja schliesslich geschrieben, wie man Bombengürtel bastelt und diese gezielt und effektiv gegen so viele "Ungläubige" wie möglich einsetzt. Und all die anderen Sachen natürlich auch.

Also das Christentum kann ich wirklich jedem empfehlen. Eine unangreifbare Religion ist das, egal wie viele Seelen es bisher schon auf dem Gewissen hatte.

Berk abi (Bruder)

Was du hier versuchst ist ungefähr so, als würdest du einem deutschen Schäferhund mit ner durchgeladenen Pistole auf seinem Kopf haltend zum singen der türkischen Nationalhymne zu zwingen.

Die IRA, ETA, RAF usw. bspw. geniessen immer noch die christliche Unantastbarkeit. Die Nazis waren ja auch keine Christen, Stalin auch nicht und die Kreuzritter ja sowieso nicht.

Bei Saddam und Co sieht es da natürlich ganz anders aus.


Gerade einmal seit ein paar Jahrzenten so halbwegs zivilisierte Völker, wobei man das Wort "zivilisiert" im Falle des heutigen Okzident etwas genauer unter der Lupe betrachten sollte, klugscheissern hier über andere Völker und wie überragend sie doch im Gegensatz zu diesen seien.

Ich möchte erst gar nicht wissen, zu welchen Methoden die Abendländer in der heutigen Zeit bei einer eindeutigen militärischer Unterlegenheit gegen ihre "Feinde" greifen würden, wenn sie jetzt schon paraoniderweise überall mit Bombengürteln bestückte Moslems, die sich zudem auch noch auf den Koran berufen sollen, wahrnehmen.

Glaube mir, nicht nur die Römer spinnen ...

Ich hätte absolut nichts dagegen, wenn sich ein für alle Male die "Christismisten" aus den islamischen Ländern und die Islamisten aus den christlichen Ländern verpissen, oder abgeschoben, würden und die liberalen unter ihnen die Gesetze der jeweiligen Länder respektieren und sich anpassen und infolge dessen auch natürlich gerne bleiben dürfen. Die christlichen Gastarbeiter in SA bspw. denken sich allesamt, dass Geld auch dann nicht stinkt, wenn ihre Geldgeber und die Geldgeber ihrer Geldgeber sich ganz und gar nicht an die von zumeist Christen definierten Menschenrechte hielten. Oder mit anderen Worten, erst wenn das Öl alle ist, scheint die christlich bestimmte Demokratie in diesen Ländern möglich.

Ich liebe das Christentum. Schlicht und ergreifend in seinem Aufbau. Hat doch Jesus sich für ihre Sünden bis zum Untergang der Welt schon mal im voraus (Vorkasse) kreuzigen lassen.


Dieser Beitrag ist einfach nur super!
Benutzeravatar
BruceLee
Beiträge: 1127
Registriert: Di 20. Jan 2009, 23:55

Re: Erdogan streitet Völkermord im Sudan ab.....

Beitragvon BruceLee » Mi 25. Nov 2009, 20:15

Thomas I hat geschrieben:Ich kann mich auch nicht erinnern, dass eine der genannten Terrorgruppen je Christus, Gott oder die christliche Religion als Begründung, Rechtfertigung oder Entschuldigung ihrer Terrorakte angeführt hat.
Das sieht bei den sogenannten islamistischen Terrorgruppen anders aus - die berufen sich nunmal explizit auf Allah, ihren Glauben, den Koran etc. pp.


Kannst du mir mal bitte den genaueren Unterschied zwischen den SMA's die sich auf den Koran berufen, Terroristen auf Ideologie basierend und dem Hohlkopf aus dem weissen Haus, der eine göttliche Vision als Rechtfertigung für einen Angriffskrieg nahm erklären. Die daraus resultierenden Toten, Behinderten und Flüchtlinge sind inwiefern glücklicher oder weniger glücklicher im direkten Vergleich zu ihrem Schicksal?

Ich glaube kaum das eine Bombe am Körper eines Menschens sich grundlegend anders verhält, als eine Bombe die aus heiterem Himmel fällt oder gezielt irgendwo platziert wurde.

Verstehe mich nicht falsch, nicht ich oder die meisten Moslems in Europa verharmlosen hier die SMA's weltweit, sondern ganz im Gegenteil verharmlosen die Abendländer die aus heiterem Himmel fallenden, christliche Demokratie bringenden Sylvesterknaller in den islamischen Staaten. Schliesslich ist hierzulande ein guter Moslem nur der, der sich ständig vor den abendländischen Herrenmenschen bückt und ununterbrochen wiederholt: " ja Meistel, Moslems haben alle potenziell explodierende doofe Ohren".


Und wo genau gibt es denn Bauverbote für Sakralbauten? Im Abendland fordern das einige irrelevante Wirrköpfe.


Diese irrelevanten Wirrköpfe wie du sie zu nennen pflegst, sind mittlerweile auch dank den Medien und hiesigen Hasspredigern in der eindeutigen Mehrzahl. Hier nur mal ein kleiner Vorgeschmack auf die paranoiden Abendländer. Ich empfehle dir mal die Kommentare in Artikeln, die über den Islam oder Moslems handeln etwas aufmerksamer durchzulesen. Anonym lässt sich bekanntermassen etwas freier darüber äussern.


Im Morgenland regieren diese Wirrköpfe - oder warum gibt es z.B. in Saudi-Arabien keine christlichen Sakralbauten?


Auch am Beispiel SA's lässt sich die Doppelmoral der Abendländer am besten vorführen. Was gut Kohle einbringt wird unabhängig der Menschenrechstlage beschützt bis zum umfallen. Wie oft haben die Herrenmenschen aus dem Abenland bspw. die Kurden im Irak zum Aufstand gegen Saddam ermuntert und unterstützt, aber wieder fallen lassen? Wie lange brauchte es, bis die Brutkastenlüge herbeigezaubert werden musste, um Kuwait zu befreien? Na, klingelts wenigstens jetzt ein bisschen? Nicht anders ist auch SA zu beurteilen.
Benutzeravatar
Thomas I
Beiträge: 40287
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:03
Benutzertitel: EMPEREUR DES EUROPEENS

Re: Erdogan streitet Völkermord im Sudan ab.....

Beitragvon Thomas I » Mi 25. Nov 2009, 22:09

BruceLee hat geschrieben:Kannst du mir mal bitte den genaueren Unterschied zwischen den SMA's die sich auf den Koran berufen, Terroristen auf Ideologie basierend und dem Hohlkopf aus dem weissen Haus, der eine göttliche Vision als Rechtfertigung für einen Angriffskrieg nahm erklären. Die daraus resultierenden Toten, Behinderten und Flüchtlinge sind inwiefern glücklicher oder weniger glücklicher im direkten Vergleich zu ihrem Schicksal?


Ich sehe da keinen. Kannst du mir aber mal den genauen Unterschied zwischen den Lehren von Marx, Mohammed und Bush erklären in Betreff auf ihre Heranziehung zur Rechtfertigung von Terrorismus?
Und wenn du da keinen wirklichen Unterschied siehst - wrum reklamierst du dann für die Lehren von Mohammed diesbezüglich einen besonderen Status?

BruceLee hat geschrieben:Ich glaube kaum das eine Bombe am Körper eines Menschens sich grundlegend anders verhält, als eine Bombe die aus heiterem Himmel fällt oder gezielt irgendwo platziert wurde.

Verstehe mich nicht falsch, nicht ich oder die meisten Moslems in Europa verharmlosen hier die SMA's weltweit, sondern ganz im Gegenteil verharmlosen die Abendländer die aus heiterem Himmel fallenden, christliche Demokratie bringenden Sylvesterknaller in den islamischen Staaten. Schliesslich ist hierzulande ein guter Moslem nur der, der sich ständig vor den abendländischen Herrenmenschen bückt und ununterbrochen wiederholt: " ja Meistel, Moslems haben alle potenziell explodierende doofe Ohren".


Ich weiß ja nicht in welchem Abendland du wohnst, aber in dem in dem ich wohne treffe ich andauernd auf Abendländer die sich im Prinzip ständig entschuldigen und schämen wegen ein paar handvoll Soldaten im Ausland (die außerdem am liebsten nur als Strasenabuer tätig wären, ließe man sie nur...) - auf einen Muslim der ohne Einschränkungen und viele Wenns und Abers den Terrorismus ablehnt bin ich noch nicht getroffen.



Diese irrelevanten Wirrköpfe wie du sie zu nennen pflegst, sind mittlerweile auch dank den Medien und hiesigen Hasspredigern in der eindeutigen Mehrzahl. Hier nur mal ein kleiner Vorgeschmack auf die paranoiden Abendländer. Ich empfehle dir mal die Kommentare in Artikeln, die über den Islam oder Moslems handeln etwas aufmerksamer durchzulesen. Anonym lässt sich bekanntermassen etwas freier darüber äussern.


Und? Die SVP wird auch diese Abstimmung verlieren. Wie kann das sein wenn da so eindeutige Mehrzahlen sind wie du behauptest?
Benutzeravatar
Erstgeborener
Beiträge: 7496
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 22:22
Benutzertitel: Polizeigewaltbefürworter
Wohnort: Haus mit Dach und Wänden

Re: Erdogan streitet Völkermord im Sudan ab.....

Beitragvon Erstgeborener » Mi 25. Nov 2009, 23:42

Sakartwelo hat geschrieben:Aber diese Karte finde ich cool:

http://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Armenians.jpg

:armenischeträume: :sick:


Was ist an der Karte falsch?
"Geh zurück in dein eigenes Land!"

Marge Simpson
Benutzeravatar
Weltregierung
Beiträge: 4459
Registriert: So 1. Jun 2008, 00:57
Benutzertitel: Wirr ist das Volk

Re: Erdogan streitet Völkermord im Sudan ab.....

Beitragvon Weltregierung » Do 26. Nov 2009, 03:13

BruceLee hat geschrieben:
Ich kann mich aber nicht daran erinnern, dass das Abendland in der Hinsicht medial gesehen so ein Aufstand darum gemacht hat, bzw. Kirchenbauverbote o. Ä. forderte und pauschal alle Christen, wenn auch meistens nur durch die Blume, als potenzielle Terroristen abstempelte. Gut, vor dem irakischen Kreuzzug der Amis gab es zwar viele Demonstrationen in Europa, aber halt nur gegen den Krieg und nicht etwa mitunter gegen die Christianisierung des Abendlandes. :lol:


Die USA wollten mit dem Irakkrieg also das Abendland christianisieren? :blink:
Zuletzt geändert von Weltregierung am Do 26. Nov 2009, 03:19, insgesamt 1-mal geändert.
Stir us from our wanton slumber
Mitigate our ruin
Call us all to arms and order

Zurück zu „34. Türkei“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste