Flüchtling in Israel

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8471
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Flüchtling in Israel

Beitragvon imp » So 19. Nov 2017, 16:33

Hallo,

Ich habe heute in Radio gehört, dass in Israel bisher zehn afrikanische Asylbewerber akzeptiert wurden. Dem stehen wohl 40.000 Fälle gegenüber, die demnächst auch gegen ihren Willen in dritte Länder abgeschoben werden, die teilweise nicht als Demokratien und Rechtsstaaten gelten. Israel zahle denen wohl Geld, die Details seien nicht öffentlich. Das klingt etwas einseitig und im Forum gibt es ja viele großartige Experten. Warum ist es Israel so wichtig - wenn der Radiobeitrag stimmt und richtig verstanden wurde - möglichst wenige Afrikaner im Asyl zu haben? Israel fällt allgemein als einwanderungsfreundliches Land auf.

Zum Vergleich mal ein Artikel über Brasilianer in Israel

https://www.timesofisrael.com/why-hundr ... li-suburb/

Sind Afrikaner im Allgemeinen problematisch für Israel oder geht Israel allgemein bei Asylfragen restriktiv vor?

Ich hoffe, hier viel dazulernen zu können.
It's only words
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Flüchtling in Israel

Beitragvon Adam Smith » So 19. Nov 2017, 16:40

Wie viele jüdische Afrikaner gibt es denn?
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 49592
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Sonderberater.
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Flüchtling in Israel

Beitragvon yogi61 » So 19. Nov 2017, 16:43

Adam Smith hat geschrieben:(19 Nov 2017, 16:40)

Wie viele jüdische Afrikaner gibt es denn?


Darum geht es bei einem Asylantrag nicht.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8471
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Flüchtling in Israel

Beitragvon imp » So 19. Nov 2017, 17:33

Adam Smith hat geschrieben:(19 Nov 2017, 16:40)

Wie viele jüdische Afrikaner gibt es denn?

Kann ich dir so direkt nicht sagen. In Libyen gibts keine mehr, in Äthiopien vielleicht mehr. Uganda, Südafrika, kein Überblick. Asyl ist ja keine vorrangig auf Abstammung oder Religion zielende Sache.
It's only words
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3860
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Flüchtling in Israel

Beitragvon Alter Stubentiger » Di 3. Apr 2018, 08:54

Bin ich voreingenommen weil ich Netanjahu vorsichtig ausgedrückt nicht leiden kann oder ist seine Flüchtlingspolitik nicht doch ein wenig abstrus?
Erst sollen alle Migranten verschwinden oder ins Gefängnis, eine Forderung die auch bei AfD Jüngern gut ankäme. Dann hätten afrikanische Länder zugesagt die Migranten aufzunehmen, aber dies war wohl doch nicht so. Und dann der angebliche Deal mit dem UNHCR um die Flüchtlinge "mal eben" nach Kanada, Italien oder Deutschland weiterzuschieben. Was ich gelinde gesagt für eine Unverschämtheit halte. Keines der genannten Länder war wohl informiert.

Was bezweckt Netanjahu damit? Oder verliert er vielleicht einfach den Verstand? Kann ja passieren. Er steht ja doch ziemlich unter Druck.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 2777
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Flüchtling in Israel

Beitragvon Orbiter1 » Di 3. Apr 2018, 09:05

Netanjahu steckt vor allem innenpolitisch in der Zwickmühle. Gegen die geplante Zwangsdeportation in afrikanische Länder, die aber gar nicht die Heimatländer der betroffenen Flüchtlinge sind, gibt es in der israelischen Gesellschaft erheblichen Widerstand. Und gegen das Resettlement-Programm mit dem UNHCR gibt es erheblichen Widerstand aus seiner eigenen Partei, weil dann die Hälfte der betroffenen Flüchtlinge in Israel bleiben wird und zusätzliche Integrationsmaßnahmen zugesagt wurden. Netanjahu hat nicht den Verstand verloren, er ist ein Getriebener.
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 2403
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Flüchtling in Israel

Beitragvon Vongole » Di 3. Apr 2018, 14:09

Die Übereinkunft mit dem UNHCR hat sich erstmal erledigt.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/b ... 01014.html
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3860
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Flüchtling in Israel

Beitragvon Alter Stubentiger » Di 3. Apr 2018, 15:23

Orbiter1 hat geschrieben:(03 Apr 2018, 10:05)

Netanjahu steckt vor allem innenpolitisch in der Zwickmühle. Gegen die geplante Zwangsdeportation in afrikanische Länder, die aber gar nicht die Heimatländer der betroffenen Flüchtlinge sind, gibt es in der israelischen Gesellschaft erheblichen Widerstand. Und gegen das Resettlement-Programm mit dem UNHCR gibt es erheblichen Widerstand aus seiner eigenen Partei, weil dann die Hälfte der betroffenen Flüchtlinge in Israel bleiben wird und zusätzliche Integrationsmaßnahmen zugesagt wurden. Netanjahu hat nicht den Verstand verloren, er ist ein Getriebener.


Ja. Das ist wohl so. Es ist allerdings fraglich ob er sich und Israel wirklich einen Gefallen tut wenn er so gut wie jedem vor den Kopf stößt.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 34503
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Flüchtling in Israel

Beitragvon Tom Bombadil » Mo 23. Jul 2018, 20:17

Tolle Aktion der IDF :thumbup:

Hunderte Mitglieder und Angehörige der syrischen Zivilorganisation Weißhelme waren am Wochenende vom israelischen Militär gerettet worden. Die syrische Regierung hat die Aktion nun scharf kritisiert.
https://www.tagesschau.de/ausland/israe ... n-155.html
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8471
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Flüchtling in Israel

Beitragvon imp » Do 26. Jul 2018, 14:39

Tom Bombadil hat geschrieben:(23 Jul 2018, 21:17)

Tolle Aktion der IDF :thumbup:

Hunderte Mitglieder und Angehörige der syrischen Zivilorganisation Weißhelme waren am Wochenende vom israelischen Militär gerettet worden. Die syrische Regierung hat die Aktion nun scharf kritisiert.
https://www.tagesschau.de/ausland/israe ... n-155.html

Sollen sie ruhig kritisieren, im Grunde gewinnen durch diese Aktion alle Parteien. Die syrische Regierung auch.
It's only words
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 7897
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Flüchtling in Israel

Beitragvon Wolverine » Do 25. Okt 2018, 09:23

Orbiter1 hat geschrieben:(03 Apr 2018, 10:05)

Netanjahu steckt vor allem innenpolitisch in der Zwickmühle. Gegen die geplante Zwangsdeportation in afrikanische Länder, die aber gar nicht die Heimatländer der betroffenen Flüchtlinge sind, gibt es in der israelischen Gesellschaft erheblichen Widerstand. Und gegen das Resettlement-Programm mit dem UNHCR gibt es erheblichen Widerstand aus seiner eigenen Partei, weil dann die Hälfte der betroffenen Flüchtlinge in Israel bleiben wird und zusätzliche Integrationsmaßnahmen zugesagt wurden. Netanjahu hat nicht den Verstand verloren, er ist ein Getriebener.



Zwangsdeportationen? Richtiger Strang?
Benutzeravatar
Fuerst_48
Beiträge: 4583
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 20:09
Benutzertitel: Cogito, ergo sum
Wohnort: 8010

Re: Flüchtling in Israel

Beitragvon Fuerst_48 » Mi 7. Nov 2018, 23:28

Tom Bombadil hat geschrieben:(23 Jul 2018, 21:17)

Tolle Aktion der IDF :thumbup:

Hunderte Mitglieder und Angehörige der syrischen Zivilorganisation Weißhelme waren am Wochenende vom israelischen Militär gerettet worden. Die syrische Regierung hat die Aktion nun scharf kritisiert.
https://www.tagesschau.de/ausland/israe ... n-155.html

Die syrische Regierung übt sich mal wieder in Schnappatmung!!

Zurück zu „35. Israel & Palästina“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste