Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 72686
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alexyessin » Mo 14. Jan 2019, 15:49

Arcturus hat geschrieben:(14 Jan 2019, 14:15)

Auch, die ist halt in der Regel unterirdisch.


Echt? Mein Hauptinteresse gelten Dokumentationen - und das ist die Qualität der ÖRs wesentlich höher als die Privaten. ( Außer man will Willi Winkels neuste Ladungen auf der Ice-Road wissen )
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Echt
Beiträge: 337
Registriert: Di 8. Jan 2019, 07:53

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Echt » Mo 14. Jan 2019, 15:52

Alexyessin hat geschrieben:(14 Jan 2019, 15:49)

Echt? Mein Hauptinteresse gelten Dokumentationen - und das ist die Qualität der ÖRs wesentlich höher als die Privaten. ( Außer man will Willi Winkels neuste Ladungen auf der Ice-Road wissen )


Ich gucke auch gerne Dokus. Auf Massenverblödungstv stehe ich nicht. Ich meide die Privaten. Allerdings stelle ich fest, dass auch das ÖRF daran anknüpft. Und das finde ich nicht so toll.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 72686
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alexyessin » Mo 14. Jan 2019, 15:56

Echt hat geschrieben:(14 Jan 2019, 15:52)

Ich gucke auch gerne Dokus. Auf Massenverblödungstv stehe ich nicht. Ich meide die Privaten. Allerdings stelle ich fest, dass auch das ÖRF daran anknüpft. Und das finde ich nicht so toll.


Was mich nicht interessiert, das schau ich eh nicht.
Aber arte, 3 Sat und Terra X bringen schon gute Dokus.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 6836
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Kritikaster » Mo 14. Jan 2019, 16:01

Liberty hat geschrieben:(14 Jan 2019, 13:16)

Wieso nicht?

Das erklärt schon der Unterschied der Begriffe "Angebot" und "Auftrag".

Angesichts der hiesigen Diskussion muss ich mittlerweile gestehen, dass mir das Finanzierungsmodell des ÖR allein schon deswegen immer stärker ans Herz wächst, weil es all den Oberschlauen dermaßen quer liegt, die uns vor der BVerfG-Entscheidung dazu lang und breit erklären zu können glaubten, weshalb es rechtswidrig sein müsse.

Ja, ich weiß, das ist billige Schadenfreude und kein die Diskussion beförderndes Sachargument, aber - hey! - zu dieser menschlichen Schwäche stehe ich an der Stelle halt einfach mal und gönne sie mir ausnahmsweise. :)
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 12082
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon schokoschendrezki » Mo 14. Jan 2019, 16:03

Arcturus hat geschrieben:(14 Jan 2019, 14:15)
Und überall da, wo unsere Steuern reingepumpt werden, sollte diskutiert und hinterfragt werden - es geht halt um unser Geld.

Nur mal so: Der historische Grund, weshalb der ÖRR über Gebühren und nicht über Steuern finanziert wird, ist, dass man keinen Staatsrundfunk möchte. Die Verhinderung des sogenannten Adenauer-Fernsehens 1961 durch das Bundesverfassungsgericht war einer der Meilensteine in der Entwicklung der Bundesrepublik. Auch wenn das per saldo und geldmäßig heute für einen Bürger aufs Gleiche hinausläuft und auch wenn in den Rundfunkräten ja doch auch die Regierungsparteien maßgeblich was zu sagen haben. Urpsrünglich wollte man ein Bürger- und kein Staatsfernsehen.

Fakt ist, dass aber Deutschland 2019 - anders als etwa die Schweiz - keine "Bürgerrepublik" ist. Zu groß sind die Zentrifugalkräfte, zu dominant sind - kein WUnder bei einem Exportland - die globalen Einflüsse, zu dominant ist wie überall der Einfluss internetbasierter Medien. Zu unterschiedlich sind die regionalen historischen Geschichtsverläufe.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Uffhausen
Beiträge: 414
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 22:33

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Uffhausen » Mo 14. Jan 2019, 16:33

Arcturus hat geschrieben:(14 Jan 2019, 14:55)

Nunja, ich habe ja auch früher ÖR "genossen" - also bis vor 2 Jahren etwa. Kann natürlich sein, dass es jetzt ganz toll ist.

Wenn du nicht mal weißt, ob es "jetzt ganz toll" ist, woher weißt du dann, dass die Qualität "in der Regel unterirdisch" ist?

Steht da irgendwo, dass ich es bestimme?

Ich hätte dich das nicht gefragt, wenn du von deinem persönlichen Allgemeinwohl gesprochen hättest; tatsächlich sprachst du aber vom gesellschaftlichen Allgemeinwohl.

Es lässt sich am vielen Protest ja durchaus festmachen, dass der Nutzen eher gering ist.

Was ist das für eine Art Protest?

Ist er theoretischer Natur (also nur viel Blabla) oder praktischer Natur (z. B. Zahlungsverweigerung oder medial reduzierte Lebensform)?

Gibt's bereits Erfolge zu verbuchen oder was wird tatsächlich erwartet?

Siehe oben. Wenn das alles so toll wäre, wäre der Protest ja nicht so groß.

Muss ALLES "toll" sein? Wenn ich bspw. in einem Laden einkaufe, zahle ich ungefragt bspw. die Schaufensterdeko mit. Ganz egal ob ich sie "toll" oder "unterirdisch" finde. Ich finanziere auch mit meinem Einkauf den Lohn der Verkäuferin mit - ganz egal, ob ihre Beratungskünste "toll" oder "unterirdisch" sind. Ich finanziere mit meinem Einkauf außerdem den Voreinkauf diverser Produkte mit, die ich definitiv nicht konsumiere, vielleicht sogar strikt ablehne - interessiert keine Sau, das man hierbei und anderswo vielleicht auch eine ganze Menge Geld sparen könnte. Nochmal: Warum diese extreme Versteifung auf die GEZ-Gebühren und den ÖRR, wenn anderswo dasselbe Prinzip unbeachtet bis toleriert wird?
"Man kann auf seinem Standpunkt stehen, aber man sollte nicht darauf sitzen." Erich Kästner
Benutzeravatar
Brainiac
Moderator
Beiträge: 6005
Registriert: Do 30. Jun 2011, 10:41

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Brainiac » Mo 14. Jan 2019, 18:46

[MOD] Spam entfernt.

Hinweis: Wie diverse Teilnehmer sehe ich selbst es auch so, dass sich die Diskussion hier ziemlich im Kreise dreht. Solange die Beiträge halbwegs regelkonform und on topic verfasst werden, sehe ich keinen Grund, einzugreifen. Das ist aber kein Freibrief, hier irgendwelchen Müll zu posten.
Jeder hat das Recht
Liberty
Beiträge: 178
Registriert: So 26. Aug 2018, 20:58

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Liberty » Mo 14. Jan 2019, 18:51

Kritikaster hat geschrieben:(14 Jan 2019, 16:01)
Das erklärt schon der Unterschied der Begriffe "Angebot" und "Auftrag".


Worin besteht denn da der Unterschied?
Benutzeravatar
Arcturus
Beiträge: 1102
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 12:15
Benutzertitel: Schiffbrüchiger Grenzpionier
Wohnort: NRW

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Arcturus » Mo 14. Jan 2019, 19:40

Uffhausen hat geschrieben:(14 Jan 2019, 16:33)

Wenn du nicht mal weißt, ob es "jetzt ganz toll" ist, woher weißt du dann, dass die Qualität "in der Regel unterirdisch" ist?

Na, ich spreche von meinen Erfahrungen von vor zwei Jahren - ich dachte, das wäre ersichtlich. Wie ich bereits sagte: Kann ja sein, dass das jetzt ganz dufte ist.

Ich hätte dich das nicht gefragt, wenn du von deinem persönlichen Allgemeinwohl gesprochen hättest; tatsächlich sprachst du aber vom gesellschaftlichen Allgemeinwohl.

Der Protest gegen den ÖR kommt ja nicht von ungefähr. Also scheinbar ist die Gesellschaft hier zwiegespalten. Aber ja - letztenendes kann ich nur von mir sprechen.

Ist er theoretischer Natur (also nur viel Blabla) oder praktischer Natur (z. B. Zahlungsverweigerung oder medial reduzierte Lebensform)?

Ist das denn wichtig? Fakt ist: es kann nicht so bleiben, wie es ist. Aus meiner persönlichen Sicht natürlich.

Gibt's bereits Erfolge zu verbuchen?

Warum stellst du mir rhetorische Fragen?

Muss ALLES "toll" sein? Wenn ich bspw. in einem Laden einkaufe, zahle ich ungefragt bspw. die Schaufensterdeko mit. Ganz egal ob ich sie "toll" oder "unterirdisch" finde. Ich finanziere auch mit meinem Einkauf den Lohn der Verkäuferin mit - ganz egal, ob ihre Beratungskünste "toll" oder "unterirdisch" sind. Ich finanziere mit meinem Einkauf außerdem den Voreinkauf diverser Produkte mit, die ich definitiv nicht konsumiere, vielleicht sogar strikt ablehne - interessiert keine Sau, das man hierbei und anderswo vielleicht auch eine ganze Menge Geld sparen könnte. Nochmal: Warum diese extreme Versteifung auf die GEZ-Gebühren und den ÖRR, wenn anderswo dasselbe Prinzip unbeachtet bis toleriert wird?

Du kannst ja gerne dagegen protestieren, dass du ungefragt die Schaufensterdoku mibezahlen musst. Scheint die Leute nicht so zu stören, ganz im Gegensatz zu den GEZ-Gebühren.
Benutzeravatar
Arcturus
Beiträge: 1102
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 12:15
Benutzertitel: Schiffbrüchiger Grenzpionier
Wohnort: NRW

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Arcturus » Mo 14. Jan 2019, 19:45

Alexyessin hat geschrieben:(14 Jan 2019, 15:49)

Echt? Mein Hauptinteresse gelten Dokumentationen - und das ist die Qualität der ÖRs wesentlich höher als die Privaten. ( Außer man will Willi Winkels neuste Ladungen auf der Ice-Road wissen )


Das ist eigentlich so mit das Einzige, was ich auch durchaus gut fand. Und monitor. Reicht aus meiner SIcht halt nicht aus, um die horrenden Gebühren zu rechtfertigen :)
Benutzeravatar
syna
Beiträge: 437
Registriert: Fr 30. Okt 2015, 08:04

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon syna » Mo 14. Jan 2019, 20:01

Uffhausen hat geschrieben:(14 Jan 2019, 16:33)
Wenn ich bspw. in einem Laden einkaufe, zahle ich ungefragt bspw. die Schaufensterdeko mit. Ganz egal ob ich sie "toll" oder "unterirdisch" finde. Ich finanziere auch mit meinem Einkauf den Lohn der Verkäuferin mit - ganz egal, ob ihre Beratungskünste "toll" oder "unterirdisch" sind.

Der Unterschied ist: Ich kann frei entscheiden, ob ich diesen Laden
betrete und dort einkaufe.
--~~/§&%"$!\~~--
Liberty
Beiträge: 178
Registriert: So 26. Aug 2018, 20:58

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Liberty » Mo 14. Jan 2019, 21:06

Arcturus hat geschrieben:(14 Jan 2019, 19:45)
Reicht aus meiner SIcht halt nicht aus, um die horrenden Gebühren zu rechtfertigen :)


Es gibt einfach kein vernünftiges Argument, warum alle Bürger den ÖR bezahlen sollen, während bei anderen Medien nur die Bürger zahlen, die das Medium auch haben wollen und nutzen.

Der Fussball-Fan zahlt sein Sky alleine. Der Serien-Fan zahlt sein Netflix alleine. Auch wenn ich begeisterter Zeituntsleser bin, zahle ich meine FAZ oder meinen Spiegel alleine. Aber für Pilawa-Quizshows und ZDF-Dokus müssen alle Bürger zwangsweise bezahlen.

Dafür gibt es halt kein rationales Argument.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 72686
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alexyessin » Di 15. Jan 2019, 08:27

Arcturus hat geschrieben:(14 Jan 2019, 19:45)

Das ist eigentlich so mit das Einzige, was ich auch durchaus gut fand. Und monitor. Reicht aus meiner SIcht halt nicht aus, um die horrenden Gebühren zu rechtfertigen :)


Fussball :) Biathlon und natürlich Dahoam is dahoam ;)
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Arcturus
Beiträge: 1102
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 12:15
Benutzertitel: Schiffbrüchiger Grenzpionier
Wohnort: NRW

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Arcturus » Di 15. Jan 2019, 08:41

Alexyessin hat geschrieben:(15 Jan 2019, 08:27)

Fussball :) Biathlon und natürlich Dahoam is dahoam ;)


Den Fussball, den ich brauche, kriege ich über DAZN :)
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 6836
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Kritikaster » Di 15. Jan 2019, 08:41

Liberty hat geschrieben:(14 Jan 2019, 18:51)

Worin besteht denn da der Unterschied?

Im wesentlichen darin, dass Streaminganbieter, im Gegensatz zum ÖR, ganz gezielt NUR solche Programmangebote machen (müssen), mit denen Geld zu verdienen ist. Ich dachte echt nicht, dass das einer Erklärung bedurfte.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 72686
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alexyessin » Di 15. Jan 2019, 09:22

Arcturus hat geschrieben:(15 Jan 2019, 08:41)

Den Fussball, den ich brauche, kriege ich über DAZN :)


Das Zeug wenn ich mir hole, komm ich gar nicht mehr von der Glotze weg ;)

Für 18 Euro finde ich das angenehm, was gebracht wird. Und dazu noch das Radio. Also ich finde diesen Beitrag bei weitem nicht überteuert.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Arcturus
Beiträge: 1102
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 12:15
Benutzertitel: Schiffbrüchiger Grenzpionier
Wohnort: NRW

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Arcturus » Di 15. Jan 2019, 10:08

Alexyessin hat geschrieben:(15 Jan 2019, 09:22)

Das Zeug wenn ich mir hole, komm ich gar nicht mehr von der Glotze weg ;)

Ich kann da auch nur abends Fuppes am Laptop schauen, mehr ist da bei mir auch nicht drin ;)

Für 18 Euro finde ich das angenehm, was gebracht wird. Und dazu noch das Radio. Also ich finde diesen Beitrag bei weitem nicht überteuert.

Das sieht halt jeder anders. Aber zumindest das Radio kann bei mir noch ein wenig punkten.
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 1945
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 13:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Raskolnikof » Di 15. Jan 2019, 10:27

Wenn ich mir das so vorstelle. Kein ÖRR und kein ÖRF mehr. Das Radio ist praktisch tot. Und das Fernsehen? Nur noch die Privaten mit Soaps und anderen Dreck. Halbwegs seriöse Nachrichtensendungen, politischen Diskussionen, Wissenschaftssendungen, Gesundheit, Umwelt, Bildung... Nichts mehr. Stattdessen eben das schon vorhandene Verdummungsfernsehen von RTL und Co. und Streamingdienste wie Netflix. Das soll die Zukunft sein? Nein Danke!
Selbst wenn ich nur einen kleinen Teil des ÖRR und ÖRF nutze ist mir das 18 Euro und wenn nötig auch noch mehr wert.
Stell dir vor die Liebe deines Lebens geht an dir vorbei
und du schaust auf dein Smartphone.
nietoperz
Beiträge: 359
Registriert: Fr 4. Jan 2019, 14:36

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon nietoperz » Di 15. Jan 2019, 10:34

Raskolnikof hat geschrieben:Wenn ich mir das so vorstelle. Kein ÖRR und kein ÖRF mehr. Das Radio ist praktisch tot. Und das Fernsehen? Nur noch die Privaten mit Soaps und anderen Dreck. Halbwegs seriöse Nachrichtensendungen, politischen Diskussionen, Wissenschaftssendungen, Gesundheit, Umwelt, Bildung... Nichts mehr.

Was missfällt dir an NTV? https://de.wikipedia.org/wiki/N-tv
Das ist doch auch ein privates Unternehmen.

Wenn Nachfrage besteht, werden sich schon Anbieter finden, die sie befriedigen werden.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 1634
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 23:15

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Fliege » Di 15. Jan 2019, 11:01

nietoperz hat geschrieben:(15 Jan 2019, 10:34)
Was missfällt dir an NTV? https://de.wikipedia.org/wiki/N-tv
Das ist doch auch ein privates Unternehmen.

Wenn Nachfrage besteht, werden sich schon Anbieter finden, die sie befriedigen werden.

Und auch N24 bzw. Welt könnten von Dokumentionen aller Art auf Polit-Talk und Polit-Features umsteigen. Es wäre ohnehin gut (da schließe ich mit Stefan Aust an), würden Zeitungsverlage (allerdings nicht die, die der SPD oder anderen Parteien gehören!) stärker ins TV-Geschäft einsteigen.
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; gelten "als politisch ungefestigt und unklar".

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste