Russlands Wirtschaft- Sammelstrang

Moderator: Moderatoren Forum 3

Schnitter
Beiträge: 6991
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Russlands Wirtschaft- Sammelstrang

Beitragvon Schnitter » Do 12. Dez 2019, 21:06

Cobra9 hat geschrieben:(12 Dec 2019, 13:49)

Ich würde gerne generell die Abhängigkeit von Gas und Öl reduzieren. Und ob ich nun bei Russland oder den USA kaufen ist zweitrangig.


Was meinst du warum der Kreml im Netz gegen die Energiewendel hetzt und Aluhutmärchen verbreiten lässt ?

Denen geht der Kackstift. ;)

Die Diversifizierung der Wirtschaft die der Zar in den letzten 20 Jahren schon vergeigt hat fällt nicht vom Himmel. Langsam fährt der Zug ab.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 27222
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Russlands Wirtschaft- Sammelstrang

Beitragvon Adam Smith » Do 12. Dez 2019, 22:16

Schnitter hat geschrieben:(12 Dec 2019, 21:06)

Was meinst du warum der Kreml im Netz gegen die Energiewendel hetzt und Aluhutmärchen verbreiten lässt ?

Denen geht der Kackstift. ;)

Die Diversifizierung der Wirtschaft die der Zar in den letzten 20 Jahren schon vergeigt hat fällt nicht vom Himmel. Langsam fährt der Zug ab.


Weil er Trump ins Weiße Haus gebracht hat und es in Russland viel Platz für Windräder gibt?
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 5666
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Russlands Wirtschaft- Sammelstrang

Beitragvon Orbiter1 » Do 12. Dez 2019, 22:18

Quatschki hat geschrieben:(12 Dec 2019, 21:02)

Das Ziel "CO2-neutral bis 2050" müßte ja eigentlich dazu führen, dass Öl- und Gasimporte ab sofort pro Jahr um 3,33% reduziert werden, damit nach 2050 die Nutzung dieser fossilen Ressourcen Geschichte ist...
Nö, wenn wir jedes Jahr Mrd Bäume im Ausland (Brasilien?) pflanzen oder wir eine Technologie entwickeln mit der sich CO2 in großen Mengen und kostengünstig aus der Luft holen lässt können wir weiter in den entsprechenden Mengen Öl und Gas verbrennen.
Schnitter
Beiträge: 6991
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Russlands Wirtschaft- Sammelstrang

Beitragvon Schnitter » Do 12. Dez 2019, 22:30

Adam Smith hat geschrieben:(12 Dec 2019, 22:16)

Weil er Trump ins Weiße Haus gebracht hat und es in Russland viel Platz für Windräder gibt?


Die russische Wirtschaft ohne Gasverkäufe da hast du das BIP von Holland.

Viel Spaß kann man da nur wünschen :-)
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 27222
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Russlands Wirtschaft- Sammelstrang

Beitragvon Adam Smith » Do 12. Dez 2019, 22:43

Schnitter hat geschrieben:(12 Dec 2019, 22:30)

Die russische Wirtschaft ohne Gasverkäufe da hast du das BIP von Holland.

Viel Spaß kann man da nur wünschen :-)


Und dieses nach dem ganzen Antikapitalismus, welcher hier auch erfolgen soll.
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Schnitter
Beiträge: 6991
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Russlands Wirtschaft- Sammelstrang

Beitragvon Schnitter » Do 12. Dez 2019, 23:06

Adam Smith hat geschrieben:(12 Dec 2019, 22:43)

Und dieses nach dem ganzen Antikapitalismus, welcher hier auch erfolgen soll.


Wie meinen ?
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 26268
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Russlands Wirtschaft- Sammelstrang

Beitragvon Cobra9 » Fr 13. Dez 2019, 09:45

Quatschki hat geschrieben:(12 Dec 2019, 21:02)

Das Ziel "CO2-neutral bis 2050" müßte ja eigentlich dazu führen, dass Öl- und Gasimporte ab sofort pro Jahr um 3,33% reduziert werden, damit nach 2050 die Nutzung dieser fossilen Ressourcen Geschichte ist...


Glaubst Du im Ernst das man das bis 2050 schafft :p

Selbst wenn ohne globale Anstrengungen insgesamt was einsparen würde ist das nicht wirklich wichtig.

Ohne globale Anstrengungen wirds nicht viel bringen.~
User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger, Alster
und Neuzugang Everythingchanges wo so konkrete Aussagen liefert wie ein Troll in der Mystik :p
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 26268
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Russlands Wirtschaft- Sammelstrang

Beitragvon Cobra9 » Fr 13. Dez 2019, 09:48

Schnitter hat geschrieben:(12 Dec 2019, 21:06)

Was meinst du warum der Kreml im Netz gegen die Energiewendel hetzt und Aluhutmärchen verbreiten lässt ?

Denen geht der Kackstift. ;)

Die Diversifizierung der Wirtschaft die der Zar in den letzten 20 Jahren schon vergeigt hat fällt nicht vom Himmel. Langsam fährt der Zug ab.


Jap natürlich weiß Russland das jeder Schritt weg von Öl und Gas schlecht für das Geschäft ist. Trifft aber die meisten Förderstaaten. Wir als Industrienation müssen viel mehr jeden Weg nutzen, gehen wo Einsparungen ermöglichen. Es müssen andere Wege gegangen werden
User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger, Alster
und Neuzugang Everythingchanges wo so konkrete Aussagen liefert wie ein Troll in der Mystik :p
Tiefsinniger
Beiträge: 806
Registriert: Mo 11. Jul 2011, 15:52
Wohnort: Moskau

Re: Russlands Wirtschaft- Sammelstrang

Beitragvon Tiefsinniger » Fr 13. Dez 2019, 09:55

Orbiter1 hat geschrieben:(12 Dec 2019, 13:38)

Die EU ist mit Abstand der größte Abnehmer russischer Exporte (primär Öl und Gas) und bei einem Abnahmestop kann Russland die entsprechenden Produkte nicht einfach umleiten. Im Gegenzug werden in Polen und Deutschland Terminals gebaut um Gastanker anlanden zu können. Um es auf den Punkt zu bringen, die Abhängigkeit Russlands von der EU ist größer als umgekehrt.


So ist es.
Aber wenn die Leute sagen : "Die EU wird abhaengig von Russland wegen Gas", meint man ueblich etwas ganz anderes.
Und zwar : "Russland kriegt vom Gas zu viel Geld fuer seine Entwicklung. Dieses Geld soll auf irgendwelcher Weise gegen Russland umgeleitet werden."

Schnitter hat geschrieben:(12 Dec 2019, 21:06)

Was meinst du warum der Kreml im Netz gegen die Energiewendel hetzt und Aluhutmärchen verbreiten lässt ?

Denen geht der Kackstift. ;)


Die ganze Ökowahnförderung ist fuer mich ein langes Aluhutmärchen. Ohne einer sachlichen Logik, aber mit viel quasi-religiösem Glauben.

Aber wie sonst kann man die Entwicklung der Wettbewerbslaender bremsen, die ihre Laender nachholen wollen?
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 26268
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Russlands Wirtschaft- Sammelstrang

Beitragvon Cobra9 » Fr 13. Dez 2019, 10:17

Tiefsinniger hat geschrieben:(13 Dec 2019, 09:55)

So ist es.
Aber wenn die Leute sagen : "Die EU wird abhaengig von Russland wegen Gas", meint man ueblich etwas ganz anderes.
Und zwar : "Russland kriegt vom Gas zu viel Geld fuer seine Entwicklung. Dieses Geld soll auf irgendwelcher Weise gegen Russland umgeleitet werden."


Russland bietet Rohstoffe an und bekommt dafür eine Menge an Geld. Ja so einem Staat wie Russland momentan ist, würde Ich nach Möglichkeit tatsächlich wenn möglich möglichst wenig Einnahmen zukommen lassen.

Wenn das Russland treffen würde wäre das eventuell ein gutes Zeichen sein Verhalten zu überdenken. Ein Aspekt in der Sache. Aber man muss auch auf Preis, Verfügbarkeit usw. achten als anderen Aspekt.

Im Prinzip ist Nord Stream 2 insgesamt für Mich abzulehnen. Deshalb sehe Ich es nicht unbedingt Contra wenn Widerstand gegen das Projekt kommt. Aber Trumps Hauptmotiv ist alles andere als nobel oder zu unserem Vorteil gedacht. Er will schlicht mehr US-amerikanisches Flüssiggas nach Europa verkaufen und hofft, dass die Chancen dafür ohne Nord Stream 2 höher sind.

Das lehne Ich so ab. Nicht die Usa entscheiden wo Europa einkaufen darf bzw. Deutschland und Lieferanten suchen wir uns abhängig von vielen Faktoren besser selbst aus.


Was viele aber vergessen. Die Ukraine ist der Blöde. Eine politische und finanzielle Schwächung der Ukraine ist die Folge von Nord Stream 2' Über deren Territorium fließt das russische Gas bisher nach Westeuropa was Geld bringt.


Grund für Mich Nord Stream 2 abzulehnen ist das deshalb auch und man zeigt deutlich bis 2050 klimaneutral zu werden glaubt eh keine Sau mehr.

Die neue Pipeline passt absolut nicht zum Ziel, Europa bis zum Jahr 2050 klimaneutral zu machen. Man investiert hohe Summen um mehr Gas importieren zu können. Aber wollen wir nicht weniger Gas verbrauchen :p

Ich würde gar nicht verächtlich über neue Wege sprechen. Erstens irgendwann muss man mangels Rohstoffen eh umstellen. Warum nicht gleich von der Notwendigkeit profitieren und Technologie entsprechend fördern. Was auch der Industrie hilft. Unserer Industrie.
Zweitens werden Preise langfristig anziehen. Wer da sagen kann interessiert mich nicht hat klug reagiert.
User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger, Alster
und Neuzugang Everythingchanges wo so konkrete Aussagen liefert wie ein Troll in der Mystik :p
Audi
Beiträge: 6840
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Russlands Wirtschaft- Sammelstrang

Beitragvon Audi » Fr 13. Dez 2019, 10:23

Die Pipeline wird fertig gebaut. Und das ziemlich sicher
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 9902
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 09:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Russlands Wirtschaft- Sammelstrang

Beitragvon Quatschki » Fr 13. Dez 2019, 10:55

Orbiter1 hat geschrieben:(12 Dec 2019, 22:18)

Nö, wenn wir jedes Jahr Mrd Bäume im Ausland (Brasilien?) pflanzen oder wir eine Technologie entwickeln mit der sich CO2 in großen Mengen und kostengünstig aus der Luft holen lässt können wir weiter in den entsprechenden Mengen Öl und Gas verbrennen.

Du kannst ja bis 2050 jeweils am Jahresende melden, wieviel CO2 du mit deinen neuen Verfahren "unschädlich" gemacht hast, und darfst dann das entsprechende Äquivalent fossiler Energieträger nachimportieren.
Ansonsten bleibt es dabei, dass das Klimaziel 2050 in abrechenbare Teilziele zerlegt und dann auch notfalls über Sprit- und Gasverbrauchs-Rationierungen durchgesetzt werden müßte (wenn man es denn ernst meint).
Audi
Beiträge: 6840
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Russlands Wirtschaft- Sammelstrang

Beitragvon Audi » Fr 13. Dez 2019, 11:25

Eine gute Nachricht für die Krim

Russland
Krim verzeichnet 2019 Touristenrekord: Mehr als sieben Millionen Besucher

Die Krim hat in diesem Jahr ein Rekordhoch an Touristen willkommen geheißen. So machten im Jahr 2019 mehr als sieben Millionen Menschen Urlaub auf der russischen Halbinsel. Das verkündete ein hoher Beamter des Ministerrates der Republik Krim.

Trotz westlicher Sanktionen gegen die Schwarzmeerhalbinsel (aufgrund der Wiedervereinigung mit Russland) wird die Krim bei ausländischen Touristen immer beliebter, bemerkte der Beamte. Dazu gehören auch Reisende aus den Vereinigten Staaten und Europa, fügte er hinzu

https://deutsch.rt.com/russland/95573-s ... tenrekord/

Seit der Brücke steigen die Touristenzahlen. 2018 waren es 6,8 Millionen
Tiefsinniger
Beiträge: 806
Registriert: Mo 11. Jul 2011, 15:52
Wohnort: Moskau

Re: Russlands Wirtschaft- Sammelstrang

Beitragvon Tiefsinniger » Fr 13. Dez 2019, 11:54

Cobra9 hat geschrieben:(13 Dec 2019, 10:17)

Russland bietet Rohstoffe an und bekommt dafür eine Menge an Geld. Ja so einem Staat wie Russland momentan ist, würde Ich nach Möglichkeit tatsächlich wenn möglich möglichst wenig Einnahmen zukommen lassen.

Wenn das Russland treffen würde wäre das eventuell ein gutes Zeichen sein Verhalten zu überdenken. Ein Aspekt in der Sache. Aber man muss auch auf Preis, Verfügbarkeit usw. achten als anderen Aspekt.


So eine Stellung ist mir bekannt : dass jemand zentralisiert es weltweit entscheiden will, wie viel dieses oder jenes Land Einkommen kriegt, abhaengig von ihrer Lojalitaet.
Fuer mich ist so was aber ein "weltweiter Stalinismus". Warum so ein neuer weltweiter Stalinismus so besser, als der "alte" sein muss, bleibt fuer mich ein Raetsel.


Im Prinzip ist Nord Stream 2 insgesamt für Mich abzulehnen. Deshalb sehe Ich es nicht unbedingt Contra wenn Widerstand gegen das Projekt kommt. Aber Trumps Hauptmotiv ist alles andere als nobel oder zu unserem Vorteil gedacht. Er will schlicht mehr US-amerikanisches Flüssiggas nach Europa verkaufen und hofft, dass die Chancen dafür ohne Nord Stream 2 höher sind.

Das lehne Ich so ab. Nicht die Usa entscheiden wo Europa einkaufen darf bzw. Deutschland und Lieferanten suchen wir uns abhängig von vielen Faktoren besser selbst aus.


Ich befuerchte mich, die USA wissen noch nicht Bescheid, dass sie so hart abgelehnt wurden. Sie wollen und offensichtlich auch werden ihr Fluessiggas liefern, wenn das russische Gas blockiert wird. Ob die Windenergie fuer alles ausreicht - fuer die Waerme, fuer die Zuege und Autos, fuer die Betriebe und die Beleuchtung und und und - da habe ich meine Zweifel.

Was viele aber vergessen. Die Ukraine ist der Blöde. Eine politische und finanzielle Schwächung der Ukraine ist die Folge von Nord Stream 2' Über deren Territorium fließt das russische Gas bisher nach Westeuropa was Geld bringt.


Das ist auch klar. Die Ukraine, mit ihrem Kult von Bandera und sonstigen Nazimoerdern, mit ihren neuen-alten Kriegstraditionen, muss milliardenweise unterstuetzt werden, auch mit russischem Geld.
Den Faschismus gibt es nur bei AfD und Putin. :)


Grund für Mich Nord Stream 2 abzulehnen ist das deshalb auch und man zeigt deutlich bis 2050 klimaneutral zu werden glaubt eh keine Sau mehr.

Die neue Pipeline passt absolut nicht zum Ziel, Europa bis zum Jahr 2050 klimaneutral zu machen. Man investiert hohe Summen um mehr Gas importieren zu können. Aber wollen wir nicht weniger Gas verbrauchen :p


Da habe ich eine gute Nachricht fuer Sie : ab Januar 2020 werden alle Gaslieferungen durch die Ukraine gestoppt, so sieht es aus. Die EU kann ein gutes Start mit dem "2050-Projekt" machen.

Als ein Russe wuerde ich mich freuen - nicht weil es jemandem schlecht geht, sondern weil die russischen Produktionen mehr Gas und Energie kriegen koennen.
Hoffentlich.
Audi
Beiträge: 6840
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Russlands Wirtschaft- Sammelstrang

Beitragvon Audi » Fr 13. Dez 2019, 12:06

Tiefsinniger hat geschrieben:(13 Dec 2019, 11:54)

So eine Stellung ist mir bekannt : dass jemand zentralisiert es weltweit entscheiden will, wie viel dieses oder jenes Land Einkommen kriegt, abhaengig von ihrer Lojalitaet.
Fuer mich ist so was aber ein "weltweiter Stalinismus". Warum so ein neuer weltweiter Stalinismus so besser, als der "alte" sein muss, bleibt fuer mich ein Raetsel.




Ich befuerchte mich, die USA wissen noch nicht Bescheid, dass sie so hart abgelehnt wurden. Sie wollen und offensichtlich auch werden ihr Fluessiggas liefern, wenn das russische Gas blockiert wird. Ob die Windenergie fuer alles ausreicht - fuer die Waerme, fuer die Zuege und Autos, fuer die Betriebe und die Beleuchtung und und und - da habe ich meine Zweifel.



Das ist auch klar. Die Ukraine, mit ihrem Kult von Bandera und sonstigen Nazimoerdern, mit ihren neuen-alten Kriegstraditionen, muss milliardenweise unterstuetzt werden, auch mit russischem Geld.
Den Faschismus gibt es nur bei AfD und Putin. :)




Da habe ich eine gute Nachricht fuer Sie : ab Januar 2020 werden alle Gaslieferungen durch die Ukraine gestoppt, so sieht es aus. Die EU kann ein gutes Start mit dem "2050-Projekt" machen.

Als ein Russe wuerde ich mich freuen - nicht weil es jemandem schlecht geht, sondern weil die russischen Produktionen mehr Gas und Energie kriegen koennen.
Hoffentlich.

Russisches Gas aus der Röhre ist schlecht für Deutschland. Das gleiche russische Gas durch Polen und Ukraine soll aber gut sein. Hää :?:
Deutschland macht sich nicht abhängig. Wir haben sogar noch mehr Quellen über welche wir unsere Energie beziehen.
Laut Medwedew will die Ukraine 7 Fache Transitgebühr welche die niemals bekommen. Wenn es keine Einigung gibt wird die Röhre schon mal fertig sein. Das Netz in der Ukraine ist auch extrem marode, Gelder wurden nicht ins Netz gesteckt sondern zweck entfremdet
Ukraine will mit Russland nicht mehr handeln, bezieht das Gas aus der EU will aber russisches Geld für Lau haben … Seltsame Logik

Die Pipeline wird eben von den Russen alleine zu ende gebaut. Die kommt so oder so :thumbup:
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 26268
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Russlands Wirtschaft- Sammelstrang

Beitragvon Cobra9 » Fr 13. Dez 2019, 14:23

Tiefsinniger hat geschrieben:(13 Dec 2019, 11:54)

So eine Stellung ist mir bekannt : dass jemand zentralisiert es weltweit entscheiden will, wie viel dieses oder jenes Land Einkommen kriegt, abhaengig von ihrer Lojalitaet.
Fuer mich ist so was aber ein "weltweiter Stalinismus". Warum so ein neuer weltweiter Stalinismus so besser, als der "alte" sein muss, bleibt fuer mich ein Raetsel.




Ich befuerchte mich, die USA wissen noch nicht Bescheid, dass sie so hart abgelehnt wurden. Sie wollen und offensichtlich auch werden ihr Fluessiggas liefern, wenn das russische Gas blockiert wird. Ob die Windenergie fuer alles ausreicht - fuer die Waerme, fuer die Zuege und Autos, fuer die Betriebe und die Beleuchtung und und und - da habe ich meine Zweifel.



Das ist auch klar. Die Ukraine, mit ihrem Kult von Bandera und sonstigen Nazimoerdern, mit ihren neuen-alten Kriegstraditionen, muss milliardenweise unterstuetzt werden, auch mit russischem Geld.
Den Faschismus gibt es nur bei AfD und Putin. :)




Da habe ich eine gute Nachricht fuer Sie : ab Januar 2020 werden alle Gaslieferungen durch die Ukraine gestoppt, so sieht es aus. Die EU kann ein gutes Start mit dem "2050-Projekt" machen.

Als ein Russe wuerde ich mich freuen - nicht weil es jemandem schlecht geht, sondern weil die russischen Produktionen mehr Gas und Energie kriegen koennen.
Hoffentlich.


Ich hab keine Patentlösung. Bin Comtra Nord Stream 2.
Weil Russland so mehr Mittel in die Kasse für weitere Abenteuer und ähnliches erhält. Auch werden so eher Alternativen zu Öl und Gas behindert bzw. deren Erforschung, Einsatz. Ich glaube nicht das viel passieren wird. Ebenfalls ist es negativ für die Ukraine.

Was eine Abhängigkeit angeht. Ohne unser Geld hätte Russland enorme Probleme zu befürchten und im Notfall kann man Russland ersetzen als Lieferant. Zu enormen Kosten und Problemen erstmal.

Aber es ist machbar. Wenn die Usa ihre Rohstoffe verkaufen wollen bitte. Aber dann mit Argumenten wie Preis usw. und nicht so Blödsinn der EU vorschreiben zu wollen wo man Rohstoffe einkaufen darf.

Wenn die Usa billiger wären und ähnlich gut liefern können dann ist auch Nord Stream 2 kein Grund in Russland zu kaufen. Aber
User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger, Alster
und Neuzugang Everythingchanges wo so konkrete Aussagen liefert wie ein Troll in der Mystik :p
Audi
Beiträge: 6840
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Russlands Wirtschaft- Sammelstrang

Beitragvon Audi » Fr 13. Dez 2019, 14:38

Cobra9 hat geschrieben:(13 Dec 2019, 14:23)

Ich hab keine Patentlösung. Bin Comtra Nord Stream 2.
Weil Russland so mehr Mittel in die Kasse für weitere Abenteuer und ähnliches erhält. Auch werden so eher Alternativen zu Öl und Gas behindert bzw. deren Erforschung, Einsatz. Ich glaube nicht das viel passieren wird. Ebenfalls ist es negativ für die Ukraine.

Was eine Abhängigkeit angeht. Ohne unser Geld hätte Russland enorme Probleme zu befürchten und im Notfall kann man Russland ersetzen als Lieferant. Zu enormen Kosten und Problemen erstmal.

Aber es ist machbar. Wenn die Usa ihre Rohstoffe verkaufen wollen bitte. Aber dann mit Argumenten wie Preis usw. und nicht so Blödsinn der EU vorschreiben zu wollen wo man Rohstoffe einkaufen darf.

Wenn die Usa billiger wären und ähnlich gut liefern können dann ist auch Nord Stream 2 kein Grund in Russland zu kaufen. Aber

Dein letzter Satz trifft es auf den Punkt.
Diese Pipeline stört überhaupt nicht. Niemand aber auch wirklich niemand wird gezwungen das russische gas zu beschaffen. Wenn jemand anderes billiger liefern kann, bitte schön. Das belebt das Geschäft :thumbup:
Everythingchanges
Beiträge: 588
Registriert: Mi 30. Mai 2018, 18:37

Re: Russlands Wirtschaft- Sammelstrang

Beitragvon Everythingchanges » Mi 18. Dez 2019, 12:37

Immer diese Pleitekandidaten
https://www.welt.de/wirtschaft/article2 ... arden.html
Geldreserven - Russland weiß nicht, wohin mit seinen Öl-Milliarden


Aktuell sieht das Produktionswachstum nicht so dolle aus (ist im Nov nur 0,3% über Vorjahr) und die Autoabsätze knicken auch ordentlich ein.
Der Mindestlohn soll in Russland steigen und die Zinsen wurden wegen tiefer Inflation gesenkt.
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 26268
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Russlands Wirtschaft- Sammelstrang

Beitragvon Cobra9 » Mi 18. Dez 2019, 12:52

Everythingchanges hat geschrieben:(18 Dec 2019, 12:37)

Immer diese Pleitekandidaten
https://www.welt.de/wirtschaft/article2 ... arden.html
Geldreserven - Russland weiß nicht, wohin mit seinen Öl-Milliarden


Aktuell sieht das Produktionswachstum nicht so dolle aus (ist im Nov nur 0,3% über Vorjahr) und die Autoabsätze knicken auch ordentlich ein.
Der Mindestlohn soll in Russland steigen und die Zinsen wurden wegen tiefer Inflation gesenkt.



Lass mal den Ölpreis wieder fallen länger usw. und dann ?

Der Stellenwert wo Öl, Gas usw. ausmachen im Budget sind zu groß.

Außer Waffen, Energie Ressourcen hat Russland relativ wenig zu bieten am Markt. Ein.Wachstum um ein Prozent bei den Möglichkeiten wo Russland eigentlich bieten würde ist nicht prickelnd.
User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger, Alster
und Neuzugang Everythingchanges wo so konkrete Aussagen liefert wie ein Troll in der Mystik :p
Everythingchanges
Beiträge: 588
Registriert: Mi 30. Mai 2018, 18:37

Re: Russlands Wirtschaft- Sammelstrang

Beitragvon Everythingchanges » Do 19. Dez 2019, 09:24

Cobra9 hat geschrieben:(18 Dec 2019, 12:52)

Lass mal den Ölpreis wieder fallen länger usw. und dann ?

Der Stellenwert wo Öl, Gas usw. ausmachen im Budget sind zu groß.

Außer Waffen, Energie Ressourcen hat Russland relativ wenig zu bieten am Markt. Ein.Wachstum um ein Prozent bei den Möglichkeiten wo Russland eigentlich bieten würde ist nicht prickelnd.


An dem Thema Ölpreis sieht man wieder, dass ziemlich viel von dem, was die derzeit tun Hand und Fuss hat.
Sie sichern sich einerseits gegen den Fall des Preises ab, weil Russland sicher zu einem gehörigen Teil am Ölpreis hängt

Aber eine nicht ganz unwichtige Entwicklung der letzten Jahre ist, dass sich die russische Position zur politischen Preissteuerung deutlich verbessert hat.
Das führt ua. zu solchen Bewertungen: https://www.handelsblatt.com/finanzen/m ... Xwzh3K-ap4

Übrigens ist auch dieses Thema eines, was zu Gunsten Russlands laufen würde, wenn es anderswo knallt.

Zurück zu „33. Osteuropa - GUS - Kaukasus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast