wird saudi-arabien modern ?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 2306
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: wird saudi-arabien modern ?

Beitragvon Orbiter1 » Di 3. Apr 2018, 10:09

Alter Stubentiger hat geschrieben:(03 Apr 2018, 11:00)

Die einzige Nuklearmacht in der Region ist Israel und ich denke nicht mal ein Netanjahu wäre so wahnsinnig diese Waffen wirklich einzusetzen.

Das wird dann schon eher Trump tun. Schließlich will er aufgrund seines krankhaften Narzissmus in die Geschichte eingehen und hat sich beim Thema Außenpolitik systematisch mit Kriegstreibern umgeben. Den einzig verbliebenen moderaten "Außenpolitiker" in seinem Kabinett, Verteidigungsminister Mattis, wird er sicher auch noch auswechseln. Dann ist der Weg frei.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32859
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: wird saudi-arabien modern ?

Beitragvon DarkLightbringer » Di 3. Apr 2018, 10:13

Alter Stubentiger hat geschrieben:(03 Apr 2018, 10:58)

Der Iran verhält sich genauso wie die Saudis oder die Türkei Erdogans. Da solltest du dir nichts vormachen. Gut und Böse gibt es nur in Hollywood.
Es ist eben nicht alles gleich und vor allem nicht alles uninteressant. Die Expansion des Mullah-Staates Iran trägt zur Destabilisierung der gesamten Region erheblich bei. Man beachte die Rolle in Syrien, im Libanon, im Irak, im Jemen.

Außerdem wurde das Nukleatprogramm beendet. Also bitte keine Fake-News in dieser Diskussion. Überlassen wir dies Trump und Netanjahu.
Der Atomdeal ist umstritten, weil der Bau der Bombe in relativ kurzer Zeit möglich ist. Da sollte man sich nichts vormachen.
Deshalb erwägen die Saudis ebenfalls die Entwicklung eines Nuklearprogrammes und die Israelis sind nicht nur aus Jux besorgt. Nur die Europäer wähnen sich mal wieder auf einer Insel der Glückseligen.

....ach ja. Und da du mir nicht antworten willst kläre ich dass mal mit Al Kaida un den iranischen Terroristen: Die Iraner sind Schiiten. Al Kaida sind radikale Sunniten und den stehen dem Wahabiten sehr nahe. Tja und der ist eine saudische Spezialität. Ich kann dir auch sagen warum du beide in einen Topf geworfen hast: Fake-News. Tatsächlich spielen die Saudis der Al Kaida im Jemen in die Hände.
Wem hat der IS in Syrien genutzt ? Warum gibt es einen destabilisierten Jemen samt Al Kaida-Dependancen, aber im Iran gibt es weder IS noch Al Kaida ?

Den Vorhalt der "Fake News" weise ich als Mullah-Propaganda zurück.
;)
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32859
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: wird saudi-arabien modern ?

Beitragvon DarkLightbringer » Di 3. Apr 2018, 10:15

Alter Stubentiger hat geschrieben:(03 Apr 2018, 11:00)

Die einzige Nuklearmacht in der Region ist Israel und ich denke nicht mal ein Netanjahu wäre so wahnsinnig diese Waffen wirklich einzusetzen.

Die einzige Nuklearmacht war mal die USA. Hat sich aber geändert.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3714
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: wird saudi-arabien modern ?

Beitragvon Alter Stubentiger » Di 3. Apr 2018, 11:27

DarkLightbringer hat geschrieben:(03 Apr 2018, 11:13)

Es ist eben nicht alles gleich und vor allem nicht alles uninteressant. Die Expansion des Mullah-Staates Iran trägt zur Destabilisierung der gesamten Region erheblich bei. Man beachte die Rolle in Syrien, im Libanon, im Irak, im Jemen.

Der Atomdeal ist umstritten, weil der Bau der Bombe in relativ kurzer Zeit möglich ist. Da sollte man sich nichts vormachen.
Deshalb erwägen die Saudis ebenfalls die Entwicklung eines Nuklearprogrammes und die Israelis sind nicht nur aus Jux besorgt. Nur die Europäer wähnen sich mal wieder auf einer Insel der Glückseligen.

Wem hat der IS in Syrien genutzt ? Warum gibt es einen destabilisierten Jemen samt Al Kaida-Dependancen, aber im Iran gibt es weder IS noch Al Kaida ?

Den Vorhalt der "Fake News" weise ich als Mullah-Propaganda zurück.
;)

Auch in Saudi-Arabien gibt es weder IS noch Al Kaida. Was also möchtest du hier sagen? Der IS wurde schon im Irak mit Hilfe iranischer Unterstützung bekämpft. Der IS in Syrien hat dem IS in Syrien genutzt. Und die Destabilisierung im Jemen geht auf einen Konflikt zurück der schon Ewigkeiten währt. Eine iranische Einmischung war zunächst sogar nur eine Lüge des ehemaligen Präsidenten. Die Iraner haben sich erst engagiert als der Konflikt längst eskaliert war.
Der Atom-Deal ist nur bei Hardlinern in Israel und im weißen Haus umstritten. Bei der IAEO ist er unumstritten. Und da sitzen die Fachleute.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 11669
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: wird saudi-arabien modern ?

Beitragvon schokoschendrezki » Di 3. Apr 2018, 11:50

Ein Artikel in der FAZ vom Juni 2014 lautet:
"Wie erkläre ich es meinem Kind? : Warum es im Nahen Osten immer wieder Krieg gibt".
Und der Artikel beginnt mit dem klaren und eindeutigen Satz:
Zu den vielen bewaffneten Konflikten kommt es, weil zwischen Algerien im Westen und Iran im Osten der Region die größten Gas- und Ölreserven der Welt lagern.

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/familie/wie-erklaere-ich-s-meinem-kind/warum-es-im-nahen-osten-immer-wieder-krieg-gibt-13184453.html
So. Und das muss man erst mal verinnerlichen und eine kleine Pause machen. Bevor man zu Waffen, Religionen, Bündnissen,lokalen Vormachtskämpfen, Weltmächteeinfluss usw. usf. kommt.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 54505
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: wird saudi-arabien modern ?

Beitragvon zollagent » Di 3. Apr 2018, 11:54

schokoschendrezki hat geschrieben:(03 Apr 2018, 12:50)

Ein Artikel in der FAZ vom Juni 2014 lautet:
"Wie erkläre ich es meinem Kind? : Warum es im Nahen Osten immer wieder Krieg gibt".
Und der Artikel beginnt mit dem klaren und eindeutigen Satz:

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/familie/wie-erklaere-ich-s-meinem-kind/warum-es-im-nahen-osten-immer-wieder-krieg-gibt-13184453.html
So. Und das muss man erst mal verinnerlichen und eine kleine Pause machen. Bevor man zu Waffen, Religionen, Bündnissen,lokalen Vormachtskämpfen, Weltmächteeinfluss usw. usf. kommt.

Also Menschen und ihre Vorstellungen vom Leben spielen da keine Rolle? Nun, nicht alle in Zeitungsartikeln aufgestellten Behauptungen sind wahr und der Wirklichkeit entsprechend.
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 11669
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: wird saudi-arabien modern ?

Beitragvon schokoschendrezki » Di 3. Apr 2018, 12:23

zollagent hat geschrieben:(03 Apr 2018, 12:54)

Also Menschen und ihre Vorstellungen vom Leben spielen da keine Rolle? Nun, nicht alle in Zeitungsartikeln aufgestellten Behauptungen sind wahr und der Wirklichkeit entsprechend.

Keine Rolle hat niemand geschrieben. Und etwas später steht in dem erwähnten Artikel auch
Das vielleicht größte Übel in Nahost sind jedoch die autoritären Regime, die die vorhandenen Konflikte nutzen, um sich selbst an der Macht zu halten.

Zurückzuführen sind aber auch solche Phänomene letztendlich auf diesen Fluch der Ressourcen.

Natürlich entspricht längst nicht alles, was in den Zeitungen steht der Wahrheit. Es ist aber völlig legitim, den guten Ruf, den Status einer klassischen Pressestimme wie ZEIT, SZ oder FAZ bei der Meinungsbildung mit in Betracht zu ziehen. Es lässt sich nicht alles eigenhändig nachrecherchieren.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 54505
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: wird saudi-arabien modern ?

Beitragvon zollagent » Di 3. Apr 2018, 13:31

schokoschendrezki hat geschrieben:(03 Apr 2018, 13:23)

Keine Rolle hat niemand geschrieben. Und etwas später steht in dem erwähnten Artikel auch

Zurückzuführen sind aber auch solche Phänomene letztendlich auf diesen Fluch der Ressourcen.

Natürlich entspricht längst nicht alles, was in den Zeitungen steht der Wahrheit. Es ist aber völlig legitim, den guten Ruf, den Status einer klassischen Pressestimme wie ZEIT, SZ oder FAZ bei der Meinungsbildung mit in Betracht zu ziehen. Es lässt sich nicht alles eigenhändig nachrecherchieren.

Bei Letzterem hast du völlig Recht. Auch würde ich einen Artikel in der FAZ um Einiges ernster nehmen als einen vom DWN. Ich gebe dir aber zu bedenken, daß sich Dikaturen auch in Ländern etablieren, die über KEINE Rohstoffe verfügen. Und hier ist nicht eine profane weltliche Diktatur wie z.B. die Operettendiktaturen Mittel- und Südamerikas beteiligt, sondern vor allem eine religiös inspirierte Diktatur. Oft genug nur als Mäntelchen der Diktatoren, um bei ihrem Volk mehr Akzeptanz zu bekommen, aber die Berufung auf Religion ist überall da zu sehen. Es dürfte wenige Religionen geben, die so von Despoten zum eigenen Machterhalt mißbraucht wurden wie der Islam. Und das, obwohl Mohammed mit seinen Glaubensgrundsätzen ganz offensichtlich genau dem vorbeugen wollte.
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 4883
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: wird saudi-arabien modern ?

Beitragvon King Kong 2006 » Di 3. Apr 2018, 18:01

Der Kronprinz fordert Land für die Palästinenser. Das ist die Kehrseite der Aussage bezüglich Israel. Wenn Minderheiten in Saudi-Arabien mehr Mitbestimmung bzw. sogar Land fordern, bleibt die Modernität der Familie al-Saud abzuwarten...

Grundsätzlich kommen solche Haltungen immer wieder auf.

Ahmadinejad accepts Israel's right to exist

Iranian President, Mahmoud Ahmadinejad, has made a remarkable announcement. He's admitted that Iran might agree to the existence of the state of Israel.

Ahmadinejad was asked: "If the Palestinian leaders agree to a two-state solution, could Iran live with an Israeli state?"

This was his astonishing reply:

If they [the Palestinians] want to keep the Zionists, they can stay ... Whatever the people decide, we will respect it. I mean, it's very much in correspondence with our proposal to allow Palestinian people to decide through free referendums.

Since most Palestinians are willing to accept a two-state solution, the Iranian president is, in effect, agreeing to Israel's right to exist and opening the door to a peace deal that Iran will endorse.

https://www.theguardian.com/commentisfr ... hmadinejad


Enger Vertrauter des Ex-Präsidenten Ahmadinejad:

Iranian VP: We are friends of the nation in Israel

https://www.ynetnews.com/articles/0,734 ... 66,00.html


Der Prinz:

“I believe the Palestinians and the Israelis have the right to have their own land,” he added.


Der Prinz versucht - was legitim ist - seine Herrschaft zu retten. Die Forderung nach eine Zweistaatenlösung ist nicht neu. Er äußerte sich ähnlich wie Einige der iranischen Führung vor Jahren. Ob ihn das "demokratischer" macht, wie einst Ahmadinejad ist eine Frage. Er ist federführend für einen verheerenden Krieg im Jemen und eine massive Unterdrückung im Osten Saudi-Arabiens verantwortlich. Das ist sicher Realpolitik. Er ist ein Diktator.

"Absolute monarchy is not a threat to any country. You say 'absolute monarchy' like it’s a threat," the prince said in reply to a question.

https://www.dawn.com/news/1399305


Die al-Sauds und der Wahabismus/Salafismus haben zwei mächtige Gegner. Die Türkei und den Iran (zusammen mit Katar vom Prinzen als "Triangel des Bösen" analysiert). Es ist für ihn offenbar überlebenswichtig sich andere Partner zu suchen. Inwiefern dies gerade paradoxerweise gefährlich werden könnte, weil der Aufruf auch von seinen Untertanen für mehr Partizipation und Demokratie verstanden werden könnte und nicht nur propagandistisch, bleibt abzwarten.
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32859
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: wird saudi-arabien modern ?

Beitragvon DarkLightbringer » Di 3. Apr 2018, 18:18

Alter Stubentiger hat geschrieben:(03 Apr 2018, 12:27)

Auch in Saudi-Arabien gibt es weder IS noch Al Kaida. Was also möchtest du hier sagen? Der IS wurde schon im Irak mit Hilfe iranischer Unterstützung bekämpft. Der IS in Syrien hat dem IS in Syrien genutzt. Und die Destabilisierung im Jemen geht auf einen Konflikt zurück der schon Ewigkeiten währt. Eine iranische Einmischung war zunächst sogar nur eine Lüge des ehemaligen Präsidenten. Die Iraner haben sich erst engagiert als der Konflikt längst eskaliert war.
Der Atom-Deal ist nur bei Hardlinern in Israel und im weißen Haus umstritten. Bei der IAEO ist er unumstritten. Und da sitzen die Fachleute.

Wie schon angedeutet, die iranische Sichel samt seinen Terror-Metastasen ist doch praktisch unbestreitbar - Libanon, Syrien, Irak, Jemen, Bahrain. Der IS in Syrien ist so gut wie besiegt, die iranischen Interessen sind dafür präsenter denn je. Da zu sagen, der "IS hat dem IS genutzt" ist reichlich blumig.

Eine "Politik der thermonuklearen Nervosität" - was den saudischen Wunsch nach einer Vergeltungswaffe einschließt - ist skeptisch zu sehen. Eigentlich hätte man schon den Syrien-Krieg eindämmen müssen, aber wenn man generell auf eine Eindämmung des iranischen Einflußes verzichten möchte, wird der "Kleine Weltkrieg" binnen 10 Jahren eher wahrscheinlich.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33863
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: wird saudi-arabien modern ?

Beitragvon Tom Bombadil » Di 3. Apr 2018, 18:23

King Kong 2006 hat geschrieben:(03 Apr 2018, 19:01)

Der Kronprinz fordert Land für die Palästinenser. Das ist die Kehrseite der Aussage bezüglich Israel.

Warum sollte das die Kehrseite sein? Wenn ein Friedensvertrag geschlossen würde, dann bekämen die Palis Gaza und das WJL, das ist doch klar. Bei den Siedlungen müsste man sehen, welche bei Israel bleiben sollen, dafür muss dann ein gleichwertiger Ausgleich her.

DLB hat ein neues Buzzword, schön :D
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32859
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: wird saudi-arabien modern ?

Beitragvon DarkLightbringer » Di 3. Apr 2018, 18:37

Tom Bombadil hat geschrieben:(03 Apr 2018, 19:23)

DLB hat ein neues Buzzword, schön :D

Es wird noch nach einem Ersatzwort für Achsenmächte gesucht.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3714
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: wird saudi-arabien modern ?

Beitragvon Alter Stubentiger » Di 3. Apr 2018, 18:43

DarkLightbringer hat geschrieben:(03 Apr 2018, 19:18)

Wie schon angedeutet, die iranische Sichel samt seinen Terror-Metastasen ist doch praktisch unbestreitbar - Libanon, Syrien, Irak, Jemen, Bahrain. Der IS in Syrien ist so gut wie besiegt, die iranischen Interessen sind dafür präsenter denn je. Da zu sagen, der "IS hat dem IS genutzt" ist reichlich blumig.

Eine "Politik der thermonuklearen Nervosität" - was den saudischen Wunsch nach einer Vergeltungswaffe einschließt - ist skeptisch zu sehen. Eigentlich hätte man schon den Syrien-Krieg eindämmen müssen, aber wenn man generell auf eine Eindämmung des iranischen Einflußes verzichten möchte, wird der "Kleine Weltkrieg" binnen 10 Jahren eher wahrscheinlich.


Wie schon angedeutet macht der Iran genau dass was die Saudis auch tun. Darum finde ich es so seltsam dass du so vehement Partei ergreifst. Und wie gesagt haben die Saudis sich im Jemen selbst in diese Lage manövriert. Außerdem sollte man auch die Türken im Auge behalten die sich ebenfalls um mehr Macht und Einfluss bemühen. Die Türken bewegen sich ja schon auf syrischen Boden und verursachen gerade neue Flüchtlingsströme. Übrigens mit Hilfe von Hilfstruppen die sich aus Islamisten rekrutieren. Erdogan ist ja ein weiterer Mitspieler der den Terrorismus unterstützt. Es wurde ja schon vor längerem aufgedeckt dass Erdogan den IS in Syrien unterstützt hat.

Vielleicht sollte man auch mal das Atomprogramm von Erdogan näher betrachten. Das sollte man ebenso überwachen wie die iranischen Atomanlagen.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 4758
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: wird saudi-arabien modern ?

Beitragvon Misterfritz » Mi 4. Apr 2018, 20:20

Alter Stubentiger hat geschrieben:(03 Apr 2018, 19:43)

Wie schon angedeutet macht der Iran genau dass was die Saudis auch tun. Darum finde ich es so seltsam dass du so vehement Partei ergreifst.
Es geht ja hier eher um die neuen Freiheiten für die Saudis. Und das erstaunliche an dieser Entwicklung ist, dass man vor wenigen Jahren sowas sicherlich nicht für möglich gehalten hätte, schon gar nicht in diesem Tempo.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32859
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: wird saudi-arabien modern ?

Beitragvon DarkLightbringer » Do 5. Apr 2018, 03:34

Alter Stubentiger hat geschrieben:(03 Apr 2018, 19:43)

Wie schon angedeutet macht der Iran genau dass was die Saudis auch tun. Darum finde ich es so seltsam dass du so vehement Partei ergreifst. Und wie gesagt haben die Saudis sich im Jemen selbst in diese Lage manövriert. Außerdem sollte man auch die Türken im Auge behalten die sich ebenfalls um mehr Macht und Einfluss bemühen. Die Türken bewegen sich ja schon auf syrischen Boden und verursachen gerade neue Flüchtlingsströme. Übrigens mit Hilfe von Hilfstruppen die sich aus Islamisten rekrutieren. Erdogan ist ja ein weiterer Mitspieler der den Terrorismus unterstützt. Es wurde ja schon vor längerem aufgedeckt dass Erdogan den IS in Syrien unterstützt hat.

Vielleicht sollte man auch mal das Atomprogramm von Erdogan näher betrachten. Das sollte man ebenso überwachen wie die iranischen Atomanlagen.

Iraner und Saudis machen absolut nicht das "gleiche". Zunächst mal eine kleine Karte zur Darstellung des iranischen Sichelschnittes: http://blog.camera.org/map%20of%20middle%20east%202.JPG

Der Iran destabilisiert Nachbarländer, ist der zentrale Förderer des internationalen Terrorismus und verfolgt ein Nuklearprogramm.

Nebenbei ist der saudische Kronprinz ein erklärter Fan von Churchill und betrachtet Khamenei als neuen Hitler. Man müsse von der Geschichte Europas lernen, sagt er.
Stattdessen porträtierte er sein Land - nicht zu Unrecht - als von Feinden umzingelt:
von der Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) und al-Qaida,
der radikalislamischen Palästinenserorganisation Hamas und der schiitischen Hisbollah im Libanon, die von Iran unterstützt werden, Saudi-Arabiens Erzfeind.
Die Regierung in Teheran um Revolutionsführer Ajatollah Ali Khamenei, den MBS immer wieder als "neuen Hitler" bezeichnet, unterstützt zudem die Huthi-Miliz im Bürgerkriegsland Jemen, die Saudi-Arabien bekämpft.
Und dann sind da noch die Türkei und Katar. Beide Länder unterhalten Beziehungen zu Iran und unterstützen zum Ärger Saudi-Arabiens auch die ägyptische Muslimbruderschaft. Iran, die Türkei und Katar bilden für MBS ein "Dreieck des Bösen".
http://www.spiegel.de/politik/ausland/s ... 00972.html

Die Huthi-Miliz im Jemen, unterstützt vom Iran, verwendet folgendes Motto im Logo:
„Gott ist groß, Tod Amerika, Tod Israel, Verdammung den Juden, Sieg dem Islam!“[86][5]
https://de.wikipedia.org/wiki/Militärin ... _seit_2015

Das Erdogan-Regime setzt sich mit dem Iran und Russland ins Vernehmen, ja, was die Sache aber nicht besser macht.

Es bietet sich jedoch eine Alternative an, nämlich eine überregionale Anti-Terrorismus-Koalition mit Einbindung gemäßigter arabischer Staaten. Das ist das, was Israel will und wozu Länder wie Saudi-Arabien oder Jordanien faktisch bereit sind.

Es gilt, den Terrorismus zu bezwingen, den Iran einzudämmen, Länder zu stabilisieren, den Menschen in ihren Ländern Sicherheit zu ermöglichen und die Verbreitung von Massenvernichtungsmittel zu verhindern. Das sind klare Ziele und sie stehen alternativ zum "Kleinen Weltkrieg".
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 2306
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: wird saudi-arabien modern ?

Beitragvon Orbiter1 » Do 5. Apr 2018, 06:00

In Kürze gibt es nach 35-jähriger Pause wieder ein Kino in Saudi-Arabien. Weitere 350 sollen in den kommenden Jahren folgen. http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitges ... ino-lizenz Wie kommt eigentlich die erzkonservative Geistlichkeit in Saudi-Arabien mit den Veränderungen zurecht? Die wird man ja kaum alle ins Gefängnis stecken können wenn sie aufmucken.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32859
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: wird saudi-arabien modern ?

Beitragvon DarkLightbringer » Do 5. Apr 2018, 06:45

Der Klerus hält sich bedeckt, wohl auch, weil die rund 200 Festnahmen im Rahmen der Machtklärung etwas abschreckend gewirkt haben mögen. Der Kronprinz selbst sagt, nur der Tod könne ihn aufhalten. Etwaige Putschisten müssten also schon sehr entschlossen sein.
Salman findet vor allem in der Jugend viel Unterstützung und das ist die Masse im Land.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3714
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: wird saudi-arabien modern ?

Beitragvon Alter Stubentiger » Do 5. Apr 2018, 15:33

DarkLightbringer hat geschrieben:(05 Apr 2018, 04:34)

Iraner und Saudis machen absolut nicht das "gleiche". Zunächst mal eine kleine Karte zur Darstellung des iranischen Sichelschnittes: http://blog.camera.org/map%20of%20middle%20east%202.JPG

Der Iran destabilisiert Nachbarländer, ist der zentrale Förderer des internationalen Terrorismus und verfolgt ein Nuklearprogramm.

Nebenbei ist der saudische Kronprinz ein erklärter Fan von Churchill und betrachtet Khamenei als neuen Hitler. Man müsse von der Geschichte Europas lernen, sagt er.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/s ... 00972.html

Die Huthi-Miliz im Jemen, unterstützt vom Iran, verwendet folgendes Motto im Logo: https://de.wikipedia.org/wiki/Militärin ... _seit_2015

Das Erdogan-Regime setzt sich mit dem Iran und Russland ins Vernehmen, ja, was die Sache aber nicht besser macht.

Es bietet sich jedoch eine Alternative an, nämlich eine überregionale Anti-Terrorismus-Koalition mit Einbindung gemäßigter arabischer Staaten. Das ist das, was Israel will und wozu Länder wie Saudi-Arabien oder Jordanien faktisch bereit sind.

Es gilt, den Terrorismus zu bezwingen, den Iran einzudämmen, Länder zu stabilisieren, den Menschen in ihren Ländern Sicherheit zu ermöglichen und die Verbreitung von Massenvernichtungsmittel zu verhindern. Das sind klare Ziele und sie stehen alternativ zum "Kleinen Weltkrieg".


1. Dein Sichelschnitt zeigt nur Gebiete wo es Schiiten gibt. Deine Annahme die wären alle willige Vollstrecker der Machtgelüste Teherans ist blanker Unsinn.
2. Der Iran hat weder den Irak noch Afghanistan noch Syrien destabilisiert. Deren politische Instabilität hat völlig andere und auch völlig unterschiedliche Ursachen. Die Huthi-Milizen nehmen die Hilfe Teherans dankbar an, waren aber schon lange zuvor aktiv und sie verfolgen ihre eigenen Interessen. Wie Assad oder die irakische Staatsführung auch.
3. Wenn Erdogan und Putin sich mit Rohani treffen heißt dies ja wohl dass sie durchaus in der Lage sind zu erkennen daß dem Iran ein stabiles Umfeld viel wichtiger ist als du, Trump und Netanjahu es uns weis machen wollen.
4. Chamenei ist ohne Zweifel ein Radikaler aber auch ein Relikt der Vergangenheit. Ich denke seine Zeit ist abgelaufen.
5. Saudi-Arabien in einem Atemzug mit gemäßigten Staaten wie Jordanien zu nennen ist in meinen Augen nicht angemessen. Die Saudis sind nicht gemässigt. Sie haben ihre Radikalen lange genug exportiert und unterstützt um im Inland Ruhe zu haben.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3714
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: wird saudi-arabien modern ?

Beitragvon Alter Stubentiger » Do 5. Apr 2018, 15:37

Misterfritz hat geschrieben:(04 Apr 2018, 21:20)

Es geht ja hier eher um die neuen Freiheiten für die Saudis. Und das erstaunliche an dieser Entwicklung ist, dass man vor wenigen Jahren sowas sicherlich nicht für möglich gehalten hätte, schon gar nicht in diesem Tempo.

Das ist richtig. Allerdings sollte man dies mit einem angemessenen Argwohn betrachten. Die skurillen Vorgänge um den libanesischen Regierungschef sollten uns zeigen daß die Saudis außenpolitisch keineswegs neue, moderatere Wege einschlagen. Und dass ist gefährlich. Im Jemen kann man sehen wohin das führt.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 54505
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: wird saudi-arabien modern ?

Beitragvon zollagent » Do 5. Apr 2018, 15:49

Alter Stubentiger hat geschrieben:(05 Apr 2018, 16:37)

Das ist richtig. Allerdings sollte man dies mit einem angemessenen Argwohn betrachten. Die skurillen Vorgänge um den libanesischen Regierungschef sollten uns zeigen daß die Saudis außenpolitisch keineswegs neue, moderatere Wege einschlagen. Und dass ist gefährlich. Im Jemen kann man sehen wohin das führt.

Ob dies dann dem Prinzen mit den Modernisierungsgedanken zuzuordnen ist?
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)

Zurück zu „36. Arabische Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast