Entwicklung in Belarus (Weißrussland)

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Summers
Beiträge: 1747
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 13:46
Wohnort: Hamburg, Berlin, Köln, Bremen

Re: Entwicklung in Belarus (Weißrussland)

Beitragvon Summers » Do 25. Nov 2021, 07:40

Adam Smith hat geschrieben:(25 Nov 2021, 07:24)

Ihre Grenze besser sichern.


Die Grenze ist tausende Kilometer lang. Sie geht von Estland bis Portugal und schließt diverse Überseegebiete (Kanaren, Karibik, Südamerika, Südsee) zusätzlich ein. Viel Spaß bei der Sicherung, gerade in Zeiten des Klimawandels!
Adam Smith
Beiträge: 35973
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Entwicklung in Belarus (Weißrussland)

Beitragvon Adam Smith » Do 25. Nov 2021, 07:56

Summers hat geschrieben:(25 Nov 2021, 07:40)

Die Grenze ist tausende Kilometer lang. Sie geht von Estland bis Portugal und schließt diverse Überseegebiete (Kanaren, Karibik, Südamerika, Südsee) zusätzlich ein. Viel Spaß bei der Sicherung, gerade in Zeiten des Klimawandels!


Im Moment ist damit fast ausschliesslich die Grenze zu Weissrussland gemeint. Lukaschenko hat sein Land in Bezug auf die West-, Nord-West und Südgrenze von Europa abgetrennt.
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Aldus
Beiträge: 490
Registriert: Mo 21. Sep 2020, 07:24

Re: Entwicklung in Belarus (Weißrussland)

Beitragvon Aldus » Do 25. Nov 2021, 11:33

Fakt ist doch, das das ursprüngliche Modell - in dem sich Deutschland seine Grenzen quasi durch seine Nachbarn schützen ließ, inzwischen offensichtlich wieder funktioniert. Es ist ja überhaupt nur einmal 2015 ausgefallen, weil die "Refugees welcome"-Bewegung kurzzeitig alle Kontrollen weggeschwemmt hat.

Erdogan hat seine 2015er Erpressungs-Politik dann später nochmals versucht - und ist an Griechenland gescheitert. Lukaschenko - dumm wie Brot und aus dem zusehen nichts gelernt, hat gemeint das auch noch mal ausprobieren zu müssen und ist eben an Polen gescheitert. :rolleyes: Man könnte fast versucht sein, zu rufen "und? wer will nochmal?" :cool:
"Nur eine Maschine kann eine Maschine verstehen." - Alan Turing
"Wir müssen die gar nicht verstehen, die haben zu gehorchen." - Prof. Harald Lesch
Benutzeravatar
Summers
Beiträge: 1747
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 13:46
Wohnort: Hamburg, Berlin, Köln, Bremen

Re: Entwicklung in Belarus (Weißrussland)

Beitragvon Summers » Do 25. Nov 2021, 13:15

Adam Smith hat geschrieben:(25 Nov 2021, 07:56)

Im Moment ist damit fast ausschliesslich die Grenze zu Weissrussland gemeint. Lukaschenko hat sein Land in Bezug auf die West-, Nord-West und Südgrenze von Europa abgetrennt.

Im Moment, ja. Im Moment. So handelt die EU, von Moment zu Moment – keine Strategie erkennbar.
Benutzeravatar
Summers
Beiträge: 1747
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 13:46
Wohnort: Hamburg, Berlin, Köln, Bremen

Re: Entwicklung in Belarus (Weißrussland)

Beitragvon Summers » Do 25. Nov 2021, 13:16

Aldus hat geschrieben:(25 Nov 2021, 11:33)

Fakt ist doch, das das ursprüngliche Modell - in dem sich Deutschland seine Grenzen quasi durch seine Nachbarn schützen ließ, inzwischen offensichtlich wieder funktioniert. Es ist ja überhaupt nur einmal 2015 ausgefallen, weil die "Refugees welcome"-Bewegung kurzzeitig alle Kontrollen weggeschwemmt hat.

Erdogan hat seine 2015er Erpressungs-Politik dann später nochmals versucht - und ist an Griechenland gescheitert. Lukaschenko - dumm wie Brot und aus dem zusehen nichts gelernt, hat gemeint das auch noch mal ausprobieren zu müssen und ist eben an Polen gescheitert. :rolleyes: Man könnte fast versucht sein, zu rufen "und? wer will nochmal?" :cool:

Bis jetzt ist niemand gescheitert, der eine lässt sich bezahlen, der andere ist noch lange nicht am Ende.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 54300
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Entwicklung in Belarus (Weißrussland)

Beitragvon Tom Bombadil » Do 25. Nov 2021, 13:19

Kann weg.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
Panarin
Beiträge: 2653
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 20:33

Re: Entwicklung in Belarus (Weißrussland)

Beitragvon Panarin » Do 25. Nov 2021, 19:15

Summers hat geschrieben:(25 Nov 2021, 13:15)

Im Moment, ja. Im Moment. So handelt die EU, von Moment zu Moment – keine Strategie erkennbar.


Als ob Putin und Lukaschenko eine Strategie haben. Das sind Gangster die die EU provozieren wollen - was soll diese dämliche Lenkung der Flüchtlinge nach Europa denn bringen? Inwiefern stärkt das Russland oder Weissrussland langfristig? Um zu verstehen was für ein Freak Lukaschenko ist muss man nur das neue Interview mit der BBC sehen. Der Typ ist völlig hysterisch und hat längst den Bezug zur Realität verloren.
Benutzeravatar
Summers
Beiträge: 1747
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 13:46
Wohnort: Hamburg, Berlin, Köln, Bremen

Re: Entwicklung in Belarus (Weißrussland)

Beitragvon Summers » Fr 26. Nov 2021, 02:25

Panarin hat geschrieben:(25 Nov 2021, 19:15)

Als ob Putin und Lukaschenko eine Strategie haben. Das sind Gangster die die EU provozieren wollen - was soll diese dämliche Lenkung der Flüchtlinge nach Europa denn bringen? Inwiefern stärkt das Russland oder Weissrussland langfristig? Um zu verstehen was für ein Freak Lukaschenko ist muss man nur das neue Interview mit der BBC sehen. Der Typ ist völlig hysterisch und hat längst den Bezug zur Realität verloren.

Ob Lukaschenko eine Strategie hat, weiß ich nicht, Putins Strategie hingegen ist klar erkennbar: Bindung Weißrusslands an Russland. Diese Strategie scheint aufzugehen.
busse
Beiträge: 1185
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 10:34

Re: Entwicklung in Belarus (Weißrussland)

Beitragvon busse » Fr 26. Nov 2021, 07:45

Summers hat geschrieben:(26 Nov 2021, 02:25)

Ob Lukaschenko eine Strategie hat, weiß ich nicht, Putins Strategie hingegen ist klar erkennbar: Bindung Weißrusslands an Russland. Diese Strategie scheint aufzugehen.


Die ist doch schon längst aufgegangen, schon seit Jahren.
busse
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 32692
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Entwicklung in Belarus (Weißrussland)

Beitragvon Cobra9 » Fr 26. Nov 2021, 08:55

busse hat geschrieben:(26 Nov 2021, 07:45)

Die ist doch schon längst aufgegangen, schon seit Jahren.
busse

Und weiter? Die eine Diktatur kann ohne die andere nicht leben. Die EU kann wohl schlecht den Diktaturen gefallen
Aldus
Beiträge: 490
Registriert: Mo 21. Sep 2020, 07:24

Re: Entwicklung in Belarus (Weißrussland)

Beitragvon Aldus » Fr 26. Nov 2021, 10:33

Panarin hat geschrieben:(25 Nov 2021, 19:15)
Als ob Putin und Lukaschenko eine Strategie haben. Das sind Gangster die die EU provozieren wollen - was soll diese dämliche Lenkung der Flüchtlinge nach Europa denn bringen? Inwiefern stärkt das Russland oder Weissrussland langfristig?

Es stärkt - u.a. - potentiell die AfD. Eine Partei mit besten Kontakten zu Putin. Willst du mal sehen was passiert, wenn nochmal ein kompletter "Grenzdurchbruch" stattfindet? Ich nicht. Putin aber mit Sicherheit. Allein schon das Grundszenario seit 2015 hat in Teilen einen gesellschaftlichen Rechtsruck ausgelöst - weg von Demokratie und Meinungspluralismus. Also vollkommen im Sinne eines autoritären Russlands.

Putin ist ehemaliger KGB-Agent. Da überlebt man nicht als Dumpfbacke. Zu sagen, das er dumm wäre - ist dumm.

Summers hat geschrieben:(26 Nov 2021, 02:25)
Ob Lukaschenko eine Strategie hat, weiß ich nicht, Putins Strategie hingegen ist klar erkennbar: Bindung Weißrusslands an Russland. Diese Strategie scheint aufzugehen.

Und das kommt noch dazu...
"Nur eine Maschine kann eine Maschine verstehen." - Alan Turing
"Wir müssen die gar nicht verstehen, die haben zu gehorchen." - Prof. Harald Lesch
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 13172
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Entwicklung in Belarus (Weißrussland)

Beitragvon Vongole » Fr 26. Nov 2021, 18:05

Lukaschenko eskaliert weiter:

Als Alexander Lukaschenko in Bruzgi auftritt, überträgt das Staatsfernsehen live. In dem Ort etwa einen Kilometer von der polnischen Grenze entfernt sitzen seit Wochen Migrantinnen und Migranten fest, die in Belarus gestrandet sind und in die EU wollen. »Wir Belarussen, mich eingeschlossen, werden alles tun, was Sie wollen, auch wenn es schlecht ist für Polen, Letten und einige andere Menschen«, sagt Lukaschenko.
Es ist die Fortsetzung seiner Versuche, Druck auf die Europäische Union auszuüben. Er werde alles dafür tun, die westlichen Regierungen zu bitten, den Menschen zu helfen. »Wenn die Deutschen und Polen mich heute nicht hören, bin ich nicht schuld.« Erneut forderte er Deutschland auf, 2000 Migrantinnen und Migranten aufzunehmen. Dies hatte Berlin bereits wiederholt abgelehnt.

Und dreht vollends am Rad:
Lukaschenko machte am Freitag derweil eine Rechnung auf: Etwa 12,6 Millionen Dollar habe sein Land angeblich ausgegeben, um die Migranten zu versorgen. Er forderte die EU auf, Belarus finanziell zu unterstützen. Dabei hatte das Regime durch Ausstellen von Visa und Übernachtungen in Hotels in Minsk, die mit der Präsidialverwaltung verbunden sind, Millionen Dollar verdient.
https://www.spiegel.de/ausland/alexande ... d591769c95
Am Israel Chai
Benutzeravatar
Summers
Beiträge: 1747
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 13:46
Wohnort: Hamburg, Berlin, Köln, Bremen

Re: Entwicklung in Belarus (Weißrussland)

Beitragvon Summers » Fr 26. Nov 2021, 20:54

busse hat geschrieben:(26 Nov 2021, 07:45)

Die ist doch schon längst aufgegangen, schon seit Jahren.
busse

Na, so einfach ist es nicht. Lukaschenko hat jahrzehntelang sein eigenes Süppchen gekocht. Putin und Lukaschenko mögen sich nicht, das ist keine Freundschaft, was da jetzt abläuft.
Benutzeravatar
Summers
Beiträge: 1747
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 13:46
Wohnort: Hamburg, Berlin, Köln, Bremen

Re: Entwicklung in Belarus (Weißrussland)

Beitragvon Summers » Fr 26. Nov 2021, 20:57

Cobra9 hat geschrieben:(26 Nov 2021, 08:55)

Und weiter? Die eine Diktatur kann ohne die andere nicht leben. Die EU kann wohl schlecht den Diktaturen gefallen

Och das sieht die EU aber nicht immer so eng.
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 32692
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Entwicklung in Belarus (Weißrussland)

Beitragvon Cobra9 » Sa 27. Nov 2021, 06:38

Summers hat geschrieben:(26 Nov 2021, 20:57)

Och das sieht die EU aber nicht immer so eng.


Man ist bemüht um Diplomatie solange möglich. Wenn nicht geht's auch anders. Siehe Russland. Türkei.

Gut man geht anders vor als Russland da gleich mit Krieg gerne droht und Gewalt nicht abgeneigt ist
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 46247
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Entwicklung in Belarus (Weißrussland)

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 27. Nov 2021, 09:41

Die Stimme des freien Belarus, Swetlana Tichanowskaja, sprach vor dem EU-Parlament und unterbreitete Vorschläge für eine klare Linie.

Die Stichpunkte:

- Sanktionen
- Unterstützung der Opposition, über "Besorgnis"-Erklärungen hinausgehend
- keine Anerkennungs-Kontakte mit Lukaschenko, bevor kein "echter Dialog" stattfinden kann

https://www.tagesspiegel.de/politik/san ... 29628.html
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Adam Smith
Beiträge: 35973
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Entwicklung in Belarus (Weißrussland)

Beitragvon Adam Smith » Sa 27. Nov 2021, 09:45

Lukaschenko hat vermutlich auch schon bemerkt, dass die Opposition aktiv wird.

Die weißrussische Opposition im Ausland hat einen neuen Plan zur Destabilisierung von Weißrussland ausgearbeitet. Das erklärte der weißrussische Präsident Alexander Lukaschenko am Donnerstag bei einer Sitzung zum Entwurf der neuen Verfassung:

"Sie haben bereits einen Plan ausgearbeitet. Ich habe ihn an die Präsidialverwaltung geschickt, damit er dort ausgearbeitet und verbreitet werden kann. Damit Sie alle sehen können, was diese Opposition will. Nun, das ist eine absolute Lachnummer."


https://de-rt-com.cdn.ampproject.org/v/ ... en-plan%2F
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 46247
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Entwicklung in Belarus (Weißrussland)

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 27. Nov 2021, 10:12

Adam Smith hat geschrieben:(27 Nov 2021, 09:45)

Lukaschenko hat vermutlich auch schon bemerkt, dass die Opposition aktiv wird.



https://de-rt-com.cdn.ampproject.org/v/ ... en-plan%2F

Die putinistisch-lukaschistische Propaganda dreht am gleichen Strick, um den Ruf nach Freiheit zu strangulieren.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Adam Smith
Beiträge: 35973
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Entwicklung in Belarus (Weißrussland)

Beitragvon Adam Smith » Sa 27. Nov 2021, 10:36

DarkLightbringer hat geschrieben:(27 Nov 2021, 10:12)

Die putinistisch-lukaschistische Propaganda dreht am gleichen Strick, um den Ruf nach Freiheit zu strangulieren.


Die Sicherheitskräfte sind nun mit Flüchtlingen beschäftigt. Dieses dürfte denen vermutlich nicht gefallen.
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 46247
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Entwicklung in Belarus (Weißrussland)

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 27. Nov 2021, 10:44

Adam Smith hat geschrieben:(27 Nov 2021, 10:36)

Die Sicherheitskräfte sind nun mit Flüchtlingen beschäftigt. Dieses dürfte denen vermutlich nicht gefallen.

Sie verwenden teils die selben Fahrzeuge, mit denen zuvor oppositionelle Einheimische zu den Wachen und in die Gefängnisse transportiert worden sind.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]

Zurück zu „33. Osteuropa - GUS - Kaukasus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste