Angst vor einem Umsturz von Rechts?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Kann es zu einem Umsturz von rechts kommen?

ja, die Gefahr besteht
19
31%
nein, das ist total unrealistisch
42
69%
 
Abstimmungen insgesamt: 61
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 6194
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Angst vor einem Umsturz von Rechts?

Beitragvon firlefanz11 » Mi 11. Apr 2018, 10:05

Tom Bombadil hat geschrieben:(10 Apr 2018, 14:05)

Ja, klar, ein rechter Umsturz von der Union in Koalition mit der AfD :D


Mod Spam
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Marmelada
Beiträge: 9028
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30
Benutzertitel: Licht & Liebe

Re: Angst vor einem Umsturz von Rechts?

Beitragvon Marmelada » Mi 11. Apr 2018, 10:56

Tom Bombadil hat geschrieben:(10 Apr 2018, 14:05)

Ja, klar, ein rechter Umsturz von der Union in Koalition mit der AfD :D

http://www.kas.de/wf/de/71.8941/
Die Reichstagsfraktion (72 Abgeordnete) stimmte am 23. März 1933, aufgrund von falschen Zusicherungen Hitlers, dem Ermächtigungsgesetz zu. Sie erleichterte damit die „legale“ Entmachtung des Reichstags und die Abschirmung der nationalsozialistischen „Gleichschaltung“, der das Zentrum als letzte Partei zum Opfer fiel.
Für den eigenen Untergang gestimmt. :D

Nach dem Abgang Merkels wird sich in der Union bzw. der CDU ein Rechtsruck vollziehen, der sich bereits jetzt abzeichnet.

http://www.sueddeutsche.de/bayern/bayer ... -1.3932249
Die Gedanken waren auch in einem Rechtsstaat noch nie grenzenlos frei. Nun scheint ihre Freiheit immer weiter eingeschränkt zu werden. Deshalb sollte man sich das, was die CSU derzeit in München ausheckt, in ganz Deutschland ganz genau ansehen. Zumal der CSU-Chef Horst Seehofer in Personalunion auch Bundesinnenminister ist.


In Kombination mit der AfD kann daraus nur Unheil entstehen.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 34111
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Angst vor einem Umsturz von Rechts?

Beitragvon Tom Bombadil » Do 12. Apr 2018, 08:52

Marmelada hat geschrieben:(11 Apr 2018, 11:56)

Für den eigenen Untergang gestimmt.

Du meinst, die Union wäre der Nachfolger der Zentrumspartei und würde für eine Machtergreifung Höckes stimmen?

In Kombination mit der AfD kann daraus nur Unheil entstehen.

Es wird keine Koalition mit der AfD geben. Würde die Union das machen, wäre sie dem Untergang geweiht.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 8352
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Angst vor einem Umsturz von Rechts?

Beitragvon Quatschki » Fr 13. Apr 2018, 14:32

Tom Bombadil hat geschrieben:(12 Apr 2018, 09:52)
Es wird keine Koalition mit der AfD geben. Würde die Union das machen, wäre sie dem Untergang geweiht.

Wird sie dann in die "rechte Ecke" gestellt und von dir geächtet?
CaptainJack

Re: Angst vor einem Umsturz von Rechts?

Beitragvon CaptainJack » Fr 13. Apr 2018, 14:43

Tom Bombadil hat geschrieben:(12 Apr 2018, 09:52)

Du meinst, die Union wäre der Nachfolger der Zentrumspartei und würde für eine Machtergreifung Höckes stimmen?


Es wird keine Koalition mit der AfD geben. Würde die Union das machen, wäre sie dem Untergang geweiht.
Aber niemals in ca. 4 Jahren! Die meisten Leute sehnen sich in Wirklichkeit inzwischen nach Konservatismus und finden diese offenen Tore zunehmend als (übertrieben formuliert) Horror. Und wenn die Schranken zur freien Meinungsäußerung auch in diesem Bereich fallen, dann geht ein Aufatmen durch die Bevölkerung und es kann wieder "normale" Aufnahmepolitik betrieben werden.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27649
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Angst vor einem Umsturz von Rechts?

Beitragvon jack000 » Fr 13. Apr 2018, 17:25

Marmelada hat geschrieben:(11 Apr 2018, 11:56)

http://www.kas.de/wf/de/71.8941/
Für den eigenen Untergang gestimmt. :D

Genau das ist aber der Unterschied, dass es eben eine geschichtliche Erfahrung gibt. Ein Zustimmung zu einem Ermächtigungsgesetz ist ausgeschlossen.

Nach dem Abgang Merkels wird sich in der Union bzw. der CDU ein Rechtsruck vollziehen, der sich bereits jetzt abzeichnet.

Nachdem es vorher nach links ging schwenkt es nun also wieder dorthin was bei CDU/CSU bis in die 2000er Jahre noch Usus war.

In Kombination mit der AfD kann daraus nur Unheil entstehen.

Selbst wenn dieser unwahrscheinliche Zustand entstehen sollte, ist das immer noch kein Umsturz von Rechts, bei dem ein Parlament Dinge beschließen könnte die sich außerhalb des Grundgesetzes bewegen.
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 34111
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Angst vor einem Umsturz von Rechts?

Beitragvon Tom Bombadil » Sa 14. Apr 2018, 14:31

Quatschki hat geschrieben:(13 Apr 2018, 15:32)

Wird sie dann in die "rechte Ecke" gestellt und von dir geächtet?

Nein, "geächtet" würde sie von den 85% der Wähler die nichts für die AfD übrig haben, inklusive mir.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 34111
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Angst vor einem Umsturz von Rechts?

Beitragvon Tom Bombadil » Sa 14. Apr 2018, 14:33

CaptainJack hat geschrieben:(13 Apr 2018, 15:43)

Die meisten Leute sehnen sich in Wirklichkeit inzwischen nach Konservatismus und finden diese offenen Tore zunehmend als (übertrieben formuliert) Horror.

Die "offenen Tore" kann man auch ohne AfD und Umsturz schließen. Eigentlich ginge das von heute auf morgen, die Rechtslage ist ja sehr eindeutig.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
CaptainJack

Re: Angst vor einem Umsturz von Rechts?

Beitragvon CaptainJack » Sa 14. Apr 2018, 16:06

Tom Bombadil hat geschrieben:(14 Apr 2018, 15:33)

Die "offenen Tore" kann man auch ohne AfD und Umsturz schließen. Eigentlich ginge das von heute auf morgen, die Rechtslage ist ja sehr eindeutig.
Das ist ja das Problem. Dass sie das wenigstens ansatzweise inzwischen machen, ist ja der AFD zu verdanken. Das ist leider die Schlange, die sich in den Schwanz beißt. :(
Tomaner
Beiträge: 5842
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Angst vor einem Umsturz von Rechts?

Beitragvon Tomaner » So 15. Apr 2018, 13:43

CaptainJack hat geschrieben:(13 Apr 2018, 15:43)

Aber niemals in ca. 4 Jahren! Die meisten Leute sehnen sich in Wirklichkeit inzwischen nach Konservatismus und finden diese offenen Tore zunehmend als (übertrieben formuliert) Horror. Und wenn die Schranken zur freien Meinungsäußerung auch in diesem Bereich fallen, dann geht ein Aufatmen durch die Bevölkerung und es kann wieder "normale" Aufnahmepolitik betrieben werden.


Es ist einfach lächerlich, dem Volk zu unterstellen, sie würden sich nach Konservatismus sehnen und alles Glück dieser Erden in Deutschland hänge mit der Zahl von Flüchtlingen zusammen. Für dich sind wiedereinmal alle Tarifverträge, soziale Absicherungen, Mitbestimmungen und vieles mehr, vom Himmel gefallen. Alleine über Konservatismus, wären wir noch auf der Ebene eines Frükapitalismuses mit totaler Ausbeutung. Was haben bisher Parteien deine Vorstellung bisher konkret für soziale Gerechtigkeit getan? In welchen Ländern mit konservativsten Regierungen, geht es dem Volk besser wie dem in Deutschland und muß man als Vorbild nehmen? Was würde dem Volk, das sich so nach Konservatismus sehnen soll, es ihm konkret finanziell bringen, an Lohn, Rente Sozialleistungen und was versprechen denn deine Parteien die du gut findest dazu konkret?
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Angst vor einem Umsturz von Rechts?

Beitragvon zollagent » So 15. Apr 2018, 15:20

Das "Volk", das sich nach "Konservativismus sehnt", ist ein kleiner Bestandteil des Gesamtvolks und eher durch Verneinung demokratischer Werte aufgefallen.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Tomaner
Beiträge: 5842
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Angst vor einem Umsturz von Rechts?

Beitragvon Tomaner » Mo 16. Apr 2018, 01:35

zollagent hat geschrieben:(15 Apr 2018, 16:20)

Das "Volk", das sich nach "Konservativismus sehnt", ist ein kleiner Bestandteil des Gesamtvolks und eher durch Verneinung demokratischer Werte aufgefallen.

So ist es! Es sind auch welche, wenn man sie fragt, keinerlei Wissen darüber haben, was für Interessen wir überhaupt haben. Betrachtet man die Geschichte weltweit, brachten extrem rechte Regierungen, rassistische Regierungen, nationalistische ihr Land in den Untergang. Es gibt nichts, mit dem sie pralen können, keine Leistungen die sie herausstellen, keine Vorbilder die sie nennen, vor allem keinen Ideologieunterscheid zu den Nazis die sie erklären. Ihr einziges Pund das sie in die Waagschale werfen ist der Untergang Deutschlands durch Flüchtlinge. Die, die mit einer Ideologie überall kolosal gescheitert sind, führen sich plötzlich als einzige Retter auf, vor einer geschürten Angst, wo noch kein Staat unter gegangen ist.
gregor
Beiträge: 70
Registriert: Sa 21. Apr 2018, 10:57

Re: Angst vor einem Umsturz von Rechts?

Beitragvon gregor » Sa 21. Apr 2018, 11:01

Tomaner hat geschrieben:(16 Apr 2018, 02:35)

So ist es! Es sind auch welche, wenn man sie fragt, keinerlei Wissen darüber haben, was für Interessen wir überhaupt haben. Betrachtet man die Geschichte weltweit, brachten extrem rechte Regierungen, rassistische Regierungen, nationalistische ihr Land in den Untergang. Es gibt nichts, mit dem sie pralen können, keine Leistungen die sie herausstellen, keine Vorbilder die sie nennen, vor allem keinen Ideologieunterscheid zu den Nazis die sie erklären. Ihr einziges Pund das sie in die Waagschale werfen ist der Untergang Deutschlands durch Flüchtlinge. Die, die mit einer Ideologie überall kolosal gescheitert sind, führen sich plötzlich als einzige Retter auf, vor einer geschürten Angst, wo noch kein Staat unter gegangen ist.

Dieses Verhalten ist aber nicht neu. Die NSDAP hat genauso angefangen wie eine AfD und sich genauso verhalten.
Leider sind einige in ihrer Meinung ungebildet dies zu durchblicken und fallen freudig auf diesen von den Nazis geplanten Untergang Deutschlands rein.
Tomaner
Beiträge: 5842
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Angst vor einem Umsturz von Rechts?

Beitragvon Tomaner » Sa 21. Apr 2018, 12:12

Gregor hat geschrieben:(21 Apr 2018, 12:01)

Dieses Verhalten ist aber nicht neu. Die NSDAP hat genauso angefangen wie eine AfD und sich genauso verhalten.
Leider sind einige in ihrer Meinung ungebildet dies zu durchblicken und fallen freudig auf diesen von den Nazis geplanten Untergang Deutschlands rein.


Im Prinzip sagt eine AfD ja nichts, wie sie es nur irgendwie besser machen würde, oder auch nur einen einzigen Vorteil vorraus. Sie "rettet" uns ja nur vor Untergang. Also wäre es schon ein "Erfolg" wenn sie fast die ganze Arbeitnehmer auf Sozialhilfeniveau bringt, aber dadurch den "Untergang" vermeidet. Und in der Tat, ich habe bisher nichts gefunden, wo eine AfD nur irgend etwas verspricht. Bei Renten hat sie noch nicht mal einen Plan im Ansatz. "Überglückliche" Rentner in Armenhäusern, die mal etwas zu essen bekommen, wenn sich Reiche erbarmen und ihnen einen Knochen hinschmeißen, weil Deutschlnd eben vom Untergang gerettet wurde. Die Scharia steht ja unmittelbar zuvor! Wobei ich da keine Mehrheit dafür im Bundestag erkennen mag, lediglich die AfD!
gregor
Beiträge: 70
Registriert: Sa 21. Apr 2018, 10:57

Re: Angst vor einem Umsturz von Rechts?

Beitragvon gregor » Sa 21. Apr 2018, 14:17

Tomaner hat geschrieben:(21 Apr 2018, 13:12)

Im Prinzip sagt eine AfD ja nichts, wie sie es nur irgendwie besser machen würde, oder auch nur einen einzigen Vorteil vorraus. Sie "rettet" uns ja nur vor Untergang. Also wäre es schon ein "Erfolg" wenn sie fast die ganze Arbeitnehmer auf Sozialhilfeniveau bringt, aber dadurch den "Untergang" vermeidet. Und in der Tat, ich habe bisher nichts gefunden, wo eine AfD nur irgend etwas verspricht. Bei Renten hat sie noch nicht mal einen Plan im Ansatz. "Überglückliche" Rentner in Armenhäusern, die mal etwas zu essen bekommen, wenn sich Reiche erbarmen und ihnen einen Knochen hinschmeißen, weil Deutschlnd eben vom Untergang gerettet wurde. Die Scharia steht ja unmittelbar zuvor! Wobei ich da keine Mehrheit dafür im Bundestag erkennen mag, lediglich die AfD!

Hauptsache Vollbeschäftigung für alle, das Geld fließt in Waffen und tollen Palästen (natürlich auch ins Privatvermögen aber pssst). Der Arbeiter sieht davon nichts, der Glaube an einen rein blonden blauäugigen Staat reicht aber zweifelsohne aus um diesen Umstand wieder schön zu reden. Aber rassistisch ist man natürlich nicht, lediglich vorausschauend in die Glaskugel! :D

Aber stimmt, im Bundestag kommen nur dumme Fragen und Pöpeleien. Für den Stammi in der Brüllbude mag das reichen, aber reicht es auch für einen Sturz der Demokratie und der Freiheit? :?
jellobiafra
Beiträge: 1226
Registriert: Sa 20. Sep 2008, 18:42

Re: Angst vor einem Umsturz von Rechts?

Beitragvon jellobiafra » Sa 21. Apr 2018, 14:28

Umsturz von Rechts fällt aus.

Die Afd ist vergleichsweise harmlos und hat auch kein Wachstumspotential mehr. Koalitionspartner sind weit und breit nicht in Sicht.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6704
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Angst vor einem Umsturz von Rechts?

Beitragvon unity in diversity » So 22. Apr 2018, 02:23

jellobiafra hat geschrieben:(21 Apr 2018, 15:28)

Umsturz von Rechts fällt aus.

Die Afd ist vergleichsweise harmlos und hat auch kein Wachstumspotential mehr. Koalitionspartner sind weit und breit nicht in Sicht.

Wenn im Fernsehen auf allen Kanälen Trickfilme zu sehen und im Radio überall Volksmusik zu hören ist, gab es einen Putsch.
Man erwartet jeden Augenblick eine Stellungnahme des neuen "Revolutionsführers".
So wird es nicht mehr laufen, man macht es subtil und schleichend, in Salamitaktik.
Wer es genauer wissen will, schaue sich in Bayern um und achte auf den dortigen Gesetzgeber.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27649
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Angst vor einem Umsturz von Rechts?

Beitragvon jack000 » So 22. Apr 2018, 07:11

jellobiafra hat geschrieben:(21 Apr 2018, 15:28)

Umsturz von Rechts fällt aus.

Die Afd ist vergleichsweise harmlos und hat auch kein Wachstumspotential mehr. Koalitionspartner sind weit und breit nicht in Sicht.

Das sehe ich genau so. Allerdings fürchten da so manche um ihre Existenzberechtigung, daher wird dieses halt als fiktives Bedrohungsscenario aufrecht erhalten.
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Wutbürger
Beiträge: 604
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 17:28
Wohnort: kleine Stadt in NRW

Re: Angst vor einem Umsturz von Rechts?

Beitragvon Wutbürger » So 22. Apr 2018, 09:28

unity in diversity hat geschrieben:(22 Apr 2018, 03:23)

Wenn im Fernsehen auf allen Kanälen Trickfilme zu sehen und im Radio überall Volksmusik zu hören ist, gab es einen Putsch.
Man erwartet jeden Augenblick eine Stellungnahme des neuen "Revolutionsführers".
So wird es nicht mehr laufen, man macht es subtil und schleichend, in Salamitaktik.
Wer es genauer wissen will, schaue sich in Bayern um und achte auf den dortigen Gesetzgeber.



Wenn du die Trickfilme und Volksmusik weglässt, und das schleichende und die Salamitaktik im Auge behälst, siehst du den Islam.
jellobiafra
Beiträge: 1226
Registriert: Sa 20. Sep 2008, 18:42

Re: Angst vor einem Umsturz von Rechts?

Beitragvon jellobiafra » So 22. Apr 2018, 09:42

unity in diversity hat geschrieben:(22 Apr 2018, 03:23)

Wenn im Fernsehen auf allen Kanälen Trickfilme zu sehen und im Radio überall Volksmusik zu hören ist, gab es einen Putsch.
Man erwartet jeden Augenblick eine Stellungnahme des neuen "Revolutionsführers".
So wird es nicht mehr laufen, man macht es subtil und schleichend, in Salamitaktik.
Wer es genauer wissen will, schaue sich in Bayern um und achte auf den dortigen Gesetzgeber.


Also sind die CSU die Umstürzler. Herrje die sind ja schon in der Regierung.

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste