Maaßen und die AfD

Moderator: Moderatoren Forum 2

KarlRanseier
Beiträge: 1599
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:43

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon KarlRanseier » Do 13. Sep 2018, 20:10

Der Maaßen ist in diesem Amt doch nun wirklich unerträglich. Vielleicht haben die Sozen ja EINMAL etwas Mumm und sorgen dafür, dass dieser Mensch aus dem Amt entfernt wird. Aber nein, man wartet lieber die Wahl in Bayern ab, dann wird endlich Seehofer gegangen und Maaßen gleich mit. Es ist wirklich ein Witz, wie hier auf die Belange Bayerns Rücksicht genommen wird, wenn es doch um Deutschland geht!

In der AfD gibt es eine gewisse Arbeitsteilung. Da ist einerseits der 1000jährige Höcke, der mit seinen Reden die echten Nazis an die Partei binden soll. Gauland soll für die Lacher sorgen, ein Mann, der sich schon abends nicht mehr daran erinnern kann, was er mittags in irgendwelche Kameras gekotzt hat. Das soll wohl Mitleid erregen.

Aber es fehlt noch ein eigener hauptamtlicher FakeNews-Beauftragter. Bis jetzt muss man da oft FakeNews von Pegida und Nazigruppen aufgreifen und verbreiten. Wäre es nicht viel schöner, wenn die AfD in Zukunft selbst FakeNews erstellen und verbreiten könnte? Für diesen Job wäre der Maaßen doch bestens geeignet.
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 2181
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon SirToby » Do 13. Sep 2018, 20:15

Alexyessin hat geschrieben:(13 Sep 2018, 19:49)

Was genau konnte "man" denn ( wer ist man ) beobachten?
Wenn du jemanden Rufmord vorwirfst ist das die gleiche Stufe, die du den Grünen hier vorwerfen musst - aus politischen Gründen, wie bekannt.


Man sind zum Beispiel: in der Politik Konstantin von Notz, hier in der Debatte Zollagent.

Und ja, natürlich aus Polit. Gründen. Das hier ist ein Politikforum. Oder etwa nicht.
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 69230
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Alexyessin » Do 13. Sep 2018, 20:31

SirToby hat geschrieben:(13 Sep 2018, 21:15)

Man sind zum Beispiel: in der Politik Konstantin von Notz, hier in der Debatte Zollagent.

Und ja, natürlich aus Polit. Gründen. Das hier ist ein Politikforum. Oder etwa nicht.


Und was ist denn hier passiert, das du hier diese "man" irgendwas unterstellen musst?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 2181
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon SirToby » Do 13. Sep 2018, 20:52

Alexyessin hat geschrieben:(13 Sep 2018, 21:31)

Und was ist denn hier passiert, das du hier diese "man" irgendwas unterstellen musst?


Nun, gleiches Recht für alle: Wenn die Grünen und ihre Unterstützer hier im Forum Anschuldigen ohne Belege vorbringen, habe ich nicht vor zu den fairen Verlieren zu gehören.

Aber mal ganz grundsätzlich: Man sollte im Allgemeinen nichts behaupten, was nicht belegen kann, besonders, wenn man schwerwiegende Anschuldigungen gegen eine Person vorbringt...

Jetzt kommt gerade Kontraste in der ARD: Der einzige "Beleg" für die Anschuldigungen gegen Maaßen sind die mündlichen Aussagen von Brandner. Hoch interessant. Also so wie ich das sehe: wenn man dieselben Maßstäbe an Politiker der Grünen oder Linken anlegen würde, wie gegen Maaßen, würde wohl keiner mehr im Bundestag sitzen.

Upate: Nachdem Kontraste wohl mehr nicht mehr finden konnte: Jetzt wird dem BfV Unfähigkeit im Falle Amri vorgeworfen, hat nix direkt mit dem Fall Brandner zu tun, soll aber wohl Weiterhin Stimmung gegen Maaßen und das BfV geschürt werden.
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 10850
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Cat with a whip » Do 13. Sep 2018, 21:08

KarlRanseier hat geschrieben:(13 Sep 2018, 21:10)
Aber es fehlt noch ein eigener hauptamtlicher FakeNews-Beauftragter. Bis jetzt muss man da oft FakeNews von Pegida und Nazigruppen aufgreifen und verbreiten. Wäre es nicht viel schöner, wenn die AfD in Zukunft selbst FakeNews erstellen und verbreiten könnte? Für diesen Job wäre der Maaßen doch bestens geeignet.


Beim Verfassungschutz hat man zwingendermaaßen Tuchfühlung mit ideologisch geschulten Profis der Denkrichtung haben wir ja gehört. Wer weiß schon was der Verfassungsschutz-Profi so drauf hat. Vielleicht konnten die ja wirklich bei einem angeblichen Stelldichein Frauke erklären wie man Computermäuse bedient ohne abzurutschen...am Ende steht da wieder so nur dummes Zeug und nicht so geniale Sachen die Seehofer sagt. Tscha, das wäre ja schade um die Hutbürgerliche Partei, die solche Ehrenmänner wie der Menschenrechtsaktivist Hans-Olaf Henkel mit aufbauten (Henkel:„Wir haben ein richtiges Monster erschaffen“) und seltsamerweise erst spät merkten dass Schmitz schon ne Menge Benzinfässer auf dem Dachboden hatte. Ne?

Die perfideren Demagogen muss ich aber zugeben hat die CSU wenn Seehofer meint "die Migration ist die Mutter aller Probleme". Und nicht die AfD. Ätschi.
Zuletzt geändert von Cat with a whip am Do 13. Sep 2018, 21:11, insgesamt 2-mal geändert.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 69230
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Alexyessin » Do 13. Sep 2018, 21:09

SirToby hat geschrieben:(13 Sep 2018, 21:52)

Nun, gleiches Recht für alle: Wenn die Grünen und ihre Unterstützer hier im Forum Anschuldigen ohne Belege vorbringen, habe ich nicht vor zu den fairen Verlieren zu gehören.


Welche Anschuldigungen ohne Belege?

SirToby hat geschrieben:(13 Sep 2018, 21:52)
Aber mal ganz grundsätzlich: Man sollte im Allgemeinen nichts behaupten, was nicht belegen kann, besonders, wenn man schwerwiegende Anschuldigungen gegen eine Person vorbringt...


Ein Verfassungsschutzpräsident sollte über jedweden Zweifel erhaben sein. Diese Anschuldigungen kommen ja nicht aus dem Nichts oder sind Erfindungen einer Verschwörikersekte.

SirToby hat geschrieben:(13 Sep 2018, 21:52)
Jetzt kommt gerade Kontraste in der ARD: Der einzige "Beleg" für die Anschuldigungen gegen Maaßen sind die mündlichen Aussagen von Brandner. Hoch interessant. Also so wie ich das sehe: wenn man dieselben Maßstäbe an Politiker der Grünen oder Linken anlegen würde, wie gegen Maaßen, würde wohl keiner mehr im Bundestag sitzen.


Maaßen ist als Verfassungsschutzpräsident einer anderen Geheimhaltungsstufe unterworfen als die Abgeordneten des deutschen Bundestages. Du kannst also dein billiges Bashing gegen Parlamentarier die dir nicht genehm sind auch einstellen, denn Grundwissen setze ich einfach mal voraus.

SirToby hat geschrieben:(13 Sep 2018, 21:52)
Upate: Nachdem Kontraste wohl mehr nicht mehr finden konnte: Jetzt wird dem BfV Unfähigkeit im Falle Amri vorgeworfen, hat nix direkt mit dem Fall Brandner zu tun, soll aber wohl Weiterhin Stimmung gegen Maaßen und das BfV geschürt werden.


Es ist nur ein weiteres Mosaiksteinchen und geistert schon seit vorgestern durch die Medien.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
DerExperte
Beiträge: 153
Registriert: Di 5. Sep 2017, 20:04

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon DerExperte » Do 13. Sep 2018, 21:10

Was für ein Gejammer. Lest euch den Auftrag des Verfassungsschutzes mal durch. Diese Debatte ist an Lächerlichkeiten nicht mehr zu überbieten.
KarlRanseier
Beiträge: 1599
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:43

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon KarlRanseier » Do 13. Sep 2018, 21:25

Cat with a whip hat geschrieben:(13 Sep 2018, 22:08)

Beim Verfassungschutz hat man zwingendermaaßen Tuchfühlung mit ideologisch geschulten Profis der Denkrichtung haben wir ja gehört. Wer weiß schon was der Verfassungsschutz-Profi so drauf hat. Vielleicht konnten die ja wirklich bei einem angeblichen Stelldichein Frauke erklären wie man Computermäuse bedient ohne abzurutschen...am Ende steht da wieder so nur dummes Zeug und nicht so geniale Sachen die Seehofer sagt. Tscha, das wäre ja schade um die Hutbürgerliche Partei, die solche Ehrenmänner wie der Menschenrechtsaktivist Hans-Olaf Henkel mit aufbauten (Henkel:„Wir haben ein richtiges Monster erschaffen“) und seltsamerweise erst spät merkten dass Schmitz schon ne Menge Benzinfässer auf dem Dachboden hatte. Ne?

Die perfideren Demagogen muss ich aber zugeben hat die CSU wenn Seehofer meint "die Migration ist die Mutter aller Probleme". Und nicht die AfD. Ätschi.



Naja, der Seehofer, für viele Deutsche übrigens der Vater aller Probleme, wirkt seriöser als die AfDisten, weil er sich keiner von den Nazis kopierter Rhetorik bedient und auf Hetzbegriffe wie "Linksversiffte" verzichtet. Nach der Bayernwahl wird er außerdem sowieso abgeschoben, voraussichtlich nach Brüssel. :thumbup:

Jetzt verstehe ich auch, wieso sich Merkel ein Kabinett zugelegt hat, welches, diplomatisch ausgedrückt, nicht besonders kompetent ist. Da gibt es einige Totalausfälle. Aber zum Machterhalt ist das genial, die Bondkanzlerin wirkt seriös und intelligent, auch wenn sie gar nichts sagt. :thumbup:

Dazu ein Hit, wenn auch etwas älter, wobei die Merkel hier ein extrem schlechtes bis lächerliches Bild abgab:
https://www.youtube.com/watch?v=XaWE8K2nRVs
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 53259
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon zollagent » Do 13. Sep 2018, 23:52

SirToby hat geschrieben:(13 Sep 2018, 19:06)

Das haben Sie falsch verstanden.


Aber egal, ob falsch verstanden oder nicht, jetzt jagt mal wieder die nächste nicht belastbare Behauptung die erste.

Jetzt, nachdem Sie nicht belegen konnten, dass Maaßen geheimes Material an die AfD weitergegeben hat, behaupten Sie die AfD sei im Besitz von Verfassungsschutz-Papieren vor deren Veröffentlichung. Haben Sie dafür einen Beleg oder könnte es nicht vielmehr sein, dass Sie die nachrichten falsch verstanden haben, oder wie so viele sich von der medialen Hetzjagd auf Maaßen mitreissen lassen?

Muß ich das noch belegen, nachdem es heute sogar im Bundestag unwidersprochen thematisiert wurde? Oder meinst du, grundsätzlich würde jeder lügen? Das wäre ziemlich paranoisch.
Wähler
Beiträge: 4045
Registriert: Di 25. Dez 2012, 13:04
Wohnort: Bayern

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Wähler » Fr 14. Sep 2018, 07:06

Bei der Maaßen-Debatte geht es meinem Empfinden nach nur noch um Symbolpolitik. Seehofer und die CSU waren ja bisher schon Meister darin, KfZ-Maut für Ausländer, Erziehungsgeld in Bayern und bilaterale Flüchtlingsabkommen für 1 bis 5 Personen pro Tag.
Dass die SPD jetzt auch noch auf diesen Zug aufspringt, ist enttäuschend und wird den Niedergang dieser Partei beschleunigen. Die ehemals kleinen Parteien werden wohl bei Wahlen von der Ideenlosigkeit der ehemaligen Volksparteien profitieren. Leider auch die AfD mit ihrer 1-Thema-Politik.
Zeitungstexte bei Genios mit Bibliotheksausweis kostenlos: https://www.wiso-net.de/login?targetUrl=%2Fdosearch (Zugang auch bundesweit)
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 69230
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Alexyessin » Fr 14. Sep 2018, 12:15

Schade, das ich Herrn Dr. Prantl nicht ins Forum locken kann.... :)

Hierzu mal wieder einer seiner treffenden Kommentare zur Affäre Maaßen

https://www.sueddeutsche.de/politik/han ... -1.4128397
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Zinnamon
Beiträge: 1588
Registriert: Di 16. Jul 2013, 07:03

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Zinnamon » Fr 14. Sep 2018, 12:33

Details, die überraschender Weise bisher keine spürbare Resonanz fanden:

...
Gerade Maaßens Auftritt im Innenausschuss hat seine Kritiker noch bestätigt. Denn auch an diesem Tag zeigen sich Details, die mindestens verblüffen müssen: So hat Maaßen im Ausschuss eingeräumt, dass er nach dem eigentlichen Gespräch mit der Bild-Zeitung noch in Eigeninitiative die Zitate zu Chemnitz nachgereicht hat, die dann für Furore sorgten.

Außerdem, und das ist kaum jemandem aufgefallen, steckt ein Widerspruch in Maaßens vierseitiger Erklärung, die er am Montag dem Innenministerium gefaxt hatte. Darin wird aus einer "Pressemeldung" des Twitter-Accounts "Antifa Zeckenbiss" zitiert, der das von Maaßen angezweifelte Video verbreitet hatte. Maaßen begründet seine Interview-Aussagen zu dem Video unter anderem mit dieser Pressemeldung. Doch da kann etwas nicht stimmen. Denn als Bild Maaßens Interview am 7. September um 12:05 Uhr veröffentlichte, war die Zeckenbiss-Mitteilung noch gar nicht veröffentlicht. Die wurde erst um 12:57 Uhr gepostet.
...

https://www.sueddeutsche.de/politik/maa ... -1.4127936

Lügen vor dem Parlament. Maaßen war angetreten, um nach dem NSU/VS-Skandal das Vertrauen in den VS wieder herzustellen. Nicht, dass es dazu, nach diversen VS-Lügen in Bezug auf die NSU-Ermittlungen, aber auch den Fall Amri nicht einer grundsätzlichen Revision unseres nototischen Aktenschredderer- VS bedurft hätte.. .
Erschreckend allerdings mal wieder die völlige Taubheit von CDU/CSU und Teilen der FDP gegenüber dem, was man glaubt, sich noch leisten zu können in Zeiten einer Politikverdrossenheit, die mittlerweile so angewachsen ist, dass sie eine Zeitenwende einläutet.
Zuletzt geändert von Zinnamon am Fr 14. Sep 2018, 12:43, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 69230
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Alexyessin » Fr 14. Sep 2018, 12:37

Zinnamon hat geschrieben:(14 Sep 2018, 13:33)

Details, die überraschender Weise bisher keine spürbare Resonanz fanden:


Danke. Das ist ja mal interessant. Kannst du da noch den Link mit reinsetzen :)
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Zinnamon
Beiträge: 1588
Registriert: Di 16. Jul 2013, 07:03

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Zinnamon » Fr 14. Sep 2018, 12:44

Alexyessin hat geschrieben:(14 Sep 2018, 13:37)

Danke. Das ist ja mal interessant. Kannst du da noch den Link mit reinsetzen :)


War gerade dabei; bin durch den Prantl Arikel drauf gestossen worden.. .

;)
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 7580
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Fr 14. Sep 2018, 12:57

Zinnamon hat geschrieben:(14 Sep 2018, 13:44)

War gerade dabei; bin durch den Prantl Arikel drauf gestossen worden.. .

;)

Dieser Geheimdienst ist in großem Maße reformbedürftig. Vielleicht will, vielleicht soll er derzeit mehr Aufgaben erfüllen, als für diese Gesellschaft förderlich ist.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
Zinnamon
Beiträge: 1588
Registriert: Di 16. Jul 2013, 07:03

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Zinnamon » Fr 14. Sep 2018, 13:07

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(14 Sep 2018, 13:57)

Dieser Geheimdienst ist in großem Maße reformbedürftig. Vielleicht will, vielleicht soll er derzeit mehr Aufgaben erfüllen, als für diese Gesellschaft förderlich ist.


Völlig unverständlich, dass dies nicht im Rahmen der Aufarbeitung der auf so vielfältige Art und Weise behinderten Ermittlungen zur NSU erfolgt war. Jedenfalls dann, wenn man davon ausgehen müsste, dass Elemente der Regierung ein gewisses Interesse daran hätten, den radikalen Vertrauensverlust, den die Politik und ihre ausführenden Organe in den letzten Jahren erlitten haben nach und nach wieder auf zu bauen.
Das Festhalten von CDU/CSU an einem Maaßen, der dabei hätte mitwirken sollen und stattdessen diese Erosion des Restvertrauens noch beschleunigt, aus Kalkül im Hinblick auf Machterhalt und anstehende Landtagswahlen vervollständigt noch den Eindruck, als hätten zu viele zu wenig aus den letzten Jahren gelernt.
KarlRanseier
Beiträge: 1599
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:43

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon KarlRanseier » Fr 14. Sep 2018, 13:53

https://www.ardmediathek.de/tv/extra-3/ ... d=55996950

Temporär mal alles durch die Maaßen-Brille zu sehen, das ist zweifellos ein Erlebnis!
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 53259
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon zollagent » Fr 14. Sep 2018, 15:13

Ich werfe nur mal kurz ein, ist das "Problem" nur ein Herr Maaßen? Mir erscheint es eher so, daß Herr Maaßen ein Produkt eines Apparates ist, der zwangsläufig einen wie diesen Herrn erzeugen mußte, weil die ganze Grundeinstellung schon so ist. Und nicht nur im Verfassungsschutz. Man erinnere sich an das Festhalten der Polizei an "der These der türkischen Mafia" bei den Opfern des NSU. Da muß meiner Ansicht nach mehr "aufgeräumt" werden als nur der Chefsessel.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 10850
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Cat with a whip » Fr 14. Sep 2018, 16:42

zollagent hat geschrieben:(14 Sep 2018, 16:13)

Ich werfe nur mal kurz ein, ist das "Problem" nur ein Herr Maaßen? Mir erscheint es eher so, daß Herr Maaßen ein Produkt eines Apparates ist, der zwangsläufig einen wie diesen Herrn erzeugen mußte, weil die ganze Grundeinstellung schon so ist. Und nicht nur im Verfassungsschutz. Man erinnere sich an das Festhalten der Polizei an "der These der türkischen Mafia" bei den Opfern des NSU. Da muß meiner Ansicht nach mehr "aufgeräumt" werden als nur der Chefsessel.


Wer den Kopf Maaßens fordert und dann nicht weiter denkt wird bald seinen nächsten Maaßen haben. Aber Maaßen ist nicht das Produkt dieses Geheimdienstes, die Entscheidung für diese Personalien treffen die Innenminister. Und es ist eben schon politisch gewollt wer das Amt leitet.

Diese Frage führt uns auf die Personen und Parteien hin die das BMI führen und führten. Es ist doch kein Zufall dass die Reaktion auf staatfeindliche Straftaten entsprechend verzerrt sind, wenn die konservative Union es höchstselbst mit ihrer reaktionären Rechtsblindheit ist, die bisher diesen Geheimdienst prägte. Eine Partei die so oft selbst den rechten Populismus bedient und WENN rechter Terror benannt werden muß weils nicht mehr anders geht, dann es diese konservative Union ist, die ohne Zusammenhang aber nicht zufällig vorsätzlich in demagogischer Absicht den linken Antifaschismus mit zukriminalsieren versucht. Das hat System.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 7234
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Selina » Fr 14. Sep 2018, 17:17

Das sehe ich wie ihr beiden, zollagent und Cat with a whip. Was wäre jetzt der beste Weg in euren Augen, das ganze Maaßen-Seehofer-Rechtsruck-Problem zu lösen? Wie kann man die Demokratie bewahren bzw. retten? Was ist zu tun? Tritt Maaßen von sich aus zurück, bliebe immer noch Seehofer. Und entlassen wird Seehofer ja den Maaßen nicht. Bleibt praktisch nur der freiwillige Rückzug Maaßens. Eigentlich müssten beide weg. Aber hat Merkel dafür genügend Rückendeckung?
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast