Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 24137
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Cobra9 » Sa 4. Mai 2019, 23:47

Alexander Sommer hat geschrieben:(04 May 2019, 19:54)

Die Ukraine hat sehr wohl ,ebenso wie Georgien den bewaffneten Konflikt begonnen,die Georgier bekamen allerding postwendend eins auf das Maul.

Du brauchst also nichts "herauszuarbeiten" .


Falsch. Russland begann den Konflikt

https://en.m.wikipedia.org/wiki/Ukrainian_crisis
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 37525
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon DarkLightbringer » So 5. Mai 2019, 00:00

Die Agentur Ukrinform meldet unter Berufung auf Angaben aus dem Verteidigungsministerium immer wieder Scharmützel.

Huzulajk zufolge hätte der Feind um 05:00 Uhr die Ortschaft Mariijnka angegriffen. Die Besatzer hätten Granatwerfer, schwere Maschinengewehre und Schusswaffen eingesetzt. Innerhalb einer halben Stunde haben die Verteidiger der Ukraine die feindliche Aktivität zum Schweigen gebracht.
https://www.ukrinform.de/rubric-defense ... atzer.html

Das Aggressionsverbrechen (gem. Römischem Statut) muss endlich aufhören.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 9780
Registriert: Do 12. Sep 2013, 00:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Der General » Di 7. Mai 2019, 03:06

DarkLightbringer hat geschrieben:(05 May 2019, 00:00)

Die Agentur Ukrinform meldet unter Berufung auf Angaben aus dem Verteidigungsministerium immer wieder Scharmützel.

https://www.ukrinform.de/rubric-defense ... atzer.html

Das Aggressionsverbrechen (gem. Römischem Statut) muss endlich aufhören.


Das dauert auch bestimmt nicht mehr lange. Erst wird eingebürgert, dann der Donbass in "Neu Russland" umbenannt..... Übergangs weise versteht sich ;)
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 24137
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Cobra9 » Di 7. Mai 2019, 10:13

Der General hat geschrieben:(07 May 2019, 03:06)

Das dauert auch bestimmt nicht mehr lange. Erst wird eingebürgert, dann der Donbass in "Neu Russland" umbenannt..... Übergangs weise versteht sich ;)


Sehr lustig Konflikte mit sinnlosen Aktionen zu schüren.
Es wird zur weiteren Eskalation führen und die Fronten endgültig verhärten. Übrigens ist bei weitem nicht der ganze Donbass betroffen. Blick auf die Karte genügt.

Russland sollte die illegale Aktion unterlassen, Gespräch mit der Ukraine suchen und eine friedliche Lösung suchen. Oder ist Russland nur wieder der Aggressor ?

Sieht aus als würde das deine Gefühle in Wallung bringen. Außerdem schadet Russland so den eigenen Reihen. Jedes Land im Einflussgebiet von Russland,mit russ. Minderheit wird Schritte ergreifen.
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 24137
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Cobra9 » Di 7. Mai 2019, 10:32

Die Ukraine bemüht internationale Gerichte, Russland mauert mal wieder. Vorsorglich wird man eine mögliche negative Entscheidung natürlich ignorieren.




https://www.t-online.de/nachrichten/id_ ... dlung.html
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 37525
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon DarkLightbringer » Do 9. Mai 2019, 09:43

Der General hat geschrieben:(07 May 2019, 03:06)

Das dauert auch bestimmt nicht mehr lange. Erst wird eingebürgert, dann der Donbass in "Neu Russland" umbenannt..... Übergangs weise versteht sich ;)

Großrussland wird auf Dauer allerdings keinen Bestand haben.
Und meiner Meinung nach sollte auch Sibirien unabhängig werden.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 56499
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon zollagent » Do 9. Mai 2019, 21:13

DarkLightbringer hat geschrieben:(09 May 2019, 09:43)

Großrussland wird auf Dauer allerdings keinen Bestand haben.
Und meiner Meinung nach sollte auch Sibirien unabhängig werden.

Ob Sibirien das "sollte", lassen wir mal dahingestellt. Man muß nicht Russlands Integrität in Frage stellen. Mir sind auch keine nennenswerten Bestrebungen zur Loslösung bekannt, was sich in Anbetracht des wachsenden chinesischen Bevölkerungsanteils womöglich mal ändern könnte. Was sich in Russland ändern müßte, ist die autoritäre Herrschaft. Ihre Ablösung durch eine demokratische Ordnung würde mehr lösen, als eine Zerstückelung Russlands.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 37525
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon DarkLightbringer » Do 9. Mai 2019, 21:58

zollagent hat geschrieben:(09 May 2019, 21:13)

Ob Sibirien das "sollte", lassen wir mal dahingestellt. Man muß nicht Russlands Integrität in Frage stellen. Mir sind auch keine nennenswerten Bestrebungen zur Loslösung bekannt, was sich in Anbetracht des wachsenden chinesischen Bevölkerungsanteils womöglich mal ändern könnte. Was sich in Russland ändern müßte, ist die autoritäre Herrschaft. Ihre Ablösung durch eine demokratische Ordnung würde mehr lösen, als eine Zerstückelung Russlands.

Es ist nicht gerade untypisch in der Geschichte, wenn Imperien zerfallen. Natürlich wäre eine Veränderung der Herrschaftsform wünschenswert, aber die gab es ja schon einmal.
Nehmen wir nur mal an, Sibirien würde sich verselbständigen, aber - wie die Ukraine - Atomwaffen abgeben bzw. darauf verzichten. Kurz gesagt, mehr Sicherheit macht Spaß.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 56499
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon zollagent » Do 9. Mai 2019, 23:46

DarkLightbringer hat geschrieben:(09 May 2019, 21:58)

Es ist nicht gerade untypisch in der Geschichte, wenn Imperien zerfallen. Natürlich wäre eine Veränderung der Herrschaftsform wünschenswert, aber die gab es ja schon einmal.
Nehmen wir nur mal an, Sibirien würde sich verselbständigen, aber - wie die Ukraine - Atomwaffen abgeben bzw. darauf verzichten. Kurz gesagt, mehr Sicherheit macht Spaß.

Ob dieses Selbstversprechen auch realistisch wäre? Ich glaube das nicht.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Sveinald
Beiträge: 10
Registriert: Do 17. Jan 2019, 06:29
Wohnort: Kiew

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Sveinald » Di 14. Mai 2019, 10:44

zollagent hat geschrieben:(09 May 2019, 21:13)

Ob Sibirien das "sollte", lassen wir mal dahingestellt. Man muß nicht Russlands Integrität in Frage stellen. Mir sind auch keine nennenswerten Bestrebungen zur Loslösung bekannt, was sich in Anbetracht des wachsenden chinesischen Bevölkerungsanteils womöglich mal ändern könnte. Was sich in Russland ändern müßte, ist die autoritäre Herrschaft. Ihre Ablösung durch eine demokratische Ordnung würde mehr lösen, als eine Zerstückelung Russlands.


Im westen sah en Menschen die Sowjietunion als ein einiges Land, das sie auch Russland nannte. Aber die Sowjetunion war kein einiges Land und die sogennate Russische Foderation(RF) ist kein

Die RF dass ist eine Versammlung der verschiedene besetzte Länder und Völker von islamische Menschen im Nord Kaukaus bis Sibirische asiatischce Jakutia, von Ukrainische Kuban bis fernosterne Buhddist Buryatia. Ganz zu schweigen, dass sogennate Russen sind die vermischung der Moskowien Slavic und Ugro-finnic voelker, Ukrainer, Tatras, etc.

Wenn diese autoritare Herrschaft ist andert zu etwas minder autoritare, dann dieser Kremlin staat wird zerfallen gleich die Sowietsiche Union, Die Tatsache ist, dass
die Russische Foderation begann zerfalen in 1991-1993 als es weniger autoritare war, aber alles enedete mit Panzer schiessend an das Parlament in 1993 in Moskau, die Ruckkehr der autoritaren system und die Einsetzung der kremlische Truppen gegen Unabhängihkeit Rebellion in Kaukasus, und unterdruckte Bewegung in Tatarstan und andere Länder.

Zum Beispiel, es gab ein demorkratische Referendum in Tatarstan 1992, wann 81.6 % der Einwohener unterstützte die Unabhängigkeit der Repulik Tatarstan
Zuletzt geändert von Sveinald am Di 14. Mai 2019, 10:54, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 37525
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon DarkLightbringer » Di 14. Mai 2019, 10:54

Sveinald hat geschrieben:(14 May 2019, 10:44)

Im westen sah en Menschen die Sowjietunion als ein einiges Land, das sie auch Russland nannte. Aber die Sowjetunion war kein einiges Land und die sogennate Russische Foderation(RF) ist kein

Die RF dass ist eine Versammlung der verschiedene besetzte Länder und Völker von islamische Menschen im Nord Kaukaus bis Sibirische asiatischce Jakutia, von Ukrainische Kuban bis fernosterne Buhddist Buryatia. Ganz zu schweigen, dass sogennate Russen sind die vermischung der Moskowien Slavic und Ugro-finnic voelker, Ukrainer, Tatras, etc.

Wenn diese autoritare Herrschaft ist andert zu etwas minder autoritare, dann dieser Kremlin staat wird zerfallen gleich die Sowietsiche Union, Die Tatsache ist, dass
die Russische Foderation begann zerfalen in 1991-1993 als es weniger autoritare war, aber alles enedete mit Panzer schiessend an das Parlament in 1993 in Moskau, die Ruckkehr der autoritare system und die Einsetzung die kremlische Truppen gegen seperatist Rebellen in Kaukasus, und unterdruckte Separatist Bewegung in Tatarstan und andere Länder.

Zum beispiel, es gab einen demorkratische Referendum in Tatarstan 1992, wann 81.6 % der Einwohener unterstützte die Unabhängigkeit der Repulik Tatarstan

Das denke ich auch, dass zumindest eine gewisse Option besteht, wonach das Imperium mehr als jemals zuvor auseinanderfallen könnte.
Die fixe Idee, die Dinge mit Gewalt und einem eisernen Führer regeln zu wollen, ist äußerst zweischneidig.
In der Geschichte sind ja schon öfters Reiche zerfallen, die sich zuvor aufblähten.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Audi
Beiträge: 5675
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Audi » Di 14. Mai 2019, 11:25

Ja Russland geht schon seit 100 Jahren unter
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 56499
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon zollagent » Di 14. Mai 2019, 12:37

Audi hat geschrieben:(14 May 2019, 11:25)

Ja Russland geht schon seit 100 Jahren unter

Von "Untergang" redet hier niemand. Allenfalls vom Zerfallen eines Vielvölkerstaates, der offensichtlich nur wegen seiner autoritären Regierungsform zusammen bleibt.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Audi
Beiträge: 5675
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Audi » Di 14. Mai 2019, 13:07

Niemand braucht ein islamisches kalifat am Kaukasus.
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 24137
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Cobra9 » Di 14. Mai 2019, 17:25

Audi hat geschrieben:(14 May 2019, 13:07)

Niemand braucht ein islamisches kalifat am Kaukasus.


Will das wer ? Unabhängig von meiner Bewertung der russ. Aktionen in der Ukraine.
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !
Audi
Beiträge: 5675
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Audi » Di 14. Mai 2019, 17:47

Cobra9 hat geschrieben:(14 May 2019, 17:25)

Will das wer ? Unabhängig von meiner Bewertung der russ. Aktionen in der Ukraine.

Die Tschetschenien hatten diesen Traum, bzw die Islamisten
Benutzeravatar
Darkfire
Beiträge: 3306
Registriert: Mi 4. Mär 2015, 10:41

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Darkfire » Di 14. Mai 2019, 17:50

Wer von Russland weg will ist Terrorist oder Islamist, wer zu Russland will ein heroischer Freiheitskämpfer.
Sehr einfaches Weltbild.
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 11154
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon imp » Di 14. Mai 2019, 18:19

Audi hat geschrieben:(14 May 2019, 13:07)

Niemand braucht ein islamisches kalifat am Kaukasus.

Da ist was dran.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Audi
Beiträge: 5675
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Audi » Di 14. Mai 2019, 18:40

Darkfire hat geschrieben:(14 May 2019, 17:50)

Wer von Russland weg will ist Terrorist oder Islamist, wer zu Russland will ein heroischer Freiheitskämpfer.
Sehr einfaches Weltbild.

Willst du jetzt den kalifat Wunsch der Islamisten in Tschetschenien in Frage stellen? Oder diese Leute als Freiheitskämpfer betiteln? Echt jetzt?
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 56499
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon zollagent » Mi 15. Mai 2019, 11:21

Darkfire hat geschrieben:(14 May 2019, 17:50)

Wer von Russland weg will ist Terrorist oder Islamist, wer zu Russland will ein heroischer Freiheitskämpfer.
Sehr einfaches Weltbild.

Dieses Weltbild ist bei allen Diktaturen zu beobachten. Und mit solch einem Weltbild fing der ganze Trouble in Syrien überhaupt erst an.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)

Zurück zu „33. Osteuropa - GUS - Kaukasus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste