Blick nach Russland Sammelstrang

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25144
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Blick nach Russland Sammelstrang

Beitragvon Cobra9 » So 23. Jun 2019, 18:50

Ger9374 hat geschrieben:(23 Jun 2019, 16:48)

Wenn aber Putin diese einstudierte Frage -Antwort Sendung ja schon zum x-ten Male absolviert geht er doch das Risiko ein das die verstärkten negativen äusserungen über die Lage in Russland auf ihn zurückfallen. Er regiert ja lange genug, selbst oder über Medjedev. Putin will als Macher gesehen werden, da kann er höchstens Punkten mit kleinen Lösungen die er populär über den Sender laufen lässt.



Mittlerweile geht vielen Russen auf das nicht alles in Ordnung ist
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 12081
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Blick nach Russland Sammelstrang

Beitragvon imp » So 23. Jun 2019, 19:54

Ger9374 hat geschrieben:(23 Jun 2019, 16:48)

Wenn aber Putin diese einstudierte Frage -Antwort Sendung ja schon zum x-ten Male absolviert geht er doch das Risiko ein das die verstärkten negativen äusserungen über die Lage in Russland auf ihn zurückfallen. Er regiert ja lange genug, selbst oder über Medjedev. Putin will als Macher gesehen werden, da kann er höchstens Punkten mit kleinen Lösungen die er populär über den Sender laufen lässt.

Ich finde solche Sendungen sehr gut. Sowas sollte es in Deutschland auch geben. Politik zum anfassen. Dass da kein Füllhorn mit Vollkasko-Lösungen herkommt, ist doch klar. Die Menschen konfrontieren die Politiker mit großen und kleinen Sorgen. Das ist lebensnah.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 4968
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Blick nach Russland Sammelstrang

Beitragvon Vongole » So 23. Jun 2019, 19:56

imp hat geschrieben:(23 Jun 2019, 19:54)

Ich finde solche Sendungen sehr gut. Sowas sollte es in Deutschland auch geben. Politik zum anfassen. Dass da kein Füllhorn mit Vollkasko-Lösungen herkommt, ist doch klar. Die Menschen konfrontieren die Politiker mit großen und kleinen Sorgen. Das ist lebensnah.


Hier ja, im Reich des großen Zaren ist das eine reine Propaganda-Sendung und dient der Augenwischerei.
Audi
Beiträge: 6082
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Blick nach Russland Sammelstrang

Beitragvon Audi » So 23. Jun 2019, 20:16

Und hier sind bei Lanz Lösungen in der Sendung :D
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 12081
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Blick nach Russland Sammelstrang

Beitragvon imp » So 23. Jun 2019, 20:21

Audi hat geschrieben:(23 Jun 2019, 20:16)

Und hier sind bei Lanz Lösungen in der Sendung :D

Bei Lanz sitzt doch selten mal jemand von Bedeutung. Ich finde, der nächste Präsident sollte das Format beibehalten.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Everythingchanges
Beiträge: 409
Registriert: Mi 30. Mai 2018, 18:37

Re: Blick nach Russland Sammelstrang

Beitragvon Everythingchanges » Mo 24. Jun 2019, 10:14

Cobra9 hat geschrieben:(23 Jun 2019, 07:44)
1.
Der Link stammt aus 2019. Und nicht nur diese Site berichtet.


2.
Es zeigt sich die russische Regierung liegt falsch damit zu behaupten in Russland geht's aufwärts. Eher gibt's massive Probleme die langsam auch Unzufriedenheit schüren


1.
Ich weiß und dein Prinz Charles Post aus dem anderen Thread stammt aus 2014

2.
Was soll daran falsch sein?
Es gibt viele Bereiche, in denen es aufwärts geht. Dazu reiche ein Blick auf die Entwicklung der russischen Börse.

Trotzdem gibt es weiter viel zu tun. Der Punkt der verfügbaren Einkommen, der sich in den letzten Jahren für einen recht großen Teil der Bevölkerung verschlechtert hat, ist ein essentieller Punkt.
Freilich ist diese Reduzierung im letzten Jahr (-0,2%) deutlich geringer gewesen als vorher und das Thema ist auch sicher keins, das morgen in unlösbare Probleme umschlagen wird.
Vielmehr versucht die dortige Regierung gegenzusteuern (zb. staatl. Lohnerhöhungen, steigende Mindestlöhne oder auch Anpassung der Rentenzahlung).
Der Punkt ist, dass Russland mittlerweile die Mittel hat, das auch gegen die aktuellen Hindernisse umzusetzen, denn man sollte nicht vergessen, unter welchen Umständen Russland diese Entwicklung nimmt.
Dazu dürften nur wenige Länder auf diesem Planeten fähig sein.
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25144
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Blick nach Russland Sammelstrang

Beitragvon Cobra9 » Di 25. Jun 2019, 11:27

Everythingchanges hat geschrieben:(24 Jun 2019, 10:14)

1.
Ich weiß und dein Prinz Charles Post aus dem anderen Thread stammt aus 2014

2.
Was soll daran falsch sein?
Es gibt viele Bereiche, in denen es aufwärts geht. Dazu reiche ein Blick auf die Entwicklung der russischen Börse.

Trotzdem gibt es weiter viel zu tun. Der Punkt der verfügbaren Einkommen, der sich in den letzten Jahren für einen recht großen Teil der Bevölkerung verschlechtert hat, ist ein essentieller Punkt.
Freilich ist diese Reduzierung im letzten Jahr (-0,2%) deutlich geringer gewesen als vorher und das Thema ist auch sicher keins, das morgen in unlösbare Probleme umschlagen wird.
Vielmehr versucht die dortige Regierung gegenzusteuern (zb. staatl. Lohnerhöhungen, steigende Mindestlöhne oder auch Anpassung der Rentenzahlung).
Der Punkt ist, dass Russland mittlerweile die Mittel hat, das auch gegen die aktuellen Hindernisse umzusetzen, denn man sollte nicht vergessen, unter welchen Umständen Russland diese Entwicklung nimmt.
Dazu dürften nur wenige Länder auf diesem Planeten fähig sein.


Wenn Dir was nicht passt aus anderen Strängen dann können Wir das gerne dort besprechen. Anderes Thema, anderer Kontext aber. Der Punkt ist das die russische Propaganda über Jahre versuchte zu verschleiern wie es steht und Russland schlecht dasteht momentan.

Es gibt keine gewaltigen Leistungen. Real profitieren die Russen noch nicht
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger
Everythingchanges
Beiträge: 409
Registriert: Mi 30. Mai 2018, 18:37

Re: Blick nach Russland Sammelstrang

Beitragvon Everythingchanges » Di 25. Jun 2019, 11:41

Cobra9 hat geschrieben:(25 Jun 2019, 11:27)

Wenn Dir was nicht passt aus anderen Strängen dann können Wir das gerne dort besprechen. Anderes Thema, anderer Kontext aber. Der Punkt ist das die russische Propaganda über Jahre versuchte zu verschleiern wie es steht und Russland schlecht dasteht momentan.

2.
Es gibt keine gewaltigen Leistungen. Real profitieren die Russen noch nicht


Ich habe kein Interesse über deine Uraltstöckchen zu springen. Es war lediglich ein Hinweis, weil es in kurzer Zeit 2 Fälle waren, die mir aufgefallen sind.
Nimm den Hinweis an oder lass es.

Wie schon geschrieben.
Deine Links hatten früher weit mehr Klasse und Inhalt. Ich habe deine Posts bei aller Meinungsverschiedenheit früher sehr gerne gelesen (ua. weil die Links oft andere waren als die, die ich schon kannte und weil sie neue Aspekte enthielten bzw. Aspekte weiter ausleuchteten ).

Gerade weil es noch mehr als genug Problemfelder in Russland gibt, ist es für mich nicht ansatzweise verständlich, warum du alte Kamellen oder eben absolut eindeutig gefärbten Mist verlinkst.

2.
Zeige mir vergleichbare Länder, die unter so einem Sanktions- und politischem Druck so eine Entwicklung nehmen konnten ohne Einzuknicken.
Mir fallen nur Beispiele ein, die es das nicht geschafft haben und denen dieser Druck weit mehr zu schaffen macht. (Beispiele: Nordkorea, Iran, Venezuela, Syrien)
Audi
Beiträge: 6082
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Blick nach Russland Sammelstrang

Beitragvon Audi » Di 25. Jun 2019, 11:53

Everythingchanges hat geschrieben:(25 Jun 2019, 11:41)

Ich habe kein Interesse über deine Uraltstöckchen zu springen. Es war lediglich ein Hinweis, weil es in kurzer Zeit 2 Fälle waren, die mir aufgefallen sind.
Nimm den Hinweis an oder lass es.

Wie schon geschrieben.
Deine Links hatten früher weit mehr Klasse und Inhalt. Ich habe deine Posts bei aller Meinungsverschiedenheit früher sehr gerne gelesen (ua. weil die Links oft andere waren als die, die ich schon kannte und weil sie neue Aspekte enthielten bzw. Aspekte weiter ausleuchteten ).

Gerade weil es noch mehr als genug Problemfelder in Russland gibt, ist es für mich nicht ansatzweise verständlich, warum du alte Kamellen oder eben absolut eindeutig gefärbten Mist verlinkst.

2.
Zeige mir vergleichbare Länder, die unter so einem Sanktions- und politischem Druck so eine Entwicklung nehmen konnten ohne Einzuknicken.
Mir fallen nur Beispiele ein, die es das nicht geschafft haben und denen dieser Druck weit mehr zu schaffen macht. (Beispiele: Nordkorea, Iran, Venezuela, Syrien)

Du darfst aber nicht vergessen, dass Russland Selbstversorger ist.
Vom Auto bis Flugzeug, Nahrung usw kann man selbst produzieren. Notfalls fährt man einen Lada anstatt einen Audi. Die von dir genannten Staaten können es nicht in Eigenregie und stehen deswegen auch anders da als Russland.
Durch die Sanktionen erleben russische firmen einen Aufschwung auf dem Binnenmarkt. Fakt ist ,dass die Entwicklung nach vorne geht und die Industrie Produktion ansteigt.
Es war ein Fehler Russlands zum Beispiel den suchoi superjet mit westlicher Technik auszustatten. Wenn jetzt der Westen den Iran sanktioniert darf dieses Flugzeug nicht mehr dorthin verkauft werden. Aber Russland lernt aus Fehlern und geht seinen Weg. Das mag uns nicht schmecken anderseits hat die Nato Erweiterung ohne Not und das ABM in Osteuropa den Russen nicht geschmeckt. Jetzt tut man alles um eine weitere Ausdehnung zu vermeiden
Interessenausgleich wie vor 30 Jahren fehlt hier einfach nur. Keiner kümmert sich um.den anderen. Dann sitzt man im Kreml, Brüssel, Washington und heult Rum und versteht nicht wieso es so ist wie es ist
Everythingchanges
Beiträge: 409
Registriert: Mi 30. Mai 2018, 18:37

Re: Blick nach Russland Sammelstrang

Beitragvon Everythingchanges » Di 25. Jun 2019, 11:57

Audi hat geschrieben:(25 Jun 2019, 11:53)

Du darfst aber nicht vergessen, dass Russland Selbstversorger ist.
Vom Auto bis Flugzeug, Nahrung usw kann man selbst produzieren. Notfalls fährt man einen Lada anstatt einen Audi. Die von dir genannten Staaten können es nicht in Eigenregie und stehen deswegen auch anders da als Russland.
Durch die Sanktionen erleben russische firmen einen Aufschwung auf dem Binnenmarkt. Fakt ist ,dass die Entwicklung nach vorne geht und die Industrie Produktion ansteigt.
Es war ein Fehler Russlands zum Beispiel den suchoi superjet mit westlicher Technik auszustatten. Wenn jetzt der Westen den Iran sanktioniert darf dieses Flugzeug nicht mehr dorthin verkauft werden. Aber Russland lernt aus Fehlern und geht seinen Weg. Das mag uns nicht schmecken anderseits hat die Nato Erweiterung ohne Not und das ABM in Osteuropa den Russen nicht geschmeckt. Jetzt tut man alles um eine weitere Ausdehnung zu vermeiden


Genau diese Besonderheit verleiht Russland imA die Fähigkeit zur Entwicklung trotz Sanktion und Druck, aber das muss man auch erst mal nutzen und just darin ist Russland selten besonders aufgefallen.
Ich sehe darin denn auch die besondere Leistung, die andere Länder so kaum schaffen können.
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25144
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Blick nach Russland Sammelstrang

Beitragvon Cobra9 » Di 25. Jun 2019, 12:08

Everythingchanges hat geschrieben:(25 Jun 2019, 11:41)

Ich habe kein Interesse über deine Uraltstöckchen zu springen. Es war lediglich ein Hinweis, weil es in kurzer Zeit 2 Fälle waren, die mir aufgefallen sind.
Nimm den Hinweis an oder lass es.

Wie schon geschrieben.
Deine Links hatten früher weit mehr Klasse und Inhalt. Ich habe deine Posts bei aller Meinungsverschiedenheit früher sehr gerne gelesen (ua. weil die Links oft andere waren als die, die ich schon kannte und weil sie neue Aspekte enthielten bzw. Aspekte weiter ausleuchteten ).

Gerade weil es noch mehr als genug Problemfelder in Russland gibt, ist es für mich nicht ansatzweise verständlich, warum du alte Kamellen oder eben absolut eindeutig gefärbten Mist verlinkst.

2.
Zeige mir vergleichbare Länder, die unter so einem Sanktions- und politischem Druck so eine Entwicklung nehmen konnten ohne Einzuknicken.
Mir fallen nur Beispiele ein, die es das nicht geschafft haben und denen dieser Druck weit mehr zu schaffen macht. (Beispiele: Nordkorea, Iran, Venezuela, Syrien)


Abschließend zu diesem relativ fruchtlosen Austausch. Wenn Du in dem jeweiligen Thema zu meinem Beiträgen was schreibst bemühe ich mich gerne um möglichst gute Antworten. Aber nicht weiter hier. Sollte die Meinung vorhanden sein Ich verstoße gegen die Nutzungsbedingungen bemühe die Moderation.



Zum Kern. Putin ist jetzt sehr lange an der Macht und seine wirtschaftliche, soziale Bilanz ist unterdurchschnittlich. Russland ist nach wie vor abhängig von Exporten im Energiebereich hauptsächlich.
Natürlich sind die Zahlen dort gut, aber eine solide Wirtschaftspolitik sieht anders aus und den Russen geht's nicht so toll wie behauptet.


Ein Dauerproblem aber besteht weiter: die Armut in Russland. Etwa 20 Millionen Menschen sind direkt davon betroffen. Die Bundeszentrale für Politische Bildung in Deutschland spricht sogar von 50 % der Bevölkerung, die ständig am Rande der Armut balancieren – und das bei 142 Millionen Einwohnern.


https://durchschnittseinkommen.net/durc ... -russland/


Russlands BIP liegt heute auf dem Wert von 2008

Die Realität sieht anders aus. 2017 war der russische Automarkt mit 1,6 Millionen Neuzulassungen weiter entfernt vom Volumen des deutschen (3,45 Millionen) als im Jahr 2005. Da war Putin gerade einmal fünf Jahre im Amt.

Die Einnahmen aus Öl- und Gasverkäufen schieben die russische Konjunktur nicht mehr an. Schon 2013 - das Barrel Öl kostete noch 110 Dollar, Sanktionen waren nicht in Sicht - sank das Wachstum auf 1,3 Prozent. Als der Ölpreis dann 2014 auf 40 Dollar fiel, rutschte das Land in die längste Rezession seit den frühen Neunzigerjahren.

https://m.spiegel.de/wirtschaft/unterne ... 98313.html




Die Bilanz von Putin ist mau und nicht gut
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger
Everythingchanges
Beiträge: 409
Registriert: Mi 30. Mai 2018, 18:37

Re: Blick nach Russland Sammelstrang

Beitragvon Everythingchanges » Di 25. Jun 2019, 12:32

Cobra9 hat geschrieben:(25 Jun 2019, 12:08)
1.
Abschließend zu diesem relativ fruchtlosen Austausch. Wenn Du in dem jeweiligen Thema zu meinem Beiträgen was schreibst bemühe ich mich gerne um möglichst gute Antworten. Aber nicht weiter hier. Sollte die Meinung vorhanden sein Ich verstoße gegen die Nutzungsbedingungen bemühe die Moderation.


2.
Zum Kern. Putin ist jetzt sehr lange an der Macht und seine wirtschaftliche, soziale Bilanz ist unterdurchschnittlich. Russland ist nach wie vor abhängig von Exporten im Energiebereich hauptsächlich.
Natürlich sind die Zahlen dort gut, aber eine solide Wirtschaftspolitik sieht anders aus und den Russen geht's nicht so toll wie behauptet.


Ein Dauerproblem aber besteht weiter: die Armut in Russland. Etwa 20 Millionen Menschen sind direkt davon betroffen. Die Bundeszentrale für Politische Bildung in Deutschland spricht sogar von 50 % der Bevölkerung, die ständig am Rande der Armut balancieren – und das bei 142 Millionen Einwohnern.


https://durchschnittseinkommen.net/durc ... -russland/


Russlands BIP liegt heute auf dem Wert von 2008

Die Realität sieht anders aus. 2017 war der russische Automarkt mit 1,6 Millionen Neuzulassungen weiter entfernt vom Volumen des deutschen (3,45 Millionen) als im Jahr 2005. Da war Putin gerade einmal fünf Jahre im Amt.

Die Einnahmen aus Öl- und Gasverkäufen schieben die russische Konjunktur nicht mehr an. Schon 2013 - das Barrel Öl kostete noch 110 Dollar, Sanktionen waren nicht in Sicht - sank das Wachstum auf 1,3 Prozent. Als der Ölpreis dann 2014 auf 40 Dollar fiel, rutschte das Land in die längste Rezession seit den frühen Neunzigerjahren.

https://m.spiegel.de/wirtschaft/unterne ... 98313.html

3.
Die Bilanz von Putin ist mau und nicht gut


1.
Mir sind Verstösse relativ egal.
Mir geht es um Qualität und wenn du mit Verstössen ein Link postet, der mir unbekannten Inhalt bietet, finde ich das gut, da ich neue Infos ungemein schätze.

2.
Was das Prokopfeinkommen angeht und vor allem die Armut, bin ich absolut bei dir.
Das habe ich auch schon mehrfach geschrieben.
Das müssen sie mehr tun.
Ohne wenn und Aber.

Als Hinweis zum Spiegel: Dort wird die Wirtschaftskraft nicht wie beim Pro-Kopf-Einkommen in KKP sondern in normalen Dollar angegeben.
Deshalb ist diese Aussage mit 2008 auch nicht sehr aussagekräftig, da wechselkursverzehrt. in KKP sieht es nicht so "düster" aus.
Der Artikel ist aber sonst ziemlich ausgewogen, weil er Risiken und Chancen beschreibt.

3.
Die Aussage lässt sich mMn nur auf die Zeit nach 2014 beschränken, wenn man sich Fragen wie verfügbares Einkommen anschaut (Also Verteilungsparameterbezogen).
Das ist seit Jahren das große Thema.

Die Entwicklungen in vielen Bereichen finden trotz allem statt und auch gesamtwirtschaftlich betrachtet läuft es seit der Rezession 2016 zumindest in die richtige Richtung.
Am Ende muss sich zeigen, ob die Entwicklung schnell genug ist, um das Überhand nehmen der Probleme zu verhindern.
Mit Blick auf andere Zeiten (zb. 1990ff) stehen die Aussichten dafür eher gut als schlecht, wenn nichts Gravierendes passiert.

Den Indikator Börse habe ich da schon genannt. Die handeln die Zukunft und da geht es seit Jahren hoch.
Und das trotz der Bremsen, die sich ua. aus der Aussenpolitik ergeben haben.
Der Punkt ist hier auch der, dass Putin liefern muss, wo sich jetzt das Thema Aussenpolitikhindernisse abgenutzt hat.
Ob er das schafft, ist die große russische Wette.
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25144
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Blick nach Russland Sammelstrang

Beitragvon Cobra9 » Di 25. Jun 2019, 18:10

Ein subjektiver Blick auf die Justiz in Russland


Russland Golunow-Anwalt über das russische Rechtssystem

Der Rechtsanwalt Dmitrij Dschulaj beschreibt das russische Justitzsystem als korrupt und nicht unabhängig. Oft würden Polizisten Unschuldige ins Gefängnis bringen, um eine vorgegebene Quote zu erfüllen oder um einen Kritiker loszuwerden. So im Fall des mittlerweile freigelassenen Journalisten Iwan Golunow, den Dschulaj verteidigt hat.

https://www.mdr.de/nachrichten/osteurop ... t-116.html
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 4968
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Blick nach Russland Sammelstrang

Beitragvon Vongole » Di 25. Jun 2019, 18:54

Cobra9 hat geschrieben:(25 Jun 2019, 18:10)

Ein subjektiver Blick auf die Justiz in Russland


Russland Golunow-Anwalt über das russische Rechtssystem

Der Rechtsanwalt Dmitrij Dschulaj beschreibt das russische Justitzsystem als korrupt und nicht unabhängig. Oft würden Polizisten Unschuldige ins Gefängnis bringen, um eine vorgegebene Quote zu erfüllen oder um einen Kritiker loszuwerden. So im Fall des mittlerweile freigelassenen Journalisten Iwan Golunow, den Dschulaj verteidigt hat.

https://www.mdr.de/nachrichten/osteurop ... t-116.html


Er ist nicht der Erste, der das anprangert, weiteres Beispiel:

Auf dem Papier besitzt Russland ein unabhängiges Rechtssystem. Doch seit den 90ern zerfällt die Rechtsordnung zusehends. Viele russische Bürger haben mittlerweile mehr Angst vor ihren Ordnungshütern, als vor Kriminellen. „Silowikí“ nennen sie dieses informelle Machtgefüge aus Militär, Polizei, Justiz – und sogar der Feuerwehr.
https://www.deutschlandfunk.de/justiz-v ... _id=296566

Das wäre das einzig Gute, das für Russlands Wiederaufnahme in den Europarat spricht, die leise Hoffnung, dass Putin Urteile des EMGR anerkennt.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57845
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Blick nach Russland Sammelstrang

Beitragvon zollagent » Fr 28. Jun 2019, 10:14

Vongole hat geschrieben:(25 Jun 2019, 18:54)
...
Das wäre das einzig Gute, das für Russlands Wiederaufnahme in den Europarat spricht, die leise Hoffnung, dass Putin Urteile des EMGR anerkennt.

Das ist in Fällen von für Russland negativen Urteilen nicht zu erwarten.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 39022
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Blick nach Russland Sammelstrang

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 27. Jul 2019, 00:55

https://www.dw.com/de/kommentar-wirbel- ... a-49764496

In Moskau bahnt sich möglicherweise ein Hongkong-Effekt an.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57845
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Blick nach Russland Sammelstrang

Beitragvon zollagent » Sa 27. Jul 2019, 08:02

DarkLightbringer hat geschrieben:(27 Jul 2019, 00:55)

https://www.dw.com/de/kommentar-wirbel- ... a-49764496

In Moskau bahnt sich möglicherweise ein Hongkong-Effekt an.

Erich ist auch über solche Manipulationen gefallen. Ob Putin aber mitmacht, oder ein Tian’anmen-Platz-Effekt eintritt, ist da noch offen. Die Hemmschwelle zur offenen Gewalt ist gesunken. In Syrien hat er sogar den Einsatz von Massenvernichtungswaffen zugelassen, um seine Position zu behaupten.
-
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 39022
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Blick nach Russland Sammelstrang

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 29. Jul 2019, 06:01

Operation Prügel

Man setzt offenbar auf Dresche und Einschüchterung, der Unmut über die Nichtzulassung von Oppositionellen ist jedoch groß.
Beobachter meinen, die Prügel-Taktik könnte die Wut noch steigern.

https://www.spiegel.de/politik/deutschl ... 78408.html
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 12081
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Wird die Generation Putin müde?

Beitragvon imp » Mo 29. Jul 2019, 08:00

Die Generation Putin scheint etwas müde zu werden. Umfragen und Proteste zeigen für die Kommunalwahl im September in verschiedenen Städten ernüchternde Aussichten für langjährige Parteigänger der landesweit regierenden Jedinaja Rossija von Putin-Kollege Medwedew. Damit könnten einige in den 90ern begonnene Karrieren ihrem Ende entgegen sehen. Nutzt die Partei die Situation für eine personelle und politische Veränderung oder sind es erste Zeichen ihrer Verdrängung durch andere politische Kräfte? Die Situation ist nur bedingt vergleichbar mit der Türkei, wo zuletzt die vorherrschende Partei kommunale Niederlagen u.a. in der Hauptstadt hinnehmen musste oder mit der Ukraine, wo nach dem Sieg des Polit-Newcomers bei der Präsidentenwahl eine ihm loyale Vehikelpartei nicht nur rund die Hälfte der Parlamentssitze einnahm sondern in den anderen Parteien auch das Karriere-Ende vieler Politiker der 90er Jahre einläutete.

Es dürfte spannend werden, ob Russland nun nationalistischer oder liberaler wird - Wladimir Putin hatte angekündigt, bei den nächsten Wahlen nicht wieder Präsident werden zu wollen. Auch Medwedew, ein Kind der 60er und seit den 90ern in der nationalen Politik involviert, dürfte sich langsam auf die Zeit nach der Politik freuen.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25144
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Blick nach Russland Sammelstrang

Beitragvon Cobra9 » Mo 29. Jul 2019, 09:02

DarkLightbringer hat geschrieben:(29 Jul 2019, 06:01)

Operation Prügel

Man setzt offenbar auf Dresche und Einschüchterung, der Unmut über die Nichtzulassung von Oppositionellen ist jedoch groß.
Beobachter meinen, die Prügel-Taktik könnte die Wut noch steigern.

https://www.spiegel.de/politik/deutschl ... 78408.html



Was hatte man zu erwarten. Das System Putin setzt eben auf Knüppeln :)
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger

Zurück zu „33. Osteuropa - GUS - Kaukasus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast