Merkel: Kanzlerdämmerung?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Wird Angela Merkel bis zum Ende der Legislatur Kanzlerin bleiben?

ja
30
35%
nein
41
48%
weiß nicht
14
16%
 
Abstimmungen insgesamt: 85
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27484
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon jack000 » Di 19. Jun 2018, 12:03

Tom Bombadil hat geschrieben:(19 Jun 2018, 09:16)

Bei Bildung und F&E müsste Deutschland in der Spitzengruppe dabei sein, ist es aber nicht. Angesichts der seit Jahren kräftigst sprudelnden Steuereinnahmen müsste Deutschlands Infrastruktur tiptop in Schuß und auf dem neuesten Stand sein, ist sie aber nicht. Angesichts der seit Jahren kräftigst sprudelnden Steuereinnahmen müssten Deutschlands Schulen und Universitäten bestens ausgestattet sein, sind sie aber nicht.

Vor allem wird das ja mit den sprudelnden Steuereinnahmen nicht immer so weitergehen, sondern es werden schlechtere Zeiten kommen und dann kann man sich vorstellen wie die Infrastruktur sich dann entwickelt.
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33864
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon Tom Bombadil » Di 19. Jun 2018, 13:49

Interessante Umfrage:
Die CSU würde einer Umfrage zufolge bei einem Antreten in ganz Deutschland 18 Prozent der Stimmen erhalten und damit zweitstärkste Kraft hinter der CDU werden. Wie die am Dienstag veröffentlichte Insa-Erhebung für die „Bild“ ergab, würde die größere Schwesterpartei bundesweit auf 22 Prozent kommen, wenn sie auch in Bayern wählbar wäre. Den dritten Platz belegt demnach die SPD mit 17 Prozent, gefolgt von der Linkspartei (zwölf Prozent), der AfD (elf Prozent), den Grünen (zehn Prozent) und der FDP (sechs Prozent).
https://www.welt.de/politik/deutschland ... ntry-18000

Das kann Merkel doch unmöglich wollen!? Bedenklich ist auch, dass die FDP so massiv an Stimmen verlieren würde, die AfD würde es weniger hart treffen, als ich vermutet habe.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 6967
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon Senexx » Di 19. Jun 2018, 14:22

jack000 hat geschrieben:(19 Jun 2018, 13:03)

Vor allem wird das ja mit den sprudelnden Steuereinnahmen nicht immer so weitergehen, sondern es werden schlechtere Zeiten kommen und dann kann man sich vorstellen wie die Infrastruktur sich dann entwickelt.

IFO hat heute die Wachstumspognose deutlich abgesenkt.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 913
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon sunny.crockett » Di 19. Jun 2018, 14:33

Tom Bombadil hat geschrieben:(19 Jun 2018, 14:49)
Das kann Merkel doch unmöglich wollen!?


Merkel tut alles für ihren persönlichen Machterhalt. Die drei Jahre will sie noch durchhalten, dann nach ihr die Sintflut. Die Machtgeilheit hat man ja auch gesehen, als es um die Regierungsbildung ging. Nach Scheitern von Jamaika blieb nur noch die Groko. Da die SPD aber wegen eigener Probleme hier zaghaft war, hat sie einfach mal das Finanzministerium "verkauft", nur damit die Gefahr von Neuwahlen oder Minderheitsregierung gebannt wurde. Die CSU war bei den Koalitionsverhandlungen wie rauszuhören war, ziemlich verschnupft, weil die SPD hier ein wichtiges Ministerium bekam. Da wurde dann anscheinend kurzerhand von Merkel auch das Innenministerium an die CSU abgegeben.
Kölner1302
Beiträge: 293
Registriert: So 10. Jun 2018, 17:44

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon Kölner1302 » Di 19. Jun 2018, 14:44

Nein, noch keine Kanzlerdämmerung. Der Putsch von rechts außen wird nicht funktionieren. Die CSU wird erst einmal von den Grünen ersetzt. Die CSU sucht sich aber neue Bündnispartne und bildt mit der AfD in Deutschland, der italienischen und der österreichischen Regierung eine neue "Achse"; in Berlin und mitten in dergrößten Regierungspartei CDU/CSU stehen sich nun Demokraten und Populisten unversöhnlich gegenüber und bilden einen neuen Brennpunt der Politik.
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 1920
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon Vongole » Di 19. Jun 2018, 14:52

Tom Bombadil hat geschrieben:(19 Jun 2018, 14:49)

Interessante Umfrage:
Die CSU würde einer Umfrage zufolge bei einem Antreten in ganz Deutschland 18 Prozent der Stimmen erhalten und damit zweitstärkste Kraft hinter der CDU werden. Wie die am Dienstag veröffentlichte Insa-Erhebung für die „Bild“ ergab, würde die größere Schwesterpartei bundesweit auf 22 Prozent kommen, wenn sie auch in Bayern wählbar wäre. Den dritten Platz belegt demnach die SPD mit 17 Prozent, gefolgt von der Linkspartei (zwölf Prozent), der AfD (elf Prozent), den Grünen (zehn Prozent) und der FDP (sechs Prozent).
https://www.welt.de/politik/deutschland ... ntry-18000

Das kann Merkel doch unmöglich wollen!? Bedenklich ist auch, dass die FDP so massiv an Stimmen verlieren würde, die AfD würde es weniger hart treffen, als ich vermutet habe.


Dass ausgrechnet ich mal eine Lanze für Merkel brechen müsste, hätte ich auch nicht gedacht.
Es ist nicht Merkel, die das will, es ist Seehofer, der auf Biegen und Brechen seinen Kopf durchsetzen will, koste es, was es wolle.
Ein anständiges Procedere unter Koaltionspartnern wäre gewesen, allen seinen Plan schriftlich vorzustellen, dann darüber zu diskutieren, wie er umzusetzen wäre, ohne Europa zu verprellen.
Statt dessen geht dieser von der CSU abgehalfterte Don vom Dorf hin, führt sich auf, als wäre er der Kanzler von Bayerns Gnaden, spricht Merkel die Richtlinienkompetenz ab, macht die gesamte Regierung
international lächerlich, provoziert einen Koaltionsbruch und damit eine hausgemachte Krise, die kein Mensch außer der AfD braucht.
Der Plan an sich, soweit wir ihn überhaupt kennen, klang gut, und wäre m.M.n. in Absprache mit der EU durchführbar gewesen.
So haut Seehofer mit dem Mors um, was er mit den Händen hätte aufbauen können.
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 1920
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon Vongole » Di 19. Jun 2018, 14:54

Senexx hat geschrieben:(19 Jun 2018, 15:22)

IFO hat heute die Wachstumspognose deutlich abgesenkt.


Ja, aber wegen weltweiter Krisen, keiner hausgemachten.

Dennoch wird sich der deutsche Aufschwung nach Einschätzung der Experten fortsetzen - "wenn auch nicht in demselben Tempo wie 2017". Im vergangenen Jahr war das Bruttoinlandsprodukt um 2,2 Prozent gewachsen.

Auch in diesem und im kommenden Jahr allerdings werde die Zahl der Arbeitslosen weiter sinken, prognostiziert das Ifo-Institut - von 2,5 Millionen 2017 auf 2,3 Millionen im laufenden Jahr und auf 2,2 Millionen 2019. "Die Zahl der Erwerbstätigen dürfte neue Rekorde erzielen und auf über 44,8 Millionen in diesem und 45,2 Millionen im kommenden Jahr steigen", sagte Wollmershäuser


http://www.spiegel.de/wirtschaft/untern ... 13746.html
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 6967
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon Senexx » Di 19. Jun 2018, 15:26

Vongole hat geschrieben:(19 Jun 2018, 15:54)

Ja, aber wegen weltweiter Krisen, keiner hausgemachten.



http://www.spiegel.de/wirtschaft/untern ... 13746.html

Es ging um das mögliche Ende der sprudelnden Steuereinnahmen. Nicht um die Frage, ob Merkel Schuld ist.

Bitte erst lesen, dann posten.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33864
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon Tom Bombadil » Di 19. Jun 2018, 15:39

Auch mit "nur" 1,8% Wirtschaftswachstum werden die Steuereinnahmen reichlich sprudeln und für 2019 sieht es auch nicht deutlich anders aus.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 8276
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon Quatschki » Di 19. Jun 2018, 17:01

Es sprudelt allein schon durch die kalte Progression,
deren Mechanismus bewußt nicht an die Inflationsrate gekoppelt ist, so daß wir über kurz oder lang alle als "Besserverdienende" besteuert werden.
Es ist Deutscvhland hier!
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 6967
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon Senexx » Di 19. Jun 2018, 17:20

Tom Bombadil hat geschrieben:(19 Jun 2018, 16:39)

Auch mit "nur" 1,8% Wirtschaftswachstum werden die Steuereinnahmen reichlich sprudeln und für 2019 sieht es auch nicht deutlich anders aus.

Man wird die aktuelle Steuerschätzung nach unten korrigieren müssen. Gleichzeitig werden die Südländer in der EU mehr Geld verlangen.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 913
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon sunny.crockett » Di 19. Jun 2018, 20:19

Merkel erkauft sich mit einem "unteren zweistelligen Milliardenbetrag" an Steuergeldern die Unterstützung von Macron

Deutschland und Frankreich wollen eine milliardenschwere Investitionsoffensive in Europa starten. Dazu soll ein Euro-Zonen-Budget im Rahmen der bisherigen Haushaltstrukturen geschaffen werden, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel am Dienstag nach einem Spitzentreffen mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron im brandenburgischen Meseberg. Macron hatte auf ein spezielles Euro-Budget gedrungen – aber die Bundesregierung möchte keine neuen Parallelstrukturen schaffen. Merkel hat für einen solchen neuen Investitionstopf zuletzt einen Betrag im unteren zweistelligen Milliardenbereich genannt. Das neue Budget soll in die Haushaltsplanungen ab 2021 eingebaut werden...Eine Ausweitung von Investitionen soll die Ungleichgewichte in Europa mindern.


https://www.welt.de/politik/ausland/art ... uropa.html

Aber ist ja anscheinend egal, die Schulden der EU-Länder an Deutschland sind ja eh nur annhähernd 1 Billion Euro

https://www.welt.de/finanzen/article177 ... llion.html
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 1965
Registriert: Do 19. Jun 2008, 14:08

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon watisdatdenn? » Mi 20. Jun 2018, 07:49

Tom Bombadil hat geschrieben:(19 Jun 2018, 14:49)
die AfD würde es weniger hart treffen, als ich vermutet habe.

Mich wundert das nicht. Auch die CSU hat viel vertrauen verloren.
Was z.b. Wenn die CDU /CSU dann koalieren?
Dann wäre es auch nicht viel anders als jetzt.

Aber (!) wenn sie ihre Punkte dann konsequent umsetzen würde könnten Sie noch deutlich mehr bei der AfD abgraben.

Prinzipiell gilt: Solange die Flüchtlingsfrage nicht gelöst ist, wird die AfD immer Unterstützung finden.
sünnerklaas
Beiträge: 1889
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:41

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon sünnerklaas » Mi 20. Jun 2018, 08:02

watisdatdenn? hat geschrieben:(20 Jun 2018, 08:49)

Mich wundert das nicht. Auch die CSU hat viel vertrauen verloren.
Was z.b. Wenn die CDU /CSU dann koalieren?
Dann wäre es auch nicht viel anders als jetzt.

Aber (!) wenn sie ihre Punkte dann konsequent umsetzen würde könnten Sie noch deutlich mehr bei der AfD abgraben.

Prinzipiell gilt: Solange die Flüchtlingsfrage nicht gelöst ist, wird die AfD immer Unterstützung finden.


Wie soll man die lösen? Es geht praktisch nicht. Tunesien und das, was sich die libysche Regierung nennt, verweigern die Mitarbeit. Andere Länder winken nach Deutschland durch, die geforderte "Grenzschließung" wäre eine enorm kostenspielige, personalintensive und logistisch Aufgabe. Der Grenzschutz ist personell und logistisch auf stichprobenhafte Kontrollen ausgelegt - nicht auf Vollkontrollen, gerade bei LKW. Eine Vollkontrolle erfordert Standplätze, denn selbst mit modernsten Mitteln ist die einfach nicht mal so in ein paar Minuten zu machen.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 6967
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon Senexx » Mi 20. Jun 2018, 08:12

sunny.crockett hat geschrieben:(19 Jun 2018, 21:19)

Merkel erkauft sich mit einem "unteren zweistelligen Milliardenbetrag" an Steuergeldern die Unterstützung von Macron



https://www.welt.de/politik/ausland/art ... uropa.html

Aber ist ja anscheinend egal, die Schulden der EU-Länder an Deutschland sind ja eh nur annhähernd 1 Billion Euro

https://www.welt.de/finanzen/article177 ... llion.html


Den Franzosen ist das nicht gut genug

viewtopic.php?f=8&p=4232559#p4232559
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33864
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 20. Jun 2018, 08:27

"Merkel hat für einen solchen neuen Investitionstopf zuletzt einen Betrag im unteren zweistelligen Milliardenbereich genannt."

Super Sache! Bloß nicht in Deutschland investieren :thumbup:
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33864
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 20. Jun 2018, 08:32

sünnerklaas hat geschrieben:(20 Jun 2018, 09:02)

Wie soll man die lösen? Es geht praktisch nicht. Tunesien und das, was sich die libysche Regierung nennt, verweigern die Mitarbeit.

Selbstverständlich ginge das auch praktisch, indem man solchen Staaten einfach ihre Staatsbürger, die kein Anrecht auf Schutz und Asyl haben, zurück gibt. Hindern kann sich die EU daran nur selber: "das können wir doch nicht machen". Doch, können wir und werden wir irgendwann auch müssen, weil Europa nicht jeden Menschen, dem es nicht so gut geht wie den Europäern, retten kann.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 6967
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon Senexx » Mi 20. Jun 2018, 08:51

Tom Bombadil hat geschrieben:(20 Jun 2018, 09:27)

"Merkel hat für einen solchen neuen Investitionstopf zuletzt einen Betrag im unteren zweistelligen Milliardenbereich genannt."

Super Sache! Bloß nicht in Deutschland investieren :thumbup:

Merkel weiß doch gar nicht, was Investitionen sind und wozu man investiert. Sie ist Physikerin.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24104
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon relativ » Mi 20. Jun 2018, 09:42

Senexx hat geschrieben:(20 Jun 2018, 09:51)

Merkel weiß doch gar nicht, was Investitionen sind und wozu man investiert. Sie ist Physikerin.

Sie hat viele Leute um sich herrum, die wissen wer es weiss, wie und wozu man es macht . :D
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 6967
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon Senexx » Mi 20. Jun 2018, 10:03

relativ hat geschrieben:(20 Jun 2018, 10:42)

Sie hat viele Leute um sich herrum, die wissen wer es weiss, wie und wozu man es macht . :D

Wen denn? Sie hat doch nur Ja-Sager und Nix-Wisser.

Sogar Ihr Finanzminister war ökonomisch ein Nix-Blicker. Er war Jurist und Finanzbeamter. Diese verstehen nur, wie ma das Geld von den Leuten eintreibt, aber nicht, woher es kommt.

Schäuble war die größte Flasche überhaupt. Und er hat unsere Zukunft nachdrücklich beschädigt.

Ihr früherer Wirtschaftsminister war Lehrer. Ihr jetziger ist Jurist. Lauter öknomische Blindschleichen.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast