Oppositionsführer Alexei Navalny mit Vergiftungssymptomen im Krankenhaus

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 30482
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Oppositionsführer Alexei Navalny mit Vergiftungssymptomen im Krankenhaus

Beitragvon Cobra9 » So 13. Sep 2020, 12:30

midlifecrisis hat geschrieben:(13 Sep 2020, 12:08)

Der Herr zweifelt an Ersterem, den Analüsen und Sonstigem vertraue ich.



Klare Aussage, klare Antwort. Wenn Du das für Dich so denkst völlig okay.

Man muss nicht gleicher Meinung sein
Einbildung ist auch eine Bildung. Was heute teilweise als Mensch in Verantwortung kommt.
Ohne Worte

Die Geschichte lehrt die Menschen, dass die Geschichte die Menschen nichts lehrt
Benutzeravatar
conscience
Beiträge: 3152
Registriert: Sa 4. Jun 2016, 13:56
Benutzertitel: Ideen-'Geschicht‘ler'

Re: Oppositionsführer Alexei Navalny mit Vergiftungssymptomen im Krankenhaus

Beitragvon conscience » So 13. Sep 2020, 12:32

Eulenwoelfchen hat geschrieben:(13 Sep 2020, 12:16)

Das haben "Die Linke" und die AfD schon längst scharfsinnig wie die "drei Affen", als positive Gemeinsamkeit erkannt..

https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/warum-afd-und-linke-mit-russland-sympathisieren-16948883.html

Bei weiteren Fragen wende man sich bitte an das Bundesministerium für Geisterheilung oder den Tanzlehrer von Mussolini.


Das ist doch klar — die Partei Die Linke sind ideologische Überzeugungstäter, die AfD sind vom Kreml eingekauft worden, bezahlte Agenten einer ausländischen, feindlichen Macht — aber was hat Mussolini damit zu tun bzw. dessen Tanzlehrer ?
:mad2:
Gegen Antisemitismus und Antizionismus!! Unterstützt Israel!!
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 30482
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Oppositionsführer Alexei Navalny mit Vergiftungssymptomen im Krankenhaus

Beitragvon Cobra9 » So 13. Sep 2020, 12:35

Eulenwoelfchen hat geschrieben:(13 Sep 2020, 12:16)

Das haben "Die Linke" und die AfD schon längst scharfsinnig wie die "drei Affen", als positive Gemeinsamkeit erkannt..

https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/warum-afd-und-linke-mit-russland-sympathisieren-16948883.html

Bei weiteren Fragen wende man sich bitte an das Bundesministerium für Geisterheilung oder den Tanzlehrer von Mussolini.



Na ja hast du ernsthaft was anderes erwartet. Linke, AfD und SPD sind auf dem Russland Auge etwas blind nach meiner Meinung. Aus unterschiedlichen Gründen teilweise.

Beispiel AfD

https://m.dw.com/de/f%C3%BCr-die-afd-is ... a-48803982
Einbildung ist auch eine Bildung. Was heute teilweise als Mensch in Verantwortung kommt.
Ohne Worte

Die Geschichte lehrt die Menschen, dass die Geschichte die Menschen nichts lehrt
Audi
Beiträge: 8168
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Oppositionsführer Alexei Navalny mit Vergiftungssymptomen im Krankenhaus

Beitragvon Audi » So 13. Sep 2020, 15:24

Cobra9 hat geschrieben:(13 Sep 2020, 12:35)

Na ja hast du ernsthaft was anderes erwartet. Linke, AfD und SPD sind auf dem Russland Auge etwas blind nach meiner Meinung. Aus unterschiedlichen Gründen teilweise.

Beispiel AfD

https://m.dw.com/de/f%C3%BCr-die-afd-is ... a-48803982

Und gegen über USA sind die CDU auf allen Augen blind. Sogar die Hühneraugen. Wir faseln hier vom Rechtsstaatlichkeit und verurteilen die russische Regierung ohne Beweise. Ja ich weiß, nowitschok reicht aus um den Kreml dahinter zu sehen. 20 Staaten haben selber dieses Mittel. Aber klar, Putin war es am besten noch persönlich. In der Ukraine kippt die Stimmung gerade gegen den Westen und man ist auf dem besten Weg Putins macht zu festigen mit solchen Vorverurteilungen. In Russland interessiert die Vergiftung so gut wie gar keinen. Anscheinend ist er nur aus der westlichen Sicht ein " oppositionsführer ". In Russland hat er wie viel Prozent? Da muss ihn Putin vergiften am besten so, dass jeder überlebt. Auwaja
Audi
Beiträge: 8168
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Oppositionsführer Alexei Navalny mit Vergiftungssymptomen im Krankenhaus

Beitragvon Audi » So 13. Sep 2020, 15:26

Eulenwoelfchen hat geschrieben:(13 Sep 2020, 12:16)

Das haben "Die Linke" und die AfD schon längst scharfsinnig wie die "drei Affen", als positive Gemeinsamkeit erkannt..

https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/warum-afd-und-linke-mit-russland-sympathisieren-16948883.html

Bei weiteren Fragen wende man sich bitte an das Bundesministerium für Geisterheilung oder den Tanzlehrer von Mussolini.

Natürlich ist es schlimm wenn jemand fragen stellt wem diese lächerliche Vergiftung nutzt.... Schlimm aber auch
Audi
Beiträge: 8168
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Oppositionsführer Alexei Navalny mit Vergiftungssymptomen im Krankenhaus

Beitragvon Audi » So 13. Sep 2020, 15:31

Michael_B hat geschrieben:(13 Sep 2020, 11:47)

Haben Sie eine Quelle für diese Äußerungen gegen Georgier? (ernst gemeinte Frage aus persönlichem Interesse)

Habe ich schon hier gepostet.
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 85970
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Oppositionsführer Alexei Navalny mit Vergiftungssymptomen im Krankenhaus

Beitragvon Alexyessin » So 13. Sep 2020, 15:43

Audi hat geschrieben:(13 Sep 2020, 15:24)

Und gegen über USA sind die CDU auf allen Augen blind. Sogar die Hühneraugen.


Den Whataboutism hast du echt noch drauf wie es früher im kalten Krieg üblich war...... Mimimi aber die anderern.
Hier geht es NICHT um die CDU und NICHT um die USA sondern um...............die jetzige "Regierung" RF und diesem dämlichen Giftanschlag auf Navalny.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 6906
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Oppositionsführer Alexei Navalny mit Vergiftungssymptomen im Krankenhaus

Beitragvon Europa2050 » So 13. Sep 2020, 15:44

Audi hat geschrieben:(13 Sep 2020, 15:26)

Natürlich ist es schlimm wenn jemand fragen stellt wem diese lächerliche Vergiftung nutzt.... Schlimm aber auch


Diese Vergiftung, inklusive des „dramatischen“ Verlaufes inklusive Koma und evtl. Folgeschäden hilft absehbar ausschließlich dem „System Putin„.

Ich ziele dabei weniger auf den politischen Durchschlag Nawalnys ab, mehr auf die offensichtlich recht erfolgreichen Korruptionsaufdeckungen, die das Potential haben, „Volkes Seele“ zu erzürnen.

Da haben sich vom Lokalfürsten bis zum Obersten wohl einige richtig angepisst gefühlt. Nun hätte man fast die Nervensäge fast beseitigt gehabt, zumindest potentielle Nachfolger hat man aber gründlich abgeschreckt. Und zwar durch die Art des Vorgehens, das eben doch seine Spuren deutlich in höchste Geheimdienstkreise legt, nicht nur lokal, sondern national.

PKW-Sperre, Komandotrupp, AK47, Nawalny und Begleiter platt - das wäre die Handschrift lokaler Mafia gewesen. So aber war es aber die Handschrift der Staatsmafia.

Und letztlich hilft es auch dieser, die Anzahl der Mutigen und der davon ausgehenden Gefahr (siehe Belarus) massiv zu reduzieren.

Und ja, ich kann jeden verstehen, der lieber gesund weiter lebt, als sich für einen möglichen Rechtsstaat Russland zu opfern - lieber feig als tot.

Soweit zum „Cui Bono“ genau dieser Aktion aus meiner Sicht.
United we stand - divided we fall...
Kohlhaas
Beiträge: 5028
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: Oppositionsführer Alexei Navalny mit Vergiftungssymptomen im Krankenhaus

Beitragvon Kohlhaas » So 13. Sep 2020, 16:25

Audi hat geschrieben:(13 Sep 2020, 15:24)

Und gegen über USA sind die CDU auf allen Augen blind. Sogar die Hühneraugen. Wir faseln hier vom Rechtsstaatlichkeit und verurteilen die russische Regierung ohne Beweise. Ja ich weiß, nowitschok reicht aus um den Kreml dahinter zu sehen. 20 Staaten haben selber dieses Mittel. Aber klar, Putin war es am besten noch persönlich. In der Ukraine kippt die Stimmung gerade gegen den Westen und man ist auf dem besten Weg Putins macht zu festigen mit solchen Vorverurteilungen. In Russland interessiert die Vergiftung so gut wie gar keinen. Anscheinend ist er nur aus der westlichen Sicht ein " oppositionsführer ". In Russland hat er wie viel Prozent? Da muss ihn Putin vergiften am besten so, dass jeder überlebt. Auwaja

Du weißt doch gar nicht, welche Beweise im Bundeswehrlabor erhoben worden sind. Das Material ist der OPCW übergeben worden und wird da jetzt unter russischer Beteiligung gesichtet und ausgewertet.

Und die monoton wiederholte Aussage, dass auch andere Staaten Zugriff auf Nowitschok-Gifte haben, wird langsam langweilig.

Es ist eine Sache, Laborproben von dem Zeug zu haben, eine ganz andere Sache ist es, das Zeug als Waffe einzusetzen, was der russische Geheimdienst nachweislich schon getan hat.

Fakt ist, dass Nawalny in Russland vergiftet worden ist. Fakt ist, dass diese Vergiftung passiert ist, während er unter hautenger Beobachtung durch den russischen Geheimdienst stand. Da muss man schon ein ganz hartgesottener Putin-Propagandist sein, um es irgendwie naheliegend zu finden, dass irgend jemand aus dem Ausland den Anschlag verübt hat.

Fakt ist weiter, dass es sich bei dem eingesetzten Gift um eine relativ neue Nowitschok-Variante handelte, die auch noch ohne Hautkontakt, durch bloßes Einatmen "verabreicht" werden konnte. So ein Zeug kann kein Chemie-Student im zweiten Semester in der heimischen Küche zusammenbrauen. Dazu sind hochspezialisierte Labore notwendig. Und es erfordert erhebliches Fachwissen und Vorsichtsmaßnahmen, um das Gift zu verabreichen, ohne selbst dabei draufzugehen.

Aber Du hast natürlich recht: Nichts deutet auf eine Beteiligung staatlicher russischer Stellen an dem Anschlag hin
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 44319
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Oppositionsführer Alexei Navalny mit Vergiftungssymptomen im Krankenhaus

Beitragvon DarkLightbringer » So 13. Sep 2020, 17:03

Laut unabhängigen Umfragen liegt die Kremlpartei nur noch bei knapp 30 %.
Diese Stimmungslage könnte für das Regime ein Grund sein, ziemlich nervös auf alle Aktivitäten der Opposition zu reagieren.

https://m.tagesspiegel.de/politik/stimm ... 82886.html
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Kohlhaas
Beiträge: 5028
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: Oppositionsführer Alexei Navalny mit Vergiftungssymptomen im Krankenhaus

Beitragvon Kohlhaas » So 13. Sep 2020, 17:30

DarkLightbringer hat geschrieben:(13 Sep 2020, 17:03)

Laut unabhängigen Umfragen liegt die Kremlpartei nur noch bei knapp 30 %.
Diese Stimmungslage könnte für das Regime ein Grund sein, ziemlich nervös auf alle Aktivitäten der Opposition zu reagieren.

https://m.tagesspiegel.de/politik/stimm ... 82886.html

Wer weiß, wer Russland heute regieren würde, wenn Russland eine anständige Demokratie wäre.

Die Machthaber im Kreml sorgen seit Jahren dafür, dass eine demokratische Abstimmung in dem Land nicht stattfinden kann. Eine Methode dazu ist Einschüchterung mit Aktionen, wie sie jetzt mutmaßlich bei Nawalny eingesetzt wurden. Die zweite Methode besteht darin, Vertreter der Opposition nicht zur Wahl zuzulassen oder aus dem Verkehr zu ziehen, indem man sie zum Beispiel in den Knast steckt. Je weiter weg von Moskau solche Wahlen stattfinden, desto schwerer ist es für die Zentralregierung, die Lage unter Kontrolle zu halten. Vielleicht war das ein Grund dafür, den Mordanschlag auf Nawalny ausgerechnet in Sibirien zu verüben.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 44319
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Oppositionsführer Alexei Navalny mit Vergiftungssymptomen im Krankenhaus

Beitragvon DarkLightbringer » So 13. Sep 2020, 17:38

Kohlhaas hat geschrieben:(13 Sep 2020, 17:30)

Wer weiß, wer Russland heute regieren würde, wenn Russland eine anständige Demokratie wäre.

Die Machthaber im Kreml sorgen seit Jahren dafür, dass eine demokratische Abstimmung in dem Land nicht stattfinden kann. Eine Methode dazu ist Einschüchterung mit Aktionen, wie sie jetzt mutmaßlich bei Nawalny eingesetzt wurden. Die zweite Methode besteht darin, Vertreter der Opposition nicht zur Wahl zuzulassen oder aus dem Verkehr zu ziehen, indem man sie zum Beispiel in den Knast steckt. Je weiter weg von Moskau solche Wahlen stattfinden, desto schwerer ist es für die Zentralregierung, die Lage unter Kontrolle zu halten. Vielleicht war das ein Grund dafür, den Mordanschlag auf Nawalny ausgerechnet in Sibirien zu verüben.

Die Korruptionssysteme in Belarus und Russischer Föderation stehen vor ein und demselben Problem - nämlich, in der Bevölkerung hat die Glaubwürdigkeit kriminellen Gebarens beträchtlich abgenommen.
Und jede neue Betrugswahl wird immer häufiger als Beleidigung des Volkes wahrgenommen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Troh.Klaus
Beiträge: 3772
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 21:56

Re: Oppositionsführer Alexei Navalny mit Vergiftungssymptomen im Krankenhaus

Beitragvon Troh.Klaus » So 13. Sep 2020, 17:50

Audi hat geschrieben:(13 Sep 2020, 15:24)
In Russland interessiert die Vergiftung so gut wie gar keinen.

Nicht einmal die Staatsanwaltschaft?
It's the economy, stupid!
Bleibt gesund!
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 30482
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Oppositionsführer Alexei Navalny mit Vergiftungssymptomen im Krankenhaus

Beitragvon Cobra9 » So 13. Sep 2020, 18:24

Audi hat geschrieben:(13 Sep 2020, 15:24)

Und gegen über USA sind die CDU auf allen Augen blind. Sogar die Hühneraugen. Wir faseln hier vom Rechtsstaatlichkeit und verurteilen die russische Regierung ohne Beweise.




Ich halte das so freundlich wie möglich . Es gibt genug Erkenntnisse basierend auf Analysen, Ermittlungen der deutschen Behörden usw. durchaus Beweise und Indizien darstellen. Ansonsten ist es kein Gerichtsverfahren sondern ein Ocpw Verfahren sowie ein Attentat gegen einen Menschen. Was das darstellt muss ich nicht erklären oder?

All das was bekannt ist legt zu 95% nahe das entsprechend der Kreml oder sein Umfeld damit zu tun hat. Ob nun Billigung oder direkte Anweisung ist unerheblich. Solch eine Aktion geht nicht ohne das Putin es billigt. Ansonsten kann man sich informieren unabhängig was Russland noch mehr belastet.

Ansonsten wird sich an alle Verpflichtungen gehalten. Die Bundesregierung hat Russland im Rahmen dessen Informationen mitgeteilt was notwendig ist. Ansonsten ist es Standard das die Ocpw das Verfahren leitet, übernimmt. Entsprechende Vereinbarungen hat Russland sowie Deutschland unterschrieben.

Es liegt ein Verstoß gegen die Vereinbarung was C Kampfstoff angeht vor. Damit ist die Ocpw zuständig .

Ergo auch alles im rechtlichen Rahmen. Ansonsten ist es gesetzlich, rechtlich nicht verboten zu sagen seitens der Bundesregierung aufgrund derzeitiger Informationen einen Täter für eine Tat zu nennen.

Wenn man sich nicht sicher wäre hätte die Bundesregierung nicht so gehandelt. Aber wenn Du sicher bist das Russland nicht beteiligt oder Schuld ist dann akzeptiere Ich deine Meinung.


Nur entschuldige Ich wette das auch die Prüfung und Ermittlungen der Ocpw ein sehr deutliches Ergebnis haben werden Contra Russland.

Was glaubst Du warum wurden mehrere Labore mit Analysen zum Querverweis beauftragt. Ich würde mal überlegen welches Labor schon einbezogen war.

Aber natürlich kann es sein Russland wird durch die Ocpw entlastet. Ich denke die Wahrscheinlichkeit liegt bei 5% für die Entlastung.


Tut mir leid. Aber jedesmal wenn Russland was anstellt gibt's das übliche Muster. Beweise, keine Rechtsstaatlichkeit, Desinformation.

Ja ich weiß, nowitschok reicht aus um den Kreml dahinter zu sehen. 20 Staaten haben selber dieses Mittel. Aber klar, Putin war es am besten noch persönlich. In der Ukraine kippt die Stimmung gerade gegen den Westen und man ist auf dem besten Weg Putins macht zu festigen mit solchen Vorverurteilungen. In Russland interessiert die Vergiftung so gut wie gar keinen. Anscheinend ist er nur aus der westlichen Sicht ein " oppositionsführer ". In Russland hat er wie viel Prozent? Da muss ihn Putin vergiften am besten so, dass jeder überlebt. Auwaja


Nein die Tatsache das es der bewusste Kampfstoff war reicht nicht aus. Aber wenn die Analysen in Details die Rückschlüsse zulassen wo bekannt sind intern plus Ermittlungen der Behörden alle die Beurteilung untermauern, das es Russland war bzw. staatliche Institutionen dann ist das schon sehr sicher.

Niemand würde so etwas Russland vorwerfen in der Art ohne Grundlagen. Wenn das zum Boomerang wird macht man sich lächerlich. Was natürlich das Ziel ist.

Nein bestimmt nicht. Ohne Billigung von Putin werden solche Aktionen nicht durchgeführt. Das ist nicht drin in dem System.

War ja klar das jetzt wieder Sidekicks kommen. Völlig neu. Soso in der Ukraine ist man neuerdings weg von West wahrscheinlich zu Russland.

Lass mich raten. Das haben Dir deine persönlichen Freunde gesagt, RT oder denkst Du. Oder lass mich weiter raten. Tass Umfrage gell. Da sag ich nur Stopfake


Sowas. Richtig ein gewisser Anteil der ukr. Bevölkerung wird Russland nicht ablehnen. Kunststück da meist ethnische Russen.

Aber die Mehrheit der Ukraine ist Pro Westen und mag Russland nicht sonderlich. 64 % laut Umfrage mögen den bösen Westen.

https://www.kyivpost.com/ukraine-politi ... ussia.html



https://en.m.wikipedia.org/wiki/Templat ... in_Ukraine


https://www.ukrinform.net/rubric-societ ... -nato.html


https://www.euneighbours.eu/en/east/sta ... 19-ukraine



Central and Eastern Europeans are more divided. Majorities in Slovakia (60%) and Bulgaria (73%) see Russia favorably – the most positive ratings the country gets globally. Majorities in Lithuania, Poland, the Czech Republic and Ukraine say the opposite.



Few in Ukraine have a favorable view of Russia or confidence in PutinUkrainians have become much more negative toward Putin and Russia, especially since the annexation of Crimea in 2013. Most Ukrainians expressed confidence in Putin and had a favorable view of Russia in 2007. But, as of 2019, only 11% of Ukrainians have confidence in Putin, while 32% have a favorable opinion of Russia. (The difference in Ukraine may be, in part, as result of changes in sampling after the Russian invasion of eastern Ukraine. For example, Crimea was surveyed in 2014, but was omitted from sampling in 2019 due to security concerns.)

https://www.pewresearch.org/fact-tank/2 ... -globally/

Reichen die Quellen. Weisst du die Ukraine geht immer weiter belegbar zu Russland auf Distanz. Aber Du behauptest das Gegenteil. Umfragen bsps sagen Du liegst falsch.

Erklärung der Diskrepanz beruht auf?. Aber das ist eh Off Topic, gern im Ukraine Strang aber weiter.



Grundsätzlich ist es das Thema Nawalny und darauf bitte lass uns begrenzen. Wenn Du möchtest gern alles weitere bei Sidekicks in Themen.

Ich bin was Nawalny betrifft überzeugt das Russland es war aufgrund der vorhandenen Grundlagen, wie erwähnt.

Natürlich kann Russland auch unschuldig sein. Wahrscheinlichkeit minimal. Aber natürlich wird die zuständige Behörde Ocpw ein Ergebnis zeitnah veröffentlichen.

Dann wird man eine finale Bewertung haben. Nur ich merke an...... In welchem Labor wurde die bisherige Analyse des Bundeswehr Labor schon bestätigt ;)

Aber gut der offizielle Weg läuft.
Einbildung ist auch eine Bildung. Was heute teilweise als Mensch in Verantwortung kommt.
Ohne Worte

Die Geschichte lehrt die Menschen, dass die Geschichte die Menschen nichts lehrt
Kohlhaas
Beiträge: 5028
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: Oppositionsführer Alexei Navalny mit Vergiftungssymptomen im Krankenhaus

Beitragvon Kohlhaas » So 13. Sep 2020, 19:01

Troh.Klaus hat geschrieben:(13 Sep 2020, 17:50)

Nicht einmal die Staatsanwaltschaft?

Ganz besonders nicht die Staatsanwaltschaft!

Wie wäre es sonst erklärbar, dass Ärzte dem Nawalny zuerst mal mit einer Therapie gegen Kampfstoffvergiftung das Leben retten und danach behaupten, dass es gar keine Anzeichen für eine Kampfstoffvergiftung gegeben habe? Wie wäre es sonst erklärbar, dass die russischen Ermittler jetzt von Deutschland Beweise für eine Vergiftung verlangen, gegen die Nawalny schon in Sibirien behandelt worden ist?

In Russland gibt es keine unabhängige Gerichtsbarkeit. Es gibt da auch keine Staatsanwaltschaft, die sich an sachbezogenen Erkenntnissen zu orientieren hätte. Es gibt dort auch kein Medizinsystem, das sich nur auf medizinische Erkenntnisse zu stützen hätte. All das kann überlagert werden durch den "Befehl aus Moskau". Dieser "Befehl aus Moskau" ist offensichtlich ergangen. Wäre das anders, müssten die Ärzte in Omsk jetzt einer unabhängigen Staatsanwalt darlegen, warum sie einen Patienten spontan mit Methoden zur Bekämpfung von chemischen Kampfstoffen behandelt haben, um dann hinterher zu behaupten, das sei nur irgendeine Stoffwechselstörung gewesen.

Das stellt auch die ganzen "rechtsstaatlichen Überlegungen" der Putin-Propagandisten hier im Forum in Frage. Vielleicht kann man ja noch unter Zuhilfenahme ausgeprägter Wirklichkeitsfremdheit behaupten, dass auch andere Geheimdienste den Nawalny hätten vergiften können. Aber wer wäre denn wohl in der Lage, diese nachträgliche Desinformations-Kampagne anzuordnen? Da ist der russische Außenminister verwickelt. Der versucht gerade, den Mordanschlag Deutschland anzuhängen. Gibt es irgendeinen Vollidioten, der diesen Scheiß glaubt???

Im vorliegenden Fall Nawalny ist nicht nur der Mordanschlag staatlich gesteuert worden, sondern auch die anschließende Propaganda zur Verschleierung dieses Mordanschlags. Dass es im Westen praktisch niemanden mehr gibt, der Putin noch für irgendwie glaubwürdig hält, ist Putin egal. Es war ihm zumindest bisher egal. Ob das so bleibt, wird sich zeigen. Der schärfer werdende Ton auf der diplomatischen Ebene lässt die Vermutung zu, dass sich jetzt etwas geändert hat. Putin muss befürchten, dass Nawalny der berühmt-berüchtigte "Tropfen" sein könnte, der das Fass zum Überlaufen bringt.
Kohlhaas
Beiträge: 5028
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: Oppositionsführer Alexei Navalny mit Vergiftungssymptomen im Krankenhaus

Beitragvon Kohlhaas » So 13. Sep 2020, 19:27

Alexander Sommer hat geschrieben:(13 Sep 2020, 19:26)

Geschwätz !! Die russischen Ärzte haben NIE eine Behandlung gegen chemische Kampfstoffe durchgeführt !!

Geschwätz. Natürlich haben sie das getan. Sogar gezielt gegen Kampfstoffe aus der Nowitschok-Gruppe.
Troh.Klaus
Beiträge: 3772
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 21:56

Re: Oppositionsführer Alexei Navalny mit Vergiftungssymptomen im Krankenhaus

Beitragvon Troh.Klaus » So 13. Sep 2020, 21:43

Audi hat geschrieben:(13 Sep 2020, 15:26)
Natürlich ist es schlimm wenn jemand fragen stellt wem diese lächerliche Vergiftung nutzt.... Schlimm aber auch

Eine "lächerliche Vergiftung"? Interessante Wortwahl.
It's the economy, stupid!
Bleibt gesund!
Benutzeravatar
DevilsNeverCry
Beiträge: 518
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 10:05

Re: Oppositionsführer Alexei Navalny mit Vergiftungssymptomen im Krankenhaus

Beitragvon DevilsNeverCry » So 13. Sep 2020, 23:51

Audi hat geschrieben:(02 Sep 2020, 20:01)

Bei der Todesserie von ukrainischen Oppositionellen handelt es sich um teilweise ungeklärte Todesfälle und Attentate auf pro-russische Oppositionelle in der Ukraine im Jahr 2015

Wiki
Oppositionelle werden vermöbelt, Granaten werden in Partei Gebäude geworfen, TV Sender mit Granatenpistole beschossen. Usw. Mal sehen was mit den Jungs aus Charkow heraus kommt.
Aber anderes Thema.
Hat das alles poroschenko oder selinsky befohlen?


Gut, ich verfolge jetzt nicht alle Fälle. Kann mich aber auch daran erinnern das in der Zeit von 2014 bis 2016 Oppositionelle ermordet wurden die Russland Nahe standen. Nur kommen solche Fälle in den letzten 3-4 Jahren in der Form in der Ukraine nicht mehr vor. Zumal genannten Fälle aus 2014 bis 2016 eher Politiker aus der 3 oder 4 Reihe betraf.
Wenn diese Fälle bis heute nicht aufgeklärt wurden dann ist das zu bemängeln, klar.
Viel eher sollte mal der Fall Anfang Mai 2014 in Odessa geklärt werden. Die Aufarbeitung hier verläuft leider immer noch schleppend. Aber das ist ein anderes Thema.

Der Anschlag wurde von Leuten vollzogen die dem Nationalen Korpus Nahe stehen. Diese stehen dem ukr. Präsidenten negativ gegenüber.
Poro ist zwar eher im rechten Spektrum, aber ich wüsste nicht was dafür spricht das er so was befehlen sollte. Das ist alles nur Theorie. Es gibt hier keine Beweise, nicht mal Indizien die dafür sprechen das er da was heimlich befohlen hat. Was hätte er den davon?

---

Back to topic:
Bei Navalny bleibe ich bei meiner vorigen Vermutung. Das wird vermutlich jemand vom Näheren Umfeld Putins gewesen sein.
Mich überrascht es eher das hier immer noch einige Putin die Schuld geben wenn noch nicht mal geklärt ist wer es "genau" war. Selbst im russischen Zarenreich und der Sowjetunion wurden nicht alle politischen Anschläge/Morde vom Zaren oder dem Generalsekretär abgesegnet.
Benutzeravatar
Arcturus
Beiträge: 2578
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 12:15
Benutzertitel: Schiffbrüchiger Grenzpionier
Wohnort: NRW

Re: Oppositionsführer Alexei Navalny mit Vergiftungssymptomen im Krankenhaus

Beitragvon Arcturus » Mo 14. Sep 2020, 07:39

Kohlhaas hat geschrieben:(11 Sep 2020, 16:35)

Tja, nur dumm, dass sowas in Russland "unüblich" ist...


Ich rede ja auch nicht von Russland.
In between waking and true sleep
What I find I treasure and keep
The tower of wisdom
The fall to the deep
Audi
Beiträge: 8168
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Oppositionsführer Alexei Navalny mit Vergiftungssymptomen im Krankenhaus

Beitragvon Audi » Mo 14. Sep 2020, 07:44

DevilsNeverCry hat geschrieben:(13 Sep 2020, 23:51)

Gut, ich verfolge jetzt nicht alle Fälle. Kann mich aber auch daran erinnern das in der Zeit von 2014 bis 2016 Oppositionelle ermordet wurden die Russland Nahe standen. Nur kommen solche Fälle in den letzten 3-4 Jahren in der Form in der Ukraine nicht mehr vor. Zumal genannten Fälle aus 2014 bis 2016 eher Politiker aus der 3 oder 4 Reihe betraf.
Wenn diese Fälle bis heute nicht aufgeklärt wurden dann ist das zu bemängeln, klar.
Viel eher sollte mal der Fall Anfang Mai 2014 in Odessa geklärt werden. Die Aufarbeitung hier verläuft leider immer noch schleppend. Aber das ist ein anderes Thema.

Der Anschlag wurde von Leuten vollzogen die dem Nationalen Korpus Nahe stehen. Diese stehen dem ukr. Präsidenten negativ gegenüber.
Poro ist zwar eher im rechten Spektrum, aber ich wüsste nicht was dafür spricht das er so was befehlen sollte. Das ist alles nur Theorie. Es gibt hier keine Beweise, nicht mal Indizien die dafür sprechen das er da was heimlich befohlen hat. Was hätte er den davon?

---

Back to topic:
Bei Navalny bleibe ich bei meiner vorigen Vermutung. Das wird vermutlich jemand vom Näheren Umfeld Putins gewesen sein.
Mich überrascht es eher das hier immer noch einige Putin die Schuld geben wenn noch nicht mal geklärt ist wer es "genau" war. Selbst im russischen Zarenreich und der Sowjetunion wurden nicht alle politischen Anschläge/Morde vom Zaren oder dem Generalsekretär abgesegnet.

Im Westen ist es immer Putin. Es überrascht mich auch nicht, dass alle Medien sofort mit ns2 daher kommen und die Einstellung Fordern. Putin hat diese Aktion nichts gebracht, wieso denn auch?

Zurück zu „33. Osteuropa - GUS - Kaukasus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast