Die Suche ergab 290 Treffer

von z4ubi
Do 26. Dez 2019, 17:04
Forum: 1. Wirtschaft
Thema: Exzessive Staatsverschuldung ist kein Problem
Antworten: 91
Zugriffe: 4753

Re: Exzessive Staatsverschuldung ist kein Problem

(26 Dec 2019, 15:41) Bei 10 Dollar hätte man schon aus praktischen Gründen eine viel größere Stückelung eines Dollars als bei den jetzigen Geldmengen. Sprich, man hätte auch dann eine ähnliche Zahl von Geldeinheiten und damit Geld in einem ähnlich "großen Umfang". Also nur das Nominelle w...
von z4ubi
Do 26. Dez 2019, 13:14
Forum: 1. Wirtschaft
Thema: Exzessive Staatsverschuldung ist kein Problem
Antworten: 91
Zugriffe: 4753

Re: Exzessive Staatsverschuldung ist kein Problem

(25 Dec 2019, 11:27) Kannst DU zwar schreiben. Ist es aber. Für die Tonne. :) Nur weil 2 Markteilnehmer 0,0001 Prozent der Aktien 2 Prozent höher handeln, ist zwar das vermeintliche Vermögen um 2 Prozent gestiegen, aber nicht die Verschuldung. Noch bedarf es einer Verschuldung dazu. Auch nicht ein ...
von z4ubi
Di 24. Dez 2019, 21:13
Forum: 1. Wirtschaft
Thema: Exzessive Staatsverschuldung ist kein Problem
Antworten: 91
Zugriffe: 4753

Re: Exzessive Staatsverschuldung ist kein Problem

(23 Dec 2019, 23:59) Dein fiktives Beispiel ist für die Tonne. :) Ist es nicht. Mein umfangreiches Privatvermögen würde z.b. auch in den 1930er-Jahren mit deutlich weniger Dollar bewertet werden als heute ;) (24 Dec 2019, 10:19) Auch der Liter Milch würde wohl weniger als ein Dollar kosten..... Ins...
von z4ubi
Mo 23. Dez 2019, 23:19
Forum: 1. Wirtschaft
Thema: Exzessive Staatsverschuldung ist kein Problem
Antworten: 91
Zugriffe: 4753

Re: Exzessive Staatsverschuldung ist kein Problem

Skull hat geschrieben:(23 Dec 2019, 21:29)

Nö. Eben gerade nicht.

Daher sollte man sich nicht allzu weit (und laut) hervortun, wenn man solche (elementarsten) Dinge nicht begreift.

mfg


Na eben doch. Bei 10 Dollar würde der Aktienhandel zu ganz anderen Preisen stattfinden.
von z4ubi
Mo 23. Dez 2019, 20:57
Forum: 1. Wirtschaft
Thema: Exzessive Staatsverschuldung ist kein Problem
Antworten: 91
Zugriffe: 4753

Re: Exzessive Staatsverschuldung ist kein Problem

(22 Dec 2019, 22:02) War aber nicht der Kontext Welcher Kontext? Dein ,Nein'? Wenn wir ein Privatvermögen von mehreren Billionen Dollar haben, muss massiv Geld vorhanden sein. Wären nur 10 Dollar weltweit vorhanden, würde man z.b. vorhandenes Aktienvermögen anders bewerten. Es ist also Geld in groß...
von z4ubi
So 22. Dez 2019, 20:07
Forum: 1. Wirtschaft
Thema: Exzessive Staatsverschuldung ist kein Problem
Antworten: 91
Zugriffe: 4753

Re: Exzessive Staatsverschuldung ist kein Problem

(22 Dec 2019, 18:41) Nein. Denn das Privatvermögen besteht auch aus Aktien, Unternehmen, Immobilien usw. Auch Aktien und Immobilien müssen bezahlt werden. Aber wir haben im Schnitt weltweit ja ein Nettovermögen. Es ist also kein Problem durch massive Besteuerung Schulden abzubauen. Nur welcher wirt...
von z4ubi
So 22. Dez 2019, 18:33
Forum: 1. Wirtschaft
Thema: Exzessive Staatsverschuldung ist kein Problem
Antworten: 91
Zugriffe: 4753

Re: Exzessive Staatsverschuldung ist kein Problem

(19 Dec 2019, 09:35) Na hoffentlich lässt die Kritik an Deutschland die Schulden nicht weiter zu erhöhen etwas nach. Denn eigentlich gibt es genug Schulden (Staat+Unternehmen+Privatpersonen) auf der Welt. Sie explodieren geradezu und haben sich seit dem Jahr 2000 weltweit auf über 250.000 Mrd $ ver...
von z4ubi
Fr 25. Okt 2019, 17:08
Forum: 1. Wirtschaft
Thema: Die EZB und die wunderbare Geldvermehrung zur Rettung von systemrelevanten Banken
Antworten: 279
Zugriffe: 17699

Re: Die EZB und die wunderbare Geldvermehrung zur Rettung von systemrelevanten Banken

Sybilla hat geschrieben:(25 Oct 2019, 03:08)

Aber was jetzt geplant ist, toppt alles noch einmal....

Mit Draghis Nachfolgerin erreicht der Irrsinn eine neue Stufe

Gnade uns Gott, wenn das eines Tages schief läuft.......


*Was die Autoren glauben, geplant zu sein. ;)

Ich hoffe ja auf Helikoptergeld.
von z4ubi
Mi 9. Okt 2019, 21:06
Forum: 1. Wirtschaft
Thema: Sparen war gestern
Antworten: 169
Zugriffe: 7701

Re: Sparen war gestern

(08 Oct 2019, 07:14) Das Anleihenkaufprogramm ist auf absehbare Zeit unnötig. Da braucht es keine Alternative. Auf den ersten Blick scheinen die geldpolitischen Maßnahmen sinnlos, weil sie nicht bewirken, dass Inflation und Kreditvergabe steigen. (Die EZB macht ja auch selbst deutlich, dass sie all...
von z4ubi
Fr 4. Okt 2019, 20:06
Forum: 1. Wirtschaft
Thema: Sparen war gestern
Antworten: 169
Zugriffe: 7701

Re: Sparen war gestern

(04 Oct 2019, 17:28) Ist nur die Frage, ob die geldpolitischen Maßnahmen wirklich notwendig sind. Vielleicht wird die Deflationsgefahr einfach überschätzt. Die Kollateralschäden dieser Geldpolitik sind jedenfalls inzwischen erheblich und dauern wohl langfristig an. Solange unter diesen guten Beding...
von z4ubi
Fr 4. Okt 2019, 16:32
Forum: 1. Wirtschaft
Thema: Sparen war gestern
Antworten: 169
Zugriffe: 7701

Re: Sparen war gestern

(04 Oct 2019, 06:17) Warum muss das Inflationsziel immer bei 2 Prozent liegen? 1 Prozent würde vielleicht auch reichen. Ist nunmal mehr oder weniger Konsens unter den Notenbanken, dass die 2% eine genügend große Pufferzone bieten zur Nullzinnsgrenze (für geldpolitische Maßnahmen usw.). (04 Oct 2019...
von z4ubi
Do 3. Okt 2019, 18:29
Forum: 1. Wirtschaft
Thema: Sparen war gestern
Antworten: 169
Zugriffe: 7701

Re: Sparen war gestern

(03 Oct 2019, 16:39) Griechenland und andere Südländer haben Geld verteilt für den Konsum. Jahrelang. Das hatte Folgen. Das hat die Praxis gezeigt. Was aber kein Helikoptergeld war. Insofern nur bedingt vergleichbar. Allerdings würde der Vergleich ja dafürsprechen, dass die EZB so ihr Inflationszie...
von z4ubi
Do 3. Okt 2019, 16:25
Forum: 1. Wirtschaft
Thema: Sparen war gestern
Antworten: 169
Zugriffe: 7701

Re: Sparen war gestern

(01 Oct 2019, 06:56) Wenn Du Aktienfondsratensparen meinst, dann geht es nicht ohne Finanzpolster für kurzfristige Notfälle, denn Aktienkurse können erheblich über längere Zeiträume schwanken. Ich bezog mich auf das aktive Sparen mit Risiko, das im Presseclub angesprochen worden ist. Egal ob wir 0%...
von z4ubi
Mo 30. Sep 2019, 20:19
Forum: 1. Wirtschaft
Thema: Sparen war gestern
Antworten: 169
Zugriffe: 7701

Re: Sparen war gestern

(29 Sep 2019, 20:11) Sparen ist heute wichtiger denn je für ein Großteil unser Bevölkerung. Finanzielle Rücklagen zu schaffen für Unvorhergesehenes, warum soll das heute weniger gelten? "Spare in der Zeit, dann hast du in der Not" ist ein alter Spruch, der auch heute noch Gültigkeit hat. ...
von z4ubi
So 29. Sep 2019, 10:32
Forum: 1. Wirtschaft
Thema: Sparen war gestern
Antworten: 169
Zugriffe: 7701

Re: Sparen war gestern

(19 Sep 2019, 20:51) Heute ist es etwas mühsamer noch eine Art Rendite für sein Erspartes zu bekommen. Die Zinnslage betrifft ja alle Kleinsparer gleichermaßen. Da alle Kleinsparer 0% auf ihren Sparkonten haben, hast du ihnen gegenüber ja keinen Nachteil. Aber auch keinen Vorteil und das gilt eben ...
von z4ubi
So 15. Sep 2019, 11:35
Forum: 1. Wirtschaft
Thema: Die Rezession ist da
Antworten: 614
Zugriffe: 24406

Re: Die Rezession ist da

(15 Sep 2019, 09:17) Nein vor 2008 lief die Wirtschaft durch Wertschöpfung und nicht aufgrund von Geldschöpfung. Gerade im Euroraum kann man sehen, wie die Geldschöpfung bis 2008 auf Hochtouren läuft und dann einen Knick bekommt. https://www.iwd.de/fileadmin/Artikel/2016/Warum_ist_die_Inflation_so_...
von z4ubi
Sa 14. Sep 2019, 16:16
Forum: 1. Wirtschaft
Thema: Die Rezession ist da
Antworten: 614
Zugriffe: 24406

Re: Die Rezession ist da

Sybilla hat geschrieben:(13 Sep 2019, 19:02)

Seit 2008 läuft das System nur noch durch immer neune und immer mehr Geldschöpfung!


So lief das System vor 2008 aber auch ;)
von z4ubi
Di 20. Aug 2019, 20:17
Forum: 1. Wirtschaft
Thema: Demographie-Problem, Rentenproblem und die "japanische Lösung"
Antworten: 112
Zugriffe: 5924

Re: Demographie-Problem, Rentenproblem und die "japanische Lösung"

(20 Aug 2019, 17:38) Wie du schon sagst. Du kannst eine noch so tolle Geld- oder Verteilungspolitik betreiben. Wenn die Rentner zB. 30% der Konsumgüter haben wollen, dann muss die erwerbstätige Bevölkerung auch 30% ihrer hergestellten Güter an die Rentner abgeben. Und das kann man sich dann eben au...
von z4ubi
Mo 12. Aug 2019, 18:52
Forum: 1. Wirtschaft
Thema: Demographie-Problem, Rentenproblem und die "japanische Lösung"
Antworten: 112
Zugriffe: 5924

Re: Demographie-Problem, Rentenproblem und die "japanische Lösung"

(12 Aug 2019, 09:57) Und gerade das ermutigt natürlich diejenigen, die nach einen Ausweg suchen, um die immer weiter steigende Verschuldung geräuschlos zu beseitigen. Der Ausweg ist ja eigentlich recht offensichtlich. Private Verschuldung/Investitionen müssen mehr werden und die Löhne hoch genug se...
von z4ubi
Fr 9. Aug 2019, 12:48
Forum: 1. Wirtschaft
Thema: Demographie-Problem, Rentenproblem und die "japanische Lösung"
Antworten: 112
Zugriffe: 5924

Re: Demographie-Problem, Rentenproblem und die "japanische Lösung"

(09 Aug 2019, 12:31) Am Ende wird der Japaner die Konsequenzen tragen.Sehr viele Inländische Pensionskassen halten Staatsanleihen. Bei einem Schuldenschnitt oder Währungsverfall sind vor allem Japanische Gläubiger betroffen. Oder sehe ich das falsch?! Schuldenschnitt würde ja das Gegenteil ihres Vo...

Zur erweiterten Suche