Handelskrieg

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Handelskrieg

Beitragvon zollagent » Di 12. Jun 2018, 18:34

Kölner1302 hat geschrieben:(12 Jun 2018, 13:02)

... und DAS DOKUMENT haben SIE gelesen? In welchem Konsulat arbeiten Sie? Dürfen Sie das dann überhaupt hier ausposaunen? Erscheint mir außerdem auch ziemlich kompliziert... Und... warum kann Trump dieser faieren Zollregelung für die Zukunft nicht zustimmen?

Ich meine wenn der Zoll auf beiden Siten gleich wäre, dann entsünde ein echter Wettbewerb. Die amerikanischen Autos können mit ihrer sehr langen Haltbarkeit der Hubraum-starken Motoren punkten - erkauft allerdings mit sehr hohem Spritverbrauch...

Ich bin seit ca. 17 Jahren als selbstständiger Zollagent tätig und in der Umgebung Kaiserslautern hat man nun mal viele Geschäfte mit und für US-Bürger und da ich die Agentur von einer Dame übernommen habe, die das Geschäft seit den frühen Fünfzigern betrieb, habe ich auch ein umfangreiches Archiv übernommen. Ob ich das ausposaunen darf? Sicher darf ich das. Es gibt niemanden, der mir das verbieten kann. Ob Trump überhaupt verstanden hat, was da vereinbart wurde? Ich bezweifle, daß er sich überhaupt anhören wollte, was da mal von US-Seite verlangt wurde. Der hört niemandem zu, außer sich selbst. Und was die "lange Haltbarkeit" von US-Fahrzeugen betrifft, das ist ein Mythos, der nichts taugt. Diese Motoren sind in der Regel für die niedrigen Drücke, die bei den limitierten Geschwindigkeiten in den USA entstehen, ausgelegt. Hast du schon mal einen 6,6 l Diesel V8 gesehen, den du mal mit Vollgas nach Frankfurt über die Autobahn gejagt hast und der danach in die Werkstatt mußte, weil er seine eigenen Dichtungen gekillt hat? Ich schon, ich hatte so ein Fahrzeug mal als Dienstwagen. Und bekam dann von meinem Vorgesetzten eine dicke Zigarre, weil der ja auch wußte, daß es eine Dienstanweisung gab, mit den Autos nicht schneller als 95 km/h zu fahren. Also lange Haltbarkeit, das ist ein Märchen. Der Spritverbrauch allerdings nicht. US-Autos sind auf dem deutschen Automarkt nichts weiter als Nischenprodukte. Und mit dem bisherigen Konzept werden sie das auch bleiben. JEDES deutsche, ich würde sogar sagen, jedes europäische Auto hat mehr Chancen, das 8. Lebensjahr zu überstehen als irgendein beliebiges US-Serienmodell. Auf der Air-Base Ramstein gibt es einen Schrottplatz, einen Junk-Yard, für US-Fahrzeuge. Da kannst du sehen, wie alt die US-Fahrzeuge sind, wenn sie auf den Schrottplatz wandern.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Handelskrieg

Beitragvon zollagent » Di 12. Jun 2018, 18:38

Realist2014 hat geschrieben:(12 Jun 2018, 18:18)

naja

DEIN Fernseher KANN dann aber kein "Energiesparer" sein- da Röhrenfernseher...

magst du nicht mal ein paar Euros in einen energiesparenden neuen investieren?

Die Bildqualität ist auch um Längen besser und das Bild viel größer....

Nein. So lange der funktioniert, bleibt der. Kennst du die Lebensdauer der so viel beworbenen Flachbildfernseher? DA kann ich nur grinsen. :D
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Handelskrieg

Beitragvon zollagent » Di 12. Jun 2018, 18:40

H2O hat geschrieben:(12 Jun 2018, 18:40)

Weil machen lassen anderenorts billiger war (und ist?) als zu Hause. Mit elektrischer Energie und Robotern dürfte sich das umkehren. Dazu braucht man aber kenntnisreiches Fachpersonal. An der Schwelle befinden wir uns jetzt. Wehe dem, der nichts weiß und nichts kann, zu Hause und anderswo!

Ich fürchte, mit dem Herrn Trump befinden sich die USA genau in dieser Lage. ;)
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33770
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Handelskrieg

Beitragvon DarkLightbringer » Di 12. Jun 2018, 20:53

zollagent hat geschrieben:(12 Jun 2018, 18:13)

Natürlich kann man das. Wie stellst du dir den Abbau solcher "Ungleichgewichte" denn letztlich vor? Wenn ich mit US-Bürgern über solche Thesen spreche, sage ich ihnen immer unverblümt: "Dann stellt etwas her, was die Menschen hierzulande gerne hätten. Dann gäbe es auch Exporte dieser Artikel." Buy American hingegen ist kein Kriterium.

Das war schon Thema, also noch über TTIP verhandelt wurde. Im Fall des Abbaus von Handelshemmnissen würde es ein paar Produkte mehr geben, etwa im Supermarkt und manches wäre günstiger.
Welche Produkte sich durchsetzen würden, läge aber letztlich am Verbraucher und das unternehmerische Risiko bliebe.

Wir importieren viel aus China, wobei die Qualität nicht immer als hochwertig gilt. Aber günstig ist der Ramsch oftmals. ;)
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33770
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Handelskrieg

Beitragvon DarkLightbringer » Di 12. Jun 2018, 20:56

zollagent hat geschrieben:(12 Jun 2018, 18:22)

Twitter-Format wird halt nicht allen Themen gerecht.

Zwischen einer Twitter-Nachricht und einem 5.000-Seiten Werk gäbe es noch etwaige Mittelwerte.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33770
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Handelskrieg

Beitragvon DarkLightbringer » Di 12. Jun 2018, 20:59

zollagent hat geschrieben:(12 Jun 2018, 18:27)

Wenn ich mir die Anzahl der hier fahrenden BMW-X-Modelle oder der Daimler-SUV's ansehe, ist das nicht wirklich abschreckend. Jeep's oder Chevy's bleiben aber in der Liebhaberecke.

Auf Äpfel verlangt die EU 17 und auf Weintrauben 20 Prozent. Die USA nimmt für Schokolade aus der EU 9 Prozent.

Wie der Verbraucher auf eine Markterweiterung reagieren würde, bleibt unklar.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33770
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Handelskrieg

Beitragvon DarkLightbringer » Di 12. Jun 2018, 21:07

zollagent hat geschrieben:(12 Jun 2018, 18:46)

Weder China noch Nordkorea hat - außer Ankündigungen - bisher irgendwas Konkretes gestartet. Im Orient sagt man "Worte sind billig". Am Stammtisch sind sie das offensichtlich auch.

Da ließen sich hinreichend Beispiele aufführen, wo just die EU auf Worte setzt und nicht auf Umsetzung und die Amerikaner sind schon traditionell eher pragmatisch - Beispiel Jerusalem-Entscheidung.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Handelskrieg

Beitragvon zollagent » Di 12. Jun 2018, 21:14

DarkLightbringer hat geschrieben:(12 Jun 2018, 22:07)

Da ließen sich hinreichend Beispiele aufführen, wo just die EU auf Worte setzt und nicht auf Umsetzung und die Amerikaner sind schon traditionell eher pragmatisch - Beispiel Jerusalem-Entscheidung.

Und das würde die Inhaltsleere der "Vereinbarungen" zwischen Trump und Kim Jong Un wie verbessern?
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Handelskrieg

Beitragvon zollagent » Di 12. Jun 2018, 21:15

DarkLightbringer hat geschrieben:(12 Jun 2018, 21:59)

Auf Äpfel verlangt die EU 17 und auf Weintrauben 20 Prozent. Die USA nimmt für Schokolade aus der EU 9 Prozent.

Wie der Verbraucher auf eine Markterweiterung reagieren würde, bleibt unklar.

Obst und Autos sind natürlich die ultimative Vergleichbarkeit. :D :D :D
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Handelskrieg

Beitragvon zollagent » Di 12. Jun 2018, 21:16

DarkLightbringer hat geschrieben:(12 Jun 2018, 21:56)

Zwischen einer Twitter-Nachricht und einem 5.000-Seiten Werk gäbe es noch etwaige Mittelwerte.

Das mag sein, aber oberhalb des Twitter-Maximalwertes dürfte ein Herr Trump aussteigen (müssen). :D
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Handelskrieg

Beitragvon zollagent » Di 12. Jun 2018, 21:17

DarkLightbringer hat geschrieben:(12 Jun 2018, 21:53)

Das war schon Thema, also noch über TTIP verhandelt wurde. Im Fall des Abbaus von Handelshemmnissen würde es ein paar Produkte mehr geben, etwa im Supermarkt und manches wäre günstiger.
Welche Produkte sich durchsetzen würden, läge aber letztlich am Verbraucher und das unternehmerische Risiko bliebe.

Wir importieren viel aus China, wobei die Qualität nicht immer als hochwertig gilt. Aber günstig ist der Ramsch oftmals. ;)

Es fehlt immer noch das Produkt, das den Käufer in der EU so anspricht, daß er es unter allen Umständen haben will. Wo bitte ist es?

Und eines der Hauptkriterien bei der Ablehnung von TTIP war doch die Unklarheit, was alles in und an den gelieferten Produkten enthalten wäre. Genau das sollte nämlich entweder verschwiegen oder hinter irgendwelchen kryptischen Bezeichnungen versteckt werden.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33770
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Handelskrieg

Beitragvon DarkLightbringer » Di 12. Jun 2018, 21:22

zollagent hat geschrieben:(12 Jun 2018, 22:14)

Und das würde die Inhaltsleere der "Vereinbarungen" zwischen Trump und Kim Jong Un wie verbessern?

Den diplomatischen Durchbruch klein zu reden wird für Kommentatoren in den nächsten Tagen eine große Herausforderung darstellen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33770
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Handelskrieg

Beitragvon DarkLightbringer » Di 12. Jun 2018, 21:25

zollagent hat geschrieben:(12 Jun 2018, 22:15)

Obst und Autos sind natürlich die ultimative Vergleichbarkeit. :D :D :D

Wenn man sich das Premiumprodukt heraus sucht, dann stellt sich die Frage, wozu es überhaupt einen Schutzzoll benötigt.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33770
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Handelskrieg

Beitragvon DarkLightbringer » Di 12. Jun 2018, 21:26

zollagent hat geschrieben:(12 Jun 2018, 22:16)

Das mag sein, aber oberhalb des Twitter-Maximalwertes dürfte ein Herr Trump aussteigen (müssen). :D

Er liest eh nicht alles, heißt es. Die Unterschrift ist halt wichtig.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33770
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Handelskrieg

Beitragvon DarkLightbringer » Di 12. Jun 2018, 21:32

zollagent hat geschrieben:(12 Jun 2018, 22:17)

Es fehlt immer noch das Produkt, das den Käufer in der EU so anspricht, daß er es unter allen Umständen haben will. Wo bitte ist es?

Und eines der Hauptkriterien bei der Ablehnung von TTIP war doch die Unklarheit, was alles in und an den gelieferten Produkten enthalten wäre. Genau das sollte nämlich entweder verschwiegen oder hinter irgendwelchen kryptischen Bezeichnungen versteckt werden.

Warum will der Käufer denn chinesischen Ramsch ? Weil es billig ist.
Ein offener Wettbewerb hätte natürlich so seine Tücken, insbesondere für die Unternehmen.
Es gibt aber auch das Beispiel eines deutschen Mittelbetriebes, der ohne weiteres ein hochwertiges Produkt in die USA verkaufen kann, der Bedarf ist da, nur die Dokumentation zum Produkt ist dem Unternehmen zu aufwendig.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Handelskrieg

Beitragvon zollagent » Di 12. Jun 2018, 21:50

DarkLightbringer hat geschrieben:(12 Jun 2018, 22:32)

Warum will der Käufer denn chinesischen Ramsch ? Weil es billig ist.
Ein offener Wettbewerb hätte natürlich so seine Tücken, insbesondere für die Unternehmen.
Es gibt aber auch das Beispiel eines deutschen Mittelbetriebes, der ohne weiteres ein hochwertiges Produkt in die USA verkaufen kann, der Bedarf ist da, nur die Dokumentation zum Produkt ist dem Unternehmen zu aufwendig.

Ich sehe immer noch kein US-Produkt, das nicht präsent wäre und das der Verbraucher in der EU unbedingt haben will.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Handelskrieg

Beitragvon zollagent » Di 12. Jun 2018, 21:50

DarkLightbringer hat geschrieben:(12 Jun 2018, 22:25)

Wenn man sich das Premiumprodukt heraus sucht, dann stellt sich die Frage, wozu es überhaupt einen Schutzzoll benötigt.

Die Begründung wurde dir weiter oben geliefert.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Handelskrieg

Beitragvon zollagent » Di 12. Jun 2018, 21:53

DarkLightbringer hat geschrieben:(12 Jun 2018, 22:22)

Den diplomatischen Durchbruch klein zu reden wird für Kommentatoren in den nächsten Tagen eine große Herausforderung darstellen.

Das Reden ist noch nicht der Erfolg. Ich warte auf konkrete Maßnahmen. Nun, das würde auch bei ernsthaftem Vorhaben einen gewissen Vorlauf brauchen. Was meinst du, wie viele Raketen und Atomsprengköpfe werden im Laufe des nächsten Jahres abgebaut werden? Wird es eine Änderung der Truppendoktrinen in beiden Koreas geben?
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33770
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Handelskrieg

Beitragvon DarkLightbringer » Di 12. Jun 2018, 22:00

zollagent hat geschrieben:(12 Jun 2018, 22:50)

Ich sehe immer noch kein US-Produkt, das nicht präsent wäre und das der Verbraucher in der EU unbedingt haben will.

Äpfel ? Spielt doch aber keine Rolle, wenn es um die Zölle geht. Die Unternehmen müssten ohnehin ihre Marktstrategie selbst gestalten. Brüssel wird doch nicht sagen, der EU-Bürger braucht das und das Produkt, um es zu holen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33770
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Handelskrieg

Beitragvon DarkLightbringer » Di 12. Jun 2018, 22:03

zollagent hat geschrieben:(12 Jun 2018, 22:50)

Die Begründung wurde dir weiter oben geliefert.

Weil es unklar sein könnte, was im Produkt steckt ? Nun, wir konnten beweisen, was im Diesel steckt. ;)
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste