Sind die Aliens böse?

Moderator: Moderatoren Forum 7

Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 6414
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon firlefanz11 » Fr 21. Sep 2018, 14:29

Dampflok94 hat geschrieben:(24 Aug 2018, 11:33)

Daß es Leben außerhalb der Erde gibt, gilt praktisch als sicher. Vielleicht sogar in unserem Sonnensystem.

Aktuell wird für möglich erachtet, dass es auf Enceladus in den subterranen Ozeanen Leben geben könnte. Bis man in der Lage sein wird dies zu beweisen o. zu widerlegen isses sicherlich noch etwas hin aber aber spannend wird die Beantwortung dieser Frage in jedem Falle...
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 22147
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon H2O » Fr 21. Sep 2018, 17:53

firlefanz11 hat geschrieben:(21 Sep 2018, 15:29)

Aktuell wird für möglich erachtet, dass es auf Enceladus in den subterranen Ozeanen Leben geben könnte. Bis man in der Lage sein wird dies zu beweisen o. zu widerlegen isses sicherlich noch etwas hin aber aber spannend wird die Beantwortung dieser Frage in jedem Falle...


Kein vernünftiger Mensch wird die Suche nach Leben außerhalb der Erde aufgeben, entweder als ewige Menschheitsaufgabe über unsere Existenz hinaus, oder aber sie steigert sich noch mit der Feststellung "Hier ist der Beweis für Leben auf anderen Himmelskörpern, und nun wollen wir sehen, ob es auch höheres Leben im All gibt!"

Derzeit scheint mir eine gemütliche Gangart angezeigt, so ganz mit leeren Händen!
nanu

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon nanu » Fr 23. Nov 2018, 16:35

"Alien"

Also, aus den Tiefen des Alls wird von einer Zivilisation,
die uns hundert oder tausend Jahre
voraus ist, für eine Erkundung zur Erde geschickt.

Das Erste was sie bemerken, ist ein Gürtel von Satelliten
und Resten derselben. Sie parken und schicken kleinere
"Ufos" hinunter.
Die Besatzungen steigen an versteckten Orten aus,
verkleiden sich und mischen sich unters Volk.

Sie beobachten alles sehr genau und sprechen auch mit vielen Leuten.
Wieder im Mutterschiff angekommen, berichten sie.

Zusammen gefaßt:
"Dieser schöne Planet ist nuklear verstrahlt, chemisch vergiftet,
strotzt von atomaren Waffen und ist mit schmarotzendem
Ungeziefer verseucht. Die Menschen selbst wirken bis auf wenige
Ausnahmen, irgendwie verblödet, die Erdbevölkerung verdoppelt
sich alle 35 Jahre, haben abstruse Religionen für die sie Kriege
führen und verschwenden unwiederbringliche Ressourcen.
Wir sollten umkehren!"

Mit den besten Grüßen:

nanu
Benutzeravatar
Darkfire
Beiträge: 3245
Registriert: Mi 4. Mär 2015, 10:41

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon Darkfire » Fr 23. Nov 2018, 17:27

Tja dumm nur das auch diese Aliens solch eine Entwicklungsphase hinter sich haben dürften.
Ist das selbe Märchen wie kein Tier quält ein anderes zum Spass,
alle Kinder sind gut,
die edlen Wilden etc.

Die Natur brachte uns Menschen nicht zufällig hervor.
Benutzeravatar
Arcturus
Beiträge: 1132
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 12:15
Benutzertitel: Schiffbrüchiger Grenzpionier
Wohnort: NRW

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon Arcturus » Fr 23. Nov 2018, 20:19

Darkfire hat geschrieben:(23 Nov 2018, 17:27)
alle Kinder sind gut,

Na zumindest das stimmt schon. Oder sind Sie der Meinung, der Mensch hat von Haus aus ein "Arschloch"-Gen?
van Kessel
Beiträge: 916
Registriert: Mi 24. Jul 2013, 12:22

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon van Kessel » Fr 23. Nov 2018, 23:43

Hey "Darkfire"](23 Nov 2018, 17:27)
Die Natur brachte uns Menschen nicht zufällig hervor.
dies ist ein rein religiöser Standpunkt, dies ist dir klar? Hätten vor Jahrmillionen nicht klimatische und tellurische Einwirkungen, die beherrschende Spezies hinweggefegt, wären die potenziellen Vorfahren des Menschen (kleine, Erdloch bewohnende Säugetiere) noch immer in den Löchern und würden tunlichst den eierlegenden Vögeln (Saurier) aus dem Weg gehen.

Die Massenaussterben auf diesem Planeten ist wissenschaftlich untersucht worden. Es gibt den Zufall, dass einige Arten diese teils gravierenden 'Holocausts' überlebten. Perm/Trias Aussterben wird auf 96 % geschätzt. Die Hauptsache, welche das Überleben einer Art ermöglichte, war die Größe einer Population verbreitet über den Planeten. Alle anderen waren dem Zufallsprinzip unterworfen.

Das Überleben einer Population in den vielen Massenvernichtungen entlang der Erddauer (beginnend mit dem Sauerstoff-Holocaust) hing von so vielen Faktoren ab, dass kein 'Geist- oder Schöpferwesen' all die Implikationen berücksichtigen konnte. Der Mensch ist ein Zufall. Wenn man aus diesem Zufall eine Philosophie machen würde, könnte die Suche nach Gott und die vielen religiösen Verrenkungen entfallen und er sich frei entfalten. Die Naturwissenschaftliche Ontologie bietet genug Möglichkeiten die Welt zu verstehen, ohne dass Kleriker darob die Welt in Brand setzen müssen.
Benutzeravatar
Arcturus
Beiträge: 1132
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 12:15
Benutzertitel: Schiffbrüchiger Grenzpionier
Wohnort: NRW

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon Arcturus » Sa 24. Nov 2018, 08:13

van Kessel hat geschrieben:(23 Nov 2018, 23:43)

Hey "Darkfire"](23 Nov 2018, 17:27)
dies ist ein rein religiöser Standpunkt, dies ist dir klar? Hätten vor Jahrmillionen nicht klimatische und tellurische Einwirkungen, die beherrschende Spezies hinweggefegt, wären die potenziellen Vorfahren des Menschen (kleine, Erdloch bewohnende Säugetiere) noch immer in den Löchern und würden tunlichst den eierlegenden Vögeln (Saurier) aus dem Weg gehen.

Die Massenaussterben auf diesem Planeten ist wissenschaftlich untersucht worden. Es gibt den Zufall, dass einige Arten diese teils gravierenden 'Holocausts' überlebten. Perm/Trias Aussterben wird auf 96 % geschätzt. Die Hauptsache, welche das Überleben einer Art ermöglichte, war die Größe einer Population verbreitet über den Planeten. Alle anderen waren dem Zufallsprinzip unterworfen.

Das Überleben einer Population in den vielen Massenvernichtungen entlang der Erddauer (beginnend mit dem Sauerstoff-Holocaust) hing von so vielen Faktoren ab, dass kein 'Geist- oder Schöpferwesen' all die Implikationen berücksichtigen konnte. Der Mensch ist ein Zufall. Wenn man aus diesem Zufall eine Philosophie machen würde, könnte die Suche nach Gott und die vielen religiösen Verrenkungen entfallen und er sich frei entfalten. Die Naturwissenschaftliche Ontologie bietet genug Möglichkeiten die Welt zu verstehen, ohne dass Kleriker darob die Welt in Brand setzen müssen.


Alles richtig, aber zum Teil hat der User Darkfire schon recht. Ab einem gewissen Zeitpunkt in der Geschichte hat unsere "Intelligenz" unseren Fortbestand gesichert.
Kölner1302
Beiträge: 434
Registriert: So 10. Jun 2018, 17:44

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon Kölner1302 » Do 17. Jan 2019, 21:24

H2O hat geschrieben:(21 Sep 2018, 18:53)

Kein vernünftiger Mensch wird die Suche nach Leben außerhalb der Erde aufgeben, entweder als ewige Menschheitsaufgabe über unsere Existenz hinaus, oder aber sie steigert sich noch mit der Feststellung "Hier ist der Beweis für Leben auf anderen Himmelskörpern, und nun wollen wir sehen, ob es auch höheres Leben im All gibt!"

Derzeit scheint mir eine gemütliche Gangart angezeigt, so ganz mit leeren Händen!


Ich bin ziemlich sicher, dass es in unserem Universum nicht zu knapp auch intelligentes Leben gibt. Nur: würden wir dieses Leben erkennen? Woran erkennt man Leben? Am Kohlenstoffstoffwechsel? Gibt es auch Lebewesen aus Silikaten oder Metallen? Haben sie alle Stoffwechsel?
Wenn wir sie erkennen, ist es dann eine gute Idee, dass wir dann auf uns aufmerksam machen? Vielleicht haben die uns zum Fressen gern?
Wie sollen wir herausfinden, wie die ticken, wenn wir ihre Kommunikation nicht verstehen? Wir können ja noch nicht einmal übersetzen, was sich unsere irdischen Vögel erzählen... und die kann man beobachten ... Aliens auf anderen Planeten kann man vielleicht wahrnehmen, aber ihre Signale verstehen?
Und - tja - wenn es wieder Erwarten tatsächlich gelingen würde sie zu verstehen und wir eine gutartige Art vor uns haben und wir die Kommunikation aufnähmen - wäre es dann nicht gefährlich für unsere oder ihre Zivilisation? Wenn sie technisch weiter sind als wir könnten sie denen, die mt ihnen kommunizieren, auch ohne bösen Willen Pläne über effiziente Maschinen , wirksame Medizin oder gar Waffen faxen, und sie damit übermächtig - zum Herrscher unseres Planeten - machen...Umgkehrt auch so...
Es ist auch noch nicht so lange her, da hat man tatsächllich intelligentes Leben auf einem andern Kontinent - Amerika - entdeckt...
Tja und nun sind die intelligenten Wesen auf dem andern Kontinent fast verschwunden... so gings wahrscheinlich auch den Neandertalern in Europa...
und so könnte es auch uns oder den Aliens gehen ...
Wahrscheinlich aber wirds dazu nicht kommen, weil der liebe Gott uns in seiner unendlichen Weisheit alle so weit auseinandergesetzt hat, dass wir schon rein physisch uns nicht besuchen und wahrscheinllich noch nicht einmal miteinander kommunizieren können... Uns so wie es aussieht, entfernen wir uns außerdem lfd. mit sehr hohem Tempo voneinander!
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 194
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 14:11

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon Papaloooo » So 20. Jan 2019, 19:38

Kölner1302 hat geschrieben:(17 Jan 2019, 21:24)

Ich bin ziemlich sicher, dass es in unserem Universum nicht zu knapp auch intelligentes Leben gibt. Nur: würden wir dieses Leben erkennen? Woran erkennt man Leben? Am Kohlenstoffstoffwechsel? Gibt es auch Lebewesen aus Silikaten oder Metallen? Haben sie alle Stoffwechsel?
Wenn wir sie erkennen, ist es dann eine gute Idee, dass wir dann auf uns aufmerksam machen? Vielleicht haben die uns zum Fressen gern?
Wie sollen wir herausfinden, wie die ticken, wenn wir ihre Kommunikation nicht verstehen? Wir können ja noch nicht einmal übersetzen, was sich unsere irdischen Vögel erzählen... und die kann man beobachten ... Aliens auf anderen Planeten kann man vielleicht wahrnehmen, aber ihre Signale verstehen?
Und - tja - wenn es wieder Erwarten tatsächlich gelingen würde sie zu verstehen und wir eine gutartige Art vor uns haben und wir die Kommunikation aufnähmen - wäre es dann nicht gefährlich für unsere oder ihre Zivilisation? Wenn sie technisch weiter sind als wir könnten sie denen, die mt ihnen kommunizieren, auch ohne bösen Willen Pläne über effiziente Maschinen , wirksame Medizin oder gar Waffen faxen, und sie damit übermächtig - zum Herrscher unseres Planeten - machen...Umgkehrt auch so...
Es ist auch noch nicht so lange her, da hat man tatsächllich intelligentes Leben auf einem andern Kontinent - Amerika - entdeckt...
Tja und nun sind die intelligenten Wesen auf dem andern Kontinent fast verschwunden... so gings wahrscheinlich auch den Neandertalern in Europa...
und so könnte es auch uns oder den Aliens gehen ...
Wahrscheinlich aber wirds dazu nicht kommen, weil der liebe Gott uns in seiner unendlichen Weisheit alle so weit auseinandergesetzt hat, dass wir schon rein physisch uns nicht besuchen und wahrscheinllich noch nicht einmal miteinander kommunizieren können... Uns so wie es aussieht, entfernen wir uns außerdem lfd. mit sehr hohem Tempo voneinander!

Leben auf der Basis von Silizium ist nicht möglich, denn die Elektronennegativität vom Silizium ist zu niedrig, als dass sich dabei lange Ketten bilden können wie beim Kohlenstoff.

Und wieso sollten sich die Sterne voneinander entfernen?

Das gilt ja nur für die Galaxien (außer der Andromeda-Galaxie). Ja, selbst die Galaxien unserer lokalen Gruppe Laniakea entfernen sich voneinander obgleich sie voneinander angezogen werden. Das ist die kosmologischen Konstante, oder der Aufklärung, des Raumes in dem interstellaren Medium.

Ansonsten könnte man sich überlegen, ob Zivilisationen nicht nur eine kurze Zeit haben, in der sie biologisch sind, und dann in eine Post biologische Zeit einmünden, indem sie ihren Geist fortan in Computern verwalten.

Ein Captain Kirk wäre weniger fähig, kosmische Distanzen zu überwinden, als ein Data. Dann spielen lange Reisezeiten eine mindere Rolle.
Benutzeravatar
streicher
Beiträge: 226
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon streicher » Mo 21. Jan 2019, 20:35

Dampflok94 hat geschrieben:(17 Jul 2017, 08:30)

Ein Wissenschaftler will lautstark im All auf und aufmerksam machen. Einige sind dagegen, sie befürchten die Aliens könnten mit unfreundlichen Absichten bei uns vorbei schauen.

Quelle

Der Science-Fiction-Autor Liu Cixin hat genau dies in seiner Trisolaris-Trilogie zum Thema gemacht. Die Aliens fangen in ihrer lebensfeindlichen Welt die Nachricht ab - und machen sich auf. Mehr als 400 Jahre dauert ihre Reise.
Die Frage stellt sich: warum sollten Aliens freundliche oder unfreundliche Absichten haben?
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 1626
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 15:18
Wohnort: Daheim

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon McKnee » Mo 21. Jan 2019, 20:50

Ich kann nicht für alle sprechen.

Ich liebe mein Alien. ;)
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Albert Einstein
Benutzeravatar
Enas Yorl
Beiträge: 369
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 18:52
Wohnort: Stanley, Hong Kong

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon Enas Yorl » Mo 21. Jan 2019, 20:52

Papaloooo hat geschrieben:(20 Jan 2019, 19:38)Ansonsten könnte man sich überlegen, ob Zivilisationen nicht nur eine kurze Zeit haben, in der sie biologisch sind, und dann in eine Post biologische Zeit einmünden, indem sie ihren Geist fortan in Computern verwalten.


In so einen Fall, hätten die Ziele einer solchen Zivilisation womöglich nur noch wenig mit den biologischen gemein. Virtuell kann man so viele Welten (oder gar Universen mit anderen Naturgesetzen) erschaffen wie man will, nur begrenzt von der eigenen Rechenkapazität. Im Vergleich dazu, könnte eine Reise zu einem anderen Sonnensystem recht langweilig und unattraktiv sein. Noch dazu Entfernung die Datenbandbreite der Kommunikation einschränkt. Ich würde eher erwarten, das sich solch eine Zivilisation, an einem Ort mit Rohstoffen und Energie konzentriert.
And it's been completely "demagnetised" by Stephen Hawking himself!
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 3016
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon BingoBurner » Mo 21. Jan 2019, 22:08

Enas Yorl hat geschrieben:(21 Jan 2019, 20:52)

Virtuell kann man so viele Welten (oder gar Universen mit anderen Naturgesetzen) erschaffen wie man will, nur begrenzt von der eigenen Rechenkapazität.


Nein, man kann keine Naturgesetze erschaffen !

Wäre schön, aber dann stellst du die Natur auf den Kopf.
Und ........by the way.....die Natur lässt sich nicht verars...........
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

BASTIANNNN ......... https://www.youtube.com/watch?v=n3D33s5GB4A
Benutzeravatar
Enas Yorl
Beiträge: 369
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 18:52
Wohnort: Stanley, Hong Kong

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon Enas Yorl » Mo 21. Jan 2019, 22:31

BingoBurner hat geschrieben:(21 Jan 2019, 22:08)

Nein, man kann keine Naturgesetze erschaffen !

Wäre schön, aber dann stellst du die Natur auf den Kopf.
Und ........by the way.....die Natur lässt sich nicht verars...........


In einer virtuellen Simulation kann man die Naturgesetze bestimmen wie man will. Das tun wir heute schon (z.B. Fallschaden). ;)
And it's been completely "demagnetised" by Stephen Hawking himself!
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 3016
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon BingoBurner » Mo 21. Jan 2019, 23:38

Enas Yorl hat geschrieben:(21 Jan 2019, 22:31)

In einer virtuellen Simulation kann man die Naturgesetze bestimmen wie man will. Das tun wir heute schon (z.B. Fallschaden). ;)



Unter virtuell verstehe was anderes....wie.........z.b. französischen Weichkäse, der sich gerade an meinen Zähnen festklebt :D
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

BASTIANNNN ......... https://www.youtube.com/watch?v=n3D33s5GB4A
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 194
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 14:11

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon Papaloooo » Di 22. Jan 2019, 13:36

Enas Yorl hat geschrieben:(21 Jan 2019, 20:52)

In so einen Fall, hätten die Ziele einer solchen Zivilisation womöglich nur noch wenig mit den biologischen gemein. Virtuell kann man so viele Welten (oder gar Universen mit anderen Naturgesetzen) erschaffen wie man will, nur begrenzt von der eigenen Rechenkapazität. Im Vergleich dazu, könnte eine Reise zu einem anderen Sonnensystem recht langweilig und unattraktiv sein. Noch dazu Entfernung die Datenbandbreite der Kommunikation einschränkt. Ich würde eher erwarten, das sich solch eine Zivilisation, an einem Ort mit Rohstoffen und Energie konzentriert.

Entschuldige, aber ich halte das für zu "Kurzsichtig".
Der Übergang vom Biologischen ins Postbiologische geschieht wohl eher schleichend.
Es werden anfangs eher jene Menschen sein, die sich mit der eigenen Endlichkeit nicht abfinden wollen
und somit ihren Geist von einer Kohlenstoffbasis auf eine Silizumbasis übertragen,
(oder auch den verstorbenen Partner, die zu früh verstorbenen Kinder).
Auch unser biologisches Hirn arbeitet mit Algorithmen.

Und dann wird das sicherlich das Problem werden:
Die meisten Menschen werden sich als wertvoller, als ethisch hochwertiger, als wichtiger betrachten, als ihre maschinelle Gegenbilder.
Was aber spricht dagegen, dass nicht auch Hoffnungen, Bewusstsein, Sehnsüchte, Gefühle eine elektronische Entsprechung finden?

Ein reines postbiologisches Zeitalter würde aus Computer und Robotern bestehen.
Auch wenn und das schwer fällt, haben wir unseren Geist in einen Computer gebracht,
und wir unterhalten uns z.B. online mit diesem, und erkennen selbst nach Stunden nicht,
dass der Gesprächspartner "nicht-humanoid" ist, dann müssen wir ihm ein Bewusstsein zugestehen.

Ja wir müssen uns eingestehen, dass unsere fernen Nachfahren nicht mehr aus Fleisch und Blut sein werden,
und dennoch sind es unsere Nachfahren, denn sie sind von unserer Spezies ins Leben gebracht worden,
und wohl auch mit mit all unserer Sorgfalt, Fürsorge und Liebe bedacht.

Ich bin mir bewusst, dass diese Sätze auf viele frevelhaft wirken werden.
Aber hinter diesem Gefühl (frevelhaft) steckt das evolutiv begründete Bestreben in uns,
den uns am nächsten stehenden Wesen die höchste Priorität einzuräumen,
so arbeitet unsere Biologie.

Ich glaube, genau diese Biologie wird transformiert werden müssen,
weil das Leben auf diesem Planeten nur noch eine begrenzte Zeit möglich ist.
Die Reisen in die Weiten für unsere Biologie zu aufwändig sind,
und die Technik unaufhaltsam voranschreitet.
Little Joe
Beiträge: 6
Registriert: Di 22. Jan 2019, 11:08

Re: Sind die Aliens böse?

Beitragvon Little Joe » Di 22. Jan 2019, 18:58

Ob Aliens böse sind hängt vom Blickwinkel ab ! Viele identifizieren alleine schon die Farbe grün mit etwas bösem. Aber : Die Aliens werden sich sicher nicht vor den Menschen niederknien, wenn diese so hochentwickelt waren den Planeten Erde zu besuchen. Vielmehr müssten wohl die Menschen ihren Respekt den Aliens zollen.
Manch Weiser meint weise zu schreiben, weiser zu denken und am weisesten zu fühlen !

Und hierbei handelt es sich nicht unbedingt um einen Weißen ! :D

Zurück zu „7. Wissenschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste