Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Moderator: Moderatoren Forum 3

Ist die russische Regierung an Skripal-Vergiftung beteiligt?

Ja
33
44%
Nein
23
31%
Momentan unklar
19
25%
 
Abstimmungen insgesamt: 75
Audi
Beiträge: 5161
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon Audi » So 9. Dez 2018, 17:45

DarkLightbringer hat geschrieben:(09 Dec 2018, 17:44)

Ziel der Massaker von 1993 waren georgische Zivilisten:

https://de.wikipedia.org/wiki/Massaker_von_Sochumi_1993

Auch Abchasier sind von den Separatisten und Terroristen getötet worden.

Und jetzt zitiere mal die Anfänge von dem Konflikt. So etwas förderte die Unabhängigkeit des Kosova von Serbien :D
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 35362
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon DarkLightbringer » So 9. Dez 2018, 17:46

Audi hat geschrieben:(09 Dec 2018, 17:37)

Ach so, wären diese dann weniger wert und nicht in Schutz zu nehmen? Geht deine Russophobie schon so weit?

Die russische Verfassung selbst ist "russophob", wenn Putin recht hat. Oder umgekehrt, aber dann müsste ja Putin "russophob" sein.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 35362
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon DarkLightbringer » So 9. Dez 2018, 17:50

Audi hat geschrieben:(09 Dec 2018, 17:42)

Von den angegriffenen Menschen wird es begrüßt. Es soll sogar eine Mehrheit für einen Anschluss an Russland geben.
Russland ist eine Förderation und die Regionen sind Autonom :D


Bleib in deiner Propaganda Abteilung, welche Pressemeldungen zitiert. Über Russland und die Sowjetunion hast du keine Ahnung

Zu den Föderationssubjekten gehören (einschließlich der international umstrittenen Einordnung der völkerrechtlich zur Ukraine gehörenden, auf der Halbinsel Krim gelegenen Republik Krim und der Stadt Sewastopol):
22 Republiken. Diese besitzen eine eigene Verfassung und Gesetzgebung und haben innerhalb der Russischen Föderation den höchsten Grad an innerer Autonomie. Republiken sind für die größeren nicht-russischen Völker und für einen Teil der Krim errichtet worden. Außer Tatarstan, Tschetschenien und der Krim haben alle Republiken den Föderationsvertrag vom 31. März 1992 mit Russland unterzeichnet.
1 Autonome Oblast (Awtonomnaja Oblast; nur Jüdische Autonome Oblast)
4 Autonome Kreise (Awtonomny Okrug)
9 Regionen (Krai)
46 Gebiete (Oblast)
3 Städte mit Subjektstatus (Moskau, Sankt Petersburg, Sewastopol)

Die vom russischen Regime verwendeten Begriffe sind nicht ernst zu nehmen. Das hat mehr mit Fantasie als mit Politik zu tun.

Georgien ist angegriffen und zu Teilen besetzt. Das wird keinesfalls begrüßt.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Audi
Beiträge: 5161
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon Audi » So 9. Dez 2018, 17:56

DarkLightbringer hat geschrieben:(09 Dec 2018, 17:50)

Die vom russischen Regime verwendeten Begriffe sind nicht ernst zu nehmen. Das hat mehr mit Fantasie als mit Politik zu tun.

Georgien ist angegriffen und zu Teilen besetzt. Das wird keinesfalls begrüßt.

Was soll man zu diesem Spam noch antworten? Die Propagandapuste geht dir glaube ich aus

ich versuche es so, damit du es verstehst

Untersuchungskommission
:
Georgien hat den Krieg begonnen
Audi
Beiträge: 5161
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon Audi » So 9. Dez 2018, 17:59

Es wird einfach so getan wird, als sei der georgische Staat in seinen jetzigen Grenzen souverän. Tatsache ist aber, daß die abtrünnigen Gebiete nie zu Georgien wollten, und das seit Jahrhunderten und nur durch Zwang unter dem großen Deckmantel der Sowjetunion eine zeitlang tatsächlich waren. Die SU-Verwaltungsgrenzen wurden ohne Rücksicht auf die lokale Situation in Staatsgrenzen überführt. Sowohl Abchasien als auch Süd-Ossetien hatten sich bereits vorher von Georgien losgesagt. Es herrschte Bürgerkrieg mit tausenden von Toten und Vertreibungen aller Bürgerkriegsparteien. Die Georgier waren nicht weniger nationalistisch als ihre erklärten Gegner die Abchasen und Ossetier. Russlands aggressive Politik hin oder her, warum sollte eine internationale Staatengemeinschaft akzeptieren, daß in sich verfeindete Volksgruppen in einen Staat gesperrt werden und eine Volksgruppe als die Herrscher über die andere fungieren darf? Denn genau darauf liefe es hinaus. Auch wenn mir der Nationalismus aller Seiten gehörig auf den Keks geht, wo liegt da der Sinn? Was würde besser? Und Russlands Rolle kann man durchaus kritisch sehen. Tatsache ist aber auch hier, daß russische Truppen legal in Ossetien und Abchasien mit UN Mandat agierten und 2008 von Georgien überfallen wurden.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 35362
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon DarkLightbringer » So 9. Dez 2018, 18:10

Audi hat geschrieben:(09 Dec 2018, 17:56)

Was soll man zu diesem Spam noch antworten? Die Propagandapuste geht dir glaube ich aus

ich versuche es so, damit du es verstehst

Untersuchungskommission
:
Georgien hat den Krieg begonnen

Georgische Truppen haben mal fremde Truppen auf eigenem Territorium angegriffen.

Der heutige Stacheldraht zur Markierung der Fremdherrschaft aber ist das, was viele Georgier stört.
Wer einen Stacheldraht im Garten haben will, soll das doch bei sich zuhause tun.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 35362
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon DarkLightbringer » So 9. Dez 2018, 18:17

Nochmal zur Erinnerung:
Das Massaker von Sochumi 1993 war ein Kriegsverbrechen, das am 27. September 1993 an der georgischen Zivilbevölkerung in Abchasiens Hauptstadt Sochumi begangen wurde. Es war Teil von ethnischen Säuberungen, die während des abchasischen Bürgerkriegs stattfanden.
https://de.wikipedia.org/wiki/Massaker_von_Sochumi_1993

Dabei sind auch abchasische (!) Politiker erschossen worden.

Verantwortlich waren abchasische Freischärler, ihre nordkaukasischen Hilfstruppen, Kosaken und russische Söldner - also kurz, Terroristen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Audi
Beiträge: 5161
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon Audi » So 9. Dez 2018, 19:36

DarkLightbringer hat geschrieben:(09 Dec 2018, 18:17)

Nochmal zur Erinnerung:
https://de.wikipedia.org/wiki/Massaker_von_Sochumi_1993

Dabei sind auch abchasische (!) Politiker erschossen worden.

Verantwortlich waren abchasische Freischärler, ihre nordkaukasischen Hilfstruppen, Kosaken und russische Söldner - also kurz, Terroristen.

Wer hat es entfacht? Ist schon alles gepostet du brauchst dich an dem 1993 nicht aufzuhängen. Es begann viel früher. Von Georgischer seite
Audi
Beiträge: 5161
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon Audi » So 9. Dez 2018, 19:38

DarkLightbringer hat geschrieben:(09 Dec 2018, 18:10)

Georgische Truppen haben mal fremde Truppen auf eigenem Territorium angegriffen.

Der heutige Stacheldraht zur Markierung der Fremdherrschaft aber ist das, was viele Georgier stört.
Wer einen Stacheldraht im Garten haben will, soll das doch bei sich zuhause tun.

Russland hat legal geantwortet. Was sich die Georgier stören interessiert die Ossetien ja wohl am wenigsten. Das ist das selbe wie lwiw soll abstimmen ob die Krim unabhängig werden darf. Wie realitätsfern Propagandisten leben
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 35362
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon DarkLightbringer » So 9. Dez 2018, 19:54

Audi hat geschrieben:(09 Dec 2018, 19:36)

Wer hat es entfacht? Ist schon alles gepostet du brauchst dich an dem 1993 nicht aufzuhängen. Es begann viel früher. Von Georgischer seite

Für Kriegsverbrechen gibt es keine Rechtfertigung, es gibt konkrete Täter.

Viele Menschen erinnern sich, wie russische Offiziere befohlen hätten: „Macht keine lebenden Gefangenen!“[8]
https://de.wikipedia.org/wiki/Massaker_von_Sochumi_1993
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 35362
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon DarkLightbringer » So 9. Dez 2018, 19:59

Audi hat geschrieben:(09 Dec 2018, 19:38)

Russland hat legal geantwortet. Was sich die Georgier stören interessiert die Ossetien ja wohl am wenigsten. Das ist das selbe wie lwiw soll abstimmen ob die Krim unabhängig werden darf. Wie realitätsfern Propagandisten leben

Und warum stimmt ein somalischer Clan nicht über Hamburg ab ?

Gerade, wenn man mit den Realitäten zu korrespondieren bereit ist, geht man von den existierenden Staaten aus, nicht von Fantasiegebilden oder von Staaten, die es gar nicht gibt.

Ein Drittstaat hat nicht über die Ukraine oder Georgien "abstimmen" zu lassen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Audi
Beiträge: 5161
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon Audi » So 9. Dez 2018, 20:09

DarkLightbringer hat geschrieben:(09 Dec 2018, 19:59)

Und warum stimmt ein somalischer Clan nicht über Hamburg ab ?

Gerade, wenn man mit den Realitäten zu korrespondieren bereit ist, geht man von den existierenden Staaten aus, nicht von Fantasiegebilden oder von Staaten, die es gar nicht gibt.

Ein Drittstaat hat nicht über die Ukraine oder Georgien "abstimmen" zu lassen.

Weil es historisch anders liegt. Fällt dir nicht mehr dazu ein?
Audi
Beiträge: 5161
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon Audi » So 9. Dez 2018, 20:10

DarkLightbringer hat geschrieben:(09 Dec 2018, 19:54)

Für Kriegsverbrechen gibt es keine Rechtfertigung, es gibt konkrete Täter.

https://de.wikipedia.org/wiki/Massaker_von_Sochumi_1993

Dann schreib doch dazu was die Georgier in Abchasien gemacht haben....
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 35362
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon DarkLightbringer » So 9. Dez 2018, 20:21

Audi hat geschrieben:(09 Dec 2018, 20:09)

Weil es historisch anders liegt. Fällt dir nicht mehr dazu ein?

Wenn laut Augenzeugen russische Offiziere in Georgien - gleich in welcher Provinz und in welchem Dorf - befohlen haben, Gefangene zu ermorden, dann ist mir das historisch genug.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 35362
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon DarkLightbringer » So 9. Dez 2018, 20:25

Audi hat geschrieben:(09 Dec 2018, 20:10)

Dann schreib doch dazu was die Georgier in Abchasien gemacht haben....

Lassen wir doch die Georgier für sich selbst sprechen.

Eine ehemalige Außenministerin:
Beruchashvili: Der Krieg von 2008 war eine direkte Folge von Georgiens Drängen in Richtung Nato und EU. Dafür wurde Georgien bestraft. Und das ist kein Einzelfall geblieben. Was 2008 mit uns passiert ist, war die Blaupause für den aktuellen Krieg in der Ukraine. Man sieht hier ein Muster, und die internationale Gemeinschaft sollte erkennen, dass es ein sehr gefährliches Muster ist.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/g ... 52022.html
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Audi
Beiträge: 5161
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon Audi » So 9. Dez 2018, 20:57

DarkLightbringer hat geschrieben:(09 Dec 2018, 20:21)

Wenn laut Augenzeugen russische Offiziere in Georgien - gleich in welcher Provinz und in welchem Dorf - befohlen haben, Gefangene zu ermorden, dann ist mir das historisch genug.

dann sag doch die namen, Dienstgrad, Einheit
Audi
Beiträge: 5161
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon Audi » So 9. Dez 2018, 21:01

DarkLightbringer hat geschrieben:(09 Dec 2018, 20:25)

Lassen wir doch die Georgier für sich selbst sprechen.

Eine ehemalige Außenministerin:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/g ... 52022.html

Nach dem Anschluss Abchasiens an die georgische Unionsrepublik wurden die kulturellen Rechte der Abchasen beschnitten und Bestrebungen nach Wahrung der nationalen Identität als konterrevolutionär bestraft.

Was sollen die noch in Georgien? :?:
Benutzeravatar
Darkfire
Beiträge: 3271
Registriert: Mi 4. Mär 2015, 10:41

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon Darkfire » So 9. Dez 2018, 22:07

Im Grunde hast du gar keine eigene Meinung, sondern verteidigst nur wirklich alles was ein Putin macht.
Dabei versuchst du es so darzustellen daß es einem Putin dabei um Humanität geht, dumm nur das überall wo er so eingreift er einen brennenden Gürtel um Russland herum hinterlässt, dessen einziger Zweck es ist alle anderen zu destabilisieren.

Putin und mit ihm viele seiner Unterstützer interessieren sich nur dafür Russland wieder zur Supermacht zu machen.
Man kann das über eigene Stärke machen, oder auch über die Destabilisierung der Gegner.

Dieser rote Faden zieht sich durch die gesamte Politik eines Putins, gut ist was den "Gegnern" schadet.
Deswegen sind seine Machenschaften überall dort zu sehen wo er dieses Ziel zu erreichen glaubt.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 35362
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon DarkLightbringer » So 9. Dez 2018, 22:11

Audi hat geschrieben:(09 Dec 2018, 20:57)

dann sag doch die namen, Dienstgrad, Einheit

Du würdest sie ja trotzdem nicht festnehmen, sondern sagen, das ist das Volk.
So wie Girkin, Igor, Oberst, für dich die Krim personalisiert. ;)
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 35362
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Politische Folgen der Skripal-Vergiftung

Beitragvon DarkLightbringer » So 9. Dez 2018, 22:18

Audi hat geschrieben:(09 Dec 2018, 21:01)

Nach dem Anschluss Abchasiens an die georgische Unionsrepublik wurden die kulturellen Rechte der Abchasen beschnitten und Bestrebungen nach Wahrung der nationalen Identität als konterrevolutionär bestraft.

Was sollen die noch in Georgien? :?:

Die Frage ist, was auswärtige Truppen in Georgien zu suchen haben.

Berutschaschwili : Russland ist unberechenbar, sowohl für Georgien als auch für andere Länder. Aber wir halten unseren Kurs. Er ist unumkehrbar und gegen niemanden gerichtet. Und überhaupt: Was für eine Art von Bedrohung soll das kleine Georgien für das riesige Russland sein? Russland dagegen verschiebt seine Stacheldrähte in Abchasien und Südossetien immer weiter.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/g ... 52022.html

Putins Russland verfolgt die Stacheldraht-Politik, Georgien die Putin-go-home-Politik.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]

Zurück zu „33. Osteuropa - GUS - Kaukasus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast