Russlands Außenpolitk und ihre Folgen

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 30844
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Russlands Außenpolitk und ihre Folgen

Beitragvon Cobra9 » Sa 10. Apr 2021, 14:36

Ob die Vorwürfe stimmen gegen Russland unklar.


Bratislava hat Impfstoff aus Russland bestellt, kritisiert ihn aber nun: Er unterscheide sich von dem, den die EMA prüft. In Moskau reagiert der Hersteller empört - und fordert die Dosen zurück.

https://www.sueddeutsche.de/politik/spu ... duced=true


Wäre interessant was die EU Behörde noch sagt. Sollte Russland hier tricksen wäre das mies.
Life is great
Kohlhaas
Beiträge: 5264
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: Russlands Außenpolitk und ihre Folgen

Beitragvon Kohlhaas » Sa 10. Apr 2021, 15:12

Orbiter1 hat geschrieben:(10 Apr 2021, 13:41)

Da ist Putin ja in guter Gesellschaft.

"Obwohl die Ukraine gar keine doppelte Staatsbürgerschaft kennt, dürften Hunderttausende von Bürgern einen zweiten Pass besitzen. Denn die westlichen Nachbarländer Ungarn und Rumänien verteilen grosszügig begehrte EU-Pässe.

Willst Du andeuten, dass Rumänien und Ungarn dieses Mittel nutzen wollen oder je genutzt haben, um einen Krieg zum "Schutz ihrer Bürger im Ausland" zu rechtfertigen?
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 30844
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Russlands Außenpolitk und ihre Folgen

Beitragvon Cobra9 » Mi 14. Apr 2021, 14:12

Biden dürfte Putin nicht so schmecken


https://www.welt.de/politik/ausland/art ... Trump.html


G7 kritisieren Russland wegen der Ukraine ect

https://m.dw.com/de/g7-kritisieren-russ ... a-57176793


Russland motzt ohne Wert


https://m.faz.net/aktuell/politik/ausla ... 91013.html
Life is great
Benutzeravatar
Rautenberger
Beiträge: 2830
Registriert: Do 8. Mai 2014, 22:48

Re: Russlands Außenpolitk und ihre Folgen

Beitragvon Rautenberger » Mi 14. Apr 2021, 18:10

Offenbar aus Verärgerung über Erdogans Kooperation mit der Ukraine hat Russland seinen Bürgern verboten, in die Türkei zu reisen. Hunderttausenden seiner Mitbürger streicht Putin ohne triftigen (also z. B. epidemiologischen) Grund mal eben den Sommerurlaub unterm Hinter weg. Da sieht man mal wieder, dass Putin seine eigenen Bürger nicht die Bohne interessieren, wenn es um seine persönlichen Großmachtambitionen und seinen wirren Paranoia-Trip geht. Was für ein armseliges Regime ist das, das mit seinen Bürgern umgeht, wie ein Großbauer mit seinem Vieh! Man stelle sich mal vor, was in Deutschland los wäre, wenn Merkel pauschal Reisen in die Türkei oder nach Russland verbieten würde, weil ihr Putins und Erdogans Politik nicht passt - unvorstellbar! Russland hat wahrlich was Besseres verdient!
Перемен требуют наши сердца, перемен требуют наши глаза...
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 30844
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Russlands Außenpolitk und ihre Folgen

Beitragvon Cobra9 » Mi 14. Apr 2021, 22:27

Rautenberger hat geschrieben:(14 Apr 2021, 18:10)

Offenbar aus Verärgerung über Erdogans Kooperation mit der Ukraine hat Russland seinen Bürgern verboten, in die Türkei zu reisen. Hunderttausenden seiner Mitbürger streicht Putin ohne triftigen (also z. B. epidemiologischen) Grund mal eben den Sommerurlaub unterm Hinter weg. Da sieht man mal wieder, dass Putin seine eigenen Bürger nicht die Bohne interessieren, wenn es um seine persönlichen Großmachtambitionen und seinen wirren Paranoia-Trip geht. Was für ein armseliges Regime ist das, das mit seinen Bürgern umgeht, wie ein Großbauer mit seinem Vieh! Man stelle sich mal vor, was in Deutschland los wäre, wenn Merkel pauschal Reisen in die Türkei oder nach Russland verbieten würde, weil ihr Putins und Erdogans Politik nicht passt - unvorstellbar! Russland hat wahrlich was Besseres verdient!



Hundert Prozent Zustimmung. Aber geht noch absurder.
Achtung jetzt will man Saboteure schicken. Böser Westen. :D

Training centers for sabotage and reconnaissance units, which may be preparing to commit terrorist attacks in Russia and other countries, deployed in Ukraine with the support of the West - Secretary of the Security Council Patrushev


https://liveuamap.com/de-9 Stunden /heutiges Datum 22.25



Was für ein Blödsinn. Wenn man wollte unbedingt wäre es locker möglich zuzuschlagen. Die USA haben wie selbst wir genügend Einheiten die das verdeckt können.

Aber klar man baut 8n der Ukraine alles auf wo Russland die besten Infos schnell hat.
Life is great
Benutzeravatar
DevilsNeverCry
Beiträge: 547
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 10:05

Re: Russlands Außenpolitk und ihre Folgen

Beitragvon DevilsNeverCry » Mi 14. Apr 2021, 22:36

Rautenberger hat geschrieben:(14 Apr 2021, 18:10)

Offenbar aus Verärgerung über Erdogans Kooperation mit der Ukraine hat Russland seinen Bürgern verboten, in die Türkei zu reisen. Hunderttausenden seiner Mitbürger streicht Putin ohne triftigen (also z. B. epidemiologischen) Grund mal eben den Sommerurlaub unterm Hinter weg. Da sieht man mal wieder, dass Putin seine eigenen Bürger nicht die Bohne interessieren, wenn es um seine persönlichen Großmachtambitionen und seinen wirren Paranoia-Trip geht. Was für ein armseliges Regime ist das, das mit seinen Bürgern umgeht, wie ein Großbauer mit seinem Vieh! Man stelle sich mal vor, was in Deutschland los wäre, wenn Merkel pauschal Reisen in die Türkei oder nach Russland verbieten würde, weil ihr Putins und Erdogans Politik nicht passt - unvorstellbar! Russland hat wahrlich was Besseres verdient!


Die Türkei verzeichnet momentan Höchstwerte bei Corona Zahlen. Über eine Sperre wurde schon vor dem Treffen Selenskijs und Erdogans gesprochen. Der Schritt war vernünftig und wird kaum was mir der Ukraine zu tun haben.
Benutzeravatar
Rautenberger
Beiträge: 2830
Registriert: Do 8. Mai 2014, 22:48

Re: Russlands Außenpolitk und ihre Folgen

Beitragvon Rautenberger » Do 15. Apr 2021, 13:53

DevilsNeverCry hat geschrieben:(14 Apr 2021, 22:36)

Die Türkei verzeichnet momentan Höchstwerte bei Corona Zahlen. Über eine Sperre wurde schon vor dem Treffen Selenskijs und Erdogans gesprochen. Der Schritt war vernünftig und wird kaum was mir der Ukraine zu tun haben.

Naja, wenn die Bekämpfung der Pandemie bei Putin wirklich Priorität hätte, würde er sich um die Impfung im eigenen Land mehr kümmern. Ganz offensichtlich ist ihm aber die geostrategische Ausnutzung von Sputnik V wichtiger, während er seine eigenen Leute verrecken lässt:

https://www.tagesspiegel.de/politik/ueb ... 87480.html

Deshalb liegt es nahe anzunehmen, dass auch bei der Türkei-Sache die Pandemie zumindest nicht der einzige Grund war, aber vielleicht hat er da zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Es stimmt schon, die Zahlen in der Türkei sind hoch - ebenso wie die Zahl der russischen Touristen, die da hinfahren...
Перемен требуют наши сердца, перемен требуют наши глаза...
Benutzeravatar
Rautenberger
Beiträge: 2830
Registriert: Do 8. Mai 2014, 22:48

Re: Russlands Außenpolitk und ihre Folgen

Beitragvon Rautenberger » Do 15. Apr 2021, 15:01

Cobra9 hat geschrieben:(14 Apr 2021, 22:27)

Hundert Prozent Zustimmung. Aber geht noch absurder.
Achtung jetzt will man Saboteure schicken. Böser Westen. :D

Training centers for sabotage and reconnaissance units, which may be preparing to commit terrorist attacks in Russia and other countries, deployed in Ukraine with the support of the West - Secretary of the Security Council Patrushev


https://liveuamap.com/de-9 Stunden /heutiges Datum 22.25



Was für ein Blödsinn. Wenn man wollte unbedingt wäre es locker möglich zuzuschlagen. Die USA haben wie selbst wir genügend Einheiten die das verdeckt können.

Aber klar man baut 8n der Ukraine alles auf wo Russland die besten Infos schnell hat.

Das klingt für mich so, als würde da schon an einer Legende à la "Chemiewaffenfabriken im Irak" gebastelt. :D
Перемен требуют наши сердца, перемен требуют наши глаза...
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 8970
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Russlands Außenpolitk und ihre Folgen

Beitragvon Orbiter1 » Do 15. Apr 2021, 16:27

Biden verhängt eine Reihe von Sanktionen gegen Russland und Putin bereitet schon mal die Gegensanktionen vor.

"Alle Nato-Partner inklusive Deutschland stellen sich hinter die neuen US-Sanktionen gegen Russland. Die US-Regierung macht Russland für einen Hackerangriff (Solarwinds) und für Wahl-Einmischung verantwortlich. Russlands destabilisierendes Verhalten stelle eine Bedrohung für die euro-atlantische Sicherheit dar und müsse unverzüglich beendet werden. Russland hat bereits eine starke Reaktion angekündigt und den US-Botschafter einbestellt." / Quelle: https://news.guidants.com
Kohlhaas
Beiträge: 5264
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: Russlands Außenpolitk und ihre Folgen

Beitragvon Kohlhaas » Do 15. Apr 2021, 16:52

Orbiter1 hat geschrieben:(15 Apr 2021, 16:27)

Biden verhängt eine Reihe von Sanktionen gegen Russland und Putin bereitet schon mal die Gegensanktionen vor.

"Alle Nato-Partner inklusive Deutschland stellen sich hinter die neuen US-Sanktionen gegen Russland. Die US-Regierung macht Russland für einen Hackerangriff (Solarwinds) und für Wahl-Einmischung verantwortlich. Russlands destabilisierendes Verhalten stelle eine Bedrohung für die euro-atlantische Sicherheit dar und müsse unverzüglich beendet werden. Russland hat bereits eine starke Reaktion angekündigt und den US-Botschafter einbestellt." / Quelle: https://news.guidants.com

Gegensanktionen? Die USA werden schon vor Schrecken bibbern. Diese Gegensanktionen werden sich wohl auf die Ausweisung von zehn US-Diplomaten beschränken.

Offensichtlich meint Biden es ernst mit seinem harten Kurs gegen Russland.
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 30844
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Russlands Außenpolitk und ihre Folgen

Beitragvon Cobra9 » Fr 16. Apr 2021, 21:33

Kohlhaas hat geschrieben:(15 Apr 2021, 16:52)

Gegensanktionen? Die USA werden schon vor Schrecken bibbern. Diese Gegensanktionen werden sich wohl auf die Ausweisung von zehn US-Diplomaten beschränken.

Offensichtlich meint Biden es ernst mit seinem harten Kurs gegen Russland.



Teilweise. Biden weiß was Er will und kann. Er will keinen Krieg mit Russland aber Er ist bereit den Russen unbequem zu werden und Contra zu geben.

Russland ist nicht sehr erfreut. Aber die Reaktion ist erträglich

https://www.fr.de/politik/russland-verk ... 63192.html

https://m.faz.net/aktuell/politik/inlan ... 97948.html
Life is great
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 25528
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Russlands Außenpolitk und ihre Folgen

Beitragvon Teeernte » Fr 16. Apr 2021, 22:09

Mit neuen Sanktionen will Brüssel den Kreml im Fall Nawalny weiter unter Druck setzen. Doch für die Moskauer Elite waren schon die bisherigen Sanktionen kein all zu großes Hindernis, ihr Geld in Europa anzulegen. Gerade Deutschland macht es ihnen besonders leicht.

Doch auch wenn die Sanktionen durchaus wichtige Personen in Putins Machtzirkel treffen, besonders schmerzhaft dürften die Strafen nicht ausfallen. Dass die genannten Personen tatsächlich in direktem Besitz von Konten, Immobilien oder Unternehmensbeteiligungen in der EU sind, gilt auch unter Experten in Russland als unwahrscheinlich. Bereits 2013 hatte Wladimir Putin ein Gesetz verabschiedet, dass es hohen Staatsdienern und Chefs von staatlichen Konzernen verbietet, über ausländische Konten, Wertpapiere oder Immobilien zu verfügen.

Dass die russische Elite nach wie vor ihr Eigentum gerne in Europa parkt, zeigte etwa vor kurzem die Recherche eines internationalen Teams von Investigativ-Journalisten in luxemburgischen Unternehmensregistern. Die französische Zeitung Le Monde bekam Zugang zu Millionen Einträgen des Registers. Journalisten des russischen Portals "Waschnye Istorii" haben in dem Register vielfache Belege für Geldströme aus Russland gefunden. Eines der deutlichsten Beispiele ist der 33-jährige Sergej Toni, dessen Vater als Vizechef zum Top-Management der staatlichen Eisenbahngesellschaft RZD gehört. Insgesamt steuert Toni Junior über Firmen in Luxemburg ein Immobilienimperium im Wert von etwa 50 Millionen Euro. Woher die Mittel für diese Art von Luxus stammen, bleibt unklar.

Für Experten in Russland sind solche Skandale nicht all zu verwunderlich. Die bisherigen EU-Sanktionen hätten den betroffenen Vertretern von Putins Elite kaum weh getan, meint etwa Ilja Schumanow, Direktor der NGO Transparency International in Russland. "Oligarchen wie Arkadi Rotenberg nutzen ein Gestrüpp aus Unternehmen, dessen einziger Sinn es ist, den eigentlichen Eigentümer zu verschleiern", sagt Schumanow. Direktoren oder nominelle Eigner dieser Firmen könnten etwa private Vertraute sein, die auf dem Papier keine Verbindung zum eigentlichen Investor aufweisen. Ob dieser dabei auf der Sanktionsliste steht, spielt keine Rolle.
Aus Schumanows Sicht ist Deutschland ein Problemfall. Das Immobilienregister sei intransparent, zudem seien Investitionen nach Deutschland aus Steueroasen weiterhin möglich. "Deutschland befindet sich zudem in so etwas wie einer Blase aus kleineren Staaten, die es mit dem Kampf gegen Geldwäsche nicht so genau nehmen", kritisiert der Experte. Zwergstaaten wie Luxemburg, Lichtenstein und Monaco seien gute Orte, um einen formalen Eigentümer von Besitz in anderen Staaten zu registrieren und juristische Strukturen aufzubauen, die die wahren Hintermänner verschleiern.


https://www.mdr.de/nachrichten/welt/ost ... n-102.html

Die Folgen.... >> kann man kaufen.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Kohlhaas
Beiträge: 5264
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: Russlands Außenpolitk und ihre Folgen

Beitragvon Kohlhaas » Sa 17. Apr 2021, 13:55

Cobra9 hat geschrieben:(16 Apr 2021, 21:33)

Teilweise. Biden weiß was Er will und kann. Er will keinen Krieg mit Russland aber Er ist bereit den Russen unbequem zu werden und Contra zu geben.

Russland ist nicht sehr erfreut. Aber die Reaktion ist erträglich

https://www.fr.de/politik/russland-verk ... 63192.html

https://m.faz.net/aktuell/politik/inlan ... 97948.html

Ja, sicher, das war doch die "Standard"-Gegenreaktion. Russland weist genauso viele amerikanische Diplomaten aus, wie Amerika vorher russische Diplomaten ausgewiesen hat. Die paar zusätzlichen Einreiseverbote interessieren in den USA auch niemanden. Was soll Putin denn auch mehr machen? Er hat überhaupt keine Möglichkeit, den USA irgendwie weh zu tun. Jede denkbare Maßnahme wäre für ihn selbst weit schmerzhafter als für die USA. Ähnlich ist das mit Nordstream. Würde Putin da jetzt spontan den Gashahn zudrehen, würden die korrupten Mistkerle im Kreml sich selbst die Einnahmequellen abschneiden.

Ich gehe davon aus, dass das russische Verhältnis zum Westen noch lange so bleiben wird wie es jetzt ist. Drastische Veränderungen werden wohl nur eintreten, wenn russische Truppen in den Donbas einrücken.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 8970
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Russlands Außenpolitk und ihre Folgen

Beitragvon Orbiter1 » So 18. Apr 2021, 07:44

Der Auftrag für das neue Kernkraftwerk in Tschechien wird wohl nicht nach Russland gehen.

"Tschechien hat am Samstag die Ausweisung von 18 russischen Diplomaten unter dem Vorwurf der Spionage angekündigt. Der Schritt basiere auf "zweifelsfreien Beweisen", die auf eine Beteiligung russischer Militäragenten an einer riesigen Explosion in einem tschechischen Munitionsdepot 2014 hindeuteten, sagte Ministerpräsident Andrej Babiš. Die Beweise hätten der tschechische Geheimdienst und Sicherheitsdienste geliefert." Quelle: https://www.zeit.de/amp/politik/ausland ... n-russland
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 30844
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Russlands Außenpolitk und ihre Folgen

Beitragvon Cobra9 » So 18. Apr 2021, 14:25

Kohlhaas hat geschrieben:(17 Apr 2021, 13:55)

Ja, sicher, das war doch die "Standard"-Gegenreaktion. Russland weist genauso viele amerikanische Diplomaten aus, wie Amerika vorher russische Diplomaten ausgewiesen hat. Die paar zusätzlichen Einreiseverbote interessieren in den USA auch niemanden. Was soll Putin denn auch mehr machen? Er hat überhaupt keine Möglichkeit, den USA irgendwie weh zu tun. Jede denkbare Maßnahme wäre für ihn selbst weit schmerzhafter als für die USA. Ähnlich ist das mit Nordstream. Würde Putin da jetzt spontan den Gashahn zudrehen, würden die korrupten Mistkerle im Kreml sich selbst die Einnahmequellen abschneiden.

Ich gehe davon aus, dass das russische Verhältnis zum Westen noch lange so bleiben wird wie es jetzt ist. Drastische Veränderungen werden wohl nur eintreten, wenn russische Truppen in den Donbas einrücken.



Es ist wie ein Dejavu. Neuer kalter Krieg irgendwie. Nur etwas moderner, mehr Gewalt und kaum Regeln.
Doch der Westen ist naiver
Life is great
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 30844
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Russlands Außenpolitk und ihre Folgen

Beitragvon Cobra9 » So 18. Apr 2021, 14:26

Orbiter1 hat geschrieben:(18 Apr 2021, 07:44)

Der Auftrag für das neue Kernkraftwerk in Tschechien wird wohl nicht nach Russland gehen.

"Tschechien hat am Samstag die Ausweisung von 18 russischen Diplomaten unter dem Vorwurf der Spionage angekündigt. Der Schritt basiere auf "zweifelsfreien Beweisen", die auf eine Beteiligung russischer Militäragenten an einer riesigen Explosion in einem tschechischen Munitionsdepot 2014 hindeuteten, sagte Ministerpräsident Andrej Babiš. Die Beweise hätten der tschechische Geheimdienst und Sicherheitsdienste geliefert." Quelle: https://www.zeit.de/amp/politik/ausland ... n-russland


War zu erwarten. Gibt leider genug Anbieter aber. Leider im Sinne ich mag keine AKWs
Life is great
Benutzeravatar
Kölner1302
Beiträge: 2132
Registriert: So 10. Jun 2018, 18:44

Re: Russlands Außenpolitk und ihre Folgen

Beitragvon Kölner1302 » So 18. Apr 2021, 19:11

Cobra9 hat geschrieben:(18 Apr 2021, 14:25)

Es ist wie ein Dejavu. Neuer kalter Krieg irgendwie. Nur etwas moderner, mehr Gewalt und kaum Regeln.
Doch der Westen ist naiver


Nur gab es im kalten Krieg klare Rituale und Grenzen.
Benutzeravatar
Summers
Beiträge: 1441
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 13:46
Wohnort: Hamburg, Berlin, Köln

Etwas weniger naiv bitte!

Beitragvon Summers » So 18. Apr 2021, 19:38

Kohlhaas hat geschrieben:(17 Apr 2021, 13:55)

Ja, sicher, das war doch die "Standard"-Gegenreaktion. Russland weist genauso viele amerikanische Diplomaten aus, wie Amerika vorher russische Diplomaten ausgewiesen hat. Die paar zusätzlichen Einreiseverbote interessieren in den USA auch niemanden. Was soll Putin denn auch mehr machen? Er hat überhaupt keine Möglichkeit, den USA irgendwie weh zu tun. Jede denkbare Maßnahme wäre für ihn selbst weit schmerzhafter als für die USA. Ähnlich ist das mit Nordstream. Würde Putin da jetzt spontan den Gashahn zudrehen, würden die korrupten Mistkerle im Kreml sich selbst die Einnahmequellen abschneiden.

Ich gehe davon aus, dass das russische Verhältnis zum Westen noch lange so bleiben wird wie es jetzt ist. Drastische Veränderungen werden wohl nur eintreten, wenn russische Truppen in den Donbas einrücken.


Bist Du wirklich so naiv, zu glauben, Russland könne nichts machen? Natürlich kann Russland etwas machen, und das zeigt es Herrn Biden auch gerade auf. Wo steht denn geschrieben, dass man auf Wirtschaftssanktionen symmetrisch antworten muss? Russland antwortet asymmetrisch, das ist doch vollkommen klar. Solch eine asymmetrische Antwort kann für die USA sehr schmerzhaft sein. Der Truppenaufmarsch an Russlands Westgrenze ist nur ein kleiner Vorgeschmack, auf das, was kommen könnte. Mir würde eine Menge einfallen, wenn ich in der russischen Regierung wäre. Wie wäre es bspw. mit einer Flutung Europas mit syrischen Flüchtlingen? Ein paar Bomber nach Idlib zu schicken, sollte nicht das Problem sein. Wenn man die EU destabilisieren wollte, wäre das sicherlich ein gangbarer Weg. Und das ist nur eine spontane Idee…
Benutzeravatar
Panarin
Beiträge: 2415
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 20:33

Re: Etwas weniger naiv bitte!

Beitragvon Panarin » So 18. Apr 2021, 20:20

Summers hat geschrieben:(18 Apr 2021, 19:38)

Bist Du wirklich so naiv, zu glauben, Russland könne nichts machen? Natürlich kann Russland etwas machen, und das zeigt es Herrn Biden auch gerade auf. Wo steht denn geschrieben, dass man auf Wirtschaftssanktionen symmetrisch antworten muss? Russland antwortet asymmetrisch, das ist doch vollkommen klar. Solch eine asymmetrische Antwort kann für die USA sehr schmerzhaft sein. Der Truppenaufmarsch an Russlands Westgrenze ist nur ein kleiner Vorgeschmack, auf das, was kommen könnte. Mir würde eine Menge einfallen, wenn ich in der russischen Regierung wäre. Wie wäre es bspw. mit einer Flutung Europas mit syrischen Flüchtlingen? Ein paar Bomber nach Idlib zu schicken, sollte nicht das Problem sein. Wenn man die EU destabilisieren wollte, wäre das sicherlich ein gangbarer Weg. Und das ist nur eine spontane Idee…


Solche faschistischen Maßnahmen könnte der Kreml natürlich durchführen, aber langfristig wird das nichts bringen. Spätestens wenn Putin stribt wird dieses Regime zerbrechen und Russland könnte dann seine politische Landschaft wieder zivilisieren.
Benutzeravatar
DevilsNeverCry
Beiträge: 547
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 10:05

Re: Russlands Außenpolitk und ihre Folgen

Beitragvon DevilsNeverCry » So 18. Apr 2021, 21:30

Cobra9 hat geschrieben:(18 Apr 2021, 14:25)

Es ist wie ein Dejavu. Neuer kalter Krieg irgendwie. Nur etwas moderner, mehr Gewalt und kaum Regeln.
Doch der Westen ist naiver


Inwiefern naiver? Ist das jetz auf NS2 bezogen?

Zurück zu „33. Osteuropa - GUS - Kaukasus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: MSN [Bot] und 2 Gäste