Erdogan streitet Völkermord im Sudan ab.....

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Talyessin
Beiträge: 24969
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 08:36
Benutzertitel: Wonderland Avenue
Wohnort: Daheim

Re: Erdogan streitet Völkermord im Sudan ab.....

Beitragvon Talyessin » Sa 28. Nov 2009, 19:19

Ferit hat geschrieben:
In Ankara gibt es Museen, die Bilder von ausgehobenen muslimischen Massengräbern zeigt. Da spricht man komischerweise nicht von Völkermord, obwohl das Ziel der armenischen Daschnakterroristen die Errichtung eines Hayastans unter Ausrottung der muslimischen Bevölkerung war.
Tragisch, so etwas.


Quelle??
Benutzeravatar
Ferit
Beiträge: 2948
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 19:16
Benutzertitel: Prolet
Wohnort: Pacific Northwest

Re: Erdogan streitet Völkermord im Sudan ab.....

Beitragvon Ferit » Sa 28. Nov 2009, 19:20

Talyessin hat geschrieben:
Quelle??


Beantworte du mir erstmal meine Frage von vorhin.
Benutzeravatar
Talyessin
Beiträge: 24969
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 08:36
Benutzertitel: Wonderland Avenue
Wohnort: Daheim

Re: Erdogan streitet Völkermord im Sudan ab.....

Beitragvon Talyessin » Sa 28. Nov 2009, 19:23

Ferit hat geschrieben:
Innenminister Talât Pascha hat lediglich die Umsiedlung (tehcîr) angeordnet. Das es dabei zu tragischen Vorkommnissen gekommen sein mag, kann sein, aber das ist kein Völkermord.


Mein lieber Ferit, es kann durchaus sein, das du anderer Ansicht bist, als ich oder Menschen meiner Meinung, aber Menschen in die Wüste zu schicken NUR weil sie eine andere Religion haben ist nunmal Völkermord.

Ferit hat geschrieben:
Ihr solltet nicht alles nachplappern, sondern euch die legale Definition von Völkermord ansehen und diese anhand von Fakten beurteilen. Das ist bis heute nicht geschehen, deswegen wird es hoffentlich auch bald eine Historikerkommission (bestehend aus türkischen, armenischen und anderen Historikern, die sich der Sache gewidmet haben) geben, die das beurteilen wird.


Das mag sich bei meiner / absichtlich bei meiner / Beurteilung nicht stören.
Benutzeravatar
Talyessin
Beiträge: 24969
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 08:36
Benutzertitel: Wonderland Avenue
Wohnort: Daheim

Re: Erdogan streitet Völkermord im Sudan ab.....

Beitragvon Talyessin » Sa 28. Nov 2009, 19:25

Ferit hat geschrieben:
Beantworte du mir erstmal meine Frage von vorhin.


Ich antworte immer, arkadaş. Trotzdem würde es mich interessieren, wie du auf diese Behauptung kommst.
Benutzeravatar
Ferit
Beiträge: 2948
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 19:16
Benutzertitel: Prolet
Wohnort: Pacific Northwest

Re: Erdogan streitet Völkermord im Sudan ab.....

Beitragvon Ferit » Sa 28. Nov 2009, 19:26

Talyessin hat geschrieben:Mein lieber Ferit, es kann durchaus sein, das du anderer Ansicht bist, als ich oder Menschen meiner Meinung, aber Menschen in die Wüste zu schicken NUR weil sie eine andere Religion haben ist nunmal Völkermord.


Achso ist deine Definition / Sichtweise von Völkermord. Dann war also die Deportation, Flucht und Vertreibung der Deutschen aus ihren ehemaligen Gebieten in der Tschechei (Sudetenland) also auch Völkermord. Die Tschechen hatten wohl das Glück, daß das Klima in Deutschland nicht so rau ist - oder?
Benutzeravatar
Ferit
Beiträge: 2948
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 19:16
Benutzertitel: Prolet
Wohnort: Pacific Northwest

Re: Erdogan streitet Völkermord im Sudan ab.....

Beitragvon Ferit » Sa 28. Nov 2009, 19:27

Talyessin hat geschrieben:
Ich antworte immer, arkadaş. Trotzdem würde es mich interessieren, wie du auf diese Behauptung kommst.


Ich will eigentlich nicht diese Bilder hierher verlinken, Talyessin. Gerne kann ich dir das aber per PN zukommen laßen. Diese Bilder findest du auch genauso in Ankara (und auch in den anderen Museen in der Türkei, die sich mit dem 1. WK beschäftigt) in den Museen.
Zuletzt geändert von Ferit am Sa 28. Nov 2009, 19:27, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Erstgeborener
Beiträge: 7496
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 22:22
Benutzertitel: Polizeigewaltbefürworter
Wohnort: Haus mit Dach und Wänden

Re: Erdogan streitet Völkermord im Sudan ab.....

Beitragvon Erstgeborener » Sa 28. Nov 2009, 19:37

Die Armenier hatten nach dem Völkermord genug damit zu tun, sich zu sortieren, zu einer Revanche waren sie nach dem Aderlass gar nicht in der Lage.
"Geh zurück in dein eigenes Land!"

Marge Simpson
Benutzeravatar
borus
Beiträge: 14910
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 07:38
Wohnort: 10557

Re: Erdogan streitet Völkermord im Sudan ab.....

Beitragvon borus » Sa 28. Nov 2009, 19:40

Ferit hat geschrieben:
Achso ist deine Definition / Sichtweise von Völkermord. Dann war also die Deportation, Flucht und Vertreibung der Deutschen aus ihren ehemaligen Gebieten in der Tschechei (Sudetenland) also auch Völkermord. Die Tschechen hatten wohl das Glück, daß das Klima in Deutschland nicht so rau ist - oder?

es sind genug in dem kalten winter erforen .viele säuglinge und kleinkinder .
Sollte ich jemanden persönlich verletzt haben,das war nicht meine absicht und bitte ich hiermit offiziell um Entschuldigung. wahrheit ist wahrheit nur muss es einen geben der sie sagt und kein feigling sein
Benutzeravatar
Ferit
Beiträge: 2948
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 19:16
Benutzertitel: Prolet
Wohnort: Pacific Northwest

Re: Erdogan streitet Völkermord im Sudan ab.....

Beitragvon Ferit » Sa 28. Nov 2009, 19:43

Erstgeborener hat geschrieben:Die Armenier hatten nach dem Völkermord genug damit zu tun, sich zu sortieren, zu einer Revanche waren sie nach dem Aderlass gar nicht in der Lage.


Warum Revanche? Noch heute werden Massengräber im Osten der Türkei rund um die Region um Erzurum, Kars, Tunceli gefunden, die Muslime (Türken und/oder Kurden) sind. Wer sollte sonst diese Menschen hingerichtet haben als die Armenier (oder die Russen)?
Benutzeravatar
Ferit
Beiträge: 2948
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 19:16
Benutzertitel: Prolet
Wohnort: Pacific Northwest

Re: Erdogan streitet Völkermord im Sudan ab.....

Beitragvon Ferit » Sa 28. Nov 2009, 19:44

borus hat geschrieben:es sind genug in dem kalten winter erforen .viele säuglinge und kleinkinder .


Ja. Ich finde es sehr schlimm, daß diese Tatsache leider in vielen Geschichtsbüchern zu kurz kommt. Auch Deutsche sind Menschen und auch diese Toten sollten Achtung finden...
Benutzeravatar
Erstgeborener
Beiträge: 7496
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 22:22
Benutzertitel: Polizeigewaltbefürworter
Wohnort: Haus mit Dach und Wänden

Re: Erdogan streitet Völkermord im Sudan ab.....

Beitragvon Erstgeborener » Sa 28. Nov 2009, 19:47

Ferit hat geschrieben:
Warum Revanche?


Wer lässt schon gerne einen Völermord über sich ergehen?

Ferit hat geschrieben:Noch heute werden Massengräber im Osten der Türkei rund um die Region um Erzurum, Kars, Tunceli gefunden, die Muslime (Türken und/oder Kurden) sind.


Woran will man erkennen, ob diese Toten Türken oder Kurden 8die sich am Völkermord nur zu gerne beteiligten) sind?


Ferit hat geschrieben:Wer sollte sonst diese Menschen hingerichtet haben als die Armenier (oder die Russen)?



Wer weiß, vielleicht haben die Armeiniergleiches mit gleichem vergolten?
Es ist aber eher anzunehmen, das die Russen dahinter stecken.
"Geh zurück in dein eigenes Land!"

Marge Simpson
Benutzeravatar
borus
Beiträge: 14910
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 07:38
Wohnort: 10557

Re: Erdogan streitet Völkermord im Sudan ab.....

Beitragvon borus » Sa 28. Nov 2009, 19:59

Ferit hat geschrieben:
Ja. Ich finde es sehr schlimm, daß diese Tatsache leider in vielen Geschichtsbüchern zu kurz kommt. Auch Deutsche sind Menschen und auch diese Toten sollten Achtung finden...

es ist schon schlimm sagt was erdogan gegen völkermord dann hetzt er .

http://vids.myspace.com/index.cfm?fusea ... d=51354830
Zuletzt geändert von borus am Sa 28. Nov 2009, 20:01, insgesamt 1-mal geändert.
Sollte ich jemanden persönlich verletzt haben,das war nicht meine absicht und bitte ich hiermit offiziell um Entschuldigung. wahrheit ist wahrheit nur muss es einen geben der sie sagt und kein feigling sein
Benutzeravatar
Gretel
Beiträge: 10555
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:45
Benutzertitel: Gib mir Zucker!

Re: Erdogan streitet Völkermord im Sudan ab.....

Beitragvon Gretel » Sa 28. Nov 2009, 23:14

borus hat geschrieben:es ist schon schlimm sagt was erdogan gegen völkermord dann hetzt er .

http://vids.myspace.com/index.cfm?fusea ... d=51354830


Das TUT er allerdings. - . Das palästinensische Volk soll nämlich nicht ausgelöscht werden. Im Gegenteil, es wohnt sogar in Israel. -

Verteidige Du nur weiter aufs :kotz: den Völkermord im Sudan, Seit an Seit mit Erdogan! Hauptsache, es geht IRGENDWIE gegen Juden.

Hier gibt es keine moralische Maßstäbe mehr. Da wird Guantanamo mit unvorstellbaren Greueln gleichgesetzt und Gaza mit Sudan. - Alles nur aus bodenloser Dummheit und heruntergekommener Ideologie. -

Und wenn man noch auf das ganze uninformierte Zeug eingehen würde - die Kleinigkeiten!
Seid wann müssen Jüdinnen z.B. Kopftücher tragen? Das machen höchstens ein paar orthodoxe Gruppen. Auch die Separierung in den Synagogen wurde schon längst meistenteils abgeschafft.
Muck watt jü wüllt - de Lüüd snackt doch.
Benutzeravatar
Gretel
Beiträge: 10555
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:45
Benutzertitel: Gib mir Zucker!

Re: Erdogan streitet Völkermord im Sudan ab.....

Beitragvon Gretel » Sa 28. Nov 2009, 23:23

Übrigens, apropos AUSPEITSCHEN:

Ein christliches Mädchen ist im Sudan wegen des Tragens eines knielangen Rocks ausgepeitscht worden. Wie der Anwalt der 16-Jährigen mitteilte, wurde die Verurteilung zu 50 Peitschenhieben wegen "unschicklicher" Kleidung von einem Richter in einem südlichen Stadtteil der Hauptstadt Khartum am 21. November in einem Schnellverfahren ausgesprochen und unmittelbar darauf vollstreckt. Seine Mandantin habe nicht die Gelegenheit erhalten, zuvor mit ihren Eltern Kontakt aufzunehmen, sagte der Anwalt Ashari el Hadsch.

Die strikten Kleidervorschriften im Sudan sind seit längerem umstritten. Bekannt wurde besonders der Fall einer Journalistin, die im Juli wegen des Tragens einer Hose festgenommen wurde. Die Journalistin bestand darauf, dass auch in ihrem Fall ein Urteil gesprochen werden müsse, so dass sie die bestehenden Regelungen offen anprangern könne. Sie wurde schließlich zu einer Geldstrafe verurteilt.

http://www.n-tv.de/panorama/Maedchen-im ... 16849.html
Zuletzt geändert von Gretel am Sa 28. Nov 2009, 23:24, insgesamt 1-mal geändert.
Muck watt jü wüllt - de Lüüd snackt doch.
Benutzeravatar
borus
Beiträge: 14910
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 07:38
Wohnort: 10557

Re: Erdogan streitet Völkermord im Sudan ab.....

Beitragvon borus » Sa 28. Nov 2009, 23:29

Gretel hat geschrieben:
Das TUT er allerdings. - . Das palästinensische Volk soll nämlich nicht ausgelöscht werden. Im Gegenteil, es wohnt sogar in Israel. -

Verteidige Du nur weiter aufs :kotz: den Völkermord im Sudan, Seit an Seit mit Erdogan! Hauptsache, es geht IRGENDWIE gegen Juden.

Hier gibt es keine moralische Maßstäbe mehr. Da wird Guantanamo mit unvorstellbaren Greueln gleichgesetzt und Gaza mit Sudan. - Alles nur aus bodenloser Dummheit und heruntergekommener Ideologie. -

Und wenn man noch auf das ganze uninformierte Zeug eingehen würde - die Kleinigkeiten!
Seid wann müssen Jüdinnen z.B. Kopftücher tragen? Das machen höchstens ein paar orthodoxe Gruppen. Auch die Separierung in den Synagogen wurde schon längst meistenteils abgeschafft.
Zitat:
Die Konvention definiert Völkermord in Artikel II als „eine der folgenden Handlungen, begangen in der Absicht, eine nationale, ethnische, rassische oder religiöse Gruppe ganz oder teilweise zu zerstören“:
a) das Töten von Angehörigen der Gruppe
b) das Zufügen von schweren körperlichen oder seelischen Schäden bei Angehörigen der Gruppe
c) die absichtliche Unterwerfung unter Lebensbedingungen, die auf die völlige oder teilweise physische Zerstörung der Gruppe abzielen
d) die Anordnung von Maßnahmen zur Geburtenverhinderung
e) die gewaltsame Überführung von Kindern der Gruppe in eine andere Gruppe


das auslöschen braucht die IDF ja nicht das töten von angehörigen einer gruppe reicht doch den tatbestand zu erfüllen oder .also a+b treffen ja wohl zu.
also hat erdogan dann nicht gehetzt ?
die willkürliche vertreibung aus jerusalem wie die ard berichtet hat ist ja auch nicht ganz koscher
Zuletzt geändert von borus am Sa 28. Nov 2009, 23:31, insgesamt 1-mal geändert.
Sollte ich jemanden persönlich verletzt haben,das war nicht meine absicht und bitte ich hiermit offiziell um Entschuldigung. wahrheit ist wahrheit nur muss es einen geben der sie sagt und kein feigling sein
Benutzeravatar
Berk
Beiträge: 721
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:46
Benutzertitel: Aylardan Kasım günlerden cuma

Re: Erdogan streitet Völkermord im Sudan ab.....

Beitragvon Berk » So 29. Nov 2009, 09:22

borus hat geschrieben:verachtenswert sind alle hochsicherheitstraks wo unschuldige sind ,genauso wie die berühmten geheim gefängnisse ,weiß man was da abgeht ,und wer tod herrauskommt ?

:thumbup: :thumbup:
All the nations of the world should break the cups of their egos and be unified in love of God, the Creator of all of us; in love of mankind, without discrimination of races, believes and nations; living all together, in a world of Love, with happiness and peace."
Benutzeravatar
Ferit
Beiträge: 2948
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 19:16
Benutzertitel: Prolet
Wohnort: Pacific Northwest

Re: Erdogan streitet Völkermord im Sudan ab.....

Beitragvon Ferit » So 29. Nov 2009, 10:17

Gretel hat geschrieben:Übrigens, apropos AUSPEITSCHEN:

Ein christliches Mädchen ist im Sudan wegen des Tragens eines knielangen Rocks ausgepeitscht worden. Wie der Anwalt der 16-Jährigen mitteilte, wurde die Verurteilung zu 50 Peitschenhieben wegen "unschicklicher" Kleidung von einem Richter in einem südlichen Stadtteil der Hauptstadt Khartum am 21. November in einem Schnellverfahren ausgesprochen und unmittelbar darauf vollstreckt. Seine Mandantin habe nicht die Gelegenheit erhalten, zuvor mit ihren Eltern Kontakt aufzunehmen, sagte der Anwalt Ashari el Hadsch.

Die strikten Kleidervorschriften im Sudan sind seit längerem umstritten. Bekannt wurde besonders der Fall einer Journalistin, die im Juli wegen des Tragens einer Hose festgenommen wurde. Die Journalistin bestand darauf, dass auch in ihrem Fall ein Urteil gesprochen werden müsse, so dass sie die bestehenden Regelungen offen anprangern könne. Sie wurde schließlich zu einer Geldstrafe verurteilt.

http://www.n-tv.de/panorama/Maedchen-im ... 16849.html


Man könnte jetzt natürlich mit normativem Recht argumentieren, aber das belaße ich jetzt mal. Man wird ja genug in eine bestimmte Ecke gedrängt.
Zuletzt geändert von Ferit am So 29. Nov 2009, 10:17, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Ferit
Beiträge: 2948
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 19:16
Benutzertitel: Prolet
Wohnort: Pacific Northwest

Re: Erdogan streitet Völkermord im Sudan ab.....

Beitragvon Ferit » So 29. Nov 2009, 10:18

Erstgeborener hat geschrieben:
Wer lässt schon gerne einen Völermord über sich ergehen?



Woran will man erkennen, ob diese Toten Türken oder Kurden 8die sich am Völkermord nur zu gerne beteiligten) sind?





Wer weiß, vielleicht haben die Armeiniergleiches mit gleichem vergolten?
Es ist aber eher anzunehmen, das die Russen dahinter stecken.


Prinzipiell ist es egal, wer dahinter steckt, denn rückgängig kann man diese Greueltaten eh nicht mehr machen. Für die Zukunft ist es wichtig, daß die beiden Verbrecherstaaten Rußland und Frankreich nie mehr in dieser Region irgendetwas zu sagen haben.
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 19764
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 00:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Erdogan streitet Völkermord im Sudan ab.....

Beitragvon schelm » So 29. Nov 2009, 11:59

Ferit hat geschrieben:
Man könnte jetzt natürlich mit normativem Recht argumentieren, aber das belaße ich jetzt mal. Man wird ja genug in eine bestimmte Ecke gedrängt.

Ne, lass das mal bitte nicht. Argumentiere mal mit normativen Recht, insbesondere, worauf sich solche Normen nachvollziehbar gründen, das interessiert mich echt ...

Freundliche Grüße, schelm
Denk ich an D in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht, Heinrich Heine.
Benutzeravatar
Ferit
Beiträge: 2948
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 19:16
Benutzertitel: Prolet
Wohnort: Pacific Northwest

Re: Erdogan streitet Völkermord im Sudan ab.....

Beitragvon Ferit » So 29. Nov 2009, 14:51

schelm hat geschrieben:Ne, lass das mal bitte nicht. Argumentiere mal mit normativen Recht, insbesondere, worauf sich solche Normen nachvollziehbar gründen, das interessiert mich echt ...

Freundliche Grüße, schelm


Vorneweg: ich finde diese Kleidervorschriften auch nicht in Ordnung und ich kann auch nichts dafür, daß dies im Sudan vorgeschrieben hast und geahndet wird.

Aber:
Das ist nun einmal dort geltendes, normatives Gesetz, das nun einmal verbindlich ist. Im Sudan ist es nun einmal so, daß es strikte Kleidervorschriften gibt. Wenn man sich nicht daran hält, wird man bestraft. Was ist daran so bemerkenswert? Die Journalistin wußte es, das Mädchen auch.

Zurück zu „34. Türkei“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste