NATO Osterweiterung

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Moses
Moderator
Beiträge: 8276
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Da wo die Liebe wohnt
Kontaktdaten:

Re: NATO Osterweiterung

Beitragvon Moses » Mi 6. Feb 2019, 13:00

Audi hat geschrieben:(06 Feb 2019, 12:54)

. . .
Ohne Nato= kein Ukraine Konflikt


Das versteh ich jetzt nicht ganz.

In den entsprechenden Strängen zur Ukraine hast doch Du immer behauptet, die Krim ist und war und bleibt für immer russisch und ist auf Drängen der unterdrückten Krimbewohner, friedlich heim ins Russische-Reich geholt worden . . . jetzt plötzlich ist die NATO Schuld. Ja was denn nun?? :?:
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 9607
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: NATO Osterweiterung

Beitragvon imp » Mi 6. Feb 2019, 13:11

Moses hat geschrieben:(06 Feb 2019, 13:00)

Das versteh ich jetzt nicht ganz.

In den entsprechenden Strängen zur Ukraine hast doch Du immer behauptet, die Krim ist und war und bleibt für immer russisch und ist auf Drängen der unterdrückten Krimbewohner, friedlich heim ins Russische-Reich geholt worden . . . jetzt plötzlich ist die NATO Schuld. Ja was denn nun?? :?:

Bereits die Georgier hätten ohne die Hoffnung auf die NATO nicht gezündelt. Ist ihnen nicht bekommen. Inzwischen regieren dort vernünftigere Leute.
“Some fools fool themselves, I guess - They're not fooling me” - Felice Bryant
Audi
Beiträge: 5162
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: NATO Osterweiterung

Beitragvon Audi » Mi 6. Feb 2019, 13:12

Moses hat geschrieben:(06 Feb 2019, 13:00)

Das versteh ich jetzt nicht ganz.

In den entsprechenden Strängen zur Ukraine hast doch Du immer behauptet, die Krim ist und war und bleibt für immer russisch und ist auf Drängen der unterdrückten Krimbewohner, friedlich heim ins Russische-Reich geholt worden . . . jetzt plötzlich ist die NATO Schuld. Ja was denn nun?? :?:

Russland hat befürchtungen, dass die Krim zur NATO früher oder später kommt. Die Pro russische Einstellung und die Geschichte der Krim kommt Moskau halt gelegen. Ohne NATO denke ich wäre es nicht passiert. Und der Donbass wäre den Russen sowieso egal
Audi
Beiträge: 5162
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: NATO Osterweiterung

Beitragvon Audi » Mi 6. Feb 2019, 13:14

imp hat geschrieben:(06 Feb 2019, 13:11)

Bereits die Georgier hätten ohne die Hoffnung auf die NATO nicht gezündelt. Ist ihnen nicht bekommen. Inzwischen regieren dort vernünftigere Leute.

So ist es. Kaum hat man Übungen mit der NATO gemacht und schon den Krieg begonnen. Was haben die gemeint was passieren würde wenn man die Russischen GUS Truppen mit Arty eindeckt? Man hat sich eben auf die NATO bzw USA verlassen. Man hat auch ordentlich Propaganda Hilfe bekommen
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 7556
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: NATO Osterweiterung

Beitragvon Kritikaster » Mi 6. Feb 2019, 13:14

imp hat geschrieben:(06 Feb 2019, 13:11)

Bereits die Georgier hätten ohne die Hoffnung auf die NATO nicht gezündelt. Ist ihnen nicht bekommen. Inzwischen regieren dort vernünftigere Leute.

Nur mal zur Klarstellung gegen Legendenbildung: Nicht die Ukraine hat in ihren östlichen Provinzen oder auf der Krim "gezündelt" ...
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Audi
Beiträge: 5162
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: NATO Osterweiterung

Beitragvon Audi » Mi 6. Feb 2019, 13:19

Kritikaster hat geschrieben:(06 Feb 2019, 13:14)

Nur mal zur Klarstellung gegen Legendenbildung: Nicht die Ukraine hat in ihren östlichen Provinzen oder auf der Krim "gezündelt" ...

Die ATO hat doch die Putschregierung ausgerufen und Bomber geschickt. Damals wollte man im Donbass keine Abspaltung.
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 9607
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: NATO Osterweiterung

Beitragvon imp » Mi 6. Feb 2019, 13:21

Kritikaster hat geschrieben:(06 Feb 2019, 13:14)

Nur mal zur Klarstellung gegen Legendenbildung: Nicht die Ukraine hat in ihren östlichen Provinzen oder auf der Krim "gezündelt" ...

Georgien. Nicht Ukraine. Es war auch eher im Norden.
Was die Krim betrifft, die ist für die NATO nur um den Preis einer weiteren größeren Erweiterungsrunde zu haben.
“Some fools fool themselves, I guess - They're not fooling me” - Felice Bryant
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 75125
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: NATO Osterweiterung

Beitragvon Alexyessin » Mi 6. Feb 2019, 13:25

Audi hat geschrieben:(06 Feb 2019, 13:19)

Die ATO hat doch die Putschregierung ausgerufen und Bomber geschickt. Damals wollte man im Donbass keine Abspaltung.


Welche ATO? Welche Putschregierung?
Mensch Audi - nur weil du eine Lüge oft genug wiederholen musst, wird diese nicht wahrer.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Audi
Beiträge: 5162
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: NATO Osterweiterung

Beitragvon Audi » Mi 6. Feb 2019, 13:29

Alexyessin hat geschrieben:(06 Feb 2019, 13:25)

Welche ATO? Welche Putschregierung?
Mensch Audi - nur weil du eine Lüge oft genug wiederholen musst, wird diese nicht wahrer.

ATO ist erfunden? Frag Darklight er faselt gerne davon. Und die Putschregierung ist die Regierung ohne Mandat die versucht hat Gesetze zu erlassen :thumbup:
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 9607
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: NATO Osterweiterung

Beitragvon imp » Mi 6. Feb 2019, 13:31

Audi hat geschrieben:(06 Feb 2019, 13:19)

Die ATO hat doch die Putschregierung ausgerufen und Bomber geschickt. Damals wollte man im Donbass keine Abspaltung.

Die Menschen wollten weder diese Eskalation in der Hauptstadt mit Katapultschüssen und Heckenschützen noch wollten sie den Krieg im eigenen Wohnzimmer. Leider haben viele im Osten nicht ganz falsch verstanden, was da auf sie zu kommt. Das wäre alles heilbar gewesen. Nachdem aber seit 2014 aufeinander geschossen wird, die Warenströme abgetrennt sind, die Industrie zerstört ist und viele nach Osten oder Westen geflohen sind, ist die Lage eher trist und man sollte nicht davon ausgehen, dass diese Leute ausgerechnet von den Scharfmachern in der Rada regiert werden wollen. Das wird wohl tiefe Gräben hinterlassen. Wir können froh sein, dass damals zumindest offiziell keine NATO-Truppen dabei waren, sonst wären wir längst alle tot.
“Some fools fool themselves, I guess - They're not fooling me” - Felice Bryant
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 75125
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: NATO Osterweiterung

Beitragvon Alexyessin » Mi 6. Feb 2019, 13:32

Audi hat geschrieben:(06 Feb 2019, 13:14)

So ist es. Kaum hat man Übungen mit der NATO gemacht und schon den Krieg begonnen. Was haben die gemeint was passieren würde wenn man die Russischen GUS Truppen mit Arty eindeckt? Man hat sich eben auf die NATO bzw USA verlassen. Man hat auch ordentlich Propaganda Hilfe bekommen


Auch hier wieder - Bullshit. Es waren die Russen, die schon seit den 90er mit Südossetien gezündelt haben. Naja, kaum verwunderlich, kommt doch der große Stalin daher......
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 75125
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: NATO Osterweiterung

Beitragvon Alexyessin » Mi 6. Feb 2019, 13:34

Audi hat geschrieben:(06 Feb 2019, 13:29)

ATO ist erfunden? Frag Darklight er faselt gerne davon. Und die Putschregierung ist die Regierung ohne Mandat die versucht hat Gesetze zu erlassen :thumbup:


Keine Ahnung was DLB den ganzen Tag so labert, interessiert mich nicht. Beantwort halt die Fragen mit Belege oder kannst du das mal wieder nicht.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 35369
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: NATO Osterweiterung

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 6. Feb 2019, 14:27

Orbiter1 hat geschrieben:(06 Feb 2019, 12:09)

Ja, aber in Griechenland hat die Namensänderung die Gesellschaft tief gespalten. Hunderttausende haben in Athen dagegen protestiert, in allen Umfragen waren 2/3 bis 3/4 der griechischen Bevölkerung gegen die Namensänderung in "Nord-Mazedonien". Das griechische Parlament hat aber auf das Volk gesch... und die Namensänderung mit knapper Mehrheit akzeptiert. Wird man ja sehen welche Parteien bei den kommenden Parlamentswahlen im Oktober weiter auf das Volk sche... und hinter der Namensänderung und der NATO-Mitgliedschaft Nord-Mazedoniens stehen. Selbst innerhalb der regierenden Syriza-Partei waren über 60% der Mitglieder gegen die Namensänderung.

Die Griechen sollten ihr Parlament respektieren, sie haben es schließlich gewählt.
Hitzköpfe wird es natürlich immer geben, aber es ist im bi- und multilateralen Sinn besser, man kann eine Meinungsverschiedenheit auch mal friedlich lösen. Denken wir an Gustav Stresemann, dessen Annäherungspolitik an den Westen in der Heimatfront äußerst kontrovers aufgenommen wurde.

Da ist im Fall Nord-Mazedonien noch lange nicht alles in trockenen Tüchern.

Moskau unterstützt seit Jahren die nationalistische VRMO-DPMNE, die gegen eine Aussöhnung mit Griechenland und gegen die NATO ist.
Aber 80 % der Nordmazedonier begrüßen den Beitrittsprozess unter Führung des Sozialdemokraten Zoran Zaev.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 12756
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: NATO Osterweiterung

Beitragvon Nomen Nescio » Mi 6. Feb 2019, 14:31

imp hat geschrieben:(06 Feb 2019, 12:39)

Die Frage, ob irgendwelche Balkanstaaten da noch beitreten, ändert am Gesamtbild nicht mehr viel. Insgesamt wäre die Welt friedlicher ohne Nato.

du hast es wahrscheinlich vergessen, ich aber nicht. bis jetzt haben nur die russen fast einen dritten weltkrieg verursacht.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 35369
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: NATO Osterweiterung

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 6. Feb 2019, 14:33

imp hat geschrieben:(06 Feb 2019, 13:21)

Georgien. Nicht Ukraine. Es war auch eher im Norden.
Was die Krim betrifft, die ist für die NATO nur um den Preis einer weiteren größeren Erweiterungsrunde zu haben.

Die Krim wird völkerrechtlich für den russischen Nachbarn gar nicht zu haben sein, aber einen hohen Preis kosten.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
van Kessel

Re: NATO Osterweiterung

Beitragvon van Kessel » Mi 6. Feb 2019, 14:54

Nomen Nescio hat geschrieben:(06 Feb 2019, 14:31)
du hast es wahrscheinlich vergessen, ich aber nicht. bis jetzt haben nur die russen fast einen dritten weltkrieg verursacht.
da meinst du vermutlich den US-Herrschaftsanspruch der USA über Kuba? Schließlich haben sich aber die Russen als die vernünftigeren herausgestellt und haben ihre Frachter in der Karibik wieder abdrehen lassen. Auch in Afghanistan sind sie zur Vernunft gekommen und haben dieses unregierbare Land 'dem Weste' als Spielwiese hinterlassen.

Und bevor ich es vergessen, wer hat eigentlich die deutsche Wiedereingliederung zu verantworten? Bestimmt nicht unsere Freunde 'übern Teich', welche es sich am Kalten Krieg-Buffet gut schmecken ließen. Während wir es still über uns ergehen ließen, dass die USA den Nahen Osten destabilisierte, schreien wir laut auf, wenn der Russe - für Russen eine Selbstverständlichkeit - sich wieder der Krim annimmt.

Die USA sind der Imperialist; die Russen haben gewaltige Gebietsverluste hingenommen und im Vertrauen auf Versprechungen, auch ihre Truppen aus Ostdeutschland abgezogen, was sie es mit Sicherheit nicht gemacht hätten, wären ihnen klar geworden, dass der Westen nichts Schnelleres zu tun hatte, als seine Einflusssphäre bis an die ehemaligen Staaten des Warschauer Pakts zu verschieben.

Alle russischen Aktionen werden seitdem unter dem Blickwinkel gesehen als ob es sich um aggressive Russen handelt, sind es aber doch Reaktionen auf westliche 'Übergriffe'.

Wir sollten die Weltpolitik aus allen Blickwinkeln betrachten, nicht nur von Westen her.
van Kessel

Re: NATO Osterweiterung

Beitragvon van Kessel » Mi 6. Feb 2019, 15:08

Was ist denn so der Preis für eine NATO-Mitgliedschaft? Man frage die Türken, welche diesen Status nur erhielten, weil sie den USA erlaubten, eine strategische Lücke im Ring um die UDSSR/Russland zu schließen. Die NATO ist - völlig klar - ein Herrschaftsinstrument der USA um Russland zu isolieren. Allein für die Aussage des Präses Obama, Russland wäre eine Regional Macht, ist an Verachtung kaum zu toppen. Solche Aussagen und Aufkündigungen von Abmachungen des jetzigen Strolches Trump, bringen die Welt an den Rand von Kriegen; nichts anderes.
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 3285
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: NATO Osterweiterung

Beitragvon Vongole » Mi 6. Feb 2019, 15:10

imp hat geschrieben:(06 Feb 2019, 13:11)

Bereits die Georgier hätten ohne die Hoffnung auf die NATO nicht gezündelt. Ist ihnen nicht bekommen. Inzwischen regieren dort vernünftigere Leute.


Die Georgier haben schon 1918 "gezündelt", wie Du das zu nennen beliebst.
Es ist schon eigenartig, wie das Streben nach Unabhängigkeit von Russland hier immer wieder mit einem negativen Touch versehen wird.
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 9607
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: NATO Osterweiterung

Beitragvon imp » Mi 6. Feb 2019, 15:18

Vongole hat geschrieben:(06 Feb 2019, 15:10)
Es ist schon eigenartig, wie das Streben nach Unabhängigkeit von Russland hier immer wieder mit einem negativen Touch versehen wird.

Die Georgier hatten ihre Unabhängigkeit schon. Es gab keinen Grund, sie einem kleineren Volk zu verweigern und stattdessen reihenweise Tote zu produzieren.
“Some fools fool themselves, I guess - They're not fooling me” - Felice Bryant
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 9607
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: NATO Osterweiterung

Beitragvon imp » Mi 6. Feb 2019, 15:18

van Kessel hat geschrieben:(06 Feb 2019, 15:08)

Was ist denn so der Preis für eine NATO-Mitgliedschaft?

Ein Anteil vom BIP und einer an den Särgen.
“Some fools fool themselves, I guess - They're not fooling me” - Felice Bryant

Zurück zu „33. Osteuropa - GUS - Kaukasus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast