Merkel: Kanzlerdämmerung?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Wird Angela Merkel bis zum Ende der Legislatur Kanzlerin bleiben?

ja
36
36%
nein
50
51%
weiß nicht
13
13%
 
Abstimmungen insgesamt: 99
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 7897
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon Wolverine » So 7. Okt 2018, 18:21

JJazzGold hat geschrieben:(07 Oct 2018, 19:11)

Ursula von der Leyen.

Die schon allein mit der Bundeswehr überfordert ist? Um Gottes Willen.....
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 7897
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon Wolverine » So 7. Okt 2018, 18:22

Vongole hat geschrieben:(07 Oct 2018, 19:10)

Der erinnert mich immer mehr an einen ehemaligen "Shooting Star" der CSU. In den USA war er ja schon. :D


von und zu Guttenberg......ja, ich weiß noch. Die Soldaten mochen ihn.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31927
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon JJazzGold » So 7. Okt 2018, 18:25

Wolverine hat geschrieben:(07 Oct 2018, 19:21)

Die schon allein mit der Bundeswehr überfordert ist? Um Gottes Willen.....


Gott hat damit nichts zu tun.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70933
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon Alexyessin » So 7. Okt 2018, 20:36

JJazzGold hat geschrieben:(07 Oct 2018, 19:11)

Ursula von der Leyen.


Das kann ich mir nicht vorstellen. Sie hat auf der Hardthöhe jetzt keine erkennbar gute Arbeit gezeigt. Sie mag noch vor 2013 durchaus zum Kreise eventueller Nachfolger gezählt haben, aber sie ist
- ohne große Hausmacht
- ein erkennbares Ziehkind der Kanzlerin
- Probleme mit einem großen Ministerium.
- Parlamentarische Grundarbeit fehlt ( Sie war ja im Bundestag stets Ministerin und davor grad mal drei Jahre in Niedersachsen )
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31927
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon JJazzGold » So 7. Okt 2018, 21:54

Alexyessin hat geschrieben:(07 Oct 2018, 21:36)

Das kann ich mir nicht vorstellen. Sie hat auf der Hardthöhe jetzt keine erkennbar gute Arbeit gezeigt. Sie mag noch vor 2013 durchaus zum Kreise eventueller Nachfolger gezählt haben, aber sie ist
- ohne große Hausmacht
- ein erkennbares Ziehkind der Kanzlerin
- Probleme mit einem großen Ministerium.
- Parlamentarische Grundarbeit fehlt ( Sie war ja im Bundestag stets Ministerin und davor grad mal drei Jahre in Niedersachsen )


Ich kann mir von der Leyen ganz gut vorstellen.
Dafür, dass sie ein völlig runtergefahrenes Ministerium von ihren männlichen Vorgängern übernommen hat, schafft sie doch eine ganze Menge, indem sie ihr Ministerium und seinen Bedarf konstant im Mittelpunkt hält und damit u.a. Gelder flüssig macht.
Ihre Hausmacht würde ich nicht unterschätzen. Meines Erachtens ist sie ganz gut vernetzt, innerhalb der CDU, aber auch außerhalb.
Zudem ist sie sachlich, fachlich versiert, rhetorisch ausgezeichnet, gebildet und hat Stil.
In der Politik ist Jede und Jeder von irgendeinem Vorgänger ein Ziehkind. Den wenigsten wird aber nahegelegt, sich vorzeitig in den Ruhestand des Bundespräsidenten zu begeben. Das hat sie höflich abgelehnt, ganz sicher nicht zum Vergnügen von Frau Merkel.
Ob dein letzter Punkt bei der Abstimmung relevant ist? Glaube ich nicht, da zählen andere Kriterien.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 7795
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon Selina » Mo 8. Okt 2018, 06:57

JJazzGold hat geschrieben:(07 Oct 2018, 17:55)

Aber Selina, ich bitte Sie!
Nur weil Merkel spätestens 2021 als Kanzlerin aufhört, bedeutet das doch nicht, dass diese AfD im Bund irgendeine Chance auf Koalition hätte.
Mir wäre im Zuge des bayerischen Wahlkampfs fast entfallen, dass es sie noch gibt.

Interessant ist, wie sich die SPD gewünschte Sollbruchstelle 2019 auf die GroKo auswirkt. Das könnte eine Kanzlerinnendämmerung werden. Auch wenn Schäuble vorsichtshalber bereits heute eine stabile Minderheitsregierung in Aussicht stellt.


Ja, klar, ich selbst gehe ja auch davon aus, dass Merkel bis zum Ende der Legislaturperiode Kanzlerin bleibt. Meine Replik bezog sich aber mehr auf die vielfach geäußerten Wünsche und Beschwörungen einiger Leute, dass sie so schnell wie möglich und schon lange vor Ende der Legislatur abdanken möge. Aber mal unabhängig vom Zeitpunkt: Es ist schon so, dass es mit ihrem Abgang einen deutlichen Rechtsruck in der CDU geben wird. Schaut man sich die neuen "jungen Wilden" an, die konservativer und viel weniger weltoffen als sämtliche Vorgänger sind, dann kann man sich gut ausrechnen, wohin die Reise geht. Wie dieser Rechtsruck dann genau aussieht, ja, das ist natürlich noch offen. Aber geben wird es nach Merkel in jedem Falle einen. Und egal, wie der ausschaut, ich finde das sehr bedenklich für die Demokratie. Warum? Weil dieser künftige Rechtsruck in der CDU die AfD stärkt statt schwächt.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
rain353
Beiträge: 1035
Registriert: Di 5. Dez 2017, 01:37

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon rain353 » Mo 8. Okt 2018, 07:18

Selina hat geschrieben:(08 Oct 2018, 07:57)

Ja, klar, ich selbst gehe ja auch davon aus, dass Merkel bis zum Ende der Legislaturperiode Kanzlerin bleibt. Meine Replik bezog sich aber mehr auf die vielfach geäußerten Wünsche und Beschwörungen einiger Leute, dass sie so schnell wie möglich und schon lange vor Ende der Legislatur abdanken möge. Aber mal unabhängig vom Zeitpunkt: Es ist schon so, dass es mit ihrem Abgang einen deutlichen Rechtsruck in der CDU geben wird. Schaut man sich die neuen "jungen Wilden" an, die konservativer und viel weniger weltoffen als sämtliche Vorgänger sind, dann kann man sich gut ausrechnen, wohin die Reise geht. Wie dieser Rechtsruck dann genau aussieht, ja, das ist natürlich noch offen. Aber geben wird es nach Merkel in jedem Falle einen. Und egal, wie der ausschaut, ich finde das sehr bedenklich für die Demokratie. Warum? Weil dieser künftige Rechtsruck in der CDU die AfD stärkt statt schwächt.


Meint du etwa AKK? :D :D :D :D
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31927
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon JJazzGold » Mo 8. Okt 2018, 07:19

Selina hat geschrieben:(08 Oct 2018, 07:57)

Ja, klar, ich selbst gehe ja auch davon aus, dass Merkel bis zum Ende der Legislaturperiode Kanzlerin bleibt. Meine Replik bezog sich aber mehr auf die vielfach geäußerten Wünsche und Beschwörungen einiger Leute, dass sie so schnell wie möglich und schon lange vor Ende der Legislatur abdanken möge. Aber mal unabhängig vom Zeitpunkt: Es ist schon so, dass es mit ihrem Abgang einen deutlichen Rechtsruck in der CDU geben wird. Schaut man sich die neuen "jungen Wilden" an, die konservativer und viel weniger weltoffen als sämtliche Vorgänger sind, dann kann man sich gut ausrechnen, wohin die Reise geht. Wie dieser Rechtsruck dann genau aussieht, ja, das ist natürlich noch offen. Aber geben wird es in jedem Falle einen. Und egal, wie der ausschaut, ich finde das sehr bedenklich für die Demokratie.


Nein, das kann man sich nicht ausrechnen. Auf welcher Grundlage sollte das vermutbar sein?
Nur aus der ab und zu getätigten Äusserung, man müsse sich der Sorgen der AfD Wähler annehmen, meines Erachtens eine irrationale, nur Wahlkämpfen geschuldete Äusserung, kann schwerlich abgeleitet werden, dass man sich der AfD als willigem Steigbügelhalter zu bedienen gedenkt.
Wie der angeblich zu erwartende Rechtsruck aussehen soll, ist mir ebenfalls nicht erkenntlich. Den hat die CSU versucht und holt sich damit eine blutige Nase. Denn nach wie vor entscheidet in unserer funktionierenden Demokratie der Wähler die Richtung und zwar über Mehrheiten. Undemokratisch ist allenfalls die AfD die über Verunglimpfung von Minderheiten Mehrheit generieren möchte.

Welcher der sog. jungen Wilden, ich persönlich halte weder Spahn noch Amtor für “wild“ im Bezug auf Wiederbelebung erzkonsernativer “Werte“, als Aspirant für die Kanzlerkandidatur infrage kommen sollte, erschließt sich mir ebenfalls nicht. Bis die in Betracht kommen, sind sie weder jung, noch wild.

Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 6174
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon firlefanz11 » Mo 8. Okt 2018, 09:23

Selina hat geschrieben:(07 Oct 2018, 17:44)

Merkels Ende als Kanzlerin wird der Anfang der AfD in der Regierung sein.

Ja, klar... Bringt Eure Toten raus, das Ende ist nah! Die AfD kommt an die Regierung...! :rolleyes:
Echt jetzt?! Wie soll das denn gehen wenn es doch allein 40% RRG Wähler in D gibt. Dazu noch 20% CDU, 10% FDP u. 10% SPD Wähler...?
Wie soll die dann wohl an die Macht kommen? :rolleyes:

Vllt klonen sie Mutti ja, und wir haben dann auf immer u. ewig ein sklerotisches Deutschland, in dem nichts mehr vorwärts geht, dank Muttis Politik des nichts tuns... :rolleyes:
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 6174
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon firlefanz11 » Mo 8. Okt 2018, 09:25

JJazzGold hat geschrieben:(07 Oct 2018, 19:11)

Ursula von der Leyen.

Oh nein! Bloss ned Flinten Uschi...! :eek:
Das wäre ja Mutti recycled...! :dead:
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 7897
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon Wolverine » Mo 8. Okt 2018, 09:27

firlefanz11 hat geschrieben:(08 Oct 2018, 10:23)

Ja, klar... Bringt Eure Toten raus, das Ende ist nah! Die AfD kommt an die Regierung...! :rolleyes:
Echt jetzt?! Wie soll das denn gehen wenn es doch allein 40% RRG Wähler in D gibt. Dazu noch 20% CDU, 10% FDP u. 10% SPD Wähler...?
Wie soll die dann wohl an die Macht kommen? :rolleyes:

Vllt klonen sie Mutti ja, und wir haben dann auf immer u. ewig ein sklerotisches Deutschland, in dem nichts mehr vorwärts geht, dank Muttis Politik des nichts tuns... :rolleyes:

Das Aussitzen hat sie von ihrem Ziehvater gelernt, der Walz aus de Palz, Helmut Kohl.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31927
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon JJazzGold » Mo 8. Okt 2018, 09:44

firlefanz11 hat geschrieben:(08 Oct 2018, 10:25)

Oh nein! Bloss ned Flinten Uschi...! :eek:
Das wäre ja Mutti recycled...! :dead:


Nicht wirklich, auch wenn sie ebenso sachlich argumentiert. Ich halte es für bemerkenswert, dass von der Leyen einen monetär so heruntergefahrenen Laden wie die BW freiwillig in zwei Legislaturperioden hintereinander übernommen hat für jeden zusätzlichen Cent für Ausrüstung und Reform kämpft. Etwas, was ihre männlichen Vorgänger vergeigt haben.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon zollagent » Mo 8. Okt 2018, 09:45

firlefanz11 hat geschrieben:(08 Oct 2018, 10:23)

Ja, klar... Bringt Eure Toten raus, das Ende ist nah! Die AfD kommt an die Regierung...! :rolleyes:
Echt jetzt?! Wie soll das denn gehen wenn es doch allein 40% RRG Wähler in D gibt. Dazu noch 20% CDU, 10% FDP u. 10% SPD Wähler...?
Wie soll die dann wohl an die Macht kommen? :rolleyes:

Vllt klonen sie Mutti ja, und wir haben dann auf immer u. ewig ein sklerotisches Deutschland, in dem nichts mehr vorwärts geht, dank Muttis Politik des nichts tuns... :rolleyes:

So früh am Morgen schon? Nennt man das Echorausch?
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 6174
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon firlefanz11 » Mo 8. Okt 2018, 09:46

Wolverine hat geschrieben:(08 Oct 2018, 10:27)

Das Aussitzen hat sie von ihrem Ziehvater gelernt, der Walz aus de Palz, Helmut Kohl.

JO. Welcher ebenfalls von einer Schar von realitätsblindem Wahlvieh 16 Jahre im Amt gehalten wurde.
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 7795
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon Selina » Mo 8. Okt 2018, 10:22

rain353 hat geschrieben:(08 Oct 2018, 08:18)

Meint du etwa AKK? :D :D :D :D


Nö. Aber Leute wie Brinkhaus, Hartmann (Sachsen), Spahn etcpp. Sobald die den Mund aufmachen, weht ein eiskalter Wind durchs Land. Die kommen mir vor wie Roboter. Null emotionale Intelligenz.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 7795
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon Selina » Mo 8. Okt 2018, 10:25

JJazzGold hat geschrieben:(08 Oct 2018, 08:19)

Nein, das kann man sich nicht ausrechnen. Auf welcher Grundlage sollte das vermutbar sein?
Nur aus der ab und zu getätigten Äusserung, man müsse sich der Sorgen der AfD Wähler annehmen, meines Erachtens eine irrationale, nur Wahlkämpfen geschuldete Äusserung, kann schwerlich abgeleitet werden, dass man sich der AfD als willigem Steigbügelhalter zu bedienen gedenkt.
Wie der angeblich zu erwartende Rechtsruck aussehen soll, ist mir ebenfalls nicht erkenntlich. Den hat die CSU versucht und holt sich damit eine blutige Nase. Denn nach wie vor entscheidet in unserer funktionierenden Demokratie der Wähler die Richtung und zwar über Mehrheiten. Undemokratisch ist allenfalls die AfD die über Verunglimpfung von Minderheiten Mehrheit generieren möchte.

Welcher der sog. jungen Wilden, ich persönlich halte weder Spahn noch Amtor für “wild“ im Bezug auf Wiederbelebung erzkonsernativer “Werte“, als Aspirant für die Kanzlerkandidatur infrage kommen sollte, erschließt sich mir ebenfalls nicht. Bis die in Betracht kommen, sind sie weder jung, noch wild.



Deswegen setzte ich ja die "jungen Wilden" in Anführung. Zur Ironisierung. Die sind so wild, dass einem die Gesichtszüge einschlafen :D
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 7795
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon Selina » Mo 8. Okt 2018, 10:30

firlefanz11 hat geschrieben:(08 Oct 2018, 10:25)

Oh nein! Bloss ned Flinten Uschi...! :eek:
Das wäre ja Mutti recycled...! :dead:


Irgendwo hab ich die neulich mit ner kugelsicheren Weste auf irgendsonem Titelbild gesehen. Der scheint diese ganze Aufrüsterei und Kriegsspielerei auch noch Spaß zu machen :rolleyes:
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 7897
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon Wolverine » Mo 8. Okt 2018, 10:37

firlefanz11 hat geschrieben:(08 Oct 2018, 10:46)

JO. Welcher ebenfalls von einer Schar von realitätsblindem Wahlvieh 16 Jahre im Amt gehalten wurde.

Exakt so ist es.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 7897
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon Wolverine » Mo 8. Okt 2018, 10:43

Selina hat geschrieben:(07 Oct 2018, 17:44)

Merkels Ende als Kanzlerin wird der Anfang der AfD in der Regierung sein. Sowas kann sich eigentlich kein vernünftiger Mensch wünschen. Zumal sie doch jetzt gerade vor dem "Nachwuchs" so eine schöne Rede gehalten hat ;)

Schon Auswanderungspläne gemacht? Die AfD in der Regierung? Die hat doch gar kein Programm.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon zollagent » Mo 8. Okt 2018, 10:49

firlefanz11 hat geschrieben:(08 Oct 2018, 10:46)

JO. Welcher ebenfalls von einer Schar von realitätsblindem Wahlvieh 16 Jahre im Amt gehalten wurde.

...und all die "Alternativen" hatten keine Chance. Warum nur? Weil alle dumm und realitätsblind sind oder weil sich ihre Gegner aus der Realität gebeamt haben und in eine Welt leben, in der sie eben "das Volk" sind? :D :D
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste