Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Moderator: Moderatoren Forum 2

sünnerklaas
Beiträge: 2059
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:41

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon sünnerklaas » Mi 13. Jun 2018, 13:43

Merkel_Unser hat geschrieben:(13 Jun 2018, 14:20)

Wieviele Einwohner zählen in Deutschland zu der genannten "Nichtdeutschen"-Gruppe. Wo kann ich das nachlesen?


Auch dazu gibt es amtliche Zahlen. In öffentlichen Statistiken sind dazu die amtlichen Zahlen des Statistischen Bundesamtes zu verwenden. Die Zahlen kann man hier nachlesen.
Merkel_Unser
Beiträge: 958
Registriert: Mi 10. Jun 2015, 20:33

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Merkel_Unser » Mi 13. Jun 2018, 13:51

sünnerklaas hat geschrieben:(13 Jun 2018, 14:43)

Auch dazu gibt es amtliche Zahlen. In öffentlichen Statistiken sind dazu die amtlichen Zahlen des Statistischen Bundesamtes zu verwenden. Die Zahlen kann man hier nachlesen.


Das würde doch heißen, dass die "Nichtdeutsche" Kategorie ca. 10 Mio Personen beinhaltet, also ca. 12,5% der Bevölkerung. Wenn diese nun gemäß Seite 17 der Statistik z.B. 41% der Tatverdächtigen bei Mord stellt, so muss man doch eine erhebliche Überrepräsentation feststellen. Von 100 Morden "dürften" die Nichtdeutschen Täter im Mittel also 12 Fälle verbuchen, in Realität sind es aber 41.

WIe der Hess dann auf sein Vergleich mit 3 zu 31 kommt - keine Ahnung, seine Balken sind wohl frei erfunden. SInn machen würde nach meiner Rechnung etwa 3 zu 10. Die Aussage, Ausländer wären nicht krimineller ist demnach aber genauso falsch.
sünnerklaas
Beiträge: 2059
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:41

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon sünnerklaas » Mi 13. Jun 2018, 14:10

Merkel_Unser hat geschrieben:(13 Jun 2018, 14:51)

Das würde doch heißen, dass die "Nichtdeutsche" Kategorie ca. 10 Mio Personen beinhaltet, also ca. 12,5% der Bevölkerung. Wenn diese nun gemäß Seite 17 der Statistik z.B. 41% der Tatverdächtigen bei Mord stellt, so muss man doch eine erhebliche Überrepräsentation feststellen. Von 100 Morden "dürften" die Nichtdeutschen Täter im Mittel also 12 Fälle verbuchen, in Realität sind es aber 41.

WIe der Hess dann auf sein Vergleich mit 3 zu 31 kommt - keine Ahnung, seine Balken sind wohl frei erfunden. SInn machen würde nach meiner Rechnung etwa 3 zu 10. Die Aussage, Ausländer wären nicht krimineller ist demnach aber genauso falsch.



Die Balken und Zahlen beim Hess sind definitiv frei erfunden.
Merkel_Unser
Beiträge: 958
Registriert: Mi 10. Jun 2015, 20:33

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Merkel_Unser » Mi 13. Jun 2018, 14:13

sünnerklaas hat geschrieben:(13 Jun 2018, 15:10)

Die Balken und Zahlen beim Hess sind definitiv frei erfunden.


Stimmt, aber "Bedrohungen gegen das Leben" kann definitiv jeder verüben.
sünnerklaas
Beiträge: 2059
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:41

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon sünnerklaas » Mi 13. Jun 2018, 19:15

Parteiaustritte in Niedersachsen...

Neustadts Ratsfraktion verlässt geschlossen die AfD

Ratsherr Marc Hinz verlässt die AfD

In Meck-Pomm wird jetzt rund um den Ausschluss von Arppe dreckige Wäsche gewaschen:

Führende AfD-Funktionäre waren laut Holger Arppe im Bordell
fun_stuff
Beiträge: 34
Registriert: Di 16. Jan 2018, 11:37

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon fun_stuff » Mi 13. Jun 2018, 19:26

Merkel_Unser hat geschrieben:(13 Jun 2018, 14:20)

Ja, die Seite 17 hab ich mir jetzt nochmal angeschaut. Da stehen allerdings auch nur %-Anteile an der Gesamtzahl der Straftaten, allerdings ohne Bezug zum relativen Bevölkerungsanteil. Wieviele Einwohner zählen in Deutschland zu der genannten "Nichtdeutschen"-Gruppe. Wo kann ich das nachlesen?


hier wurde versucht, aus beiden Statistiken belastbaren Aussagen abzuleiten, allerdings noch über das Jahr 2016.
Polibu
Beiträge: 5628
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Polibu » Mi 13. Jun 2018, 19:56

Marmelada hat geschrieben:(13 Jun 2018, 10:47)

http://www.faz.net/aktuell/politik/inla ... 36317.html
Wann lernen die endlich Deutsch?


Was ist denn das für ein Artikel? :D . Da steht ja gar nichts drin. Es wird einfach nur behauptet, dass die Zahlen von Hess falsch wären, aber es folgt keine Korrektur. Ja, wo sind denn jetzt die richtigen Zahlen? :D

Ob die Zahlen von dem Hess stimmen weiss ich nicht. Kann ich nicht kontrollieren. Dazu müsste ich wissen wie viele Zuwanderer es überhaupt in Deutschland gibt. Und die PKS 2017 müsste man auch noch einsehen können.

Aus den vergangenen Statistiken geht aber eindeuttiig hervor, dass die Zuwanderer wesentlich krimineller sind als Deutsche. Und wenn man jetzt noch unterscheiden würde zwischen Deutschen mit und ohne Migrationshintergrund, dann würden die Deutschen ohne Migrationshintergrund noch besser weg kommen. :) . Aber natürlich wird da nicht unterschieden. Wäre ja politisch nicht korrekt. Aber Polizisten können ein Lied davon singen. :)

20% der Gefängnisinsassen sind Muslime. Das sagt eigentlich schon alles.
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7832
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Julian » Mi 13. Jun 2018, 23:56

Merkel_Unser hat geschrieben:(13 Jun 2018, 14:51)

Das würde doch heißen, dass die "Nichtdeutsche" Kategorie ca. 10 Mio Personen beinhaltet, also ca. 12,5% der Bevölkerung. Wenn diese nun gemäß Seite 17 der Statistik z.B. 41% der Tatverdächtigen bei Mord stellt, so muss man doch eine erhebliche Überrepräsentation feststellen. Von 100 Morden "dürften" die Nichtdeutschen Täter im Mittel also 12 Fälle verbuchen, in Realität sind es aber 41.

WIe der Hess dann auf sein Vergleich mit 3 zu 31 kommt - keine Ahnung, seine Balken sind wohl frei erfunden. SInn machen würde nach meiner Rechnung etwa 3 zu 10. Die Aussage, Ausländer wären nicht krimineller ist demnach aber genauso falsch.


In der verlinkten PKS geht es um alle nichtdeutschen Staatsangehörigen, in dem verlinkten Tweet um Zuwanderer im Sinne der PKS, also Flüchtlinge, Asylanten etc. Das sind völlig unterschiedliche Kategorien.

Ich habe die Zahlen nicht geprüft, aber das könnte den Unterschied sehr wohl erklären.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19305
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon think twice » Do 14. Jun 2018, 06:15

Polibu hat geschrieben:(13 Jun 2018, 20:56)

20% der Gefängnisinsassen sind Muslime. Das sagt eigentlich schon alles.

Dein Post sagt lediglich, dass du ungeniert und ungehindert braune Propaganda verbreitest. Es gibt keine einzige Statistik, die Gefängnisinsassen nach Religionszugehörigkeit aufschluesselt.
#wirsindmehr
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 14083
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Billie Holiday » Do 14. Jun 2018, 06:22

think twice hat geschrieben:(14 Jun 2018, 07:15)

Dein Post sagt lediglich, dass du ungeniert und ungehindert braune Propaganda verbreitest. Es gibt keine einzige Statistik, die Gefängnisinsassen nach Religionszugehörigkeit aufschluesselt.


https://www.huffingtonpost.de/entry/mus ... 789f6910f2
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19305
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon think twice » Do 14. Jun 2018, 06:38


Du glaubst doch sicher selber nicht, dass 15 Justizministerin auf Anfrage einer Zeitung sämtliche ihrer Gefaengnisinsassen nach ihrer Religionszugehörigkeit befragt haben. Im Artikel steht ja auch, dass die Zahlen zum grossen Teil auf Schätzungen beruhen.
Ist aber für die Nazzen kein Problem, diese Zahlen als statistisch nachgewiesenen Fakt zu verkaufen.
Naja, es waren ja auch schon mal 80% Muslime. :rolleyes:
#wirsindmehr
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 12142
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Keoma » Do 14. Jun 2018, 06:45

think twice hat geschrieben:(14 Jun 2018, 07:38)

Du glaubst doch sicher selber nicht, dass 15 Justizministerin auf Anfrage einer Zeitung sämtliche ihrer Gefaengnisinsassen nach ihrer Religionszugehörigkeit befragt haben. Im Artikel steht ja auch, dass die Zahlen zum grossen Teil auf Schätzungen beruhen.
Ist aber für die Nazzen kein Problem, diese Zahlen als statistisch nachgewiesenen Fakt zu verkaufen.
Naja, es waren ja auch schon mal 80% Muslime. :rolleyes:


Ich kann es nur von der Justizanstalt Wien Josefstadt belegen: Da sind 300 der insgesamt 1200 Häftlinge Muslime.
Was immer das aussagt, kein Grund zur Hyperventilation.
Moralische Entrüstung ist Eifersucht mit einem Heiligenschein.
Marmelada
Beiträge: 9027
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30
Benutzertitel: Licht & Liebe

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Marmelada » Do 14. Jun 2018, 06:55

https://www.welt.de/politik/deutschland ... esetz.html
Insgesamt 252 Abgeordnete stellt die AfD im Bundestag und in Landtagen – gegen 22 von ihnen sind nach Recherchen dieser Zeitung derzeit 24 Verfahren bei Gerichten, Staatsanwaltschaften und staatlichen Dienstherren anhängig oder jüngst mit einer Sanktion abgeschlossen worden.

Andere Parteien kommen nicht einmal auf die Hälfte dieser Quote. WELT AM SONNTAG hat erstmals alle derartigen Fälle recherchiert und dokumentiert. Die Vorwürfe gegen die Volksvertreter der AfD reichen von Betrug, Untreue, Meineid, Steuerhinterziehung, sexueller Nötigung und Beihilfe zur gefährlichen Körperverletzung bis zu Volksverhetzung oder Beleidigung.

Zudem werden gegen frühere Staatsbedienstete, etwa Richter, Staatsanwälte oder Hochschullehrer, Vorwürfe wie Verletzung der Pflicht zur Verfassungstreue oder Verstoß gegen das Mäßigungsgebot erhoben.
Ganz schön viele Moslems bei der AfD, hätte ich gar nicht gedacht.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 12142
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Keoma » Do 14. Jun 2018, 07:02

Marmelada hat geschrieben:(14 Jun 2018, 07:55)

https://www.welt.de/politik/deutschland ... esetz.html
Ganz schön viele Moslems bei der AfD, hätte ich gar nicht gedacht.


Hat eigentlich jemand behauptet, dass jeder Straffällige automatisch Muslim sein muss?
Moralische Entrüstung ist Eifersucht mit einem Heiligenschein.
Marmelada
Beiträge: 9027
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30
Benutzertitel: Licht & Liebe

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Marmelada » Do 14. Jun 2018, 07:31

Keoma hat geschrieben:(14 Jun 2018, 08:02)

Hat eigentlich jemand behauptet, dass jeder Straffällige automatisch Muslim sein muss?
Ist das nicht die Botschaft, mit der Polibu, Billie Holiday und du den AfD-Strang an dieser Stelle schreddern wollt?
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 12142
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Keoma » Do 14. Jun 2018, 07:35

Marmelada hat geschrieben:(14 Jun 2018, 08:31)

Ist das nicht die Botschaft, mit der Polibu, Billie Holiday und du den AfD-Strang an dieser Stelle schreddern wollt?


Äh, nein.
Ich habe lediglich auf einen Beitrag reagiert, wo es um die Anzahl von inhaftierten Muslimen ging.
Aber wenn dir das nicht recht ist, werde ich mich auf der Stelle in Luft auflösen.
Moralische Entrüstung ist Eifersucht mit einem Heiligenschein.
Tomaner
Beiträge: 5842
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Tomaner » Do 14. Jun 2018, 08:59

Julian hat geschrieben:(13 Jun 2018, 12:34)

Ich habe die Statistik der AfD nicht analysiert und kann nichts über sie aussagen. Ich habe mich aber selbst mit der Thematik beschäftigt und komme zu dem eindeutigen Schluss, dass Flüchtlinge unter den Tatverdächtigen stark überrepräsentiert sind, besonders bei Gruppenvergewaltigungen und andere Sexualstraftaten, aber auch bei Körperverletzungen, Tötungsdelikten, Diebstahl etc.

Dazu reicht übrigens logisches Denkvermögen und Mathematik-Kenntnisse bis zum Dreisatz. Wer es aus ideologischen Gründen nicht wahrhaben will, dem kann ich nicht helfen.

Bei jeder Statistik gibt es Einschränkungen, und jede Statistik bedarf der Interpretation. Einige der im Artikel zitierten Einwände sind berechtigt; sie ändern aber nichts an der Gesamtaussage.

Natürlich würde man für eine präzise Berechnung beispielsweise die Gesamtzahl der "Zuwanderer" in Deutschland benötigen, aber die gibt es nicht. Dennoch kann man diese Zahl doch mit gesundem Menschenverstand abschätzen. Wir reden ja nicht von statistisch kaum erfassbaren unterschieden, also etwa +20% oder so etwas, sondern von einem Faktor von 5 oder 10. Da müssten wir also schon mehr als 10 oder 20 Millionen (statt realistischerweise 2 Millionen) Zuwanderer im Land haben, um diesen Effekt auszugleichen.

Ähnliches gilt für die Standardisierung nach Alter und Geschlecht. Selbst, wenn man dies durchführt, würde das nichts Grundsätzliches ändern. Die Frage ist außerdem, ob man es durchführen sollte. Ich glaube nicht, denn es geht primär um Belastung der einheimischen Bevölkerung durch Kriminalität. Vielleicht ist es eben keine gute Idee, so viele junge Männer ins Land zu holen. Lustigerweise wurde das ja früher immer bestritten und überall Familien und kleine Kinder gezeigt.

Der Autor des FAZ-Artikels selbst macht sich ja lächerlich, wenn er erst seine Argumente aufzählt, um dann nachfolgend selbst gegen sie zu verstoßen, wenn er darauf zu sprechen kommt, dass Marokkaner häufiger tatverdächtig werden als Syrer. Dabei benutzt er genau die Argumentationslinie, die er vorher abgelehnt hat, denn es ist plausibel, dass die Marokkaner häufiger männlich sind, und wir kennen weder die Gesamtzahl der marokkanischen noch der syrischen Zuwanderer.

Seit eine Sprecherin des Innenministeriums behauptet hat, Zuwanderer seien nicht krimineller als Deutsche, habe ich das Vertrauen in die Behörden verloren. Denn diese Aussage ist ebenso wenig möglich wie die Aussage, Zuwanderer seien krimineller als Deutsche, wenn man der in dem Artikel ausgebreiteten Argumentationslinie des BKA folgt. Denn die Gesamtzahl der Zuwanderer ist doch gar nicht bekannt, wie soll also ein Vergleich gezogen werden? Dies zeigt, dass es nur um Ideologie geht. Die eine Aussage ist OK, weil sie politisch korrekt und erwünscht ist, und die andere ist nicht OK, weil sie böse ist und jetzt auch noch von der AfD verbreitet wird.

Ich finde es ziemlich unglaublich, dass man in diesem Land Dinge, die eigentlich jedem mit gesundem Menschenverstand klar sein sollten, nun, nach drei Jahren, immer noch nicht aussprechen darf.


Es nutzt der beste Dreisatz nichts, wenn man nicht die richtigen Zahlen einsetzt. Einer AfD sind richtige Zahlen und auch die Opfer volkommen egal, es geht ihnen um Angst machen und das die "gefühlte" Anzahl der Vergewaltigungen steigt. Eine Arbeitskollegin sagte mir auch vor kurzen, sie traue sich nicht mehr alleine zu uns in der Stadt, genau wegen diesen AfD Zahlen und glaubt, es sei alles schlimmer geworden. In der Realität gab es im Gegensatz zu früher überhaupt noch keine Vergewaltigung durch Flüchtlinge bei uns, im Gegensatz zu früher durch einige von den bei uns ca 10 000 stationierten US Amerikanern. Bezogen auf unserer Stadt also, ein "riesen Erfolg" der AfD, dass Frauen mehr Angst haben wegen Vergewaltigung, die aber von früher einige durch US Soldaten, heute zu Flüchtlingen auf bisher Null gingen.
Wenn man auf Seiten der Opfer selbst geht, nämlich den Frauen, schaut es noch mal anders aus. Da erfährt man, Übergriffe auf Frauen gehen bis zu 90 Prozent aufs direkte Umfeld, also eigene Verwandschaft und Bekanntschaft. Tatsächlich aus Sicht der Frau gesehen, ist die Wahrscheinlichkeit wenn sie in ihren Umfeld bleibt, vergewaltigt zu werden, fast zehnmal so hoch, als wenn sie in die Stadt fährt. Nur erfährt man davon kaum in der Presse etwas, weil eben diese Art der Vergewaltigungen oft nicht mal zur anzeige kommen und wenn, nicht öffentlich breit getreten werden um eigene Familie zu schützen. Erfahren tut man meist nur von den kleinen Teil der Vergewaltigungen, die im öffentlichen Raum stattfinden. Auch da dürften nicht alle Vergewaltigungen zur Anzeige kommen, einerseits aus Scham und anderseits aus Angst wegen Bedrohung durch den Vergewaltiger. Die Hemschwelle es wirklich anzuzeigen, dürfte da auch bei einen Flüchtling geringer sein, denn das ein Flüchtling jemanden ein zweites mal erwischt, ist sehr viel geringer, als bei einem deutschen Täter, der mitten irgendwo in der Stadt wohnt.

Was ebenfalls kaum in deinem Dreisatz vorkommt, dürfte sein, gegen wem sich die Vergewaltigungen richten! Denn die Anzahl der durch Flüchtlinge gemachten Vergewaltigungen richtet sich ja nicht nur gegen deutsche Frauen. Opfer sind ja auch weibliche Flüchtlinge selbst. Wie wenig es eine AfD um die wirklichen Opfer geht, sieht man spätestens jetzt. Denn passiert es auf deutschen Boden nutzt es AfD für ihre Statistiken. Würde das gleiche außerhalb Deutschlands in einem Lager passieren, kratzt es der AfD nicht die Bohne. Oder hat die AfD jemals, oder einer der rechten Hetzmedien, auch nur eine einzige Vergewaltigung bei Flüchtlinge außerhalb Deutschlands thematisiert? Die Frau die sich auf der Flucht befindet und Opfer wird, dürfte es vollkommen egal sein, wo sie Opfer wird. Im Gegenteil, eine AfD heuchelt ja noch das Unverständnis vor, warum sich mehr Männer auf dem Weg nach Europa machen, um dann Familien nachzuholen.

Zum Schluss, nimmt man eine Gesamtstatistik Deutschlands, der letzten Jahrzehnte, sind die Anzahl der Vergewaltigungen nicht gestiegen, sondern haben abgenommen. Die Anzahl der Vergewaltigungen sind also, nimmt man Statistiken von vor 20 oder 30 Jahren, nicht gestiegen.
Tomaner
Beiträge: 5842
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Tomaner » Do 14. Jun 2018, 09:09

Polibu hat geschrieben:(13 Jun 2018, 20:56)

Was ist denn das für ein Artikel? :D . Da steht ja gar nichts drin. Es wird einfach nur behauptet, dass die Zahlen von Hess falsch wären, aber es folgt keine Korrektur. Ja, wo sind denn jetzt die richtigen Zahlen? :D

Ob die Zahlen von dem Hess stimmen weiss ich nicht. Kann ich nicht kontrollieren. Dazu müsste ich wissen wie viele Zuwanderer es überhaupt in Deutschland gibt. Und die PKS 2017 müsste man auch noch einsehen können.

Aus den vergangenen Statistiken geht aber eindeuttiig hervor, dass die Zuwanderer wesentlich krimineller sind als Deutsche. Und wenn man jetzt noch unterscheiden würde zwischen Deutschen mit und ohne Migrationshintergrund, dann würden die Deutschen ohne Migrationshintergrund noch besser weg kommen. :) . Aber natürlich wird da nicht unterschieden. Wäre ja politisch nicht korrekt. Aber Polizisten können ein Lied davon singen. :)

20% der Gefängnisinsassen sind Muslime. Das sagt eigentlich schon alles.


Von Hardlinern und Rechtsradikalen wird auch immer wieder gern der Ausländeranteil an der Kriminalität erwähnt. Auch hier lohnt es sich aber, genauer hinzuschauen. Darauf wies der innenpolitische Sprecher der FDP in Bayern, Andreas Fischer, zuletzt auf einer Tagung der Stiftung Freiheit in Straubing hin. Demnach lag der Anteil von ausländischen Tatverdächtigen in Bayern im Jahr 2012 bei hohen 29,2 Prozent (in Deutschland laut der Statistik bei 24 Prozent). Diese Zahl sei aber durch verschiedene Faktoren beeinflusst.

Erstens: „Es gibt Straftaten, die Deutsche nicht begehen können“, Verstöße gegen das Asylrecht zum Beispiel. Zweitens: „Die Polizei kann beeinflussen, wen sie kontrolliert.“ Und das seien nun mal häufig Menschen, die nicht unbedingt deutsch aussehen. Drittens: Von den rund 83 000 Tatverdächtigen in Bayern im Jahr 2012 seien knapp 8000 Touristen gewesen, knapp 12 500 hätten sich illegal hier aufgehalten – auch diese Zahl müsse bei einem Vergleich mit der deutschen Bevölkerung rausgerechnet werden. Viertens: Die gesellschaftliche Struktur. Denn: Straftaten werden erfahrungsgemäß eher von Männern und eher von Heranwachsenden bis ungefähr 35 Jahre begangen. In beiden Gruppen sind Ausländer laut Fischer überdurchschnittlich repräsentiert.

„Es gibt kaum ein größeres Verhetzungspotential“

Außerdem lebten Ausländer eher in Städten – wo die Kriminalitätsrate höher ist. „Wenn man alles rausrechnet, wird sich die Statistik nicht mehr so gravierend unterscheiden“, sagt der Politiker. Auch hier laute das Stichwort wieder: Integration. „Es gibt kaum ein größeres Verhetzungspotential. Aber wenn Kinder miteinander aufwachsen, ist es ganz egal, ob der Freund Franz oder Ali heißt.“

Bei der Statistik handelt es sich im Übrigen nicht um Zahlen von Verurteilten, sondern von Verdächtigen. Dennoch ist jeder fünfte Gefangene in deutschen Gefängnissen ein Ausländer. Eine enorm hohe Zahl, wenn man bedenkt, dass nicht mal jeder zehnte Einwohner ausländischer Staatsbürger ist. Das liegt laut Experten unter anderem daran, dass Banden aus Osteuropa seit der Öffnung der Grenzen verstärkt in der Bundesrepublik ihr Unwesen treiben.

„Ausländer werden härter bestraft“

KFN-Direktor Pfeiffer verweist zudem auf weitere Effekte. So spiegelten die Haftzahlen die sozialen Verwerfungen der 90er-Jahre wieder. „Und es hängt auch damit zusammen, dass Ausländer härter bestraft werden.“ In einer Studie habe das Institut eine Umfrage gemacht. Alle Beteiligten sollten über den gleichen Fall urteilen, nur trugen die Beklagten einmal deutsche Namen wie Max Huber und einmal türkische wie Bülent Genc. Ergebnis: Der mit dem fremden Namen wurde härter bestraft. „Fremdheit führt dazu, dass Ausländer härter angefasst werden“, erklärt Pfeiffer. „Das ist aber kein deutsches Phänomen: Wer bedrohlich ist im Gerichtssaal, der bekommt einen Zuschlag.“

Das bedeutet: Kriminelle Ausländer und kriminelle Jugendliche mit Migrationshintergrund sind ein Problem. Sie sind aber ein Problem, um das sich die Gesellschaft kümmern muss – und sie sind nicht das Problem, zu dem sie in der Öffentlichkeit gerne gemacht werden.

https://www.focus.de/panorama/welt/tid- ... 68225.html
Tomaner
Beiträge: 5842
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Tomaner » Do 14. Jun 2018, 09:37

Polibu hat geschrieben:(13 Jun 2018, 20:56)

Was ist denn das für ein Artikel? :D . Da steht ja gar nichts drin. Es wird einfach nur behauptet, dass die Zahlen von Hess falsch wären, aber es folgt keine Korrektur. Ja, wo sind denn jetzt die richtigen Zahlen? :D

Ob die Zahlen von dem Hess stimmen weiss ich nicht. Kann ich nicht kontrollieren. Dazu müsste ich wissen wie viele Zuwanderer es überhaupt in Deutschland gibt. Und die PKS 2017 müsste man auch noch einsehen können.

Aus den vergangenen Statistiken geht aber eindeuttiig hervor, dass die Zuwanderer wesentlich krimineller sind als Deutsche. Und wenn man jetzt noch unterscheiden würde zwischen Deutschen mit und ohne Migrationshintergrund, dann würden die Deutschen ohne Migrationshintergrund noch besser weg kommen. :) . Aber natürlich wird da nicht unterschieden. Wäre ja politisch nicht korrekt. Aber Polizisten können ein Lied davon singen. :)

20% der Gefängnisinsassen sind Muslime. Das sagt eigentlich schon alles.


Vielleicht kannst du die 20 Prozent Muslime selbst erklären.

Vor der Tat in einem Dönerimbiss in Altena soll der Angeklagte laut Staatsanwaltschaft den Bürgermeister mit den Worten „Ich steche Dich ab – Du lässt mich verdursten und holst 200 Ausländer in die Stadt“ angeschrien haben. Der Der 56-Jährige der Altenas Bürgermeister Andreas Hollstein (CDU) mit Messer angegriffen hat, bekam 2 Jahre auf Bewährung. Wie groß ist die Aufregung der AfD für dieses Urteil????

Und im Vergleich dazu, wäre es ein Moslem gewesen und gerufen hätte. "Ich stech dich ab- du läst mich verdursten. Gott ist groß!" ????
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70933
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Alexyessin » Do 14. Jun 2018, 11:32

https://www.thueringer-allgemeine.de/we ... 1947717074

Joa, gute Idee, sollen sie doch einfach mal probieren. Aber ich befürchte, das selbst wenn die Tatsache, das es DIE Antifa nicht gibt gerichtlich bestätigt wird, würden es die AfDler nicht glauben. Siegerpresse und Lügenjustiz.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast