Altersarmut und Pflegenotstand

In diesem Forum werden Themen rund um die sozialen Sicherungsysteme diskutiert.
Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Arbeitslosengeld 2 (HartzIV), Rentenversicherung, Sozialgesetzbuch.

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
Frank_Stein
Beiträge: 6127
Registriert: Di 3. Jun 2008, 16:52
Benutzertitel: Anachronist

Altersarmut und Pflegenotstand

Beitragvon Frank_Stein » So 13. Jan 2019, 20:37

es gibt eine Lösung, beide Probleme zu erschlagen ... dazu kann man die Wohnungsnot in den Großstädten verringern und etwas gegen den demografischen Wandel tun.

https://www.n-tv.de/politik/Mehr-deutsc ... 09037.html
>>Die Zahl der Deutschen, die einen Alterswohnsitz außerhalb der Bundesrepublik wählen, ist einem Medienbericht zufolge gestiegen. Die Liste der beliebtesten Länder ändert sich nicht, aber die stärksten Zuwächse gibt es anderswo.
..
Die stärksten Zuwächse verzeichneten dagegen Länder in Osteuropa mit niedrigeren Lebenshaltungskosten - die Zahl deutscher Rentner in Ungarn legte um 7,5 Prozent auf 4803 zu, in Tschechien erhöhte sich die Zahl um 5,3 Prozent auf 2783, in Polen um 5,1 Prozent auf 6567.<<
Wer die Rente für die Zukunft sicherer machen will, investiert heute mehr in Kindergärten und Schulen.
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 5558
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badisch Sibirien

Re: Altersarmut und Pflegenotstand

Beitragvon Misterfritz » So 13. Jan 2019, 21:26

Frank_Stein hat geschrieben:(13 Jan 2019, 20:37)

es gibt eine Lösung, beide Probleme zu erschlagen ... dazu kann man die Wohnungsnot in den Großstädten verringern und etwas gegen den demografischen Wandel tun.

https://www.n-tv.de/politik/Mehr-deutsc ... 09037.html
>>Die Zahl der Deutschen, die einen Alterswohnsitz außerhalb der Bundesrepublik wählen, ist einem Medienbericht zufolge gestiegen. Die Liste der beliebtesten Länder ändert sich nicht, aber die stärksten Zuwächse gibt es anderswo.
..
Die stärksten Zuwächse verzeichneten dagegen Länder in Osteuropa mit niedrigeren Lebenshaltungskosten - die Zahl deutscher Rentner in Ungarn legte um 7,5 Prozent auf 4803 zu, in Tschechien erhöhte sich die Zahl um 5,3 Prozent auf 2783, in Polen um 5,1 Prozent auf 6567.<<
Wann dürfen wir Dich gen Osten abschieben? :D
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 5558
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badisch Sibirien

Re: Altersarmut und Pflegenotstand

Beitragvon Misterfritz » So 13. Jan 2019, 21:28

Frank_Stein hat geschrieben:(13 Jan 2019, 20:37) und etwas gegen den demografischen Wandel tun.
Wie soll das gehen?
Zahlen wir denen keine Renten mehr? Vergeben wir deren grosse Wohnungen nur, wenn die Bezieher verheiratet mit Kinderwunsch sind - spätere Kontrolle selbstverständlich eingeschlossen?
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8610
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Altersarmut und Pflegenotstand

Beitragvon imp » So 13. Jan 2019, 22:02

Ein Leben lang Notstand. Wer will, dass sich jemand bückt, sollte mehr lächeln.
It's only words
Klopfer
Beiträge: 533
Registriert: Fr 21. Sep 2018, 09:19

Re: Altersarmut und Pflegenotstand

Beitragvon Klopfer » Do 17. Jan 2019, 12:15

Frank_Stein hat geschrieben:(13 Jan 2019, 20:37)

es gibt eine Lösung, beide Probleme zu erschlagen ... dazu kann man die Wohnungsnot in den Großstädten verringern und etwas gegen den demografischen Wandel tun.

https://www.n-tv.de/politik/Mehr-deutsc ... 09037.html
>>Die Zahl der Deutschen, die einen Alterswohnsitz außerhalb der Bundesrepublik wählen, ist einem Medienbericht zufolge gestiegen. Die Liste der beliebtesten Länder ändert sich nicht, aber die stärksten Zuwächse gibt es anderswo.
..
Die stärksten Zuwächse verzeichneten dagegen Länder in Osteuropa mit niedrigeren Lebenshaltungskosten - die Zahl deutscher Rentner in Ungarn legte um 7,5 Prozent auf 4803 zu, in Tschechien erhöhte sich die Zahl um 5,3 Prozent auf 2783, in Polen um 5,1 Prozent auf 6567.<<

Die Wohnungsnot ist ja hausgemacht. Ein Umzug im Alter ist nicht jedermanns Ding.
https://www.tagesspiegel.de/themen/repo ... 61066.html
und der Herr hätte gerne selber an den Gesetzen mitgewirkt.
https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/ ... 71344.html
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 8137
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Altersarmut und Pflegenotstand

Beitragvon Wolverine » Do 17. Jan 2019, 13:52

imp hat geschrieben:(13 Jan 2019, 22:02)

Ein Leben lang Notstand. Wer will, dass sich jemand bückt, sollte mehr lächeln.


Wieso kommt die Altersarmut erst jetzt ans Licht?

Zurück zu „10. Sozialpolitik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste