Russlands erneute Kriegserklärung an die Ukraine

Moderator: Moderatoren Forum 3

Audi
Beiträge: 5157
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Russlands erneute Kriegserklärung an die Ukraine

Beitragvon Audi » Mo 10. Dez 2018, 11:52

Alexyessin hat geschrieben:(10 Dec 2018, 11:43)

Das ukrainische Volk ist ganz ohne Unterstützung der Mauschelei mit Janukowitsch und der RF überdrüssig gewesen.
Das verschweigt deine VT immer ganz gerne.

Du meinst die Nationalisten die hautsächlich den Putsch ausgeführt haben
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 12738
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Russlands erneute Kriegserklärung an die Ukraine

Beitragvon Nomen Nescio » Mo 10. Dez 2018, 12:36

dieser audi ist wirklich ein reiner agitprop. er VERGISST daß janukowitz aus rußland kam mit dem bericht der abbruch der unterhandlungen mit der EU und eine anleihe von moskau.

und darauf begann der maidanprozeß.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 75010
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Russlands erneute Kriegserklärung an die Ukraine

Beitragvon Alexyessin » Mo 10. Dez 2018, 12:39

Audi hat geschrieben:(10 Dec 2018, 11:52)

Du meinst die Nationalisten die hautsächlich den Putsch ausgeführt haben


Ich antworte nicht auf Suggestivfragen.
Argumentiere vernünftig oder lass es.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Audi
Beiträge: 5157
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Russlands erneute Kriegserklärung an die Ukraine

Beitragvon Audi » Mo 10. Dez 2018, 12:45

Nomen Nescio hat geschrieben:(10 Dec 2018, 12:36)

dieser audi ist wirklich ein reiner agitprop. er VERGISST daß janukowitz aus rußland kam mit dem bericht der abbruch der unterhandlungen mit der EU und eine anleihe von moskau.

und darauf begann der maidanprozeß.

So weit ich weiß, war die Wirtschaft der Ukraine nicht bereit. Das hat nicht nur Janukovich gesagt sondern auch mehrere Minister. Das wurde auch hier von einem User schon gepostet
Audi
Beiträge: 5157
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Russlands erneute Kriegserklärung an die Ukraine

Beitragvon Audi » Mo 10. Dez 2018, 12:46

Alexyessin hat geschrieben:(10 Dec 2018, 12:39)

Ich antworte nicht auf Suggestivfragen.
Argumentiere vernünftig oder lass es.

So ist meine Sichtweise
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 75010
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Russlands erneute Kriegserklärung an die Ukraine

Beitragvon Alexyessin » Mo 10. Dez 2018, 12:54

Audi hat geschrieben:(10 Dec 2018, 12:46)

So ist meine Sichtweise


Das ist mir schon bekannt, das du hier ungeprüft die Kremlpropaganda nachplapperst. Machst ja schon seit fünf Jahren so.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Audi
Beiträge: 5157
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Russlands erneute Kriegserklärung an die Ukraine

Beitragvon Audi » Mo 10. Dez 2018, 12:56

Alexyessin hat geschrieben:(10 Dec 2018, 12:54)

Das ist mir schon bekannt, das du hier ungeprüft die Kremlpropaganda nachplapperst. Machst ja schon seit fünf Jahren so.

Anscheinnd sehe nicht nur ich das so

Der Rechte Sektor gründete sich im Zuge der Proteste gegen die ukrainische Regierung im November 2013 auf dem Kiewer Maidan. Er bildete eine von zahlreichen Gruppen, die gegen die antieuropäische Politik von Wiktor Janukowytsch protestierten. Hierbei tat er sich durch paramilitärisches Auftreten und eine, im Vergleich zu den anderen Demonstranten, gute Organisation hervor. Bei der Verteidigung des Platzes gegen Polizei und Regierungstruppen kam den mehreren Hundert Mitgliedern dadurch eine Schlüsselrolle zu. Einige Beobachter sahen im Prawyj Sektor die treibende Kraft für den Erfolg der Protestbewegung.[4] Alexander Rahr, Leiter des „Kompetenzzentrums für Russland, Ukraine, Belarus und Zentralasien“ bei der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik sagte hierzu: „Der Rechte Sektor war aus meiner Sicht entscheidend für den Umsturz, weil er […] bereit war, in Kampfhandlungen mit den Polizisten, mit den Sicherheitskräften einzutreten. Sie waren gut organisiert […], so dass sie einen großen Anteil am Erfolg des Maidans gehabt haben.“[5] Die Gruppe selbst bezeichnete sich als „Teil des Selbstverteidungssystems des Maidan“.[6][7][8] Dmytro Jarosch, ein Sprecher und späterer Parteichef, gab Anfang Februar 2014 in einem Interview an, er und seine Kräfte seien bereit zum „bewaffneten Kampf“, seine Organisation verfüge auch über Schusswaffen.[9]
Am 21. Februar 2014 erklärte Jarosch, die nationale Revolution in der Ukraine gehe weiter, sie werde mit der „vollständigen Beseitigung des internen Okkupationsregimes enden“.[10]
In den darauffolgenden Tagen kam es zu gewaltsamen Übergriffen und Einschüchterungen unter Beteiligung führender Mitglieder des Rechten Sektors. So erschien Olexander Musytschko am 24. Februar mit einem Sturmgewehr im Regionalparlament der Oblast Riwne und forderte, Familien von Demonstranten bevorzugt Wohnungen zuzuweisen.[11][12] Am 27. Februar bedrängte und schlug er im Beisein von Medienvertretern einen Staatsanwalt der Riwner Oblast.[13][14] Musytschko wurde in der Nacht vom 24. auf den 25. März 2014 in Riwne von der ukrainischen Polizei erschossen.[15]

wiki
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 75010
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Russlands erneute Kriegserklärung an die Ukraine

Beitragvon Alexyessin » Mo 10. Dez 2018, 13:49

Audi hat geschrieben:(10 Dec 2018, 12:56)

Anscheinnd sehe nicht nur ich das so

Der Rechte Sektor gründete sich im Zuge der Proteste gegen die ukrainische Regierung im November 2013 auf dem Kiewer Maidan. Er bildete eine von zahlreichen Gruppen, die gegen die antieuropäische Politik von Wiktor Janukowytsch protestierten. Hierbei tat er sich durch paramilitärisches Auftreten und eine, im Vergleich zu den anderen Demonstranten, gute Organisation hervor. Bei der Verteidigung des Platzes gegen Polizei und Regierungstruppen kam den mehreren Hundert Mitgliedern dadurch eine Schlüsselrolle zu. Einige Beobachter sahen im Prawyj Sektor die treibende Kraft für den Erfolg der Protestbewegung.[4] Alexander Rahr, Leiter des „Kompetenzzentrums für Russland, Ukraine, Belarus und Zentralasien“ bei der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik sagte hierzu: „Der Rechte Sektor war aus meiner Sicht entscheidend für den Umsturz, weil er […] bereit war, in Kampfhandlungen mit den Polizisten, mit den Sicherheitskräften einzutreten. Sie waren gut organisiert […], so dass sie einen großen Anteil am Erfolg des Maidans gehabt haben.“[5] Die Gruppe selbst bezeichnete sich als „Teil des Selbstverteidungssystems des Maidan“.[6][7][8] Dmytro Jarosch, ein Sprecher und späterer Parteichef, gab Anfang Februar 2014 in einem Interview an, er und seine Kräfte seien bereit zum „bewaffneten Kampf“, seine Organisation verfüge auch über Schusswaffen.[9]
Am 21. Februar 2014 erklärte Jarosch, die nationale Revolution in der Ukraine gehe weiter, sie werde mit der „vollständigen Beseitigung des internen Okkupationsregimes enden“.[10]
In den darauffolgenden Tagen kam es zu gewaltsamen Übergriffen und Einschüchterungen unter Beteiligung führender Mitglieder des Rechten Sektors. So erschien Olexander Musytschko am 24. Februar mit einem Sturmgewehr im Regionalparlament der Oblast Riwne und forderte, Familien von Demonstranten bevorzugt Wohnungen zuzuweisen.[11][12] Am 27. Februar bedrängte und schlug er im Beisein von Medienvertretern einen Staatsanwalt der Riwner Oblast.[13][14] Musytschko wurde in der Nacht vom 24. auf den 25. März 2014 in Riwne von der ukrainischen Polizei erschossen.[15]

wiki


Das beweist ja mal deine Aussagen goa ned.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 12738
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Russlands erneute Kriegserklärung an die Ukraine

Beitragvon Nomen Nescio » Mo 10. Dez 2018, 14:12

Arcturus hat geschrieben:(10 Dec 2018, 12:43)

Natürlich ohne Einfluss des Westens.

das ist nicht mehr relevant. die entzündung kam von putins ukase die unterhandlungenjh mit der EU zu stoppen.
putin realisierte sich wohl welche gefahr davon ausgehen könnte. die ukrainer könnten auch »demokratisch« werden.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 9589
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Russlands erneute Kriegserklärung an die Ukraine

Beitragvon imp » Di 11. Dez 2018, 19:43

Nomen Nescio hat geschrieben:(10 Dec 2018, 14:12)
die ukrainer könnten auch »demokratisch« werden.

»demokratisch« waren sie schon. Das Problem war eher, dass maßlosen Forderungen bei Fragen wie Gaspreis keinerlei Entgegenkommen folgte. Entsprechend war die Lust auf Preisnachlasse nachher auch gering.
“Some fools fool themselves, I guess - They're not fooling me” - Felice Bryant
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 23088
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Russlands erneute Kriegserklärung an die Ukraine

Beitragvon Cobra9 » Fr 14. Dez 2018, 14:44

Aufgeräumt !
Leben ist das was passiert, während du beschäftigt bist, andere Pläne zu machen.
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 23088
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Russlands erneute Kriegserklärung an die Ukraine

Beitragvon Cobra9 » Mo 17. Dez 2018, 09:12

Russland dreht am Rad



Er braucht (an und für sich) kein Berdjansk. Auch kein Mariupol. Sie dienen jetzt wohl eher als gar nicht so schlechte Tarnung, um vom wirklichen Ziel abzulenken. Was er braucht, ist: Tawrijsk. Nowaja Kachowka. Den Staudamm des Kachowka-Kraftwerks. Und natürlich den ganzen Unterlauf – bis zur Landenge von Perekop.

Laut Tass plant die Ukraine eine Offensive nit ABC Waffen

http://tass.com/world/1035380/amp?__twi ... ssion=true
Leben ist das was passiert, während du beschäftigt bist, andere Pläne zu machen.
Everythingchanges
Beiträge: 322
Registriert: Mi 30. Mai 2018, 17:37

Re: Russlands erneute Kriegserklärung an die Ukraine

Beitragvon Everythingchanges » Mo 17. Dez 2018, 12:58

Cobra9 hat geschrieben:(17 Dec 2018, 09:12)

Russland dreht am Rad



Er braucht (an und für sich) kein Berdjansk. Auch kein Mariupol. Sie dienen jetzt wohl eher als gar nicht so schlechte Tarnung, um vom wirklichen Ziel abzulenken. Was er braucht, ist: Tawrijsk. Nowaja Kachowka. Den Staudamm des Kachowka-Kraftwerks. Und natürlich den ganzen Unterlauf – bis zur Landenge von Perekop.

Laut Tass plant die Ukraine eine Offensive nit ABC Waffen

http://tass.com/world/1035380/amp?__twi ... ssion=true


Die kopieren doch nur das Vorgehen anderer ggü Assad in Syrien.


Auch spannend: https://de.euronews.com/2018/12/17/lawr ... d-neonazis
Lawrow nennt Kiew "ukrainisches Regime von Nazis und Neonazis"
..
"Gegen das ukrainische Regime, das alle Eigenschaften von Nazis und Neonazis hat, kämpfen die russischsprachigen Ukrainer, die im Donbass wohnen."...

Naja wie dem auch sei. Als Ukraine würde ich einem Russland, das schon rhetorisch "am Rad dreht" nicht unbedingt einen Anlass zum Handeln bieten.
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 23088
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Russlands erneute Kriegserklärung an die Ukraine

Beitragvon Cobra9 » Do 20. Dez 2018, 18:30

ABC Waffen von der Ukraine eingesetzt ist ein Witz. Die Ukraine würde alle externen Hilfen verlieren.
Leben ist das was passiert, während du beschäftigt bist, andere Pläne zu machen.
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 2825
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: Russlands erneute Kriegserklärung an die Ukraine

Beitragvon Ger9374 » Do 20. Dez 2018, 18:39

Alles sehr viel heisse Luft.
Traurig das solch billige Propaganda scheinbar ernsthaft aufgenommen wird.Russland und die Ukraine sollten auch auf dem Propagandafeld versuchen deeskalation zu üben.Was für Geldmittel werden da in den Sand gesetzt.
Jede meinung ist wichtig,sofern man eine eigene hat!
Audi
Beiträge: 5157
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Russlands erneute Kriegserklärung an die Ukraine

Beitragvon Audi » Fr 21. Dez 2018, 22:34

Cobra9 hat geschrieben:(20 Dec 2018, 18:30)

ABC Waffen von der Ukraine eingesetzt ist ein Witz. Die Ukraine würde alle externen Hilfen verlieren.

So wie die Rebellen in Syrien? :D
Audi
Beiträge: 5157
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Russlands erneute Kriegserklärung an die Ukraine

Beitragvon Audi » Fr 21. Dez 2018, 22:36

Ger9374 hat geschrieben:(20 Dec 2018, 18:39)

Alles sehr viel heisse Luft.
Traurig das solch billige Propaganda scheinbar ernsthaft aufgenommen wird.Russland und die Ukraine sollten auch auf dem Propagandafeld versuchen deeskalation zu üben.Was für Geldmittel werden da in den Sand gesetzt.

Bald soll eine Kriegserklärung in der Rada diskutiert werden. Es soll von einem Abgeordneten aus der Poroshenko Partei kommen. :dead: Kurz vor der wahl passiert so einiges in Kiew. Sollte es Poroschneko wagen, endet es wie mit dem Krawatten Sakashvilli
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 35306
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Russlands erneute Kriegserklärung an die Ukraine

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 21. Dez 2018, 23:51

Nach Ansicht des lettischen Verteidigungsministers hat Russland 2014 den größten strategischen Fehler seiner Geschichte begangen.

https://www.ukrinform.de/rubric-other_n ... lands.html

Die Ukraine wird sich fortan und stets am Grad ihrer Unabhängigkeit messen und kein Panzer oder Kriegsschiff wird daran etwas ändern können.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 1857
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Russlands erneute Kriegserklärung an die Ukraine

Beitragvon TheManFromDownUnder » Sa 22. Dez 2018, 00:06

Audi hat geschrieben:(21 Dec 2018, 22:34)

So wie die Rebellen in Syrien? :D


Du meinst den "Rebell" Assad? Der braucht keine internationale Unterstuetzung der hat doch Russland und die Mullahs als Freunde und Goenner! Reicht aus. :D
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 1857
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Russlands erneute Kriegserklärung an die Ukraine

Beitragvon TheManFromDownUnder » Sa 22. Dez 2018, 00:09

DarkLightbringer hat geschrieben:(21 Dec 2018, 23:51)

Nach Ansicht des lettischen Verteidigungsministers hat Russland 2014 den größten strategischen Fehler seiner Geschichte begangen.

https://www.ukrinform.de/rubric-other_n ... lands.html

Die Ukraine wird sich fortan und stets am Grad ihrer Unabhängigkeit messen und kein Panzer oder Kriegsschiff wird daran etwas ändern können.


Ich hoffe die wiederholen nicht den Fehler in Bezug auf die baltischen Staaten. Die Versuchung muss gross sein fuer Putin, Dank dem Irren im Weisen Haus in Washington am Ruder.
Support the Australian Republican Movement

Zurück zu „33. Osteuropa - GUS - Kaukasus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste