Handelskrieg

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33730
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Handelskrieg

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 20. Jun 2018, 08:00

zollagent hat geschrieben:(20 Jun 2018, 08:48)

Dieselbe Philosophie betreibt doch auch Trump. Nun denk mal darüber nach, ob dir Trumps Leih-Jacke oder das europäische Hemd näher am Leib ist. ;)

Die Textilindustrie ist von China überrannt worden, da hat man sich stillschweigend das Hemdchen buchstäblich ausziehen lassen.
Warum nicht Jacke und Hemd vereinen, um die Problematik des Nudismus umfassender zu betrachten ?
;)
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 2750
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Handelskrieg

Beitragvon Orbiter1 » Mi 20. Jun 2018, 08:06

Orbiter1 hat geschrieben:(19 Jun 2018, 18:41)

Russland will beim Handelskrieg auch mitmachen und hat Zölle gegen die USA angekündigt. Die betroffenen Produkte werden demnächst bekanntgegeben. http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/r ... 48854.html
So, die Runde der Weltmächte ist komplett. Auch Indien hat als Vergeltung Zölle auf US-Waren angekündigt. Hält sich aber noch im kleinen Rahmen. Quelle: http://www.faz.net/aktuell/finanzen/auc ... 49394.html Damit stehen die USA im Handelskrieg mehr oder weniger gegen den Rest der Welt.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33730
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Handelskrieg

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 20. Jun 2018, 08:15

Trump hat mit Blick auf den in großen Bereichen abgeschotteten indischen Markt nicht unrecht. Allerdings gab sich der indische Ministerpräsident Narendra Modi bei seiner Rede beim Sicherheitsgipfel Shangri-La-Dialog in Singapur vor zwei Wochen als Freihändler und sprach sich strikt gegen den wachsenden Protektionismus aus. Es gebe Lösungen jenseits dieser Wälle, sagte er, kündigte aber keine Änderung der indischen Importpolitik an.
http://www.faz.net/aktuell/finanzen/auc ... 49394.html

In dem Fall betrachtet Indien Zölle von teils 100 % als Freihandel. Den Begriff müsste man eigentlich in Anführungszeichen setzen oder es als Witz begreifen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Handelskrieg

Beitragvon zollagent » Mi 20. Jun 2018, 08:18

DarkLightbringer hat geschrieben:(20 Jun 2018, 09:00)

Die Textilindustrie ist von China überrannt worden, da hat man sich stillschweigend das Hemdchen buchstäblich ausziehen lassen.
Warum nicht Jacke und Hemd vereinen, um die Problematik des Nudismus umfassender zu betrachten ?
;)

Vielleicht deswegen, weil der Vertreter des Nudismus gar nicht daran denkt, anderen ein Hemd zu gönnen. My shirt first! ;)
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33730
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Handelskrieg

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 20. Jun 2018, 08:25

zollagent hat geschrieben:(20 Jun 2018, 09:18)

Vielleicht deswegen, weil der Vertreter des Nudismus gar nicht daran denkt, anderen ein Hemd zu gönnen. My shirt first! ;)

Die USA hat eine zollfreie Zone innerhalb der führenden sieben Industrienationen vorgeschlagen, ohne Barrieren sowie ohne Subventionen.

Das klingt doch viel vernünftiger als die Idee der chinesischen KP von der Subvention oder die Idee der Inder, eine Anzahl von Importen mit 100 % Zoll zu belegen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 10193
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Handelskrieg

Beitragvon odiug » Mi 20. Jun 2018, 08:48

DarkLightbringer hat geschrieben:(20 Jun 2018, 07:18)

Der französische Präsident Macron findet Subventionen auch nicht fair. Er meint sogar, dies würde den europäischen Arbeitnehmern noch mehr Opfer abverlangen.

Im übrigen importieren wir doch bedenkenlos aus China, ohne groß über die sozialen Bedingungen, die Umwelt- und Verbraucherstandards nachzudenken.
Dort werden die Arbeiter kaserniert, schuften 10 oder 12 Stunden am Tag und erhalten 500 Euro im Monat. Fast ein Fünftel sind Wanderarbeiter, weitgehendst ohne Rechte.

Und wir glauben jetzt ernsthaft, mit 12 % EU-Zoll auf amerikanische Weintrauben wäre die Welt zu retten ?

Nochmals: Die USA haben kein Defizit gegenüber der EU.
Trumps opfergejaule, "ach was ist die Welt sooo schlecht" muss man also nicht schlucken.
Sie ist es nicht, schon gar nicht, wenn man Ami ist.
Und die Gleichsetzung von Europa mit China sollte man auch nicht nachplappern, sie ist schlicht falsch.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33730
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Handelskrieg

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 20. Jun 2018, 08:59

odiug hat geschrieben:(20 Jun 2018, 09:48)

Nochmals: Die USA haben kein Defizit gegenüber der EU.
Trumps opfergejaule, "ach was ist die Welt sooo schlecht" muss man also nicht schlucken.
Sie ist es nicht, schon gar nicht, wenn man Ami ist.
Und die Gleichsetzung von Europa mit China sollte man auch nicht nachplappern, sie ist schlicht falsch.

Das kommt ganz darauf an, welche Darstellung man nachplappern möchte.

Europa und die USA kämpfen mit Halbwahrheiten
https://www.msn.com/de-de/finanzen/top- ... li=BBqfP3q

Demnach ist Trumps Umgang mit Zahlen und Fakten zwar selektiv - aber genau das findet auf europäischer Seite Nachahmer.
Man könnte auch sagen, beide Seiten haben nicht ganz unrecht.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Handelskrieg

Beitragvon zollagent » Mi 20. Jun 2018, 09:01

DarkLightbringer hat geschrieben:(20 Jun 2018, 09:25)

Die USA hat eine zollfreie Zone innerhalb der führenden sieben Industrienationen vorgeschlagen, ohne Barrieren sowie ohne Subventionen.

Das klingt doch viel vernünftiger als die Idee der chinesischen KP von der Subvention oder die Idee der Inder, eine Anzahl von Importen mit 100 % Zoll zu belegen.

Trump hat das ins Gespräch gebracht. Und dessen Glaubwürdigkeit steht in umgekehrter Proportionalilität zu seinem Erinnerungsvermögen. Natürlich klingt das gut, ich habe nur Zweifel, ob er sich morgen noch an seinen Vorschlag erinnert.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33730
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Handelskrieg

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 20. Jun 2018, 09:12

zollagent hat geschrieben:(20 Jun 2018, 10:01)

Trump hat das ins Gespräch gebracht. Und dessen Glaubwürdigkeit steht in umgekehrter Proportionalilität zu seinem Erinnerungsvermögen. Natürlich klingt das gut, ich habe nur Zweifel, ob er sich morgen noch an seinen Vorschlag erinnert.

Das käme auf einen Versuch an.
Es gilt zu bedenken, dass eine Weltwirtschaftskrise - ob sie nun gebilligt wird oder nicht, ob sie fahrlässig herbei geführt wird oder nicht - vor allem bei den Menschen keine Glaubwürdigkeit erzeugt, sondern ganz im Gegenteil zu noch mehr Can-you-hear-me-now-Wählern führen dürfte.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Handelskrieg

Beitragvon zollagent » Mi 20. Jun 2018, 09:39

DarkLightbringer hat geschrieben:(20 Jun 2018, 10:12)

Das käme auf einen Versuch an.
Es gilt zu bedenken, dass eine Weltwirtschaftskrise - ob sie nun gebilligt wird oder nicht, ob sie fahrlässig herbei geführt wird oder nicht - vor allem bei den Menschen keine Glaubwürdigkeit erzeugt, sondern ganz im Gegenteil zu noch mehr Can-you-hear-me-now-Wählern führen dürfte.

Sorry, aber extremistische Dummheiten zu machen, um Extremisten davon abzuhalten, sie zu fordern halte ich persönlich für Dummheit.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33730
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Handelskrieg

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 20. Jun 2018, 09:44

zollagent hat geschrieben:(20 Jun 2018, 10:39)

Sorry, aber extremistische Dummheiten zu machen, um Extremisten davon abzuhalten, sie zu fordern halte ich persönlich für Dummheit.

Aus meiner Sicht ist eine dem Prinzip nach unnötige Weltwirtschaftskrise eine Dummheit.
Aber das kann ja jeder sehen, wie er möchte.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Zinnamon
Beiträge: 1643
Registriert: Di 16. Jul 2013, 07:03

Re: Handelskrieg

Beitragvon Zinnamon » Mi 20. Jun 2018, 10:07

DarkLightbringer hat geschrieben:(20 Jun 2018, 10:44)

Aus meiner Sicht ist eine dem Prinzip nach unnötige Weltwirtschaftskrise eine Dummheit.
Aber das kann ja jeder sehen, wie er möchte.


Hier kommen ein paar republikanische Stimmen in ersten Teil des Videos zu Wort; ist ja nicht so, dass nur befreundete Nationen ..äh Gegner, Kriegsparteien ..oder waren es Verbündete? seine Massnahmen kritisieren würden.

https://www.youtube.com/watch?v=Kk0nD_n1nlE

Den ganzen lustigen und doch ein wenig tragischen Rest des Filmchens musst du ja nicht anschauen, nun wo Grenell dich wahrscheinlich gemietet hat.. . ;) :D
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33730
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Handelskrieg

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 20. Jun 2018, 10:19

Zinnamon hat geschrieben:(20 Jun 2018, 11:07)

Hier kommen ein paar republikanische Stimmen in ersten Teil des Videos zu Wort; ist ja nicht so, dass nur befreundete Nationen ..äh Gegner, Kriegsparteien ..oder waren es Verbündete? seine Massnahmen kritisieren würden.

https://www.youtube.com/watch?v=Kk0nD_n1nlE

Den ganzen lustigen und doch ein wenig tragischen Rest des Filmchens musst du ja nicht anschauen, nun wo Grenell dich wahrscheinlich gemietet hat.. . ;) :D

Eine Comedy-Show als Argument für eine unnötige Weltwirtschaftskrise ? Da sollte es nicht weiter wundern, wenn manche sagen, die Europäer seien nicht ernst zu nehmen.

Botschafter Grenell ist erklärtermaßen gegen einen Handelskrieg. Das war aber Obama auch schon.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Zinnamon
Beiträge: 1643
Registriert: Di 16. Jul 2013, 07:03

Re: Handelskrieg

Beitragvon Zinnamon » Mi 20. Jun 2018, 13:07

DarkLightbringer hat geschrieben:(20 Jun 2018, 11:19)

Eine Comedy-Show als Argument für eine unnötige Weltwirtschaftskrise ?


Was soll diese dämliche Scheinfrage? Nein, es ist genau was ich geschrieben habe: ein paar Stimmen von Republikanern zum Thema. Zur Auflockerung des Stranges ausnahmsweise humorvoll verpackt. Und völlig überraschender tauchen da ein paar Republikaner in Originalzitaten zu Beginn des Videos auf und die befürworten -wenig überraschenderweise- keine unnötige Wirtschaftskrise. Aber aus dieser dümmlichen als rein rheotorischen Frage verbrämten Unterstellung schlussfolgerst du dann dreisterweise noch das:

Da sollte es nicht weiter wundern, wenn manche sagen, die Europäer seien nicht ernst zu nehmen.

Botschafter Grenell ist erklärtermaßen gegen einen Handelskrieg. Das war aber Obama auch schon.


Eine Haltung wie sie die Europäer vertreten ist also -wie die Europäer- nicht ernstzunehmen; wer dem rigorosen Abstrafen von Ländern wie China, Russland, Indien und der EI nicht widerspruchslos hinnimmt, den Fedehandschuh Männchen machend und am Stück schluckt ist für Handelskrieg.

Im Grunde genommen sollte es an erster Stelle dir selbst zu denken geben, wenn du in einem Beitrag mehr dummdreiste bis boshafte Unterstellungen als Zeilen zu bieten hast, im Gegensatz dazu aber keine einzige inhaltliche Anmerkung zu der Argumentation dieser Republikaner gegen den Trumpschen Rundumschlag. Wahrscheinlich bedingt letzteres ersteres. Von den Argumenten der Demokraten brauchen wir da wohl gar nicht erst anfangen.. .
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 16086
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Handelskrieg

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mi 20. Jun 2018, 13:26

DarkLightbringer hat geschrieben:(18 Jun 2018, 12:40)

Eine schlichte Steuersenkung hier im Inland würde den Überschuss auch reduzieren - die Leute hätten mehr Geld und könnten sich Äpfel oder Weintrauben aus Florida leisten, die mit 17 bzw. 20 % Zoll belegt sind.



Korrekt um nichts anderes geht es eigentlich in dem Streit. Um eine Erhöhung der Staatsverschuldung Deutschlands.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33730
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Handelskrieg

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 20. Jun 2018, 13:28

Zinnamon hat geschrieben:(20 Jun 2018, 14:07)

Was soll diese dämliche Scheinfrage? Nein, es ist genau was ich geschrieben habe: ein paar Stimmen von Republikanern zum Thema. Zur Auflockerung des Stranges ausnahmsweise humorvoll verpackt. Und völlig überraschender tauchen da ein paar Republikaner in Originalzitaten zu Beginn des Videos auf und die befürworten -wenig überraschenderweise- keine unnötige Wirtschaftskrise. Aber aus dieser dümmlichen als rein rheotorischen Frage verbrämten Unterstellung schlussfolgerst du dann dreisterweise noch das:
Das war eine rein rhetorische Frage.
Aber natürlich gibt es Republikaner - wie auch Demokraten - mit Meinungsäußerung, sogar jenseits von Comedy-Shows.
Selbst bei uns gibt es hie und da Alternativmeinungen und Zwischentöne. Es sind nicht alle der Auffassung, dass man über Zölle nicht reden könne und ein Handelskrieg unvermeidbar wäre.

Eine Haltung wie sie die Europäer vertreten ist also -wie die Europäer- nicht ernstzunehmen; wer dem rigorosen Abstrafen von Ländern wie China, Russland, Indien und der EI nicht widerspruchslos hinnimmt, den Fedehandschuh Männchen machend und am Stück schluckt ist für Handelskrieg.

Es gibt Leute außerhalb Europas, die sagen, Europa sei nicht ernst zu nehmen und naiv.
Was das Hineinschlittern in einen Handelskrieg betrifft, so ist das aufgrund seiner Krisenorientierung schon ernst zu nehmen.
Der EU-Linie lässt sich doch auch widersprechen, niemand sagt, sie sei sakrosankt. Der Handelsüberschuss wird eh öfters kritisiert und das Null-Angebot von Frau Malmström ist m. E. nunmal dürftig.

Im Grunde genommen sollte es an erster Stelle dir selbst zu denken geben, wenn du in einem Beitrag mehr dummdreiste bis boshafte Unterstellungen als Zeilen zu bieten hast, im Gegensatz dazu aber keine einzige inhaltliche Anmerkung zu der Argumentation dieser Republikaner gegen den Trumpschen Rundumschlag. Wahrscheinlich bedingt letzteres ersteres. Von den Argumenten der Demokraten brauchen wir da wohl gar nicht erst anfangen.. .

Die anvisierte Krise ist unnötig, weil man sich schlicht auf etwas einigen könnte.
Trump hat ja auch nicht ganz unrecht, wenn er etwa einen indischen Zoll von 100 % beklagt, auf eine Reihe von Produkten bezogen, während die indische Importware quasi für lau durchkommt.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3852
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Handelskrieg

Beitragvon Alter Stubentiger » Mi 20. Jun 2018, 13:59

Realist2014 hat geschrieben:(19 Jun 2018, 18:25)

welche "Entwicklungen" hat denn Apple "verursacht"?


Frag doch die Mitarbeiter bei Foxconn bei der Apple in China fertigen läßt. Also die die sich noch nicht aus Verzweiflung umgebracht haben. Ein Job für Joe Sixpack aus den USA bedeutet so ein iPhone jedenfalls nicht. Der darf nur kaufen und so dass Handelsdefizit vergrößern. Verdient wird nur im silicon valley.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3852
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Handelskrieg

Beitragvon Alter Stubentiger » Mi 20. Jun 2018, 14:12

Winzer hat geschrieben:(19 Jun 2018, 19:30)

Glaubst Du bei den deutschen Discountern läuft das anders?

Nein. Auch hier haben sich schon Produzenten in die Pleite treiben lassen. Auf Schulung sind wir auch vor den Großen der Branche gewarnt worden. Von denen darf man sich nicht abhängig machen. Es wird hier auch viel billiger Schrott aus China importiert. Deutschland hat aber die Besonderheit entwickelt immer wieder neue Firmen hervorzubringen die alle möglichen Nischen besetzen. Für wegbrechende Jobs entstehen hier immer neue Jobs. In Amierka ist dies anders. Kann man in Detroit oder den Apalachen besichtigen. In Amerika ist in vielen Regionen das Wort Strukturwandel unbekannt.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3852
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Handelskrieg

Beitragvon Alter Stubentiger » Mi 20. Jun 2018, 14:16

DarkLightbringer hat geschrieben:(20 Jun 2018, 07:18)

Der französische Präsident Macron findet Subventionen auch nicht fair. Er meint sogar, dies würde den europäischen Arbeitnehmern noch mehr Opfer abverlangen.

Im übrigen importieren wir doch bedenkenlos aus China, ohne groß über die sozialen Bedingungen, die Umwelt- und Verbraucherstandards nachzudenken.
Dort werden die Arbeiter kaserniert, schuften 10 oder 12 Stunden am Tag und erhalten 500 Euro im Monat. Fast ein Fünftel sind Wanderarbeiter, weitgehendst ohne Rechte.

Und wir glauben jetzt ernsthaft, mit 12 % EU-Zoll auf amerikanische Weintrauben wäre die Welt zu retten ?


Es gibt Bereiche wo es durchaus Schutzzölle gegen China gibt. Aber so etwas ist nur das letzte Mittel gegen Dumping. Bei Trump dienen due Zölle ja dazu den anderen Handelsbedingugen zu diktieren nur den USA nutzen. "Amerika first". Das meint der wörtlich.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33730
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Handelskrieg

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 20. Jun 2018, 14:53

Alter Stubentiger hat geschrieben:(20 Jun 2018, 15:16)

Es gibt Bereiche wo es durchaus Schutzzölle gegen China gibt. Aber so etwas ist nur das letzte Mittel gegen Dumping. Bei Trump dienen due Zölle ja dazu den anderen Handelsbedingugen zu diktieren nur den USA nutzen. "Amerika first". Das meint der wörtlich.

Und chinesische Subventionen sind eben "China First". Die Frage ist, was fair ist.
In Europa haben viele Menschen ihren Arbeitsplatz verloren, in den USA auch.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste