Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 28080
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon jack000 » Mo 14. Jan 2019, 17:55

think twice hat geschrieben:(14 Jan 2019, 12:24)

Blödsinn. In dem Bericht wurde mit keinem Wort gesagt, dass wegen der Flüchtlinge ein Chinese weniger nach Deutschland kommen will.

Hier im Forum auch nicht. Es geht darum, dass es dem Ansehen geschadet hat und die Beispiele wurden aufgezeigt.
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19366
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon think twice » Mo 14. Jan 2019, 19:05

jack000 hat geschrieben:(14 Jan 2019, 17:55)

Hier im Forum auch nicht. Es geht darum, dass es dem Ansehen geschadet hat und die Beispiele wurden aufgezeigt.

Sollen wir jetzt alle Flüchtlinge rausschmeissen, weil ein paar fremdelnde Chinesen sich fürchten? Sollen sie halt zuhause bleiben.
Es ist nicht immer einfach, ein guter Mensch zu sein. Aber es kommt auf den Versuch an.
Echt
Beiträge: 337
Registriert: Di 8. Jan 2019, 07:53

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Echt » Mo 14. Jan 2019, 19:17

think twice hat geschrieben:(14 Jan 2019, 19:05)

Sollen wir jetzt alle Flüchtlinge rausschmeissen, weil ein paar fremdelnde Chinesen sich fürchten? Sollen sie halt zuhause bleiben.


Die Chinesen würden uns aber auf dem Arbeitsmarkt weiter helfen. Die Flüchtlinge bringen uns nichts. Außer Probleme und Kosten. Wenigstens die Nichtsysrer könnte man nach Hause schicken. Aber auch die Syrer könnten schon mal wenigstens ihre Koffer packen, um vorbereitet zu sein. Außer politisch Verfolgte natürlich. Für die ist so ein Asylsystem ja gedacht.
Benutzeravatar
Milady de Winter
Moderator
Beiträge: 13718
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 16:37
Benutzertitel: Weiß wie Schnee, rot wie Blut

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Milady de Winter » Mo 14. Jan 2019, 20:05

MOD – guten Abend in die Runde. Ich möchte an dieser Stelle bitten, auf Pauschalisierungen wie „die Flüchtlinge“ oder „die Chinesen“ sowie das Anheften bestimmter Eigenschaften an eine ganze Gruppe etc zu verzichten. Schadet der Diskussion und Glaubwürdigkeit einer Aussage. Danke für Eure Kooperation.
- When he called me evil I just laughed -
Uffhausen
Beiträge: 414
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 22:33

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Uffhausen » Di 15. Jan 2019, 22:09

Echt hat geschrieben:(14 Jan 2019, 19:17)

Die Chinesen würden uns aber auf dem Arbeitsmarkt weiter helfen. Die Flüchtlinge bringen uns nichts.


Das könnten die vielen Frauen aus osteuropäischen Ländern, die u. a. hier in D als 24h-Pflegekräfte in Privathaushalten (tw. schwarz) arbeiten, doch auch. In Deutschkurse stecken und dann ab in die Heime zum Schichtdienst, fertig.

Chinesische Pflegekräfte statt muslimischer Flüchtlinge werden in gewissen Kreisen bestimmt wieder (oder nicht weniger) die berüchtigten Kulturverfalls-, Überfremdungs- oder Religionsdebatten ("Untergang des christlichen Abendlandes") anheizen. Und statt über Moscheen, streitet man sich dann bspw. über Schreine oder Tempel.
"Man kann auf seinem Standpunkt stehen, aber man sollte nicht darauf sitzen." Erich Kästner
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 28080
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon jack000 » Di 15. Jan 2019, 22:16

Uffhausen hat geschrieben:(15 Jan 2019, 22:09)
Chinesische Pflegekräfte statt muslimischer Flüchtlinge werden in gewissen Kreisen bestimmt wieder (oder nicht weniger) die berüchtigten Kulturverfalls-, Überfremdungs- oder Religionsdebatten ("Untergang des christlichen Abendlandes") anheizen. Und statt über Moscheen, streitet man sich dann bspw. über Schreine oder Tempel.

Mit Sicherheit nicht ...
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Uffhausen
Beiträge: 414
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 22:33

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Uffhausen » Di 15. Jan 2019, 22:25

jack000 hat geschrieben:(15 Jan 2019, 22:16)

Mit Sicherheit nicht ...

Wieso nicht?
"Man kann auf seinem Standpunkt stehen, aber man sollte nicht darauf sitzen." Erich Kästner
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 28080
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon jack000 » Di 15. Jan 2019, 22:31

Uffhausen hat geschrieben:(15 Jan 2019, 22:25)

Wieso nicht?

Weil Zuwanderung aus China keinerlei derartigen negativen Folgen nach sich zieht ...
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Uffhausen
Beiträge: 414
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 22:33

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Uffhausen » Di 15. Jan 2019, 23:15

jack000 hat geschrieben:(15 Jan 2019, 22:31)

Weil Zuwanderung aus China keinerlei derartigen negativen Folgen nach sich zieht ...

Du meinst wahrscheinlich und wenn ja, nicht ohne guten Grund, die Flüchtlingskriminalität und die hohen Kosten, die mit der Beheimatung der Flüchtlinge verbunden sind. Gut, derlei fällt bei Aufnahme von chinesischen Pflegekräften wohl weg. Ich hinterfragte aber die sonstige Integrierbarkeit. Laut deinem verlinkten Bericht wollen die chinesischen Pflegekräfte aber nicht nach Deutschland, weil sie "deutsch" werden wollen, sondern weil u. a. hier die Luft gesünder ist, die Lebenshaltungskosten niedriger sind und die Ausbildung praxisnäher. In dem Bericht wird sogar von "guter Bezahlung" (im Pflegeberuf) gesprochen - sag' das mal einem deutschen Angestellten in der Pflege (z. B. MIR!).

Integrationsunwillen kann man nicht unterstellen, aber Integrationswillen auch nicht erkennen.
"Man kann auf seinem Standpunkt stehen, aber man sollte nicht darauf sitzen." Erich Kästner
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 28080
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon jack000 » Di 15. Jan 2019, 23:22

Uffhausen hat geschrieben:(15 Jan 2019, 23:15)

Du meinst wahrscheinlich und wenn ja, nicht ohne guten Grund, die Flüchtlingskriminalität und die hohen Kosten, die mit der Beheimatung der Flüchtlinge verbunden sind.

Korrekt

Gut, derlei fällt bei Aufnahme von chinesischen Pflegekräften wohl weg. Ich hinterfragte aber die sonstige Integrierbarkeit. Laut deinem verlinkten Bericht wollen die chinesischen Pflegekräfte aber nicht nach Deutschland, weil sie "deutsch" werden wollen, sondern weil u. a. hier die Luft gesünder ist, die Lebenshaltungskosten niedriger sind und die Ausbildung praxisnäher. In dem Bericht wird sogar von "guter Bezahlung" (im Pflegeberuf) gesprochen - sag' das mal einem deutschen Angestellten in der Pflege (z. B. MIR!).

Gibt es irgendwelche Probleme mit Chinesischen Zuwanderern vergleichbar mit denen die 2015+ "zugewandert" sind?
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Uffhausen
Beiträge: 414
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 22:33

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Uffhausen » Di 15. Jan 2019, 23:40

jack000 hat geschrieben:(15 Jan 2019, 23:22)
Gibt es irgendwelche Probleme mit Chinesischen Zuwanderern vergleichbar mit denen die 2015+ "zugewandert" sind?

Kann man wahrscheinlich erst sagen, wenn sie da sind. Und dann ihre Familien herholen möchten. Und dann kulturelle Rücksicht einfordern.

Übrigens haben wir seit dem 7. Januar eine waschechte Chinesin bei uns im Heim als Altenpflegefachkraft. Gemäß dem Nachnamen nach hat sie sich hierher geheiratet. Sie ist jung, flott, tüchtig und macht einen freundlichen Gesamteindruck - aber kein Mensch versteht sie, wenn sie redet. Und deutsch schreiben kann sie auch nicht. Nur englisch. Die Zukunft ist da.
"Man kann auf seinem Standpunkt stehen, aber man sollte nicht darauf sitzen." Erich Kästner
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 6401
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon firlefanz11 » Mi 16. Jan 2019, 10:36

Uffhausen hat geschrieben:(15 Jan 2019, 23:40)
... aber kein Mensch versteht sie, wenn sie redet. Und deutsch schreiben kann sie auch nicht. Nur englisch. Die Zukunft ist da.

Und wenn erst mal die neue Seidenstraße hier ankommt ist die Zukunft erst so richtig da... ;)
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 8137
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Wolverine » Mi 16. Jan 2019, 11:21

firlefanz11 hat geschrieben:(16 Jan 2019, 10:36)

Und wenn erst mal die neue Seidenstraße hier ankommt ist die Zukunft erst so richtig da... ;)


Das wird noch ein böses Erwachen geben.
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 6401
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon firlefanz11 » Mi 16. Jan 2019, 14:13

Wolverine hat geschrieben:(16 Jan 2019, 11:21)

Das wird noch ein böses Erwachen geben.

Na ja, es steht anzunehmen, dass die Amis es schaffen das zu unterbinden... Entweder durch aktive Methoden China den Kapitalhahn zu zu drehen oder durch Zinssteigerung, die dann dafür sorgt, dass die Verschuldung (die ja in USD besteht) so lange hoch läuft bis das Kartenhaus zusammenbricht, und China dann eine ausgewachsene Finanzkrise erleidet...
Aktuell verfolgt China den Plan zwar mit Hochdruck aber wenn das Kapital fehlt is dunkeltuten...
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Rick Sanchez
Beiträge: 2
Registriert: Mi 16. Jan 2019, 19:04

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Rick Sanchez » Mi 16. Jan 2019, 19:13

Naja das ganze muss auch einfach mal weiter gedacht werden. Unabhängig davon, was ein Mensch aus Syrien oder ein Mensch aus China für unsere Wirtschaft leistet ; China ist ein stabiles Land. Syrien oder andere, wegen Krieg instabil gewordene Länder brauchen ihre eigenen "Fachkräfte" um das Land wieder aufzubauen oder zumindest die Wirtschaft anzukurbeln. Klar bringen uns qualifizierte Arbeitskräfte viel, fehlen aber in diesen Länder um ein Vielfaches mehr! Hat alles einen sehr bitteren Beigeschmack.
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 7362
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Bielefeld09 » Do 17. Jan 2019, 00:25

Rick Sanchez hat geschrieben:(16 Jan 2019, 19:13)

Naja das ganze muss auch einfach mal weiter gedacht werden. Unabhängig davon, was ein Mensch aus Syrien oder ein Mensch aus China für unsere Wirtschaft leistet ; China ist ein stabiles Land. Syrien oder andere, wegen Krieg instabil gewordene Länder brauchen ihre eigenen "Fachkräfte" um das Land wieder aufzubauen oder zumindest die Wirtschaft anzukurbeln. Klar bringen uns qualifizierte Arbeitskräfte viel, fehlen aber in diesen Länder um ein Vielfaches mehr! Hat alles einen sehr bitteren Beigeschmack.

Na, der bittere Beigeschmack ist wichtig?
Wo ist der?
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Rick Sanchez
Beiträge: 2
Registriert: Mi 16. Jan 2019, 19:04

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Rick Sanchez » Do 17. Jan 2019, 06:31

Bielefeld09 hat geschrieben:(17 Jan 2019, 00:25)

Na, der bittere Beigeschmack ist wichtig?
Wo ist der?


Kann man als wichtig erachten, muss man aber nicht. Wenn man sich aber, wie erwähnt, mit den strukturellen Folgen einer Auswanderung qualifizierter Arbeitskräfte beschäftigt, kommt man recht schnell zu dem Ergebnis, dass das ja auf lange Sicht nicht sehr stabilisierend für das jeweilige Land ist, aus dem diese Menschen flüchten. Ich verstehe deren Beweggründe zu 100%, ich finde es wichtig und richtig solchen Menschen zu helfen, aber ist es wirklich der richtige Weg kurzfristig den Menschen zu helfen , aber auf lange Sicht sich damit abzufinden, dass arme Länder noch ärmer werden und durch Krieg geschwächte Gegenden nicht wieder aufgebaut werden ? Und bekanntlich sind ja arme Menschen mit wenig Hoffnung für eine gute Zukunft, diejenigen, die leicht radikalisiert werden. Das verstehe ich zusammengefasst unter dem bitteren Beigeschmack.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14689
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Teeernte » Do 17. Jan 2019, 13:39

Rick Sanchez hat geschrieben:(17 Jan 2019, 06:31)

Kann man als wichtig erachten, muss man aber nicht. Wenn man sich aber, wie erwähnt, mit den strukturellen Folgen einer Auswanderung qualifizierter Arbeitskräfte beschäftigt, kommt man recht schnell zu dem Ergebnis, dass das ja auf lange Sicht nicht sehr stabilisierend für das jeweilige Land ist, aus dem diese Menschen flüchten. Ich verstehe deren Beweggründe zu 100%, ich finde es wichtig und richtig solchen Menschen zu helfen, aber ist es wirklich der richtige Weg kurzfristig den Menschen zu helfen , aber auf lange Sicht sich damit abzufinden, dass arme Länder noch ärmer werden und durch Krieg geschwächte Gegenden nicht wieder aufgebaut werden ? Und bekanntlich sind ja arme Menschen mit wenig Hoffnung für eine gute Zukunft, diejenigen, die leicht radikalisiert werden. Das verstehe ich zusammengefasst unter dem bitteren Beigeschmack.


...das sind dann aber keine Flüchtlinge. Bsp. 60% Beschäftigte des Gesundheitswesens aus Rumänien ist abgewandert.

Ursache >>
- Gehalt der Ärzte: zwischen 300 und 1 500 Euro MM


Ergebnis dort ....30% Zuzahlung - SCHWARZ wenn man behandelt werden will.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 8137
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Wolverine » Do 17. Jan 2019, 13:48

jack000 hat geschrieben:(14 Jan 2019, 07:55)

Und wie du gerade bestätigst trotz der Flüchtlinge. Es könnte also noch viel besser sein ohne diese. Somit bestätigst du dass die Flüchtlinge durch ihre begangenen Straftaten dem Ansehen Deutschlands nachhaltig geschadet haben.


Das sehe ich auch so. Zustimmung. Das größte Problem der Mainstream-Politik ist das Zugeständnis, dass unter den Flüchtlingen alles vertreten ist, was menschlich ist. Dazu gehört auch ein bestimmtes Maß an Kriminalität. Das findet sich in jeder Gesellschaft.

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste