woher kommt das Interesse für Russland?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Haegar
Beiträge: 322
Registriert: Do 27. Aug 2009, 09:03

Re: woher kommt das Interesse für Russland?

Beitragvon Haegar » Fr 14. Dez 2018, 11:23

Audi hat geschrieben:(13 Dec 2018, 17:37)

Jelzin als Demokraten zu bezeichnen ist schon Verhöhnung der Demokratie. Was soll man noch dazu sagen. Entweder darf man sich einmischen oder nicht.


Welche Alternative zu Jelzin bestand ist bekannt und immerhin ist Jelzin in der Lage gewesen rechtzeitig abzugeben, was Putin nicht kann. Und ich habe doch schon gesagt, dass Demokraten nicht nur das Recht haben, sondern in meinen Augen auch die Pflicht haben sich über Grenzen hinaus mal mehr oder weniger einzumischen. Das ist natürlich auch den Menschen hier, die es mit der Demokratie nicht so können, ein Dorn im Auge (man sehe sich die Verbindungen bei den entsprechenden Parteien in Deutschland an). Eine Diktatur oder Autokratie wird sich nie sicher zu fühlen, denn die Idee der Demokratie steht ihren Interessen entgegen.
Benutzeravatar
Arcturus
Beiträge: 1245
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 12:15
Benutzertitel: Schiffbrüchiger Grenzpionier
Wohnort: NRW

Re: woher kommt das Interesse für Russland?

Beitragvon Arcturus » Fr 14. Dez 2018, 11:36

Haegar hat geschrieben:(14 Dec 2018, 11:23)

Welche Alternative zu Jelzin bestand ist bekannt und immerhin ist Jelzin in der Lage gewesen rechtzeitig abzugeben, was Putin nicht kann. Und ich habe doch schon gesagt, dass Demokraten nicht nur das Recht haben, sondern in meinen Augen auch die Pflicht haben sich über Grenzen hinaus mal mehr oder weniger einzumischen. Das ist natürlich auch den Menschen hier, die es mit der Demokratie nicht so können, ein Dorn im Auge (man sehe sich die Verbindungen bei den entsprechenden Parteien in Deutschland an). Eine Diktatur oder Autokratie wird sich nie sicher zu fühlen, denn die Idee der Demokratie steht ihren Interessen entgegen.


Deshalb sind die Saudis ja des Westens bester Freund, weil die so demokratisch sind. Es geht nur um Interessen, kommt mir nicht mit Menschenrechten, Völkerrechten oder sonstwas.
Audi
Beiträge: 5157
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: woher kommt das Interesse für Russland?

Beitragvon Audi » Fr 14. Dez 2018, 11:40

Haegar hat geschrieben:(14 Dec 2018, 11:23)

Welche Alternative zu Jelzin bestand ist bekannt und immerhin ist Jelzin in der Lage gewesen rechtzeitig abzugeben, was Putin nicht kann. Und ich habe doch schon gesagt, dass Demokraten nicht nur das Recht haben, sondern in meinen Augen auch die Pflicht haben sich über Grenzen hinaus mal mehr oder weniger einzumischen. Das ist natürlich auch den Menschen hier, die es mit der Demokratie nicht so können, ein Dorn im Auge (man sehe sich die Verbindungen bei den entsprechenden Parteien in Deutschland an). Eine Diktatur oder Autokratie wird sich nie sicher zu fühlen, denn die Idee der Demokratie steht ihren Interessen entgegen.

Dann aber nicht den empörten spielen wenn es die andere Seite auch macht. Sonst kommt das sehr unglaubwürdig rüber.

Ich meine Damals hat man Jelzin erlebt und wollte notfalls die Kommunisten zurück. Das RECHT hätten nur die RUSSEN selber. Es steht NIEMANDEM zu für die Russen zu entscheiden. Da können wir Wahlen auch gleich sein lassen wenn die " Demokratie " es besser weiß wer regieren soll
Tiefsinniger
Beiträge: 773
Registriert: Mo 11. Jul 2011, 14:52
Wohnort: Moskau

Re: woher kommt das Interesse für Russland?

Beitragvon Tiefsinniger » Fr 14. Dez 2018, 11:53

Nomen Nescio hat geschrieben:(14 Dec 2018, 10:24)

das JIT, eine zusammenarbeit zwischen 5 ländern von staatsanwälten, hat sachverständige außenstehenden ALLES was es nicht selbst prüfen konnte, untersuchen lassen.
auch bei der fälschung von bildern geschah das. auch wenn einige sogar so amateurhaft gemacht waren, daß einer es so sah.

rußland hat mehrere gefälschten dokumente geliefert. n.m.m. ist die letzte sendung nicht mehr seriös untersucht, weil inzwischen soviel andere dokumente/fakten das gegenteil zeigten von was die russen (wieder) behaupteten.
die russen hatten mehrere versionen der katastrophe. es begann, dachte ich, mit einer ukrainischen jäger. dann kam plötzlich ein spanier im ukrainischen luftkontrol; usw. es endete damit daß sie schließlich zugaben »ja, es war eine buk, aber sie war abgeschossen aus gebiet des ukrainischen heer.
sorgfältig wurden all diese beschwerden minutiös untersucht und wiederlegt. alles wurde publiziert. die staatsanwaltschaft ist soweit, daß eigentlich alles bekannt ist, mit ausnahme der namen der täter. DAS ist die schwerste arbeit. die will man vorm gericht haben. und rußland, daß noch immer die verantwortung für die katastrophe verweigert, wird natürlich nicht diese namen geben.

lese einfach den MH17 strang. dann kannst du selbst urteilen.


Also gefaelscht wurde von RUS nichts, es wurden verschiedene Hypothesen vorgestellt, die von JIT abgelehnt wurden?

Inzwischen nahm JIT die Version der Gruppe von Anonymen "Belingcat" kritiklos an, ihre "Unterlagen" wurden als endgueltige Beweise behandelt. Und dann stellte es sich heraus, dass paar ihre Videos doch gefaelscht wurden - aber diese Tatsache gilt nach wie vor als "unwichtig"?

Habe ich nichts uebertrieben bzw gefaelscht? hat sich die Situation nicht geaendert in der Zwischenzeit, habe ich nichts verpasst ?
Tiefsinniger
Beiträge: 773
Registriert: Mo 11. Jul 2011, 14:52
Wohnort: Moskau

Re: woher kommt das Interesse für Russland?

Beitragvon Tiefsinniger » Fr 14. Dez 2018, 12:12

Haegar hat geschrieben:(14 Dec 2018, 11:23)

Welche Alternative zu Jelzin bestand ist bekannt und immerhin ist Jelzin in der Lage gewesen rechtzeitig abzugeben, was Putin nicht kann. Und ich habe doch schon gesagt, dass Demokraten nicht nur das Recht haben, sondern in meinen Augen auch die Pflicht haben sich über Grenzen hinaus mal mehr oder weniger einzumischen. Das ist natürlich auch den Menschen hier, die es mit der Demokratie nicht so können, ein Dorn im Auge (man sehe sich die Verbindungen bei den entsprechenden Parteien in Deutschland an). Eine Diktatur oder Autokratie wird sich nie sicher zu fühlen, denn die Idee der Demokratie steht ihren Interessen entgegen.


Wenn ich die aktuellen Bilder von den Strassen von Paris sehe, wo die Protestierenden so brutal von der Polizei ueberfallen werden, und diese Bilder mit solchen waehrend der Aktionen von "Navalnisten" in Moskau, wo die Polizei im Einsatz war, vergleiche, dann ist dieser Vergleich definitiv nicht zugunsten des "demokratischen" Landes Frankreich? So was aehnliches beobachtete man auch in den sonstigen EU-Laendern, auch in Dtl. Ich kann mir es vorstellen, was wuerde man im Westen sagen, wenn die Polizei in Moskau so eine Menge von Leuten verhaftete, pruegelte, stundenlang in den Handschellen auf dem Boden sitzen liess, und und ..!

In RUS gab es die Auseindersetzungen am 12.06.2012, wenn die Polizei wirklich hart war, aber auch ohne so einem Kurtosis.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 75010
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: woher kommt das Interesse für Russland?

Beitragvon Alexyessin » Fr 14. Dez 2018, 12:33

Audi hat geschrieben:(14 Dec 2018, 10:48)

Naja, wenn der russische Bürger die Kommunisten Wählen will, dann ist das so. Da kann die USA nicht daher kommen und denken " ihr habt eh nix zu melden, wir entscheiden und ihr bekommt Jelzin "
Es das Souveräne Volk welches entscheidet und nicht die USA


Die Demokratie galt es zu schützen. Nicht Jelzin.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 75010
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: woher kommt das Interesse für Russland?

Beitragvon Alexyessin » Fr 14. Dez 2018, 12:33

Audi hat geschrieben:(14 Dec 2018, 11:40)

Dann aber nicht den empörten spielen wenn es die andere Seite auch macht. Sonst kommt das sehr unglaubwürdig rüber.


Was hat denn die andere Seite gemacht? Komm schon, her mit den Fakten.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 75010
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: woher kommt das Interesse für Russland?

Beitragvon Alexyessin » Fr 14. Dez 2018, 12:34

Tiefsinniger hat geschrieben:(14 Dec 2018, 12:12)

Wenn ich die aktuellen Bilder von den Strassen von Paris sehe, wo die Protestierenden so brutal von der Polizei ueberfallen werden,


Nachdem sie randalierend durch die Camps Elyesse glaufen sind. Ned immer das wichtigste vergessen, wenn du schon unsinnig Vergleiche anstellen willst.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Audi
Beiträge: 5157
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: woher kommt das Interesse für Russland?

Beitragvon Audi » Fr 14. Dez 2018, 12:40

Alexyessin hat geschrieben:(14 Dec 2018, 12:33)

Die Demokratie galt es zu schützen. Nicht Jelzin.

Es gibt niemanden das Recht sich in Wahlen einzumischen. Im endeffekt hat Trump demokratisch gewonnen und dennoch wurde geheult wie sonst was. Auge um Auge Zahn um Zahn
Audi
Beiträge: 5157
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: woher kommt das Interesse für Russland?

Beitragvon Audi » Fr 14. Dez 2018, 12:40

Alexyessin hat geschrieben:(14 Dec 2018, 12:34)

Nachdem sie randalierend durch die Camps Elyesse glaufen sind. Ned immer das wichtigste vergessen, wenn du schon unsinnig Vergleiche anstellen willst.

Vor allem die Frau die jetzt kein Auge mehr haben dürfte :dead:
Tiefsinniger
Beiträge: 773
Registriert: Mo 11. Jul 2011, 14:52
Wohnort: Moskau

Re: woher kommt das Interesse für Russland?

Beitragvon Tiefsinniger » Fr 14. Dez 2018, 12:44

Alexyessin hat geschrieben:(14 Dec 2018, 12:34)

Nachdem sie randalierend durch die Camps Elyesse glaufen sind. Ned immer das wichtigste vergessen, wenn du schon unsinnig Vergleiche anstellen willst.


Die Navalnisten spazierten durch Twerskaja Strasse, blockierten Verkehr ! Und die gute Moskauer Polizei schritt ruhig daneben. Guck mal, wo in Moskau Twerskaja liegt !
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 3453
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: woher kommt das Interesse für Russland?

Beitragvon Ammianus » Fr 14. Dez 2018, 12:45

Tiefsinniger hat geschrieben:(14 Dec 2018, 12:12)

Wenn ich die aktuellen Bilder von den Strassen von Paris sehe, wo die Protestierenden so brutal von der Polizei ueberfallen werden, und diese Bilder mit solchen waehrend der Aktionen von "Navalnisten" in Moskau, wo die Polizei im Einsatz war, vergleiche, dann ist dieser Vergleich definitiv nicht zugunsten des "demokratischen" Landes Frankreich? So was aehnliches beobachtete man auch in den sonstigen EU-Laendern, auch in Dtl. Ich kann mir es vorstellen, was wuerde man im Westen sagen, wenn die Polizei in Moskau so eine Menge von Leuten verhaftete, pruegelte, stundenlang in den Handschellen auf dem Boden sitzen liess, und und ..!

In RUS gab es die Auseindersetzungen am 12.06.2012, wenn die Polizei wirklich hart war, aber auch ohne so einem Kurtosis.


Vor ein paar Jahren sah ich türkische Polizisten brutal und feige auf Frauen einprügeln die demonstrierten. Nur wenige Tage später kamen dann Bilder von französischen Polizisten, die auf Schüler einschlugen. Ja, das ist dreckig und höchstens zu verstehen, wenn vorher von Teilen der Demonstranten brutale, Gesundheit und Leben gefährdende Angriffe ausgehen. Eine Thema für sich generell.

Aber Tanzen in einer Kirche und ein bischen provozieren. Und dann 2 Jahre. 2 Jahre. Weisst du überhaupt was zwei Jahre sind? Und dann stand dieser ehemalige Stasi-Büttel vor der Kamera und log, dass er ein mildes Urteil erwarte. Damit war klar, dass die in der Tradition der kommunistischen Terrorjustiz stehenden Staatstreuen Pseudo-Juristen genau das Gegenteil tun würden, schon um ihren Job auch weiter zu sichern. Und das wusste auch der Ex-Stasi-Büttel.
Die Krone war dann die angebliche Begnadigug - ganz am Ende der Haft. Zwei Jahre für eigentlich nichts. Und die beiden Frauen waren und sind ja nicht die einzigen Opfer dieses Viehs.
Haegar
Beiträge: 322
Registriert: Do 27. Aug 2009, 09:03

Re: woher kommt das Interesse für Russland?

Beitragvon Haegar » Fr 14. Dez 2018, 13:07

Audi hat geschrieben:(14 Dec 2018, 11:40)

Dann aber nicht den empörten spielen wenn es die andere Seite auch macht. Sonst kommt das sehr unglaubwürdig rüber.

Ich meine Damals hat man Jelzin erlebt und wollte notfalls die Kommunisten zurück. Das RECHT hätten nur die RUSSEN selber. Es steht NIEMANDEM zu für die Russen zu entscheiden. Da können wir Wahlen auch gleich sein lassen wenn die " Demokratie " es besser weiß wer regieren soll


Ich erwarte es ja, dass die andere Seite unsere demokratischen Werte angreift. Das sieht man ja hier im Forum mit unseren "Putinversteher" und sonstigen Autokraten- und Diktatorenfreunde ja sehr deutlich. Meist rechts- oder linksextremes Gedankengut lässt sich dabei finden. Die USA-Hasser sind auch oft dabei. Ab und zu tümmelt in diesem Pool noch ein Islamist mit. Bei Bedarf dann sind alle antisemitisch.
Und deshalb nein, die Zeiten sind schon lange vorbei, wo man einem Demokraten weismachen will er habe sich nicht einzumischen. Als Demokrat sehe ich es als Pflicht an, andere Menschen zu helfen nicht mehr dem religiösem, nationalistischem oder kommunistischem Gift zu verfallen.
Dein Verständnis von Demokratie ist daher nicht meines, denn mir kommt es so vor, als ob Du die Toleranz in der Demokratie mit einer suizidalen Idiotie verwechselst. Damit stehst Du allerdings in dem oben erwähnten Kreis.
Audi
Beiträge: 5157
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: woher kommt das Interesse für Russland?

Beitragvon Audi » Fr 14. Dez 2018, 13:08

Ammianus hat geschrieben:(14 Dec 2018, 12:45)

Vor ein paar Jahren sah ich türkische Polizisten brutal und feige auf Frauen einprügeln die demonstrierten. Nur wenige Tage später kamen dann Bilder von französischen Polizisten, die auf Schüler einschlugen. Ja, das ist dreckig und höchstens zu verstehen, wenn vorher von Teilen der Demonstranten brutale, Gesundheit und Leben gefährdende Angriffe ausgehen. Eine Thema für sich generell.

Aber Tanzen in einer Kirche und ein bischen provozieren. Und dann 2 Jahre. 2 Jahre. Weisst du überhaupt was zwei Jahre sind? Und dann stand dieser ehemalige Stasi-Büttel vor der Kamera und log, dass er ein mildes Urteil erwarte. Damit war klar, dass die in der Tradition der kommunistischen Terrorjustiz stehenden Staatstreuen Pseudo-Juristen genau das Gegenteil tun würden, schon um ihren Job auch weiter zu sichern. Und das wusste auch der Ex-Stasi-Büttel.
Die Krone war dann die angebliche Begnadigug - ganz am Ende der Haft. Zwei Jahre für eigentlich nichts. Und die beiden Frauen waren und sind ja nicht die einzigen Opfer dieses Viehs.

Das schlimme ist, die Russen haben das Urteil begrüßt. Bewährung hätte gereicht als Warnschuss. Vor allem war die Kirche in Russland nicht so stark und deswegen konnte ich das Urteil nicht nachvollziehen.
Audi
Beiträge: 5157
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: woher kommt das Interesse für Russland?

Beitragvon Audi » Fr 14. Dez 2018, 13:09

Haegar hat geschrieben:(14 Dec 2018, 13:07)

Ich erwarte es ja, dass die andere Seite unsere demokratischen Werte angreift. Das sieht man ja hier im Forum mit unseren "Putinversteher" und sonstigen Autokraten- und Diktatorenfreunde ja sehr deutlich. Meist rechts- oder linksextremes Gedankengut lässt sich dabei finden. Die USA-Hasser sind auch oft dabei. Ab und zu tümmelt in diesem Pool noch ein Islamist mit. Bei Bedarf dann sind alle antisemitisch.
Und deshalb nein, die Zeiten sind schon lange vorbei, wo man einem Demokraten weismachen will er habe sich nicht einzumischen. Als Demokrat sehe ich es als Pflicht an, andere Menschen zu helfen nicht mehr dem religiösem, nationalistischem oder kommunistischem Gift zu verfallen.
Dein Verständnis von Demokratie ist daher nicht meines, denn mir kommt es so vor, als ob Du die Toleranz in der Demokratie mit einer suizidalen Idiotie verwechselst. Damit stehst Du allerdings in dem oben erwähnten Kreis.

Dann sehe es als Pflicht an, dass diese Länder sich bei uns einmischen. Wir finden es nicht toll aber der Russe soll es toll finden? :D
Haegar
Beiträge: 322
Registriert: Do 27. Aug 2009, 09:03

Re: woher kommt das Interesse für Russland?

Beitragvon Haegar » Fr 14. Dez 2018, 13:31

Audi hat geschrieben:(14 Dec 2018, 13:09)

Dann sehe es als Pflicht an, dass diese Länder sich bei uns einmischen. Wir finden es nicht toll aber der Russe soll es toll finden? :D


Den "Russe" den Du hier aufbaust, ist in meinen Augen klar zu benennen: Putin und seine Bande, die das Land seit einigen Jahren immer mehr von einer Demokratie entfernt haben, die wohl auch schon bei Jelzin noch nicht richtig gewachsen war. Der findet es natürlich nicht "toll" und versucht deshalb ein weiteres Feindbild für die "Russen" aufzubauen, um seine Autokratie zu legitimieren. Das ist das Prinzip seiner Politik, seit seiner Inthronisation durch Jelzin. So gesehen sehe ich es als seine Pflicht an sich in demokratische Staaten einzumischen. Angefangen in Tschetschenien über Georgien hin zur Ukraine. Nun auch hier in der EU. Findest Du das "toll" ?
Audi
Beiträge: 5157
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: woher kommt das Interesse für Russland?

Beitragvon Audi » Fr 14. Dez 2018, 14:03

Haegar hat geschrieben:(14 Dec 2018, 13:31)

Den "Russe" den Du hier aufbaust, ist in meinen Augen klar zu benennen: Putin und seine Bande, die das Land seit einigen Jahren immer mehr von einer Demokratie entfernt haben, die wohl auch schon bei Jelzin noch nicht richtig gewachsen war. Der findet es natürlich nicht "toll" und versucht deshalb ein weiteres Feindbild für die "Russen" aufzubauen, um seine Autokratie zu legitimieren. Das ist das Prinzip seiner Politik, seit seiner Inthronisation durch Jelzin. So gesehen sehe ich es als seine Pflicht an sich in demokratische Staaten einzumischen. Angefangen in Tschetschenien über Georgien hin zur Ukraine. Nun auch hier in der EU. Findest Du das "toll" ?

Putin war an der Macht als die USA massiv eingemischt haben ? Man lernt nie aus. USA hat KEIN Recht sich einzumischen und die Wahl zu Gunsten jemanden zu beeinflussen. Wenn es sich das Recht rausnimmt, nicht heulen wenn es dann jemand auch Macht.
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 12738
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: woher kommt das Interesse für Russland?

Beitragvon Nomen Nescio » Fr 14. Dez 2018, 14:24

Tiefsinniger hat geschrieben:(14 Dec 2018, 11:53)

Also gefaelscht wurde von RUS nichts, es wurden verschiedene Hypothesen vorgestellt, die von JIT abgelehnt wurden?

nein. es wurde gefälscht. mehrmals.

Tiefsinniger hat geschrieben:(14 Dec 2018, 11:53)

Inzwischen nahm JIT die Version der Gruppe von Anonymen "Belingcat" kritiklos an, ihre "Unterlagen" wurden als endgueltige Beweise behandelt. Und dann stellte es sich heraus, dass paar ihre Videos doch gefaelscht wurden - aber diese Tatsache gilt nach wie vor als "unwichtig"?

kritiklos? woher holst du das. bellangcat nannte sachen, aber das JIT ist nicht auf bellingcat blindgefahren. hatte ja ihre eigene EXPERTEN.

woher du deine konklusionen holst?? hineininterpretieren !!
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Darkfire
Beiträge: 3271
Registriert: Mi 4. Mär 2015, 10:41

Re: woher kommt das Interesse für Russland?

Beitragvon Darkfire » Fr 14. Dez 2018, 14:25

Einige hier können nur Lagerdenken.
Da kann man sich nicht vorstellen daß man gegen die Politik eines Putins ist, aber Russland und seine Menschen eigentlich mag.
Die können sich auch nicht vorstellen das man der US Politik oft mehr als kritisch betrachtet, aber auch hier gibt es sehr gute und aufrichtige Menschen.
Man sieht sehr wohl das unser westliches System auch sehr massive Probleme hat und man hier sehr viel tun müsste, aber es trotzdem nicht als Feindbild sieht und glaubt eine Diktatur ist die bessere Regierungsform.
Man sieht das die Ukraine in einer schlimmen Verfassung ist, aber trotzdem gibt es seinem Nachbarn nicht das Recht sich einfach Stücke aus diesem Land herauszureisen und und und.

Man will dieses Grau gar nicht sehen, denn man sucht einfach oft nur Gründe um einfach jedes Verbrechen zu rechtfertigen welches der bewunderte starke Mann begeht.

Liegt ein politischer Gegner, erschossen hinter der Kehrmaschine und zwar direkt in Sichtweite des Regierungsgebäudes in dem Putin residiert und die Platz ist quasi geräumt von Sicherheitskräften, akzeptiert man als einzigen Beweis nur das Geständnis eines Putins selbst, aber als eigentlicher Gipfel der Unverschämtheit lässt man in einigen Postings immer mal wieder durchblicken daß er es ja verdient hätte er wäre ein Verräter.
Genau das selbe Vorgehen bei den Skripals oder vielen anderen Opfer.
Stets wird nach Beweisen geschrieen, aber hinter vorgehaltener Hand, heist es na ja Verräter was erwarten die.
Ich kann die Naivität der Putinfans längst nicht mehr glauben.
Hier der böse Westen der unbedingt einen Krieg will, aber anderseits wird dann herumposaunt wie locker Putin die gesamte Nato mit seinen Wunderwaffen auseinander nehmen könnte.
Auch geht es den schlimmsten Putinfreunden hier gar nicht um die Menschen, würde einer glauben das die Menschen in der Ostukraine unter diesen Warlords wirklich besser leben als ihre Nachbarn im Ukrainisch kontrollierten Teil ?
Man schreit herum wie schlimm doch die Ukraine wäre, aber das Verbrecherregime das dort seine blutige Terrorherrschaft führt, davon wird kein Wort erwähnt.
Man behauptet die böse Ukraine würde gegen die Ostukraine kämpfen, aber auch hier wieder die große Lüge, denn es sind hauptsächlich die Menschen in der Ostukraine selber die sich hier in einem Bürgerkrieg aufreiben.
Putin kann die Gebiete die er beherrscht nicht kontrollieren, oder aufbauen.
Schon die relativ kleine Krim bringt ihn an den Rand seiner Fähigkeiten.
Also setzt er lieber alles in Brand was er nicht wirklich kontrollieren kann.
Um Russland herum herrschen blutige Bürgerkriege die von einem Putinregime geschürt werden.
Putins Politik ist ein unerklärter Krieg besonders gegen Europa, man muss schon sehr Naive sein um zu glauben das ein Putin unser Freund ist,
Er unterstützt sämtliche demokratiefeindlichen Kräfte egal welcher Couleur um seine eigene Macht auszubauen.
Die einfachen Menschen, voll mit jeder Menge Propaganda und Hirnwäsche, im glauben sie würden um ihr Überleben gegen den bösen Westen kämpfe, werden den Preis zahlen.
Die Oligarchen und Freunde Putins habe ihre Schärfchen schon ins trockene gebracht, vorzugsweise eben in den bösen Westen.
Aber gerade auch in Deutschland gibt es viele die glauben ein Putin wäre ihr Freund gegen den bösen Westen, den sie für ihre eigenen persönlichen Probleme verantwortlich machen.
Dieser Hass und Wut, verdrängt in vielen Köpfen jegliche Vernunft, schreit jemand nur laut genug, schon rennen die Wutbürger dieser Person hinterher.
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 9589
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: woher kommt das Interesse für Russland?

Beitragvon imp » Fr 14. Dez 2018, 14:25

Haegar hat geschrieben:(14 Dec 2018, 13:31)

Den "Russe" den Du hier aufbaust, ist in meinen Augen klar zu benennen: Putin und seine Bande, die das Land seit einigen Jahren immer mehr von einer Demokratie entfernt haben, die wohl auch schon bei Jelzin noch nicht richtig gewachsen war. Der findet es natürlich nicht "toll" und versucht deshalb ein weiteres Feindbild für die "Russen" aufzubauen, um seine Autokratie zu legitimieren. Das ist das Prinzip seiner Politik, seit seiner Inthronisation durch Jelzin. So gesehen sehe ich es als seine Pflicht an sich in demokratische Staaten einzumischen. Angefangen in Tschetschenien über Georgien hin zur Ukraine. Nun auch hier in der EU. Findest Du das "toll" ?

Es wäre wohl naiv anzunehmen, dass sich nicht allgemein alle möglichen Länder überall einmischen, wo es für sie interessant ist. Kuba mischt sich in Venezuela ein, USA mischt sich überall mal ein (Panama, Brexit), EU mischt sich ein, Türkei mischt sich ein, Kina mischt sich ein, Japan mischt sich ein, es mischen sich alle immer ein.
“Some fools fool themselves, I guess - They're not fooling me” - Felice Bryant

Zurück zu „33. Osteuropa - GUS - Kaukasus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste