Ist unsere Demokratie in Gefahr?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Schnitter
Beiträge: 4658
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Ist unsere Demokratie in Gefahr?

Beitragvon Schnitter » Mi 11. Jul 2018, 17:02

firlefanz11 hat geschrieben:(11 Jul 2018, 17:57)

Nein. Sie IST links-grün in einem rot-schwarzen Tarnumhang. Mutti redet seit "Wir schafen das!" weitestgehend den Links-Grünen nach dem Mund u. kehrt nur dann davon ab wenn es partout nicht anders geht...


Wenn ich rechtsbraun wäre würde ich auch nur noch linksgrün sehen :D
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 2220
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Ist unsere Demokratie in Gefahr?

Beitragvon SirToby » Mi 11. Jul 2018, 17:08

zollagent hat geschrieben:(11 Jul 2018, 17:50)

Ich weiß nicht wirklich, was für eine Weltsicht du hast. Unsere Politik ist keineswegs "links-grün". Das wäre Oppositionspolitik.


Ist sie leider doch... vor allem ziemlich grün.
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 6334
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Ist unsere Demokratie in Gefahr?

Beitragvon firlefanz11 » Mi 11. Jul 2018, 17:09

zollagent hat geschrieben:(11 Jul 2018, 17:59)
Das ist die Sichtweise derer, die links und grün als Feindbild ausgemacht haben und sich ärgern, daß die Regierung nicht ihren Kampf kämpft.

Und DAS ist die Sichtweise Derer, welche die liberale Mitte, die aber eben keine Rosa Brille trägt, als zusätzliches Feindbild ausgemacht haben, und sich ärgern, dass es ausser den Rechtsradikalen auch noch vernunftbegabte, demokratisch orientierte Menschen gibt, die sich eine gesunden Realismus behalten haben. Und die deshalb auch einen Lindner, der sich sachlich u. ideologisch weit von der AfD distanziert, zum brauen Bären abstempeln wollen, nur weil er Muddi's Kuschelkurs nicht mitfahren will...
Zuletzt geändert von firlefanz11 am Mi 11. Jul 2018, 17:12, insgesamt 1-mal geändert.
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 6334
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Ist unsere Demokratie in Gefahr?

Beitragvon firlefanz11 » Mi 11. Jul 2018, 17:11

Schnitter hat geschrieben:(11 Jul 2018, 18:02)

Wenn ich rechtsbraun wäre würde ich auch nur noch linksgrün sehen :D

Linksgrüne sehen auch die liberale Mitte als rechtsradikal an wenn sie Muddi's links-grünen Mumpitz kritisiert... :p
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Ist unsere Demokratie in Gefahr?

Beitragvon zollagent » Mi 11. Jul 2018, 17:13

firlefanz11 hat geschrieben:(11 Jul 2018, 18:09)

Und DAS ist die Sichtweise Derer, welche die liberale Mitte, die aber eben keine Rosa Brille trägt, als zusätzliches Feindbild ausgemacht haben, und sich ärgern, dass es ausser den Rechtsradikalen auch noch vernunftbegabte, demokratisch orientierte Menschen gibt, die sich eine gesunden Realismus behalten haben. Und die welche deshalb auch einen Lindner, der sich sachlich u. ideologisch weit von der AfD distanziert, zum brauen Bären abstempeln wollen, nur weil er Muddi's Kuschelkurs nicht mitfahren will...

Tut mir leid, von liberaler Mitte, die du ja für dich in Anspruch nimmst, kann ich wenig bis gar nichts erkennen. Dein "gesunder Realismus" ist nichts weiter als Angst- und Panikmache, ohne daß wirklich Anlaß dafür besteht. Ob du mit der AfD sympathisierst, ist kein Gradmesser, es gibt noch viele Grüppchen in der rechten Suppe, die mit der AfD nichts zu tun haben wollen.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 2220
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Ist unsere Demokratie in Gefahr?

Beitragvon SirToby » Mi 11. Jul 2018, 17:20

firlefanz11 hat geschrieben:(11 Jul 2018, 18:09)

Und DAS ist die Sichtweise Derer, welche die liberale Mitte, die aber eben keine Rosa Brille trägt, als zusätzliches Feindbild ausgemacht haben, und sich ärgern, dass es ausser den Rechtsradikalen auch noch vernunftbegabte, demokratisch orientierte Menschen gibt, die sich eine gesunden Realismus behalten haben. Und die deshalb auch einen Lindner, der sich sachlich u. ideologisch weit von der AfD distanziert, zum brauen Bären abstempeln wollen, nur weil er Muddi's Kuschelkurs nicht mitfahren will...


Wenn man sich Muttis Chaos ansieht, hat Lindner instinktiv die richtige Entscheidung getroffen.

Das dumme Geschwätz von Angst vor Verantwortung ist halt dummes Geschwätz.
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 6334
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Ist unsere Demokratie in Gefahr?

Beitragvon firlefanz11 » Mi 11. Jul 2018, 17:22

zollagent hat geschrieben:(11 Jul 2018, 18:13)
Tut mir leid, von liberaler Mitte, die du ja für dich in Anspruch nimmst, kann ich wenig bis gar nichts erkennen.

Dann mach die Augen auf aber wenn man so ideologisch verblendet ist sieht man natürlich nichts weiter als braune Schatten... :thumbup:
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 1298
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Ist unsere Demokratie in Gefahr?

Beitragvon Skeptiker » Mi 11. Jul 2018, 17:30

Selina hat geschrieben:(11 Jul 2018, 16:18)

Schon klar. Da laufen ja auch genügend Verfahren. Und bei diesen speziellen "Hasskommentaren", die ich meine, würde ich auch keine Milde walten lassen, sobald die Fälle dann vor Gericht landen. "Dich hat man vergessen zu vergasen" ist da fast noch das "Harmloseste", wobei ich schon das alleine widerwärtig finde.

Das ist offensichtlich mindestens eine Beleidigung. Dass kann man, und soll man, verfolgen.

Durch das NetzDG spart man sich nur die Strafverfolgung, aber eben zu einem sehr hohen Preis.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 12142
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Ist unsere Demokratie in Gefahr?

Beitragvon Keoma » Mi 11. Jul 2018, 17:32

zollagent hat geschrieben:(11 Jul 2018, 18:13)

Tut mir leid, von liberaler Mitte, die du ja für dich in Anspruch nimmst, kann ich wenig bis gar nichts erkennen. Dein "gesunder Realismus" ist nichts weiter als Angst- und Panikmache, ohne daß wirklich Anlaß dafür besteht. Ob du mit der AfD sympathisierst, ist kein Gradmesser, es gibt noch viele Grüppchen in der rechten Suppe, die mit der AfD nichts zu tun haben wollen.

Wundert mich ja nicht, dass du keine Mitte siehst, was deiner Meinung widerspricht, ist für dich automatisch rechts.
Moralische Entrüstung ist Eifersucht mit einem Heiligenschein.
Schnitter
Beiträge: 4658
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Ist unsere Demokratie in Gefahr?

Beitragvon Schnitter » Mi 11. Jul 2018, 17:33

firlefanz11 hat geschrieben:(11 Jul 2018, 18:11)

Linksgrüne sehen auch die liberale Mitte als rechtsradikal an wenn sie Muddi's links-grünen Mumpitz kritisiert... :p


Hast du Probleme mit weiblichen Führungskräften?

Da sollte jemand aus der "liberalen Mitte" doch drüber stehen :-)
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 14389
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Ist unsere Demokratie in Gefahr?

Beitragvon Dark Angel » Mi 11. Jul 2018, 18:28

Kritikaster hat geschrieben:(11 Jul 2018, 15:00)

Die behauptete Beschlussunfähigkeit des Bundestages ist ein weit verbreiteter, durch das BVerfG allerdings bereits grundsätzlich geklärter Irrtum.


Zunächst mal:

"Der Bundestag ist beschlussfähig, wenn mehr als die Hälfte seiner Mitglieder im Sitzungssaal anwesend ist."
Quelle


Bei der Abstimmung zum NetzDG war dies nicht der Fall!
Allerdings hat auch keine Fraktion die Beschlussfähigkeit angezweifelt!

" Um die 30 bis 60 Bundestagsmitglieder sollen es nur gewesen sein, die das NetzDG abgesegnet haben."
Quelle


Einerseits fordert/regelt der Bundestag selbst, dass zur Beschlussfähigkeit mindestens die Hälfte der Mitglieder anwesend zu sein hat, andererseits interessiert es weder den Bundestagspräsidenten noch irgendeine Fraktion ob das auch tatsächlich der Fall ist.

Bei nur 30 bis 60 Anwesenden Bundestagsmitgliedern bei der Abstimmung zum NetzDG ist eine Beschlussfähigkeit eindeutig nicht gegeben. Scheint aber niemand zu interessieren.
Sorry, aber demokratische Legitimation sieht anders aus!
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 14389
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Ist unsere Demokratie in Gefahr?

Beitragvon Dark Angel » Mi 11. Jul 2018, 18:42

Selina hat geschrieben:(11 Jul 2018, 15:48)

"Hasskommentar" ist kein ideologischer Gegen-Kampfbegriff. Er sagt schon deutlich aus, worum es geht. Schaut man sich die Postings an, die an Politiker gerichtet sind, dann ist das einfach nur Hass. Das Schlimmste, was ich da mal gelesen hab, war das, was man Claudia Roth so alles zugeschickt hatte. Unsäglicher Hass. Ergo: "Hasskommentar". Bei diesen Entgleisungen, die diese Frau erleben musste, würde ich auch hart strafen. Kann man gar nicht zitieren, da treibt es einem die Schamröte ins Gesicht.

So lange "der Hass" nicht strafrechtlich relevant ist hat sie ihn zu ertragen, weil durch das Recht auf freie Meinungsäußerung abgedeckt. Erst wenn strafrechliche Relavanz gegeben ist, kann sie dagegen vorgehen und zwar gerichtlich und nur gerichtlich. Kein privater Betreiber oder privates Gremium oder gar ein Algorithmus mittels Keywords hat das zu entscheiden. Bis zur Zensur istes dann nicht mehr weit.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 14389
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Ist unsere Demokratie in Gefahr?

Beitragvon Dark Angel » Mi 11. Jul 2018, 18:52

Selina hat geschrieben:(11 Jul 2018, 16:29)

Ach, wie schön. Ein munterer Klub an DDR-Kennern ist wieder zur Stelle :D Dann macht mal schön weiter und erklärt mir mal, wo ich 40 Jahre lang gelebt hab, wie es da war, wo Mangel, wo Überfluss herrschte, was dort gedacht und gesagt wurde, was es alles so gab. Bin gespannt, was rüberkommt :D

Berliner haben doch gar nicht mitgekriegt, was wirklicher Mangel ist. Da wurde doch alles reingepumpt in das "Schaufenster der DDR". Dass beispielsweise gekörntes Spee in der DDR-Provinz "Bück-dich-Ware" war, kennen Berliner nichtmal vom hören-sagen.
Als ich meinen Hochzeitsstrauß bestellen wollte, wurde mir gesagt, die Bestellung könne nicht angenommen werden, weil nicht sicher sein welche Blumen geliefert würden und ob überhaupt. Ich wollte nichtmal was besonderes, sondern Nelken.
Heiraten ohne Blumen - ganz dolle Show - aber DDR-Alltag halt.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 7964
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Ist unsere Demokratie in Gefahr?

Beitragvon Selina » Mi 11. Jul 2018, 18:57

firlefanz11 hat geschrieben:(11 Jul 2018, 16:44)

Nicht, dass ich ein Freund von einem o. mehreren von denen wäre aber wenn ähnliche Hassmails, -post-, tweeds an Patienten wie Gauland, v. Storch, Sarrazin etc. gehen, ist das dann i. O. oder eher tolerabel? :?


Das ist ebenso wenig in Ordnung. Selbstverständlich nicht. Wobei die Genannten auch keine Waisenknaben sind, was bestimmte Äußerungen anbelangt. Dennoch: Selbst in Fällen, wo diese Politiker unsägliche geschichtsrevisionistische und fremdenfeindliche Äußerungen von sich geben, sollte sich die andere Seite trotzdem zurückhalten und nicht Gleiches mit Gleichem vergelten. Seine Abscheu kann man auch sehr sachlich und ohne Hass-Vokabular äußern.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 7964
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Ist unsere Demokratie in Gefahr?

Beitragvon Selina » Mi 11. Jul 2018, 19:18

SirToby hat geschrieben:(11 Jul 2018, 17:23)

Der grüne Zeitgeist duldet keinen Widerspruch, und da er nicht in der Lage ist zu differenzieren, noch zu argumentieren, bleibt ihm halt nur das, wenn man die Widersprüche grün-linker Politik aufdeckt.


Ich frag mich, wie das Leben aussähe, wenn die AfD wirklich die gewünschte Macht im Lande übernähme. Was würde da passieren? Wie würde sich das Land verändern? Was wäre mit der Demokratie? Wie würde man mit politischen Gegnern umgehen? Wie mit den Medien? Was wäre mit der Gleichberechtigung? Was mit Bildung und Erziehung? Was mit den Homosexuellen, mit der Ehe für alle? Was mit den Millionen von Deutschen, die einen so genannten "Migrationshintergrund" haben? Und so weiter und so fort.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 2220
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Ist unsere Demokratie in Gefahr?

Beitragvon SirToby » Mi 11. Jul 2018, 19:25

Selina hat geschrieben:(11 Jul 2018, 20:18)

Ich frag mich, wie das Leben aussähe, wenn die AfD wirklich die gewünschte Macht im Lande übernähme. Was würde da passieren? Wie würde sich das Land verändern? Was wäre mit der Demokratie? Wie würde man mit politischen Gegnern umgehen? Wie mit den Medien? Was wäre mit der Gleichberechtigung? Was mit Bildung und Erziehung? Was mit den Homosexuellen, mit der Ehe für alle? Was mit den Millionen von Deutschen, die einen so genannten "Migrationshintergrund" haben? Und so weiter und so fort.


Erst mal eine Menge Hysterie und dann passiert vermutlich gar nicht so viel. Meiner Ansicht wird das Wirkungshandeln einer Regierung überschätzt Und das gilt sowohl negativ als auch positiv.
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 7189
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Ist unsere Demokratie in Gefahr?

Beitragvon Senexx » Mi 11. Jul 2018, 19:29

Selina hat geschrieben:(11 Jul 2018, 20:18)

Ich frag mich, wie das Leben aussähe, wenn die AfD wirklich die gewünschte Macht im Lande übernähme. Was würde da passieren? Wie würde sich das Land verändern? Was wäre mit der Demokratie? Wie würde man mit politischen Gegnern umgehen? Wie mit den Medien? Was wäre mit der Gleichberechtigung? Was mit Bildung und Erziehung? Was mit den Homosexuellen, mit der Ehe für alle? Was mit den Millionen von Deutschen, die einen so genannten "Migrationshintergrund" haben? Und so weiter und so fort.

Gehen Sie sie an die Macht wählen. Dann können Sie es herausfinden.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 3829
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Ist unsere Demokratie in Gefahr?

Beitragvon Europa2050 » Mi 11. Jul 2018, 19:36

Senexx hat geschrieben:(11 Jul 2018, 20:29)

Gehen Sie sie an die Macht wählen. Dann können Sie es herausfinden.


Wenn schon ein knappes halbes Duzend von der vergällten Suppe gekostet hat und mit Bauchschmerzen bis Krämpfen rumrennt, brauch ich nicht auch noch davon kosten. Nennt man lernen durch Beobachtung.
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 7964
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Ist unsere Demokratie in Gefahr?

Beitragvon Selina » Mi 11. Jul 2018, 19:37

Senexx hat geschrieben:(11 Jul 2018, 20:29)

Gehen Sie sie an die Macht wählen. Dann können Sie es herausfinden.


Ganz bestimmt werde ich das nicht tun. Und mit mir weitere 80 bis 85 Prozent der Wähler, die es ebenfalls nicht tun werden. Aber hier gibt es doch etliche User, die sich das wünschen. Oder? Und genau an die waren die Fragen gerichtet.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 34526
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Ist unsere Demokratie in Gefahr?

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 11. Jul 2018, 20:11

Wie das Leben aussähe, wenn die Linkspartei fka SED an der Macht wäre, wissen wir ja schon: pures Elend. Bei den Radikalen vom rechten Rand wäre es höchstwahrscheinlich auch nicht besser.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste