Plant Putin einen Nuklearschlag?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Moses
Moderator
Beiträge: 7856
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Plant Putin einen Nuklearschlag?

Beitragvon Moses » Do 12. Apr 2018, 11:32

Ich bitte nachdrücklich um Beachtung der Forenregeln - ja dieses Thema kann die lustigsten Seitenthemen eröffnen - dies ist hier aber nicht der Inhalt
ich werde auch verstärkt auf Spam, Provokationen und persönliche Angriffe achten - diese werden dann kommentarlos entfernt.

Moses
Mod
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 6250
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Plant Putin einen Nuklearschlag?

Beitragvon Senexx » Do 12. Apr 2018, 21:16

Polibu hat geschrieben:(12 Apr 2018, 08:22)

Und aus welchem Grund sollte Putin das tun?


Putin tut immer das, was ihm nützt und was er sich gerade noch erlauben kann.

In den 70ern hat Breschenjew SS-20 aufgestellt. Ziel war, eine atomare Bedrohung für Westeuropa. Die USA sollten vor die Wahl gestellt weden, im Falle eines Angriffs auf Westeuropa sich entscheiden zu müssen, ob sie einen Angriff auf ihr Territorium riskierten, oder lieber den Schwanz einziehen.

Mit der Pershing wurde die Strategie Breschenjews verhindert. Putin könnte die alte Strategie wieder hervorholen.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6203
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Plant Putin einen Nuklearschlag?

Beitragvon unity in diversity » Fr 13. Apr 2018, 00:34

zollagent hat geschrieben:(12 Apr 2018, 08:39)

Wird er so lange nicht tun, wie er seine Milliarden da gebunkert hat, und er daran glauben kann, das ganze Europa mal zu übernehmen.

Was soll Putin mit Europa?
Den Wert Europas kann er sofort messen, indem er seine Öl- und Gaslieferungen nach China umleitet.
Das wäre eine naheliegende Eskalationsstufe und die Asiaten zahlen gut.
Für jedes Problem gibt es zwei Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 6750
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Plant Putin einen Nuklearschlag?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Fr 13. Apr 2018, 06:37

unity in diversity hat geschrieben:(13 Apr 2018, 01:34)

Was soll Putin mit Europa?
Den Wert Europas kann er sofort messen, indem er seine Öl- und Gaslieferungen nach China umleitet.
Das wäre eine naheliegende Eskalationsstufe und die Asiaten zahlen gut.

Solange Russland seine Kundschaft auswählen kann, kann das Gas zu besseren Preisen verkauft werden, als wenn es nur einen Abnehmer gibt.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
CaptainJack

Re: Plant Putin einen Nuklearschlag?

Beitragvon CaptainJack » Fr 13. Apr 2018, 17:23

Er plant ihn nicht, könnte aber dazu genötigt werden. Egal, wir werden auf jeden Fall ganz toll dabei profitieren. So etwas ähnliches habe ich mir schon immer gedacht.
https://www.berliner-zeitung.de/kultur/ ... im-2744146
Doch die USA können trotzdem ruhig schlafen: Sie wissen ja, was wir Europäer, mit denen sie seit dem Kalten Krieg Blinde Kuh spielen, erst vor zwei Jahren erfahren haben. Und was sie sogar dem allertreuesten ihrer Partner, Konrad Adenauer, stets verschwiegen haben: Dass Kreml und Weißes Haus seit 1952 ein Geheimabkommen haben, demzufolge, sollte doch der Kalte Krieg in einen heißen ausarten, garantiert in Russland und Amerika keine Fensterscheibe kaputtgeht, sondern „lediglich“ Polen und Germany weggemacht werden: Der ungeheuerlichste Verrat an einem Verbündeten, von dem je erfahren hat, wer noch Geschichte liest... – Quelle: https://www.berliner-zeitung.de/2744146 ©2018
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 6250
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Plant Putin einen Nuklearschlag?

Beitragvon Senexx » Fr 13. Apr 2018, 17:33

Ausgerechnet der David-Irving-Laudator Hochhuth.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 26642
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Plant Putin einen Nuklearschlag?

Beitragvon jack000 » Fr 13. Apr 2018, 17:35

Senexx hat geschrieben:(11 Apr 2018, 21:26)

Nato-Generalsektratär Stoltenberg warnt, dass Russland seine Atomwaffen modernisiere und deshalb die Hemmschwelle für deren Einsatz sinke. Diese Warnung wird er sich nicht umsonst herausposaunen.

Warum sollte die Hemmschwelle deswegen sinken? Russland hat seit Jahrzehnten Atomwaffen die unglaublichen Schaden anrichten können (Wie z.B. die USA auch).

Es ist klar ersichtlich, das Putin vor nichts zurückschreckt. Er hat uns genug Beispiel geliefert.

Welche z.B. ?

Wo und gegen wen wird er den Atomschlag wohl führen?

Welches Motiv sollte er haben?

Gegen die USA wohl eher nicht, aber vielleicht gegen die Westeuropäer.

Totaler Quatsch!! Das würde einem Angriff der USA gleichen!
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6203
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Plant Putin einen Nuklearschlag?

Beitragvon unity in diversity » Fr 13. Apr 2018, 20:11

Senexx hat geschrieben:(13 Apr 2018, 18:33)

Ausgerechnet der David-Irving-Laudator Hochhuth.

Es gibt keinen rational erklärbaren Grund, Europa nach einem begrenzten Atomkrieg wieder aufzubauen.
Europa hat keine Rohstoffe und verfügt auch sonst über kein Alleinstellungsmerkmal, welches eine Renaissance rechtfertigen könnte.
Für jedes Problem gibt es zwei Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 6750
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Plant Putin einen Nuklearschlag?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Fr 13. Apr 2018, 20:56

unity in diversity hat geschrieben:(13 Apr 2018, 21:11)

Es gibt keinen rational erklärbaren Grund, Europa nach einem begrenzten Atomkrieg wieder aufzubauen.
Europa hat keine Rohstoffe und verfügt auch sonst über kein Alleinstellungsmerkmal, welches eine Renaissance rechtfertigen könnte.

Es gibt Uran und Kohle, Eisen und andere Rohstoffe in Europa, die von einem Atomkrieg nicht so sehr in ihrer Qualität gemindert sind. Zudem kann es billiger sein, die verstrahlte Restbevölkerung vor Ort quartiert zu lassen als sie sich ins intakte Land zu holen. Insgesamt halte ich einen Atomkrieg in Europa momentan für nicht praktikabel zur Erreichung von was auch immer. Die Forscher arbeiten zwar daran, Atomkrieg wieder führbar zu machen, aber dabei geht es eher um die Verminderung der erfolgreichen Gegenschläge als um ihren Ausschluß.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6203
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Plant Putin einen Nuklearschlag?

Beitragvon unity in diversity » Fr 13. Apr 2018, 22:02

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(13 Apr 2018, 21:56)

Es gibt Uran und Kohle, Eisen und andere Rohstoffe in Europa, die von einem Atomkrieg nicht so sehr in ihrer Qualität gemindert sind. Zudem kann es billiger sein, die verstrahlte Restbevölkerung vor Ort quartiert zu lassen als sie sich ins intakte Land zu holen. Insgesamt halte ich einen Atomkrieg in Europa momentan für nicht praktikabel zur Erreichung von was auch immer. Die Forscher arbeiten zwar daran, Atomkrieg wieder führbar zu machen, aber dabei geht es eher um die Verminderung der erfolgreichen Gegenschläge als um ihren Ausschluß.

Solange jede keifige Kriegshetze schlechte Stimmung an den Börsen verbreitet, bringt der Frieden mehr Dividende.
Für jedes Problem gibt es zwei Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 5773
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Plant Putin einen Nuklearschlag?

Beitragvon Kritikaster » Fr 13. Apr 2018, 22:13

unity in diversity hat geschrieben:(13 Apr 2018, 23:02)

Solange jede keifige Kriegshetze schlechte Stimmung an den Börsen verbreitet, bringt der Frieden mehr Dividende.

Zuletzt brach vor allem die russische Börse ein ...
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 6750
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Plant Putin einen Nuklearschlag?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Fr 13. Apr 2018, 22:15

unity in diversity hat geschrieben:(13 Apr 2018, 23:02)

Solange jede keifige Kriegshetze schlechte Stimmung an den Börsen verbreitet, bringt der Frieden mehr Dividende.

Man hört, für Jaguar Land Rover es läuft nicht so gut? Die Börse ist so ein Spielfeld, auf das ich mich nicht verlassen will.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6203
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Plant Putin einen Nuklearschlag?

Beitragvon unity in diversity » Fr 13. Apr 2018, 22:23

Kritikaster hat geschrieben:(13 Apr 2018, 23:13)

Zuletzt brach vor allem die russische Börse ein ...

Das ist der systemimmanenten Innovationsschwäche geschuldet.
Nur nicht dran rühren und es klärt sich ohne Krieg.
Für jedes Problem gibt es zwei Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 6750
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Plant Putin einen Nuklearschlag?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Fr 13. Apr 2018, 23:18

unity in diversity hat geschrieben:(13 Apr 2018, 23:23)

Das ist der systemimmanenten Innovationsschwäche geschuldet.
Nur nicht dran rühren und es klärt sich ohne Krieg.

So einen kleinen (Wirtschafts-)Krieg brauchte es aber schon, damit ein paar zentrale Werte für ein paar Monate schwanken gingen.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 52254
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Plant Putin einen Nuklearschlag?

Beitragvon zollagent » Sa 14. Apr 2018, 12:22

unity in diversity hat geschrieben:(13 Apr 2018, 01:34)

Was soll Putin mit Europa?
Den Wert Europas kann er sofort messen, indem er seine Öl- und Gaslieferungen nach China umleitet.
Das wäre eine naheliegende Eskalationsstufe und die Asiaten zahlen gut.

Aber nicht an Putin. Die diktieren ihm die Preise.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 52254
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Plant Putin einen Nuklearschlag?

Beitragvon zollagent » Sa 14. Apr 2018, 12:23

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(13 Apr 2018, 07:37)

Solange Russland seine Kundschaft auswählen kann, kann das Gas zu besseren Preisen verkauft werden, als wenn es nur einen Abnehmer gibt.

Die Kunden haben diese Wahl aber auch, was die Preisvorstellungen doch dämpfen könnte.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 52254
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Plant Putin einen Nuklearschlag?

Beitragvon zollagent » Sa 14. Apr 2018, 12:25

unity in diversity hat geschrieben:(13 Apr 2018, 21:11)

Es gibt keinen rational erklärbaren Grund, Europa nach einem begrenzten Atomkrieg wieder aufzubauen.
Europa hat keine Rohstoffe und verfügt auch sonst über kein Alleinstellungsmerkmal, welches eine Renaissance rechtfertigen könnte.

Vielleicht abgesehen vom vorhandenen technischen Know-How, der Infrastruktur und Industrialisierung und der funktionierenden Wirtschaft.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6203
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Plant Putin einen Nuklearschlag?

Beitragvon unity in diversity » Sa 14. Apr 2018, 12:31

zollagent hat geschrieben:(14 Apr 2018, 13:25)

Vielleicht abgesehen vom vorhandenen technischen Know-How, der Infrastruktur und Industrialisierung und der funktionierenden Wirtschaft.

Hallo Witz.
Ich frage mich schon länger, warum Faktenignoranten und Realitätsverweigerer wie Pilze aus dem Boden schießen.
Für jedes Problem gibt es zwei Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 52254
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Plant Putin einen Nuklearschlag?

Beitragvon zollagent » Sa 14. Apr 2018, 12:33

unity in diversity hat geschrieben:(14 Apr 2018, 13:31)

Hallo Witz.
Ich frage mich schon länger, warum Faktenignoranten und Realitätsverweigerer wie Pilze aus dem Boden schießen.

Klar, Europa ist eine Wüste, nur ein paar Kamele stolzieren darin herum und suchen Pilze. :rolleyes:
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 6750
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Plant Putin einen Nuklearschlag?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Sa 14. Apr 2018, 14:48

zollagent hat geschrieben:(14 Apr 2018, 13:23)

Die Kunden haben diese Wahl aber auch, was die Preisvorstellungen doch dämpfen könnte.

Das können die machen wie sie wollen. Der Gasmann mischt dem Russengas längst heimisches Bauerngas bei, die Anlagen tolerieren das innerhalb gewisser Parameter. Das stört mich nicht und dass der Gasbedarf für Heizung und Warmwasser perspektivisch sinkt, ist auch toll für die Ökos. Man muss nicht so engstirnig durch die Welt laufen. In 30 Jahren ist der deutsche Gasbedarf vielleicht so gering, dass er komplett heimisch oder "beliebig" bedient werden kann. Bisweilen sind die Dinge noch nicht so weit. Mit Atomschlag natürlich auch alles keine Sorge mehr wert.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.

Zurück zu „33. Osteuropa - GUS - Kaukasus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste