Seite 1494 von 1910

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Verfasst: Di 15. Dez 2015, 15:22
von kathrin
So ist das auch !

Zitat:

"Die bewusste und intelligente Manipulation der organisierten Gewohnheiten und Meinungen der Massen ist ein wichtiges Element in der demokratischen Gesellschaft. ......................... "

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Verfasst: Di 15. Dez 2015, 15:23
von Alexyessin
kathrin » Di 15. Dez 2015, 15:22 hat geschrieben:

So ist das auch !

Zitat:

"Die bewusste und intelligente Manipulation der organisierten Gewohnheiten und Meinungen der Massen ist ein wichtiges Element in der demokratischen Gesellschaft. ......................... "


Und, von wem ist dieses Zitat?

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Verfasst: Di 15. Dez 2015, 16:05
von schokoschendrezki
Alexyessin » Di 15. Dez 2015, 16:23 hat geschrieben:
Und, von wem ist dieses Zitat?

Von Edward Bernays, Verfasser des Klassikers "Propaganda" von 1928. Mir zumindest ist er zuerst im Zusammenhang mit der Geschichte des CIA-Putschs Mitte der 50er in Guatemala (Operation PBSUCCESS) bekannt geworden. Bernays hatte es geschafft, der gesamten amerikanischen Öffentlichkeit die angebliche kommunistische Unterwanderung Guatemalas glaubhaft zu machen, um diesen gewaltsamen Putsch zu rechtfertigen. Letztendlich gings nur um die Interessen der United Fruit Company.

Ich selbst glaube nicht an eine gewissermaßen schutzlose Beeinflussbarkeit des Individuums. Voraussetzung ist Skepsis und Ablehnung jedweder identitärer Zugehörigkeit außerhalb des persönlichen Umfelds: Ideologien, Nationen, Klassen, Religionen, "Kulturen".

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Verfasst: Di 15. Dez 2015, 16:56
von schokoschendrezki
Vom 17. bis 19. 12 (kommenden Freitag bis Sonntag) gibts übrigens im "Club Reporter" in Berlin ein kleines Filmfestival, auf dem sechs Filme aus drei Ländern (Russland, Deutschland, Ukraine) zu den tragischen Ereignissen in Odessa am 2. Mai 2014 in und um das Haus der Gewerkschaften gezeigt werden:

http://prizm-film.info/

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Verfasst: Di 15. Dez 2015, 19:18
von BATA
@schokoschendrezki

mh - da wird sogar Ukrainian Agony gezeigt.
Ich habe ihn schon gesehen. Großen Respekt an den Deutschen Filmemacher und Author Mark Bartelmai.
Er war über ein Jahr lang im Osten der Ukraine mitten im Geschehen unterwegs und hat Alles dokumentiert was er gesehen hat. Nicht viele Journalisten aus dem Westen haben sich selbst an den Ort des Geschehens begeben. Die sitzen alle in Kiew und schreiben bei Ukrainischen Journalisten ab.

Besonders interessant fand ich die Stelle wo Mark an der Absturzstelle der MH-17 steht und weit und breit Niemand zu sehen ist. Er ist völlig verblüfft gewesen, dass jeder einfach so die Absturzstelle besuchen konnte. Es gab keinerlei Hindernisse. Während die Zeitungen in Europa berichteten, dass die Ermittler nicht an den Absturz gelangen konnten weil die Rebellen sie angeblich nicht ran ließen. Und so stand er da und meinte: Wenn ich hierher kommen konnte und Niemand mich aufgehalten hat, wieso können die Ermittler es nicht?

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Verfasst: Di 15. Dez 2015, 21:07
von kathrin
schokoschendrezki » Di 15. Dez 2015, 16:05 hat geschrieben:Von Edward Bernays, Verfasser des Klassikers "Propaganda" von 1928. Mir zumindest ist er zuerst im Zusammenhang mit der Geschichte des CIA-Putschs Mitte der 50er in Guatemala (Operation PBSUCCESS) bekannt geworden. Bernays hatte es geschafft, der gesamten amerikanischen Öffentlichkeit die angebliche kommunistische Unterwanderung Guatemalas glaubhaft zu machen, um diesen gewaltsamen Putsch zu rechtfertigen. Letztendlich gings nur um die Interessen der United Fruit Company.

Ich selbst glaube nicht an eine gewissermaßen schutzlose Beeinflussbarkeit des Individuums. Voraussetzung ist Skepsis und Ablehnung jedweder identitärer Zugehörigkeit außerhalb des persönlichen Umfelds: Ideologien, Nationen, Klassen, Religionen, "Kulturen".




Damit hat er doch eindeutig bewiesen wie die Beeinflussung der Massen funktioniert.


Die Beeinflussung des Individuums funktioniert immer, das klassische Beispiel ist doch die Werbung.

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Verfasst: Di 15. Dez 2015, 21:29
von schokoschendrezki
kathrin » Di 15. Dez 2015, 22:07 hat geschrieben:


Damit hat er doch eindeutig bewiesen wie die Beeinflussung der Massen funktioniert.


Die Beeinflussung des Individuums funktioniert immer, das klassische Beispiel ist doch die Werbung.

Nein. Funktioniert eben nicht immer. Der Mensch ist - nach Sartre - zur Freiheit verurteilt und kann sich entscheiden. Es gehört heutzutage nur offensichtlich eine gehörig größere Konsequenz der Unabhängigkeit und Radikalität der Skepsis dazu. Es reicht nicht, sich der klassischen identitären Zugehörigkeit zu Nation, Ideologie, Klasse, Religion zu verweigern. Es kommen neue identitäre Zugehörigkeiten hinzu: Zu Produktfamilien, Herstellern, Regionen, Städten, Sportlern, Fußballclubs, Popstars ... Der Anpassungsdruck mag enorm sein, aber die Verweigerung steht dennoch jedem offen. Berlin als Stadt zum Beispiel eignet sich glücklicherweise wenig für eine identitäre Zugehörigkeit. Sie ist grob, undurchsichtig und abweisend. Genau das richtige Millieu für Skeptiker.

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Verfasst: Di 15. Dez 2015, 21:54
von kathrin
schokoschendrezki » Di 15. Dez 2015, 21:29 hat geschrieben:Nein. Funktioniert eben nicht immer. Der Mensch ist - nach Sartre - zur Freiheit verurteilt und kann sich entscheiden. Es gehört heutzutage nur offensichtlich eine gehörig größere Konsequenz der Unabhängigkeit und Radikalität der Skepsis dazu. Es reicht nicht, sich der klassischen identitären Zugehörigkeit zu Nation, Ideologie, Klasse, Religion zu verweigern. Es kommen neue identitäre Zugehörigkeiten hinzu: Zu Produktfamilien, Herstellern, Regionen, Städten, Sportlern, Fußballclubs, Popstars ... Der Anpassungsdruck mag enorm sein, aber die Verweigerung steht dennoch jedem offen. Berlin als Stadt zum Beispiel eignet sich glücklicherweise wenig für eine identitäre Zugehörigkeit. Sie ist grob, undurchsichtig und abweisend. Genau das richtige Millieu für Skeptiker.




Natürlich steht die Verweigerung jedem offen, es verweigern sich aber die wenigsten, du brauchst dich doch nur hier am Board umzusehen, fast jeder mediale Schwachsinn wird nachgebetet.

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Verfasst: Di 15. Dez 2015, 21:59
von zollagent
kathrin » Di 15. Dez 2015, 21:54 hat geschrieben:


Natürlich steht die Verweigerung jedem offen, es verweigern sich aber die wenigsten, du brauchst dich doch nur hier am Board umzusehen, fast jeder mediale Schwachsinn wird nachgebetet.

...speziell der der Autokraten mit ihrem Verfolgungswahn. ;)

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Verfasst: Mi 16. Dez 2015, 06:50
von Cobra9
BATA » Di 15. Dez 2015, 20:18 hat geschrieben:@schokoschendrezki

mh - da wird sogar Ukrainian Agony gezeigt.
Ich habe ihn schon gesehen. Großen Respekt an den Deutschen Filmemacher und Author Mark Bartelmai.
Er war über ein Jahr lang im Osten der Ukraine mitten im Geschehen unterwegs und hat Alles dokumentiert was er gesehen hat. Nicht viele Journalisten aus dem Westen haben sich selbst an den Ort des Geschehens begeben. Die sitzen alle in Kiew und schreiben bei Ukrainischen Journalisten ab.

Besonders interessant fand ich die Stelle wo Mark an der Absturzstelle der MH-17 steht und weit und breit Niemand zu sehen ist. Er ist völlig verblüfft gewesen, dass jeder einfach so die Absturzstelle besuchen konnte. Es gab keinerlei Hindernisse. Während die Zeitungen in Europa berichteten, dass die Ermittler nicht an den Absturz gelangen konnten weil die Rebellen sie angeblich nicht ran ließen. Und so stand er da und meinte: Wenn ich hierher kommen konnte und Niemand mich aufgehalten hat, wieso können die Ermittler es nicht?


Herzlein mal mehr über den Superfilm des Jahres ? Fangen wir mal an. Der Herr Mark Bartalmai ist schon mal nicht der echte Name. Mirko Möbius, Berater für Onlinehandel und Suchmaschinenoptimierung für Webshops steht hinter dem Namen. Vor seiner Reise 2014 in die Ostukraine schien er nichts mit Journalismus am Hut zu haben, allerdings besitzt er enge Kontakte zu dem Netzwerk aus prorussischen Eurasien-Figuren und der deutschen Mahnwachen-Szene. Seine Darstellungen werden im Netz bereits heftig kritisiert.

Mal eine Sanhnestück seiner Erlebnisse:

Er müsse sich entschuldigen, denn er könne nicht laut reden. Der Krieg sitzt ihm noch zu sehr in den Knochen. So begann Mark Bartalmai seine Rede auf der Braunschweiger ‚Friedensmahnwache‘ am 22.09.14. Dann fand er aber doch seine Stimme und es folgte eine schwülstige Erzählung von Erlebnissen, die der als Kriegsreporter vorgestellte Herr kürzlich in der Ostukraine erlebt und erfahren haben will. Unter anderem behauptete er, die ukrainische Armee habe nach der Einnahme der Stadt Slawjansk ein Kind vor den Augen seiner Mutter gekreuzigt…
Diese krude Geschichte verbreitete der russische TV-Sender „Kanal 1“ Mitte Juli 2014. Sie ist schon damals sofort als frei erfunden entlarvt worden. Nicht nur in westlichen Medien, auch in Russland selbst löste die groteske Propagandalüge massive Proteste aus. Mit hoher Wahrscheinlichkeit ist die ganze Story von einem sehr ähnlichen Gerücht inspiriert worden, das der Rechtsesoteriker Alexander Dugin einige Tage zuvor im sozialen Netz verbreitete.

http://youtu.be/B3Z_JhHoRP0
http://www.n-tv.de/politik/Russischer-S ... 10266.html
http://www.tt.com/politik/konflikte/864 ... a-bericht-über-gekreuzigtes-kind-empört-russen.csp
http://www.themoscowtimes.com/news/arti ... 03397.html


Kuststück auch zu einem Abschussplatz zu kommen wenn man sich rechten Para-Militärs der Sepas anschliesst :D


https://www.xing.com/profile/Mirko_Moebius und http://www.dozenten-boerse.de/Trainer/d ... sult-e-Kfm

on.fb.me/1wxXL7T


Vor allem sehr neutral ist er :p


Am 9. Mai marschierte Bartalmai gemeinsam mit den Nachtwölfen in Berlin-Treptow auf, denen er entgegen gefahren war. Unmittelbar danach traf er sich mit Mahnwachen-Vorturner Lars Mährholz und der Truther-Rap-Combo ‚Die Bandbreite‘ zum Chillen. Gleichzeitig wohnte Evelin Pietza, eine Unterstützerung Bartalmais bei seinem pseudo-journalistischen Projekt , den Siegsparaden in Moskau bei Sie reiste gemeinsam u.a. mit der Elsässer-Vertrauten Yasmine Pazio (RT Deutsch und Compact). In der geschlossenen Facebook-Gruppe, die die Fahrt organisierte, war u.a. auch Jurij Kofner aktiv (Compact und Eurasische Jugendbewegung von Alexander Dugin).

https://goo.gl/rir69Y https://goo.gl/dV37jo

http://bit.ly/1FDdSGi

https://about.me/pietza

on.fb.me/1So07Rg

https://goo.gl/vbJ6As

Gruppe: facebook.com/groups/377190962405637/ Zu Kofner: facebook.com/kofner?fref=grp_mmbr_list und http://goo.gl/F6BeVW

https://linksunten.indymedia.org/de/node/143240


Weitere neutrale Vorgänge:

Fünf Tage später bereits hatte Bartalmai selbst schon wieder einen Termin in Donezk, wo er auf einer illustren Tagung akkreditiert war, an der Vertreter von nationalischen und neoimperialistischen Gruppierungen aus Russland wie „Einheitlicher russischer Boden“ und einige westeuropäische Neostalinisten teilnahmen. Ob Bartalmai tatsächlich dort war, ist aktuell noch unklar. (Die Veranstaltung ist übrigens nicht zu verwechseln mit jener Konferenz, die Jean-Luc Schaffhauser vom Front National vom 11. bis 12. Mai am selben Ort abhielt.


https://linksunten.indymedia.org/de/node/143240


Unter den Gästen am 11.-12.5.: Manuel Ochsenreiter vom neurechten Magazin Zuerst! on.fb.me/1AjH4Sk


Wow da haste einen sehr schillerenden, neutralen Zeugen und tollen Propaganda Film empfohlen :D Das ist also dann sowas wie dein Level ? Die Empfehlung hast Du gemacht. Niemand anderer. Ich vertrau liebe AI, HRW , UN Berichten.


The UN says a flow of weapons, fighters and ammunition from Russia to pro-Moscow rebels in eastern Ukraine has left the situation there “highly flammable”.

Despite a reduction of hostilities in the region over the last few months, more than 9,000 people have lost their lives in the conflict, the new UN report also claimed.

Research from the Office of the United Nations High Commissioner for Human Rights, which covers the period from May 16 to Nov. 15 this year, was presented in Geneva.

Gianni Magazzeni, a senior UN human rights official, told reporters in Geneva that “torture and an absence of the rule of law in the east” had also created a difficult humanitarian situation.

Data suggest the total death toll, which includes civilians, members of the Ukrainian armed forces and armed groups in the last 20 months, is at least 9,098, with another 20,732 injured.

"The new casualties resulted largely from explosive remnants of war and improvised explosive devices, underscoring the urgent need for extensive mine clearance and mine awareness actions on both sides of the contact line," the report stated.

"There remains, however, an inflow of ammunition, weaponry and fighters from the Russian Federation into the territories controlled

http://www.worldbulletin.net/un-slams-r ... in-ukraine

http://www.theguardian.com/world/2015/d ... ad-says-un


ORGINAL:

http://www.ohchr.org/Documents/Countrie ... kraine.pdf




Nur ist das wohl nicht "neutral" genug einigen :rolleyes:


AI Überblick:

https://www.amnesty.org/en/countries/eu ... a/ukraine/

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Verfasst: Mi 16. Dez 2015, 06:51
von Cobra9
kathrin » Di 15. Dez 2015, 22:07 hat geschrieben:


Damit hat er doch eindeutig bewiesen wie die Beeinflussung der Massen funktioniert.


Die Beeinflussung des Individuums funktioniert immer, das klassische Beispiel ist doch die Werbung.


Russland hat die PR Schlacht zur Kunstform erhoben. Selten sowas richtiges von Dir gelesen :)


http://www.zeit.de/2015/30/russland-med ... anda-putin

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Verfasst: Mi 16. Dez 2015, 07:02
von Cobra9
Die Ukraine kauft Gas in Polen.

http://en.interfax.com.ua/news/economic/311649.html

Ein weiterer fairer Prozess in Russland

http://www.rferl.org/content/russia-ukr ... 29409.html

Bemerkenswert wäre wenn es 50% weniger Filz gäbe. Aber das ist mager


Die Korruption - das ewige Problem

Von "bemerkenswerten Fortschritten" soll die Rede sein im Fortschrittsbericht der EU-Kommission für die Ukraine. Das wiederum wäre ebenfalls zumindest ein bisschen "bemerkenswert". Schließlich wird dem Parlamentsabgeordneten und Jazeniuk-Vertrauten Martynjenko vorgeworfen, jahrelang Schmiergeld und Prozente kassiert zu haben. Und auch Präsident Poroschenko trifft offenbar Entscheidungen, für die er keine Befugnis hat.
http://www.deutschlandfunk.de/vor-dem-e ... _id=339851

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Verfasst: Mi 16. Dez 2015, 08:47
von Alexyessin
kathrin » Di 15. Dez 2015, 21:54 hat geschrieben:


Natürlich steht die Verweigerung jedem offen, es verweigern sich aber die wenigsten, du brauchst dich doch nur hier am Board umzusehen, fast jeder mediale Schwachsinn wird nachgebetet.


Das sehe ich anders. Nur weil dir die Meinung nicht zusagt, willst du es sehen, das es medialer Schwachsinn ist, der nachgebetet würde. So wird ein Schuh draus.

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Verfasst: Mi 16. Dez 2015, 08:49
von Alexyessin
schokoschendrezki » Di 15. Dez 2015, 16:05 hat geschrieben:Von Edward Bernays, Verfasser des Klassikers "Propaganda" von 1928. Mir zumindest ist er zuerst im Zusammenhang mit der Geschichte des CIA-Putschs Mitte der 50er in Guatemala (Operation PBSUCCESS) bekannt geworden. Bernays hatte es geschafft, der gesamten amerikanischen Öffentlichkeit die angebliche kommunistische Unterwanderung Guatemalas glaubhaft zu machen, um diesen gewaltsamen Putsch zu rechtfertigen. Letztendlich gings nur um die Interessen der United Fruit Company.

Ich selbst glaube nicht an eine gewissermaßen schutzlose Beeinflussbarkeit des Individuums. Voraussetzung ist Skepsis und Ablehnung jedweder identitärer Zugehörigkeit außerhalb des persönlichen Umfelds: Ideologien, Nationen, Klassen, Religionen, "Kulturen".


Zugehörigkeiten sind aber ein Bestandteil unseres seins - übrigens mal eine ganz interessante Nebendiskussion, die sich hier entwickeln kann - denn wir leben nunmal großteils "zusammen".

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Verfasst: Mi 16. Dez 2015, 09:18
von Blickwinkel
kathrin » Di 15. Dez 2015, 22:54 hat geschrieben:


Natürlich steht die Verweigerung jedem offen, es verweigern sich aber die wenigsten, du brauchst dich doch nur hier am Board umzusehen, fast jeder mediale Schwachsinn wird nachgebetet.


Eben, aber Kerry ist gerade auf Besuch in Moskau und redet davon, dass die Zeit der Isolation Russlands vorbei ist. Liegt wohl daran, dass die Dinge in Syrien und im Jemen nicht ganz nach Plan verlaufen und auch die Türkei sich bzgl. Russland duckt. Die Ukraine wird von den USA finanziert und gleichzeitig gebeten, sich am Kampf gegen den IS zu beteiligen. Tja, die Europäer haben irgendwie keine Lust, die UA zu finanzieren auch wenn Washington das gerne so hätte. Aber gut, für Bidens Sohn ist auch mehr zu holen in der UA. Parallel dazu sollen mehr dt. Soldaten nach Syrien geschickt werden, wenn es nach dem Willen der USA geht. Merkel hat erstmal abgelehnt, aber sie ist ja wie das Fähnchen im Wind, gemäß dem Adenauer Motto "Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern."

Ach ja, die USA wollen keine größeren Bodentruppen schicken, momentan sind eher Spezialeinheiten aktiv und natürlich jede Menge Söldner aus allen möglichen Ländern. Durch die S-300 und S-400 Raketen wird der Luftraum über Syrien abgesichert, parallel dazu kämpft die syrische Armee mit der Hezbollah und syrischen Oppositionseinheiten gegen die Söldner der IS. Der Iran unterstützt ebenfalls und hat angekündigt, notfalls über 100.000 Soldaten einzusetzen um den IS wegzufegen.

Außerdem will die ital. Industrie eine Aufhebung der Sanktionen gegen Russland, da dies geschäftsschädigend ist. Angeblich sollen uns Europäern 30 Mrd. Euro aufgrund der Sanktionen flöten gehen. Mal schauen, ob die noch verlängert werden, wo doch Kerry bzw. die US-Administration auf Russland zugehen will. :)

Es kann eben nicht sein, auf der einen Seite mit Russland gegen den IS zu kämpfen und gleichzeitig Russland zu sanktionieren. Das passt nicht.

Davon abgesehen baut Russland seine Kooperation mit China stark aus, gleichzeitig werden weitere Kooperationsverträge mit anderen Eurasien-Staaten geschlossen, ebenso macht es China. Road and Belt nimmt langsam Formen an. Das wissen auch die Europäer, deswegen hat sich sogar UK an der neuen Asiatischen Infrastrukturbank beteiligt, ganz zur Verwunderung der Amerikaner. Wobei die Briten auch wissen, dass wenn sie da nicht mitmachen, sie draußen sind und der Niedergang des US-Imperiums ist nur eine Frage der Zeit, sie befinden sich bereits in der Endphase.

Tja, der Kampf gegen die BRICS ist nicht zu gewinnen für die USA, aber vorher wollen sie noch ihre Verbündeten bzw. "Freunde" verheizen. Wobei Gabriel und Merkel da natürlich nicht mitspielen, deswegen ist NorthStream II und die Sanktionen Gesprächsthema in Moskau gewesen. :)

Aber glaube nicht, dass wir über diese Dinge hier im Forum diskutieren werden, denn unsere NATO-Trolle sind so von sich überzeugt und absolut resistent gegenüber jeglichen Fakten, die nicht in ihr Weltbild vom überlegenen Westen (sowohl moralisch als auch militärisch oder wirtschaftlich) reinpasst, negiert, vom Tisch gefegt oder ignoriert werden. Deswegen mein Tipp: lass sie einfach ins Leere laufen. Sollen sie sich doch gegenseitig bespaßen und auf die Schulter klopfen. Und somit verabschiede ich mich aus diesem Forum. Viel Spaß noch! :cool:

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Verfasst: Mi 16. Dez 2015, 09:29
von zollagent
Noch einer, der für eine Placebo-Aktion die Dinge, wegen derer er sich vorher fürchterlich aufregte, sehr schnell vergißt. :D

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Verfasst: Mi 16. Dez 2015, 10:18
von schokoschendrezki
Alexyessin » Mi 16. Dez 2015, 09:49 hat geschrieben:
Zugehörigkeiten sind aber ein Bestandteil unseres seins - übrigens mal eine ganz interessante Nebendiskussion, die sich hier entwickeln kann - denn wir leben nunmal großteils "zusammen".


Nach bestimmten Regeln "Zusammen Leben" und "Zugehörigkeit" im Sinne einer Identität sind aber zwei verschiedene Dinge. Mir ist schon klar, dass das Bedürfnis nach Identität weit verbreitet ist und sogar wahrscheinlich umso stärker wachsen wird, je vernetzter und globaler die Welt ist. Und dennoch kann jeder einzelne Mensch als Individuum die Entscheidung treffen, sich zwar an die Regeln des Zusammenlebens (sprich: Gesetze) zu halten, aber auf eine bewusste und identitäre Zugehörigkeit zu verzichten.

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Verfasst: Mi 16. Dez 2015, 10:43
von schokoschendrezki
Cobra9 » Mi 16. Dez 2015, 07:50 hat geschrieben:Herzlein mal mehr über den Superfilm des Jahres ? Fangen wir mal an. Der Herr Mark Bartalmai ist schon mal nicht der echte Name. Mirko Möbius, Berater für Onlinehandel und Suchmaschinenoptimierung für Webshops steht hinter dem Namen. Vor seiner Reise 2014 in die Ostukraine schien er nichts mit Journalismus am Hut zu haben, allerdings besitzt er enge Kontakte zu dem Netzwerk aus prorussischen Eurasien-Figuren und der deutschen Mahnwachen-Szene. Seine Darstellungen werden im Netz bereits heftig kritisiert.
...

Das sind schon recht bedenkliche Details zu der Person ... umso interessanter, wenn dies den (hoffentlich) anderen Sichten der andern 5 Filmen gegenübergestellt wird. Leider kann ich zu der Veranstaltung nicht hin. Ein Teil der dort gezeigten Filme ist jedoch über youtube zugänglich. Mal sehen ...

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Verfasst: Mi 16. Dez 2015, 11:02
von Tankist
schokoschendrezki » Mi 16. Dez 2015, 10:18 hat geschrieben:Und dennoch kann jeder einzelne Mensch als Individuum die Entscheidung treffen, sich zwar an die Regeln des Zusammenlebens (sprich: Gesetze) zu halten, aber auf eine bewusste und identitäre Zugehörigkeit zu verzichten.


Ein utopischer Gedanke. Fast schon kommunistisch. ;)

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Verfasst: Mi 16. Dez 2015, 11:36
von Doktor Schiwago
Tankist » Mi 16. Dez 2015, 11:02 hat geschrieben:
Ein utopischer Gedanke. Fast schon kommunistisch. ;)

Kommunismus und Verzicht auf bewußte, identitäre Zugehörigkeit? :D