Jerusalem

Moderator: Moderatoren Forum 3

Wie soll mit Jerusalem verfahren werden?

Die Stadt muß zwischen Israelis und Palästinenser geteilt werden!
47
23%
Jerusalem gehört den Israelis!
72
36%
Jerusalem gehört den Palästinensern!
18
9%
Jerusalem sollte eine Stadt unter UN-Verwaltung werden!
45
22%
Keine Ahnung!
19
9%
 
Abstimmungen insgesamt: 201
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 23816
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Jerusalem

Beitragvon relativ » Di 15. Mai 2018, 18:20

think twice hat geschrieben:(15 May 2018, 18:36)

Der Mensch ist im Allgemeinen nunmal so gepolt, dass sein Mitgefühl dem vermeintlich Schwächeren gilt. Und je mehr Israel seine Macht demonstriert und auch hier in diesem Forum immer wieder betont wird, dass Israel das Recht des Stärkeren nutzt, desto mehr Symphatien wird der Unterlegene auf Dauer erlangen.
Das meinte ich damit, als ich schrieb, ihr verhaltet euch kontraproduktiv.


Warum ist in diesem Konflikt nach Meinung aller Welt eigentlich immer Israel der Böse, und immer in der Bringschuld?

Deweiteren ist diese Aussage vor Vongole auch ziemlich falsch und eben total übertrieben. Reinstes mimimi
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 23816
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Jerusalem

Beitragvon relativ » Di 15. Mai 2018, 18:24

Alexyessin hat geschrieben:(15 May 2018, 18:47)

Was soll denn daran rechtsradikal sein? In der Schärfe würde ich es nicht schreiben aber im Kern hat polibo hier durchaus Recht. Die Palästinenser hatten mindestens zwei Mal die Möglichkeit einen eigenen Staat zu bekommen. Einmal sogar 1948. Wollten sie nicht. Also warum sollte die Regierung Israel jetzt irgendwelche Bedingungen akzeptieren?

Nunja Frieden evtl.!! Irgendwelche Bedingungen werden sie ja auch nicht akzeptieren, da braucht sich auch keiner Sorgen zu machen.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 69404
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Jerusalem

Beitragvon Alexyessin » Di 15. Mai 2018, 18:27

relativ hat geschrieben:(15 May 2018, 19:24)

Nunja Frieden evtl.!! Irgendwelche Bedingungen werden sie ja auch nicht akzeptieren, da braucht sich auch keiner Sorgen zu machen.


Joa, Frieden. Schöner Gedanke.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 35974
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Jerusalem

Beitragvon Liegestuhl » Di 15. Mai 2018, 18:29

relativ hat geschrieben:(15 May 2018, 19:24)

Nunja Frieden evtl.!!


Das was die Palästinenser da gerade veranstalten, sieht nicht gerade nach Frieden aus.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 35974
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Jerusalem

Beitragvon Liegestuhl » Di 15. Mai 2018, 18:39

think twice hat geschrieben:(15 May 2018, 18:36)

Der Mensch ist im Allgemeinen nunmal so gepolt, dass sein Mitgefühl dem vermeintlich Schwächeren gilt.


Meine Sympathien gehören dem Fortschritt. Mit Israel wurde ein moderner Hochtechnologie-Staat aufgebaut, in dem man sich zumindest bemüht, seinen Bürgern rechtsstaatliche Standards und demokratische Freiheiten zu gewähren. Israel mag da vielleicht noch Defizite haben, aber es ist hundertmal besser als alles andere, was es dort in der Region gibt. Die gesellschaftlichen Konzeptionen, die Fatah und Hamas anbieten, lehne ich ab. Sie sind rückständig, basieren auf Gewalt, Hass und religiösem Fanatismus.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Polibu
Beiträge: 5628
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Jerusalem

Beitragvon Polibu » Di 15. Mai 2018, 18:44

think twice hat geschrieben:(15 May 2018, 18:50)

Jüngstes Zitat:
" Die Palästinenser bekommen einen Staat auf von Israel bestimmten Gebiet, wenn sie sich von der Hamas und anderen Terrororganisationen los sagen. Mehr wird es nicht geben. Das schlucken die Palästinenser oder sie bekommen gar nichts."

Symphatisch geht anders.


Ich gehe einfach davon aus, dass es so kommen wird. Gehst du von etwas Anderem aus? Denkst du Israel lässt sich Jahrzehntelang ans Bein pinkeln? In welcher Verhandlungsposition sind die Palästinenser denn? In einer ziemlich schlechten. Warum sollen die Israelis ihren Feinden, denn soweit entgegenkommen, dass sie die Grenzen von 1948 akzeptieren? Das hat mit dem Recht des Stärkeren nichts zu tun. Das hat etwas damit zu tun, dass die Palästinenser ihre Rechte verwirkt haben. Die Palästinenser sind an ihrer Situation zu 100% selber schuld. Daran ist weder Israel noch jemand anders schuld. Auch die Briten nicht.

Israels Geduld mit den Palästinensern ist schon bewundernswert. Andere hätten sich der lästigen Fliege schon längst entledigt. Israel dagegen verteidigt sich nur und versucht die Schäden so gering wie möglich zu halten. Israel wird permanent aus dem Gazastreifen mit Raketen bombardiert. Klar haben die Israelis ein super Abwehrsystem und die Schäden halten sich in Grenzen, aber das ist doch kein Grund für uns die Raketen zu tolerieren und so zu tun als wären die Palästinenser arme Opfer.

Warst du überhaupt schon mal in Israel? Hast du mal israelische Medien beobachtet? Da erscheint nicht nur alle paar Monate mal eine kleine Meldung, dass aus dem Gazastreifen Raketen auf Israel geschossen wurden wie hier in Deutschland. Da ist da alltäglich. Die Israelis, besonders die in den Grenzgebieten, erleben den Vernichtungswillen der Palästinenser alltäglich.
Zuletzt geändert von Polibu am Di 15. Mai 2018, 18:46, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33820
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Jerusalem

Beitragvon Tom Bombadil » Di 15. Mai 2018, 18:45

relativ hat geschrieben:(15 May 2018, 16:48)

Ich habe dir ja versucht zu erklären und verlinkt welcher Teil nicht Verhandlungsmasse war.

Von welcher "Verhandlungsmasse" redest du? Geschichtliche Fakten lassen sich nicht mehr revidieren, die jetzt lebenden Palis müssen versuchen, das Beste aus der Situation zu machen und da meine ich, dass diese Situation mit Gewalt und Terror nur immer noch schlimmer wird. Jetzt wurde der letzte Grenzübergang von Palästinensern zerstört, Israel kann keine Waren mehr nach Gaza liefern, den Menschen wird es schlechter gehen. Und ich bin mir ziemlich sicher, dass man das in ein, zwei Monaten Israel ankreiden wird.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 23816
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Jerusalem

Beitragvon relativ » Di 15. Mai 2018, 18:54

Liegestuhl hat geschrieben:(15 May 2018, 19:29)

Das was die Palästinenser da gerade veranstalten, sieht nicht gerade nach Frieden aus.

Für die gilt btw dasselbe. Für mich auf jedenfall
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 14175
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Jerusalem

Beitragvon Dark Angel » Di 15. Mai 2018, 18:55

think twice hat geschrieben:(15 May 2018, 18:26)

Dann verlink doch mal einen der zahlreichen Berichte, die belegen, dass 40.000 Palis mit der einzigen Absicht an den Zaun gekommen sind, um diesen in einem kriegerischen Akt zu überrennen und anschließend Israel zu vernichten. Hast doch sonst auch immer Artikelchen parat.

Willst du mich verarschen?
"wir sind hier, um unser Land zurück zuholen und die zu vertreiben, die es uns genommen haben ..."
"Mit Allahs Hilfe werden wir auf unser Land zurück kehren, das Israel besetzt hat. Deshalb sind wir hier"
Quelle


Das sagt doch wohl deutlich genug, welche Ziele die Palästinenser verfolgen, aus welchem Grund sie an den Grenzsicherungsanlagen aufhalten.
"Zurück holen", "vertreiben" funktioniert nur gewaltsam und das IST ein kriegerischer Akt.
Du musst mich schon für sehr dämlich halten, dass ich nicht 1+1 zusammen zählen könne.
Ich bin allerdings auch nicht so antizionistisch verseucht und sehe die Verursacher der Nahostkonflickts nicht als Opfer des selben und ich betreibe auch keine Täter-Opfer-Umkehr, wie gewisse Zeitgenossen hier

think twice hat geschrieben:(15 May 2018, 18:26)Und klar...wenn Mister Trump einen 3. Weltkrieg anzetteln will, dann macht er das auch einfach. Da braucht er niemanden zu fragen. Ist eh nur noch ne Frage der Zeit, wann das passiert. Der Irre ist unzurechnungsfähig.

Mr. Trump zettelt keinen dritten Weltkrieg an. Der ist weder irre noch unzurechnungsfähig, auch wenn gewisse Zeitungsschreiberlinge ihn gerne so sehen bzw dazu abstempeln möchten.
Trump mag ein politischer Trampel sein, aber irre ist der nicht, der weiß genau was er will UND er lässt sich von der antisemitisch und antizionistisch verseuchten UNO nicht auf der Nase herum tanzen.
Und eins stimmt auf alle Fälle: die USA sind die einzigen Freunde, die Israel noch hat. Die EU kraucht lieber einem Abbas in den Ar*** :mad: .
Zuletzt geändert von Dark Angel am Di 15. Mai 2018, 18:58, insgesamt 1-mal geändert.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33820
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Jerusalem

Beitragvon Tom Bombadil » Di 15. Mai 2018, 18:57

think twice hat geschrieben:(15 May 2018, 18:50)

Symphatisch geht anders.

Seit 70 Jahren Kriege anzufangen und Terror zu verbreiten ist auch nicht sonderlich sympathisch, oder? Und wenn man dann immer wieder verliert, dann muss man damit leben, dass man keine Bedingungen stellen kann, das konnte Deutschland nach zwei verlorenen Kriegen auch nicht. An allererster Stelle muss aber ein nachhaltiger Verzicht auf Krieg und Terror stehen, sonst wird der Konflikt nie enden. Und wenn die Majorität der Palästinenser das will, dann müssen sie die Terrorgruppen zum Teufel jagen, gerne auch mit Hilfe der internationalen Gemeinschaft.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 23816
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Jerusalem

Beitragvon relativ » Di 15. Mai 2018, 18:59

Von welcher "Verhandlungsmasse" redest du? Geschichtliche Fakten lassen sich nicht mehr revidieren, die jetzt lebenden Palis müssen versuchen, das Beste aus der Situation zu machen und da meine ich, dass diese Situation mit Gewalt und Terror nur immer noch schlimmer wird.

Dann hast du eben beim Diskurs wo es um eine historische Mitschuld ging nicht aufgepasst und einfach ins Blaue mit diskutiert, nicht meine Verantwortung.

Jetzt wurde der letzte Grenzübergang von Palästinensern zerstört, Israel kann keine Waren mehr nach Gaza liefern, den Menschen wird es schlechter gehen. Und ich bin mir ziemlich sicher, dass man das in ein, zwei Monaten Israel ankreiden wird.
Ja natürlich weil es ja eben Israel ist. Ja malt euch eure Welt wie sie euch gefällt. :x
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33820
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Jerusalem

Beitragvon Tom Bombadil » Di 15. Mai 2018, 19:07

relativ hat geschrieben:(15 May 2018, 19:59)

...Diskurs wo es um eine historische Mitschuld ging...

Dieser Diskurs wurde hier schon unendlich oft geführt. Selbstverständlich hat auch die israelische Politik Fehler gemacht, sind ja auch nur Menschen, nur ändert das rein gar nichts an der jetzigen Situation und dass Terror der falsche Weg ist.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 14175
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Jerusalem

Beitragvon Dark Angel » Di 15. Mai 2018, 19:08

think twice hat geschrieben:(15 May 2018, 18:50)

Jüngstes Zitat:
" Die Palästinenser bekommen einen Staat auf von Israel bestimmten Gebiet, wenn sie sich von der Hamas und anderen Terrororganisationen los sagen. Mehr wird es nicht geben. Das schlucken die Palästinenser oder sie bekommen gar nichts."

Symphatisch geht anders.

Es geht auch nicht um Sympathie, sondern darum, dass die Palästinenser sich seit 70 Jahren weigern, den Staat Israel und seine Existenzberechtigung anzuerkennen, es geht darum, dass seit 1967 immer wieder Terrorakte gegen Israel starten und Krieg führen.
Vor 1967 gab es noch keine Palästinenser, da übernahmen arabische Staaten den Part des Agressors, 1973 waren es Syrien und Ägypten, die Israel überraschend und ohne Kriegserklärung am höchsten jüdischen Feiertag angriffen.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 23816
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Jerusalem

Beitragvon relativ » Di 15. Mai 2018, 19:44

Tom Bombadil hat geschrieben:(15 May 2018, 20:07)

Dieser Diskurs wurde hier schon unendlich oft geführt. Selbstverständlich hat auch die israelische Politik Fehler gemacht, sind ja auch nur Menschen, nur ändert das rein gar nichts an der jetzigen Situation und dass Terror der falsche Weg ist.

Tipp es ging gar nicht um die Fehler der israelischen Regierungen. :D
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33820
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Jerusalem

Beitragvon Tom Bombadil » Di 15. Mai 2018, 20:00

relativ hat geschrieben:(15 May 2018, 20:44)

...

Tipp: es ging um das Angebot Israels von 2008, das die Palis abgelehnt haben.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
SpukhafteFernwirkung
Beiträge: 1017
Registriert: Fr 28. Okt 2016, 19:53

Re: Jerusalem

Beitragvon SpukhafteFernwirkung » Di 15. Mai 2018, 21:20

Liegestuhl hat geschrieben:(15 May 2018, 07:00)

Jetzt geht es also um Rädelsführer. Das hattest du zuvor weggelassen.
das is in erster linie ein jugendlicher, von dem ein 2nd lieutenant frisch von der akademie nach ein paar sekunden beobachtung aus der ferne behauptet, dass der ein rädelsführer sei. ohne jede überprüfung von höherer stelle. und in der folge verliert er seinen unterschenkel.
merkste selber, ne...-? :rolleyes:
Zuletzt geändert von SpukhafteFernwirkung am Di 15. Mai 2018, 21:26, insgesamt 1-mal geändert.
IT'S A LONG WAY TO THE TOP (IF YOU WANNA ROCK 'N' ROLL) - AC DC!!
Polibu
Beiträge: 5628
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Jerusalem

Beitragvon Polibu » Di 15. Mai 2018, 21:26

Orbiter1 hat geschrieben:(15 May 2018, 06:44)

Das läuft erwartungsgemäß. Die USA lehnen im UN-Sicherheitsrat eine unabhängige Untersuchung zu den Vorgängen ab. Wozu Fragen beantworten, man hat das Recht des Stärkeren auf seiner Seite.


Eine unabhängige Untersuchung ist nicht notwendig. Israel ist ein souveräner demokratischer Staat. Eine sogenannte unabhängige Untersuchung wäre ein Affront und gehört selbstverständlich abgelehnt.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32354
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Jerusalem

Beitragvon DarkLightbringer » Di 15. Mai 2018, 21:45

SpukhafteFernwirkung hat geschrieben:(15 May 2018, 22:31)

du argumentierst wie ein despot. ein "demokratischer" staat, in dem die first lady flaschenpfand im wert von 25.000 euro unterschlagen konnte, ohne dass das konsequenzen für sie hatte, braucht jede hilfe, die er kriegen kann...- :p

Die israelische Innenpolitik ist sicherlich interessant, aber die vitalen Sicherheitsinteressen dienen dem Schutz der Bevölkerung.
In unmittelbarer Näher der Sperren befinden sich Wohnsiedlungen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 1674
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Jerusalem

Beitragvon Vongole » Di 15. Mai 2018, 23:44

Kritikaster hat geschrieben:(15 May 2018, 19:03)

Nein, das tu ich nicht, und wenn Du meine Beiträge gelesen hast, muss Dir das auch klar sein.

Die auch wieder von Dir - extrem selektiv! - zitierte Aussage bezieht sich allein auf meine Beurteilung desjenigen, dessen Text ich damit ansprach: Den derzeitigen US-Präsidenten.

Dass es darüber hinaus AUCH erlaubt sein muss, eine Friedensstrategie kritisch zu betrachten, die zur Provokation einer der Konfliktparteien erkennbar beiträgt, sollte eigentlich eine Selbstverständlichkeit und auch auf Israel anzuwenden erlaubt sein.


Dann habe ich Dich missverstanden, tut mir leid.
Was Trump angeht, bin ich mir ziemlich sicher, dass der Passus nicht aus seiner Feder, sondern aus der eines seiner intelligenteren Berater stammt.
Trotzdem wurde gerade durch diesen Passus den Palästinensern eine Möglichkeit angeboten, gerade jetzt auf Friedensverhandlungen zu dringen.
Sie haben darauf verzichtet, und ich denke nicht, weil ihre Führer das nicht erkannt hätten.
Insofern betrachte ich das Ganze auch nicht als gewollte Provokation, sondern als eine mal wieder ausgeschlagene Möglichkeit.
Warum, meinst Du, dringen die Palästinenser nicht auf Frieden? Weil sie im Falle einer zwei-Staaten-Lösung tatsächlich für ihr Volk sorgen müssten, statt Gelder in die eigene Tasche zu stecken?
Weil sie ihr Volk nicht mehr für blöd verkaufen können, wenn der Sündenbock Israel fehlt?
Weil sie der Iran nicht lässt?
Solange die intern. Gemeinschaft auf Pallywood hereinfällt, solange Bilder der "schwachen, benachteiligten, armen und hilflosen" Palästinenser durch unsere Presse und TV gehen, ohne das wirklich mal jemand
recheriert, warum das so ist, nach wirklich Verantwortlichen sucht und das dann schonungslos veröffentlicht, wird sich nichts ändern.

Missversteh mich nicht, auch ich sehe einiges in Netanjahus Außenpolitk kritisch, aber etwas hab ich satt bis oben, und das ist die Einstellung, Israel sei an allem schuld.
Bezieht sich jetzt nicht auf Dich, aber ich bin in diesen ganzen Diskussionen nicht nur sehr dünnhäutig geworden, sondern auch richtig zornig.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6507
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Jerusalem

Beitragvon unity in diversity » Mi 16. Mai 2018, 00:50

Sinngemäß könnte man sagen: Wer die Zeichen der Zeit nicht erkennt, den überrollt die nächste Flüchtlingswelle.
Wobei es egal geworden ist, welcher eifrige Rohrspatz Positionen pro Israel, oder pro Palis einnimmt.
Trump fällt als Vermittler aus, die UN sind einseitig und die EU kann man, aus den bekannten Gründen, in den Skat drücken.
Wird für die Palis argumentiert, gibt es Krach, wird für Israel entschieden, auch.
Nach den Freitagsgebeten entscheidet sich, ob Panzer und Kanonen rollen.
Die nächste Flüchtlingswelle ist damit sicher und die hat es in sich.
Der „Diskussionsstil“ an der Grenze hat gezeigt, daß Palis keine Debatten gewöhnt sind, sie nehmen sich, was ihnen vermeintlich zusteht.
Sie definieren ihr Recht selber und haben sehr viel Nachholbedarf, nach all den Entbehrungen im „Kessel“.
So drückt man Europa und speziell D an die Wand.
Alles kein Problem, gehört nur zum Handelskrieg.
Nach der militärischen Lösung der Gaza-Krise, kann man sich einem größeren Problem zuwenden, dem Iran.
Es sei denn, es kommt zu einem Dominoeffekt, der seinen Ausgangspunkt in der Türkei nimmt. Erdogan will zum neuen Führer der islamischen Welt avancieren. Ob er in Saudi-Arabien eine bunte Revolte auslösen kann und was hätte die nichtislamische Welt damit gewonnen?
Für jedes Problem gibt es zwei Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA

Zurück zu „35. Israel & Palästina“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast