Zukunft der CSU

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 2220
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon SirToby » Do 17. Mai 2018, 07:40

Alexyessin hat geschrieben:(17 May 2018, 08:31)

Ich denke schon, das diese Strategie aufgehen wird. Sogar noch besser als mit den Republikanern, weil die AfD eben keine Abspaltung der CSU ist sondern eine Neugründung - dementprechend spärlich ist ihre Präsenz da, wo die der CSU schon immer stark ist - auf dem Land in den Vereinen und dementsprechend mit vielen Mandatsträgern.


*Seufz*: Selbst Spänle hat mal widerstrebend auf einer internen Veranstaltung eingeräumt, dass die AfD Fleisch vom Fleische ist: Die ursprünglichen AfD-Gründer: Lücke, Gauland waren ja auch mal in der Union. Gut von denen gibt es nicht mehr so viele, aber die AfD spricht dieselben Themen an, die die CSU anspricht, sie kann es aufgrund ihrer Nichtregierungsverantwortung jedoch sehr viel offener tun. Der CSU sind bei Thematik Flüchtlinge, von der die AfD ja lebt quasi die Hände auf den Rücken gebunden.

Die AfD hat auf dem Lande in Bayern bei der Bundestagswahl zwischen 10-15% erhalten, und das, obwohl Sie richtig bemerkt haben mit einem lausigen Organisationsgrad und teils sogar fragwürdigen Kandidaten.

Auffällig: die AfD war besonders stark in den südostbayrischen Landkreisen, also dort wo die Flüchtlingsströme durchkamen.
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 71010
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Alexyessin » Do 17. Mai 2018, 08:13

SirToby hat geschrieben:(17 May 2018, 08:40)

*Seufz*: Selbst Spänle hat mal widerstrebend auf einer internen Veranstaltung eingeräumt, dass die AfD Fleisch vom Fleische ist: Die ursprünglichen AfD-Gründer: Lücke, Gauland waren ja auch mal in der Union. Gut von denen gibt es nicht mehr so viele, aber die AfD spricht dieselben Themen an, die die CSU anspricht, sie kann es aufgrund ihrer Nichtregierungsverantwortung jedoch sehr viel offener tun. Der CSU sind bei Thematik Flüchtlinge, von der die AfD ja lebt quasi die Hände auf den Rücken gebunden.

Die AfD hat auf dem Lande in Bayern bei der Bundestagswahl zwischen 10-15% erhalten, und das, obwohl Sie richtig bemerkt haben mit einem lausigen Organisationsgrad und teils sogar fragwürdigen Kandidaten.

Auffällig: die AfD war besonders stark in den südostbayrischen Landkreisen, also dort wo die Flüchtlingsströme durchkamen.


Als die Republikaner damals aus der CSU rausgingen, gingen eben auch Kommunalpolitiker mit - das hat die AfD eben nicht. Und genau da liegt deren Schwäche in Bayern. Es gibt - zumindest mir nicht bekannt - keine AfD Kommunalpolitiker. Und damit ist der Kontakt zur Bevölkerung auch nicht mehr gegeben.
Unbestreitbar hat die AfD in Ostbayern eine hohe Prozentzahl erreicht. Ich weiß gar nicht mehr wo, ich glaub im Merkur stand ( aus meinem Kopf ), das die Anzahl derer, die eben seit Jahren gar nicht mehr gewählt haben in den LK PAN, DEG, PA, TS, BGL usw. jetzt die AfD gewählt haben. Unter anderem auch wegen der Flüchtlingsproblematik.
Aber das ist halt nur ein Einmalprozess, der vielleicht noch bis zur LTW im 8 % Rahmen weitergeht, aber dann wars ses. Eben wegen der fehlenden Bindung an das "Volk".
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 2220
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon SirToby » Do 17. Mai 2018, 09:39

Alexyessin hat geschrieben:(17 May 2018, 09:13)

Als die Republikaner damals aus der CSU rausgingen, gingen eben auch Kommunalpolitiker mit - das hat die AfD eben nicht. Und genau da liegt deren Schwäche in Bayern. Es gibt - zumindest mir nicht bekannt - keine AfD Kommunalpolitiker. Und damit ist der Kontakt zur Bevölkerung auch nicht mehr gegeben.
Unbestreitbar hat die AfD in Ostbayern eine hohe Prozentzahl erreicht. Ich weiß gar nicht mehr wo, ich glaub im Merkur stand ( aus meinem Kopf ), das die Anzahl derer, die eben seit Jahren gar nicht mehr gewählt haben in den LK PAN, DEG, PA, TS, BGL usw. jetzt die AfD gewählt haben. Unter anderem auch wegen der Flüchtlingsproblematik.
Aber das ist halt nur ein Einmalprozess, der vielleicht noch bis zur LTW im 8 % Rahmen weitergeht, aber dann wars ses. Eben wegen der fehlenden Bindung an das "Volk".


Das hat die AfD noch nicht, bei der LTW wird sich das ändern, zumindest werden AfD Vertreter dann im Landtag sitzen. Die Idee "wir schalten einfach auf stur und warten darauf, dass die AfD sich selbst zerlegt" hat in den letzten 3 Jahren nicht funktioniert, warum sollte sie in den nächsten 3 Jahren funktionieren?
Mir ist dieses Verhalten unbegreiflich: ich mache etwas, was in der Vergangenheit keinen Erfolg hatte, einfach weiter in der Hoffnung, dass es irgendwann mal klappt. :?:

Die meisten Wähler sind auch nicht aus dem Nichtwählerlager gekommen, sondern von den anderen Parteien, auch wenn man das natürlich nicht hören will, und weiter der Legende nachhängt, die meisten Wähler wären Nichtwähler und würden dann einfach wieder aufhören zu wählen.
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 71010
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Alexyessin » Do 17. Mai 2018, 10:00

SirToby hat geschrieben:(17 May 2018, 10:39)

Das hat die AfD noch nicht, bei der LTW wird sich das ändern, zumindest werden AfD Vertreter dann im Landtag sitzen. Die Idee "wir schalten einfach auf stur und warten darauf, dass die AfD sich selbst zerlegt" hat in den letzten 3 Jahren nicht funktioniert, warum sollte sie in den nächsten 3 Jahren funktionieren?
Mir ist dieses Verhalten unbegreiflich: ich mache etwas, was in der Vergangenheit keinen Erfolg hatte, einfach weiter in der Hoffnung, dass es irgendwann mal klappt. :?:


Du weißt schon, das in Bayern die Uhren anders ticken.
Und ja, das aussitzen muss natürlich erstmal eine Legistlaturperiode ausgehalten werden. Bis jetzt sind die AfDler noch kein zweites Mal in einen Landtag eingezogen. Im Osten mag der Wiedereinzug klappen, aber im Rest der Republik?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Hyde
Beiträge: 1226
Registriert: Di 14. Jun 2016, 17:15

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Hyde » Fr 18. Mai 2018, 00:01

Uffzach hat geschrieben:(17 May 2018, 00:01)

Glaub nicht, dass du das korrekt siehst. Aus meiner Perspektive hat die CSU den größten Fehler erst kürzlich begangen als sie die AfD mit Antifa-Hasstiraden überzogen hat. Das hat sogar mich wieder gegen die CSU aufgebracht und ich war lange einer der größten Befürworter der CSU unter Söder. :cool:

Sie sagen zwar gerne "Wir haben verstanden", aber auch die CSU hat nicht verstanden, dass Politik seit 2015 nicht mehr die Politik sein kann, die man gewohnt war. Das Trauma von 2015 hat alles verändert.


Naja, ein „Trauma von 2015“ sehen höchstens manche, die relativ weit rechts stehen und schon gar nicht sehe ich, warum Politik wegen „2015“ nie mehr die gleiche sein kann und dieses Jahr „alles verändert“ habe. Man sollte das nicht überhöhen.

Richtig ist aber sicherlich, dass die deutsche Politiklandschaft heute ehrlicher ist als früher. Wutbürger, Rassisten und Reaktionäre hat es in der Gesellschaft schon immer nicht zu knapp gegeben, allerdings hatten die nie eine passende Partei, die sie wählen konnten. Das ist jetzt anders. Insofern spiegelt das heutige Parteiensystem besser die gesellschaftliche Realität wieder.
Aber zurückgewinnen wird man die AfD-Leute großteils nicht mehr können.

Man sieht das offenbar auch an dir. Die CSU tut alles, um soweit nach rechts auszuschlagen wie möglich (Bekämpfung des Islams, Obergrenzen, Kreuzpflicht, Bekämpfung der Homoehe, ...) und trotzdem wirst du nicht zu ihnen zurückkehren.

Das sage ich ja: die AfD-Wähler sind gegen das System, gegen die Altparteien an sich. Keine Altpartei wird die zurückgewinnen können, egal was sie macht, denn sie bleibt verhasste Altpartei und damit Vertreter des verhassten „Systems“.

Das sieht man auch an deinem Beitrag, wo du die Hoffnung aussprichst, das verhasste System solle sich ändern („Politik kann nie mehr so sein wie zuvor!“)

Ich sag’s mal so: wer bei dieser Landtagswahl nicht diese rechtspopulistische CSU wählt (sondern weiter rechts), der wird nie mehr CSU wählen.
Polibu
Beiträge: 5628
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Polibu » Fr 18. Mai 2018, 01:38

Die CSU ist ein Kaspertheater. Wer die ernst nimmt, der ist doch selber schuld. Das sind Lügner und Heuchler. Wenn die Landtagswahl vorbei ist zeigen sie wieder ihr wahres Gesicht.

Die AfD-Wähler können doch nichts dafür, wenn die Kartellparteien die Flüchtlingspolitik nicht korrigieren wollen. Es gibt nun mal keine andere Partei, die diesem Unsinn ein Ende bereiten will.

Die Flüchtlingspolitik seit 2015 ist kein 0815 Fehler. Das ist mit Sicherheit der bedeutendste politische Fehler seit Bestehen der BRD.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31997
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon JJazzGold » Fr 18. Mai 2018, 06:27

Hyde hat geschrieben:(18 May 2018, 01:01)

Naja, ein „Trauma von 2015“ sehen höchstens manche, die relativ weit rechts stehen und schon gar nicht sehe ich, warum Politik wegen „2015“ nie mehr die gleiche sein kann und dieses Jahr „alles verändert“ habe. Man sollte das nicht überhöhen.

Richtig ist aber sicherlich, dass die deutsche Politiklandschaft heute ehrlicher ist als früher. Wutbürger, Rassisten und Reaktionäre hat es in der Gesellschaft schon immer nicht zu knapp gegeben, allerdings hatten die nie eine passende Partei, die sie wählen konnten. Das ist jetzt anders. Insofern spiegelt das heutige Parteiensystem besser die gesellschaftliche Realität wieder.
Aber zurückgewinnen wird man die AfD-Leute großteils nicht mehr können.

Man sieht das offenbar auch an dir. Die CSU tut alles, um soweit nach rechts auszuschlagen wie möglich (Bekämpfung des Islams, Obergrenzen, Kreuzpflicht, Bekämpfung der Homoehe, ...) und trotzdem wirst du nicht zu ihnen zurückkehren.

Das sage ich ja: die AfD-Wähler sind gegen das System, gegen die Altparteien an sich. Keine Altpartei wird die zurückgewinnen können, egal was sie macht, denn sie bleibt verhasste Altpartei und damit Vertreter des verhassten „Systems“.

Das sieht man auch an deinem Beitrag, wo du die Hoffnung aussprichst, das verhasste System solle sich ändern („Politik kann nie mehr so sein wie zuvor!“)

Ich sag’s mal so: wer bei dieser Landtagswahl nicht diese rechtspopulistische CSU wählt (sondern weiter rechts), der wird nie mehr CSU wählen.


Das ist meines Erachtens richtig beobachtet. Wer sich auf die AfD Insel begeben hat, der ist aus dieser Isolation nicht mehr heraus zu holen. Keine Partei kann es sich ohne massive Verluste leisten, politisch und gesellschaftlich eine so immense Brücke zu bauen, um diese Bewohner der Lost World wieder anzubinden. Weshalb das CSU Positionspapier auch dazu dient, die Distanz zu verdeutlichen, um die anderen Wähler fester zu binden. Um so nötiger, als die CSU diesen mittels ihrer letzten Aktionen eher verschreckt hat. Permanent erforderliches Nachkorrigieren, oder der Verweis, das Etablierte im Nachhinein zu erklären, erzeugt kein Vertrauen in Stabilität.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 1965
Registriert: Do 19. Jun 2008, 14:08

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon watisdatdenn? » Fr 18. Mai 2018, 07:13

Polibu hat geschrieben:(18 May 2018, 02:38)
Die AfD-Wähler können doch nichts dafür, wenn die Kartellparteien die Flüchtlingspolitik nicht korrigieren wollen. Es gibt nun mal keine andere Partei, die diesem Unsinn ein Ende bereiten will.

So ist es. Kreuze an Behörden ärgern mich da als Heide sogar noch mehr, anstatt mich zu besänftigen.

Aber: Ich habe gerade im Radio gehört, dass Söder Angesichts steigender Grenzübertritte vorbereitet die bayerischen Grenzen für Flüchtlinge komplett zu schließen, wenn der Flüchtlingsstrom weiter zunimmt.

Das ist mal eine Ansage!

Vielleicht kriegt die CSU durch beherztes Handeln tatsächlich noch die Kurve (hätte ich bis gerade eben für komplett unwarscheinlich gehalten) in der Wahl.

Ihr Verhalten auf Bundesebene und auf europäischer Ebene entschuldigt das aber nicht.
Wenn sie auf Landesebene alles tun (Grenzen dicht, massiv abschieben) werde ich sie auf Landesebene auch wählen.
Uffzach
Beiträge: 1534
Registriert: Mo 28. Aug 2017, 21:21

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Uffzach » Fr 18. Mai 2018, 07:42

Wasn Pech für die CSU. Gerade rechtzeitig zur Landtagswahl kommt die nächste Asylantenflut an: :cool:
Die EU-Kommission hatte diese Woche gemeldet, dass über die Türkei zuletzt wieder deutlich mehr Migranten illegal in die EU gekommen sind. In den ersten Monaten des Jahres habe sich die Zahl mehr als verneunfacht. Auch der Zustrom über die Ägäis auf griechische Inseln stieg um knapp 70 Prozent an.

https://www.t-online.de/nachrichten/deu ... anten.html
Für die Freiheit des sprachlichen Ausdrucks !
Macht ist Macht über die Sprache der anderen. Fürchtet euch nicht, denn Bezeichner sind a priori bedeutungsleere Zeichenfolgen. :cool:
Uffzach
Beiträge: 1534
Registriert: Mo 28. Aug 2017, 21:21

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Uffzach » Fr 18. Mai 2018, 07:58

Hyde hat geschrieben:(18 May 2018, 01:01)
Das sieht man auch an deinem Beitrag, wo du die Hoffnung aussprichst, das verhasste System solle sich ändern („Politik kann nie mehr so sein wie zuvor!“)

Es ist nur eine Frage der Zeit, da muss ich gar nicht hoffen nur geduldig abwarten. Die Leute vertrauen den Parteien nicht mehr, die Volksparteien schmieren eine nach der anderen ab, das Vertrauen in den Rechtsstaat brökelt dahin, die nächste Asylantenflut kommt bestimmt ... bloß abwarten :cool:
Der Systemwechsel muss gar nicht unbedingt von außen kommen. Es ist ebenso möglich, dass die etablierten Parteien ihn herbeiführen werden, bevor alles absäuft.
Für die Freiheit des sprachlichen Ausdrucks !
Macht ist Macht über die Sprache der anderen. Fürchtet euch nicht, denn Bezeichner sind a priori bedeutungsleere Zeichenfolgen. :cool:
Nightrain
Beiträge: 651
Registriert: Di 1. Mai 2018, 00:36

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Nightrain » Fr 18. Mai 2018, 08:07

Uffzach hat geschrieben:(18 May 2018, 08:42)
Wasn Pech für die CSU. Gerade rechtzeitig zur Landtagswahl kommt die nächste Asylantenflut an: :cool:
https://www.t-online.de/nachrichten/deu ... anten.html


In Bayern lässt man nicht umsonst ein eigenes Bayern Bamf aufstellen und eine parallel zum Bundesgrenzschutz einen Bayerischen Grenzschutz (wieder) einrichten. Wenn die Zahlen wieder steigen, wird Bayern notfalls ohne den Bund selbst Migranten an der Grenze abweisen. Die Kettenreaktion über Österreich und das Baltikum macht dann die Routen in der EU in kürzester Zeit dicht.
Zuletzt geändert von Nightrain am Fr 18. Mai 2018, 08:14, insgesamt 1-mal geändert.
Uffzach
Beiträge: 1534
Registriert: Mo 28. Aug 2017, 21:21

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Uffzach » Fr 18. Mai 2018, 08:13

Nightrain hat geschrieben:(18 May 2018, 09:07)

In Bayern lässt man nicht umsonst ein eigenes Bayern Bamf aufstellen und eine parallel zum Bundesgrenzschutz einen Bayerischen Grenzschutz (wieder) einrichten. Wenn die Zahlen wieder steigen wird Bayern notfalls ohne den Bund selbst Migranten an der Grenze abweisen. Die Kettenreaktion über Österreich und das Baltikum macht dann die Routen in der EU in kürzester Zeit dicht.

Na ja wie das "an der Grenze abweisen" effizient und nachhaltig funktionieren soll, kann ich mir nicht so recht vorstellen. Ich schätze die werden einfach über die grüne Grenze strömen. :cool:
Für die Freiheit des sprachlichen Ausdrucks !
Macht ist Macht über die Sprache der anderen. Fürchtet euch nicht, denn Bezeichner sind a priori bedeutungsleere Zeichenfolgen. :cool:
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 71010
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Alexyessin » Fr 18. Mai 2018, 08:14

Uffzach hat geschrieben:(18 May 2018, 09:13)

Na ja wie das "an der Grenze abweisen" effizient und nachhaltig funktionieren soll, kann ich mir nicht so recht vorstellen. Ich schätze die werden einfach über die grüne Grenze strömen. :cool:


Wo soll das groß passieren können?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Uffzach
Beiträge: 1534
Registriert: Mo 28. Aug 2017, 21:21

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Uffzach » Fr 18. Mai 2018, 08:18

Alexyessin hat geschrieben:(18 May 2018, 09:14)

Wo soll das groß passieren können?


Warten wirs ab. Es bleibt auf jeden Fall spannend. so wie die Situation derzeit sehr spannend ist. :cool:
Für die Freiheit des sprachlichen Ausdrucks !
Macht ist Macht über die Sprache der anderen. Fürchtet euch nicht, denn Bezeichner sind a priori bedeutungsleere Zeichenfolgen. :cool:
Nightrain
Beiträge: 651
Registriert: Di 1. Mai 2018, 00:36

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Nightrain » Fr 18. Mai 2018, 08:20

Uffzach hat geschrieben:(18 May 2018, 09:13)

Na ja wie das "an der Grenze abweisen" effizient und nachhaltig funktionieren soll, kann ich mir nicht so recht vorstellen. Ich schätze die werden einfach über die grüne Grenze strömen. :cool:


Große Teile der Grenze liegen an nicht passierbaren Flüssen. Der Rest im Gebirge mit wenigen Routen in den Tälern. Für die verbleibenden Teile der "grünen Grenze" hat die CSU nicht umsonst für die 1000 Grenzschutzpolizisten hochwertige Ausrüstung wie z.B. mobile Dokumentenprüfgeräte, Fingerabdruckscanner, Nachtsichtgeräte und Drohnen angekündigt. Auch Drohnen kann man mit Wärmebildkameras ausstatten...


Ich habe langsam den Eindruck, dass es sehr geplant war, dass sich die CSU mit Seehofer das Innenministerium geholt hat. Absprachen zum bayerischen Grenzschutz verhandelt jetzt Söder mit Seehofer. :thumbup:
Zuletzt geändert von Nightrain am Fr 18. Mai 2018, 08:38, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 71010
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Alexyessin » Fr 18. Mai 2018, 08:22

Uffzach hat geschrieben:(18 May 2018, 09:18)

Warten wirs ab. Es bleibt auf jeden Fall spannend. so wie die Situation derzeit sehr spannend ist. :cool:


Naja, die Geografie ist ja gegeben. Recht viel grüne Grenze findest du nicht. Salzach,Inn, Donau im Osten und die Berge im Süden. Wenn, dann müssten die alle über den Zipfel Freyung rein - und das ist kaum realisierbar.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 7051
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Ein Terraner » Fr 18. Mai 2018, 08:24

Alexyessin hat geschrieben:(18 May 2018, 09:22)

Naja, die Geografie ist ja gegeben. Recht viel grüne Grenze findest du nicht. Salzach,Inn, Donau im Osten


Und du meinst da kommt man nicht drüber ?
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 71010
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Alexyessin » Fr 18. Mai 2018, 08:29

Ein Terraner hat geschrieben:(18 May 2018, 09:24)

Und du meinst da kommt man nicht drüber ?


Höchstens an ein paar Stellen an der Salzach und selbst das wäre mehr als Glück. Die Nützbaren Bergrouten sind meistens mit GUs gesichert, weil sie eben an Straßen liegen.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 7051
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Ein Terraner » Fr 18. Mai 2018, 08:42

Alexyessin hat geschrieben:(18 May 2018, 09:29)

Höchstens an ein paar Stellen an der Salzach und selbst das wäre mehr als Glück. Die Nützbaren Bergrouten sind meistens mit GUs gesichert, weil sie eben an Straßen liegen.


Ich kann mir nicht so recht vorstellen das die 100m Bach sehr abschrecken wenn man das Mittelmeer hinter sich hat.
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 71010
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Zukunft der CSU

Beitragvon Alexyessin » Fr 18. Mai 2018, 08:44

Ein Terraner hat geschrieben:(18 May 2018, 09:42)

Ich kann mir nicht so recht vorstellen das die 100m Bach sehr abschrecken wenn man das Mittelmeer hinter sich hat.


Ohne Boot / Floß können 100 Meter Gebirgsbach für ungeübte Schwimmer ganz schön gefährlich sein.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: becksham, DarkLightbringer und 0 Gäste