Härtere Strafen für Messerangriffe oder auch das führen?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27409
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Härtere Strafen für Messerangriffe oder auch das führen?

Beitragvon jack000 » Fr 6. Apr 2018, 18:08

Bielefeld09 hat geschrieben:(06 Apr 2018, 18:53)

Nee, nicht ich bin hier in der Beweispflicht,

Doch, bist du denn du hast eine Behauptung aufgestellt!

sondern die Rufer nach härteren Gesetzen und neuen Knästen.

Den Nachweis kann man erst bringen wenn das umgesetzt ist!

Und ja, dieser Strang ist mir und dir gut bekannt.
Und ich meide ihn mittlerweile,
weil ich dieses endlose Empörungsgeseiere über zu milde Urteile satt habe.

Kein Wunder, denn sonst müsstest du dich ja dazu äußern ... und Gegenargumente haben ... da du diese nicht hast , meidest du den ...

Und zu dem Threadthema:
Wie wäre es mal mit Präventivprogrammen an Schulen und in Diskotheken?
Wie wäre es mal wieder mit dem Thema : gegenseitiger Respekt.
Möglicherweise auch du auch mal konstruktive Beispiele wie Gewalt zu verhindern ist.

Diese Programme gibt es bereits, bringen aber nichts was den erheblichen Anstieg der Messereien beweist!
Härtere Strafen helfen den Opfern wenig bis gar nicht!

Wer im Knast sitzt aber kann niemanden mehr messern! Wer auf jemand anderes außerhalb einer Notwehr mit einem Messer verletzt hat sowieso keine gesellschaftskonforme Sozialisation und muss entsprechend korrigiert werden!
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 7157
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Härtere Strafen für Messerangriffe oder auch das führen?

Beitragvon Bielefeld09 » Fr 6. Apr 2018, 18:25

jack000 hat geschrieben:(06 Apr 2018, 19:08)

Doch, bist du denn du hast eine Behauptung aufgestellt!


Den Nachweis kann man erst bringen wenn das umgesetzt ist!


Kein Wunder, denn sonst müsstest du dich ja dazu äußern ... und Gegenargumente haben ... da du diese nicht hast , meidest du den ...


Diese Programme gibt es bereits, bringen aber nichts was den erheblichen Anstieg der Messereien beweist!

Wer im Knast sitzt aber kann niemanden mehr messern! Wer auf jemand anderes außerhalb einer Notwehr mit einem Messer verletzt hat sowieso keine gesellschaftskonforme Sozialisation und muss entsprechend korrigiert werden!

Lassen wir doch mal den Unsinn von Behauptung und Gegenbehauptung.
Wenden wir uns doch mal den Messerträgern zu.
Was glaubst du, warum sie das tun?
Aus reinem Killerinstinkt?
Aus Mordabsicht?
Zum Angriff?
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27409
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Härtere Strafen für Messerangriffe oder auch das führen?

Beitragvon jack000 » Fr 6. Apr 2018, 18:36

Bielefeld09 hat geschrieben:(06 Apr 2018, 19:25)Lassen wir doch mal den Unsinn von Behauptung und Gegenbehauptung.

Aha, Unsinn also ... Somit ist deine Behauptung also Unsinn?

Wenden wir uns doch mal den Messerträgern zu.
Was glaubst du, warum sie das tun?
Aus reinem Killerinstinkt?
Aus Mordabsicht?
Zum Angriff?

Weil es Arschlöcher, Kriminelle und Mörder sind!
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Polibu
Beiträge: 5628
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Härtere Strafen für Messerangriffe oder auch das führen?

Beitragvon Polibu » Fr 6. Apr 2018, 18:47

firlefanz11 hat geschrieben:(05 Apr 2018, 15:19)

Jüngst wurde eine Statistik zum Thema Messerattacken in Deutschland veröffentlicht.

https://www.n-tv.de/politik/Messerattac ... 68590.html

Hier stellt sich nun bezüglich der gefetten Passage die Frage:
Reicht es die Mindeststrafen nur für tatsächlich ausgeführte Angriffe einzuführen oder sollte auch das führen von Messern bei Personenkontrollen schon entsprechend bestraft werden?
Denn seien wir mal ehrlich. Wer führt den ein Messer, sei es mit stehender oder springender Klinge, mit sich ohne davon auch Gebrauch machen zu wollen? Und das führen von Schusswaffen ist ja auch strafbar...


Diesen Teil habe ich bewusst ausgegliedert weil die obige Frage sich allein auf den Tatbestand beziehen soll, und nicht auf die Täterherkunft. Allerdings soll es nicht unerwähnt bleiben da es Spezis gibt, die der Meinung sind es gäbe keinen Beweis dafür, dass die Migrationspolitik für den Anstieg dieser Delikte verantwortlich sei...


Wieso sollen Deutsche neue Gesetze erdulden müssen, wenn hauptsächliche Ausländer mit dem Messer andere Leute abstechen? Wieso beseitigen wir nicht einfach die Ausländer? Und zwar präventiv bevor etwas passiert ist. Die Flüchtlinge haben in der absoluten Mehrheit sowieso kein Bleiberecht. Die meisten Asylanträge werden abgelehnt. Also zack weg damit. Dann brauchen wir auch keine neuen Gesetze.
Polibu
Beiträge: 5628
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Härtere Strafen für Messerangriffe oder auch das führen?

Beitragvon Polibu » Fr 6. Apr 2018, 18:50

firlefanz11 hat geschrieben:(05 Apr 2018, 15:19)

Denn seien wir mal ehrlich. Wer führt den ein Messer, sei es mit stehender oder springender Klinge, mit sich ohne davon auch Gebrauch machen zu wollen? Und das führen von Schusswaffen ist ja auch strafbar...


Menschen, die sich verteidigen wollen, könnten durchaus Messer mitführen. Ist doch klar. Wenn die Messerstechereien zunehmen, dann ist der Wunsch nach Verteidigung doch nachvollziehbar oder nicht?
DieBananeGrillt
Beiträge: 454
Registriert: Di 1. Okt 2013, 19:29

Re: Härtere Strafen für Messerangriffe oder auch das führen?

Beitragvon DieBananeGrillt » Fr 6. Apr 2018, 18:52

Orbiter1 hat geschrieben:(06 Apr 2018, 11:50)

Ja, Messerstechereien kommen in UK stark in Mode. Wie das Komasaufen vor ein paar Jahren. Nur in London gab es über 37.000 registrierte Messerangriffe in 1 Jahr.

"It’s no surprise to learn that knife crime has risen across the capital. According to the Office for National Statistics data released in January 2018, knife crime increased by 21% to 37,443 incidents in the 12 months to September 2017."

London hatte dieses Jahr bereits 55 Morde, davon 35 mit einem Messer als Tatwaffe. London ist in den letzten 2 Monaten bei der Anzahl der Morde an New York vorbeigezogen.

"Scotland Yard has said it is conducting a total of 55 investigations into murders so far this year. At least 35 of those killed were stabbed. On Thursday, Dick, announced a new 120-strong taskforce to tackle organised crime, apparently in addition to the 80-member Operation Sceptre anti-knife unit launched last May."

Dieser Trend wird wie das Komasaufen seinerzeit sicher weiter nach Deutschland überschwappen.



Ja, London ist die Kloake von Europa.
Rekordverdächtige Anstiege von Morden, man hat New York längst in den Schatten gestellt und Messerattacken und Säureangriffe ohne Ende.
Ohne Beispiel.
Aber so eine Schei... wird niemals auf den Kontinent überschwappen.
Der Alkoholkonsum ist hier rückläufig.

Da wundert es eigentlich nicht, das auch noch Chemiewaffenanschläge dort ebenfalls stattgefunden haben. Vielleicht waren dort Amateure am Werk, die in ihren Kellerlabors Nervengifte nachbauen wollten und diese dann ausprobierten.
Mit Chemiekenntnissen kein Problem.
Das Messer war gestern....

Gut, das das Ganze eine Insel ist.
CaptainJack

Re: Härtere Strafen für Messerangriffe oder auch das führen?

Beitragvon CaptainJack » Fr 6. Apr 2018, 18:56

jack000 hat geschrieben:(06 Apr 2018, 19:36)

Aha, Unsinn also ... Somit ist deine Behauptung also Unsinn?


Weil es Arschlöcher, Kriminelle und Mörder sind!
Wir haben doch absolut keine Ahnung, was diese Typen zuvor gemacht haben? Da sind sicher nicht wenige, völlig verrohte Menschen dabei ... da lege ich meine Hand ins Feuer.
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 7157
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Härtere Strafen für Messerangriffe oder auch das führen?

Beitragvon Bielefeld09 » Fr 6. Apr 2018, 19:15

jack000 hat geschrieben:(06 Apr 2018, 19:36)

Aha, Unsinn also ... Somit ist deine Behauptung also Unsinn?


Weil es Arschlöcher, Kriminelle und Mörder sind!

Ach, wenn es doch so einfach wäre!
Ein Großteil der Messerträger bewaffnet sich,
weil sie Angst haben und sich verteidigen wollen.
Und du trägst immer wieder zu dieser Angst bei,
weil du es unterstützt, das dieser Staat als " zahnlos" bezeichnet wird.
Möglicherweise sollten Deeskalationsprogramme in deiner Umgebung starten. ;)
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27409
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Härtere Strafen für Messerangriffe oder auch das führen?

Beitragvon jack000 » Fr 6. Apr 2018, 19:26

Bielefeld09 hat geschrieben:(06 Apr 2018, 20:15)

Ach, wenn es doch so einfach wäre!

Kompliziert ist es doch nicht ...

Ein Großteil der Messerträger bewaffnet sich,
weil sie Angst haben und sich verteidigen wollen.

Aha, z.B. bei nachfragen im ÖPNV nach der Fahrkarte :rolleyes: :dead:

Und du trägst immer wieder zu dieser Angst bei,

Ich bin also schuld daran, auf die Argumentation habe ich nur gewartet :rolleyes:

weil du es unterstützt, das dieser Staat als " zahnlos" bezeichnet wird.
Möglicherweise sollten Deeskalationsprogramme in deiner Umgebung starten. ;)

Möglicherweise ... mal schauen ob es klappt ... und wenn nicht?
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 7157
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Härtere Strafen für Messerangriffe oder auch das führen?

Beitragvon Bielefeld09 » Fr 6. Apr 2018, 19:58

jack000 hat geschrieben:(06 Apr 2018, 20:26)

Kompliziert ist es doch nicht ...


Aha, z.B. bei nachfragen im ÖPNV nach der Fahrkarte :rolleyes: :dead:


Ich bin also schuld daran, auf die Argumentation habe ich nur gewartet :rolleyes:


Möglicherweise ... mal schauen ob es klappt ... und wenn nicht?

Deine " Ironie " liest sich wirklich gut,
ist sogar charmant.
Aber dein Beispiel mit dem Messerstecher bei einer Fahrkartenkontrolle ist doch wieder mal bezeichnend.
Welche Strafe hätte den Messerstecher von seiner Tat abgehalten?
60 Euro, 600 Euro oder 10 Jahre Haft?
Was meinst du?
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27409
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Härtere Strafen für Messerangriffe oder auch das führen?

Beitragvon jack000 » Fr 6. Apr 2018, 20:24

Bielefeld09 hat geschrieben:(06 Apr 2018, 20:58)

Deine " Ironie " liest sich wirklich gut,
ist sogar charmant.

Welche Ironie?
Aber dein Beispiel mit dem Messerstecher bei einer Fahrkartenkontrolle ist doch wieder mal bezeichnend.
Welche Strafe hätte den Messerstecher von seiner Tat abgehalten?
60 Euro, 600 Euro oder 10 Jahre Haft?
Was meinst du?

Die 10 Jahre Haft ... die anderen Strafen eher nicht da diese für H4-Empfänger nicht relevant sind ...
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 7157
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Härtere Strafen für Messerangriffe oder auch das führen?

Beitragvon Bielefeld09 » Fr 6. Apr 2018, 20:39

jack000 hat geschrieben:(06 Apr 2018, 21:24)

Welche Ironie?

Die 10 Jahre Haft ... die anderen Strafen eher nicht da diese für H4-Empfänger nicht relevant sind ...

Ironie ist manchmal auch nur ein anderes Wort für Lächerlichkeit.
Nur kommen wir doch mal zum Thema zurück.
Der Meserstecher, der zusticht aus Angst vor 60,00 oder 600,oo oder 10 Jahre Haft.
Nebenbei beleidigst du auch wieder H4-Empfänger.
Möchtest du nicht noch weitere Täterbeschreibungen anführen,
damit ich dir belegen kann,
das mehr Strafe eben nichts bringt?
Für dich würde ich das tun!
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27409
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Härtere Strafen für Messerangriffe oder auch das führen?

Beitragvon jack000 » Fr 6. Apr 2018, 20:46

Bielefeld09 hat geschrieben:(06 Apr 2018, 21:39)
Der Meserstecher, der zusticht aus Angst vor 60,00 oder 600,oo oder 10 Jahre Haft.

Kommentare zur Rechtschreibung unterlasse ich jetzt mal. Aber bist du der Ansicht das ein Messerstecher unabhängig der Folgen dessen zustechen wird? Vor was hat er Angst?
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 7157
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Härtere Strafen für Messerangriffe oder auch das führen?

Beitragvon Bielefeld09 » Fr 6. Apr 2018, 22:38

jack000 hat geschrieben:(06 Apr 2018, 21:46)

Kommentare zur Rechtschreibung unterlasse ich jetzt mal. Aber bist du der Ansicht das ein Messerstecher unabhängig der Folgen dessen zustechen wird? Vor was hat er Angst?

Opfer zu sein, so wie du.
Das ist seine grösste Angst.
Nur einmal zu denken,
wie dein Täter denkt,
das geht?
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 14183
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Härtere Strafen für Messerangriffe oder auch das führen?

Beitragvon Dark Angel » Sa 7. Apr 2018, 08:43

Provokateur hat geschrieben:(06 Apr 2018, 17:20)

Nicht von allen Messern. Es ist aber richtig, dass viele Messerangriffe entweder mit verbotenen Messern oder eben solchen, die mit einem Führungsverbot belegt sind, begangen werden. Ein ganz normales Taschenmesser, welches du nicht mit einer Hand öffnen kannst, darfst du dabei haben.

Ja stimmt, aber mit einem Schweitzer Taschenmesser kann man auch kaum jemanden lebensgefährlich verletzen. Das Problem ist, das Messer muss in die Hosen-/Jackentasche passen. Das sind dann halt Einhandmesser, Springmesser oder Butterflymesser und die gehören zu den verbotenen Waffen. Und nach meinem Verständnis heißt verboten = der Besitz ist bereits verboten.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31501
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Härtere Strafen für Messerangriffe oder auch das führen?

Beitragvon JJazzGold » Sa 7. Apr 2018, 09:12

Polibu hat geschrieben:(06 Apr 2018, 19:47)

Wieso sollen Deutsche neue Gesetze erdulden müssen, wenn hauptsächliche Ausländer mit dem Messer andere Leute abstechen? Wieso beseitigen wir nicht einfach die Ausländer? Und zwar präventiv bevor etwas passiert ist. Die Flüchtlinge haben in der absoluten Mehrheit sowieso kein Bleiberecht. Die meisten Asylanträge werden abgelehnt. Also zack weg damit. Dann brauchen wir auch keine neuen Gesetze.


Wenn jedes Mal die Gruppe von Menschen abgeschafft würde, in der sich jeweilige Täter befinden, z.B. bei Raub, Mord, Vergewaltigung, Kindesmissbrauch, Diebstahl, Verkehrsunfälle, Steuerhinterziehung, etc., zack, weg damit, dann bräuchten wir gar keine Gesetze mehr, dann hätten wir uns als Menschheit zügig selbst abgeschafft.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 12533
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Härtere Strafen für Messerangriffe oder auch das führen?

Beitragvon Provokateur » Sa 7. Apr 2018, 09:19

Dark Angel hat geschrieben:(07 Apr 2018, 09:43)

Ja stimmt, aber mit einem Schweitzer Taschenmesser kann man auch kaum jemanden lebensgefährlich verletzen. Das Problem ist, das Messer muss in die Hosen-/Jackentasche passen. Das sind dann halt Einhandmesser, Springmesser oder Butterflymesser und die gehören zu den verbotenen Waffen. Und nach meinem Verständnis heißt verboten = der Besitz ist bereits verboten.


Bei Einhandmessern gibt es nur ein Führungsverbot. Der Besitz ist erlaubt. Wenn man den Pin abmacht und so die Einhandöffnung erschwert, dürfen diese auch wieder geführt werden.

Bei Butterflys ist auch der Besitz verboten, ja.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Polibu
Beiträge: 5628
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Härtere Strafen für Messerangriffe oder auch das führen?

Beitragvon Polibu » Sa 7. Apr 2018, 11:18

JJazzGold hat geschrieben:(07 Apr 2018, 10:12)

Wenn jedes Mal die Gruppe von Menschen abgeschafft würde, in der sich jeweilige Täter befinden, z.B. bei Raub, Mord, Vergewaltigung, Kindesmissbrauch, Diebstahl, Verkehrsunfälle, Steuerhinterziehung, etc., zack, weg damit, dann bräuchten wir gar keine Gesetze mehr, dann hätten wir uns als Menschheit zügig selbst abgeschafft.


Thema verfehlt. 6 setzen.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31501
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Härtere Strafen für Messerangriffe oder auch das führen?

Beitragvon JJazzGold » Sa 7. Apr 2018, 18:33

Polibu hat geschrieben:(07 Apr 2018, 12:18)

Thema verfehlt. 6 setzen.


Mitneffen, Sie begreifen es nur nicht.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 5956
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Härtere Strafen für Messerangriffe oder auch das führen?

Beitragvon firlefanz11 » Mo 9. Apr 2018, 16:39

Dark Angel hat geschrieben:(06 Apr 2018, 13:55)
Geltendes Recht müsste viel rigeroser durchgesetzt werden und in solchen Fällen die Höchtstrafe verhängt werden und nicht nur dududu

Völlig d'accord...
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste