Merkel: Kanzlerdämmerung?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Wird Angela Merkel bis zum Ende der Legislatur Kanzlerin bleiben?

ja
37
37%
nein
51
50%
weiß nicht
13
13%
 
Abstimmungen insgesamt: 101
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27890
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon jack000 » Do 11. Jan 2018, 19:28

Während die Sondierungsverhandlungen von Union und SPD für eine große Koalition in die Zielgerade gehen, glaubt eine Mehrheit der Deutschen nicht, dass Angela Merkel im Falle einer erneuten Wahl zur Bundeskanzlerin eine volle Legislaturperiode durchhält.

56 Prozent der Bundesbürger gehen laut einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Infratest Dimap für das „Handelsblatt“ bei einer solchen Konstellation davon aus, dass die 63-jährige CDU-Vorsitzende ihr Amt noch vor dem Ende ihrer nächsten Amtszeit im Herbst 2021 aufgeben wird.

38 Prozent glauben, dass sie dann noch amtieren wird, sechs Prozent sind in dieser Frage unentschieden. Merkel selbst hatte bereits vor der Bundestagswahl betont, dass sie für die kompletten vier Jahre antritt.

https://www.welt.de/politik/deutschland ... fgibt.html

Angela Merkel ist als Kanzlerin durch die erhebliche Wahlniederlage erheblich angeschlagen. Aber sie möchte trotzdem Kanzlerin bleiben um jeden Preis (Jemand anderes steht auch nicht zur Diskussion), daher wird derzeit die GroKo wieder neu auferlegt die erhebliche Zugeständnisse zur SPD nach sich ziehen werden, da der Wille der SPD mit zu regieren nicht wirklich ausgeprägt ist.

Das ganze wird bei den CDU-Wählern schlecht ankommen und weitere Verluste nach sich ziehen, ebenso stehen noch die Landtagswahlen in Hessen und Bayern an ... um die es gar nicht gut steht.

Das sind denkbar schlechte Vorraussetzungen für eine Kanzlerschaft. Wird Merkel die komplette Legislaturperiode durchhalten/nicht abgesägt werden/Kanzlerin bleiben?
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 34648
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon Tom Bombadil » Do 11. Jan 2018, 19:55

Warum sollte sie nicht die 4 Jahre durch halten, warum sollte sie das Amt aufgeben? Ich verstehe nicht, wie man auf so etwas kommt, solche Gerüchte gab es ja auch schon für die vergangene Legislaturperiode.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27890
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon jack000 » Do 11. Jan 2018, 21:07

Tom Bombadil hat geschrieben:(11 Jan 2018, 19:55)

Warum sollte sie nicht die 4 Jahre durch halten, warum sollte sie das Amt aufgeben? Ich verstehe nicht, wie man auf so etwas kommt, solche Gerüchte gab es ja auch schon für die vergangene Legislaturperiode.

Sie selbst wird an ihrem Sessel festkleben wollen bis zu Ende, aber die Frage ist inwieweit sie einem Druck standhalten kann, der innerhalb der CDU brodelt:
CDU-Konservative kritisieren Sondierungen: "Es geht nur um Merkels Machterhalt"
"Ich glaube tatsächlich, dass alles besser wäre als Merkel.”

Bis Donnerstag wollen Union und SPD Ergebnisse für ein erstes Sondierungspapier präsentieren. Die Verhandlungen werden zum Hauruck-Prozess.

Gleichzeitig mehren sich auch in der Union die Zweifler an einer neuen schwarz-roten Regierung. Nach dem Wirtschaftsrat positioniert sich nun eine größere Gruppe konservativer CDU- und CSU-Mitglieder gegen die GroKo.

Alexander Mitsch, Vorsitzender des sogenannten Freiheitlich-Konservativen Aufbruchs, sagt der HuffPost: “Wir lehnen die Koalition der großen Verlierer ab.”

Die erste Woche der Sondierungen habe gezeigt, dass es “im Grunde nur um den Machterhalt von Frau Merkel” gehe. Die Positionen der Union seien hingegen nicht klar geworden.


“Außer den Themen Machterhalt und Merkel gibt es kaum noch Positionen für die CDU und CSU ernsthaft eintreten”, erklärt Mitsch.

“Viele Abgeordnete sind nicht zufrieden”

Mitsch ist seit über 30 Jahren Mitglied der CDU, sitzt in zwei Kreisvorständen. Er führt eine kleine konservative und wirtschaftsliberale Rebellengruppe in der Union an, die sich seit der Gründung im vergangenen Jahr immer wieder Gehör verschafft hat.

http://www.huffingtonpost.de/entry/merk ... 14e48b23b9
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 34648
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon Tom Bombadil » Do 11. Jan 2018, 21:43

Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass die CDU ihre Kanzlerin mitten in der Legislaturperiode stürzt.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27890
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon jack000 » Do 11. Jan 2018, 21:46

Tom Bombadil hat geschrieben:(11 Jan 2018, 21:43)

Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass die CDU ihre Kanzlerin mitten in der Legislaturperiode stürzt.

Es ist nicht davon auszugehen, dass sich die Umfragen-/Wahlergebnisse in den Ländern für die CDU bessern. Innerhalb einer Legislaturperiode ist da dann noch eher was zu retten als nach einem Totalabsturz bei der nächsten BTW.
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Alpha Centauri
Beiträge: 3038
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon Alpha Centauri » Do 11. Jan 2018, 22:06

Tom Bombadil hat geschrieben:(11 Jan 2018, 21:43)

Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass die CDU ihre Kanzlerin mitten in der Legislaturperiode stürzt.



Vorsicht. Schäubles politischer Ziehsohn Jens Spahn steht schon in den Start Löchern :cool:
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 34648
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon Tom Bombadil » Do 11. Jan 2018, 22:27

jack000 hat geschrieben:(11 Jan 2018, 21:46)

Es ist nicht davon auszugehen, dass sich die Umfragen-/Wahlergebnisse in den Ländern für die CDU bessern. Innerhalb einer Legislaturperiode ist da dann noch eher was zu retten als nach einem Totalabsturz bei der nächsten BTW.

Die Frage wäre dann, ob der Wähler den Kanzlerinnensturz goutiert. Ich würde so eine Art "Verrat" nicht mit meinem Kreuz bei der CDU belohnen.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27890
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon jack000 » Do 11. Jan 2018, 22:39

[MOD] - Das ist hier nicht die Weinstube!
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 12533
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon Dampflok94 » Fr 12. Jan 2018, 09:37

Tom Bombadil hat geschrieben:(11 Jan 2018, 21:43)

Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass die CDU ihre Kanzlerin mitten in der Legislaturperiode stürzt.

Wenn es überhaupt zur GroKo kommt könnte ich mir schon vorstellen, daß sie nach drei Jahren mehr oder weniger freiwillig geht. Um einem Nachfolger/einer Nachfolgerin die Chance zu lassen, sich dem Wahlvolk zu präsentieren. Und den Amtsbonus einzufahren, den noch jeder Kanzler hatte.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon pikant » Fr 12. Jan 2018, 09:47

bis 2020 werden wir bestimmt eine Kanzlerin Merkel haben, nach 2020 bin ich mir da nicht mehr so sicher, denn auch Angela hat irgendwann ihre Rente verdient.
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 12533
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon Dampflok94 » Fr 12. Jan 2018, 10:17

pikant hat geschrieben:(12 Jan 2018, 09:47)

bis 2020 werden wir bestimmt eine Kanzlerin Merkel haben, nach 2020 bin ich mir da nicht mehr so sicher, denn auch Angela hat irgendwann ihre Rente verdient.

Verdient, hätte sie sie jetzt schon. Adenauer hatte sie schon verdient, als er Kanzler wurde.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Charles
Beiträge: 1124
Registriert: Fr 17. Apr 2015, 18:29

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon Charles » Fr 12. Jan 2018, 14:23

Merkel hat die CDU inhaltlich komplett entkernt, die schlechtesten Wahlergebnisse in der Geschichte der CDU eingefahren und wurde trotzdem nicht gestürzt.

Warum sollte das jetzt in den kommenden 4 Jahren passieren?

Alle Gegner des Merkel-Kurses sind schon ausgetreten oder zurückgetreten und die Merkel-Lemminge in der CDU-Führung verehren sie genauso wie Stalin und Mao in ihrer KP verehrt wurden.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33806
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 12. Jan 2018, 14:41

Die Kanzlerin ist derzeit so gut wie unverzichtbar, auch international. Gleichwohl sollte bis 2021 so allmählich ein Kronprinz oder eine Kronprinzessin durchschimmern.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Moses
Moderator
Beiträge: 8087
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Da wo die Liebe wohnt
Kontaktdaten:

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon Moses » Fr 12. Jan 2018, 15:48

Sie hat sehr viel von ihrem Ziehvater gelernt - auch den Fehler, eben keinen Nachfolger aufzubauen.
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon pikant » Fr 12. Jan 2018, 15:51

Angela kann mit dem Sondierungsergebnis sehr zufrieden sein - gute Arbeit von Merkel
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 6188
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon jorikke » So 14. Jan 2018, 22:40

pikant hat geschrieben:(12 Jan 2018, 15:51)

Angela kann mit dem Sondierungsergebnis sehr zufrieden sein - gute Arbeit von Merkel


Ehrlich, du bist per du mit der Kanzlerin?
Oder willst du unterschwellig nur etwas angeben?
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27890
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon jack000 » So 14. Jan 2018, 22:58

Moses hat geschrieben:(12 Jan 2018, 15:48)

Sie hat sehr viel von ihrem Ziehvater gelernt - auch den Fehler, eben keinen Nachfolger aufzubauen.

Na noch fehlt Bargeld per Koffer zu verteilen (bzw. das zu dulden), aber ansonsten gibt es in der Tat Parallelen!
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21429
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Merkel: Kanzlerdämmerung?

Beitragvon H2O » So 14. Jan 2018, 23:04

Moses hat geschrieben:(12 Jan 2018, 15:48)

Sie hat sehr viel von ihrem Ziehvater gelernt - auch den Fehler, eben keinen Nachfolger aufzubauen.


Ich glaube, daß dieser "Fehler" so ziemlich allen Machtmenschen anhaftet. Die können sich niemanden vorstellen, der die Sache besser oder gleich gut bewältigen würde. Könige und Kaiser haben auch bis zum Tod ihre Macht zu behaupten versucht. Nicht, daß jetzt jemand meint, ich wünschte unserer Kanzlerin den Tod, nur damit ein(e) Nachfolger(in) endlich seine/ihre eigenen Fehler machen kann!
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 7189
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Merkeldämmerung?

Beitragvon Senexx » Mo 18. Jun 2018, 14:05

Seehofer und die CSU machen Druck in der Immigrantenspolitik. Es wird derzeit über das Ende der Kanzlerschaft der Merkel spekuliert. Man mag es kaum glauben. Sollte es tatsächlich noch Hoffnung geben?

Und was käme danach? Merkel, die dann aber wohl nix mehr zu melden hätte, würde Kamp-Karrenbauer favorisieren. Die ist genauso unqualifiziert, wie es Merkel immer war. Und im Grunde auf deren Linie, die erst die ganzen Probleme heraufbeschworen hat.

Und am Ende noch Macronophil.

Ich habe keine Antwort. Man darf gespannt sein.

Die wahrscheinlichste Option ist, dass wir Merkel weiter ertragen müssen.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Felio
Beiträge: 24
Registriert: Mo 18. Jun 2018, 06:49

Re: Merkeldämmerung?

Beitragvon Felio » Mo 18. Jun 2018, 14:06

Logisch bleibt Merkel, da Deutschland keine Alternative zu bieten hat.
Seehofer, was will der eigentlich außer Merkeln? :?:

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast