Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 25528
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Teeernte » Mo 19. Apr 2021, 19:46

DevilsNeverCry hat geschrieben:(19 Apr 2021, 18:34)

Die Krim hat sowohl ukrainische also auch russische Kanäle gesendet. Was das angeht hat man sich nicht stark von anderen Regionen unterschieden. Ich konnte in Jalta auch immer die russisch sprachige Version von EuroNews empfangen.

Aber es stimmt das viele dachten das extreme Rechte die Kontrolle übernommen hatten. Da haben uns Bekannte aus Jalta und Charkow die Ohren damit voll geheult. Das ist natürlich nicht richtig - zumindest wenn es um die Regierungsebene geht. Das war Quatsch. Das diese aber einen entscheidenden Anteil gehen Ende Februar 2014 spielten kann nicht geleugnet werden. Da kamen Aussagen wie "da laufen бандеровцы in Kiew rum."




Das ist richtig. Die Soldaten die dort vor vor stationiert waren haben dort die Kontrolle übernommen.






Was für eine Debatte? Der ehemalige Präsident wurde verfassungswidrig abgesetzt - die Rede ist nicht von Putsch. Viele Sicherheitskräfte die bei den Maidan Ereignissen auf der Seite von Janukowitsch waren, kamen aus Charkow, Donezk oder der Krim. Die Leichen jener die das nicht überlebt haben wurden dorthin zurück geschickt. Das wurde politisch aufgebauscht. Der letzte ukrainische Bürgermeister Sewastopols wurde von den Demonstranten gezwungen zurück zu treten weil er deren Forderung nicht nach kam sich an Russland anzuschließen. Es gab versuche von Maidan Aktivisten dort Präsenz zu zeigen, die wurden von der örtlichen Bevölkerung abgelehnt.
Die Stimmung dort war absolut geladen. Die einzigen die auf der Krim wirklich noch auf der Seiten Kiews waren, waren die Krim Tataren. Deswegen, ja, die entscheidende Kraft waren die Menschen vor Ort.




Du solltest hier nicht zu sehr nach ethnischer Herkunft aufteilen. Vor allem da viele die sich dort als Ukrainer sehen, auch russische Wurzeln haben.



Einfach vom Leben der Soldaten erzählen - Von der ruhmreichen Sowjetischen Schwarzmeerflotte... 50.000 ?

Bis 1995 hatte Ukraine und Russland ein gemeinsames Oberkommando..14 U-Boote, 31 Überwasserkampfschiffe, 43 Patrouillen- und Küstenschutzboote, 125 Kampfflugzeuge und 85 Hubschrauber ..Krim

Mit dem Abkommen von Sotchi - (eimem Kuhhandel...ok..) nachdem die Ukraine noch 18 % der Technik übernahm - von ehemals 50/50 - und Sewastopol Russland genutzte Militärbasis vereinbart...

Die verbliebenen ehemals gemensamen - nun der Teil der Ukrainer - da wurde die Hälfte etlassen und der weiterdienende Teil - bekam selten den Viertel vom Sold...

Der "besondere" Status Sewastopols hätte 2014 als Russische Basis verlägert werden sollen....

Von der "Ukrainischen" Marine der Krim//Landststandorte gab es die große Hoffnung auf den alten Status - und Regelmässog ordentlichem Sold.

Mein Kollege war einer der wenigen deutschen Offiziersschüler in Russischer Uniform.....7 Jahre ....Spezialisierung Sonar...Da gehen die Verbindungen auch NIE weg.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Audi
Beiträge: 8333
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Audi » Mo 19. Apr 2021, 20:51

DevilsNeverCry hat geschrieben:(19 Apr 2021, 18:34)

Die Krim hat sowohl ukrainische also auch russische Kanäle gesendet. Was das angeht hat man sich nicht stark von anderen Regionen unterschieden. Ich konnte in Jalta auch immer die russisch sprachige Version von EuroNews empfangen.

Aber es stimmt das viele dachten das extreme Rechte die Kontrolle übernommen hatten. Da haben uns Bekannte aus Jalta und Charkow die Ohren damit voll geheult. Das ist natürlich nicht richtig - zumindest wenn es um die Regierungsebene geht. Das war Quatsch. Das diese aber einen entscheidenden Anteil gehen Ende Februar 2014 spielten kann nicht geleugnet werden. Da kamen Aussagen wie "da laufen бандеровцы in Kiew rum."




Das ist richtig. Die Soldaten die dort vor vor stationiert waren haben dort die Kontrolle übernommen.






Was für eine Debatte? Der ehemalige Präsident wurde verfassungswidrig abgesetzt - die Rede ist nicht von Putsch. Viele Sicherheitskräfte die bei den Maidan Ereignissen auf der Seite von Janukowitsch waren, kamen aus Charkow, Donezk oder der Krim. Die Leichen jener die das nicht überlebt haben wurden dorthin zurück geschickt. Das wurde politisch aufgebauscht. Der letzte ukrainische Bürgermeister Sewastopols wurde von den Demonstranten gezwungen zurück zu treten weil er deren Forderung nicht nach kam sich an Russland anzuschließen. Es gab versuche von Maidan Aktivisten dort Präsenz zu zeigen, die wurden von der örtlichen Bevölkerung abgelehnt.
Die Stimmung dort war absolut geladen. Die einzigen die auf der Krim wirklich noch auf der Seiten Kiews waren, waren die Krim Tataren. Deswegen, ja, die entscheidende Kraft waren die Menschen vor Ort.




Du solltest hier nicht zu sehr nach ethnischer Herkunft aufteilen. Vor allem da viele die sich dort als Ukrainer sehen, auch russische Wurzeln haben.

Und nicht mal alle Tataren. Es gibt dort 2 Große Lager. Das eine ist Pro russisch das andere nicht. Wie du auch sagtest, die ethnische Zugehörigkeit war nicht so ausschlaggebend wie die Bilder vom Maidan. Poezd Druzhbi wenn dir das was sagt. Menschen welche angegriffen worden sind die auf den Weg auf die Krim waren. Mit der Mentalität und Einstellung hat die Krim damals alles richtig gemacht. Sonst würde man die heute gängeln mit Dekommunisierung, Sprache usw. Das ist denen erspart geblieben. ich frage mich eh wie man den Donbass zurück holen will unter der aktuellen ukrainischen innenpolitik
Benutzeravatar
Rautenberger
Beiträge: 2837
Registriert: Do 8. Mai 2014, 22:48

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Rautenberger » Di 20. Apr 2021, 08:52

Audi hat geschrieben:(19 Apr 2021, 20:51)

Und nicht mal alle Tataren. Es gibt dort 2 Große Lager. Das eine ist Pro russisch das andere nicht.

Quislinge gibt es überall, aber dass es bei den Krimtataren zwei vergleichbar große Lager für und gegen die Annexion gibt, halte ich für Unfug. Die Krimtataren wissen sehr gut, in welchem Land die Verbrechen Stalins, unter denen sie gelitten haben, heute relativiert werden. Und nach der Annexion gab es eine Welle der Repression gegen die Krimtataren. Es wurde von zahlreichen Vermisstenfällen unter Krimtataren berichtet. Einige wurden später tot gefunden. Wie in einer miesen südamerikanischen Militärdiktatur.
Перемен требуют наши сердца, перемен требуют наши глаза...
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 30920
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Cobra9 » Di 20. Apr 2021, 08:53

Rautenberger hat geschrieben:(19 Apr 2021, 19:26)

Wer gegen die Abspaltung war, war also "antirussisch". Logik ist was anderes, Audi...


Ja was denn. Behaupten kann man viel. Logisch muss das nicht sein. Oder gar der Realität wirklich entsprechen wie so manche fragwürdige Behauptungen.

Ist zumindest meine Meinung. Russland über alles ist plemplem. Ich habe keine Probleme wenn man berechtigt Kritik übt. Aber Zweitsprache als Grund für Konflikte.. .. Na ja
Zuletzt geändert von Cobra9 am Di 20. Apr 2021, 09:08, insgesamt 1-mal geändert.
Life is great
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 30920
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Cobra9 » Di 20. Apr 2021, 08:55

Audi hat geschrieben:(19 Apr 2021, 20:51)

Und nicht mal alle Tataren. Es gibt dort 2 Große Lager. Das eine ist Pro russisch das andere nicht. Wie du auch sagtest, die ethnische Zugehörigkeit war nicht so ausschlaggebend wie die Bilder vom Maidan. Poezd Druzhbi wenn dir das was sagt. Menschen welche angegriffen worden sind die auf den Weg auf die Krim waren. Mit der Mentalität und Einstellung hat die Krim damals alles richtig gemacht. Sonst würde man die heute gängeln mit Dekommunisierung, Sprache usw. Das ist denen erspart geblieben. ich frage mich eh wie man den Donbass zurück holen will unter der aktuellen ukrainischen innenpolitik


Das muss man gar nicht . Der gehört wie die Krim zur Ukraine. Lediglich ist die Frage ob man die Streitkräfte Russlands und Hiwis in der Ukraine will. Im übrigen sind nur Teile des Donbass besetzt. In den meisten Regionen hat man den Russland Hiwis den Arschtritt gegeben wo Sie verdient haben.

Die ja illegal in der Ukraine sich aufhalten. Ach wie war das mit Minsk2 :p


In demokratischen Prinzipien sieht Putin eine existentielle Bedrohung für sich und Clique . Wie stünde er da, wenn die Ukraine es schaffte, eine erfolgreiche, stabile Demokratie zu werden langfristig und noch Wachstum.

Nein das geht nicht
Life is great
Aldus
Beiträge: 300
Registriert: Mo 21. Sep 2020, 07:24

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Aldus » Di 20. Apr 2021, 09:32

Cobra9 hat geschrieben:(20 Apr 2021, 08:55)
In demokratischen Prinzipien sieht Putin eine existentielle Bedrohung für sich und Clique .

Putin sieht in allem eine existenzielle Bedrohung, was einen gedachten Radius von ein par tausend Kilometern plus x rund um Moskau unterschreitet und sich nicht unter seiner Kontrolle befindet.

Darin liegt das Problem für Osteuropa.
"Nur eine Maschine kann eine Maschine verstehen." - Alan Turing
"Wir müssen die gar nicht verstehen, die haben zu gehorchen." - Prof. Harald Lesch
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 25528
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Teeernte » Di 20. Apr 2021, 09:43

Aldus hat geschrieben:(20 Apr 2021, 09:32)

Putin sieht in allem eine existenzielle Bedrohung, was einen gedachten Radius von ein par tausend Kilometern plus x rund um Moskau unterschreitet und sich nicht unter seiner Kontrolle befindet.

Darin liegt das Problem für Osteuropa.


:thumbup:

Einfache Mathematik.....

Wenn die Amerikaner "etwas Bedrohung" machen...

Aktio..

Panzer in der Lausitz
USA schicken wieder Truppen Richtung Polen
Augen auf, es rollen wieder US-Panzer durch die Lausitz. Trotz Corona sollen ab dieser Woche rund 6000 Soldaten mit schwerem Gerät durch die Region nach Polen verlegt werden.

28. Oktober 2020, 15:20 Uhr•Cottbus


gibts Reaktio.

TREFFEN DER EU-AUSSENMINISTER
Russland hat über 100.000 Soldaten vor der Ukraine


(Vollausgefahren 350.000 - wenn weiter eskaliert werden soll)
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Rautenberger
Beiträge: 2837
Registriert: Do 8. Mai 2014, 22:48

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Rautenberger » Di 20. Apr 2021, 10:51

Teeernte hat geschrieben:(20 Apr 2021, 09:43)
gibts Reaktio.

Ach so, weil sich Russland von den Amis und der NATO bedroht fühlt (Truppen in Polen etc.), ziehen sie Truppen u. a. von der Grenze zum Baltikum ab (Fakt!), um sie an die ukrainische Grenze und auf die Krim zu verlegen? Das ist unlogisch.
Перемен требуют наши сердца, перемен требуют наши глаза...
Bobo
Beiträge: 3139
Registriert: Fr 5. Okt 2012, 10:41

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Bobo » Di 20. Apr 2021, 11:10

Panarin hat geschrieben:(17 Apr 2021, 12:27)

Putin hat doch 2014 bewiesen, dass er es nicht nur bei Aufmärschen belassen kann. Ist doch kein Wunder, dass die Ukrainer das Ernst nehmen müssen. Das ist keine Hysterie. Russland hält immer noch die Krim besetzt und unterstützt immer noch Söldner im Donbass. Das ist die Realität und deshalb wird jeder Truppenaufmarsch so Ernst genommen. Und wenn russische Politiker drohen, dass bei einem erneuten Krieg die Ukraine als Staat Geschichte wäre, wie kann man da nicht besorgt sein?



Putin hat 2014 lediglich Bauernschläue bewiesen und ohne Unterlass dementiert, dass russische Truppen am Werk waren. Der jetzige Aufmarsch ist etwas völlig anderes und zeigt lediglich sein kindlich pubertäres militärisches Denken. Der liefert allen Interessierten lediglich eine Fülle wertvoller Informationen. Wer den Schwanz raus holt, sollte ficken wollen! Das, so scheint es, hat Putin zum Aufmarsch nicht berücksichtigt. Nebenher liefert er allen Interessierten eine Fülle militärischer Informationen. Ich halte Russlands Gebaren an der Grenze zur Ukraine für pubertäres Machtgehabe, wie es einem Putin entspricht. Kommt es zum Einmarsch, mag es sein, dass die Russen die Ukraine kurzfristig überrennen. Mittel- bis langfristig wird jeder zweite russische Soldat im Leichensack oder einer Tupperdose in die Heimat zurückkehren. Egal wie viele Putin auch hinterherschickt. Dies vorherzusehen, braucht keinen Propheten. Folgerichtig sollten die Russen einen solchen Einmarsch mehr fürchten als die Ukrainer.
Lebe, als würdest Du morgen sterben, lerne, als würdest zu ewig leben.
(Mahatma Gandhi)
Benutzeravatar
Rautenberger
Beiträge: 2837
Registriert: Do 8. Mai 2014, 22:48

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Rautenberger » Di 20. Apr 2021, 11:58

Bobo hat geschrieben:(20 Apr 2021, 11:10)

Putin hat 2014 lediglich Bauernschläue bewiesen und ohne Unterlass dementiert, dass russische Truppen am Werk waren. Der jetzige Aufmarsch ist etwas völlig anderes und zeigt lediglich sein kindlich pubertäres militärisches Denken. Der liefert allen Interessierten lediglich eine Fülle wertvoller Informationen. Wer den Schwanz raus holt, sollte ficken wollen! Das, so scheint es, hat Putin zum Aufmarsch nicht berücksichtigt. Nebenher liefert er allen Interessierten eine Fülle militärischer Informationen. Ich halte Russlands Gebaren an der Grenze zur Ukraine für pubertäres Machtgehabe, wie es einem Putin entspricht. Kommt es zum Einmarsch, mag es sein, dass die Russen die Ukraine kurzfristig überrennen. Mittel- bis langfristig wird jeder zweite russische Soldat im Leichensack oder einer Tupperdose in die Heimat zurückkehren. Egal wie viele Putin auch hinterherschickt. Dies vorherzusehen, braucht keinen Propheten. Folgerichtig sollten die Russen einen solchen Einmarsch mehr fürchten als die Ukrainer.

Putins Verhalten ist weder bauernschlau, noch pubertär, es ist schlicht und einfach kriminell. 2014 hat er die Ukraine bestohlen und sie angeschossen und weil sie immer noch nicht spurt, holt er jetzt wieder seine Knarre raus und bedroht sie - das ist das Verhalten eines pathologischen Schwerverbrechers. Welche Schäden die Menschen davontragen - seien es seine Landsleute oder sein ukrainisches "Brudervolk" - es juckt ihn nicht die Bohne.
Перемен требуют наши сердца, перемен требуют наши глаза...
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 30920
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Cobra9 » Di 20. Apr 2021, 14:38

Aldus hat geschrieben:(20 Apr 2021, 09:32)

Putin sieht in allem eine existenzielle Bedrohung, was einen gedachten Radius von ein par tausend Kilometern plus x rund um Moskau unterschreitet und sich nicht unter seiner Kontrolle befindet.

Darin liegt das Problem für Osteuropa.


Auch richtig. Das wird noch sehr unschön
Life is great
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 30920
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Cobra9 » Di 20. Apr 2021, 14:39

Rautenberger hat geschrieben:(20 Apr 2021, 10:51)

Ach so, weil sich Russland von den Amis und der NATO bedroht fühlt (Truppen in Polen etc.), ziehen sie Truppen u. a. von der Grenze zum Baltikum ab (Fakt!), um sie an die ukrainische Grenze und auf die Krim zu verlegen? Das ist unlogisch.



Ne Logik aka Teeernte. Total sinnvoll
Life is great
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 25528
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Teeernte » Di 20. Apr 2021, 14:51

Rautenberger hat geschrieben:(20 Apr 2021, 10:51)

Ach so, weil sich Russland von den Amis und der NATO bedroht fühlt (Truppen in Polen etc.), ziehen sie Truppen u. a. von der Grenze zum Baltikum ab (Fakt!), um sie an die ukrainische Grenze und auf die Krim zu verlegen? Das ist unlogisch.


Schach.. (Unlogisch - für den, der nicht Schach spielt.)
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 30920
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Cobra9 » Di 20. Apr 2021, 14:55

Teeernte hat geschrieben:(20 Apr 2021, 14:51)

Schach.. (Unlogisch - für den, der nicht Schach spielt.)



Genau. Ist nicht eher so das auch Russland nicht genügend Soldaten hat überall bedrohlich zu sein.
Life is great
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 25528
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Teeernte » Di 20. Apr 2021, 15:03

Cobra9 hat geschrieben:(20 Apr 2021, 14:55)

Genau. Ist nicht eher so das auch Russland nicht genügend Soldaten hat überall bedrohlich zu sein.


Wie baut man DEPPEN-FALLEN ? Stimmt - man macht einen RAUM AUF - sagt - ihr geht mir periphär am A.... vorbei (kommt doch ) ..bekannt auch als Rücken zudrehen.

...und hat 350km weiter eine 3er Stellung mobile atomare Raketen - bereits aufmunitioniert - direkt auf die eigene Grenze gerichtet - naja die Einschlagzentren sind klar auf eigenem Gebiet. Der gestreckte Putinfinger. Jeder kennts - bis auf ein paar Sandlatscher.

Nun bis so ein AMI die Sele der Russen nur erahnen kann - müssten die Amis Kultur haben..... NEIN - nicht die linksdrehenden in Kunstoffbechern.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 30920
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Cobra9 » Di 20. Apr 2021, 17:03

Teeernte hat geschrieben:(20 Apr 2021, 15:03)

Wie baut man DEPPEN-FALLEN ? Stimmt - man macht einen RAUM AUF - sagt - ihr geht mir periphär am A.... vorbei (kommt doch ) ..bekannt auch als Rücken zudrehen.

...und hat 350km weiter eine 3er Stellung mobile atomare Raketen - bereits aufmunitioniert - direkt auf die eigene Grenze gerichtet - naja die Einschlagzentren sind klar auf eigenem Gebiet. Der gestreckte Putinfinger. Jeder kennts - bis auf ein paar Sandlatscher.

Nun bis so ein AMI die Sele der Russen nur erahnen kann - müssten die Amis Kultur haben..... NEIN - nicht die linksdrehenden in Kunstoffbechern.


Bei manchen Beiträgen frag ich mich wie nah es am Deppen Level ist.


Genau ein parr Atomwaffen auf Nato Soldaten in Nato Gebieten oder Russland bombardiert sich selbst ect..... Welcome 3 Weltkrieg inklusive Atomwaffen gegen Russland..

Hast Du sonst noch geniale Ideen die nicht auf gegenseitige Zerstörung rauskommen :rolleyes:

Was kommt als nächstes. Chemiewaffen?

Ich glaube nicht das solche Szenarios tatsächlich realistisch sind. Eventuell auf dem Papier.
Life is great
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 25528
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Teeernte » Di 20. Apr 2021, 18:57

Cobra9 hat geschrieben:(20 Apr 2021, 17:03)

Bei manchen Beiträgen frag ich mich wie nah es am Deppen Level ist.


Genau ein parr Atomwaffen auf Nato Soldaten in Nato Gebieten oder Russland bombardiert sich selbst ect..... Welcome 3 Weltkrieg inklusive Atomwaffen gegen Russland..

Hast Du sonst noch geniale Ideen die nicht auf gegenseitige Zerstörung rauskommen :rolleyes:

Was kommt als nächstes. Chemiewaffen?

Ich glaube nicht das solche Szenarios tatsächlich realistisch sind. Eventuell auf dem Papier.


Nun - wenn Du meinst ein Natoangriff auf Russland wär realistisch -....

Aber man kann ja nie wissen. Deshalb gibts immer eine Rückversicherung.

....die taktischen Atomwaffen setzt der Kommandeur ein wenn er angegriffen wird.....dazu hat er sie ja. Aber russiche Taktik und Strategie - Dein Fachgebiet - deshalb "verstehst" du ja jede Radbewegung .... bestimmt 3 Jahre Leningrad ? :D :D :D

Ich klink mich wieder aus dem Funkverkehr aus - mach weiter DEINE Propaganda ..

Fakten kommen ja von DIR leider NICHT....nicht mal ne gute Spekulation - mehr als Putin ist pöse iss nich...
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Rautenberger
Beiträge: 2837
Registriert: Do 8. Mai 2014, 22:48

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Rautenberger » Di 20. Apr 2021, 20:21

Audi hat geschrieben:(19 Apr 2021, 18:05)

Und wer kein ethnischer Russe ist wählt automatisch anti russisch... :rolleyes:
Grüne Männchen waren notwendig wenn man an Odessa denkt

In Odessa sind ohne eure Männchen 48 Menschen ums Leben gekommen, im Donbass mit euren Männchen bis jetzt über 10.000. Eure Spezialdisziplin heißt Podlost. Da macht euch keiner was vor.
Перемен требуют наши сердца, перемен требуют наши глаза...
Audi
Beiträge: 8333
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Audi » Di 20. Apr 2021, 21:27

Rautenberger hat geschrieben:(20 Apr 2021, 20:21)

In Odessa sind ohne eure Männchen 48 Menschen ums Leben gekommen, im Donbass mit euren Männchen bis jetzt über 10.000. Eure Spezialdisziplin heißt Podlost. Da macht euch keiner was vor.

Jop und die Donbass bewohner haben sich selbst beschossen genaus so wie in Odessa man sich selbst angezündet hat :dead:
Wer diese Podlast im Blut hat ist ganz genau zu sehen
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 30920
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Cobra9 » Di 20. Apr 2021, 21:48

Teeernte hat geschrieben:(20 Apr 2021, 18:57)

Nun - wenn Du meinst ein Natoangriff auf Russland wär realistisch -....

Aber man kann ja nie wissen. Deshalb gibts immer eine Rückversicherung.

....die taktischen Atomwaffen setzt der Kommandeur ein wenn er angegriffen wird.....dazu hat er sie ja. Aber russiche Taktik und Strategie - Dein Fachgebiet - deshalb "verstehst" du ja jede Radbewegung .... bestimmt 3 Jahre Leningrad ? :D :D :D

Ich klink mich wieder aus dem Funkverkehr aus - mach weiter DEINE Propaganda ..

Fakten kommen ja von DIR leider NICHT....nicht mal ne gute Spekulation - mehr als Putin ist pöse iss nich...



Klar Propaganda von mir :p . Du hast doch angefangen mit Atomwaffen ect. - nicht ich. Und von Angriffen geschrieben.

Ich hab deutlich geschrieben militärische Optionen bei Atomwaffen sind Blödsinn und Nato Angriff auf Russland. Deine Gedanken muss man nicht verstehen.

Wenn Atomwaffen zum Einsatz kommen sind wir alle erledigt. Wenn das für dich Propaganda ist bitte.

Du solltest eventuell weniger RT konsumieren oder anderes :)
Life is great

Zurück zu „33. Osteuropa - GUS - Kaukasus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste