Digitalradio

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20855
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Digitalradio

Beitragvon H2O » So 1. Apr 2018, 09:55

Flaschengeist hat geschrieben:(01 Apr 2018, 10:42)

Die Wette haben Sie doch nur angeboten weil die ihre Schwiegermutter los haben wollen. :)

Ich habe mal nachgeschaut. UKW sollte schon längst abgeschaltet sein. Aber wozu mit ein DAB Radio kaufen, wenn UKW perfekt funktioniert. Selbst der gute alte Volksempfänger tut es noch.

Die Gleichen Menschen die sich beklagen, daß es zu viel E Schrott gibt, sind die Selben die UKW abschalten wollen.


1.
Richtig geraten... :D Aber im richtigen Leben war meine Schwiegermutter herzensgut zu uns und unseren Kindern. Sie ist leider schon vor langer Zeit verstorben.

2.
Auch wahr! Was meinen Sie wohl, was ich mache? Ich höre mit meinem Rest-Schrott natürlich UKW-FM, am liebsten Deutschlandfunk. Aber in Polen nur mit dem Smartphone über WLAN. Das ist der neue Weltempfang... und wenn UKW FM stillgelegt werden sollte, dann eben auch in Norddeutschland mit WLAN. Ich warte jetzt noch auf eine ansehnliche Aufnahmevorrichtung mit Lautsprecher und Stromversorgung für das Smartphone. Das dürfte zu meinen Lebzeiten der letzte technische Wandel für den Rundfunk sein. Im Auto könnte das Ding navigieren und dudeln und freisprechen, aber nur bei Empfang.

Ich muß doch hoffentlich kein technisches Lastenheft für einen Start-Up schreiben? :)
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 1810
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 13:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Digitalradio

Beitragvon Raskolnikof » So 1. Apr 2018, 13:29

Das analoge Radio ist dem Tode geweiht. Dass auf UKW noch gesendet wird liegt einfach daran, dass in vielen Wohnzimmern (wie bei mir) immer noch ein analoger Receiver gute Dienste leistet, in der Küche das Kofferradio, im Schlafzimmer der Radiowecker und im Auto das analoge Radio, evtl. noch mit Cassettendeck, damit die lieben kleinen unterwegs die 108te Folge von Bibi Blocksberg hören können. Wobei im im Auto bereits die Wahl zwischen analog und DAB+ habe. :)

Andere Länder haben bereits Schluss gemacht. Norwegen z.B. hat offiziell den UKW-Rundfunk abgeschaltet. Nur einige wenige lokale Stationen in Gegenden, die mit DAB+ unzureichend versorgt werden haben noch eine Gnadenfrist. Diese Entwicklung haben sich einige Nostalgie-Freaks oder auch Analoganarchisten zunutze gemacht und belagern die UKW-Frequenzen jetzt mit Piratensendern wie bei uns in den 1970er Jahren. Offensichtlich kam vielen Norwegern die Abschaltung des analogen Rundfunks zu früh. Auch wenn es kein Land in Europa mit der dichtesten E-Mobilität gibt wie Europa, das digitale Radio ist auch dort noch nicht in jeder Wohnstube angekommen.

In Deutschland sollen die Bürger nun aber auch einen digitalen Vormund erhalten. Zitat:
Bundeskabinett: Radios nur noch mit Digitalempfang
Schon bald sollen fast alle Radios verpflichtend mit einem Chip für DAB+ und/oder Internetradio ausgestattet sein. Das Bundeskabinett hat den Vorschlag des Wirtschaftsministeriums verabschiedet.

Quelle:
https://www.teltarif.de/digitalradio-di ... 68462.html

Hoffentlich erlebe ich die Zeit der Wiederbelebung Von Piratensendern noch. :thumbup:

http://www.deutschlandfunk.de/norwegen- ... _id=408042
https://www.teltarif.de/radio-ukw-norwe ... 71129.html
Stell dir vor die Liebe deines Lebens geht an dir vorbei
und du schaust auf dein Smartphone.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14300
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Digitalradio

Beitragvon Teeernte » So 1. Apr 2018, 14:53

Natürlich drängt die Lobby auf Konsum .....und Inkompatibilität. Jedes Jahr muss/soll das HighEndGerät der letzten Messe durch Tausch der Sendecodierung in den Orkus.

Blöd nur - das der Konsument von Werbung einfach noch auf die alte Technik setzt - die noch 2 Knöpfe hat ....Laut und Leise......und Senderwahl.

Fällt die Werbung >> gibt es auch kein Radio mehr.

Der Livestream - programmierende User ist so intelligent - dass er die Strassenlage mit Google LIVE MAP angezeigt bekommt - und die TENA HÖSCHEN Werbung mit eigenen Titeln der HomeCloud überspringt.

So lange es noch - ganze Urwälder verschlingende - umeltschädliche, CO2 produzierende PRINT Werbung im Briefkasten ..... durch GEHEIMDIENST-Methoden - personalisiert in einer mehrstelligen Millionenauflage gibt .....wird das alte "Dampfradio" noch laufen.

Sobald der User SEIN Programm mitgestaltet/mitgestalten kann ....und selbst den Verlauf von - auch politischen Diskussionen - (zB durch Redezeitvergabe ) WÄHLT - ist die ZEIT der rieselnden allgemeinen staatsPROPAGANDA vorbei.

HAUS und HUND....oder die Sendung für die Frau (In Gummistiefeln und Kittelschürze) MUSS sich in Werbung UND politischer Ansicht IHREN Kunden nähern .

Auch ein Teil der DIGITALEN DIVIDENDE.

Als "vorschalt" Tuner wird sich eine kleine Chinesische Kiste durchsetzen - DIE programmierbar - ....auch Flugfunk, DIGITAL BOS ....oder Raumfahrtsignale dekodieren kann - ZUKUNFT eingebaut. - die kann dann auch senden - und den Nachbar zum Mithören DIESES Programms animieren ,.. oder man direkt mit diskutieren kann ....die Schlüssel (auch für BOS) werden gegen einen kleinen Beitrag ...der Onion Cloud - "WORLD WIDE KEY"-LEAKs freigegeben....übertragung des Keys erlaubt....die Nutzung natürlich in D nicht.

Der Kopfhörerbutton (runder Bildschirm am Kopfhörer) zeigt die Zugehörigkeit zur Gruppe//Programm an......ICH HÖHRE >> RADIO CSU ....oder nach Wunsch >> Direkte AKTION Region Hamburg..... - den Batch gibt es natürlich auch zum "Anstecken" BLDSCHIRM-BATCH - in Multifunktionsdesign (Raumschiff Enterprise)....und SIRI funktionalität.

und der Nachteil....der Pädo-Livestream wird die verschlüsselten Daten aller Schulräume/Kinderzimmer der Gegend der letzten Wochen innerhalb von einer Sekunde downladen...die Kameras sind in Steckdosen und als PH2 Schraubenkopf getarnt. Die Polizei ist dieser Kurzzeitübertragung von Terrabytes schon lange hinterher....


Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27641
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Digitalradio

Beitragvon jack000 » So 1. Apr 2018, 16:16

Raskolnikof hat geschrieben:(01 Apr 2018, 14:29)Das analoge Radio ist dem Tode geweiht. Dass auf UKW noch gesendet wird liegt einfach daran, dass in vielen Wohnzimmern (wie bei mir) immer noch ein analoger Receiver gute Dienste leistet, in der Küche das Kofferradio, im Schlafzimmer der Radiowecker und im Auto das analoge Radio, evtl. noch mit Cassettendeck, damit die lieben kleinen unterwegs die 108te Folge von Bibi Blocksberg hören können. Wobei im im Auto bereits die Wahl zwischen analog und DAB+ habe. :)

Auch ist in den meisten Autos (Auch bei Neuwagen) noch ein Analog-Radio eingebaut. Dem Hörer sind die Vorteile nicht wirklich ein Vorteil (Besserere Klangqualität, ein paar mehr Sender aber schlechterer Ausbau), dafür ist man nicht bereit Geld auszugeben.
Ich habe wegen nur 1 Sender mir ein DAB-FM-Transmitter gekauft (80€), dafür bekommt man 8 Radiowecker. Wenn einem das also nicht wirklich wegen Speziellen Sendern wichtig ist, ist nachvollziehbar das kaum jemand umsteigt.
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20855
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Digitalradio

Beitragvon H2O » Do 5. Apr 2018, 20:32

jack000 hat geschrieben:(01 Apr 2018, 17:16)

Auch ist in den meisten Autos (Auch bei Neuwagen) noch ein Analog-Radio eingebaut. Dem Hörer sind die Vorteile nicht wirklich ein Vorteil (Besserere Klangqualität, ein paar mehr Sender aber schlechterer Ausbau), dafür ist man nicht bereit Geld auszugeben.

Ja, man muß richtig tätig werden, wenn man anstelle des Radios einen Einbauplatz haben möchte. Vermutlich ist es heute sinnvoller, das Ding in irgend einem Paket mit zu bestellen und es dann weg zu werfen... :dead:
Ich habe wegen nur 1 Sender mir ein DAB-FM-Transmitter gekauft (80€), dafür bekommt man 8 Radiowecker. Wenn einem das also nicht wirklich wegen Speziellen Sendern wichtig ist, ist nachvollziehbar das kaum jemand umsteigt.

Den Streich verstehe ich jetzt nicht. Sie empfangen Ihren Lieblingssender doch stationär, zu Hause im Bereich des WLANs Ihres Routers. Dann können Sie diesen bevorzugten Sender doch mit Ihrem Smartphone empfangen. Beim Frühstück/Abendbrot und zum Empfang von Nachrichten ist das bestens... bei Musik... Geschmacksache; mir genügt's.
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 4952
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Digitalradio

Beitragvon Misterfritz » Fr 6. Apr 2018, 05:35

jack000 hat geschrieben:(01 Apr 2018, 17:16)

Auch ist in den meisten Autos (Auch bei Neuwagen) noch ein Analog-Radio eingebaut. Dem Hörer sind die Vorteile nicht wirklich ein Vorteil (Besserere Klangqualität, ein paar mehr Sender aber schlechterer Ausbau), dafür ist man nicht bereit Geld auszugeben.
Ich habe wegen nur 1 Sender mir ein DAB-FM-Transmitter gekauft (80€), dafür bekommt man 8 Radiowecker. Wenn einem das also nicht wirklich wegen Speziellen Sendern wichtig ist, ist nachvollziehbar das kaum jemand umsteigt.
Die bessere Klangqualität wäre ja nur sinnvoll, wenn ich Radio im Auto vor Allem dann höre, wenn das Auto steht. Ansonsten machen doch die Fahrgeräusche das alles zu nichte ;)
Aldemarin
Beiträge: 304
Registriert: Mi 19. Feb 2014, 18:17

Re: Digitalradio

Beitragvon Aldemarin » Sa 7. Apr 2018, 16:52

Warum kann man nicht jeder Rundfunkanstalt selbst überlassen, ob sie analog oder digital senden möchte, so lange dies im Einklang mit den Regularien der ITU ist?
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27641
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Digitalradio

Beitragvon jack000 » Sa 7. Apr 2018, 17:01

Misterfritz hat geschrieben:(06 Apr 2018, 06:35)

Die bessere Klangqualität wäre ja nur sinnvoll, wenn ich Radio im Auto vor Allem dann höre, wenn das Auto steht. Ansonsten machen doch die Fahrgeräusche das alles zu nichte ;)

Es ist auch so, dass man mit ca. 16 kHz. Höhrfähigkeit geboren wird und alle 10 Jahre verschwinden 2 kHz. => Es ist meist also gar nicht mehr das Gehör vorhanden um die Klangqualität überhaupt wahrnehmen zu können.
Telefon ist von 300 bis 3400 Hertz. und damit geben sich die meisten zufrieden (Reicht ja auch aus).
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14300
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Digitalradio

Beitragvon Teeernte » Sa 7. Apr 2018, 18:38

Aldemarin hat geschrieben:(07 Apr 2018, 17:52)

Warum kann man nicht jeder Rundfunkanstalt selbst überlassen, ob sie analog oder digital senden möchte, so lange dies im Einklang mit den Regularien der ITU ist?


Es geht hier um Bandbreite und Bandbelegung.

Da aber unsere Regulierungsbehörde pennt ....und der Bürger keinen//nur geringen Nutzen aus der Digitalisierung hat... (Digitale Dividende)

Geht es immer noch zu wie zu kalten Kriegszeiten....
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
immernoch_ratlos
Beiträge: 2173
Registriert: So 10. Apr 2016, 16:59

Re: Digitalradio

Beitragvon immernoch_ratlos » So 8. Apr 2018, 19:51

Also was den Frequenzbereich der analogen Telefonie (300 bis 3400 Hertz) angeht möchte ich nicht widersprechen. Doch inzwischen - eigentlich schon seit Jahren gibt nun dies :
NFON hat geschrieben:HD-Telefonie erweitert das Frequenzspektrum auf die doppelte Audiobandbreite von etwa sieben Kilohertz und unterstützt einen Frequenzbereich von 50 bis 7000 Hertz. Dieser umfasst annähernd das natürliche Klangspektrum der Sprache von 20 bis 8000 Hertz und gestattet eine qualitativ hochwertige Sprachübertragung. Für die HD-Telefonie wird der Codec G.722 verwendet.

Unterstützung der HD-Telefonie
Die VoIP- (Voice over IP) Technik unterstützt prinzipiell die HD-Telefonie. Werden die Telefondaten zwischen den Teilnehmern direkt über das IP-Netz übertragen, müssen die Endgeräte an beiden Enden den G.722 Codec unterstützen. Kommen sogenannte Media Gateways für den Datenaustausch zum Einsatz, müssen auch diese den G.722 Codec akzeptieren. Um mit Schnurlostelefonen in HD-Qualität zu telefonieren, sind DECT-Telefone erhältlich, die G.722 bei der drahtlosen Übertragung unterstützen. Diese Technik wird oft als CAT-iq (Cordless Advanced Technology - internet and quality) bezeichnet. In Mobilfunknetzen wird HD-Telefonie bei vielen Anbietern unter dem Begriff HD Voice vermarktet.
Wesentlich interessanter dürfte wohl diese Meldung sein : Quelle : WELT (06.04.2018) "Wirtschaft | Radiosender | Am Mittwoch droht in Deutschland der große UKW-Blackout" :(
"Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen." (aus China)
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20855
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Digitalradio

Beitragvon H2O » So 8. Apr 2018, 22:14

Den rechtlichen Hickhack habe ich mir nicht zugemutet.

Die UKW-FM-Sendungen sollten ohnehin eingestellt werden... warum nicht blitzschnell auf DAB+ -Sendungen über gehen? Das wäre für viele Beteiligte ohnehin immer "plötzlich und unerwartet" gekommen. Nun eben etwas früher. So richtig ärgerlich ist das für die Pendler, die nun plötzlich nicht mehr ihr Lieblingsradio hören können. Das könnte auch ärgerlich bleiben, weil angeblich DAB+ nur 1/4 der Reichweite von UKW-FM abdeckt. Dann müßte die Zahl der DAB+-Sendemasten erhöht werden. Ob das wohl jemand tut mit der Aussicht auf Internetradio unterwegs?

Zu Hause geht Internetradio ganz nett über das Smartphone. Na, denn man zu!
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 1310
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Digitalradio

Beitragvon TheManFromDownUnder » So 8. Apr 2018, 23:57

H2O hat geschrieben:(08 Apr 2018, 23:14)

Den rechtlichen Hickhack habe ich mir nicht zugemutet.

Die UKW-FM-Sendungen sollten ohnehin eingestellt werden... warum nicht blitzschnell auf DAB+ -Sendungen über gehen? Das wäre für viele Beteiligte ohnehin immer "plötzlich und unerwartet" gekommen. Nun eben etwas früher. So richtig ärgerlich ist das für die Pendler, die nun plötzlich nicht mehr ihr Lieblingsradio hören können. Das könnte auch ärgerlich bleiben, weil angeblich DAB+ nur 1/4 der Reichweite von UKW-FM abdeckt. Dann müßte die Zahl der DAB+-Sendemasten erhöht werden. Ob das wohl jemand tut mit der Aussicht auf Internetradio unterwegs?

Zu Hause geht Internetradio ganz nett über das Smartphone. Na, denn man zu!


Internet Radio und Music Streaming wie Spotify geht doch auch im Auto ueber das Smart Phone.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20855
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Digitalradio

Beitragvon H2O » Mo 9. Apr 2018, 09:10

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(09 Apr 2018, 00:57)

Internet Radio und Music Streaming wie Spotify geht doch auch im Auto ueber das Smart Phone.


Das mag stimmen; ob entlang unseren Landstraßen und Autobahnen die Sendemasten für eine lückenlose Versorgung verfügbar sind... habe ich noch nicht ausprobiert, werde ich aber ganz bestimmt versuchen, wenn ich in Kürze nach Polen fahre. Bisher lief unterwegs ja immer Deutschlandfunk UKW-FM lückenlos mit automatischem Frequenzwechsel. Die Teilnehmerin Mister Fritz berichtete, daß die Internetversorgung leider noch sehr lückenhaft angelegt ist. Ich bin so richtig neugierig, wie das jetzt auf der A20 nach Stettin funktioniert. In Polen lief Internet-Radio in meinem Hause auf Smartphone über WLAN.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 1310
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Digitalradio

Beitragvon TheManFromDownUnder » Mo 9. Apr 2018, 10:28

H2O hat geschrieben:(09 Apr 2018, 10:10)

Das mag stimmen; ob entlang unseren Landstraßen und Autobahnen die Sendemasten für eine lückenlose Versorgung verfügbar sind... habe ich noch nicht ausprobiert, werde ich aber ganz bestimmt versuchen, wenn ich in Kürze nach Polen fahre. Bisher lief unterwegs ja immer Deutschlandfunk UKW-FM lückenlos mit automatischem Frequenzwechsel. Die Teilnehmerin Mister Fritz berichtete, daß die Internetversorgung leider noch sehr lückenhaft angelegt ist. Ich bin so richtig neugierig, wie das jetzt auf der A20 nach Stettin funktioniert. In Polen lief Internet-Radio in meinem Hause auf Smartphone über WLAN.


Es funktioniert hervorragend hier in Australien. Na ja eventuell nicht zwichen Alice Springs und Tennant Creek aber da ist auch kein Radioempfang :cool:

Mach es zu Hause genauso wie du Smartphone via WiFi
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20855
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Digitalradio

Beitragvon H2O » Mo 9. Apr 2018, 10:33

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(09 Apr 2018, 11:28)

Es funktioniert hervorragend hier in Australien. Na ja eventuell nicht zwichen Alice Springs und Tennant Creek aber da ist auch kein Radioempfang :cool:

Mach es zu Hause genauso wie du Smartphone via WiFi


Ich nehme an, daß Australien deutlich mehr Nachdruck auf die Versorgung der Fläche legen mußte als wir hier mit unseren großen Ballungsgebieten. Soll mit Stufe 5G bis 2022 nachgeholt werden. Das will ich jetzt erst einmal glauben.
immernoch_ratlos
Beiträge: 2173
Registriert: So 10. Apr 2016, 16:59

Re: Digitalradio

Beitragvon immernoch_ratlos » Mo 9. Apr 2018, 12:20

Na, na der Eingangsbeitrag sprach doch von "Die GroKo will uns kleinen Leuten ja das gute alte UKW abschalten, also wird es Zeit, sich mit neueren Techniken zu beschäftigen." UND von Erfahrungen mit DAB+

Was wohl tatsächlich passiert beschreibt FOCUS knapp aber verständlich so :
FOCUS hat geschrieben:Betroffen sind nicht nur private Sender, sondern auch NDR, MDR und Deutschlandradio.

„Bis zu zehn Millionen Hörer könnten schon ab kommendem Mittwoch von einer Abschaltung ihrer UKW-Radiosender betroffen sein“, sagte Wolfgang Breuer, Chef des UKW-Dienstleisters Media Broadcast, der „Welt“. Demnach konnten sich Antenneneigentümer, Netzbetreiber, Sender und Behörden nicht über die künftige Preisgestaltung einigen – nun droht Chaos.
Bis Mittwoch - das ist für viele der mutmaßlich 10 Millionen Hörer - etwas kurz um sich in ihren PKW mit einem DAB+ Empfänger zu versorgen. Ganz davon abgesehen inwieweit die "Ausleuchtung" mit DAB+ in D schon vorangekommen ist : "Übersicht DAB+ Empfang in Deutschland – Welche DAB+ Sender kann ich empfangen?" Nicht nur in McPom sieht das z.B. nicht wirklich gut aus.

Ob ich meine Kiste mit DAB+ nachrüste - in meiner "normalen Umgebung" die "Rhein-Main-Neckar Region" scheint ja relativ gut ausgestattet - werde ich mir "nach" dem kommenden Mittwoch also übermorgen mal näher betrachten.

Die "Lösungen" die ich HIER und aktueller HIER gefunden habe sind alle recht unbefriedigend. So "muss" ich wohl mein Smartphone bemühen und über Blauzahn mit meinem tollen eingebauten Navi-Radio verbinden. Ein echter Rückschritt, konnte ich doch bislang UKW-Sender problemlos und sicher am Lenkrad auswählen :dead:

Nun muss ich "rechtskonform" anhalten um um am Smartphone einen anderen Sender einzustellen - zum Glück fahre ich vergleichsweise wenig in der Gegend herum und Zuhause habe ich mehrere Gelegenheiten tausende von Internetsender über DSL oder alle deutschen Sender über SAT zu empfangen.

Den Unterschied, ob ich nun (während des Fahrens - oder genügt schon - Motor läuft noch) mit Smartphone telefoniere oder gerade einen anderen Sender suche, wird die Polizei / Gerichte wohl kaum machen - 1 Punkt + 60 €uro Bußgeld oder 2 Punkte + 200 €uro, wenn mit diese Handlung eine Unfallverursachung in Zusammenhang gebracht wird :mad:

In dem "älteren Teil der Familie" steht entweder ein Neukauf von 2 ansonsten bestens funktionierender moderner Radios zur Debatte oder es muss die Hürde eine praktisches Internetradio stattdessen anzuschaffen genommen werden. Bin sicher, jeder hier hat in seinem Verwandten- und Freundeskreis ebenfalls einige ältere Exemplare NICHT technikaffiner Menschen. Die sind von solchen Veränderungen schwer betroffen...

Mit einigem Nachdenken verbunden, zeigt sich wie "vielschichtig" solche Veränderungen dann doch sind.
"Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen." (aus China)
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20855
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Digitalradio

Beitragvon H2O » Mo 9. Apr 2018, 20:34

Natürlich stimmt es, daß ein Smartphone kein voll ausgestattes Radio der letzten Generation ist, daß seine Bedienung insbesondere für ältere Menschen fummelig angelegt ist. Dann haben Bedienvorgänge des Autofahrers am Smartphone während der Fahrt weitestgehend zu unterbleiben. Vielleicht findet sich ein netter Beifahrer... oder man muß eine kleine Pause einlegen, was ja auch nicht so abwegig sein dürfte.

Das wirklich Tolle am Radioersatz durch Smartphone ist aber, daß bei ausreichender Dichte der Funkversorgung der Lieblingssender zwischen Emden und Danzig in guter Qualität verfügbar ist. Also gar kein Bedienvorgang notwendig ist.

Ich zum Beispiel bin auf der Fahrt mit dem Deutschlandfunk völlig glücklich; vielleicht würde ich auch NDR-info laufen lassen, wegen häufigerer Verkehrsnachrichten und Nachrichten allgemein. Das ging bisher auch durchgängig mit viel Technik im Radio. Jetzt muß es die LTE-Dichte richten. Ja, wenn's denn funktioniert!
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 1310
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Digitalradio

Beitragvon TheManFromDownUnder » Mo 9. Apr 2018, 23:55

H2O hat geschrieben:(09 Apr 2018, 11:33)

Ich nehme an, daß Australien deutlich mehr Nachdruck auf die Versorgung der Fläche legen mußte als wir hier mit unseren großen Ballungsgebieten. Soll mit Stufe 5G bis 2022 nachgeholt werden. Das will ich jetzt erst einmal glauben.


Ja so ist es.

Zwichen den Ballungsgebieten in Deutschland ist doch so gut wie keine Flaeche. Man kann doch kaum ein paar km fahren und man ist schon in der naechsten Siedlung oder Dorf. Da duerfte es doch nicht schwierig sein gute mobile Internetverbindung zu garantieren. Das funktioniert auch mit 4G. 5G ist bei uns fuer 2019 angesagt. Natuerlich zu erst in den Grosstaedten wie Sydney, Melbourne, Brisbane usw.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20855
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Digitalradio

Beitragvon H2O » Di 10. Apr 2018, 07:33

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(10 Apr 2018, 00:55)

Ja so ist es.

Zwichen den Ballungsgebieten in Deutschland ist doch so gut wie keine Flaeche. Man kann doch kaum ein paar km fahren und man ist schon in der naechsten Siedlung oder Dorf. Da duerfte es doch nicht schwierig sein gute mobile Internetverbindung zu garantieren. Das funktioniert auch mit 4G. 5G ist bei uns fuer 2019 angesagt. Natuerlich zu erst in den Grosstaedten wie Sydney, Melbourne, Brisbane usw.


Unsere Besiedlungsdichte wird besonders gut sichtbar bei Flügen in der Dunkelheit, wenn man von Italien kommend nach Norden fliegt. Dann strahlen in weiten Gebieten des Landes die Lichter. Erst ab Niedersachsen werden die dunklen Flecken größer. Den Nord-Osten kenne ich nur von der Autofahrt her; aber mir scheint, daß das nördliche Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern weite Gebiete haben, die sehr großflächig landwirtschaftlich genutzt werden, mit einigen Maschinenstationen hier und da. Inzwischen mit vielen Windrädern und Sonnenkollektoren bepflanzt. Dort drängt der nachrichtentechnische Ausbau nicht sonderlich... leider! :(
Aldemarin
Beiträge: 304
Registriert: Mi 19. Feb 2014, 18:17

Re: Digitalradio

Beitragvon Aldemarin » Mi 18. Apr 2018, 19:37

@Teeertne:
Es geht hier um Bandbreite und Bandbelegung.

Da aber unsere Regulierungsbehörde pennt ....und der Bürger keinen//nur geringen Nutzen aus der Digitalisierung hat... (Digitale Dividende)

Geht es immer noch zu wie zu kalten Kriegszeiten....


Da es keinen zukünftigen Nutzungsbedarf für den Frequenzbereich, den heute FM-Radio belegt, gibt kann man doch wirklich den Rundfunkbetreibern überlassen, ob sie Sendungen in diesem Frequenzbereich durchführen wollen oder nicht.

Zurück zu „43. Computer - Internet - Telekommunikation - Netzpolitik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste