Russlands erneute Kriegserklärung an die Ukraine

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 35336
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Russlands erneute Kriegserklärung an die Ukraine

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 22. Dez 2018, 03:39

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(22 Dec 2018, 00:09)

Ich hoffe die wiederholen nicht den Fehler in Bezug auf die baltischen Staaten. Die Versuchung muss gross sein fuer Putin, Dank dem Irren im Weisen Haus in Washington am Ruder.

Erst wird ein Teil Georgiens dran sein, dann Weißrussland.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 35336
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Russlands erneute Kriegserklärung an die Ukraine

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 22. Dez 2018, 13:51

Audi hat geschrieben:(22 Dec 2018, 13:20)

Und die Demokraten haben Erdogan, Saudi, Katar, USA :D Die Moral Gang

Erdogan spricht sich doch mit den Mullahs und Putin ab. Im sog. Astana-Prozess teilten sie Syrien unter sich auf.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Audi
Beiträge: 5161
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Russlands erneute Kriegserklärung an die Ukraine

Beitragvon Audi » Sa 22. Dez 2018, 14:32

DarkLightbringer hat geschrieben:(22 Dec 2018, 13:51)

Erdogan spricht sich doch mit den Mullahs und Putin ab. Im sog. Astana-Prozess teilten sie Syrien unter sich auf.

Was bleibt ihm denn noch übrig? Verlierer eben
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 35336
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Russlands erneute Kriegserklärung an die Ukraine

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 22. Dez 2018, 15:13

Audi hat geschrieben:(22 Dec 2018, 14:32)

Was bleibt ihm denn noch übrig? Verlierer eben

Diese drei "Verlierer" - Rohani, Erdogan, Putin - haben sich im Astana-Prozess auf jeweilige Todeszonen geeinigt.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 7201
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Russlands erneute Kriegserklärung an die Ukraine

Beitragvon unity in diversity » Sa 22. Dez 2018, 15:35

DarkLightbringer hat geschrieben:(22 Dec 2018, 15:13)

Diese drei "Verlierer" - Rohani, Erdogan, Putin - haben sich im Astana-Prozess auf jeweilige Todeszonen geeinigt.

Putins Rußland ist genau so neoliberal geworden, wie die Vereinigten Staaten.
Also genau genommen, nicht verteidigungswürdig.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 35336
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Russlands erneute Kriegserklärung an die Ukraine

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 22. Dez 2018, 15:50

unity in diversity hat geschrieben:(22 Dec 2018, 15:35)

Putins Rußland ist genau so neoliberal geworden, wie die Vereinigten Staaten.
Also genau genommen, nicht verteidigungswürdig.

Russland wird auch nicht verteidigt, es greift an.
Der letzte Verteidiger Russlands war Litwinenko.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Audi
Beiträge: 5161
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Russlands erneute Kriegserklärung an die Ukraine

Beitragvon Audi » Sa 22. Dez 2018, 18:24

DarkLightbringer hat geschrieben:(22 Dec 2018, 15:50)

Russland wird auch nicht verteidigt, es greift an.
Der letzte Verteidiger Russlands war Litwinenko.

In dem er auf der Gehaltsliste des mi6 stand und nie Beweise für seine Thesen hatte
Benutzeravatar
Darkfire
Beiträge: 3271
Registriert: Mi 4. Mär 2015, 10:41

Re: Russlands erneute Kriegserklärung an die Ukraine

Beitragvon Darkfire » Sa 22. Dez 2018, 19:08

Wieder mal lässt ein Putinfreund die Maske fallen.
Da schreit man vorne herum nach Beweisen, aber in Wirklichkeit weis man das er auf Putins Befehl liquidiert wurde.
Diese Beweise Beweise sind immer nur vorgeschoben, in Wirklichkeit weis man was Putin macht und genau deswegen ist man auch sein Anhänger.
In den letzten Tage konnte ich bei so manchen Wortmeldungen sehen, welches Gesicht sich oft hinter der Fassade versteckt.

Morde, Kriege sind für einige hier offensichtlich recht legitime Mittel der Politik geworden.
Für die Sache dürfen dann auch ruhig mal Spähne fallen.
Hier zeigen sich immer wieder die Abgründe die sich hinter so einigen Postings verstecken.

Man darf nicht alles was sich hinter Meinungsfreiheit versteckt tolerieren.
Zuletzt geändert von Darkfire am Sa 22. Dez 2018, 19:13, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 12739
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Russlands erneute Kriegserklärung an die Ukraine

Beitragvon Nomen Nescio » Sa 22. Dez 2018, 19:11

sicher audi wieder. selbst gibt er kaum »beweise«, kann aber gut unterstellen
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Darkfire
Beiträge: 3271
Registriert: Mi 4. Mär 2015, 10:41

Re: Russlands erneute Kriegserklärung an die Ukraine

Beitragvon Darkfire » Sa 22. Dez 2018, 19:16

Nomen Nescio hat geschrieben:(22 Dec 2018, 19:11)

sicher audi wieder. selbst gibt er kaum »beweise«, kann aber gut unterstellen


Als würde es hier noch um Beweise gehen, man hört doch gerade bei manchen Usern immer wieder heraus das die Sache alles rechtfertigt.

Es ist ein menschenverachtendes Spiel das hier einige betreiben.
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 3261
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Russlands erneute Kriegserklärung an die Ukraine

Beitragvon Vongole » Sa 22. Dez 2018, 19:19

Darkfire hat geschrieben:(22 Dec 2018, 19:16)

Als würde es hier noch um Beweise gehen, man hört doch gerade bei manchen Usern immer wieder heraus das die Sache alles rechtfertigt.

Es ist ein menschenverachtendes Spiel das hier einige betreiben.


Putins willige Helfer sind eben fleißig, er könnte ihnen ja seine Gunst entziehen, sollten sie mal selber nachdenken. :dead:
Audi
Beiträge: 5161
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Russlands erneute Kriegserklärung an die Ukraine

Beitragvon Audi » Sa 22. Dez 2018, 19:20

Nomen Nescio hat geschrieben:(22 Dec 2018, 19:11)

sicher audi wieder. selbst gibt er kaum »beweise«, kann aber gut unterstellen

:?: Das hat seine Frau ausgesagt. Wenn deren Aussage nicht zählt, dann weis ich auch nicht weiter
Audi
Beiträge: 5161
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Russlands erneute Kriegserklärung an die Ukraine

Beitragvon Audi » Sa 22. Dez 2018, 19:21

Darkfire hat geschrieben:(22 Dec 2018, 19:08)

Wieder mal lässt ein Putinfreund die Maske fallen.
Da schreit man vorne herum nach Beweisen, aber in Wirklichkeit weis man das er auf Putins Befehl liquidiert wurde.
Diese Beweise Beweise sind immer nur vorgeschoben, in Wirklichkeit weis man was Putin macht und genau deswegen ist man auch sein Anhänger.
In den letzten Tage konnte ich bei so manchen Wortmeldungen sehen, welches Gesicht sich oft hinter der Fassade versteckt.

Morde, Kriege sind für einige hier offensichtlich recht legitime Mittel der Politik geworden.
Für die Sache dürfen dann auch ruhig mal Spähne fallen.
Hier zeigen sich immer wieder die Abgründe die sich hinter so einigen Postings verstecken.

Man darf nicht alles was sich hinter Meinungsfreiheit versteckt tolerieren.

Rührend.


Viele Verdächtigungen
Zusätzliche Komplexität schafft die Behauptung von Marina Litwinenko, ihr Mann habe während seines Londoner Exils auf der Lohnliste des britischen Auslandgeheimdiensts Mi6 gestanden. Dieser Konnex beziehungsweise der Vorwurf, London könnte die Verantwortung für seinen Geheimdienstmitarbeiter vernachlässigt haben, wurde nie geklärt.
Schliesslich sind auch andere Auftraggeber des Mordes zumindest denkbar. Litwinenko war noch als Mitglied des russischen Geheimdienstes FSB in leitender Position mit der Bekämpfung von Korruption und organisierter Kriminalität beschäftigt. Nach seiner Flucht nach London arbeitete er mit Strafverfolgungsbehörden in Spanien und Italien im Kampf gegen die organisierte Kriminalität zusammen. Er stellte sein Wissen und seine Kritik am Regime des russischen Präsidenten Putin bereitwillig den Medien zur Verfügung. Der Kreis von Personen, die möglicherweise ein Interesse an seinem Tod gehabt haben, geht deshalb über die Mauern des Kreml in Moskau hinaus.

https://www.nzz.ch/international/europa ... 1.18469668

" Da schreit man vorne herum nach Beweisen, aber in Wirklichkeit weis man das er auf Putins Befehl liquidiert wurde."

Anscheinend weist du mehr als andere. her damit oder bist du wieder am hetzen

Auch Putin hörig? Oder Putintroll? :?:
Audi
Beiträge: 5161
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Russlands erneute Kriegserklärung an die Ukraine

Beitragvon Audi » Sa 22. Dez 2018, 19:24

Vongole hat geschrieben:(22 Dec 2018, 19:19)

Putins willige Helfer sind eben fleißig, er könnte ihnen ja seine Gunst entziehen, sollten sie mal selber nachdenken. :dead:

Uhhh, ich zittere schon :dead:
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 35336
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Russlands erneute Kriegserklärung an die Ukraine

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 22. Dez 2018, 20:19

Audi hat geschrieben:(22 Dec 2018, 18:24)

In dem er auf der Gehaltsliste des mi6 stand und nie Beweise für seine Thesen hatte

Er war ursprünglich ein Experte des FSB für Terrorismus und Organisierte Kriminalität.

1998 deckte er einen Mordkomplott der FSB-Führung auf und gab dazu gemeinsam mit anderen Geheimdienstlern eine Pressekonferenz.

Im Jahre 2000 musste sich Litwinenko nach London absetzen.

2002 wurde der FSB beschuldigt, die Sprengstoffanschläge auf Wohnhäuser in Moskau und anderswo selbst verübt zu haben.

2003 gab Litwinenko an, der FSB habe mit der Geiselnahme im Moskauer Theater zu tun gehabt.

In einem Interview im Juli 2005 mit der polnischen Zeitung Rzeczpospolita warf Litwinenko dem von Putin geführten FSB vor, im Jahr 1998 Aiman az-Zawahiri und andere al-Qaida-Führer in der an Tschetschenien angrenzenden Teilrepublik Dagestan trainiert zu haben.[15]
https://de.wikipedia.org/wiki/Alexander ... Litwinenko

Im Juli 2006 kam noch die Beschuldigung Putins, er sei pädophil, hinzu.

Schließlich ist Litwinenko vergiftet worden, und er starb im November 2006.

Litwinenkos Darstellungen sind nie widerlegt worden.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Audi
Beiträge: 5161
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Russlands erneute Kriegserklärung an die Ukraine

Beitragvon Audi » Sa 22. Dez 2018, 20:41

DarkLightbringer hat geschrieben:(22 Dec 2018, 20:19)

Er war ursprünglich ein Experte des FSB für Terrorismus und Organisierte Kriminalität.

1998 deckte er einen Mordkomplott der FSB-Führung auf und gab dazu gemeinsam mit anderen Geheimdienstlern eine Pressekonferenz.

Im Jahre 2000 musste sich Litwinenko nach London absetzen.

2002 wurde der FSB beschuldigt, die Sprengstoffanschläge auf Wohnhäuser in Moskau und anderswo selbst verübt zu haben.

2003 gab Litwinenko an, der FSB habe mit der Geiselnahme im Moskauer Theater zu tun gehabt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Alexander ... Litwinenko

Im Juli 2006 kam noch die Beschuldigung Putins, er sei pädophil, hinzu.

Schließlich ist Litwinenko vergiftet worden, und er starb im November 2006.

Litwinenkos Darstellungen sind nie widerlegt worden.

Das trifft es bestens

Dänische Mohammed-KarikaturenLitwinenko zufolge war die Kontroverse über die Veröffentlichung der Mohammed-Karikaturen in der dänischen Zeitung Jyllands-Posten im Jahr 2005 vom FSB orchestriert worden, angeblich, weil Dänemark sich geweigert hatte, tschetschenische Terroristen an Russland auszuliefern. Allerdings räumt der Verfasser des Artikels kritisch ein, dass Litwinenko Verschwörungstheorien geradezu „geliebt habe“


Litwinenko machte eine Reihe von Anschuldigungen öffentlich, die seine früheren Geheimdienstkollegen von KGB und FSB und den früheren FSB-Chef Wladimir Putin belasten oder diskreditieren. Diese Behauptungen konnten bislang von unabhängigen Medien weder bestätigt noch widerlegt werden
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 35336
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Russlands erneute Kriegserklärung an die Ukraine

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 22. Dez 2018, 20:48

Audi hat geschrieben:(22 Dec 2018, 20:41)

Das trifft es bestens

Dänische Mohammed-KarikaturenLitwinenko zufolge war die Kontroverse über die Veröffentlichung der Mohammed-Karikaturen in der dänischen Zeitung Jyllands-Posten im Jahr 2005 vom FSB orchestriert worden, angeblich, weil Dänemark sich geweigert hatte, tschetschenische Terroristen an Russland auszuliefern. Allerdings räumt der Verfasser des Artikels kritisch ein, dass Litwinenko Verschwörungstheorien geradezu „geliebt habe“


Litwinenko machte eine Reihe von Anschuldigungen öffentlich, die seine früheren Geheimdienstkollegen von KGB und FSB und den früheren FSB-Chef Wladimir Putin belasten oder diskreditieren. Diese Behauptungen konnten bislang von unabhängigen Medien weder bestätigt noch widerlegt werden

Sag ich doch - sie konnten nie widerlegt werden.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Audi
Beiträge: 5161
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Russlands erneute Kriegserklärung an die Ukraine

Beitragvon Audi » Sa 22. Dez 2018, 20:52

Mich wundert es nicht, dass ein britischer Agent gegen Russland hetzt natürlich ohne Beweise
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 35336
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Russlands erneute Kriegserklärung an die Ukraine

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 22. Dez 2018, 21:10

Andere wundert es nicht, wenn die Verschmelzung von Organisierter Kriminalität und KGB-Resten zu einem Ergebnis führt, welches man hier umschreibend als Putinismus auffasst.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Audi
Beiträge: 5161
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Russlands erneute Kriegserklärung an die Ukraine

Beitragvon Audi » Sa 22. Dez 2018, 21:39

DarkLightbringer hat geschrieben:(22 Dec 2018, 21:10)

Andere wundert es nicht, wenn die Verschmelzung von Organisierter Kriminalität und KGB-Resten zu einem Ergebnis führt, welches man hier umschreibend als Putinismus auffasst.

Hat dir Litwinenko erzählt der auf der Gehaltsliste der Briten stand


Allerdings räumt der Verfasser des Artikels kritisch ein, dass Litwinenko Verschwörungstheorien geradezu „geliebt habe“

Mehr muss man nicht sagen

Zurück zu „33. Osteuropa - GUS - Kaukasus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste